Mein-Pirat-Privat-Blog 2015

Vorwort und Warnung:

Dies ist ein Blog eines Vielarbeiters in der Piratenpartei – völlig subjektiv, unausgewogen sarkastisch und teilweise zynisch. Ich habe Anfang 2010 damit angefangen, um mich später an die Dinge, die mich geärgert oder erfreut haben, erinnern zu können. Klarnamen oder persönliche Angriffe wird man vergeblich suchen. Allerdings ist nicht auszuschließen, dass der eine oder andere Leser meint sich wiederzuerkennen. Die unterschiedlichen Reaktionen auf meine Gedanken sind eine spannende Erfahrung. 🙂 Leider ist etwas viel #Mimimi dabei, aber vielleicht wird es ja besser.

31.12.2015 – Piratenbackoffice und festgestellt, dass ich seit 01.11.2015 immerhin 308 Edits im BB-Wiki gemacht habe. Und irgendwas mit über 1000 Überstunden und Betablockern.
Auf der BBML wird Versöhnliches versucht, weil Potsdam schon seit 1876 irgendwie seine Abwässer klärt und in dieser Kleinstadt eine Diskussion um „Altanschließer“ nicht wirklich sinnvoll wäre. Na immerhin ein Anfang. Dass ich mit dem OB Jann eigentlich täglich reden soll, weil das auch in der Metropole Nauen so ist, werde ich gerne versuchen. Vielleicht mit einem Lastenfahrrad, man trifft sich. 😀

30.12.2015 – Piratenbackoffice und Posttour in Potsdam. Reicht.

29.12.2015 – Dieser Abend war der Sitzung des Team-PolGf. gewidmet, um zwei Kampagnen zu promoten, Datenschutz und Jobcenterlisten. Ich war angenehm überrascht, dass diese nicht gleich als Dummfug abgetan wurden, nur weil ich diese vorgetragen habe. Ist das dieses Licht am Ende des Tunnels? 😉
Es gab auch einen Bericht aus Brandenburg und sogar die HV des SV Potsdam und des KV OHV wurde erwähnt. Ein paar Beschlüsse hätten dies auch verdient, so als Hinweis, dass im LVBB nicht nur gefeiert, sondern auch politisch gearbeitet wird.
https://team_polgf.piratenpad.de/2015-12-29-Teammumble

28.12.2015 – Was flattert da ins Postfach, ein eventuell vergiftetes Friedensangebot des LaVo? Also, nachdem wegen außerordentlicher Dringlichkeit gut 24 Stunden nach der Hauptversammlung des SV Potsdam die Einreichung einer Klage des LaVo gegen diese beantragt und wenig später ebenso hurtig beschlossen wurde („es ist deshalb zeitnah eine gerichtliche Entscheidung herbeizuführen“, „Deswegen unterstütze ich die Anrufung des Schiedsgerichtes“), soll nunmehr eine Schlichtung eingeleitet werden. Also ziemlich unlogisch, da nach Bundessatzung bekanntlich die Klage einer gescheiterten Schlichtung folgt. Das muss man nicht verstehen, allenfalls zur Kenntnis nehmen.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Vorstand/Beschluss/2015-069

Abends die konstituierende Vorstandssitzung des SV Potsdam, die insbesondere durch die Finanzentscheidungen der Haupthauptversammlung notwendig war. Es galt den Tag des Zuflusses von Spenden (fast 4.000 EUR) für 2015 festzulegen, damit diese noch für den REBE 2015 wirksam werden und somit den gleichen Betrag an Mitteln aus der staatlichen Teilfinanzierung auslösen. Man stelle sich mal vor, das machen die 200 anderen Gliederungen auch so, dann hätten wir glatt 800.000,00 mehr im Pott und müssten uns wesentlich weniger Sorgen um unsere Handlungsfähigkeit machen. Aber was passiert tatsächlich: Nur persönliche Angriffe deswegen.

Zur Sitzung selbst gibt es wenig Aufregendes zu berichten, GO und Aufgaben festgelegt, über die Moderation einiger Störenfriede nachgedacht und die Public-Pads auf https://potsdam.piratenpad.de sichtbar gemacht. Da stehen eine Menge an schönen Ideen aus vielen Jahren Arbeit drin.

Tja und aufgrund der knappen Zeit wurde die Beschlussvorlage „zum Abschluss von Anstellungsverträgen und Stellung von Dienstfahrzeugen bzw. einer Bahncard100 für Vorstandsmitglieder des SV Potsdam“ vertagt. Wir suchen trotzdem schon mal im Katalog. 😉
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Potsdam/Vorstandssitzung/2015-12-28

27.12.2015 – Was macht man an einem Sonntag: richtig Datarecovery. Datensicherungen sind ja so was from the 80th. Nette Puzzlearbeit. 🙁

Was gibt es für gute Nachrichten: Etwas verspätet, hat dann doch so eine Art Weihnachtsfriede eingesetzt und die „Parteifreunde“ waren wohl anderweitig beschäftigt.

26.12.2015 – Ein schlechter Tag für die Gesundheit. Aber ist ja Ruhezeit. Bei einem kurzen Blick ins BB-Wiki kopfschüttelnd festgestellt, dass man, wenn einem die korrekten Antworten auf falsche Feststellungen und Unterstellung nicht passen, gerne den gesamten Dialog löscht. Wo bleibt denn da die Transparenz? 😉

25.12.2015 – Man sollte denken, dieses Weihnachtsfest würde auch für den #LVBB eine Bedeutung haben. Falsch gedacht, weiter geht die Hetzjagd. Nur die vermeintliche Beute erweist sich doch weniger als Beute, denn als Bumerang. Na dann mal Prost!

24.12.2015 – Eigentlich ein friedvoller und ruhiger Heiliger Abend. Wenn man mal von der Störung auf der Potsdam-ML von einem durch und durch von Hass und Missgunst zerfressendem Autor absieht; da ist wohl einiges im Leben schief gelaufen. 🙁
Oder im übertragenen Sinne: https://twitter.com/schmidtlepp/status/621304973658312705

23.12.2015 – Piratenbackoffice und eine spontane Betriebsfeier. Tja, geht doch.
Und abends endlich „Occupied“ 10/10 geschaut. Eine 2. Staffel, sofern sie nicht von Putin persönlich verhindert wird, wäre sicherlich interessant. Jo Nesbø hat da ein spannendes Szenario aufgeschrieben. MMn. sehr empfehlenswert.

22.12.2015 – Der SV Potsdam hat sich erlaubt, mal an das LSG des LVBB zurück zu trollen.
Irgendwas mit Hase und Igel. Mal sehen, wie sich der Luftdruck im Nowawes entwickelt.
Abends die beliebte Posttour in Potsdam nebst SGS-Dienst und dann später zufällig den PPEU-Vorstand bei einer Sitzung erwischt. Der Sitzungstermin muss für sie auch überraschend gewesen sein, da sie wieder einmal nicht beschlussfähig waren.
Fazit: Der Satzungsmord wird erst einmal nach 2016 verschoben. Man könnte jetzt durchaus mal meine Eigenschaft als Prophet loben. 😉 Ansonsten war die Sitzung sehr durchwachsen. 🙁
https://ppeu.piratenpad.de/PIRATES-board-meeting-2015-12-22

Ach so: Ich soll meine „Massen-E-Mails“ an den LaVoBB veröffentlichen. Ich habe da mal ganz sorgfältig Nachschau für die Zeit seit dem LPT in Teltow gehalten:
Insgesamt SIEBEN Mails. Eine betraf eine Bewerbung, eine einen E-Mail-Irrläufer, drei die notwendige Berichtigung eines Protokolls (noch offen), eine die offizielle Einreichung eines Antrages (da Wiki bekanntlich nicht reicht), eine die offizielle Information zur Mitgliederverwaltung des SV Potsdam. Das ist völlig unseriös! 😉

21.12.2015 – Nicht dass nur per LaVo-Beschluss zum Halali geblasen wird, sondern vom Autor auch gerne über die ML. Also ich empfinde es irgendwie zwischen lustig und armselig. Soll alles sein, wenn man sonst nichts hat im Leben (abgesehen von schönen Bildern).
Abends bei der Grundsatzprogrammdiskussion, WP2017 Leinen los.
Nein, machte keinen Spaß.
Zwischendurch in der „Wertediskussion“ im NRW-Mumble. Nein, machte auch keine Spaß.
Das kann man hier nur mit einem Think Tank auflösen, aber bitte mit mehr Grundlagenwissen und Bildung. Man kann doch nicht jedes Jahr wieder von vorne anfangen. 🙁
Dafür zwei neue Kampagnen, die sich lohnen. Interessant dürfte der nächste Bericht an die PolGf-Runde aus dem #LVBB werden. Da bin ich wirklich gespannt.

20.12.2015 – Sehr viel von der HV Potsdam verarbeitet und umgesetzt. Das dauert ja Stunden. 🙂 Abends gerne bei der Diskussion um das Thema „Jobcenterlisten“ als Kampagnenplaner dabei gewesen. Das könnte was werden. 😀

Und was kommt da noch am späten Abend reingeflattert: Gut 24 Stunden nach der Hauptversammlung des SV Potsdam eine neues Klagebegehren des Landesvorstandes, das natürlich äußerst eilbedürftig und ohne Aussprache innerhalb 48 Stunden zu entscheiden ist. Das ist dann wohl die Weihnachtsruhe. Fazit: Alles, was zum Verhalten des LaVo auf der HV gesagt wurde, hat sich wieder einmal bestätigt. Zumindest für diejenigen, die einen Zweifel daran gehabt haben. Halali! 😀
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Vorstand/Beschluss/2015-069

19.12.2015 – DAS Event des Jahres: Die Hauptversammlung des SV Potsdam nahm fast pünktlich um 13.05 Uhr ihr zerstörerisches Tun um die Ergreifung der Weltherrschaft auf.
Wir hatten ein wirklich straffes Programm, da die Tätigkeitsberichte schon wegen der vielen Ereignisse umfangreich ausfallen mussten und bei uns bekanntlich eine Aussprache zugelassen ist (ist ja kein LPT). Dann war natürlich das ganze „Finanzpaket“ zu erledigen, um es erst einmal mit den Mitgliedern und dann mit Außenstehenden zu besprechen (und nicht umgekehrt liebe ML-User).
Die Diskussion war lebendig und nur ein Störenfried heizte die Stimmung mit „Lügner“ und „Einschleichen in Ämter“ an. Irgendwann lockte wohl das Buffet von der Garnstraße und wir hatten wieder eine normale Stimmungslage.
Inhaltlich kamen alle Fragen und Themen auf den Tisch und man nahm sich Zeit, das alles durchzukauen.
Danach wurden nicht nur die Tätigkeitsberichte beschlossen (man schaue mal in den § 9, Abs.5, Satz 1 ParteienG), sondern auch der Vorstand freundlich entlastet.
Der Auflösungsbeschluss wurde vorgezogen und abgelehnt und die notwendigen Satzungsänderungen zur Mitgliedschaft und Amtsdauer angenommen.
Die liquiden Finanzen haben sich übrigens mehr als verfünffacht: von 956,54 EUR auf 5.352,30 EUR. Echte Misswirtschaft, die als Klagegrund „drohender Vermögensverfall“ wirklich gut geeignet ist. 😉

Die Wahlen bestätigten dann den amtierenden Vorstand.

Die immerhin 30 Anträge wurden bis kurz nach 18.00 h abgearbeitet. Da gibt es durchaus zielführendes – auch für andere Gliederungen.
Ein paar Dinge zur Vergangenheitsbewältigung mussten auch sein. Ich kenne jedenfalls keine Gliederung nördlich der Mainlinie, die so gemobbt worden ist, wie der SV Potsdam; vielleicht hört das ja jetzt auf, weil wir wehrhafte Demokraten sind (frommer Wunsch, aber ist ja auch Weihnachten).
Die Versammlung machte jedenfalls einen zufriedenen Eindruck ob der eigenen Leistung und ging in Anschluss mehrheitlich indisch Essen.
Danach statteten noch ein paar Potsdamer der LVBB-Weihnachtsfeier einen Höflichkeitsbesuch ab.
Die eigene Feier wurde übrigens abgesagt, weil man das Gedöns um die Gegenveranstaltung nicht auch noch befeuern wollte.
https://potsdam.piratenpad.de/SPT20152

Was war sonst noch?
I.
Der KV OHV hatte „zufällig“ auch eine Hauptversammlung und diese „ortsnah“ nach Potsdam in die LGS verlegt, daher wohl auch der große Mitgliederansturm. Es standen wohl nur Wahlen an und Anträge waren keine im Wiki.
Ich bin gespannt, wie der Versammlungsleiter zur Feststellung der form- und fristgerechten Einladung gekommen ist. Gibt bestimmt eine ganz neue Sichtweise auf das BGB. 😉
II.
Das auf der HV des SV Potsdam anwesende LaVo-Mitglied verabschiedete sich mit der Bemerkung, dass er nicht erwartet hätte, als Gast so freundlich behandelt zu werden. Den Witz habe ich nicht verstanden.
III.
Ich habe mich erneut redlich bemüht, aber den neuen Landesflyer in der LGS nicht entdecken können. Der alte lag als dickes Paket aus.

18.12.2015 – Wieder dieser Datenschutz und abends Koordinatorenkonferenz im Bund, mit aktuellem und einem Jahresbericht. Wir haben jetzt sechs Jahre gut und weitgehend streitfrei durchgehalten und das macht dann Mut für die nächsten sechs Jahre, oder?
http://wiki.piratenpartei.de/Koordinatorenkonferenz/Treffen/2015-12-18

17.12.2015 – Wie schön, nach über 14 Tagen Wanderung sind die Rechenschaftsberichte des SV Potsdam aufgetaucht, damit sie a presto unterschrieben und zurückgeschickt werden können. Ich bin gespannt, wer wieder fragt, was wohl ein Empfangsbekenntnis sein könnte. 😉
Und man glaubt es kaum, beim SV Potsdam gab es keine Beanstandung, trotz Tiefenprüfung, sieht man von den Fehlbuchungen im SAGE ab. Mal sehen, ob der SV Potsdam in 2015 wieder „zufällig“ an der Reihe ist.

Dann BuVo-Sitzung, diesmal sogar 29 Minuten. Es gab einen interessanten Antrag, einfach mal SAGE-CRM und -FiBu durch eine Opensource-ich-schreib-mir-den-Kram-selbst-Lösung zu ersetzen.
Hatten wir alles schon 2010 und ich kann mich nicht erinnern, dass sich irgendwas verbessert hätte. Macht doch erst einmal den BEO fertig, möchte man schreien!
Es folgt der Beschluss zur Antragskommission/Antragsordnung und die Nachfragen, was denn das Gutachten zum BDSB macht, der ja keine Einsicht in $Dinge bekommt. Das Gutachten hast Du noch nicht? Kann ja gar nicht sein. Du hast diverse Male nachgefragt? Kann ja gar nicht sein. Trolling at it’s best. 😉
https://buvozehn.piratenpad.de/Buvo-Sitzung-2015-12-17

16.12.2015 – Datenschutzgedöns, was einen von morgens bis abends in endlosen Mails den Tag zerteilt. Ein weiterer Erklärbär versucht Basics zu erklären, ob erfolgreich oder nicht, wird man sehen.
Warum scheitern nur immer wieder ganz normale Vorgänge an einer $Person, nur weil diese dummerweise zuständig ist? Lebt denn dieser LVBB-Virus wirklich? Und wenn ja, warum infiziert er andere Gliederungen bzw. Organe so nachhaltig? Gibt es einen Antivirus? Fragen, die man sich stellt, um am Abend einfach abgeschaltet zu werden. #Piratenfrei

15.12.2015 – Erst die obligatorische Posttour in Potsdam und dann zur Marina Mumble Weihnachtsfeier (und kaum einer geht hin?). Naja, wir haben uns jedenfalls ein paar nette Gedichte vorgelesen und uns das gewünscht, was uns angemessen erschien.

Danach die AG Kommunikation mit einem Jahresrückblick. Da kommt schon einiges an seltsamen Dingen zusammen.
Fazit: Diejenigen, die etwas im LVBB tun, sind für andere gefährlich. Da muss man was gegen tun, dann hat man genug zu tun. 😀
Die AG KOM macht jedenfalls weiter, passiert ja sonst nichts Wesentliches im Bereich Öffentlichkeitsarbeit.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Kommunikation/Protokolle/2015-12-15

Im Anschluss die Sitzung des PPI-Vorstandes mit wenig Beteiligung und ein paar Schritten nach vorne.
Mal sehen, wann der „CFO“ die Arbeit aufnimmt und wie.
Erfreulich: Das Triodos-Konto soll frei sein, genaues weiß man aber nicht, weil so frei ist es nun auch wieder nicht. Zumindest ist die seit Jahren vermisste „dritte Unterschrift“ aufgetaucht. Auch schon mal was.
http://wiki.pp-international.net/PPI_Minutes_2015-12-15

Für die AG Quatschbude war es dann doch etwas zu spät und sie wurde eine Quatschbude im entsprechenden Kanal. Bis nächstes Jahr!
https://agq.piratenpad.de/2015-12-15

14.12.2015 – Viel Datenschutzgedöns und abends „die“ Top-Veranstaltung, die Sitzung des LaVoBB.
Interessant war der Bericht von der Marina Kassel; möglicherweise etwas realitätsfremd. Und dann kam sie doch: Die Ausschreibung zum Themenbeauftragten BGE. Das wird sehr interessant. Ich habe auch schon eine Vermutung wer das wohl werden und uns die Welt erklären wird.
Dabei wäre – wenn überhaupt – jemand für Soziales viel wichtiger gewesen. Aber wen interessiert schon das Elend des wahren Lebens. 😉
Und dann noch erneut der Knaller: Das BGE wurde beschlossen! Ja, denn welches und von wem? Dass es eine Stellungnahme vom BuVo gibt, kann nur gelogen sein. Mal sehen, was dazu wirklich auf der #MK152 besprochen wurde. 😉

Zwischendurch setzte sich die Erkenntnis durch, dass so ein Faltpavillon, der an fast jeder Ecke für irgendwas um 200 EUR zu erhalten ist, mit 1.100 EUR doch ein klein wenig überteuert wäre. Auf was man so für Gedanken kommt, wenn man gut vom Staat gesponsort wird. 😀

Und jetzt plötzlich ein Landesparteitag 2016 im März. Aha. Mal sehen, ob sich der SV Potsdam bewirbt, um wieder abgelehnt zu werden. Bedenken, dass dazu die politische Substanz fehlt, wurden beiseite geschoben. Schauen wir mal, was so kommt und dann haben wir ja noch die Anträge in der Konserve, die diese VL-Spitzenkraft in Teltow gar nicht erst behandelt hat; AG KOM lässt grüßen. 😉
Alles in allem eine sehr erheiternde Sitzung. Man konnte den Arbeitsschweiß des Vorstandes regelrecht durch den Mumble riechen. 😉
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Vorstand/Protokolle/2015-12-14
Zum Nachhören:
https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/LAVOBB_2015-12-14.ogg

Dann etwas spät in die Sitzung der AG Wirtschaft, schon etwas alarmiert, weil sich die Beteiligten gegenseitig irgendwas an Kopf werden würden.
Hat sich dann erfreulicherweise alles beruhigt und selbst die „Neuen“ konnten sich mit der
https://wp2017.piratenpad.de/GP-01-Praeambel
ganz gut anfreunden. Man sehen, wie dass das Arbeitsplenum vom WP2017 sieht.

13.12.2015 – Marina Kassel 2. Tag. Sehr entspannter Anfang und eine kleine Runde um den elementaren Neuerungen bei der Mitgliederverwaltung zu lauschen. Dass immer wieder „DSB“ erwähnt wurde, hatte vermutlich einen Grund. Ganz schick ist der Einfall, jetzt Geburtstagsmails zu versenden. Datenschutz, wie überflüssig bist Du eigentlich wo noch?
Das Gute war das neue Welcome-Package, es gibt die schöne Überlegung, dass Neumitglieder was Wert sind.
Bezüglich der Nachfrage „was macht der BEO“ eigentlich, erspare ich mir den Kommentar. So wird das jedenfalls nie etwas. Den Hinweis auf eine Splittergruppe weise ich von mir. 😉
Parallel blockierte der Schatzmeisterclub seit 09.00h die Marina, war wohl alles ganz wichtig mit den Auseinandersetzungen. Das Ergebnis muss noch beschlossen werden. 😉
https://schatzkiste.piratenpad.de/Protokoll-20151212

Dann sehr überraschend doch ein DS-Slot. Ich habe mich bemüht, den Vortrag auf 2/3 zu kürzen. Mag sein, dass da noch etwas die Aufzeichnung zur Verständlichkeit beitragen muss. Dämliche Kommentare im Twitter sind übrigens dämlich. 😉
https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/DS_in_der_Piratenpartei_2015.pdf

Und schwupps, da war schon die Abschlussrunde da, mit einem durchwachsenen Feedback. Nicht die beste, aber auch nicht die schlechteste Marina Kassel. Aber mal ehrlich: Die 3 Std. am Sonntag hätte man sich auch sparen können, dafür sind 710 EUR kalkulatorische Kosten etwas zu viel.

Was war sonst noch:
I.
Liebe Berliner: Wahlleiterexport sollte man nur dann annehmen, wenn $Wahlleiter auch Ahnung von seinem Job hat, nüchtern wäre auch gut.
Und diese Plattformbeere wird ja jetzt auch wieder hoffähig gemacht. Spannende Unterstützer, wie seinerzeit im LaVo. 😉
II.
So eine Marina Kassel dient ja der Vernetzung. Junge Brandenburger wissen das vielleicht nicht, wenn sie Aktionsmehrheiten gegen unliebsame Mitglieder suchen. Der Gag war der Rant auf das Justiziariat. Mensch; was haben wir hier über so viel Unwissenheit gelacht.
III.
Viele haben jetzt einen Einblick, warum der SM-Club so heißt. Dem Vernehmen nach sollen auch hier Brandenburger mit begnadeten Wortbeiträgen aufgefallen sein.

12.12.2015 – Marina Kassel 1. Tag. Bei der Vorstellungsrunde habe ich MK Nr.11 gezählt; tatsächlich ist es Nr. 9 (kann man das bitte rausschneiden?), aber von Anfang an dabei.
Die Keynote war etwas improvisiert und die anschließenden Umbaumaßnahmen hätte man auch anders organisieren können.
Der 1. Vortrag für mich (Strategie II von Ron) war einerseits völlig demotivierend, andererseits hat er ein Fenster geöffnet, wie es hätte alles sein können. Gut, man will eine Wertediskussion anstoßen.
Da wäre ich um Mitternacht bei der Vorbereitung eines solchen Vortrages auch allein darauf gekommen. Möglicherweise wird das sogar was, weil der Vorschlag nicht von mir stammt.
Der 2. Vortrag für mich (Pressearbeit synchronisieren) war durchaus interessant, weil die Ressourcen der Bundespresse und der LV-Presse besser genutzt werden sollen. Schade, dass keiner der anwesenden LaVoBB-Mitglieder dabei waren. V1 hatte wohl schon zu viel Schmerzen verursacht. Leider endete der Vortrag ohne echten Verbleib, außer dass es gut war, „darüber zu reden“.
Inzwischen wurde klar, dass der parallel tagende Schatzmeisterclub wohl ein wenig Uneinigkeit produziert. E wurde sogar sehr laut und wenig zielführend. Zweimal wurde der Teil mit „nicht-öffentlich“ unterbrochen. Das haben wir noch nicht einmal bei der K-BuVo-Krise #MK141 geschafft.
Dafür wurde dann elegant mein Slot zum Datenschutz gestrichen (oder höflich gesagt: Du kannst den Mist in der Cafeteria bei gefüllt 100 Pubertisten ohne Technik machen und sieh zu, wie Du Deine 61 Folien auf die Tische malst). 🙁

Immerhin gab die Panne Gelegenheit, dem 3. Thema zuzuhören: Piko-NRW mit Wahlkampf Witten. Ja, so kann es gehen, wenn man Leute machen lässt, die sich auskennen. Sehr empfehlenswert, bitte unbedingt anschauen.
Da waren die Unmutsbekundungen aus dem Nebenraum (SM-Club) völlig unwichtig geworden. Das hält ohnehin nicht. 😉

Abends dann zur „Sozial-Veranstaltung“, diesmal (zum 2. Mal) im Ratskeller vom Rathaus Kassel. Da nimmt man (wieder) EXTRA ein Taxi, um nicht diese Minicar-Mafia zu unterstützen und dann weiß der „ortkundige“ Depp nicht, wo der Ratskeller liegen könnte. Gut, die 10 Minuten Bewegung in der frischen Luft waren nicht gesundheitsschädlich, aber Depp bleibt Depp.
Die Kneipe selbst hat sich seit 2011 (da waren wir beim Abschied von Nanuk und Andi) nicht verändert; nur der Service war noch schlechter. Aber beim Cubaner wird man ja überhaupt nicht bedient, insofern mehr als gar nichts.
Jedenfalls ergab sich dann doch ein sehr langes und erkenntnisreiches Gespräch mit einem gewissen „Grumpy“; keine Ahnung, warum der meinen Titel („Old Man“) geklaut hat. 😉
Dass sich keiner von den „anderen“ Brandenburgern in die „Bar“ getraut hat, kann man sich denken (Vernetzung-ist-doof vs. Da-sind-nur-die-Großen). Jedenfalls habe ich eine lange Liste von guten Ideen mitgenommen, kann ich nur empfehlen.

