Mein-Pirat-Privat-Blog 2019

Vorwort und Warnung:

Dies ist ein Blog eines Vielarbeiters in der Piratenpartei – völlig subjektiv, unausgewogen, sarkastisch und teilweise zynisch. Ich habe in 2010 damit angefangen, um mich später an die Dinge, die mich geärgert oder erfreut haben, erinnern zu können. Klarnamen oder persönliche Angriffe wird man vergeblich suchen. Allerdings ist nicht auszuschließen, dass der eine oder andere Leser meint sich wiederzuerkennen.
Die unterschiedlichen Reaktionen auf meine Gedanken sind eine
spannende Erfahrung. 🙂
Leider ist etwas viel #Mimimi dabei, aber vielleicht wird es ja besser. Die vergangenene sechs Jahre geben allerdings wenig Anlass zur Hoffnung.
Die Klickzahlen sind übrigens „Fakenews“, da dieses Blog bekanntlich niemand liest. 😉

Abkürzungen:
BPfl-DS-RA-PBO=
Blogpflege / Datenschutzangelegenheiten / Rechtssachen / Piraten-Backoffice
PoA-NO= @PiratesOnAirNight Owl
T-T-S = Tickets abgearbeitet, das übliche Tagesgeschäft, Stammtische besucht


Was war sonst noch in der KW 02:

Nun ist alles in Ordnung:
I.
Irgendwas zwischen technischer Sensation und scary:
https://twitter.com/ccplus/status/1071456875433156609/video/1

II. Stimmt:

 

III. Was fürs Herz

IV. Wahnsinn America #TrumpShutdown

Sonntag – 13.01.2019 – BPfl-DS-RA-PBO*)

Ruhe sanft nach einer anstrengenden Samstagnacht. Spätstück ist angesagt!

Selten genug: Kaffee & Kuchen zum Thema „Was geht ab in Potsdam“? Durchaus weniger deprimierend wie die AV vom Samstag. #PotsdamFirst!

Dann jetzt wohl gerne auch sonntags PPEU-Board Meetings. Find ich gut für Menschen, die kein Privatleben haben, die Beschlussfähigkeit ist IMMER garantiert.

Und was macht man dann mit 18 Minuten Verspätung: Man diskutiert eine gefühlte Ewigkeit über die Geschäftsordnung. Das haben wir uns ein Jahr lang erspart, vermutlich hatte das einen Grund.

Immerhin gut, dass das gebunkerte Geld der PPEU „plötzlich“ auf das PPEU-Bankkonto überwiesen wurde, da der Kollege vermutlich seinen Pass wiedergefunden hat.  😉

Bei immerhin 5.082,00 EUR war ich mit meiner Schätzung sogar vorsichtig. Mal sehen, was die Kontobewegungen so zeigen, die werden ja „wikified“.
Wäre schön, wenn das letzte Board wenigstens über einen Teil des Geldes hätte verfügen können, um die „Portokasse“ auszugleichen, da hängt ja so einiges.
https://ib.fio.cz/ib/transparent?a=2701538320&l=ENGLISH

Was kam hinzu:  Im Zusammenhang mit dem Superevent in Luxemburg („CCEP-Unterzeichnung“) kam die Frage auf, ob man nicht die Reisekosten der Board-Mitglieder …
Und bloß kein Council-Meeting machen! Nun ja, wir werden noch viel Freude haben. Next Stop….
https://etherpad.pp-international.net/p/board_meeting_02
Zum Nachhören:
https://owncloud.ag-technik.de/owncloud/index.php/s/2HB2zoNr8xbYtay

Die PoA-NO**)  übernahm wieder der Automat.

Samstag – 12.01.2019 – BPfl-DS-RA-PBO*)
Wieder früh raus, weil eine merkwürdige Aufstellungsversammlung  des #LVBB für die Landtagswahl im September angesagt war. In der Tat war diese Veranstaltung mit der in Werder in 2014 nicht vergleichbar, obwohl meine Akkreditierung wieder auf die üblichen Hindernisse gestoßen ist (wann lernt die Mitgliederverwaltung eigentlich mal dazu?).

Nur bis zu 20 Teilnehmer versuchten die Landesliste und 42 Wahlkreise zu komponieren. Und wieder einmal bewahrheite sich die alte Weisheit, Spontankandidaturen sind immer eine sichere Bank. Je weniger man über den Kandidaten weiß, je höher sind die Chancen (insbesondere wenn schon alles ausgekungelt ist).

So haben wir jetzt einen relativ unbekannten „Spitzenkandidaten“, der recht schnell nach seiner Wahl wieder abgerauscht ist. Also weder Zeit für ein Foto oder Interview, mir bangt vor einem erneuten „Heckenporsche“.

Unser 1V hatte in der Woche ja ganz schnell das Wiki mit drölfzig Vorschlägen vollgeschrieben (09:38, 8. Jan. 2019), wohl als er meine Kandidatur entdeckt hat (22:41, 6. Jan. 2019‎). OMG, muss die Angst groß sein. 😉 Ich meine, wenn man kandidiert, dann bitte rechtzeitig outen. Eigentlich gab es keine Überraschungen, zumal viele „Unbekannte“ gewählt wurden. Mehrheitlich ist die Liste eher als unausgewogen anzusehen.

Der Vorsitzende des RV DOS hatte dann das große Los gezogen, da er auch mal den Unmut bzw. die „Orga der Blöcke“ kennenlernen durfte und somit sogar als einziger Bewerber für die Direktkandidatur abgelehnt wurde.

Ich hatte ja schon erwähnt, dass ich bei diesen Blöcken keine Chance habe, aber die Redezeit habe ich genutzt, denn diesmal konnte mir der 1V nicht wieder das Mikrofon abdrehen. Und ich habe meiner Meinung nach die einzige inhaltliche Bewerbung abgeliefert.

Natürlich kann man auch einfach auf die Bühne springen und sagen „Ihr kennt mich und bitte wählt mich“, nur dann ist das eben Mist.

Leicht entsetzt habe ich meine Kandidatur für den WK 22 zurückgezogen, denn in diesem Haifischbecken möchte man nicht aufgefressen werden. Da nützt es auch nichts, wenn einer der Hauptprotagonisten dazu aufruft, dass man persönliche Animositäten beiseite stellen solle. Letztlich wird man ja sehen, was man davon hat.

Die Versammlung wurde vom Kollegen aus Niedersachsen geleitet, dem ich nur anempfehlen kann, das nicht wieder locker aus dem Kopf zu machen, sondern ordentlich mit einem Skript.

Das Ganze konnte nur noch das Enfant terrible unter den Wahlleitern toppen. Der Kollege aus Nauen ist mit seiner Unkenntnis und Fahrigkeit immer wieder eine Offenbarung. 🙁

Klar, dass die Versammlung zunächst nicht in dieses Internetz übertragen werden sollte, man könnte ja aufzeichnen und hätte dann ein Beleg für die Fehler und Pannen. Auch dieser Subtext des 1V, dass „endlich einmal eine Versammlung pünktlich“ angefangen worden sei (weil sie nicht durch diese blödeTechnik wie WLAN, Streaming und Stromkabel gestört wurde), fand ich sehr motivierend.
11.00h ist zwar auch nicht gerade pünktlich, zumal man auf die ganzen Nachzügler gewartet hat und der LPT 17-1 fing mit Aufbau gerade mal neun Minuten (noch) später an. Allenfalls ärgern sich Menschen, wenn sie erheblich zu früh ankommen.