11.12.2015 – Telefonitis am Morgen bringt den gesamten Zeitplan durch einander, eine Krisensitzung auch. Daher etwas spät zur Marina Kassel unterwegs und zum eigenen Erstaunen nur 3:15 Std. benötigt. Vielleicht haben die extrem spannenden Hörbuch-CDs dazu beigetragen. 😉
Altes Hotel in neuen Schläuchen, aber jetzt durchaus empfehlenswert. Die Schnupperrunde in der Jugendherberge war erstaunlich informativ und ging so bis 24 Uhr. Dann war die Luft raus und das Nachtleben offensichtlich unerreichbar, man wollte wohl unter sich bleiben. In meinem Zimmer war es jedenfalls sehr gemütlich. 😀

10.12.2015 – Internationale Koordination im Jahresend-Murmeln. Unsere Sorgenkinder bleiben. Ich bin sehr gespannt, ob die PPEU dann noch existiert.
https://wiki.piratenpartei.de/Internationale_Koordination/Treffen/2015-12-10

09.12.2015 – Orga Marina Kassel vs. Folienvortrag erstellen. Das macht Arbeit!
Abends hatte sich wohl einige im Mumble verirrt, aber eine WP2017-Session nur für NRW hat ja auch was. Zumindest sieht man dann doch, dass programmatisch gearbeitet wird.
https://wp2017-nrw.piratenpad.de/2015-12-09-Situzngspad

08.12.2015 – Erst Posttour, dann SGS-Dienst und ein dünnes Arbeitstreffen beim SV-Potsdam.
Dann wieder so ein intransparentes PPEU-Meeting, bei dem einer quasi anordnet und der Rest verstört schweigt.
https://ppeu.piratenpad.de/board-meeting-08-11-15

07.12.2015 – Ein unaufgeregter Montag und abends eine solide Sitzung der Presseabteilung, aus der man viel mitnehmen konnte.
https://pressepad.piratenpad.de/R-2015-12-07
Danach BuVo-Sprechstunde mit dem Eiertanz zum Geldverkauf. Die dicke Mehrheit der Blitzumfrage hat den Blödsinn abgelehnt. Protipp: Es gibt eine Reihe an anderen Optionen, um Umsatz zu generieren.
https://dickerengel.piratenpad.de/336

06.12.2015 – Ein schöner sonniger Sonntag. Bald keinem die Pflanzen wieder. Und die Nikoläuse schwitzen sich tot. 😉

Was war sonst noch:
I.
Hut ab, nach über 17 Monaten hat die LGS wieder feste Öffnungszeiten. Es geht voran.
https://kalender.piratenbrandenburg.de/month.php?cpath=&cal=3&getdate=20151206&form_action
II.
Der Landesvorsitzende schlägt dem Vernehmen nach vor, im LVBB den BEO einzuführen, der ja bereits in der Bundespartei so erfolgreich wäre. Finde ich gut, insbesondere wenn man in die GO schaut.
Aber Zeitreisen gibt es doch nicht wirklich, oder? #followerpower
III.
Da freut sich jemand, weil er von den Platzhirschen nicht in den Jugendhilfeausschuss gewählt wurde, weil er im Kreistag als streitsüchtig bekannt wäre und das irgendein Käseblatt abdruckt.
Ich freue mich da nicht, dafür sind die Funktion des JHA und Kinder- und Jugendlichen zu wichtig. Bitte mal das Gehirn einschalten, danke. 🙁

05.12.2015 – Piratenbackoffice und nerviges Datenschutzgedöns. So eine Aufsichtsbehörde hat es ja auch nicht leicht. 😉

04.12.2015 – Hach, diese #BBML des Grauens bringt immer wieder leckere Sachen hervor (Herr B. aus G.):
„Vielleicht sollte ich darüber nachdenken, für den nächsten LPT einen Grundsatzbeschlussantrag zu stellen, der unsachliche, beleidigende, herabsetzende, herabwürdigende, halbwahre, unwahre, ausweichende (mir fällt sicherlich noch mehr ein…) Themen- und Diskussionsbestandteile auf allen öffentlich zugänglichen Mailing- Twitter- und sonstigen Kommunikationskanälen der Piratenpartei Brandenburg als parteischädigendes Verhalten definiert und die entsprechenden Konsequenzen möglich macht.“

Ich bin schon mal für die Vorratsdatenspeicherung und die 24/7 Aufzeichnung aller Kommunikation aller Mitglieder so rein profilaktisch, als Beweissicherung. Piraten, so wie sich sehen. Outing at it’s best. 😉

Abends Koordinatorenkonferenz mal wieder, relativ gut besetzt und mit bannig viel Inhalt. Gut, dass wir miteinander geredet haben. 😀
http://wiki.piratenpartei.de/Koordinatorenkonferenz/Treffen/2015-12-04

03.12.2015 – #BBML des Grauens, diesmal zur Abgrenzung zur AfD. Ja. aber….
Abends: Wir machen ein Wettbüro auf, wie schnell man so eine BuVo-Sitzung abspulen kann. Zurzeit sind wir bei 16 Min. 😉
https://buvozehn.piratenpad.de/Buvo-Sitzung-2015-12-03

02.12.2015 – Na das ist ja lustig: Da klagt jemand, der gar kein Mitglied ist und statt das nun mit einem Satz festzustellen („die Aktivlegitimation ist nicht gegeben“) vier Seiten Lamento über das RDG. Kann man machen, muss man aber nicht. Ich frage mal die anderen Richter ab, ob sie sich an den Wortlaut und den rechtlichen Hintergrund des Beschlusses erinnern können. Das wird bestimmt spannend. 😀

Das alles erklärt natürlich nicht, warum am 30.06.2015 eine Anzeige erstattet wird, wenn erst am 18.11.2015 die grundlegende Klage eingereicht wurde. Vielleicht sollte man das gerichtlich klären lassen. 😉
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Datei:LSG-Bbg-15-5_Beschluss_2015_11_30.pd

Am Abbend das „Thema des Monats“, heute BGE. Der @d_artangan trug einen schönen „Folienvortrag“ vor. Geschichte des BGE und so; gut dass wir das noch nicht wussten. Die Bestätigung, dass die Piratenpartei eben noch nicht das BGE beschlossen hat, muss doch dem Landesvorsitzenden die Röte ins Gesicht getrieben haben. Mal sehen, wie sich das beim nächsten Interview ausmacht. 😉
Inhaltlich war es „nett“. Konkrete Erkenntnisse zur Umsetzung des BGE (welches Modell bitte?) kamen leider keine („das muss unser Spezialist vortragen“).
Also wieder diese Wolke, die allein auf den tradierten Begriff der Erwerbsarbeit abzielt. Als gäbe es keine Überlegungen, hier tatsächlich mit gezielten Maßnahmen eine Grundsicherung und Vermögensgerechtigkeit herbeizuführen. Sehr schön fand ich die Empfehlung der „Insellösung“ – Island. Ja, da könnte das klappen, allerdings wird dann eine Art Frontex-IS benötigt und gaaaaanz viel Stacheldraht an der Küste. Mal sehen, was als nächstes kommt.
Interessanter Abend, leider mit nur wenigen, die im Stoff stehen.
https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/BGE%20und%20Piratenpartei.pdf

01.12.2015 – Bei der Posttour nur relativ wenig postalische Rückläufer der Einladung zur HV des SV Potsdam eingesammelt. Der Sendungszustand war allerdings chaotisch. #DeutschePost
Darüber hinaus den zweiten Freifunkknoten vorbereitet. Geht demnächst online.
Abends PPI-Vorstand, erneut mangels Beschlussfähigkeit ausgefallen. Na dann. 🙁

30.11.2015 – Aufgrund anderer Verpflichtungen nur in die BuVo-Sprechstunde reingehört, um das Statement zur Anzeige gegen „den Richter“ beim LSG Brandenburg in Erfahrung zu bringen. Da gab es außer „mein Name ist Hase“ nichts zu erfahren. Da schwelt noch was. 🙁
https://dickerengel.piratenpad.de/335

29.11.2015 – Ein schöner, ruhiger verregneter Sonntag. 
Was war sonst noch:

I.
Nach über drei Monaten wird aufgrund einer Beschwerde das BSG tätig und verteilt die verschimmelte Klage vor dem LSG-BB an ein neues LSG. Unterlagen haben sie natürlich keine bekommen. Vermutlich denkt so ein LSG, das BSG schaut 24/7 in unser Wiki. Ich habe so eine Vermutung, warum das so abläuft.
II.
Der BuVo macht eine Klausur und twittert begeistert (teilweise). Wir sind gespannt wie ein Flitzebogen.
III.
Ein Justiziar/BuVo zeigt angeblich am 30.06.2015 einen Schiedsrichter des LSG-BB beim Oberlandesgericht Brandenburg an. Aha. Da hätte die Piratenöffentlichkeit doch gerne mehr gewusst. Ich finde das rekordverdächtig nach neun Tagen im Amt.
Was nicht geht ist, jemanden seine Zukunft ruinieren zu wollen, so viel Schaden kann man in dieser Partei nicht (mehr) anrichten. Also bedarf das dringend einer Aufklärung!
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Datei:LSG-Bbg-15-4_Beeinflussungsversuch.pdf
IV.
Piratenerfolge bei BM-Wahlen in Glücksburg 48% und Ulm 4,8%. Geht doch, bitte so weitermachen. 😀

28.11.2015 – Etwas verwundert habe ich zur Kenntnis genommen, dass das mit den Fristen immer noch nicht gelernt wurde. Und wir haben das doch so häufig schon diskutiert. Man bleibt trotzig. 😉

Ansonsten Piratenbackoffice mit erstaunlichen DS-Anfragen.

27.11.2015 – Endlich: „Let’s talk“, die erste internationale Diskussion um politische Themen außerhalb der Sitzungen, die schon lange nicht mehr stattfindet.
Vorweg: Ich wurde kurzfristig in die unangenehme Rolle des Vielvölker-Mitmoderators gedrängt, weil jemand ausfiel. Daher war die Vorbereitungszeit extrem knapp und ich konnte mein Moderations-Drehbuch erst im Laufe der Sitzung erstellen, irgendwie ging es dann doch ganz passabel. 😉
Dass die angekündigte Unterstützung des PPEU-Vorstandes ausblieb, verwunderte nicht.
Aber inhaltlich fand ich die Sitzung gelungen. Immerhin waren zehn Länder vertreten und wir konnten Statements für alle Themen einfangen. Neu hinzu kam „künstliche Intelligenz“; eine wirkliche Bereicherung.
Wir konnten eine strukturierte Diskussion einhalten und haben unseren Zeitplan nur um 10 Minuten überzogen. Kann man mit leben.
Die Kommentare waren überwiegend positiv und der nächste Themenabend beschäftigt sich am 17.12. intensiv mit der Flüchtlingsfrage. Ein sinnvoller Abend.
https://ppeu.piratenpad.de/WNTT-2015-11-27
Zum Nachhören:
https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/Lets_talk_2015-11-27.ogg

26.11.2015 – Wir hatten es so beschlossen und haben es so gemacht: Die Einladungen zur HV des SV-Potsdam reichhaltig auszustatten und einzutüten. Natürlich hat zunächst die Technik gestreikt. Klar, immer dann wenn man sie braucht. Aber wir haben ja ein Lager. Mal sehen wie die Reaktion ausfällt. Ich bin auf alles gefasst. 😉
Abends dann Internationale Koordination, die sich fast bis Mitternacht hinzog. Es gab halt viel zu besprechen. So wurde die Attaché-Ausschreibung endlich auf den Weg gebracht und über eine Demo gegen die Halbierung unseres 1/10-Budgets nachgedacht. Vermutlich werden da auch noch die Beiträge abgezogen, dann reicht das für ein paar Briefmarken.
Vor der P9a ist ja jetzt genügend Platz, seitdem die Tram weg ist. Und Trillerpfeifen hat ja unsere Gewerkschaftsabteilung zur Genüge.
https://ic.piratenpad.de/IK-Protokoll-2015-11-26

25.11.2015 –
Orga für die HV des SV-Potsdam…. Dann eigentlich der piratenfreie Mittwoch, dennoch noch etwas beim LDSB BB reingehört, man hat ja so selten Gelegenheit. 😉

24.11.2015 – Zunächst Posttour, dann SGS-Dienst und Arbeitstreffen bei SV-Potsdam, das etwas länger dauerte als gedacht. Da danach noch ein Empfang lauerte, war das mit dem Umziehen im Auto gar nicht so einfach. Was mögen bloß die Passanten gedacht haben? 😉

23.11.2015 – Brandenburg-Bloggen wieder aufgenommen. Passiert ja sonst wenig, leider.
https://piratenbrandenburg.org

Witzig war, dass die Klickzahlen aufgrund des kleinen Faktenchecks zum Logo-Streit explodierten. Vielleicht sollte man diesen Service ausbauen.

Der Montag war dann doch recht arbeitsintensiv: Zunächst Bundespresse mit weiterem Personalmangel, ansonsten sachliche Sachthemen.
https://pressepad.piratenpad.de/R-2015-11-23
Dann AG Wirtschaft mit weiterem Programmgedöns. Dazwischen eine BuVo-Sprechstunde mit einem Erklärbär zum Logostreik. Hat überhaupt nicht überzeugt, mMn. niemanden. Man kann nur hoffen, dass das Problem entschärft wird, sonst geht auch noch der Rest an Glaubwürdigkeit über die Wupper (Erft).
https://dickerengel.piratenpad.de/334

Dann AG Wirtschaft mit weiterem, angenehmen Programmgedöns, bis in die Nacht.
https://ag_wirtschaft.piratenpad.de/PAD-2015

22.11.2015 – Ein schöner, ruhiger verregneter Sonntag. Daher den Blogbetrieb wieder aufgenommen und das RV-DOS-Wiki etwas verbogen. Antragsportal und so.
Abends dann noch zwei Piratendates: Ergiebige Orga-Sitzung für „Let’s talk“ und BEO-Gedöns.

Was war sonst noch?
I. Ein nicht enden wollender Streit um die angebliche Willenserklärung eines Bundesschiedsrichters. Das einzig Interessante ist dabei, wie da das Recht gebogen wird, um einem politischen Gegner eins auszuwischen und wer in welcher Bubble ist. Ich kann ja den Aufschrei um die Anthem-Entmachtung verstehen, aber §133 BGB hat auch was. Bitte einmal mit Profis! Danke.
II.
Der Hole-die-Kohle-wo-es-(nicht)-geht-Beschluss des BuVo ist heftig umstritten. Wäre im LVBB gar nicht möglich. Da würde man so etwas nicht diskutieren, sondern einfach durchziehen. Prinzip: Eine Anfrage wird nicht diskutiert. 😉

21.11.2015 – Früh raus in den Samstag zur Versammlungsleitung der Hauptversammlung RV DOS in FFO. Wie immer entspannt und sachlich. Macht Spaß zu sehen, wie locker man auch mit schwierigen Themen umgehen kann. Vorher hatte ich ein paar Anträge eingebracht, die in ihrer Mehrzahl angenommen worden sind. Dass die strikte Abgrenzung zur AfD einer geheimen Abstimmung bedurft hat und abgelehnt wurde, ist höchst bedauerlich. Wird doch damit ein falsches Zeichen gesetzt.
Der Abendimbiss gestaltete sich etwas schwierig, da diese Stadt mit 10 Gästen deutlich überfordert ist. So wird das nichts mit der Wirtschaft. 🙁
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Dahme-Oder-Spree/Treffen/2015-11-21
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Dahme-Oder-Spree/Vorstand

20.11.2015 – Koordinatorenkonferenz mit mäßiger Beteiligung, aber dennoch interessanten Informationen. Auch hier trendet der Logo-Beschluss des BuVo sehr deutlich.
Nebenbei wurde vom zuständigen Themenbeauftragten bemerkt, dass dieses BGE wohl doch noch nicht von der Piratenpartei beschlossen worden sei, wie unser Landesvorsitzender nachdrücklich behauptet. Also lügt der BuVo nicht, ich bin sehr erleichtert. 😉
http://wiki.piratenpartei.de/Koordinatorenkonferenz/Treffen/2015-11-20

19.11.2015 –
Eine unauffällige BuVo-Sitzung, die dann doch Sprengstoff entwickelte. Gut, dass dieser Auskunfts-Statistik-Antrag von unserem Ex-BSG-Spezialisten nicht der Hit war, wurde relativ schnell klar, obwohl ja gegen Transparenz grundsätzlich nichts einzuwenden ist.
Aber dann: Die Nutzung unseres Parteilogos „und die Rechte“ (ja welche sind das denn?), soll Geld einbringen.
Das ist doch dieses Urheberrechts- und Verwertungsrechtsmodell von Anno Schnee, dass wir seit Jahren ändern wollen. Und wenn man gar nicht der Urheber ist (das Logo haben die Schweden gebaut) und die Verwertung unter CC-Lizenz steht, ist ein solcher Beschluss schon sehr reparaturbedürftig. Wer sich da so vehement für einsetzt? Einmal raten sei erlaubt. 😉 Kopf –> Tisch
https://buvozehn.piratenpad.de/Buvo-Sitzung-2015-11-19
Anschließend Orga-Sitzung IK (vertagt) und AG Technik mit ein paar Neuigkeiten durchgezogen.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Technik/Treffen/2015-11-19

18.11.2015 – Heute ich wieder so ein Tag, wo ein professioneller Datenschützer nicht weiß, ob er in Tränen zerfließen oder in schallendes Gelächter ausbrechen soll. Wann gibt‘s eigentlich den Tag der Idioten wieder? Und irgendwas mit einem Gutachten ausfertigen. Ansonsten piratenfreier Tag. 😀

17.11.2015 – Ein hektischer Dienstagabend, kommt ja vermutlich von dienen. 😉
Vorher die obligatorische Posttour in Potsdam.
Zunächst was mit Schatzmeisterclub. „Einigkeit pur“, relative Fröhlichkeit und seltsame Auslegungen über „meins, meins, meins“ ließen den unbefangenen Zuhörer leicht verzweifeln. #Möwenclub
Unangekündigt und mit mäßigem Protokoll parallel eine Sitzung des PPEU-Vorstandes, mit einem gewissen Fortschritt vermutlich.
https://ppeu.piratenpad.de/5

Dann doch pünktlich bei der AG Kommunikation und die etwas demotivierende Gesamtlage durchgesprochen. Fragen bleiben, was denn nun dieses Presseteam macht, möglicherweise hat sich ja auch deswegen der Landesvorstand selbst beauftragt.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Kommunikation/Protokolle/2015-11-17

Die nachfolgende Sitzung des PPI-Vorstandes war interessant, wurden doch viele Vorschläge des letzten Brainstormings eingebaut. Und der Treasurer bekommt jetzt einen „Chief Financial Officer“ an die Seite. Mensch, ist das eine große Organisation. 😉
http://wiki.pp-international.net/PPI_Minutes_2015-11-17
Und dann doch eine Sitzung der AG Quatschbude. Projekt Albatros trendet immer noch. 🙂
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Quatschbude/Treffen/2015_11_17

16.11.2015 – Ein schöner Montag und ein interessanter Abend. Der fing mit der LaVo-Sitzung an. War es nun ein Lehr- oder ein Leervortrag des Vorsitzenden?
Wie dem auch sei, demokratisch war es nicht, allenfalls autoritär und hatte so seine GO-Pannen.
Was haben wir gelernt:
I.
Weitergehende Anträge schließen automatisch alle nachfolgenden Anträge ein.
II.
Man kann „verdeckte Parteienfinanzierung“ nicht von „unzulässiger Beitragsrückvergütung“ unterscheiden.
III.
Die Verteilung von extremen Meinungen des Landesvorsitzenden im Radio ist o.k., Hauptsache der Moderator mag uns.
IV.
Der LaVo kann offizielles Programm als Vertreter des Landesverbandes beschließen. Fresst oder sterbt Ihr anderen 697 anderen Mitglieder! Der nächste LPT ist weit, weit weg.
Und – trotz gegenteiliger Bestätigung des Bundesvorstandes – wir haben Grundsatzbeschlüsse zur Einführung des BGE. Ja, welches denn nun?
V.
Wenn eine Gliederung die Zeit für die Hauptversammlung ändert, darf sie das nur innerhalb der Ladungsfrist.

So viele schöne Erkenntnisse, einschließlich des Entzugs des Rederechts („hier ist der Raum für Anfragen, nicht für Diskussionen“). Genau so habe ich mir immer eine basisdemokratisch verfasste Partei vorgestellt. Warum erinnert mich das hier immer mehr an diese Kader?
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Vorstand/Protokolle/2015-11-16
Zum Nachhören:
https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/LAVOBB_2015-11-16.ogg

Dann war da noch die BuVo-Sprechstunde. Als ich reinkam, waren die Vorstände schon ganz still und der Moderator fleißig am schnattern. Den interessanten Teil muss man wohl nachhören.
https://dickerengel.piratenpad.de/333

Im Anschluss noch zur Programmdiskussion bei der AG Wirtschaft und ein paar gordische Knoten zu Steuerfragen gelöst. Wenn man aus der Praxis kommt, fällt das ja auch ein wenig leichter. Und nein, das Privateigentum schaffen wie nicht ab. 😉

Was war sonst noch?
Löschung von Ticket LVBB #1014406 auf Entscheidung und Weisung des Landesvorstandes [LVBB#1015511].
Wir hoffen natürlich, dass die Einsichtnahme durch Dritte unterblieb. 😉
https://wiki.piratenbrandenburg.de/LVBBTec/Logbuch
Und die Mitarbeiterliste ist auch ganz schick:
https://wiki.piratenbrandenburg.de/LVBBTec

15.11.2015 – Sonntag genießen, auch wenn es regnet. Abends zum Marina-Mumble, das recht gut besucht war.
Wenn das so weitergeht, lohnt sich diese Institution wieder, da zunehmend Planerisches und Programmatisches diskutiert wird. Ein befruchtender Informationsaustausch zwischen den LVs und was da noch so dranhängt. Die Abschaffung des Berichtswesens zahlt sich aus (und auch die PolGf.-Runde hat jetzt begriffen, dass der LVBB eine neue Geschäftsstelle hat).
https://wiki.piratenpartei.de/Virtuelles_Vorst%C3%A4nde_Treffen_2015_12-15

Was war sonst noch?
I.
Die neue LGS macht auf Guerilla-Beamer. Kann man machen, aber …
II.
Die Weihnachtsfeier des LV wird bewusst gegen die Agenda des SV Potsdam gesetzt? Funfact: früher™ war das genau anders herum. Der neue Erdstrahlen-Emitter scheint in Nowawes zu liegen, in der Nähe der Garnstraße. 😉
III.
Kaum schickt man ein (gutes) Kochrezept über die Liste, schon wird dieses PAV wiederbelebt. Walking Dead oder so? Blöd ist nur, dass dieser Täter-Opfer-Ausgleich in der SGO nicht vorgesehen ist. 😉
IV.
Eindeutige Analysen von Piraten (in Funktion):

  1. Ich bin gefährlich.
  2. Die haben Angst vor Dir.
  3. Ich schädige die Partei (ständig/mit Aktionen/teilweise/wenn Vollmond ist).
  4. Ich bin nicht käuflich und lehne Bestechung jeglicher Art ab.
  5. Er sagt, was er tut und tut, was er sagt.

Also einfach etwas aussuchen (a-e) und an bastian@piratde.de senden. Dem Gewinner winkt der Hauptpreis! 😀

Ach so, beinahe vergessen: Datenschutz in der Piratenpartei ist total überflüssig, Datensicherheit auch und die TOMs habe sich die DSBs ausgedacht!
Daher wird das Bundesbudget auf 500 EUR heruntergekürzt. Signale sind dazu da, um sie zu setzen.
Und wenn ein DSB aus seinem Ermessen Kosten auslöst, geht das nicht, weil ein Vorstand diese vorher hätte beschließen müsste; insbesondere bei unangekündigten Kontrollen. Jawohl! 😀
Das ist also diese Premium-Datenschutzpartei, die aus ihrem Vorbildverhalten die Kraft schöpft, anderen zu erklären, wie man $Dinge zu tun hat. Ich habe das Gefühl, dass sich das ändern wird.

14.11.2015 – Umfangreiche Arbeitssitzung Datenschutz (real live, Berlin). Anschließend Audit Landesgeschäftsstelle Berlin. Kein Kommentar, 4 Stunden Sinnvolles, 4 Stunden Lebenszeit geopfert.
Anschließend Strategisches diskutiert, rettet Paris auch nicht und die Mobilmachung rettet keine Präsidentenwahl, obwohl… #Thatcher #Falkland #Drehbuch …
Nebenbei einen netten Antrag zur Auflösung des SV Potsdam eingefangen, immerzu! Jetzt muss sich der Herr aus dem LaVo aber beeilen. 😉 #Zangenbewegung

13.11.2015 – Audit Bundesgeschäftsstelle. Kein Kommentar, 10 Stunden Lebenszeit geopfert. Dieser Event trendet auf Twitter. 😉
Abends die schrecklichen Nachrichten aus Paris verarbeitet.

12.11.2015 – Überflüssiger Gerichtstag ist überflüssiger Gerichtstag, auch in diesem Potsdam. Als Vorab-Belohnung einen legalen Parkplatz gefunden!
Neben diversen technischen Umstellungen abends zur Internationalen Koordination. Wir waren letztlich sogar gut besucht. Aufgrund der Aufgaben für das Wochenende nicht bis zum Ende geblieben und spät zur Vorbereitungssitzung nach Berlin.
https://wiki.piratenpartei.de/Internationale_Koordination/Treffen/2015-11-12

11.11.2015 – Dödelmails beantwortet und einen Antrag zur unglaublich fiesen Spendenproblematik diesen anarchischen SV Potsdam eingebracht. Wir leben zukünftig nur von den paar Umlagen Mitgliedsbeitrag und der Gnade der Umverteilung der staatlichen Teilfinanzierung. Also Staatsknete pur. Habe ich doch richtig verstanden, oder?
Abends zum Übergabetreffen der PPI-Schatzmeister alt-neu. Naja, hat ja nur vier Monate gedauert. Und surprise, surprise die super, super wichtige Schatzmeisterin war mit super, super wichtigen Sekretariatsarbeiten für $Uni beschäftigt, Entschuldigung nada.
Ja, so ist das bei diesen super wichtigen Menschen, VIP, MIP beschreibt es nicht wirklich. 😉 Nach zwei Stunden Lebenszeitvergeudung hat es mir gereicht.
Zwischendurch haben wir dann ein wenig Perspektive in PPI gebracht. Mal sehen, wie lange das Bestand hat. Am 17. ist Nagelprobe, ggfls. wieder mit dem Alphatierchen.

10.11.2015 – Dödelmails beantwortet, Posttour und SGS-Dienst gemacht. Arbeitstreffen war wohl nix, Potsdam real. Dafür die unverhoffte Freizeit sinnvoll genutzt.

09.11.2015 – Zur Privatfeier mit der Bahn nach Cottbus gefahren. Eine wirklich interessante ErFahrung. Hin in einer Sardinenbüchse, zurück in einer Art Bummelzug fast die doppelte Zeit verbracht. Beides nennte sich RE2. ÖPNV-Spaß à la Brandenburg. 🙁

08.11.2015 – Ich habe mir der Antragsflut für die HV des SV Potsdam begonnen. Die ersten 15 stehen im Wiki.

Was war sonst noch?
I.
Knapp drei Monate nach Verfahrenseröffnung stellt das LSG Brandenburg fest, dass es nicht nur befangen sei, sondern das Verfahren gar nicht eröffnen durfte. Also eine bessere Fristenschinderei ist mir selten untergekommen. Vermutlich hat die Klage eine hohe Erfolgschance. 😉
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Datei:LSG-Bbg-15-3_Urteil_2015_10_27.pdf

II.
Wie sich der amtierende Landesvorsitzende so die Welt vorstellt, kann man in einem höchst aufschlussreichen Radiointerview nachhören. Ich kommentiere das mal lieber nicht, es schmerzt einfach nur.
https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/Salatschatten_Interview_RS.ogg

III.
Irgendwas mit einem Urteil, einer Strafzahlung, Täter-Opfer-Ausgleich, Veröffentlichungssperre und freier Meinungsäußerung. Die Woche ist gerettet. 😀

IV.
Von 36 Kalendereinträgen stammen 26 von mir. In der nächsten Woche alle. Wirklich ein aktiver Landesverband. #not 🙁

07.11.2015 – Piratenbackoffice und eine Art große Anfrage beim LaVo eingereicht.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Vorstand/Anfragen/Nr-00176
Und eine kleine hinterher:
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Vorstand/Anfragen/Nr-00177

Und da sind sie wieder: Die Empörungspiraten. Kaum gibt es vermeintliche Opfer, immer druff. Aber das ganze Jahr über keinen Finger rühren, geht. Eine Kaution ist eine Spende… #Lachkrampf #SVPML 😉

Ab 15.00h waren alle Menschen und „Honoratioren“ eingeladen, ab 18.00h Piraten: Die neue LGS wird eingeweiht, schon diese Unterteilung zeugt von Weitsicht. 😉
Natürlich habe ich einen Höflichkeitsbesuch abgestattet und ordentlich für das professionelle Buffet gespendet.
Es hat sogar ein LaVo-Mitglied nach Aufforderung gegrüßt. 😀
Alles etwas enger als vorher. Aber man muss ja bedenken, dass niemand wissen konnte, dass eine neue LGS benötigt wird, Schicksal halt.
Ansonsten alles ganz nett eingerichtet und irgendwann gibt es dort bestimmt auch dieses Internet.
Ich glaube, die Stimmung war ganz gut. Dass da viele Gäste (Menschen und „Honoratioren“) vor den Piraten gekommen sind, wurde nicht bestätigt. Aber es muss sich alles entwickeln. Den neuen Landesflyer habe ich wohl übersehen, sonst hätte ich gleich den SV Potsdam mit versorgen können.
https://t.co/90AHzknVyw

06.11.2015 – Weiterhin spannende Mails und abends zunächst die Vorstandssitzung vom SV Potsdam, eine ziemlich lange Agenda mit einer Reihe an Beschlüssen. Viel #Mimimi war auch dabei; was sich halt in zwei Monaten so ansammelt. Die fällige Hauptversammlung machen wir am 19.12.2015, dann wird auch gerne über die Tätigkeiten berichtet. 😉
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Potsdam/Vorstandssitzung/2015-11-06

Für die Koordinatorenkonferenz war es dann etwas zu spät, zumal die Hälfte auf der Sitzung der Themenbeauftragten steckt. Hat sich in einem informellen Schnack aufgelöst.