Zuletzt waren noch 13 Stimmberechtigte anwesend, die ihre Kumpels bzw. gar nicht Anwesende (in einem Fall nicht einmal ein Parteimitglied und ohne Foto) für ein paar Wahlkreise durchgewunken haben (bis auf den „bösen“ Vorsitzenden von DOS). Kann man machen, ist aber ziemlich respektlos gegenüber dem Wähler.

Schade, wieder hat der #LVBB eine Chance verpasst, mit Inhalten zu glänzen. Ich frage mich nur, warum man das alles nicht um die Ecke in der LGS gemacht und Geld für die Location ausgegeben hat.

Die Location (AWO-Babelsberg) ging ansonsten in Ordnung, die Mikrofonanlage sollte man richtig einpegeln und zumindest „mein Internet“ hat funktioniert. Wer wollte, konnte sich darüber einwählen (vermutlich ein böser Hackerspace).
Die Mittagspause hat man sich gespart, dafür gab es ein paar belegte Brötchen vom Bäcker, die schon früh aufgefuttert waren. 😉

Fazit: Der Landesverband Brandenburg ist nur noch ein Schatten seiner selbst. Das was ich mir hier habe anhören müssen, ist mehrheitlich so grausam, dass diese 0,3x Prozent wohl mehr als berechtigt sind. Man ist den Tränen nahe.

Ergebnisse: https://wiki.piratenbrandenburg.de/Wahlen/Landtagswahl_2019

Danach ordentlich gespeist und letzte Buchhaltungsfragen geklärt. Ansonsten gilt es jetzt, den Kopf von #LVBB freizubekommen, weil die LTWBB19 in unerreichbare Sphären gerückt ist. Ich habe fertig.

Die PoA-NO**)  legte früh los und tönte bis zum Sonntagvormittag.

Freitag – 11.01.2019 – BPfl-DS-RA-PBO*)
Schon früh mit den Transporten angefangen, um diese unerklärlichen Fehlleitungen aus der Wohnungsauflösung zu korrigieren. 😉

Und dann Buchhaltung bis zum Abend. Gerade rechtzeitig zur Orgasitzung der Pirate Secon. Oh Mann!

Hinterher gab es die 100. Ausgabe der Bastian’s Night auf  @PiratesOnAir mit folgenden Themen:

  • „Shutdown“ trifft Indianerstämme hart
    Tote in Escape-Room: Behörden kritisieren Betreiber
  • Scholz zum Aufschwung: „Die fetten Jahre sind vorbei“
    Schneechaos – Früher nannte man das Winter
  • Robert Habeck verlässt Twitter und Facebook
    Missbrauch in Kirche: Erzbischof von Lyon vor Gericht
  • Hacker Hype in Deutschland (Scriptkiddie)
    „Was habe ich gelesen: Ein Scriptkiddie aus dem #Neuland löst eine Quasi-Staatskrise aus, weil man dieses #Internet nicht verstanden hat?“
    Horst hat das Internet erfunden! Seit den 80er Jahren (ab 6.8.1991 Hypertext-Dienst, 1993 WWW mit Mosaic Browser).
  • Manafort gab Wahlkampfdaten an russischen Partner weiter
    Düsseldorf: Umweltspur statt Dieselfahrverbot
  • SPD will mit Grundsicherung Kinderarmut bekämpfen
    Müllers Pannenreise: „Da sind wir Entwicklungsland“
  • Jedes zweite Hähnchen im Handel mit Durchfallkeimen belastet
    Chinas Raumfahrtbehörde zeigt Bilder von Mondrückseite
  • … und meine wahnsinnige Woche bei Piratens, das Clockwork Orange des 21. Jahrhundert, das Kabinett der Skuriositäten.


Die PoA-NO**)  übernahm im Anschluss wieder der Automat.

Donnerstag – 10.01.2019 – BPfl-DS-RA-PBO*)
Etwas zu spät in die Gänge gekommen, um den „Uni-Transfer“ ganz pünktlich abzuschließen. Also 5 Minuten plus. Das geht gar nicht!