05.11.2015 – Höchst spannende Mails von einem Mitglied des Landesvorstandes. Man sucht erneut Kompromat in meiner Gliederung. Dumm ist nur, dass da wo nichts ist, auch nichts gefunden werden kann. Mal sehen, was an Abmahnungen demnächst reinkommt.
Das kann nur noch getoppt werden, wenn man eine lapidare Erledigung einer Datenschutz-Aufgabe zum Anlass nimmt, wieder latent Unfähigkeit und Arbeitsscheu zu unterstellen. Das muss mit dem bei vielen Piraten festzustellenden Empathie-Gendefekt zusammenhängen. 🙁

Abends zum Stammtisch nach Königs Wusterhausen mit dem Gefühl, sozusagen Beistand leisten zu müssen. Das Gefühl trog nicht, wir waren zu dritt. Man nennt das dann Business-Lunch. 😉

Da die Tatarenmeldung zum BPT 2016 Twitter trenden, mal nachgeschaut was so in der BuVo-Sitzung passiert ist. 14 Minuten einschließlich Berichte und BPT-Beschluss (übrigens gegen den 1. Vorsitzenden). Na, das war gründlich. 😀
https://buvozehn.piratenpad.de/BuVo-Sitzung-2015-11-05

04.11.2015 – Wieder mal… ach egal. Mittags die SVV-Potsdam verfolgt. Es hat „ausgeklippt“. Der Plan zur Zeppelinstraße wird auch zurückgenommen.

Abends zum spontanen politischen Meinungsaustausch mit der „Leitung“ getroffen. So richtig zufriedenstellend war es nicht.
Dafür „Leinen los“ im Stich gelassen und von unterwegs reingehört. Zwei einsame Kämpfer machen das mit der Landwirtschaft. Armer Brax!
https://wiki.piratenpartei.de/WP_2017_Leinen_los

03.11.2015 – Wieder mal… egal. Der Abend wurde dann doch interessant. Man konnte der nicht angekündigten Sitzung des PPEU-Vorstandes folgen und surprise, surprise einen Paradigmenwechsel feststellen (kaum ist das Alphatier in Brasilien…). Einerseits wurde die Transparenz wiederentdeckt, die Transformation der PPEU in einen Büroableger kritisch gesehen und unsere Initiative „let’s talk“ am 27.11. unterstützt (alle Kanäle!). Das war sehr erfreulich. (Protokollpad nicht auffindbar)
https://www.facebook.com/events/1660965680838807

Die (zufällig) anschließende Sitzung des PPI-Vorstandes ergab das gleiche Bild (Alphatier und so). Hier war man ja fast beleidigt, nicht gleich in die Planung von „let’s talk“ einbezogen worden zu sein. Hehe, die Umsetzung meiner Initiative ist gerade mal ein paar Stunden alt. So viel Unterstützung an einem Abend ist ja schon fast beängstigend. 😀
http://wiki.pp-international.net/PPI_Minutes_2015-11-03

02.11.2015 – Sondersitzung Internationale Koordination zur Orga von „let’s talk“. Das ging ganz flott und kollaborativ. Sogar einer unterhaltsamen Störung konnte eine neue Aufgabe entdecken: Euroliquid. Ja, geht doch. 😉
https://ic.piratenpad.de/Invite-text-ppeu-we-need-to-talk

Dann in die LaVo-Sprechstunde, einer etwas anderen Version von „let’s talk“. Aber man muss anerkennen, dass wenigstens der Versuch unternommen wird.
Inhaltlich war das eher zum Schmunzeln. Ich finde schon toll, wie viele stille Helferlein jetzt im LV die Arbeit wuppen. Ich verstehe nur nicht, warum diese Tarneinrichtung eingeschaltet ist. Ich nehme an, das hat was mit Harry Potter zu tun. Mal sehen, was Moodys magisches Auge berichtet. 😉

Btw.: Was macht eigentlich der andere Harry zurzeit?

Dann zur AG Wirtschaft, weiter Programm machen. Der Gemütszustand meines Mitkoordinators wechselt in den Frustmodus, weil Grundsätzliches geklärt werden muss. Naja, wenn man es bis jetzt nicht gemacht hat, ist es halt notwendig. Vielleicht sollten wir die Steuerdiskussion doch der AG Steuerpolitik überlassen. Blöd ist nur, dass die eingeschlafen ist. Wer weckt sie auf?
https://wp2017.piratenpad.de/Wirtschaft-und-Finanzen

Die BuVo-Sprechstunde war übrigens lustig. Irgendwas mit Pad-Vandalismus und einem Gefühlsausbruch.
https://dickerengel.piratenpad.de/331

01.11.2015 – Was war sonst noch?
I.
Der KV PM wählt sich neu (kein public Pad, kein Stream) und erwehrt sich angeblich den Zuschauern mit verhängter Scheibe. Mal sehen, ob die Presse das aufgreift, hoffentlich nicht. 🙁
II.
Die Piraten ohne Grenzen faseln was von Winterschlafmodus, weil niemand mehr $Dinge tut. Warum sollte man auch die Mitglieder fragen?

31.10.2015 – Viel Piratenbackoffice und Vorbereitung für die Hauptversammlung des SV Potsdam gemacht. Ich schätze, es werden so an die 20 Anträge werden.

30.10.2015 – Marina Brandenburg und keiner geht hin? Naja fast, ich war da. Aber das ist doch entschieden zu wenig. Nun werden sich wieder einige die Hände reiben.
Ein LV, der so wenig für sich und die anderen unternimmt, hat es einfach nicht besser verdient, als dass man sich anderen Tätigkeiten zuwendet.
Im Kontext zu den Mails, die man dann noch so bekommt, ist das einfach nur traurig.

29.10.2015 – Internationale Koordination, Sondersitzung zu der neuen „Spezialsatzung“ der PPEU. Das war insgesamt gesehen eine Sternstunde der IK, kein Scherz!
Der Vorsitzende der PPEU und ein Besitzer waren anwesend und wir konnten zusammen über die Satzungsentwürfe diskutieren.
Ich glaube, innerhalb des PPEU-Vorstandes besteht ein gewisses Informationsdefizit.
Die totale Kastration der PPEU haben wir gar nicht erst diskutiert, dafür aber viele andere Aspekte durchgesprochen.
Und wie seltsam, eigentlich waren wir uns alle einig: Gehe vorwärts und tue Dinge. Die PPEU ist gerade in dieser Zeit extrem wichtig.
Also werden wir jetzt mal – über ein Jahr verspätet – mit der Unterstützung unserer Schwesterparteien das organisieren, was so unglaublich fehlt: Einen quasi paneuropäischen Diskussionsprozess zur Meinungsbildung über die aktuellen Problem in Europa. Alle fanden das gut. Also machen wir das. 😀
https://wiki.piratenpartei.de/Internationale_Koordination/Treffen/2015-10-29

28.10.2015 – Kassenprüfung im SV Potsdam in der SGS in ruhiger Atmosphäre. Man kann sich natürlich wundern, dass wir fast keine Ausgaben haben und das, was notwendig ist, von einigen Mitgliedern übernommen wird. Ist aber so.
Ein wenig schwieriger war die Fallback-Lösung zu erklären, da die Absicht, unsere Gliederung auseinander zu nehmen, nach wie vor nicht vom Tisch ist.
Ich glaube, da werden auf der Aktivistenseite nur gerade die neuen Strategien diskutiert und weitere Dossiers angelegt. Die Hinweisnachricht mit der Gewerbesteuer fand ich übrigens absolut „nowawesmässig“. 😉
Dann etwas spät zum Thema des Monats. Es gibt tatsächlich Gutes zu berichten, da es gelungen ist, eine gemeinsame Resolution zu formulieren.
Ein wenig erschreckend fand ist die mangelnde Kompetenz, wie denn so Asylverfahren auf welcher gesetzlichen Grundlage ablaufen. Aber da erklärt man gerne, insbesondere wenn es dann wider Erwarten unwidersprochen bleibt.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Thema_des_Monats/Treffen/2015-10-28

27.10.2015 – Endlich die 2. Ausbaustufe für den Freifunk in der SGS umgesetzt und die Funkantenne auf dem Dach installiert. Netterweise war auch der Technikguru vom FFP anwesend, der ein paar Konfigurationsprobleme gelöst hat. Dabei kam mir gleich der Vortrag vom Landestraffen in den Sinn, dass das doch alles ganz einfach sei und keine IT-Kenntnisse benötigt werden. Oh yeah! 😀
Danach noch Büro, Post und $Dinge, die so anfallen in einer Geschäftsstelle. Alles in allem eine echtes „Arbeitstreffen“.

26.10.2015 – Erst zum Foebud-Treffen (Digitalcourage). Es ist ein wenig enttäuschend, wenn eine hyperaktive Aktivistin alles bestimmt und allen anderen Statistenrollen zuweist.
Und das ewige Piratenbashing ging mir auch ziemlich auf die Nüsse.
Ich glaube, so funktioniert das nicht mit der Zusammenarbeit der vielen Gruppen, die gegen diese Überwachung kämpfen.
Ich habe nun eine Vorstellung, warum keine machtvolle FSA in Berlin mehr stattfindet. Na, dann sollen sie das mal schön weiter so wuppen.
Daher mit Verspätung zur Sitzung der AG Wirtschaft, die weiter heftig Programm macht. Das klappt auch ganz gut, wenn nicht ein Außerstehender kommt und alles als laienhaften Krams vom Tisch wischt. Ja, ja wir haben keine Ahnung, schon seit sechs Jahren nicht. Passt schon. 😉
https://ag_wirtschaft.piratenpad.de/PAD-2015

Parallel fand die BuVo-Sprechstunde statt und war zumindest in der Hinsicht interessant, dass vom neuen und alten NRW-Vorsitzenden eine Analyse der Probleme in der Piratenpartei in einer Fachgruppe eingefordert wurde. Man darf das Ergebnis des Mumble-Doodles abwarten. Warum man das nicht grundsätzlich auf der Marina-Mumble machen kann, erschließt sich mir nicht ganz.
Wichtig wäre wie immer ein umsetzbares Ergebnis und jemand, der für Umsetzung verantwortlich ist. Ich meine, dass das letztere das eigentliche, zentrale Problem in der Piratenpartei ist. Reden hilft, aber danach muss auch etwas passieren, schlechte Beispiele wie sogenannte Landestreffen hat man genug.
https://dickerengel.piratenpad.de/330

25.10.2015 – Ein recht entspannter 2. Tag LPT-NRW. Interessante Kandidaturen für die Besitzer und recht blöde Kommentare im Netz. Kleines Highlight: Da die Kassenprüfung NRW ausfiel (nur ein KP anwesend), jetzt die Reaktion: Masse macht’s = 8 Kassenprüfer gewählt. Na, wenn das kein Signal ist. 😉
Btw.: Der Klassiker, werden Enthaltungen mitgezählt oder nicht? Ein etwas überforderter Wahlleiter kämpfte tapfer weiter (ich meine mich zu erinnern, dass ich das schon beim letzten Mal kommentiert habe).
Zusätzliche Erkenntnis: Firmenspenden und Sponsoring ist übrigens nicht mehr böse, sagt zumindest der alte und neue Vorsitzende NRW. Mal sehen, ob sich das in der Bundespartei und im LV Brandenburg herumspricht. 😉

Was war sonst noch:
I.
Hat es einer gemerkt? Montag 400 Tage ohne ADB und DDB (ohne Nachwirkungen). 😉
II.
So, Sommerzeit erledigt. Ich muss als Zeitrebell nicht mehr täglich umrechnen. Man muss einfach den Mut und die Gelegenheit haben, sich zu weigern, diesen Quatsch mitzumachen. 😀
III.
Man verlangt Schadenersatz von mir, weil die GroKo noch nicht aufgekündigt ist. Na mal sehen, was die 20%-Partei so treiben wird.

24.10.2015 – Ein recht entspannter LPT-NRW, mit einer Kampfkandidatur um den 1. Vorsitzenden. Zumindest die Diskussion war sinnvoll und brachte eine Menge an Ideen für die politische Arbeit. 122 Stimmberechtigte waren allerdings etwas enttäuschend.
Erkenntnisreich war für mich, was der wiedergewählte Vorsitzende so alles an Projekten angeschoben hat. Mal sehen, was davon übrig bleibt. Zumindest die PPI würde sich freuen.
Unschön: Die LV-Kasse wurde nicht geprüft und der Vorstand nach einigem Hin- und Her gesamt entlastet.
Nebenbei hat man erfahren, dass der LPT der Piraten Mecklenburg Vorpommern einen neuen Vorstand („unser Jesthan“ ist auch dabei) gewählt hat und sich nicht auflöst. Die SMV ist aus der Satzung geflogen.
https://meck-pom.piratenpad.de/852

Abends dann das Büro weiter umgebaut.

23.10.2015 – Am frühen Abend gab es eine Besprechung zur redaktionellen Änderung des Landesflyers, Anlass war wohl die neue LGS-Adresse. Man mühte sich redlich. Erschreckend waren für mich einige Bildungslücken und die Erkenntnis, wie wenig einige Leute vernetzt sind. Da habe ich lieber geschwiegen (selbstauferlegte Zurückhaltung). 😉
https://lavo-bb.piratenpad.de/213
Im Anschluss die Koordinatorenkonferenz (mit BuVo-Beteiligung). Zu wenig Teilnehmer, aber immerhin mehr als 30% aller auf dem NRW-Mumble; Orga und Programmatisches auf den Weg gebracht. Dafür reicht eine Stunde.
https://wiki.piratenpartei.de/Koordinatorenkonferenz/Treffen/2015-10-23

22.10.2015 – Internationale Koordination kurz und knackig. Immer noch keine wirklichen Fortschritte bei PPEU und PPI zu erkennen, dafür nehmen wir uns kurzfristig den neuen Satzungsentwurf für PPEU vor.
https://wiki.piratenpartei.de/Internationale_Koordination/Treffen/2015-10-22

21.10.2015 –
Die Basisinitiative, dass wir eine breite Meinungsbildung zur Flüchtlingsfrage organisieren sollten, nahm Fahrt auf und führte die erste Orga-Sitzung durch. Diskussions- und Agenda-Punkte sammeln war nicht einfach, ohne gleich die Inhalte zu diskutieren. Es wurde klargestellt, dass dies keine Vorbereitungssitzung für das „Thema des Monats“ vom LaVo ist (schon wegen des überflüssigen Misstrauens). Erfreulich waren die vielen Teilnehmer und die konstruktive Diskussion. So eine Art „Grußwort“ vom anwesenden LaVo hätte man sich auch gewünscht, Wunschdenken halt. 😉
Jedenfalls wird das Projekt fortgesetzt, das ist ja auch schon eine gute Basis, endlich wieder politische Arbeit zu machen.
https://koko.piratenpad.de/Orga-16a-Diskussion
Dafür gerne „Leinen los“ verpasst.
https://wiki.piratenpartei.de/WP_2017_Leinen_los/Protokoll_2015_10_21

20.10.2015 – Leider nicht genügend Teilnehmer bei der Sitzung der AG Kommunikation und der AG Quatschbude. 🙁
Das gibt Gelegenheit, der Sitzung des PPI-Vorstandes zuzuhören. War beschlussfähig und hatte tatsächlich einmal gute Nachrichten: Die PPI ist als Oberserver zur IPU eingeladen und prüft, ob das zu unseren Zielen (ja welche eigentlich?) passt.
http://wiki.pp-international.net/PPI_Minutes_2015-10-20

19.10.2015 – Wieder ein spannender Montag, der allenfalls durch das neue Büro versüßt wird. Abends nach einem exzellenten Essen bei der LaVo-Sitzung.
Das übliche Protokollgedöns und ein paar Hinhörer:
I.
Man bestellt sich also selbst für eine rechtliche Vertretung (ich meine, dass man wenigstens den Schein hätte wahren können). Neben der innerparteilichen Geschichte auch wieder ein hübscher Streitwert nach RVG, wenn man die angekündigte Widerklage mitrechnet.
II.
Und neben dem wir-hauen-die-Kohle-raus-Programm ein spießiger Umgang mit dem BuVo-Antrag auf Kostenbeteiligung am Treffen der Themenbeauftragten („ich weiß jetzt nicht, wer vom LVBB daran teilnimmt – wie viele Bundes-TB haben wir noch mal genau?); man feilscht um 60 oder 100 EUR. Vermutlich wird das mit der neuen LGS doch ein wenig teurer. 😉
III.
Jetzt doch keinen (eigenen) Peira-Anregungs-BGE-Themenbeauftragten (hat der Bund auch nicht)? Vielleicht erst einmal die Basis fragen? Und die Programmwissenden, ob denn dieses eine BGE tatsächlich so in unserem Grundsatzprogramm steht (nichts grundsätzlich gegen das BGE, aber ein wenig korrekt sollte man da schon bleiben)?
IV.
Und ganz klar, wir hauen erst einmal 10.000 neue Landesflyer auf den Markt, auch hier ohne die Basis abzufragen. Ja, kann man machen (ein Vorstand darf das), nur sollte man dann keine Lockangebote zum Landestreffen machen.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Vorstand/Protokolle/2015-10-19
Zum Nachhören:
https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/LAVOBB_2015_10_19.ogg

Danach BuVo-Sprechstunde der etwas angenehmeren Art. Sogar fast perspektivisch. Die AG KOM hat die „Kerpener Regierungsbeteiligung“ ja schon sehr früh gemeldet.
Was einen motiviert habe? Gut, dass da ein paar nette Beispiele kamen, das hilft bei der Selbstmotivation, denn was man so von Vorständen liest und hört, ist eher das Gegenteil. 😀
https://dickerengel.piratenpad.de/329

18.10.2015 – Was war sonst noch:
I.
Immerhin 500,00 EUR sollen für eine Einweihungsfeier für die neue LGS zur Verfügung gestellt werden. Ein stolzer Betrag, bedenkt man mal die Verhältnismäßigkeit. Aber vielleicht kommen ja mehr als man vermutet, ganz Nowawes (wurde seinerzeit von FdG wegen Flüchtlingen vs. Weber und Spinner angelegt)…. Zumindest wäre es für die Statistik gut, wenn man das Landestreffen mitzählt (auch 500,00 EUR).
II.
Das letzte Landestreffen konnte angeblich mangels Raummikrofon nicht im Mumble übertragen werden. Aha. Der LVBB hat zwei davon. Und wenn man gewollt hätte, hätte man ja mal fragen können, ob noch jemand anderes „rein zufällig“ so ein Teil mithat. Hat man aber nicht, man hat sich lieber stumm gestellt. Oh Mann!
III.
Es wird ein „Themenbeauftragter BGE“ gesucht. Man weiß jetzt nicht, ob man lachen oder weinen soll, aber Peira inspiriert anscheinend. 😉 Mal sehen, was der AK Soziales dazu sagt oder die Diskussionslage im LVBB. #OhWait. 😉
IV.
„Basisinitiative“ wird noch schnell vor dem Kalender-Bot-Termin in „LVBB“ geändert. #peinlich #ScreeshotsMandatory

17.10.2015 – Piratenbackoffice und Büro umgebaut. Reicht. 😉

16.10.2015 – Morgens ein langes Strategie-Telefonat geführt, dann zum Büroumbau und abends Filme geguckt. Sehr entspannend.

15.10.2015 – Piratendinge und zwischendurch Phase 2 Freifunk SGS-Potsdam umgesetzt. Am Abend dann zunächst Marina Mumble. Sehr gut besucht (böse Zungen würden behaupten, es gab nichts anderes). Und gute Gespräche, sogar ein Mitglied des BuVo war anwesend (lange nicht mehr gesehen).
Erkenntnis am Rande: Der BEO klemmt angeblich wegen des fehlenden Hauptsacheverfahrens. Aha. Dabei hat dieses BSG doch nur über eine einstweilige Anordnung wegen einer Nichtzulassung geurteilt.
Ich habe vom Justiziariat jetzt gelernt, dass man jetzt die Einhaltung der Satzung einklagen muss. Na, wenn es weiter nichts ist, das bekommt man wohl hin, auch das mit der Einhaltung von Wahlversprechen, oderrr? 😉
Das Abschaffen des ner(d/v)igen Berichtswesens war wohl von Vorteil; daher alles ausbaufähig. https://wiki.piratenpartei.de/Virtuelles_Vorst%C3%A4nde_Treffen_2015_10-15
Danach zur AG-Technik und das Standardprogramm abgespult. Es gab auch nicht wirklich Neues, nur der zweite Server klemmt wohl noch. #nervig 🙁
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Technik/Treffen/2015-10-15

14.10.2015 – Wieder eine Sitzung der PPEU-Vorstandes. Man schwieg sich eine halbe Stunde an, weil man nicht beschlussfähig war (das hält ja nicht davon ab, zumindest informell…). Ein Trauerbeispiel effektiven Arbeitens. 🙁

Was war sonst noch:
Eine hübsche Diskussion zur Salonfähigkeit der Alternative für Dummbeutel (AfD). Nein, die hat sich nicht geändert, die war schon immer so. Nur jetzt fühlt sie sich noch stärker, da der Brandenburger Mob mitzieht. Die Piraten sollten sich da ganz weit weg halten, sonst gibt’s eine Infektion.
Schön auch die Euphemismen zum Landestreffen. Da sollte man eine Auszeichnung fürs Schönreden einführen. Erst jede Meinungsbildung wegschieben („das bereden wir auf dem Landestreffen“) und dann die Zeit vertrödeln (Vorträge zum „Klarmachen, wofür wir stehen“).

13.10.2015 – Blogrevisionen, Posttour und Bürodienst in der Stadtgeschäftsstelle. Das Arbeitstreffen dafür erfolglos in den Mumble verlegt. 🙁

12.10.2015 – Der Montag beginnt mit Datenschutzgedöns. Am frühen Abend dann ein recht konstruktives Treffen bei Digitalcourage (Foebud) in Berlin und mit einer leichten Verspätung dann bei der AG Wirtschaft.
Der Programmmodus ist angeschaltet und schon längere Zeit keine so konstruktive und interessante Sitzung gehabt. Drei wesentliche Punkte abgearbeitet; kann so weitergehen.
http://wiki.piratenpartei.de/AG_Wirtschaft/Mumble/Protokoll/2015-10-12

Dafür die BuVo-Sprechstunde gerne verpasst. Neuigkeit war, dass man auch in Bitcoins Zahlungen leisten kann. Na, geht doch.
https://dickerengel.piratenpad.de/328

11.10.2015 – Aha, das ist also eines dieser konstruktiven Landestreffen. Es gab da eine Tagesordnung und die Umsetzung derselben, zumindest teilweise. Protokoll gab es wieder keins.
Daher die 1. Hälfte des Tages in Steno:
Zunächst eine Begrüßung, mehr eine Information über Glienicke, vom Bürgermeister. Interessant war für mit, dass sie das mit den nichtöffentlichen Sitzungen der Gemeindevertretung fast abgeschafft haben. Das muss dieses Jing-Jang sein. Unser Landesvorstand hat dieses Konstrukt (das eine absolute Ausnahme ist), als Standard in die Sitzungs-TO eingeführt.
Dabei ist doch die Landessatzung eindeutig:
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Satzung/Landessatzung#.C2.A7_19_Sitzungen.2C_Zusammentritt
Leute, da steht was von „Ausnahmefällen“. Mal sehen, was die Aufsicht dazu sagt. 😉

Danach (nach Abwägung der TO) erst einmal eine Art Metadiskussion über die Wahrnehmung als Chaotenverein. Deswegen müsse man jetzt die direkte Ansprache suchen. Nur so könne man die Partei retten! Kein Wort davon, dass wir uns massiv aus der Fläche mit Veranstaltungen zurückgezogen haben und Teilhabe herabsetzten (ganz spannend auch Audiostreaming vom Landestreffen: „stumm gestellt“)

Mumble_2015_10_11

Allerdings doch ein leichtes Nicken zum Hinweis, dass man uns bereits fragt, ob uns überhaupt noch gäbe.

Also eine Art Oxymoron.

Nee, nee nur mit mehr medialer Wirksamkeit kommen wir weiter (deswegen konnte man uns übrigens überhaupt als „Chaotenverein“ wahrnehmen). Ja und auch das: Dazu gehören eben auch Blogbeiträge. Jedenfalls ist der Brandenburg-Blog bisher zufrieden.

Und über Arbeit der Kommunalpiraten berichten. Nein-Doch-Ohh!!!
https://www.youtube.com/watch?v=W42x6-Wf3Cs

Und ja, es hat einen ideologischen Bruch in der Piratenpartei gegeben, der sich in Neumarkt und Bremen 2013 manifestiert hat. Insbesondere haben wir Themen besetzt, die bereits andere Parteien als „Kernthema“ als Muttermilch haben. Mal abgesehen von dem ganzen anderen antideutschen Zeugs.
Der Wahlkampf hat übrigens einen anderen Fokus, deswegen müssen wir ständig an unserer Außenwirkung arbeiten. Nicht nur vier Wochen vor der Wahlurne!
Und den Meinungsbildungsprozess von unten, den wir von anderen fordern, könnten wir ruhig (wieder) vorleben. Und im Übrigen sind Utopien nicht verboten.
Dann doch etwas mehr Stringenz zum Thema hauptamtlicher Mitarbeiter der Kommunalpiraten. Man erinnere sich, dieser https://wiki.piratenbrandenburg.de/Vorstand/Antrag/2015-032 Antrag war der Auslöser.

Also bei denjenigen, die sich mehr auf der Seite der Betroffenen sehen, war das schon ein Thema. Beim Landesvorstand weniger. Fazit: Der AK-Kommunalpolitik macht das alles. Zwei Sitzungen seit Mai gab es ja bereits. Und die GVV Kleinmachnow ist jetzt die Messlatte. Ja dann, „Die Linke“ wird es freuen. Also wir wissen jetzt ganz genau, wie was gemacht wird. 😉

Dann irgendwas mit unorganisierter Mittagspause und danach die tollen Vorträge, wir haben ja jede Menge Zeit. 😉

So gestaltete sich der 2. Teil noch weniger ermutigend:

Unter Cryptoparty stellt man sicherlich etwas anderes vor. Wir hörten einen kurzen Vortrag zu „das Internetz ist unsicher“. Grundtenor „Einführung in die digitale Selbstverteidigung (Titel von DigitalCourage geklaut), Fortsetzung folgt“.

Dann der Fachvortrag zum Freifunk. Man hat sich bemüht und absolute Offliner haben bestimmt irgendwas™ mitgenommen, die ITler haben sich höflich zurückgehalten.

Wie befürchtet dann beim Elfmeterschießen nach der Verlängerung das „spontane Brandthema“ Flüchtlinge.
Tja, (nicht) gut dass wir (nicht) darüber geredet haben und meine Entscheidung, die Referenten wieder auszuladen war richtig. Wie peinlich wäre das denn geworden.

Fazit: Politik geht anders völlig und die paar Zeilen „Fazit“ sind noch euphemistisch. Zeitverschwendung, wie schon von vielen befürchtet. Die Hellseher blieben zuhause und die 18 Funktionäre unter sich. Oder mit anderen Worten: Sonntags – insbesondere bei strahlendem Wetter – hat man wirklich besseres zu tun, als zu einem Ort zu fahren, der ohne größeren Aufwand nur mit dem Auto erreichbar ist und an einem Treffen teilzunehmen, dass mehrheitlich nur aus OHV- und LVBB-Vorstand besteht. Da ist doch eine Mumble-Sitzung viel sinnvoller.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Landestreffen/2015-10-11/Fazit

18 Leute bekommt die AG KOM auch zusammen, aber dann wird das wirklich politisch. 😉

Die LVBB-Geburtstagsfeier fiel übrigens aus. #WarNichtZuErwarten

Abends dann noch mit einem gewissen Mr. Draper bei Bier gequatscht. Da machen fünf Minuten mehr Sinn als acht Stunden in einer Mensa. 😉

Was war sonst noch:
22,9% bei der Landratswahl in LDS für den rechten Spinner von dieser A-Partei (noch 5% vor der CDU) und wir machen eine „Cryptoparty“. 🙁

10.10.2015 – 250.000 Leute in Berlin auf der Straße gegen TTIP (Spon: alles rechte Spinner), Piratenbackoffice und Privates.

09.10.2015 – Datenschutzgedöns und am Abend Koordinatorenkonferenz. Als Konkurrenz gab es den viel interessanteren Schatzmeisterclub (nein, nicht wirklich spannend, außer dass man merkt, dass viel gewollt wird). Wir haben uns für Vertagung und Informelles entschieden und doch eine gute Stunde gelabert. Nächstes Mal machen wir wieder das mit den Köpfen und Themen.

08.10.2015 – BuVo-Sitzung 14 Minuten lang. Da hat man ja noch nicht einmal Zeit, das Pad zu finden.
https://buvozehn.piratenpad.de/Buvo-Sitzung-2015-10-08

Dann Internationale Koordination: Zentrales Thema wieder einmal das Unvermögen des PPEU-Vorstandes. Die Sitzung vom Vortag war aufschlussreich genug. Jetzt ist Druck und Solidarität gefragt. Mal sehen, wie die anderen Piratenparteien das sehen.
Starkes Stück am Rande: Die PPEU-Satzung sollte an den neuen Sitz „Luxemburg“ angepasst und redaktionell überarbeitet werden. Von Streichung sämtlicher politischen Aktivitäten war nicht die Rede. Frei nach dem Motto, man kann es ja mal versuchen. #frech
https://ic.piratenpad.de/IK-Protokoll-2015-10-08

07.10.2015 – Soso, DSB-Schelte mal wieder. Sehr schön. 😉
Konspirativ herausgefunden: Eine Sitzung des PPEU-Vorstandes. Immerhin 4 (!) anwesend. Den größten Anteil an der rund 20-minütigen Sitzung hatten

  1. technische Probleme,
  2. ob man wen verstehen könne, nebst ständigen Rückkopplungen,
  3. Mails eines Council-Mitgliedes und wie man zeigt, wo bei einem Vorstand der Hammer hängt,
  4. Im Übrigen Work in progress. Sehr gerne auch, der-/diejenige war nicht erreichbar, hat nicht geantwortet.

Kurz flammte bei mir ein Hoffnungsschimmer auf, dass nun die überfällige (Online-) Hauptversammlung einberufen werden soll. Aber da gibt es ein Problem mit der Software (!?!) – OMG. 🙁
Eine Aufzeichnung für das gemeine Volk ist nicht verfügbar. Dafür ein aufschlussreiches Pad:
https://piratenpad.de/p/PPEU-2015-10-07

Danach zur „Programmkommission Leinen-Los“ der AGs. Letztlich nur Organisatorisches und bei ein paar Dingen inhaltliche Diskussion. Es schleppt sich.
https://wiki.piratenpartei.de/WP_2017_Leinen_los/Protokoll_2015_10_07
https://drive.google.com/file/d/0B-IqZVTxpnsVcXo0LXpLYWJyT0U/view

06.10.2015 – Eine Stunde der „PolGefs“, eigentlich nur Berichtswesen und Brandenburg punktet mit seinem Landestreffen. Das nennt man „Außenwirkung“. 😀
https://team_polgf.piratenpad.de/2015-10-06-Teammumble

Etwas später die Vorstandssitzung der PPI. Highlight: Man war beschlussfähig und kommt nach längerer Diskussion auf den ursprünglichen Sitzungsrhythmus zurück. Gut, dass man darüber gesprochen hat. Positiv war ferner, dass tatsächlich etwas Bewegung in die Orga kommt. Eine Frage nach der benötigten Banksoftware, um Accounts zu veröffentlichen konnte schnell geklärt werden: Wir nehmen dieses „Wiki“. Also natürlich dann, wenn irgendwelche neuen Accounts…. Seit dem 30. Juni hat sich da nicht mehr getan. Wir warten das mal ab.
Think Twice III soll es auch wieder geben, das ist höchst erfreulich. Hoffentlich auch mit einem Budget, dass tatsächlich existiert. Die letzte TT war bekanntlich ein finanzielles Desaster. 😉
https://ppi.piratenpad.de/agenda-2015-10-06

Was war sonst noch:
I.
Kleine Feststellung am Rande: Der „böse“ Brandenburg-Blog hat ein Vielfaches an Klicks am Tag, wenn man dies mit dem Piwik des LVBB vergleicht. Das ist wirklich böse, da den Blog ja angeblich niemand liest. 😉
II.
Die „100 Tage“ des Lavo BB sind abgelaufen. Hat jemand ernsthafte Aktivitäten bemerkt (also außer ich repariere die Kündigung des LGS irgendwie)? Wird Zeit, das mal zu diskutieren. Ist ja bald wieder Parteitag. 😉
III.
Was macht eigentlich das Presseteam des LVBB? Benötigen die auch 100 Tage? Mal so ein Lebenszeichen wäre ganz gut (also nicht das Hinterzimmer, sondern so ganz öffentlich). Der PV fehlt ja auch noch. #IrgendWasMitAlk?
IV.
Wenn man so einen langen Blogbeitrag eines gerade ausgetretenen MdA liest, der mMn nach einer „Personaldelle“ extrem von der Piratenpartei profitiert hat, kann man schreiben: Ja, alles grundsätzlich richtig. Aber was hast Du eigentlich dazu beigetragen, dass Du jetzt diese Analyse schreiben kannst? Nein, ich weine keine Träne; allenfalls bekomme ich Nackenprobleme beim Kopfschütteln.

05.10.2015 – Datenschutzfragen ohne Ende, insbesondere nach der LMV Berlin. Ich befürchte, da muss mal jemand über die Stellung eines DSB referieren. 😉
Abends in die Redaktionssitzung Bund, die relativ zügig mit relativ wenigen Teilnehmern ablief. Erkenntnisse nicht wirklich.
Danach zum Europa-Mumble mit Julia Reda, die sachkundig über die kleinen Gemeinheiten der großen Fraktionen im EP hinsichtlich des neuen EU-Wahlrechts berichtet hatte. Ich meine dabei eine positive Erwähnung der PPEU gehört zu haben. 😉
Eine Aufzeichnung habe ich bisher nicht entdeckt.

Dann zur BuVo-Sprechstunde, die mehr ein Vortragspaket des Bundesvorsitzenden war. Na, wenn keiner Fragen hat, ist es ja auch gut und gut 20 Minuten reichen schon. 🙂
https://dickerengel.piratenpad.de/327

Im Anschluss folgte die recht interessante Podiumsdiskussion der Wirtschaftspiraten zum Thema „Währungsunion ohne Rechtsunion“. Irgendwann nach Mitternacht war dann auch gut. 😀
http://wiki.piratenpartei.de/wiki/images/d/d9/Waehrungsunion_ohne_Rechtsunion.pdf
Zum Nachhören:
https://archive.org/details/PodiumsdiskussionWahrungsunionOhneRechtsunion2015mumble.piratenparteiNrw.de
Fazit: Ein umfangreicher und informativer Montag.

04.10.2015 – Wieder beim Stream von der LVM-Berlin zugeschaut. Heute sehr instabil, besonders an den wichtigen Stellen. Man könnte fast vermuten, dass da jemand an den Kabeln spielt. 😉
Zentrales Thema war die SMV und deren Wiedereinführung (Anschaltung) und den damit verbundenen Problemen. Und neuerdings taucht der Begriff „Datenschutzbeauftragter“ nicht nur mit absolut negativem Beigeschmack auf. Es wurde ebenfalls erwähnt, dass es sehr teuer werden kann, wenn man (weiterhin) gesetzliches Bestimmungen ignoriert. Und kein Sturm der Entrüstung brach los. Es besteht also noch Hoffnung für diese Piratenpartei. 😉
Zumindest eine überstürzte SMV-Wiedereinführung wurde abgelehnt. Übrigens hat kaum jemand etwas gegen das Tool, wenn es nicht gegen bestehendes Recht verstößt.
Man kann dem neuen LaVo LV Berlin nur viel Glück wünschen, es stehen arbeitsreiche Zeiten bevor. Nur 53 Stimmzettel sind zumindest kein gutes Vorzeichen.
Und dann war der Stream endgültig weg. Piraten und Technik möchte man schreiben….
http://wiki.piratenpartei.de/BE:Parteitag/2015.1/Textprotokoll

Abends dann noch etwas in die AG Außen- und Sicherheitspolitik reingehört. Wurde nach einem längeren Anlauf doch ganz spannend. 🙂

Was war sonst noch:
Irgend so ein Ex-Pirat und Ex-BSG-Vorsitzender schmiert immer noch im Piratenwiki rum. Fragt man sich doch, warum. 🙁
http://wiki.piratenpartei.de/wiki/index.php?title=Mitglieder&diff=next&oldid=2443753
http://wiki.piratenpartei.de/Spezial:Beitr%C3%A4ge/Anthem

03.10.2015 – Einheitstag und LVBB Geburtstag. Glückwünsche? Nicht erkennbar. Doch hat die AG KOM hat zur Feier auf einem Floß auf der Havel eingeladen. Super Wetter, super Essen, gute Getränke. Das hat wirklich Spaß gemacht und wird unbedingt wiederholt, vermutlich mit einem anderen Anlass. 🙂

LVBBGEB2LVBBGEB3

Dann noch etwas den Stream von der LVM Berlin 15.1 zugeschaut und gleich festgestellt, dass sich ein schwankender Brandenburger mit einer schweren Zunge Zugang zum Mikrofon verschafft hat. Eine Antwort kam nicht eigentlich, worauf auch?
Erstaunlich war die Zusammensetzung der Versammlungsleitung. So ganz anders als „gewohnt“.
Interessant war daher der Hinweis eines VL auf die Satzung, mit der versucht wurde, Beisitzer zu wählen. Zu diesem tollen Konstrukt habe ich mich ja bereits aaO. geäußert. Trotzdem wird gewählt und man harrt der eventuellen Anfechtung, Entscheidung der Mitglieder.
Aus dem Protokoll: Etwas überraschend war die Wahl eines neuen (anderen) Schatzmeisters.
Aus dem Outerspace: Irgendwas mit verweigerter Akkreditierung und anschließendem Austritt. Kommt mir irgendwie bekannt vor.

02.10.2015 – Orga und Einkauf für die Floßreise und den LV-Geburtstag und erfreut festgestellt, dass man auch einen rechtskräftigen und vollstreckten Bußgeldbescheid wieder aufheben lassen kann (vielen Dank noch mal an den LaVo für diese völlig überflüssige ABM, hat ja nur fünf Monate gedauert #not).
Wie schon zum Antrag https://wiki.piratenbrandenburg.de/Vorstand/Beschluss/2015-036 kommentiert, ist diese Haltung, einfach Rechnungen zu übernehmen, nicht in Ordnung.
Bei Rechtslaien kann man das ja noch verstehen. Aber in diesem LaVo gibt es ja angeblich Fachwissen. Daher lohnt es sich, für sein Recht zu kämpfen.

01.10.2015 – Stammtisch (RV DOS) in Königs Wusterhausen mit den Kandidaten zum Landrat. Eine interessante Gesprächsrunde, wenn auch nur wenige Piraten anwesend waren, dafür ein paar mehr Gäste. Ansonsten empfand ich die Piraten-Atmosphäre als ziemlich frostig. Kein Platz, um länger als nötig zu verweilen. 🙁

30.09.2015 – Was war sonst noch:
I.
Schon spannend: Nach immerhin drei Monaten konstituiert sich das LSG BB und bestimmt den Vorsitzenden Richter (zwischenzeitlich ist schon ein Schiedsrichter ausgeschieden). Auch eine Klage wird behandelt (nach sechs Wochen).
II.
Der Herr aus dem Süden diffamiert die lustige Floßtruppe für den LV-Geburtstag als „Davy Jones’ Locker“ = Teufel des Meeres.
https://de.wikipedia.org/wiki/Davy_Jones%E2%80%99_Locker
https://twitter.com/FakeChicken69/status/649005323525734400
Das ist nicht lustig. 🙁
III.
Die Sinnhaftigkeit von Bürgermeisteransprachen wird geklärt:
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Diskussion:Landestreffen/2015-10-11
Und wer zum Landestreffen will, bekommt ein umfangreiches Product Placement. Die Frage nach der Provision darf gestellt werden:
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Landestreffen/2015-10-11#Verpflegungsmöglichkeiten
IV.
Schön ist dieser Beschluss:
http://wiki.piratenpartei.de/BE:Beschlussantrag_Umlaufbeschluss/2015-09-29/04
Da kann man mal sehen, was Datenschutz kosten darf. Ich werde das zukünftig auch so halten. Bei dem Stress muss man nicht auch seine Kosten und Auslagen selber tragen. Und manch Besprechungsraum wird ja auch durchgewunken. 😉
V.
Ob das Crowdfunding tatsächlich zum Druck des 1. Logbuchs führt, ist noch nicht wirklich geklärt. Aber dieser Beschluss zeigt doch, wie dämlich man selber ist, Geld zu spenden. Die Diskussion dazu zeigt es auch.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Vorstand/Beschluss/2015-048
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Diskussion:Vorstand/Beschluss/2015-048

29.09.2015 – Potsdam-Orga und entspannter Abend.

28.09.2015 – Montagsstress und abends Sitzung AG Wirtschaft. Mal wieder eine richtig gute Sitzung mit Programmatik, auch wenn man sich am ÖPP-System etwas festgebissen hat. Ich ja auch nicht einfach, wenn man erst einmal die Basics erklären muss (liebe Leute, das ist eine Fach-AG) und mit krausen Ideen höflich umgehen muss („Monetär Journalist“).
https://ag_wirtschaft.piratenpad.de/PAD-2015
https://wp2017.piratenpad.de/Wirtschaft-und-Finanzen

Dann doch BuVo-Sprechstunde und mit dem Ellenbogen Fragen gestellt:

Vor 14 Tagen hatte ja jemand ganz toll lamentiert, wie schlimm der Wahlkampf in BaWü läuft. Die Nachfrage an den BuVo, warum man einer solchen Demotivationsrede so viel Raum gewährt und nichts dazu sagt, wurde ganz einfach beantwortet: Man müsse nicht alles kommentieren. Man merke sich also für die Zukunft: Schweigen gilt fürderhin als Ablehnung, nicht als Zustimmung. Ich werde bei Gelegenheit daran erinnern. 😉
Die zweite Frage betraf den Kompass, der nicht im P-Shop gelistet wird. Es gibt keine Reaktion des Geschäftsführers. Der wurde aber offensichtlich durch meine Anfrage wach, beschimpfte erst einmal diese und behauptete glatt das Gegenteil („ständig in telefonischer Verbindung“). Gut, mal sehen, wer hier die Wahrheit spricht. Das lässt sich bestimmt aufklären. 😉

Dann gab es noch was zu Campaigning allgemein und der Finanzierung desselben. Nicht, dass ich da keine geeignete Ideen hätte. Ich bin gespannt, ob man bis 2017 zusammenkommt. 😀
https://dickerengel.piratenpad.de/326
Im Anschluss dann wieder bei der AG Wirtschaft….

27.09.2015 – Piratenbackoffice.

Was war sonst noch:
I.
Immerhin nach fünf Wochen ist das LSG-BB bereit, eine Klage zu bearbeiten (nicht das Verfahren zu eröffnen). #Rechtspflege
II.
Die LGS ist umgezogen und die Renovierungsarbeiten sind abgeschlossen. Höchst überschaubar war die Anzahl der Helferlein, möglicherweise haben die Umstände dazu beigetragen. Aber warum sollte es diesmal auch anders sein, siehe 2011. 😉
Man darf gespannt sein, wie es weitergeht.
III.
Jetzt, wo die dringend benötige AG Europa nach acht Monaten („bis auf weiteres offline“) wiederbelebt werden soll, meldet sich einer der Streitbeteiligten, was denn los sei. Aha. Ist wie in der PPEU, vermutlich #AusGründen. 😉
IV.
Unser Landesvorstand zeigt wieder einmal, was er von Demokratie hält. Geht gar nicht. Oder mit anderen Worten: Die Mehrheitslage ist ja klar („es wird durchregiert“). Aber die Etikette könnte man doch wenigstens wahren, oder? #KannDasWasserNichtHalten
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Vorstand/Beschluss/2015-049

26.09.2015 – Lange Vorbereitungen und die FsA in Potsdam geht los. Ca. 100 Demonstranten waren vor Ort, sogar einige Piraten, darunter mindestens zwei LaVo-Mitglieder. Für Potsdam angesichts der derzeitigen Verhältnisse ein gutes Ergebnis.
Die (aus Lärmgründen) „generatorlose“ Technik hat ebenfalls wunderbar geklappt, der AG Technik fiel ein Stein vom Herzen, da bisher nur getestet werden konnte.
Dass das Themen-Gläserne-Mobil nicht da war, muss man nicht extra erwähnen, oder? Wir bauen uns einfach eine Alternative. 😉
Leider fiel die Feier zum gelungenen Event aus, vermutlich war die Anspannung bei einigen zu groß. 😉

Abends war dann Movietime…. 😀

25.09.2015 – Spannende Datenschutzfragen geklärt und nachmittags die Technik für die FsA einem Probelauf unterzogen, nebst Reparaturmaßnahmen in der SGS.
Abends dann Koordinatorenkonferenz mit reger Beteiligung (30% der Anwesenden im NRW-Mumble). Eigentlich ganz gut gelaufen mit den vielen Projekten. 😀
http://wiki.piratenpartei.de/Koordinatorenkonferenz/Treffen/2015-09-25

24.09.2015 – Reparaturmaßnahmen für die SGS, Orga FsA und Datenschutzfragen geklärt.
Abends eine 28-Minuten-BuVo-Sitzung ohne wesentliche Beteiligung der Zuhörer. Wie erwartet wurde mein Antrag wieder verschoben. So ein Simitis ist schon harter Tobak. 😉
https://buvozehn.piratenpad.de/Buvo-Sitzung-2015-09-24

23.09.2015 – Reparaturmaßnahmen in der SGS und Schwertransport für die FsA. Abends die Sitzung des AK-Kommunales, die eigentlich ausfiel. Vermutlich hat das was mit der Marina Brandenburg zu tun. 😉
Dafür zur zweiten Sitzung der WP-2017-Gruppe „Leinen los“. Mühsam, mühsam, bis sich da Programm-Macher outen. Aber immerhin 35 Teilnehmer, das zeugt wenigstens von Interesse.

22.09.2015 – Wieder ein wenig für die FsA in Potsdam organisiert und SGS-Dienst. Das Arbeitstreffen fand statt, aber nur mit sehr magerer Beteiligung. Dafür riecht es den Räumen jetzt besser. #Chemieeinsatz
Abends einer traurigen Sitzung der PPI zugehört. Der neue Vorsitzende ist redlich bemüht. Aber da läuft leider gar nichts zusammen. Außer Loomio natürlich mit gefühlten vier Teilnehmern. #AhnungslosigkeitTotal
http://wiki.pp-international.net/PPI_Minutes_2015-09-22

21.09.2015 – Datenschutz – Datenschmutz, der Montag beginnt sehr turbulent. Abends erst einmal bei der Sitzung des Landesvorstandes reingehört. Außer einem Bericht von den Renovierungsarbeiten nichts Inhaltliches. Wenig Zuhörer, was an dem fehlenden Termin- und Wiki-Eintrag gelegen haben mag. Wofür haben wir eigentlich dieses Verwaltungsteam und die LGS-Beauftragte?
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Vorstand/Protokolle/2015-09-21

Wer sich die kurze Sitzung anhören möchte:
https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/LAVOBB_2015_09_21.ogg

Dafür konnte man noch etwas von der Redaktionssitzung mitbekommen mit dem Hauptthema PM einem MdL aus NRW.
Das ging natürlich nahtlos und als eine Art „Brennpunkt-Sendung“ in der BuVo-Sprechstunde weiter. Also, ich finde die PM nebst Blogbeitrag auch misslungen, zumal sie zu Fehlinterpretationen Anlass gibt. Aber was hier so auf den Tisch gekommen ist, ist einfach nur bösgläubig. Mal ganz abgesehen davon, dass mMn in diesem x-ten, neuen Presseteam wenig zusammenläuft. Vermutlich wird sich das bei der Hexenküche auch nicht ändern. Da hat man ja schon Angst, guten Morgen zu wünschen.
Auch spät in der Nacht ging die Hetzerei weiter. Einfach nur abstoßend.
https://dickerengel.piratenpad.de/325


20.09.2015 –
6 Jahre SV Potsdam, das hat was. Daher zur Tarnung der notwendigen Arbeiten zu einem Geburtstagskaffee eingeladen. Es kam sogar Hilfe und es gab sogar Kaffee. Bald ist alles komplett. 🙂

Was war sonst noch:
I.
Der Landesvorstand hat (vermutlich mit weiteren Helfern) die neue LGS renoviert, Hut ab, dass man sich da reinkniet. Hoffen wir mal, dass wir aus der alten LGS mit wenig Kosten rauskommen.
II.
Eine ziemlich dämliche/r PM/Blogbeitrag zum Einsatz der Bundeswehr zur Hilfe der Flüchtlingsproblematik trendet. Ja, man kann das auch alles bösgläubig auslegen, das ist aber noch dümmer. Die Sache hat dann das gleiche Niveau wie ungeschickte Äußerungen eines Landesvorsitzenden (nein, diesmal nicht der LVBB) zur Beschlagnahme von Wohnraum .

19.09.2015 – Gewichtige Möbel für die SGS eingekauft, um den letzten Rest abzudecken. Ansonsten wieder den Koliken gewidmet. 🙁
Und am Abend sind 10(!) User auf dem NRW-Mumble. Oh Mann.

18.09.2015 – Piratenpartei quo vadis? Fragt man sich immer häufiger. Dazu passt die Marina Brandenburg, zu der ich eingeladen habe, weil sie wieder seit Monaten tot war. Über den Beißreflex hatte ich schon geschrieben.
Erstaunlich war dann doch, dass fast 10 Teilnehmer anwesend waren. Soweit ich das beurteilen kann, wurde die Agenda sehr sachlich abgearbeitet. Hilfreiche Unterstützungsangebote waren allerdings keine zu vermelden. Also wird wohl das piratische Mandat bemüht werden müssen.
Nach diesem Landestreffen sieht man weiter (allerdings ist da wohl mehr Liveshow, wie Cryptoparty und Freifunkinfo angesagt).
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Gliederung/Koordinierungstreffen/2015-09-18

17.09.2015 – Zunächst einmal eine spannende Interpretation der TOMs (Technisch organisatorische Maßnahmen) gelesen – das hat was mit Datenschutz zu tun.
Dann am Abend AG Technik in knapper Art und Weise durcheilt. Der 2. Server mit Open-Meeting und Owncloud nimmt Gestalt an. 🙂
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Technik/Treffen/2015-09-17

16.09.2015 – Schwere Teile für die FSA-Demo bewegt und ansonsten mal nix, bis auf LV Berlin und $Dinge. 🙁

15.09.2015 – Arbeitsintensiver Dienstagabend. Zunächst die Marina Mumble, mit leichter Teilnahmesteigerung (der LaVo BB war nicht vertreten) und der Frage nach einem Fokuswechsel – weg vom Berichtswesen.
https://wiki.piratenpartei.de/Virtuelles_Vorst%C3%A4nde_Treffen_2015_09-15

Im Anschluss leicht verspätet die AG KOM (sogar mit Teilnahme eines LaVo-Mitgliedes) und Klärung einiger strategischer Fragen. Warten wir erst einmal die ersten 100 Tage des neuen Presseteams ab. 😉
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Kommunikation/Protokolle/2015-09-15

Zum Schluss noch die AG Quatschbude mit einem fröhlichen Aufruf zur Floßfahrt am 3.10. ab Potsdam zum 7. Geb. des LVBB.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Quatschbude/Treffen/2015_09_15

14.09.2015 – Abends AG Wirtschaft, seit langer Zeit wieder gut besetzt und mit Inhalten. „Leinen los“ scheint doch irgendwie Wirkung zu zeigen.
https://ag_wirtschaft.piratenpad.de/PAD-2015

Zwischendurch die BuVo-Sprechstunde, die schnell zu einer zentralen Frage seitens des BuVos an die Zuhörer mündete: Ist dieses Format noch zeitgemäß?
Angesichts der teilweise gequälten Fragen eine berechtigtes Anliegen. Gleich vorneweg, es bleibt so. Man kann sich ja auch vorbereiten und Fragen in das jetzt frühzeitig bereitgestellte Pad eintragen (ja, natürlich kommen da auch Trolle). Und einen etwas investigativeren Moderator, der sich sogar vorbereitet, wünschte ich mir auch. #moonopool
Man könnte fast meinen, irgendwelche Leute™ lesen diesen Blog. 😉
Übrigens gibt es eine Art „Betroffenheitsbeauftragten der Basis“, der immer wieder im Klageton vorträgt, was alles falsch gemacht wird.
Diesmal war der Wahlkampf BaWü dran. „Alles falsch!“, „Wir haben nichts aus unseren Fehlern gelernt“ usw..
Mich persönlich würde dann schon mal das eigene Engagement interessieren, da bekanntlich nur die Anderen alles falsch machen. Konkret: Wo wurde dieser Vielarbeiter denn von welcher finsteren Organisation ausgebremst, dass nur noch ein Lamento bleibt?
https://dickerengel.piratenpad.de/324

Dann wieder zurück zur AG Wirtschaft. Die dummdreisten Dauerreden des „Monetärjournalisten“ S.O. haben wie üblich zum lokalen Stummstellen geführt. Aber offensichtlich gibt es da weitere auf dem Level und dann konnte man nur noch #GN8 wünschen.
Der Vollständigkeit halber das Pad der Redaktionskonferenz:
https://pressepad.piratenpad.de/R-2015-09-14

13.09.2015 – Zwei Tage lang ein wenig in die Open Mind 2015 reingehört. Zur Qualität der Vorträge soll sich bitte jeder selbst seine Meinung bilden (sonst fliegen hier noch $Dinge durchs Fenster). Die jeweilige Sitzordnung war auch interessant.

Nur so viel: Immer wieder betont wird diese „kleine Partei“, „diese Partei als Politiksimulation“ und andere Nettigkeiten. Tja Leute, wo sind denn Eure Projekte und wie viele habt Ihr zur Arbeit mobilisiert? Und warum machen diese Menschen immer noch bei dieser „Kleinpartei“ mit, sei es auch nur mit einer Versammlungsleitung zu provozieren?
Ich finde diese Arroganz schon bemerkenswert: Man habe überhaupt nichts gemacht, „die Anderen“ haben alles kaputt gemacht, gerne auch mit so einem verklärten Blick garniert. 😉

Dabei fällt mir ein, die progressiven Herrschaften haben doch in Mannheim vor fast einem Jahr so einen schicken Verein gegründet. Ist der eigentlich schon eingetragen? 🙁
Eine Frage fand ich allerdings sehr ehrlich, ob die „Open Mind“ nur (noch) einen Rückzugsraum darstellt. Und? Ist es so? Politik gestalten aufgegeben?