Im Stadtbüro angekommen, habe ich über die Menge an Post gestaut, die da über Wochen in irgendeinem (Post-)Keller gehortet wurde (Leute, Tag der Planerfüllung ist der 31.12. nicht der 10.01.!). Zwischendurch zum Schmerzdoktor, der ziemlich aufgebracht war, weil mir doch in der Zwischenzeit einiges zugestoßen war. Muss man durch und Recht hat er. Tot nützt man ja nun auch nichts wirklich, außer dass es dann gehässige Abgesänge gibt (wenn ich da an die „liebevolle“ Zuwendung in diesem Reykjavik denke, OMG). 😉

Dann gab es noch einige Transporte, um diese unerklärlich Fehlleitungen aus der Wohnungsauflösung zu korrigieren. 😀

Und ja, dann wie jeden 10. im Monat: Buchhaltung bis tief in die Nacht.

Zwischendurch gab es eine BuVo-Sitzung, die so inspirierend war, dass ich glatt 200 Buchungssätze nebenbei ins System gehauen habe.
Gibt es was zu berichten? Vielleicht dass der EU-Wahlkampfmittel-Antrag  „vergessen“ worden war und wohl auch nicht behandelt wird. Die Wahl ist ja erst im Mai….
Frech fand ich die Anmerkung, dass „die ganze Zeit“ zwei Gruppen hinsichtlich der EU-Wahl gegeneinander gekämpft hätten: Aha.
Die eine ackert seit 2016 und die andere wäre wohl die neue SG, die seit Einsetzung in den letzten Lebenstagen des BuVo 2017 eingerichtet wurde, sozusagen als (vergiftetes?) Geschenk für die Nachfolger.
https://buvopad.piratenpartei.de/code/#/2/code/view/WWbKwPrsTSULrVRXca9j5Z6nw7EYGhPjHbpS1dqdNo0/present/
Zum Nachhören:
https://owncloud.ag-technik.de/owncloud/index.php/s/yxQjC2aiwQYkHS5

Da war schon der „Superconductor after BuVo” besser…

Themen waren:
#ByeByeTwitter – Habeck und die sozialen Medien
#ByeByeEuropa – Piraten und die EU-Wahl

Neben der allgemeinen Diskussion um das Problem Twitter und diese sogenannten Sozialen Medien, eher eine Art der Selbstreflektion zur Hysterie um unbedachte Tweets, die flüchtig wären und blieben, wenn sich nicht irgendjemand™ noch ganz schnell einen Screenshot für die Nachwelt gemacht hätte und den dann fleißig weiter unter das Volk bringt. Wie diese Blödzeitung halt.

Das zweite Thema hatte wohl mehr den Zweck, die Community gegen Ausgaben für den Europawahlkampf zu härten. Ich bin sicher, dass das Budget so spät feststeht, dass man letztlich ganz viel Geld gespart hat, weil gar keine Aufträge für Wahlkampfmaterial mehr ausgelöst werden können. #ByeByeEuropa

Zum Nachhören:
https://owncloud.ag-technik.de/owncloud/index.php/s/cPMsz2rdGeadYGt

Die PoA-NO**)  lief immer noch.

Mittwoch – 09.01.2019 – BPfl-DS-RA-PBO*)
#jobfrei #piratenfrei

Abends habe ich mir erneut den Urban Priol in der UdK angetan. Also ich fand ihn wirklich sehr erheiternd und das über fast drei Stunden.

Die Fröhlichkeit entwich dann etwas beim Smalltalk in den eigenen vier Wänden. Whisky ist ja schon eine leckere Sache, aber Limonade doch manchmal empfehlenswerter. Mal sehen, was das nun wieder für Auswirkungen hat. Ich bin auf alles eingerichtet, wirklich.

Die PoA-NO**)  ackerte sich durch die Nacht bis zum nächsten Tag.