Ich sage mal voraus, dass die JuPis das jetzt zukünftig alles wuppen, eine Partei inklusive. Geld ist ja genug da, Europa lässt grüßen. Zusammen geht ja nicht mehr; wenn man bedenkt, wie wenige da steuern, ist das schon spannend. 😉

Was war sonst noch:
I. LPT Bayern mit einem neuen Vorstand, LPT Schleswig-Holstein jeweils mit Vorstandswahlen. Nicht wirklich Neues mag man berichten.
II. Wenn man in den Landeskalender des LVBB für die nächste Woche schaut, kann man wieder nur den Kopf schütteln. Sieben und von sieben Terminen sind von wem initiiert? Soll da mal einer sagen, hier würden noch anderweitige Aktivitäten herrschen. 🙁
III. Und aus gegebenen Anlass ein Video, das Mut macht:

12.09.2015 – Im „Piratenradio“ den Streams der Open Mind, LPT Bayern und Schleswig-Holstein gefolgt. War ganz gut als „Hintergrundrauschen“. 😉

11.09.2015 – Wieder Zeit für die Koordinatorenkonferenz und naja, 28 waren überhaupt im Mumble und 20 bei uns…. Nach einer Stunde waren spannende Beschlüsse des BuVo, der Start zu „Leinen los“, dem Renovierungstool für unser Parteiprogramm und Aktuelles zu AGs abgearbeitet. Im informellen Teil wurde noch viele Fragen zu Zukunft und Vergangenheit diskutiert. Sogar JA-NEE hat sich doch einigermaßen zurückgehalten (kann da mal jemand bei der Technik helfen?). Irgendwann kam dann noch ein Alphamännchen…, und um 2.00 h war für mich Schluss.
http://wiki.piratenpartei.de/Koordinatorenkonferenz/Treffen/2015-09-11

10.09.2015 – BuVo-Sitzung, diesmal von der besonderen Art. Was war bemerkenswert:
I. Wenn man zur Unterstützung des Wahlkampfes der Piratenpartei Griechenland aufruft, dann schadet man der eigenen Kasse? Seriously?
II. Es wird Geld für $Projekt benötigt, der BuVo hat nix. Spontan wird zum Crowdfunding aufgerufen. In wenigen Minuten ist das Geld zusammen. Der Antrag wird aber vertagt, weil ja nicht sicher sei, ob die so geouteten Menschen tatsächlich ihre gerade (vertraglich nachvollziehbaren) Zusagen einhalten. Seriously?
III. Ein dreiteiliger Antrag des BDSB wird ohne sein Zutun auf einen zusammengeschmolzen und öffentlich eingestellt (im Nachherein war das gar nicht so schlecht, diese Probleme ziehen sich ja schon eine Weile hin). Naja, dass da sofort der umfassend fachlich begründete Widerstand der BDSG-Expertin kam war – vorhersehbar (ich erinnere an die BSG-Sitzung, hat ja auch nichts gebracht).
https://buvozehn.piratenpad.de/Buvo-Sitzung-2015-09-10

Im Anschluss eine gut besuchte Sitzung der Internationalen Koordination.
Wir haben da doch ein paar offene Baustellen und packen die „sofort“ an.
Leider war (wieder) niemand vom BuVo dabei.
Ganz unerfreulich: Der Zustand von PPI und PPEU. Ich man nennt das Verschlimmbessern. 🙁
https://ic.piratenpad.de/IK-Protokoll-2015-09-10

09.09.2015 – Quasi eine abendliche Fortsetzung der LaVo-Sitzung vom Monat. Irgendwie muss jemand ein Licht aufgegangen sein, dass der Umzugstermin brennt.

Wäre nicht der im Kern gleiche LaVo wie sein Vorgänger verantwortlich, hätte man ja die Bemühungen um die Bewältigung der Krise wirklich würdigen können. Aber so, ist es doch mehr die selbst eingebrockte Suppe.
Zum Objekt selbst kann man wohl schon jetzt schreiben: Besser als nichts. Eine Verbesserung gegenüber der alten LGS stellt es nicht dar, da sehr viele Möglichkeiten wegfallen, teurer wird es ebenfalls zumal (abzüglich der Sanitärflächen) rund 35% weniger Arbeitsfläche zur Verfügung steht. Natürlich kann man sich das auch schönrechnen. 🙂
Allenfalls der Fußweg von der Straßenbahn ist etwas geringer, dafür der Anfahrtweg für Nicht-Potsdamer deutlich aufwendiger, von den fehlenden Parkplätzen einmal ganz abgesehen.
Ja und man hat ein Schaufenster in einer B-Lage. Sehr wichtig für eine ruhige Gegend. 😉
Gut, besser als nichts, aber ein Vertrag mit dreimonatiger Kündigungsfrist ist wohl ein echtes No-go. Die Piratenpartei baut aus und der Vermieter kassiert ein?
Dass man in der Sitzung aufklären musste, was ein unbefristeter Gewerbemietvertrag bedeutet, war schon spannend, alles Fachleute. 😉
LGSBB_N1LGSBB_N3LGSBB_N2
https://lavo-bb.piratenpad.de/205 (Das Pad wurde wieder gesperrt).
Zur Aufnahme:
https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/LAVOBB_2015_09_09.ogg

Da die Diskussion noch weiter ging, die Sitzung zu „Leinen los“ dem Programm-Programm verpasst.
https://wiki.piratenpartei.de/WP_2017_Leinen_los
https://ak-wirtschaft-und-finanzen-nrw.piratenpad.de/1

08.09.2015 – Arbeitsreicher Dienstag. Zunächst diverse Schriftstücke verarbeitet und dann in die Stadtgeschäftsstelle zur Vorstandssitzung. Eine entspannte Stunde Berichte und „Maßnahmen“ folgte und alles ist jetzt wieder auf dem neuesten Stand.
Was erfreulich ist: Diese Technik zur störungsfreien Kombination aus Reallife-Treffen und Mumble funktioniert auch im Dialog mit den Zuhörern einwandfrei. Sollte sich mal einer abgucken.
Im Anschluss das Arbeitstreffen, das in eine „Roadshow“ zu unserem Verkehrskonzept für Potsdam verwandelt wurde. Von Pirschheide über Leipziger Dreieck bis zum „Behlert-Ring“ alles abgeklappert. Jetzt fehlen nur noch die entsprechenden Straßenpläne. 😀
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Potsdam/Vorstandssitzung/2015-09-08
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Potsdam/Treffen/2015-09-08

Das hat dann alles zeitlich gepasst, dass ich eine recht traurige Sitzung des PPI-Vorstandes verfolgen konnte. Wieder nicht beschlussfähig, nicht einmal entschuldigtes Fehlen (bis auf eine Nachreichung). Tja, das hat sich alles sehr stark reformiert, seitdem die bösen Deutschen raugemobbt wurden. Der eine „gute“ aus D. brilliert leider immer noch durch Ahnungslosigkeit. Das kann man übrigens mit etwas Fleiß ändern. #Protipp

Was war sonst noch:
Piraten wirken (zumindest Basisteile). Der LaVo hat doch eine gewisse Dringlichkeit erkannt, sich außerordentlich zu treffen, um über den Mietvertrag für die neue LGS zu entscheiden; wir haben ja jede Menge Zeit. 😉

07.09.2015 – Spannende Stimmungslage vor einer spannenden LaVo-Sitzung nach der „Sommerpause“ (=7 Wochen! Haben wir wenig zu tun.). In der Vorbereitung gab es weder eine TO im Wiki noch ein Pad, aber Überraschungen waren schon immer eine gute Taktik.
Was war bemerkenswert:
I.
Der Briefkasten der LGS wurde immer schön geleert (man hätte Fotos machen sollen).
II.
Kein Wort zu laufenden OMs bzw. Enthebungsmaßnahmen.
III.
Wir haben neuerdings einen Generalsekretär.
IV.
Immer noch gut 65.000,00 EUR auf den Konten, anstatt pleite.
V.
Der Antrag für das hauptamtliche Helferlein für die Kommunalpiraten wurde zerpflückt, angeblich sollte eine Fremdfirma beauftragt werden (wer sich so einen Blödsinn ausdenkt, da ist ja schon ein Dementi zu viel der Mühe…).
VI.
Wir haben wieder ein Verwaltungsteam. Das mit den in der Zwischenzeit bestimmt gesperrten Zugängen wird eine Weile dauern 😉
VII.
Das proprietäre Tool wird nicht angeschafft.
VIII.
Man muss nicht nur Links, sondern auch Demoaufrufe zur Anti-TTIP beschließen. Dafür gab es keinen Aufruf zur FsA, die weit vorher liegt, aber immerhin eine Erwähnung. Bestimmt nimmt das GLM auch daran teil, so als Themenfahrzeug…(die Stimmung hebt sich).
IX.
Wir haben einen neuen Beauftragten „Analyse und Wahlkampf“. Das wird interessant, wegen der Zeitressource.
X.
Admin-C (nein, das ist kein technischer Ansprechpartner, das ist der gesetzliche Vertreter) wurde unser Technikbeauftragter (die Stimmung hebt sich weiter).
XI.
Wir haben einen „Teilhabebeauftragten“. Das wird auch interessant, denn die Tätigkeit betrifft ja nicht nur Parteitage und könnte mit dem Schiedsrichteramt kollidieren (über einen weiteren Rücktritt und somit Nachrück würde ich mich nicht wundern). Muss man sehen, wie das läuft. Letztlich ist es schön, wenn eine Idee weitergetragen wird. 😉
XII.
Das Presseteam wurde berufen. Gut, bei zwei Namen stieg die Heiterkeit, bis Tränen gelacht wurden. Ein Dritter müsste beweisen, dass er überhaupt Zeit für so einen anstrengenden Job hat, da war die Bilanz in der Vergangenheit ja nicht so dolle.
Was bleibt: Man kann nur Erfolg wünschen. Allein die notwendigen Diskussionen werden mit Sicherheit Erinnerungswert bekommen.
Dass die Bewerbung der AG KOM abgelehnt wurde, war vorher klar. Einzig die Begründung war interessant: Keine „natürliche Person“, sondern eine AG. Aha. Da darf man sich fragen, wie das bis 2012 so gelaufen ist, vermutlich alles illegal. 😉
XIII.
Der Vertrag für die neue LGS ist immerhin „unterschriftsreif“ (sind ja nur noch drei Wochen bis zum Umzug). Man muss die neue LGS erst einmal renovieren, geht vermutlich in wenigen Stunden.
Im empfehle hier die Handlungsanweisungen des von mir hochgeschätzten Kabarettisten Thomas Freitag:
https://www.youtube.com/watch?v=kiXLgh5wAsU
Das Kunststück, die alte LGS sozusagen gleichzeitig über Nacht zu renovieren und die Möbel im LKW… Übergabezauber, bestimmt dieses „Gründerwissen“. Hatten wir schon einmal.
Über die Gesamtkosten gibt es keine Auskunft. Muss auch die Mitglieder nicht interessieren, schließlich ist das ja fast alles Staatsknete. #GN8

Dann wieder so ein schicker Standard Nichtöffentlicher Teil. Es soll LV-Eigentum beschädigt worden sein. Und es hat die Mitglieder nicht zu interessieren? Aha.
Und überhaupt: Wir haben nennenswertes Eigentum außer dem Gläsernen Mobil? 😉

Fazit: Eine unaufgeregte Sitzung mit vielen Heiterkeitseffekten und Durchregieren.
https://lavo-bb.piratenpad.de/199
Zum Anhören:
https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/LAVOBB_2015_09_07.ogg
https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/LAVOBB_2015_09_07_2.ogg

Da das alles so aussah wie vorbesprochen (dieses OTRS muss ja glühen), ging auch alles recht zügig und man konnte sich noch etwas die BuVo-Sprechstunde anhören:
Täglich grüßt das Murmeltier: Es gibt einfach kaum Fragen und wenn, sind die meisten doch stark gekünzelt. Dabei gibt es doch so viele unerledigte Dinge.
Eine Frage war berechtigt: Wo so Spenden bleiben, die Zweck gebunden sind…. 😉
https://dickerengel.piratenpad.de/322

Auch interessant, was sich parallel bei der Bundespresse so abspielt. Beim Nachlesen des Pads bekommt man glatt Schüttellähmung. Irgendwann sind alle weg. 🙁
https://pressepad.piratenpad.de/R-2015-09-07
Genauso hier: http://wiki.piratenpartei.de/Servicegruppen
Gibt es denn niemanden mehr, der die Sachen auf dem Laufenden hält? 🙁

06.09.2015 – Trotz erheblicher Schlafrückstände zum Orga-Treffen für die FSA-Demo gequält. War sehr dünn besetzt, wie bei einem Sonntag zu erwarten. Das Lokal hatte zudem einen sehr schlechten Tag. 45 Min. Wartezeit für ein unterdurchschnittliches Essen. Das muss man nicht wiederholen. 🙁

Was war sonst noch:
I.
Kann jemand Syrisch? 😉
II.
Productplacement des Landesvorsitzenden für „Die Linke“.
III.
Eine LVBB Twitter-Anheftung feiert Geburtstag:
Kann man eigentlich so lassen. 2019 sind ja wieder Wahlen. 🙂

Twitter_LVBB_XH

05.09.2015 – Es ist wohl Verwaltungstreffen und mein Stellvertreter bekommt graue Haare. Jedenfalls twittert er etwas angesäuert. 😉
Aus unserem Landesverband scheint niemand Zeit zu haben, dabei gibt es doch ein ganzes Team.
https://gensekzehn.piratenpad.de/VWT-2015-2
Abends privat. Ein ziemlich großer Empfang, die Stadtwohnung blieb allerdings heil, bis auf 1 aus 42 Stühlen. 😉

04.09.2015 – Gerichtstag zum Schmunzeln und im Imperium ein Stromblackout, weil der Techniker die neue Batterie neben die USV stellt, anstatt sie auszutauschen. Öfter was Neues. 😀

Abends dann Datenschutz und Rechtsfragen im Piratenbackoffice. Außerdem habe ich mir erlaubt, dem Landesvorstand zwei Aufgaben zu stellen. Wird wieder sehr spannend werden. 😉
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Vorstand/Antrag/2015-032
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Vorstand/Anfragen/Nr-00173

03.09.2015 – Zunächst die übliche Panik-Attacke, dass ich mich erfreche, die Marina-Brandenburg zu reaktivieren (mit dem arbeite ich nicht zusammen!).
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Gliederung/Koordinierungstreffen

Abends erst Post-Tour und dann zum Stammtisch nach Königs Wusterhausen mit guter Besetzung (fast alles Auswärtige) und meine kleine Roadshow für Freifunk vorgeführt. Ist schon ein kleiner Unterschied, wenn man die Geräte sieht und wie das dann funktioniert (mal abgesehen von dem recht komplizierten Setup, aber es war ja kein Lehrgang). Die Inspiration war erfolgreich. Übrigens reicht sogar der Akkustrom, wenn es mobil sein soll. Z.B. Im Auto oder auf Ständen. 😀
2015-09-03 20.49.24-2
Danach gab es doch noch ein paar deftige Diskussionen über Bußgelder (angeblich ein Strafbefehl mit Ladung zum Haftantritt), Mehrwertsteuer-Schummeleien der großen Unternehmen („Gewinnverlagerung“) und einer mysteriösen LGS.
Bei der LGS entscheidet der Vorstand, gerne auch ohne Beschlusslage und Sitzung. Ganz so wie Piraten es immer wollten. #Basisdemokratie 😉
mc3bccke

Letztlich waren wir sehr schnell bei dem Piraten-Grundproblem, dass es völlig egal ist, ob sich jemand auskennt. Hauptsache, man weiß es besser. 😉
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Dahme-Oder-Spree/Treffen/2015-09-03

02.09.2015 – Abends leicht aufkeimende Hektik hinsichtlich eines Eilantrages an das BSG. Also wenn ich das richtig verstanden habe, dann bedarf es keiner Einstweiligen Anordnung, nur damit dessen gesetzliche Rechte beachtet werden und dass der Datenschutzbeauftragte jederzeit willkommen ist, an Treffen teilzunehmen. Na das ist auch schon mal was. Gut, dass man darüber geredet hat. 😉

01.09.2015 – Nicht nur Monatsanfang, sondern auch Gerichtstag, mit spannenden Entwicklungen. 🙂 Ja, und die ersten Erwartungen an mein baldiges Ableben werden getwittert. Naja. 😉
Die PolGf-Sitzung am Abend war einigermaßen informativ. Der LVBB hatte allerdings wenig zu bieten.
https://team_polgf.piratenpad.de/2015-09-01-Teammumble

Danach fand dann das Stopp-VDS-Mumble statt. Es etwas überraschter -pab moderierte und man kam zur Erkenntnis, dass die Action am 5.9. eigentlich gelaufen ist, mangels Aufrufe und Beteiligung. Im LVBB gab es ja auch nichts, vermutlich zu politisch. 😉

31.08.2015 – Treffen der Ortsgruppe des Digital Courage (Foebud) in Berlin. Immerhin neun Aktivisten vor Ort, wenn auch an einer sehr lautet Straße bei gefühlten 30°C im Schatten.
Ein wenig Selbstfindung war angesagt und viele Fragezeichen nach Aktionen. Also 5.9. will man den BND an die Kette legen und am 25.9. sehen wir uns in Potsdam zur FSA-Demo. Schau‘n wir mal, was geht. 😉

Dafür die BuVo-Sprechstunde verpasst:
https://dickerengel.piratenpad.de/321

Was war sonst noch:
Unser Enfant terrible in der Stadtverwaltung Potsdam, das selbst ernannte beigeordnete Alphamännchen, hat den Bogen überzogen; seit Jahren der Mehrheit der Bürgen auf den Nerv fallend, Symbol für den Stau schlechthin hat sich mit der SMS gegen einen Redakteur der PNN selbst in die Klöten getreten und ausgeklippt. So schnell kann das gehen. 😉

30.08.2015 – Viel aufgearbeitet, etliche Datenschutzanfragen bearbeitet und ein neues Gutachten fertiggestellt. Ansonsten Siesta bei > 30°C. Auch abends könnte es bitte mal deutlich kühler werden. Danke.

Was war sonst noch:
I.
Das ging ja flott, grade mal zwei Monate im Amt, ein Schiedsrichter weniger; ganz diskret geregelt. 🙁
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Landesschiedsgericht
Wollen wir hoffen, dass die Truther jetzt nicht auch noch mitentscheiden.

II.
Wie musste man sich doch anpöbeln und belehren lassen, jetzt kommt ein weiteres „Strahlmoment“ aus Schwedt hinzu. Wie man selbst (leider) in punkto Spitzenkandidat(in) doch bestätigt wird. Eine wirklich unschöne Sache das; „Tschüß Ihr Lieben“ reicht nicht. Das wusste schon „Die Linke“. 🙁

III.
Wer sich als Ex-Pirat einer Geschäftsstelle – zumindest in einem Bad im LVBB – nähert, wird offensichtlich nicht mehr als Bürger angesehen. Die MAZ hat es gerne zur Kenntnis genommen. Vielleicht sollte man jetzt eine Bannmeile einführen?
Apropos Geschäftsstelle: Die neue und bislang geheimgehaltene LGS soll ja ein echtes Schnäppchen werden. Fast umsonst! Das hätte man nicht gedacht, da freut sich unser Bankkonto.
Da hätte der Begriff „Bannmeile“ auch eine ganz andere Wirkung. Mal sehen, wie das rechtlich zu beurteilen sein wird. Es wird spannend! 😉

29.08.2015 – Auf Motivsuche durch das Land getourt. Erst in Potsdam mit seiner historischen Straßenbahn, einem Lindner-Motorwagen von 1907, dann Neuseddin (irgendwas mit Zeitungsente), dann die geschwungene Haltestelle der nunmehr funktionierenden Straßenbahnhaltestelle am Hauptbahnhof in Berlin und die Stummellinie der U-Bahn zum Brandenburger Tor inspiziert.
Ziemlich gut ausgefüllt der Tag und mir einem super leckeren Eis am Pariser Platz abgeschlossen.
Das geht und ist eine empfehlenswerte Alternative zur „Mate-Logik“ aus dem Speckgürtel.

Abends dann das Technikstudio angeworfen, um eine Freifunk-Router als Demo-Paket zu installieren. Funzt sogar mit UMTS; hat was. #StolzWieEinSpaniel 😀

28.08.2015 – Highlight des Abends, die Koordinatorenkonferenz. Möchte man zumindest meinen. 28 User insgesamt auf dem NRW-Mumble und 3 bei uns. Das nennt man wohl wirklich Urlaubszeit. Wir machen die Sitzung daher nur informell und es entwickelt sich im Laufe des späten Abends eine interessante Diskussion über die Piratenpartei als solche. Um 2.00h klinke ich mich aus und hoffe, dass etwas hängen geblieben ist.

27.08.2015 – Zeit für Privates.

26.08.2015 – Piratenbackoffice, reicht. 🙂

25.08.2015 – Zunächst einmal die Post-Tour und die immer noch oder schon wieder überquellenden Post beim LGS-Briefkasten bewundert (natürlich von außen). 🙁

Dann Möbel und Materialtransport zur Stadtgeschäftsstelle, wobei die Kisten erst einmal in derselben blieben, denn nach ein paar Ausbaumaßnahmen war das 1. Hemd schon durchgeschwitzt. Da kann bitte noch jemand beim Tragen helfen, oder?

Der Stammtisch war dann ein einsames Erlebnis. Vermutlich liegt es am Dienstag. 😉

Verpasst: Sitzung PolGf-Team
https://team_polgf.piratenpad.de/2015-08-25-Teammumble

Zurück im Homeoffice und zur PPI-Vorstandssitzung. Ratlosigkeit scheint dort vorzuherrschen und Loomio! Das ist also das Allheilmittel, aha. Dafür will man jetzt alle Mailinglisten abschaffen, kann man ja alles im Loomio nachlesen. Das erspart dann Zeit. Ich glaube nicht. 🙁
http://wiki.pp-international.net/PPI_Minutes_2015-08-25

24.08.2015 – Viel zu tun. Erst einmal eine lange Datenschutzkonferenz und abends die AG Wirtschaft, leider nur informell.
Das gab Gelegenheit, bei der Bundes-PR hineinzuhören. Es scheint immer noch einen hohen Bedarf an Mitarbeitern zu geben und einiges will einfach nicht rund laufen.
https://pressepad.piratenpad.de/R-2015-08-24
Die BuVo-Sprechstunde war auch nicht viel aufschlussreicher. Außer dass man „Freifunk“ forciert. Das ist gut, sehr gut sogar.
Nur wo sind die Spezialisten, die diese Router zum Laufen bekommen? Also inklusive Mesh-Netzwerk. Eine Liste wäre gut. 😉
https://dickerengel.piratenpad.de/320

Zwischendurch konnte ich auch ein wenig in das Treffen der Kommunalpiraten im LVBB reingehört. Es waren viel zu wenige anwesend aber eine löbliche Linksammlung im Pad. Den Faktenvortrag vermisse ich noch immer und meiner Meinung nach ist es ohnehin bereits zu spät, um noch gestaltend einzugreifen. Wir laufen den Entwicklungen hinterher, wie so oft. 🙁
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AK_Kommunalpolitik/Treffen/24082015

23.08.2015 – Seit langer Zeit wieder mal gesehen: „Die durch die Hölle gehen (The Deer Hunter)“. Immer wieder sehenswert, insbesondere für diejenigen, für die Krieg ganz weit weg ist.

Was war sonst noch:
I.
Die JuPis machen ein Camp und Piraten sind unerwünscht. Kontrolle mit Betriebswache oder so. Undemokratischer geht es ja kaum noch. 🙁
https://junge-piraten.de/2015/08/05/einladung-zur-bundesmitgliederversammlung-2015-q3

II.
Ein Neu-Westfriese macht mal wieder einen kleinen Edit-War im BB-Wiki auf, natürlich artig sekundiert vom zuständigen (so genau weiß man das ja nicht mehr) Admin – ist ja jetzt alles der Teamchef (dabei fällt mir ein, der Mehdorn ist doch jetzt frei und braucht vielleicht einen neuen Vornamen).
Die nicht mehr toppende Bemerkung eines Dritten war allerdings: „Und wie Mitgliedern das Stimmrecht bei Abstimmungen entzogen wird, habe ich am eigenem Leib erlebt“. Also ich kenne das nur von Parteitagen bzw. einer Aufstellungsversammlung. 😉
https://wiki.piratenbrandenburg.de/PiratenWiki:Steuerrad

III.
Wieder hat ein Aktiver den LVBB verlassen, daher ist dann ein PAV abgehakt, keine Pointe. 🙁

IV.
In Deutschland bzw. was sich dafür hält brennen die Flüchtlingsunterkünfte. Was macht der LVBB? Er schreibt Pressemitarbeiter aus, kein Kommentar, keine Pointe. 🙁

22.08.2015 – Möbel besorgt, das reicht. 😀

21.08.2015 – Piratenbackoffice, das reicht. 😀

20.08.2015 – Abends erst eine lange interne Datenschutzkonferenz und dann die Sitzung der AG Technik mit erstaunlich vielen Teilnehmern. Von außen wurde wieder geätzt, aber in der AG war alles sehr konstruktiv. Da die letzte Sitzung ausgefallen war, war die Liste zu Aktuellem etwas länger und beinhaltete unsere diversen Auslandseinsätze.
So war das Streaming mit dem neuen Equipment sehr erfolgreich und kann nun als Dauerlösung umgesetzt werden.
Da die Server einwandfrei laufen, war wenig zu berichten. Neue Projekte sind OpenMeeting und der OwnCloudServer. Auch das LTE-Equipment liegt endlich in Anschaffungsreichweite. Mal sehen was wird, wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit. 😀
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Technik/Treffen/2015-08-20

19.08.2015 – Die übliche Postrundfahrt nebst Möbelrücken. Erstaunlich, dass der LVBB-Briefkasten erneut überquillt. Ist doch ständig jemand™ vor Ort. 😉

Auf der BBML war jemand so leichtsinnig, etwas Positives zu mir und meinen Tätigkeiten zu äußern. Na da kam aber volles Pfund vom Landesvorsitzenden zurück: „undemokratisch“ und „Unruhestifer“ waren quasi die Ordensverleihung. Fehlte eigentlich nur noch Nazi oder sowas. Aber dafür gibt es ja Helferlein.
Und meine am Dienstag gestellte Frage nach meinem Delinquenten-Status wurde beantwortet: Man ist dran! Jeder macht sich zum Heinz, wie er möchte. 😉

18.08.2015 – Viel Rechts- und Datenschutzgedöns und abends erst die Sitzung der Politischen Geschäftsführer. Die FSA in Potsdam fehlt (natürlich) im Kalender (aber man kann ja auf das T-Shirt schauen). Aus Brandenburg kam der Hinweis auf die neue Geschäftsstelle (ja wo isse denn?) und – oh Wunder – irgendwas mit Freifunk in Potsdam.
https://team_polgf.piratenpad.de/2015-08-18-Teammumble

Im Anschluss die Sitzung der AG Kommunikation (unter Beobachtung). Also, wir sind immer noch böse und es interessiert uns nicht. Witzig waren die Kommentare im (flüchtigen Mumblechat), dass wir jetzt uns alle möglich Informationen von $Kommunalpiraten und $Gliederungen holen müssten – so als Berichtspflicht. Nein müssen wir nicht, man kann auch ganz einfach Infos liefern.
Das Konzept, im Kompass-Kompakt eine halbe Seite für uns frei zu machen, stieß auf überwiegende Zustimmung. Mal sehen, wer sich so beteiligt.
Und der Hinweis, dass wir uns intensiv über Fördergelder für eine kommunalpolitische Vereinigung Gedanken machen (so als Ergebnis aus dem Sommerloch) wurde gerne aufgenommen (nein, nicht im Mumblechat). Eigentlich haben wir uns da einen Batzen an Projekten vorgenommen. Erst einmal fangen wir mit den Podcasts an. 😉
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Kommunikation/Protokolle/2015-08-18

Danach eine informelle Sitzung der AG Quatschbude. Hier waren deutliche Dissonanzen seitens eines Mitgliedes zu hören. Ja, damit muss man wohl mit leben; wir sind alles freie Menschen und jeder darf seine eigene Meinung haben (außer man schreibt dieses PAV-verdächtige Blog, natürlich). Was macht eigentlich der Delinquenten-Status? 😉
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Quatschbude

17.08.2015 – Am Abend erst eine Sitzung zur Gruppe, die die Jobcenter-Listen zusammenstellen will. Langsam wird der enorme Arbeitsumfang erkannt. Ich glaube eine Step-by-step-Lösung wäre der richtige Weg. Daher zu spät zur BuVo-Sprechstunde (später nachgehört). Die Nachbesprechung hatte es allerdings in sich. Abgesehen davon, dass einem Ex-Piraten in nicht nachvollziehbarer Weise eine Showbühne geboten wurden, gab es erhebliche Aufregung um das Bannen von einer Teilnehmerin an der BuVo-Sprechstunde vom NRW-Mumble-Server.