Dienstag – 08.01.2019 – BPfl-DS-RA-PBO*)
Aus haarigen Gründen früh aus dem Haus und natürlich niemals, um einen Uni-Besuch zu unterstützen. 🙂
Dann Stadtbüro und diese blöden Quartalsabschlüsse und auch noch Jahresende, da muss man schon etwas genauer hinsehen.

Zwischendurch drohte noch ein Webinar für Datensicherheit, KOVRI Projekt und so.

Abends dann der Archivclub aka TeamPolGf.,  6 Verantwortliche, 27 Gäste. Das wird immer schlechter, auch dieses Berichtswesen rettet es nicht mehr! Dann muss man auch nicht 25 Minuten überziehen, oder?
https://etherpad.pp-international.net/p/teammumble-9mcb0jc
Zum Nachhören:
https://owncloud.ag-technik.de/owncloud/index.php/s/osPfE85DBb4SSke

Im Anschluss („leicht“) verspätet eine kontroverse Internationale Koordination. Letztlich ging es um zwei Punkte:
a) sind wir Radio – nein, sind wir nicht, „Radio“ verschafft uns nur mehr Reichweite und
b) Was ist in Reykjavik schief gelaufen – Alles, weil wir nicht an einem Strang ziehen, sondern fast jeder nur seine Bubble versorgt. Fazit: Wie seinerzeit 2010 in Friedrichshafen – alle fliegen raus. Hatten wir schon in München bei der PPI. Wann lernt Ihr das eigentlich mal?
https://etherpad.pp-international.net/p/ik-2019-01-08-uoib0io
Zum Nachhören:
https://owncloud.ag-technik.de/owncloud/index.php/s/WHwGQnyScNksNqi

Nicht minder kontrovers war das EU19-Team. Dennoch fand ich es wichtig und richtig, dieses aufzulösen und in die IK zu integrieren. Denn die 35. Sitzung  der Europawahlen-Beauftragten ist dann eine Farce, wenn die Beauftragten für die Europawahlen durch den BuVo2017 als eine seiner letzten Heldentaten einfach mal so entsorgt worden sind.
Und jetzt bis „so kurz vor den Wahlen will man kein Fass aufmachen und nach vorne sehen“. Aja, wie in Halle 2014.

Und dann wundert sich einer, dass $Vorstände unbelastet einfach $Dinge tun, die alles andere als sinnvoll sind? Und sich lieber in eine „bessere Zeit“ herüberretten, als sich dann einfach mal ablösen zu lassen.

Zumindest habe ich einige neue Dinge über die PPEU und „wer was mit wem macht” gelernt.
https://etherpad.pp-international.net/p/eu19-2019-01-08-rckb0na
Zum Nachhören:
https://owncloud.ag-technik.de/owncloud/index.php/s/g4CA2Xm3ikEXMzG

Die PoA-NO**)  lief wieder im 24/7 Modus.

Montag – 07.01.2019 – BPfl-DS-RA-PBO*)
Och, Montag… Gut, die erste „Datenschutzsensibilisierung“ des Jahres erledigt, immerhin war der Raum voll und die Gesichter waren nicht gelangweilt. 🙂

Dann Stadtbüro mit vollem Programm und „Kistenleeren“ (es ist schön, wenn man das verteilen kann).

Abends gab es die Radaktionssitzung der SG Bundes-PR. Die heißt jetzt „neutral“ Piraten-PR, öfter mal was Neues. Aber das Interesse war groß, immerhin 34 Anwesende.