Hierzu ein Auszug aus meiner Mail an die Admins des NRW-Mumble:

2009 hat zufällig der LV NRW die Idee gehabt, statt Teamspeak einen Mumble-Server aufzusetzen. Diese Sprachkonferenzsoftware hat sich bei den Piraten etabliert, auch andere Instanzen sind entstanden, 2010 auch bei den Piraten Brandenburg.
Es haben legendäre Sitzungen stattgefunden, sehr viel Menschliches wurde ausgetauscht, der Dicke Engel wurde erfunden und ganz viel mehr.
Immer wieder gab es Trolle und Dauerstörenfriede, die uns genervt haben. Wir konnten damit umgehen, eine Vielzahl an Kanalmoderatoren hatten entsprechende Rechte und haben sie nach meiner Kenntnis sehr verantwortungsvoll eingesetzt.

Eigentlich lief alles ganz gut, über 5 Jahre.

Dann kamen wohl Beschwerden, dass man mit Mobil-Produkten aus dem Hause Apple die Kanäle nicht finden könne, weil die entsprechende App seit Jahren nicht überarbeitet worden ist. Also musste eine neue Struktur her.

Und wenn man was macht, dann richtig.

Also wurde alles entkernt, die Struktur des Mumble überwiegend temporär aufgebaut, Scripte ersonnen und viele andere Dinge mehr.
Das war für diejenigen, die diesen Mumble eher als Arbeitsmittel betrachten, unschön. Standardkanäle waren einfach weg und man muss sich nunmehr gerne rechtzeitig vorher in den Mumble bewegen, einen Kanal einrichten etc.. Das ist für Menschen, die das Glück haben, nicht einer Erwerbsarbeit nachgehen zu müssen, vermutlich zeitlich zu stemmen.

Es gab Kritik, viel Kritik und die Kritik hält an.

Und nun kam es wie es kommen musste: Die Verantwortlichen erinnerten sich, dass dieser Mumble nicht etwa „der“ Piratenpartei „gehört“, sondern die Spielregeln ausschließlich Top-down festgelegt werden.
Die meisten der eigentlich ganz sinnvoll Mitwirkenden wurden die Rechte entzogen, sogar soweit, dass sich nicht einmal im Chat äußern konnten, ohne dass sie gegen irgendeine Nutzungsbestimmung verstoßen hätten.
Das wir alles von einer kleinen verschworen Gemeinschaft geregelt, ohne dass da irgendjemand etwas gegen machen könnte.
Wir haben solche undemokratischen Methoden bei anderen immer angeprangert, hier hielten sie durch die Hintertür Einzug. Und das ist keine gute Entwicklung.
Als wäre das alles noch nicht schlimm genug, ist die „Administration“ inzwischen politisch geworden. Das ist genau die rote Linie, die alle Piraten von jenen Admins etc. trennen muss.

Ich zitiere mal §4 Absatz 1 unserer Satzung:

„Jeder Pirat hat das Recht und die Pflicht, im Rahmen dieser Satzung und der Satzung seines Landesverbandes die Zwecke der Piratenpartei Deutschland zu fördern und sich an der politischen und organisatorischen Arbeit der Piratenpartei Deutschland zu beteiligen. Jeder Pirat hat das Recht an der politischen Willensbildung, an Wahlen und Abstimmungen im Rahmen der Satzung teilzunehmen.“

Auf Artikel 5 GG weise ich auch noch einmal gerne hin:

„Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten.“

Sicherlich gibt es schwierige Menschen mit schwierigen Meinungen. Es gibt Menschen, die gewisse Diskussionsregeln nicht einhalten. Wird es immer geben.
Früher war es so, dass man einen Kanal eingerichtet bekam, automatisch Moderationsrechte hatte und diese mit Weisheit genutzt hat. Man hat solche Menschen darauf hingewiesen, dass es Grenzen gibt und sie ggfls. stumm geschaltet. Es gab auch Ausnahmesituationen, in der nicht registrierte Teilnehmer gekickt worden sind, weil sie ständig unter einem anderen Login reinkamen, mit unterschiedlichen Devices. Das haben wir alles hinbekommen, ohne dass jemand an unserem Demokratieverständnis gezweifelt hätte.

Nunmehr ist alles anders. Es scheint so eine Art virtuelle Blacklist zu geben (und ich kenne nur den Dude, den kennt auch jeder und stellt ihn lokal stumm nebst Chat). Nicht zum ersten Mal werden Leute vom Server gekickt oder sogar gebannt, es wird eine Dauerübung.

Was war der letzte Anlass, warum ich diese Mail schreibe:

Unsere sehr anstrengende Dame – und ich weiß von was und wem ich hier schreibe – wurde in der BuVo-Sprechstunde von Server gekickt, es wurde sogar begründet! Sie hat in ihren unnachahmlichen Art versucht, dem BuVo einen Spiegel vorzuhalten. Muten hätte völlig gereicht. Die folgende mehrstündige Diskussion hat ergeben, dass auch viele andere hier erschrocken waren und sind, wie Rechte missbraucht werden.

Nochmal: Sicherlich gibt es schwierige Menschen mit schwierigen Meinungen. Es gibt Menschen, die gewisse Diskussionsregeln nicht einhalten. Aber Administration kann NIE politisch sein, sie muss neutral bleiben. Das ist hier seit längerem nicht mehr der Fall.

Daher muss es Alternativen geben. Entweder mit einer nach demokratischen Grundsätze geführten anderen Mumble-Plattform oder Ihr wagt mal einen Neubeginn mit der gesamten Mannschaft. Ich helfe auch gerne mit.

Aber der Montag war ein schwarzer Tag in der Geschichte der Piratenpartei. Ihr verstößt gegen alle Grundsätze, die uns mal heilig waren. Warum eigentlich?

Die Mail beinhaltet natürlich eine subjektive Einzelmeinung; nur für den Fall, dass das meiner Tätigkeit „angerechnet“ wird. Und auch hier sei der Hinweis erlaubt, dass es einen guten Grund gibt, warum die AG-Technik einen eigenen Mumble-Server betreibt. Man kann dort nicht einfach Menschen ausschließen. 😉
https://dickerengel.piratenpad.de/319

16.08.2015 – Was war sonst noch:
I.
Die nette Frage, ob „jedem Mitglied des Landesvorstandes klar ist, dass das keine einfache technische Entscheidung aus Bequemlichkeit ist, sondern eine politische Frage bei deren Zustimmung der Landesverband sich von Freier Software auf seinen Servern verabschiedet“? Na, die Antwort wird spannend.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Diskussion:Vorstand/Beschluss/2015-033

II.
Und endlich wird der Technikbeauftragte Domainchef. Impliziert natürlich, dass ein Technikbeauftragter über den 31.3. hinaus….  Bestimmt kommt die Frage nach der Haftpflicht und wer jetzt da schreiben…. Ach egal. 😉
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Vorstand/Beschluss/2015-041

III.
Wie man ferner lesen kann, zieht der LaVo mit der Landesgeschäftsstelle „voraussichtlich Mitte/Ende 09/2015“ um. Sicherlich erfahren wir dann spätestens aus der Zeitung, wo das sein wird und was das alles kostet.
https://marina.piratenpad.de/ep/pad/view/19/a7EaKXQsIN

IV.
Das LSG Brandenburg betreibt ein Ordnungsverfahren gegen das LSG Bayern. Na dann Prost. 🙁
https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/LSG-BY_H_2-14_U_-_Stellungnahme-1.pdf

15.08.2015 – Wieder einmal ein rekordverdächtiger Datenschutz-Arbeitstag. Auf manche Dinge muss man erst einmal kommen: Ausführbare Dateien im Blog…. Und da wundert sich noch jemand, warum die IT-Betriebe so viel zu tun haben.
Ansonsten etwas Piratenbackoffice und Ventilator-Tuning.

14.08.2015 – Koordinatorenkonferenz in Urlaubsbesetzung. Dennoch etwas zum Nachdenken aufgegeben: Der BuVo plant nunmehr auch noch von ihm eingesetzte Themensprecher. Und das soll mit der Basisorientierung zusammengehen? Dass noch nicht einmal der von der Basis gewählte Kandidat für den Themenbeauftragten Wirtschaft angenommen wurde (weil angeblich dessen politische Ausrichtung nicht passt), war doch Warnzeichen genug.
Und wie stellt man sich denn die Wirtschaftspolitik der Piratenpartei vor? FDP 3.0? Wir halten z.B. nichts von Schuldenbremse und Griechenlandbesetzung à la Schäuble und nun?
Bekommen wir da wieder so einen Spinndoktor aus Berlin wie zu Bochum I.? Fragen über Fragen.
Ich bin auf die Antwort gespannt und wer einen solchen rufschädigenden Schleudersitz übernimmt (siehe fristlose Entlassungen). 😉
http://wiki.piratenpartei.de/Koordinatorenkonferenz/Treffen/2015-08-14

13.08.2015 – Kurze BuVo-Sitzungen sind kurz, man verschiebt auf die Klausur und zieht sich in den nichtöffentlichen Teil zurück. 😉
https://buvozehn.piratenpad.de/BuVo-Sitzung-2015-08-13

12.08.2015 – Piratenbackoffice (PBO) und eigenes Office und das bei der Hitze. Wo bleibt die Siesta?
Beim PBO waren „natürlich“ die acht ziemlich überflüssigen Eil-UBs dran, damit nicht jemanden einfach die valide E-Mail-Adresse und seine ganzen IMAP-Daten gelöscht werden. „Ordnung muss sein“.
Schon fast überflüssig zu erwähnen, dass die Notwendigkeit dieser Beschlüsse gleich wieder in Abrede gestellt wurde. Man kann eine LVBB-Adresse haben, notwendig ist das nicht (ich halte diese sogar mittlererweile für rufschädigend). Aber wenn die ganze Kommunikation bekannterweise über diese Mailadresse läuft, sollte man nicht auf die verrückte Idee kommen, diese zu kappen. Das kann nur Ignoranten einfallen. 🙁

11.08.2015 – Den überfälligen Postverteiler gemacht und die Stadtgeschäftsstelle gelüftet nebst $Dingen.
Abends dann ein Arbeitstreffen des SV Potsdam im Mumble, weil man dort wenigstens bequem vor dem Ventilator mit den Füssen im Wasserbad sitzen kann.
Es kam sogar was dabei heraus, diverse Ortstermine drohen demnächst. #Erfreulich
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Potsdam/Treffen/2015-08-11

10.08.2015 – Kaum wieder im Lande und zur AG Wirtschaft, die sich nach wie um die angebliche Staatsschuldenproblematik Gedanken macht.
Nach verbalen Einsatz unseres Mustertrolls habe ich doch die BuVo-Sprechstunde bevorzugt. Mein Hinweis, dass die Deutsche Piratenpartei nunmehr international gemieden werden soll, weil ja so „rechts“ wäre, wurde zumindest zur Kenntnis genommen.
Klar, dass meine Freundin aus Kiel (temp.) da wieder Beißreflexe zeigte und einer unser BSG-Schieri in spe eifrig ad hominem…. Freude ist vorprogrammiert. Macht mal. 😉
https://dickerengel.piratenpad.de/318

09.08.2015 – Abreisetag mit gefühlten 40°C am Morgen. Eigentlich alles ganz unspektakulär, wenn nicht der Wagen zu beladen wäre. Dafür in den Schweißtuchmodus gewechselt und mittags ab in die Heimat, diesmal ohne polnische Umleitungen sondern der Sonne nach. Die bemängelten 45km Autobahn vor Forst waren auf dieser Seite im befahrbaren Zustand. Auch was Schönes. Nach knapp 5 Std. wieder at sweet home. Dann Homeoffice & Piratenbackoffice. Da hatte sich ja einiges angesammelt.

Fazit: Diesen #PS15 sollte man unbedingt wiederholen, allerdings mit Inhalt und Planung. Kinder sind gerne willkommen, aber müssen nicht bei jedem Essen Ben Hur um den Tisch herum spielen.
Die Ausstattung war rustikal aber erträglich und der Preis unschlagbar günstig. Es darf ruhig weniger zum Essen bereitgestellt werden. Und am Ende hatte man sogar Internetz. 😉

08.08.2015 – Zumindest der PPI-T-Shirt-Verkauf regt sich beim Spätstück. Ansonsten drückende 36°C. Das ist unlustig und es bleibt erneut nur die Frage nach Siesta oder Klimaanlage im Auto. Nun, die Klimaanlage und die Aussicht auf einen Eisbecher haben gewonnen.
Abends gab es sogar Programmatisches: Den Konferenzkalender für 2016 mit dem Ansinnen Fördermittel zu aktivieren.

07.08.2015 – Spätstück und die Aussicht, diese WLAN-Geschichte endlich abzuschließen. Hartes Patchkabel ist wirklich empfehlenswert. #Not
Nach der dringenden Siesta – 34°C – bin ich mangels geeigneter Alternativen in die 1000 Jahre alte Stadt Kłodzko (Glatz) gefahren. Den Zahn der Zeit sieht man der Stadt an.
Eine eindrucksvolle Festungsanlage thront über derselben. Und so ein „Miniaturland“ gibt es da auch. Mir wurde allerdings der Eintritt mangels Alibi-Kind verweigert. Seltsame Sitten sind das.
Abends nach der üblichen Völlerei bis irgendwas um 1.00h dieses Netzwerk fertig gestellt; es fehlt allein der Feinschliff, denn so ein Schloss hat viele Ecken.

Im Übrigen merkt man im „Heimat-Wiki“, dass sich die Beißreflexe nie ändern werden und die persönlichen Beschimpfungen auch nach Ende der Amtszeit gerne fortgesetzt werden. #NichtsNeues

06.08.2015 – Spätstück und nach Behandlung sehr lästiger Zipperlein bin ich zur Tyskie-Bierbrauerei in Tychy rd. 200 km nach Osten gefahren. Der Besuch hat sich gelohnt; auch interessant, dass hier das untergärige Bier quasi erfunden wurde.
Nach der recht späten Rückkehr bei angenehmen Temperaturen noch bis 3.00h Netzwerk gezogen.
Die Anderen haben eine Führung durch Ausschwitz unternommen. Ehrlich gesagt, hatte ich keine Lust auf Wiederholung von drei Tage eigener Schwermut und schlechter Laune. Diese Begründung wurde durchaus verstanden.

05.08.2015 – Nach der Morgenfüllung irgendwann auf SIM-Kartensuche, da sich das Schnäppchen vom Vortage weder mit Geld noch mit polnischer Hilfe aufladen ließ. Dummerweise „Orange“ eingekauft, die was mit O2 und E-Netz am Hut haben. Bester Empfang ist nur direkt am Mast garantiert, man kennt das.
Abends zum Einkauf nach Tschechien. Das Nachbarland liegt ja sehr nahe und wenn man nicht ganz genau aufpasst, merkt man die Landesgrenze nur an der Farbe der Verkehrsschilder. Dumm ist nur, wenn die Öffnungszeiten der Läden nicht zum Biorhythmus passen. Man landete schließlich in der Übergangsheimat beim örtlichen Supermarkt. 😉 Dann anschließend Technikarbeiten… #OMG

04.08.2015 – Spätstück und Einkaufstour für die Dinge, die man nicht so hat. Z.B. dieses Internetz zum bezahlbaren Preis. 500 MB gibt es hier für 5 PLN als Begrüßung und weitere 3 GB für 19,99 PLN, das sind dann rd. 4,80 EUR. Da merkt man, wie da im Roaming gewuchert wird. Abends Völlerei und nette Gespräche. Programmpunkte bleiben allerdings nach wie vor ohne Erkennungswert. Ohne dieses Internetz ist das auch etwas schwierig, sonst hätte man eben Seminarunterlagen gebraucht. Wir machen das Beste daraus.

03.08.2015 – Nachdem obligatorischen Spätstück ein touristischer Ausflug ins „nahegelegene“ Wroclaw (Breslau). Gut, dass die diversen Sperrungen der Autobahneinfahrten nicht im TMC übermittelt werden, dann lernt man gleich, was polnische Umleitungen bedeuten.
Das Land ist groß und die Umleitungen auch. Alle 10-40 km ein Schild ist ebenfalls völlig ausreichend. Alte Pfadfindertugenden sind gefragt, nachdem das Navi anfängt, wirr zu schwätzen.
Irgendwann in der Großstadt angekommen stellte sich die Frage, wie man bei deutlich über 30°C im Schatten denselben findet. Letztlich endete das Unterfangen mit einer Stadtrundfahrt im offenen E-Büsschen mit einem „ist-heute-mein-erster-Tag-Fahrer“. Alles in allem war das sehr unterhaltsam, die drölfzig Kirchen weniger. Man fragt sich, wer die so alles benötigt.
Unsere studentische Hilfskraft versuchte tapfer, dem Edelfahrzeug eine neue Karosserie anzupassen. Die Fahrgäste waren aber wachsam genug, dieses Unterfangen zu verhindern. Der arme Junge hat schließlich mehrere Freundinnen zu versorgen, daher hatten alle ein Einsehen. Die Rückfahrt war noch lustiger. Polnische Umleitungen halt… 🙂

Spät abends gab es dann Grillgut und die üblichen Absacker.

02.08.2015 – Wieder ein Spätstück und nach einer „Pause“ zur Burgsuche im Wald. Ein Wald war da. Ich habe die außerordentlich erfreuliche Geländegängigkeit meines Fahrzeuges genutzt, rund 10 km² Forst zu untersuchen, ob die polnische Forstwirtschaft auch in diesem Teil des Landes ordentlich vorankommt. Ich finde 1a, dafür gab es keine Burg. Möglicherweise versunken oder nach Amerika verkauft. Im Anschluss haben wir eine Badestelle gesucht, die sich in einem ehemaligen Steinbruch befand. Es wurde dort auch gebadet und die Dorfjugend probierte den Rittberger vom 16,5m Felsen. Zumindest während unserer Anwesenheit kam niemand zu Schaden, allenfalls zu Ehren. #Fans
Dann zurück und zu einem weiteren Mastabend beim Dinner und Alltags-Gesprächen.

01.08.2015 – Nach dem Spätstück erst zum unvermeidlich Privateinkauf und nach dem Zwei-Gang-Menu ab zum Scouting, diesmal nach Badestätten und Eiskaffee.
Der riesige Stausee nördlich des Dorfes bei Otmuchów entpuppte sich als Grünalgenwohnanlage und war wenig empfehlenswert. Erstaunlich: Zumindest In Südpolen scheint man den Begriff Kaffee und Kuchen nicht zu kennen. Dafür ist an jeder Ecke eine Fleischerei. Man rettete sich nach der Seeumrundung in eine Pizzeria.
Abend wieder Essen, viel und gut und im Anschluss Hofparty mit Musik aus dem Soundwürfel. Im Übrigen wird auf der #PS15 einfacherweise durchgehend englisch gesprochen, dann muss man sich nicht ständig im Kopf umgewöhnen.

31.07.2015 – Letzte Datenschutzdinge und ab nach „Piotrowice Nyskie“ einem Kaff in Polen, fast an der tschechischen Grenze. Von Cottbus in ca. 3 Stunden gut erreichbar, sieht man mal vor der Vorkriegsautobahn hinter Forst ab. Es empfiehlt sich ein geländegängiges Fahrzeug (Maut wollte für diese Zumutung allerdings niemand).
Das Gehöft ist ziemlich riesig und „im Aufbau“. Nach fahrplanmäßiger Ankunft am Grill gut aufgenommen, dauerte der Abend übersichtlich lang. Bis Dato waren Polen, Schweden, UK und Deutschland vertreten. Wir warten auf mehr.

30.07.2015 – Da dieser BEO sehr trendet, wieder einmal eine Sitzung zu den angeblichen Startproblemen. Mal abgesehen davon, dass ich mich ziemlich definitiv zum Thema „Verifizierung (eine Erfindung, in der Satzung steht Identifizierung) geäußert und absolut kein Verständnis für den „Arbeitsstopp“ habe, könnte man sofort loslegen. Gerne auch mit der vorhandenen Software, wenn sich mal zur Vorabkontrolle bequemen würde. Die Hoffnung stirbt zuletzt. 🙁

29.07.2015 – Diverses Material für das Pirate Summer Camp zusammengestellt und abends beim „Thema des Monats“ reingehört. Eigentlich hatte ich beim Thema „Verwaltungsstrukturreform 2019“ ein fachliches versiertes Referat vorgestellt, aber so kam beim eigentlichen Thema doch nur Gedöns nebst irgendwas mit Essen. Es waren (traurigerweise) auch nur insgesamt 11 Teilnehmer (ich durch Fremdeintrag) da, mit zeitlicher Fluktuation. Ob es eine Aufnahme gibt? Da mir die Ohren wehgetan haben, habe ich die Sitzung nach 15 Minuten wieder verlassen. Im Piratenbackoffice war noch etwas zu tun. 😉
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Thema_des_Monats/Treffen/2015-07-29

28.07.2015 – Zunächst das BPT-Audit zusammengestellt und dann in die SGS nach Potsdam für Orga und Material. Das geplante Arbeitstreffen wurde ja verschoben.
Abends dann einer gut besuchten (23 Teilnehmer), aber meiner Meinung nach recht hilflosen Sitzung des neuen PPI-Vorstandes zugehört. Zumindest hat man Beschäftigung: Ein neues Tool wird eingeführt. Loomio. Na dann sind alle Probleme gelöst. 😉

27.07.2015 – Nachdem der BPT organisatorisch abgearbeitet worden ist abends zur AG Wirtschaft, vermutlich wegen der Sommerpause wieder rein informell.Danach noch etwas die BuVo-Sprechstunde heimgesucht. Irgendwas ist ja immer. 🙂
https://dickerengel.piratenpad.de/315

26.07.2015 – BPT 2015.1 Würzburg, 2. Tag. Nicht ganz so pünktlich wurde der BPT am Sonntagmorgen fortgesetzt.
Dass das Internet von der Telekom abgedreht wurde (zu viel Traffic und alle Technik ist der Hand eines Vor-Ort-Monopolisten), machte kein wirkliches Problem. Man hatte ja noch seine Sticks.
Mit der Wahl von $Stellvertretern ging es weiter und Spontankandidaturen haben so ihr Eigenleben. Der neue BuVo präferierte eindeutig am Mikrofon, damit war das Ergebnis klar.

Den neuen (alten) BuVo kann man als gute Grundlage akzeptieren. Mal sehen, ob die Hoffnung trägt.

Dann kam das eigentliche Schlachtfeld: Das Bundesschiedsgericht. Schon im Tätigkeitsbericht gaben sich die anwesenden BSG-Mitglieder völlig unbeeindruckt von der umfangreichen Kritik an den diversen „Urteilen“. Natürlich war im BSG viel zu tun, aber die Akzeptanz doch eher im Keller und das hat nichts mit den Klagen zu tun, sondern mit dem tätigen Handeln.

Erfreulicherweise haben wenigstens ein paar Protagonisten die Botschaft dann doch verinnerlicht und dem Parteitag eine umfangreiche Auseinandersetzung erspart.

Das neue Gericht wurde nur mindestbesetzt (das gibt ein Problem bei zwei Jahren „Laufzeit“) und muss nun beweisen, dass es wieder eine innerparteiliche Rechtsprechung gibt. Nur diese führt letztlich zu Rechtsfrieden.
Wie man das nicht macht, hat das alte BSG noch am 23.07. mit zwei Last-Minute-Entscheidungen bewiesen, sozusagen duftmarkenmäßig.
Man darf gespannt sein, ob das LSG Brandenburg die Botschaften des BPT ebenfalls verinnerlicht.
Zumindest ist das rechtliche Gehör nebst den (selbstverständlichen) Befangenheitsregeln und die Auslegung dazu in die Satzung geschrieben worden. 😉

Ansonsten gab es wenig Spannendes zu beschließen, bis auf den SÄA001 zur völligen Veränderung unser Finanzstrukturen.
Ja, diesen umstrittenen Antrag wollte man mit der Brechstange beschließen und fiel sofort in die alten Muster zurück. So am Schluss eines BPT, wenn der halbe Parteitag (nur noch 239 Teilnehmer) schon nach Hause gegangen ist, macht man das einfach nicht. Eine Mehrheit von nur vier Stimmen ist daher denkbar knapp und sollte den Antragstellern zu Denken geben. 🙁

Fazit: Alles in allem ein runder Parteitag. Es war fast alles da, was $Pirat so brauchte, sogar das Essen war wirklich gut und preisgünstig. Wenn der Kostenrahmen in etwa eingehalten wird, ist genau dies die Blaupause für die nächsten (bezahlbaren) Parteitage und der „Schwan“-Luxus wurde nachhaltig entsorgt; back to the roots.

Daher gibt es einen Helden: Den Cheforganisator M.E.. 😀

Inhaltlich war es mehr langweilig und wir benötigen ein Valium-Verbot, zumindest für den Wahlleiter. 😉
Die Langeweile konnte ich mir zumindest mit diversen Sitzungen im „Parallelprogramm“ und mit dem BPT-Audit vertreiben – das werden bestimmt wieder sieben Seiten 😉

Übrigens: Dass die Antifa auch charmant kann, zeigt ein Redeslot (Werbeblock) für die Flaggenbeschaffung. Ich fand das sehr in Ordnung so.

Traurig war die geringe Beteiligung, insgesamt nur 465. Aber vielleicht macht der Konsolidierungsprozeß Mut. Die vielen Gespräch am Rande des BPT haben zumindest mir das gezeigt.
http://wiki.piratenpartei.de/Bundesparteitag_2015.1/Protokoll

25.07.2015 – BPT 2015.1 Würzburg, 1. Tag. Der Parteitag gab sich vom Ambiente und den zur Verfügung stehenden Möglichkeiten schlicht aber effektiv. Überall hatte man das Gefühl, dass wir die Dinge wieder selbst und möglichst kostengünstig angepackt haben. Der Luxus war als überflüssig weggepustet worden und die Preise des Caterings endlich wieder im Bereich der Hosentasche eines durchschnittlichen Piraten.
Überraschenderweise funktionierte die BPT-Technik und die Bühne sofort und einwandfrei, so dass überpünktlich angefangen werden konnte.
Es gab kämpferische Berichte des Vorstandes und darunter mindestens eine/n der/die sich sehr umfangreich mit fremden Federn geschmückt hat. Da habe ich manche Gesichter vor aufkommender Wut rot anlaufen sehen. Daher sei diese Kritik erlaubt.
Der Bericht des Datenschutzbeauftragten wurde trotz mehrmaliger Zusage vom Präsidium „vergessen“, dabei wäre der gar nicht so böse gewesen. Sicher ist sicher? Man weiß es nicht. 😉
Der Rest war dann einfache Routine. Die Mehrheit war sich einig, dass dieser BuVo weitermachen soll. Und dass man eine „Marina Kassel organisiert hat“, ist kein ausreichendes Hauptqualifikationsmerkmal (ich wollte glatt fragen, ob ich dann auch…). 😀
Zwischendurch gelang es trotz der episch langsamen Handlungsweise des Wahlleiters sogar, ein paar Anträge abzustimmen. Die Satzungsänderungsanträge zur Schiedsgerichtsordnung gingen glatt durch und zeigten dem bisherigen BSG eine dunkelrote Karte.
Der Antrag zum Antisemitismus hinterließ etwas ratlose Gesichter. Die einen meinen, man könnte die Ablehnung von rechtem Gedankengut nicht häufig genug betonen und die anderen fühlten sich wie in der Schule. Daher war der knappe Ausgang verständlich, auch wenn man dem Wahlleiter erst einmal erklären müssen, was eine Mehrheit ist. Pro-Tipp: GO und Satzung vorher lesen.
Gemächlich ging es bis 21.00h weiter bis zur Unterbrechung bis zum nächsten Morgen.
Da das Catering so erfolgreich war, blieben sehr viele Teilnehmer in der Nähe der Halle, um zu feiern und zu quatschen, ein Restaurantbesuch war völlig überflüssig (für mich übrigens das erste Mal in sechs Jahren BPT). Die AG Singlemalt führte dann die ordentliche Sitzung am AG Stand bei Musik und annährend 15-20 Teilnehmern durch und arbeitete sich zuverlässig durch die TO. Der Aufbruch war wegen der Hallenschließung notwendig und einige unentwegte Kämpfer quatschten noch die halbe Nacht durch.