Inhaltlich war es mehr dieses Berichtswesen, vermutlich der starren Tagesordnung geschuldet. Ich bin sehr gespannt, wie das mit „Konzept“, „Team“ und „wer darf hier rein“ weitergeht. Und sind wir eine AG, SG, divers? Wir haben ja jede Menge Zeit. Eines ist allerdings richtig, zwischenzeitlich sind wir wieder etwas aktiver in der Öffentlichkeitsarbeit geworden, dieser selbstmordartige Totalstillstand seit Regensburg ist wohl beendet.
https://piratenpr.piratenpad.de/RK-2019-01-07
Zum Nachhören:
https://owncloud.ag-technik.de/owncloud/index.php/s/em9Kt5cgiqGzrq6

Die PoA-NO**)  blieb fröhlich durch die ganze Nacht.

Was war sonst noch in der KW 1:

I. Nun ist alles in Ordnung
Endlich Kreatives aus der AG Technik Brandenburg:

https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Technik/Treffen/2019-01-08

Mit welcher Liebe so eine TO ins Wiki gehauen wird und man sich jetzt einmal im Vierteljahr trifft. Und dabei haben doch alle gesagt, dass alles besser wird, wenn die alte Truppe endlich weg ist.

II. Treffer – versenkt! Studioansicht 😉

Sonntag – 06.01.2019 – BPfl-DS-RA-PBO*)
Gute Nacht verbracht und mit einem schönem Spätstück den Tag angefangen.

International gab es einiges aufzuarbeiten. Wiki und Web, wobei der neue PPEU-Vorstand ziemlich intransparent wird. Nur noch „Listenmails“ nix Wiki oder Web. Das irritiert doch schon sehr; auch das Gerangel um das CEEP, das wohl von der Vorsitzenden „überarbeitet“ wird. Schade eigentlich.

Keine Chance, aber dennoch die Kandidatur zur LTWBB19 erklärt, weil man sich nichts nachsagen lassen möchte. Mal sehen, wer mir den WK 22 streitig machen will (übrigens gibt es nicht 4 sondern nur 2 WKs in Potsdam).

Zum Abend hin das prokrastinierte Schulungsmaterial für die DSGVO-Schulung überarbeitet, wird für die Kunden gebraucht (der Vorstand der Piratenpartei macht das sicherlich selbst). Man kennt das. 😉

Ich habe das Gefühl, 2019 wird ein Jahr der Veränderungen.

Die PoA-NO**)  bekam wieder eine neue Playlist und versorgte die Welt.

Samstag – 05.01.2019 – BPfl-DS-RA-PBO*)
Die Blogs auf 2019 getrimmt.

Mittags kam der japanische Knochenbrecher und sortierte dieselben neu. Hat was.

Dann war Wiki und Web des SV Potsdam dran. Da fehlte ein wenig was und einiges war auf 2019 umzustellen.

Die PoA-NO**)  übernahm wieder der Automat.

Freitag – 04.01.2019 – BPfl-DS-RA-PBO*)
Schmerz lass nach, Du bist pharmazeutisch umzingelt! Jetzt sind wir auf dem U-Karton-Verschiebebahnhof. Zumindest der Brotjob ging ganz gut voran.

Abends war @TreffpunktPotsdam leider nur gering besetzt, da irgendwo wieder Edge-Land ist. Zumindest tun wir $Dinge für die nächste große Veranstaltung.
Die AG Kommunikation war genauso ein Volltreffer. Man muss schauen, wie das so weitergeht. Leider sieht es woanders auch nicht viel besser aus, bis auf die AG Datenschutz, die ganz rege geworden ist, wenn auch mit einer anderen Intention.

Dann gab es die 99. Ausgabe der Bastian’s Night auf  @PiratesOnAir mit folgenden

Themen:

  • 15 Kinder nach Grubenunglück in Indien vermisst
    Flugbetrieb in Hannover wieder aufgenommen
  • CDU bekommt die meisten Großspenden
    Venedig: Eintrittsgeld gegen den Besucheransturm
  • US-Richter setzt Urteil aus: „Obamacare“ bleibt in Kraft
    Analyse von Österreichs Ratspräsidentschaft: Keine Brücken gebaut
  • 20 Jahre Euro: Wie stabil ist die Gemeinschaftswährung?
    Telekom verklagt Netzagentur wegen 5G-Versteigerung
  • Bolsonaro übernimmt in Brasilien
    Göring-Eckardt strebt keine weitere Spitzenkandidatur an
  • Shutdown: Kein Durchbruch bei Treffen Trumps mit Demokraten
    Nancy Pelosi: Amerikas mächtigste Politikerin
    Erste Landung einer Sonde auf Mond-Rückseite geglückt
    Brasilien: Bolsonaro lässt Ministerien „säubern“
    Darum hat Südkorea das schnellste Internet
  • … und meine wahnsinnige Woche bei Piratens, das Clockwork Orange des 21. Jahrhundert, das Kabinett der Skuriositäten.

Mir macht das immer noch viel Spaß und der Musikanteil wird größer. 😉 Jetzt gehen wir in das dritte Jahr und hören, dass das alles nichts bringt. Jaja.

Die PoA-NO**)  übernahm im Anschluss wieder der Automat.

Donnerstag – 03.01.2019 – BPfl-DS-RA-PBO*)
Endlich: Übergabe der Teilimmobilie und den Lebensabschnitt abgeschlossen. #Schluss
Das Stadtbüro wurde auch wieder vom Zwischenlager befreit und die Finanzen verteilt.

Abends gab es eine erfreuliche Orgasitzung der Pirate Secon, es hat sich was mit Speakern und Location getan.

Die PoA-NO**)  lief immer noch.

Mittwoch – 02.01.2019 – BPfl-DS-RA-PBO*)
Irgendwann bekomme ich noch eine Umzugskarton-Allergie. Zumindest ist 75% am richtigen Ort, jetzt gibt es eine Art Umtausch. Erstaunlich, was man so wiederfindet.

Dafür war der Schreibtisch im Stadtbüro überfüllt, man kämpft sich so durch.

Abends gab es wieder ein LaVoBB-Arbeitstreffen. War es nicht nett? Hauptsächlich SV-Potsdam-Bashing und Drohgebärden des 1V.
Das mit der #LTWBB19 wird eine Wohlfühlveranstaltung für Kandidaten. #nicht
Man hat den Eindruck, es würde schon jetzt der Schuldige gesucht, warum das Ziel nicht erreicht worden ist (war doch ganz praktisch zur BTW17).
Andererseits gibt es 10 Tage vor der Aufstellungsversammlung für die LTW19 noch keine aktive Orga oder eine Dispo. Schütteln wir alles aus dem Ärmel und das Technikteam wird dann schon wohl $Dinge tun. Ja ist es nicht ein Traum?
Das Angebot für die Pressearbeit wurde höchst zögerlich „zur Kenntnis genommen“. Nee keiner muss, man darf ruhig Danke und Bitte sagen. 😉
https://pad.piratenbrandenburg.de/p/arbeitssitzung-1-2019-992zz64
Zum Nachhören (vielleicht):
https://media.piratenbrandenburg.de/

Mal sehen, wann die Aufnahme der letzten LaVo-Sitzung ins Netz gestellt wird. 🙂

Es gab dann noch ein informelles Treffen des „PR-Teams“. Naja, zumindest wurde das „Angebot für die Pressearbeit” nicht abgelehnt. Mal sehen, ob wir Stühle bekommen. 😉

Die PoA-NO**)  übernahm der Automat.

Dienstag – 01.01.2019 – BPfl-DS-RA-PBO*)
Neujahr, was sonst. Aber natürlich trotzdem brav die notwendigen Umstellungen für 2019 und die Statistiken für 2018 gemacht, man sollte ja nicht den Überblick verlieren.

Auf den Straßen sieht man Chaos, weil die Deppen ihr Knallerlebnis nicht in den Müll überführen wollten. Dafür sind wohl die anderen zuständig. #Sauladen

Die PoA-NO**)  lief immer noch im 24/7 Modus.