24.07.2015 – Einen internationalen Gast eingeladen, Auto mit Inventar vollgeladen und ab nach Würzburg zum BPT, lange Staus und Vollidioten auf der Autobahn inklusive. Abends mit etwas Verspätung zum BPT, Quartierfragen für die Gäste geklärt und das Audit angeworfen (das hatte mein Kollege schon mustergültig vorbereitet). Der AG Stand in der Halle war auch schon aufgebaut, was will man mehr. Irgendwie vermisste man noch das Gläserne Mobil, aber das ist ja gut irgendwo™ aufgehoben. 😉
Spontan fand sich eine außerordentliche Sitzung der AG Singlemalt im Schein der Vorplatzbeleuchtung bei Grill und Getränken zusammen, bis sich ein heftiges Gewitter ankündigte.
Nebenbei habe ich noch zwei Podcasts geführt, die nach Aufbereitung hier und im Brandenburg-Blog zu finden sein werden.

23.07.2015 – Vorbereitung des umfangreichen Terminkalenders für das „Beiprogramm“ zum BPT, immerhin sechs Konferenzen neben der üblichen Arbeit.
Dann Internationale Koordination am Abend erfrischend und labend. Der Frust der PP-DE über den Ausgang von Warschau und Brüssel war schon abgearbeitet und man denkt voran, es gibt genug Projekte. Ab nächstes Wochenende auch gerne in Polen, beim Pirate-Summer.
https://wiki.piratenpartei.de/Internationale_Koordination/Treffen/2015-07-23
https://piratenbrandenburg.org/2015/06/einladung-zum-pirate-summer

22.07.2015 – Datenschutzfragen tre…. 😉 Abends zur Antragsdiskussion, diesmal nicht mit SÄA. Schon der tiefsitzende schwäbische Dialekt des Kollegen aus Thüringen lud ein zuzuhören, auch wenn eigentlich jedem klar sein muss, dass selbst wichtige Anträge keine Aussicht auf Behandlung haben werden, sollte das übliche Parteitagstempo angelegt werden.
Fazit: So um Mitternacht alles geschafft und erneut der Wunsch, diesen Diskurs früher und intensiver zu führen. Sogar unsere „Ja-Nee-Ist-Klar“ bekam noch eine extra Chance, also alles im grünen Bereich.
https://team_polgf.piratenpad.de/2015-07-22-BPT151-Antragsbesprechungsmumble

21.07.2015 – Datenschutzfragen trenden immer noch, vermutlich liegt das am „Wahlkampf“. Abends AG Kommunikation, fast mit Vollbesetzung und recht erfreulichem „Wir werden $Dinge tun“. Das ist völlig unabhängig von dem neuen Vier-Mann-Team in der Presse-SG im LVBB, das nun bald die seit Jahren bestehende Lücke füllen wird. Man darf gespannt sein. Danach wie angekündigt noch etwas in der AG Quatschbude, rein informell.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Kommunikation/Protokolle/2015-07-21
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Quatschbude

20.07.2015 – Nachmittags zur Bündnissitzung der FSA in Potsdam, vermutlich sind hier alle „arbeitssuchend“, deswegen ist ein solcher Termin wohl kein Problem. Der Treffpunkt in einem Bahnhofscafé war schlecht gewählt, da sehr laut.
Drei Anwesende erkannte man als kompletter Bundesvorstand der Plattform, gerne auch mit dem alten Verhaltensmuster. Zwei andere Parteien, eine Aktionistengruppe und der Orgachef waren vertreten. Formalismus will da jemand ganz groß schreiben, vermutlich gepaart mit einer Steuererklärung. Mal sehen, was der geforderte Mittelherkunftsnachweis für die „BGB-Gesellschaft“ dann macht. 😉
Wegen des Lärms im Café bekomme ich dann eine schriftliche Zusammenfassung als Service, ansonsten habe ich das Gefühl, dass die Demo wohl ganz gut umgesetzt wird, vermutlich mit der Beteiligung des SV Potsdam. Da muss man wohl tief durchatmen, schließlich geht es um die Sache.
https://potsdam.piratenbrandenburg.org/2015/05/28/vorstandssitzung-und-aufruf-zur-demo-freiheit-statt-angst

Abends Sitzung des Landesvorstandes Brandenburg. Eine höchst ermüdende Angelegenheit, da eigentlich nur Berichtswesen à la Wiki.
Es gab nur drei interessante Dinge: Die Ausschreibung des IT-Verantwortlichen, ein „Plugin“ für WordPress und das Landestreffen im Oktober.

Zur Ausschreibung „IT-Verantwortlicher“ kann man nur schreiben, dass es offensichtlich völlig unbekannt ist, wie man mit solchen Dingen professionell umgeht, deswegen kann man sich diese Art der Scheindemokratie sparen.
Laut öffentlicher Bekanntmachung kam es auf das Vorliegen von „aussagekräftige Bewerbungen“ und der Darlegung „entsprechender Qualifikation“ an.
Der Beschlussvorlage 2015-031 war zu entnehmen, dass es genau eine Bewerbung gab, die „der dem Vorstand vorliegenden Bewerbung“. Der Beschlussvorlage 2015-028 war gar keine Bewerbung zu entnehmen, sondern ein einfaches Einsetzungsverfahren. Zudem wurde sie vor Ablauf der Bewerbungsfrist ins Wiki eingestellt. Da konnte wohl jemand das Wasser nicht halten. 😉

Zum „Plugin“ (Beschlussvorlage 2015-033): nicht alles, was auf dem Markt erhältlich ist, wird auch datenschutzkonform eingesetzt. Den fehlenden Zwischenruf aus Cottbus kann man sich nur mit den „Sommerferien“ erklären. Mal sehen, was unser Datenschutzbeauftragter dazu sagt.

Dann kam noch ein Beschluss zum Landestreffen in der Pampa (gerne auch offline), getreu dem Motto, dieses Internetz ist nur störende Transparenz. Steinzeit halt. 🙁

Dass im Terminteil (wie auch anderswo) der Termin für die FSA2015 totgeschwiegen wurde, war irgendwie nicht überraschend (ist ja der SV Potsdam Mitveranstalter). Der LaVo tagt bereits im September wieder, dann wird das sicher. 😉
Die wichtigen Dinge wie die Anmietung einer neuen Geschäftsstelle kann man übrigens einfach im Umlauf beschließen. Mitglieder haben hier ohnehin kein Mitspracherecht. #OhWait

Man darf gespannt sein, wie hoch die Miete sein wird: Hier ist die Vorlage 642,60 EUR inkl. Strom und aller Betriebskosten. Das findet man in Potsdam an jeder Ecke, nicht wahr?
Dass dann (natürlich) wieder ein nichtöffentlicher Teil (ohne TO) angekündigt war, wird wohl trenden. Schon in KW war das sehr wichtig. Er wurde dann „völlig überraschend“ auch durchgeführt. Es gibt ja noch so viel zu tun, Abmahnungen, OMs, PAVs und dieser SV Potsdam muss noch abgearbeitet werden. 😉
Im Übrigen kann man den Agnitio zitieren: Hier wird jetzt ein Jahr durchregiert. 😀
https://lavo-bb.piratenpad.de/196

Zum Anhören:
https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/LAVOBB_2015-07-20.ogg
https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/LAVOBB_2015-07-20_2.ogg

Dieses Schweigen im NÖ-Teil gab dann die Möglichkeit, die letzten Minuten der BuVo-Sprechstunde mitzunehmen. Das Jahr verging wie im Fluge und diese Sprechstunden waren durchaus eine Bereicherung.
https://dickerengel.piratenpad.de/314

Mal sehen, was am Wochenende so zusammengewählt wird. Hauptschlachtfeld wird wohl das Bundesschiedsgericht sein. Da kann man nur noch eine komplette Neubesetzung empfehlen. Ich hätte es nicht so drastisch wie ein bekannter Rechtsanwalt ausgedrückt, aber im Prinzip ist das eine gute Situationsbeschreibung.
http://www.kanzleikompa.de/2015/07/19/piraten-parteigerichtsbarkeit-oder-peergroup-tentakel/#more-10246

Und (fairerweise) auch die Replik:
Replik auf Markus Kompas Kritik am Bundesschiedsgericht der Piratenpartei | Claudia Schmidt

Man darf übrigens gerne darüber streiten, ob §339 StGB anwendbar ist, schließlich sind ja auch Parteischiedsgerichte gesetzlich eingerichtet. 😉

19.07.2015 – Ausschlafen, aus dem Hotel rausgeschmissen werden, weil „Spätabreise“ zwar gebucht ist, aber angeblich nicht verbindlich ist. Das gibt einen deutlichen Punkteabzug. 🙁
Dann eben das erforderliche Homework auf dem Flughafen erledigt. So ein 750m langes Abflugterminal bietet da ja Möglichkeiten. Mal sehen wie sich der BER dagegen ausnimmt. 😉
Übrigens haben die Deppen in BRU ebenfalls ein 63er-Delay hinbekommen. Man kann ein Boarding so lahmarschig machen, dass der Captain rote Flecken im Gesicht bekommt, SN (eigentlich als DLH gebucht) halt. 😀

18.07.2015 – PPEU-Hauptversammlung Tag 2.
Vermutlich durch die kurze Nacht geschwächt, fing der 2. Tag deutlich später an.
Berichte: Es soll ja üblich sein, dass ein Vorstand zumindest ansatzweise eine Art Tätigkeitsbericht abgibt. Nun ja, sollte.
Eigentlich kam da nichts, auch keinen Finanzbericht. Angeblich gab es da nichts zu berichten.
Daher wurde Fragen zu den 1.200.00 EUR laut, die die Piratenpartei Deutschland bezahlt hat, wo sie jetzt sind und wo denn genau wie viel Geld bei wem liegt. Die Antwort scheint einfach: „In God we trust“.
Auch der Irrtum, dass man nur über das abgelaufene Fiskaljahr berichten müsse und nicht etwa auch über 2015…. Ach was, wir ignorieren das mal einfach, Kassenprüfer gibt es ohnehin keine. 😉

Dann folgten die Wahlen zum neuen Vorstand.

Gut vorbereitet wurde ein Aktivist gewählt, der sogar die Piratenpartei Island gegründet haben soll, Smári.
Das ist ja schon mal etwas; welche Nationalität hat er eigentlich (das ist seit der PPI ja enrom wichtig)?
OK, er ist in der Korruptionsbekämpfung in Bukarest tätig, das kann schon ein Türöffner sein. Mal sehen, ob er auch irgendwann auf einer Vorstandssitzung auftaucht oder sogar öffentlich, dann kann man sozusagen durch tätiges Handeln überzeugen.

Die beiden Vizevorsitzenden Tale (PP-NO) und Muriel (PP-CAT) gehen sehr in Ordnung, sind sie doch echte Piratenurgesteine.

Dann kamen wir zu Schatzmeisterwahl, die vom Präsidenten der Piratenpartei Luxemburg dominiert wurde. Die Wahlrede ist aufgezeichnet und man darf ihn durchaus einmal daran erinnern.
Warum habe ich nicht zurückgezogen? Es gab wohl einer Verabredung, dass keine Deutschen in den Vorstand gewählt werden dürfen, so von „ganz oben“. Die Piratenpartei Deutschland sei nämlich zu rechts, total zerstritten und der sogenannte linke Flügel ausradiert worden. Dazu passt so ein Hinweis auf Twitter, ob sich die Partei nicht bitte umbenennen sollte.
Nun, die Plattform war der erste Versuch. Bestimmt gibt es bald eine zweite Sammlungsbewegung. Manch eine(r) kann ja sein Mandat dann mitnehmen. Die Lage hat sich seit 2014 doch erheblich verändert. 🙁

Danach ging es um die sonstigen Vorstandsmitglieder (wir würden Beisitzer sagen):

Mikuláš (PP-CZ), Antonios (PP-GR) und MaB sind völlig o.k. Ein Geschmäckle hat es schon, die Versammlungsleiterin Nina (PP-SL, nach eigenen Angaben erst wenige Tag in der Partei-SL) am Tisch zu wählen.
Es wurde trotz Aufruf für fünf Beisitzer nur vier gewählt, weil zwei Kandidaten nicht über 50% gekommen sind. Unser neuer Rechtsexperte erklärte dann wortreich, dass man die Wahl abrechen könne. Aha. Eine Gegenstimme weniger im Vorstand kann eventuell hilfreich sein. 😉 Pro-Tipp: Man legt vor der Wahl exakt fest, wie viele Posten zu besetzen sind und hält sich dran.

Danach gab es nur noch den Antrag auf Reisekostenerstattung für die Delegierten. Dieser wurde recht schnell beerdigt und der Geruch des Selbstbedienungsladens wurde schnell weggefächelt.

Tja das war’s dann auch. Nach dem kurzen Tag wurde als Pausenfüller das übliche Piraten-Barcamp angeboten. Also jeder macht seins und niemand meins. Geht wie immer daneben. Man hätte auch einen Joga Kurs anbieten können.

Abends gab es dann „spannende“ Hausküche vor Ort und entspannte Gespräche am Place de Luxembourg, die Kneipe legte eine Sonderschicht ein.

Fazit: Das war eine dieser völlig ineffizienten Veranstaltungen im geschlossenen Kreis. Es ist allerdings nicht überliefert, ob die einschlägigen Erfahrungen des LV Brandenburg eingeflossen sind (Stichwort „Landestreffen“). 😉

17.07.2015 – PPEU-Hauptversammlung Tag 1.

Der Tagungsort war (wieder) eine besetzte Lokalität, die Pyramide. Ein Ort mit Charakter und vielen Möglichkeiten. Eigentlich hat alles funktioniert, nur die Stromschwankungen waren zu bemerken, weil die Energie von einem Generator erzeugt wurde. Man kann sich nur wünschen, dass die Aktivisten das irgendwie legal hinbekommen und hier ein echtes Kulturzentrum aufbauen. Ein Unterschied wie Tag und Nacht hinsichtlich der versifften Stätte in 2014.

In der Versammlung selbst, die für piratische Verhältnisse überpünktlich begonnen hat, konnte man merken, dass zumindest der Organisator sichtlich bemüht war, hier den demokratischen Anschein zu wahren und für das leidliche Problem der Beitragszahlungen eine Lösung aufzuzeigen.
Egal ob nun anfechtbar oder nicht: Diejenigen, die ihr Geld dem Privatkonto anvertraut hatten, konnten zunächst allein abstimmen und die Beiträge „erst einmal“ als nicht fällig beschließen.

Danach waren alle anwesenden Mitglieder stimmberechtigt (14). Das ergibt einen Aufschub bis zur nächsten Sitzung.
Sehr spannend war die „Rechtsmeinung“, dass eine Vorgründungsgesellschaft (hier die PPEU) überhaupt eine Rechtfähigkeit habe, um Beiträge fordern zu können. Gegen freiwillige Zahlungen hat ja keiner etwas.
Warum war das mit den Beiträge so wichtig: den Delegierten wurde wohl eine Reisekostenerstattung versprochen. Ein Vorgang, der völlig unüblich ist (sieht man mal von Abgeordneten in ihrem Parlament ab). Diese Kosten müssen nämlich die entsendenden Parteien (Mitglieder) tragen. Das sollte auch so bleiben.

Nach dieser Einigung gibt es um die Zukunft der PPEU. Überraschend wurde der Auflösungsantrag (#G-World) einhellig abgelehnt. Und anstatt nun die beiden anderen Anträge zu diskutieren, wie vehement die Eintragung jetzt vorangetrieben wird, gab es einen „Spontanantrag“, die PPEU nach Luxemburg zu verlegen, weil dort alles viel einfacher sei.
Dass dies Abhängigkeiten begründet und man eigentlich auch für Belgien nur (noch) ein unterschriebenes Protokoll nebst Teilnehmerliste benötigt (das war der bisherige Hinderungsgrund, eine Hinterlassenschaft der Orga und des Präsidiums der HV in 2014), wurde einfach bestritten, obwohl dies bei der PPI erfolgreich umgesetzt worden ist. Man mag Methode vermuten. Zumindest sind die Unterlagen von 2014 „unauffindbar“. 😉

Sehr vertrauenserweckend sind dann diese Druckbotschaften: „Wenn Ihr das jetzt so nicht beschließt, kandidiere ich nicht.“ Wenn man nun die spannenden Vorbereitungen dieser Versammlung beobachtet hat, war klar, was dabei herauskommt. Der Antrag wurde angenommen und wir werden ein weiteres Jahr verlieren.

Somit bereitet nun der Vorstand (!) die notwendigen Satzungsänderungen vor und wird zu einer Onlineversammlung (nein, liebe Brandenburger, das ist nicht unmöglich!) bis zum Ende des Jahres Dinge tun.
Dafür wurden die für die Versammlung eigentlich gestellten Satzungsanträge einfach entsorgt. Aha. Es kann natürlich auch dabei herauskommen, dass es eine komplett neue Satzung gibt. Da kann man schon ignorieren, dass eine Statutes group 2 ½ Jahre mit ganz vielen Piratenparteien an der Satzung gearbeitet hat. Diese (bestehende) Gruppe wurde auch getrost ignoriert.

Als neues Mitglied wurde die Piratenpartei Slowenien aufgenommen.
https://piratskastranka.si

Ebenfalls angenommen wurde der Antrag auf Beobachterstatus der Piratenpartei Japan, obwohl es da zwei gibt, die sich herzlich um den Vertretungsanspruch streiten. Bei der PPI ist es „die andere“. Das wird sehr spannend werden. 😀
http://www.piratepartyjapan.org

Ein Affront war allerdings, dass der Antrag der PPI auf Beobachterstatus mit 7 zu 9 Stimmen abgelehnt wurde. An den Nein-Stimmen konnte man gut sehen, wer zum „Club“ gehört und wer nicht. 😉

Das war es dann schon für den ersten Tag, der von einem komplett unerfahrenen Jungteam geleitet wurde. Aber sie haben sich sehr bemüht. 😉

Klar war ebenfalls, warum weder Wert auf ein gutes Internetz noch auf einen einwandfreien Stream gelegt worden ist. Man wollte wohl unter sich bleiben. Eine Remoteteilnahme von Mitgliedern war daher unmöglich.

Fazit: Der Stream hat dann über das eigene WLAN-Handy hat dank Vidiu doch einigermaßen funktioniert und eine Aufzeichnung (rd. 70 GB Rohmaterial) gibt es auch. Nur teuer war es, sehr teuer. 🙁

Abends ging es dann auf der Terrasse zum Grill. Es war sogar ganz ordentlich das Essen. Wobei die Aktivisten und Besetzer war für mich einen etwas skurrilen Eindruck gemacht haben, aber ausgesprochen hilfsbereit und freundlich waren. Welch ein Unterscheid zum letzten Jahr (Brüssel).

16.07.2015 – Während der besten Bürozeit noch einmal Abstimmungsarbeiten zwischen der PPEU-Delegation der Piratenpartei Deutschland.

Dann am Abend ab nach Brüssel. Man kann dem Bodenpersonal in TXL wirklich die Schuhe beim Arbeiten besohlen. So brauchten die für ein Turnaround fast eine Stunde (=Verspätung) und somit erst gegen Mittelnacht im Hotel.

15.07.2015 – Aufgrund dieser seltsamen Zeitzonen ein PPEU-Delegierten-Mumble um die Mittagszeit für das letzte Finetuning für die PPEU-Hauptversammlung. Allgemeiner Tenor: Das wird lustig. 😉

14.07.2015 – Nach viel Papierkrams zur SGS nach Potsdam, um dort den fälligen Bürodienst zu verrichten. Hat sich doch einiges angesammelt. Im Anschluss „Stammtisch“ vom SV Potsdam mit einem auswärtigen Gast, aber immerhin. 🙂

Spät abends dann bei der konstituierenden Sitzung des neuen PPI-Vorstandes zugehört. Man hörte auf jeden Fall viel Ahnungslosigkeit. Dass mich dann mangels eigenem Personal zum externen Schatzmeister berufen wollte, ehrt einen doch (kann man doch nicht so viel falsch gemacht haben), verträgt sich aber nicht mit einem Kassenprüferamt. Ich vermute mal, da bleibt noch einiges an Arbeit an einem hängen.

Inhaltlich war es schon lustig:
– Also, die vielen angeblichen Konten gibt es scheinbar doch nicht – ach was. 😉
– Das angekündigte Reformpaket erwies sich als Wunsch, etwas tun zu wollen und wenn man nicht weiter weiß, gründet man einen Arbeitskreis.
– Und ein Technikteam soll her und ein Finanzteam und und und….

Tja, das ist alles ganz einfach, denn das Personal steht bekanntlich Schlange und natürlich ist niemand im letzten Amtsjahr darauf gekommen, mal zu fragen. Ganz bestimmt nicht. 😉

Die neue Liquidfeedback-Einsatz-Zentrale aka Demokratieforschung kam dann auch zum Monolog, bis der dezente Hinweis geäußert wurde, dass dies eine Vorstandsitzung und keine Vortragssitzung sei. Man™ kann sich gerne an die eigene Piratenpartei wenden, wenn in eine solche Sitzung Vorschläge eingebracht werden sollen. Stimmt schon, wenn man es nicht wie in der #G-World übertreibt.

Alles in allem ein vergnüglicher Abend. Wird schon…. 😀
http://wiki.pp-international.net/PPI_Minutes_2015-07-14

13.07.2015 – Montag ist Arbeitsabend oder so. Erst eine Redaktionssitzung, die wunderbar lief, nur man muss konstatieren, dass das Personal weggelaufen ist. Möglicherweise hat das mit der x-ten Umstrukturierung zu tun. Ganz ohne Verletzungen ist das wohl nicht abgelaufen. 🙁
https://pressepad.piratenpad.de/R-2015-07-13

Zwischendurch die AG Wirtschaft mit informellen Teil zu „Griechenland“.

Dann Vorstandssprechstunde mit ganz tollen Fragen. Bei Nachhören einfach öfter mal vorlaufen lassen. Erstaunlich dabei, wie schnell ein Jahr vergeht. 😉
https://dickerengel.piratenpad.de/313

Das Highlight des Abends war allerdings die letzte Sitzung dieses PPEU-(Rest)Vorstandes. Immer noch ohne #G-World, dafür mit zunehmender Verzweiflung, was denn nun alles so am Wochenende in Brüssel passiert. Es bildete sich ein geflügeltes Wort: „Frag MaB“. Das werden wir wohl noch öfter machen dürfen. Ich habe da ein ganz flaues Gefühl in der Magengrube. 🙁
https://ppeu.piratenpad.de/board-meeting-ppeu-2015-07-13

12.07.2015 – Was war sonst noch: Ein Ausschreibung wird schon vor Abschluss in einen Antrag mit Namens- und Verdienstnennung verwurstet. Dann kann man sich doch solch ein Theater sparen und gleich seinen Liebling kreuzbergen. Das ist so schön scheindemokratisch at it’s best.
Nun könnte man natürlich (weil öffentlich ausgeschrieben) mit rechtlichen Argumenten kommen. Ach Quatsch, das interessiert hier niemanden, auch kein Schiedsgericht – vermutlich wieder wegen diesem fehlendem berechtigten Interesse. Aber schön ist es zuzuschauen, wie dieses Verhältnis zu dem ist, was wir von anderen fordern und was wir vorleben. 😉

Und abends ins TV-Programm geschaut und den Tim Fischer „echt“ bei NVA entdeckt. Ach, ein herrlicher Film, mit dieser ständigen Gefechtsbereitschaft, weil diese anderen Deutschen immer mit dem Atomkrieg…. #WissenSchon

11.07.2015 – Nur Piratenbackoffice und dann abends in die Waldbühne. #schön

10.07.2015 – Aha. Da versucht mal mit einem anderen 1V Dinge zu klären und schon kommt reflexartig ein Landesvorstand mit haltlosen Vorwürfen. Das hat dann wohl zum endgültigen Handtuchwurf meines Kollegen geführt.
Tja, dieser „Spontanantrag“ auf dem LPT 2015 betraf den LaVo wohl nicht. Dann ist das halt so. Wir haben ein weiteres Jahr der Freuden vor uns. 🙁

Abends Sitzung der Koordinatorenkonferenz Bund, trotz Sommerwetter und Urlaubszeit gut besucht. Da das Bundes-Redmine down war, konnte man die Antragsaktivität dort nicht besprechen, vermutlich gar kein Problem. 😉
Eine konstruktive Sitzung ohne störende Chatbeiträge. Wir machen dann das mit der Aktivität auf dem BPT und der Programmarbeit.
Die nächste Sitzung wird das „Würzburger Ergebnis“ zum Thema haben.
http://wiki.piratenpartei.de/Koordinatorenkonferenz/Treffen/2015-07-10

09.07.2015 – Sitzung der Internationalen Koordination nur informell, das Wochenende hing wohl einigen noch in den Knochen. Mit war’s recht, ein wenig Schlaf mehr ist auch etwas Erfreuliches. 🙂
https://wiki.piratenpartei.de/Internationale_Koordination

08.07.2015 – Verwaltungsangelegenheiten beim SV Potsdam geregelt. Noch ist die Übergabe vom 18.11.2014 nicht abgeschlossen. Alles sehr anstrengend. 🙁
Abends endlich zwei wesentliche Arbeiten abgeschlossen: Gutachterliche Stellungnahme zur Erfassung des Geburtsdatums in der Piratenpartei und Stellungnahme zur Verifikation beim BEO. 😀
Und natürlich Datenschutzanfragen…. 🙁

07.07.2015 – Wesentliches Projekt: Endlich die 1. Ausbaustufe des Freifunkknotens in der SGS des SV Potsdam in Betrieb genommen. Das ist nicht ganz trivial, darum Dank an die Freifunker für die Hilfe. Mal sehen ob wir die 2. Ausbaustufe noch in diesem Monat hinbekommen. #ZiehtSich
https://potsdam.piratenbrandenburg.org/2015/07/08/freifunk-knoten-online

Dann mit „leichter Verspätung“ an der Sitzung der deutschen Council-Mitglieder der PPEU teilgenommen. Schon schade, dass sich so wenig Piraten für das Thema PPEU-Hauptversammlung interessieren. Kandidaturen und der bisher umstrittene Ablauf der Versammlung wurden besprochen.
https://ic.piratenpad.de/PPEU-Delegation-Sitzung-2015-07-07

06.07.2015 – Sehr erfreut, dass es keine Zwischenfälle gab (Einbruch, Unfall, Panne) und recht erschöpft im Büro angekommen, um ein PPI-Zwischenlager zu eröffnen.
Abends dann in eine entspannte und konstruktive Vorstandssitzung der PPEU reingehört, ohne die „#G-World“. Es geht also doch (noch). 😀
https://ppeu.piratenpad.de/board-meeting-ppeu-2015-07-06

Was war sonst noch: Der Landesvorsitzende korrigiert im Wiki seinen politischen Kompass nach „rechts“. Aha.

05.07.2015 – Technik o.k., irgendwann um 12.00h waren sogar genügend Stimmberechtigte bei der PPI-Generalversammlung anwesend, so dass die normalen Anträge einigermaßen flott abgearbeitet werden konnten. Leider tickt so eine Uhr und es war noch niemand gewählt.

Zudem wurde ein Satzungsänderungsantrag gestellt und aus für mich völlig unerfindlichen Gründen zugelassen, der es in sich hatte: Nur eine Nationalität darf im Vorstand vertreten sein. Eine echte Lex Germany, weil man die Deutschen unbedingt aus der PPI drängen wollte. Ein echtes Schlag ins Kontor und man fühlte sich ins Mittelalter katapultiert.
http://wiki.pp-international.net/PPI_Conference_2015/Statutes_Amendments#SAP-4b_Composition_of_the_Board

Die Wahlen fielen dann auch entsprechend aus, obwohl der so gewählte Vorstand schon gewisses Gewicht und Qualität hat. Man kann nur Glück wünschen und abwarten, wie sich diese PPI weiter entwickelt.
Jedenfalls war der Kassenprüfungsbericht ein wohlwollender Abschluss eines Jahres harter Arbeit für mich und die PPI hat zumindest aus finanzieller Sicht die notwendigen Strukturvorgaben.
Dass man sich Redezeit für die Pflichtpunkte „finanzieller Tätigkeitsbericht“ und „Bericht der Kassenprüfer“ in einer Hauptversammlung regelrecht erkämpfen musste, bleibt auch so ein Geheimnis dieser Versammlungsleitung, die leider während des Wochenendes sehr häufig zum Kopfschütteln Anlass gab. Fragt sich natürlich, wer es hätte sonst machen sollen, denn Helferlein etc. waren echte Mangelware.
http://wiki.pp-international.net/File:Treasurer_Report_Krone_2015.pdf
http://wiki.pp-international.net/File:Lay-auditor-report-PPI-GA2015-Warsaw.pdf

Dafür habe ich mir dann doch die Füße wund gelaufen, als „Best Boy“ für alles, vom Mikrofonhalter bis zum Kassierer oder Kamera-Assistent. Lustig fand ich das trotz Klimaanlage nicht wirklich. Aber man möchte eine Sache ja auch ordentlich zu Ende bringen und die Versammlung hat sitzend zur Kenntnis genommen, dass man sich da abrackert. 😉
Eine besondere Herausforderung war noch ein kurzfristiger Raumwechsel, da erstaunlich gut geklappt hat. 🙂
Die Ergebnisse der Generalversammlung werden bestimmt noch (bald) veröffentlicht:
http://wiki.pp-international.net/PPI_Board

Das Auto war jedenfalls erstaunlich zur Rückreise überfüllt, man sollte ja noch die eine oder andere Kiste mitnehmen. Aber gerne doch. 🙂

Update:
Kleiner Hinweis für meine Hater und Haterinnnnnnen (ich hoffe, ich habe das richtig gegendert): Ich stehe nach wie vor zu dem Laden und hoffe, dass sich die Internationale Bewegung weiter entwickelt. Denn letztlich ist das die einzige Chance, die wir haben.

04.07.2015 – Technik o.k., Akkreditierung standby, Shop geöffnet. Und wer kommt? Acht Piratenparteien mit insgesamt 15 (!) Teilnehmern – davon sechs aus Deutschland, der absolute Negativrekord, gerechnet hatten wir mit 50. An der Entfernung kann es nicht gelegen haben, schließlich waren Neuseeland und Japan vor Ort vertreten.
Bis wir dann endlich die notwendige Anzahl (30%) mit den Online-Beteiligten zusammen hatten, sind vier Stunden vergangen, mangels geeignetem Programm auch nicht wirklich sinnvoll totgeschlagen. Protipp: An einer sinnvollen Agenda sollte rechtzeitig vorher arbeiten.
Das Präsidium war auch nicht jederzeit auf der Höhe des Geschehens, alles ein wenig unerfreulich. Zumindest die Satzungsanträge wurden abgearbeitet und eine Diskussion über die Zukunft der PPI. Ergebnis des Tages: unbefriedigend.
Dann war der erste Sitzungstag zu Ende und wir haben noch einmal Socializing geübt.

03.07.2015 – Zum Frühstück wieder ins AÏOLI, eine Entdeckung aus dem Scouting vom Mai. Daher gut versorgt zu unserer Tagungsstätte, einem Haus mit „Erfahrung aus vergangener Zeit“, aber genau richtig für unsere Zwecke. Sogar dieses Internetz funktionierte einwandfrei und nachdem vom Streaming-Anbieter ein Fehler behoben wurde, sogar störungslos! Hat man ja selten beim Streaming. Allenfalls der Ton war recht dünn, da niemand einen entsprechenden Abgriff von der Tonanlage herstellen konnte. Audio ist auch nicht ganz so einfach.

Nach etwa über vier Stunden schweißtreibender Arbeit war dann alles fit für die Hauptversammlung. Abends gab es dann das übliche Treffen, allerdings mit nur geringer Besetzung, welches der späten Anreisezeit der Teilnehmer geschuldet war.

02.07.2015 – Mittags ab nach Warschau bis unter das Dach mit Material vollgepackt. Nach diversen (!) Mautstellen über eine gut ausgebaute Autobahn in rund 5 ½ Stunden im Appartement. Ein echter Geheimtipp! Selten eine so gute Ausstattung für diese Preiskategorie (< 50,00 EUR) vorgefunden.

Leider glühte Warschau in der Sommerhitze und so war die Abkühlung nicht wirklich gegeben. Und uns wurde in Aussicht gestellt, dass wir am Freitag schon ab Nachmittags aufbauen könnten. Na, das macht doch froh. 😉

01.07.2015 – Quartalsbeginn macht immer Spaß! Dafür kann man dann auch mal Piraten bis auf das Backoffice unbearbeitet lassen.

30.06.2015 – Viel Vorbereitung für die PPI-Generalversammlung und in den Mumble BuVo vs. JuPis reingehört. Schade war für mich, dass nicht auf Augenhöhe diskutiert wurde. Manche Antworten waren recht schlicht. Und gelöst wurde meiner Meinung nach gar nichts. Was das aus politischer Sicht nun bezwecken soll, sich von der „Mutterpartei“ lösen zu wollen, kann ich nur erahnen. Es klingt alles sehr nach Plattform III. Vielleicht bekommt ja diese Bundespartei aus Brandenburg dann Zulauf. Wünschen kann man sich das nicht.
http://pad.junge-piraten.de/treffenmitpiratenbuvo
Zusätzlich in die Team-Pol-Gf-Sitzung reingehört. Auch wenn es nur informell weiter ging, ich vermisse ein Konzept. Schade eigentlich.
https://team_polgf.piratenpad.de/2015-06-30-Teammumble

Ach und dann eine kurzfristig anberaumter (kein Angst, nur informeller) Gedankenaustausch des Vorstandes des SV Potsdam. Die letzte „Arbeitssitzung“ des SV hat die Frage nach der Sinnfälligkeit aufkommen lassen und wie man solchen fortgesetzten Störungen zukünftig begegnen kann.

29.06.2015 – Wieder Vorbereitungen für die PPI-Generalversammlung (also ich habe fast das Gefühl, man arbeitet hier nur für die Tonne).
Abends eine Reallife-Sitzung des Landesvorstandes der Piraten Brandenburg. Es gab den Kommentar seitens eines Vorstandsmitgliedes, ob man diese nicht auch im Mumble hätte machen können, Aufwand und so. Fand ich auch. Das waren alles nur Formalia. Der politische Durchbruch kommt ja bestimmt bald. 😉
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Vorstand/Protokolle/2015-06-29

Was war sonst noch: PPEU-Vorstand. Da reicht das Pad aus und die Gewissheit, dass sich diese Periode nicht wiederholt, so oder so.
https://ppeu.piratenpad.de/board-meeting-ppeu-2015-06-29

28.06.2015 – Mittags zur besten Frühstückszeit PPI-Arbeit, diesmal die Committees. Nein, kein Wiederholung, sondern nur eine Fortsetzung mit dem gleichen „Erfolg“. This is a funereal play. 🙁
https://ppi.piratenpad.de/2015-sc-start

Ein Scherzerklärung ereilt uns: Diese nette Agenda, die uns der Restvorstand der PPEU in Brüssel aufdrücken möchte, die neue „#G-World“. Das ist einen Hashtag wert.
Man muss dann den Kontext sehen, dass nach „#G-World“ Lesart nur ein, zwei Mitglieder überhaupt stimmberechtigt sein sollen. Ein gut geplanter Scherbenhaufen? Irgendwer sollte jetzt mal laut werden. Vielleicht ist das ja auch die geplante Sollbruchstelle für das EP-Engagement.
http://europeanpirateparty.eu/index.php/proposals

Dann im Laufe des Tages: Endlich dieses Streaming hinbekommen. Mal sehen, ob es dauerbeständig ist. Wie immer: Wenn Du willst, dass etwas richtig gemacht werden soll, mach es selbst. Keine Pointe.
Abends habe ich mich dann in den NRW-Mumble verirrt. Da gab es „fast“ eine Strategiediskussion. Der, der die Fragen gestellt hat, hat sich dann in die „Blechtrommel“ verabschiedet. Da fragt man sich, warum Fragen gestellt werden, wenn man die Antwort nicht hören will…. Tja.
Und übrigens: Früher™ war dieses Blechtrommel ausschließlich für Blue Movies zuständig, hängt vermutlich mit diesem Gras(s) zusammen oder dem Afghanen, ich komme da durcheinander. #Schulzeit 😉

Was war sonst noch: Ein Plattform-Troll hat unsere ML wiederentdeckt. Vermutlich zu wenig kopräsente Sitzungen oder die Kneipe in Berlin war überfüllt. Bestimmt gibt es bald einen Landesverband in Sachsen – eine Person reicht. Macht mal. 😉

27.06.2015 – Mittags zur besten Frühstückszeit PPI-Arbeit, diesmal die Committees. Überwältigender Besuch! Wir haben das auf Freitag in Warschau vertagt. 🙁
https://ppi.piratenpad.de/2015-sc-start

Abends habe ich dann erneut festgestellt, dass Potsdam ein schwieriges Pflaster sein kann und einem manche Dinge auf den Magen schlagen. Was soll’s, das Leben geht weiter.

26.06.2015 – Eine relativ gut besuchte Koordinatorenkonferenz diskutierte über die Beschlüsse des Bundesvorstandes, den gemeinsamen Stand auf dem kommenden BPT und die Fortsetzung der Programmarbeit. Hierzu wurde ein Antrag für den BPT beraten und sogleich eingestellt. Hat mal wieder Spaß gemacht. Und der wurde auch nicht getrübt, als sich jemand über das Problem Liquid Democracy erregt hat. Man muss ja nicht gleich in die Kontroverse starten, sondern kann das auch mit Vorschlägen begleiten und sehen, was dabei herauskommt. Ein wenig Geduld muss man schon haben, lieber Mumblechat. Hat die KoKo bekanntlich seit über fünf Jahren. Jedenfalls kein verschwendeter Abend. 😉
http://wiki.piratenpartei.de/Koordinatorenkonferenz/Treffen/2015-06-26

25.06.2015 – Vor der Sitzung zur Internationalen Koordination „das“ Potsdamer Steakhaus besucht. Die Steaks sind hier wirklich sehr empfehlenswert.

Dann eine lange Sitzung zur Lage der PPEU und wie hier seitens des Rest-Vorstandes der PPEU getrickst wird. Wir haben daher den Standpunkt klar gefasst und man darf hoffen, dass dieser auch mit dem notwendigen Nachdruck vertreten wird. PPI-Delegierte gibt es hoffentlich auch und im informellen Teil gab es einen Erklärbär zur allgemeinen Lage. Man benötigt ja Multiplikatoren. 😉
https://wiki.piratenpartei.de/Internationale_Koordination/Treffen/2015-06-25

24.06.2015 – Die x-te Sondersitzung des PPI-Vorstandes. Für die Generalversammlung wieder alles auf nach Warschau. Wohl dem, der stornofrei gebucht hat. Allerdings habe ich ein ganz mieses Bauchgefühl, ob das technisch alles so klappt. Zumindest war die Sitzung friedlich. Auch schon mal was. 😉
http://wiki.pp-international.net/PPI_Minutes_2015-06-23

23.06.2015 – Eine epische Arbeitssitzung beim SV Potsdam in der Stadtgeschäftsstelle. Der Antiker war nicht zu bremsen und die Sitzung musste abgebrochen werden. Zum Arbeiten kam man leider gar nicht. Schon im Vorfeld gab es Absagen, da wohl befürchtet wurde, dass wieder gepöbelt wird; q.e.d.. 🙁

Zumindest der Mumble hat in beiden Richtungen funktioniert, insofern können wir jetzt nicht nur streamen, sondern auch direkt vor Ort beteiligen. Nicht so schön ist, dass wir erst einmal sauber machen müssen, da sich jemand nicht benehmen konnte.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Potsdam/Treffen/2015-06-23

Daher gab es Zeit, die PolGef. Sitzung im informellen Teil zu verfolgen. Seit dem x-ten Umbau der Presse- und Öffentlichkeits-Dingsbums brodelt es gewaltig und es gehen einfach die Mitarbeiter aus.
https://team_polgf.piratenpad.de/2015-06-23-Teammumble

Nebenbei: Was macht eigentlich diese Servicegruppe im LVBB? Immer noch kein Lebenszeichen, nicht mal vom Beauftragten. Schade eigentlich, da man andere nicht nur von der Arbeit abhalten will, sondern aktiv bekämpft.

22.06.2015 – AG Wirtschaft informell zur Schuldenbremse und der Griechenlandkrise. Wir sind uns ziemlich einig, dass diese Dinge nur dem einen Prozent der Weltbevölkerung nutzen, die schon über 50 % der Vermögen haben. Und diese Entwicklung geht unaufhörlich weiter.
Parallel verliefen dann BuVo-Sprechstunde mit Fangfragen und der PPEU-Vorstand mit dem festen Willen, alle auszusperren die ihre angeblich geschuldeten Beiträge nicht auf ein Privatkonto eingezahlt haben. Die Kandidaturen werden wohl gesiebt. Schöne heile Welt. #nicht
https://dickerengel.piratenpad.de/308
https://ppeu.piratenpad.de/board-meeting-ppeu-2015-06-22

21.06.2015 – LPT der Freuden 2. Tag. Um 10.00h waren immerhin 13 stimmberechtigte Piraten anwesend. Im Laufe des Tages wuchs die Zahl auf gigantische 23! Eine Abstimmung mit den Füssen, möchte man meinen. Im Schneckentempo ging es weiter.
Die Schiedsgerichtswahl ergab mangels Kandidaten keine Änderungen (gut, bei den Ersatzschiedsrichtern schon), es wird also im bisherigen Stil weitergehen.
Zu den Anträgen kann man wenig sagen. In der Regel konnte man sich die Abstimmung sparen, da vorher klar war, wie das Ergebnis aussieht. Schade, dass nicht die Gelegenheit genutzt wurde, durch eigene Anwesenheit ein Zeichen zu setzen. Politik funktioniert ein wenig anders.

Die Island-Kopie wurde beerdigt, ansonsten gab es mangels Selbstbeschäftigung wenig Programmatisches (1-2).
Der Antrag zur Bewertung des 2. Weltkrieges und der Umstände wurde dann ergänzend und laut und provokativ diskutiert. Man fühlte sich nach Bremen II zurückversetzt. Cool, dass da wieder diese Dame ein große Rolle spielte, die uns so viel Freu(n/d)e bereitet hatte, dieser Platz 5 hatte was.
Erfreulich war, dass über diese Anträge nicht abgestimmt wurde und weniger erfreulich war, dass die Behandlung dieses Themas angeblich nicht Aufgabe einer Partei sei. Aha, Politik überlässt man den anderen.

Ein sichtlich überforderter Gast-Versammlungsleiter hatte dann wohl gegen Ende des LPTs auch schon bemerkt, dass noch 17 Anträge der Abstimmung harrten und – wie verwunderlich – reichte die verbleibende Zeit nicht mehr aus. Wie auch, wenn man sich nicht vorbereitet, ständig Pausen macht und alles andere zügig leitet.

Ein paar Anträge haben wir nach energischer Nachfrage doch geschafft, z.B. den Antrag auf Durchführung eines Onlineparteitages innerhalb von acht(!) Monaten. Der wurde erwartungsgemäß abgelehnt. Ich glaube, da wird wohl befürchtet, dass sich die Teilnehmer ganz anders zusammensetzen werden und andere als diese vorhersehbaren Ergebnisse rauskommen. Die Mobilisierung ist vermutlich viel einfacher, als im Heimatkreis. 😉

Fazit: Ein höchst unergiebiger Parteitag. Der Kollege als PRR würde jetzt sagen: reine Geldverschwendung, kann PM demnächst im Garten alleine machen.

Positiv: Ich muss mir keine Gedanken machen, ob ich mein Blog weiter öffentlich führe und erwarte jetzt mit Gelassenheit die ganzen „Maßnahmen“. Mal sehen, was „echte“ Gerichte dazu sagen.
Schauen wir uns mal in Ruhe an, wie sich das entwickelt, leider haben viele bereits viele Konstruktive ihren Rückzug angekündigt. 🙁

Was wird kommen? Vermutlich wird man sich jetzt auf Potsdam konzentrieren. Da drohen ja die nächsten $Dinge.
Ich bin gespannt, ob der neue LaVo „die ersten 100 Tage seiner Amtszeit ohne Bashing,Trolling, Anklagen und Belästigungen in Ruhe die Arbeit“ angeht. Ich wünsche schon jetzt viel Vergnügen. 😉
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Parteitag/2015.1#Protokoll

20.06.2015 – So, früh morgens ab nach Teltow zum LPT 2015.1 – Showdown ist wohl angesagt. Das wird bestimmt ein heiterer Tag.
Und wie erwartet, schon das Präsidium ist ein Traum: @nutellaberliner und @diablescat (passt). 😉

Natürlich wurde die „@nutella-GO“ angenommen, egal was da drin steht, Aussprache wurde nicht erwünscht. Da wird auch schon mal vor lauter Postengier übersehen, dass Gäste noch gar nicht zugelassen waren. Man macht das hat alleine. 😉

Dann werden die Vorstandswahlen vorgezogen. Sehr spannend. Ich durfte meinen TO-Antrag beim VL noch nicht einmal angeben.
Zunächst einmal habe ich die Wette gewonnen: Natürlich hüpfte ein „Spontankandidat“ auf die Kadidatenbühne. Das kam wirklich und ernsthaft völlig unerwartet. 😉 Angesichts der Mehrheiten im Saal war das Ergebnis leicht vorhersehbar.
Ich habe trotzdem nicht gezuckt und tapfer meine Wahlrede gehalten. Die Fragen waren bezeichnend und das Ergebnis auch. Wenigstens ist der neue Landesvorsitzende volljährig. Ist ja auch schon was. Meine Wählerstimmen haben mich trotzdem gefreut. 🙂
Mangels Rednerpult war das ziemlich anstrengend, auch hier keine Assistenz, genauso wie bei einem anderen Kandidaten, der sogar mehr behindert ist als ich.

Auch sehr hübsch: Der Schatzmeister des SV Potsdam wurde nicht akkreditiert, weil er angeblich kein Brandenburger ist. Wenigstens konsequent, man will ja „die“ Klage durchbekommen. Dafür wurden Piraten akkreditiert, die nicht in Brandenburg wohnen. Tja, so planvoll kann es gehen, wenn man Kandidaturen verhindern möchte.

Das Präsidium tat dann seine recht einseitige Arbeit und machte dem vorauseilenden Ruf alle Ehre.
Noch ein Spontankandidat – unser „Arbeitstier“ –  wurde dann zum 2. Vorsitzenden gewählt. Da werden wir jetzt ganz neue Aktivitäten erleben, hat er zumindest im Privatgespräch verraten. Der Schatzmeister ließ sich bitten, ist schon klar. Ich bin ehrlich, fast wäre ich den Gedanken gekommen, auch…. Ach Quatsch. 😀

Die Frage nach Pluralismus im Vorstand erledigte sich dann bei den Beisitzern von selbst, GenSek und PolGef sind abgeschafft.
Die „Familie“ vom KV-PM ist komplett und da der RV Süd ohnehin aufgelöst wird, hat der Kandidat von dort eine neue Heimat.
Ich denke, Reallife-Vorstandssitzungen in Teltow im Garten werden jetzt trenden. Oder wie hat es der Kollege aus PRR so schön beschrieben: „jetzt wird ein Jahr durchregiert.“

Zu den angenommenen Satzungsänderungsanträgen: Alle sehr hilfreich für die Zukunft. Alle Macht dem LaVo! Das wird jetzt so richtig schön basismäßig. #nicht

Bei dem „Tempo“ der Versammlungsleitung war es erstaunlich, dass die Vorstandswahlen schon am 1. Tag abgeschlossen worden sind (eigentlich wollte „er“ die Beisitzer vertagen).
Abends dann nach anfänglichem Suchen und Finden ein netter Abend beim „Griechen“, nachdem der Inder mehr als Vorspeise goutierte.

19.06.2015 – Eigentlich hätte ich ja mir gerne „Cubanische Rhythmen“ mal in Teltow angehört. Aber nein, man tut sich eine außerordentliche PPI-Sitzung an und merkt auch hier, dass Wahlkampf ist.
Unser norwegischer Kollege verlegt sich auf Brüllen und ins Mikrofon trommeln. Das war keine schöne Sitzung. 🙁
Nachdem der Vorsitzende der polnischen Piraten dann spät abends auch anwesend war, konnten wir etwas Hoffnung schöpfen, dass die PPI-Hauptversammlung nun doch irgendwo in Polen stattfinden kann. Möglicherweise sogar mit der Unterstützung der polischen Piraten. 😉 Irgendwann nach Mitternacht war dann mal Ruhe.
http://wiki.pp-international.net/PPI_Minutes_2015-06-19

18.06.2015 – Zitat des Abends: Der ReVo Süd „…beendet die Sitzung um 20:57 h. Die nächste wird wenn überhaupt vom nächsten Landesvorstand veranstaltet.“ Aha. Mehr gibt es zu den dortigen Entwicklungen nicht mehr zu schreiben.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/S%C3%BCdbrandenburg/Treffen/2015-06-18

Davor war die BuVo-Sitzung mit minimal Gedöns. Einzig interessanter Antrag war unsere Pad-Bereinigung. Es gibt wohl 250.000 Stück und die drücken auf die Datenbank. Kann man machen, aber nicht so wie angedacht. 🙁
Interessante Erkenntnis des Abends, AGs sind erwünscht, Infostände auf dem kommenden BPT in Würzburg zu machen. Ja, seit wann das denn? Heidenheim 2011 war der letzte BPT, wo Stände noch möglich waren. Seitdem waren AGs ja grundsätzlich böse.
Gut, eine Einschränkung gab es schon, „etabliert“ müssten die AGs sein. Da bin ich auf den Anforderungskatalog gespannt. Wir machen mal das mit dem Sammelstand. #KoKo
https://buvo2014.piratenpad.de/BuVo-Sitzung-2015-06-18

Danach war genug Zeit für die AG Technik, die die TO ebenfalls zügig abgearbeitet hat, weil ja alles läuft. Bis jetzt. Auch diese Twitterspitze seitens eines $Technikteam, dass unsere Administration niedergelegt hätte, konnte nicht bestätigt werden.
Rein vorsorglich wurde darauf verwiesen, dass wir als „persona non grata“ weder um Mithilfe für den LPT 2015.1 gebeten noch angesprochen wurden. Das macht auch nichts, aber man möchte nicht hören, dass wir uns geweigert hätten. Aus Bad Liebenwerda kamen schon damals diese unhaltbaren Unterstellungen.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Diskussion:AG_Technik/Treffen/2015-06-18

17.06.2015 – Der „freie Tag“ wurde mit Antragsberatung zum bevorstehenden LPT im LVBB vergeudet. Mehr Teilnehmer (9) als erwartet. Mindestens 75% der Anträge kann getrost ablehnen, der Rest ist durchwachsen. Von 43 Anträgen (einer ist quasi gedoppelt) beschäftigen sich nur 4 mit Programmatik, nicht einmal 10%. Der Rest beschäftigt im Wesentlichen mit Demontage. Nein danke!
Positiv: Alle Anträge wurden in den vier Stunden bis kurz vor Mitternacht beraten.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Gliederung/Koordinierungstreffen/2015-06-17

16.06.2015 – Kampftag Dienstag. Zunächst Piratenbackoffice und dann PPI-Vorstandssitzung. Das war nicht so lustig, geht es doch darum, ob wir die GA in Lodz ohne polnische Beteiligung für horrende Kosten komplett selbst organisieren müssen. Spät wurde wurde unserer Ansprechpartner vor Ort (Lodz) in die Sitzung gerufen.
Was musste man sich anhören? Natürlich Vorwürfe und man würde keine Blankovollmacht ausstellen. Hey, „wir“ haben uns nicht um die Ausrichtung beworben….
Und dann hat die PPI bekanntlich Schulden bei der PP-NO. Nun dürfen wir dann eine Sondersitzung am Freitag machen. Na toll. 🙁
http://wiki.pp-international.net/PPI_Minutes_2015-06-16

Im Anschluss mit einer Stunde Verspätung die AG Kommunikation. Wir haben die TO etwas verkürzt, ein neues Mitglied aufgenommen und uns zu diesem komischen Antrag geäußert, der die freie Meinungsäußerung und jegliche demokratische Gesinnung in Abrede stellt.
Nicht zu vergessen, die Kollektivhaftung. Tja, kommt mir alles sehr bekannt vor. #DDR Fehlte eigentlich nur noch der Begriff „Störerhaftung“. 😀
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Parteitag/2015.1/Antragsportal/Sonstiger_Antrag_-_024
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Kommunikation/Protokolle/2015-06-19

Die AG Quatschbude war dann wie angekündigt nur informell. Leider war jemand beleidigt, weil eine (angekündigte) Verspätung ehrenrührig wäre. Gut, wenn man nur kurz denkt, mag das angehen. Es gibt „leider“ Aktive, die vielbeschäftigt sind. Ich vermute, dass sich das ändern wird, wie vieles nach dem Wochenende. Dann werden wir auch pünktlicher. Gerne auch einen anderen Jour fixe. 😉

15.06.2015 – Es ist Montag. Zunächst einmal dieser Datenschutz und dann abends zuerst in die Marina Brandenburg. Das war ganz „nett“, leider aber hübsch unterbesucht. Vermutlich haben wir gar keine Gliederungen mehr und es wurde vergessen einzutragen. 😉 Dennoch kann man mit dem Brainstorm etwas anfangen, wenn gewünscht.
https://brandenburg.piratenpad.de/2015-06-15

Überlappend die Marina Mumble mit (fast) keiner Teilnahme. Offensichtlich war die Redaktionskonferenz dann doch viel interessanter, quod esset demonstrandum, also ausgefallen.
https://marina.piratenpad.de/19

In der RK gab es Erkenntnisse… 😉
https://pressepad.piratenpad.de/R-2015-06-15

Dann die BuVo-Sprechstunde im Berichtsstil, soll ja besser werden. Das Problem BerndTH wurde eher ausgeklammert aber setzte sich nach „Redaktionsschluss“ im Dicken Engel fort. War nicht so erfreulich. Streit um die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit die x-te. Ich erinnere mich an die Auflösung der AG und die Geburt einer SG. #TäglichGrüßtDasMurmeltier

Die Orga-Sitzung zur PPI fiel aus, weil die polnischen Kollegen nicht erschienen sind. Es wird Zeit für Plan B. 🙁
https://dickerengel.piratenpad.de/307

14.06.2015 – Da die Marina-DOS auf dem gleichen Wochenende zur Marina Kassel lag und alles Wesentliche besprochen war, morgens ab zur Marina-DOS in gut 3 Stunden. 😀
Nett waren die Schildchen auf dem weitläufigen Gelände, hat das Suchen erspart. #Service
Der Campingplatz Kagel ist typisch DDR-old-style, aber erträglich. Kann man eigentlich ganz gut gebrauchen, wenn die Ansprüche nicht sehr hoch sind. Internetz nur mit Außenantenne bitte!
Die Truppe, die am Sonntag noch da war, war gut drauf und ich konnte daher zwei Slots ab 12.30h mitnehmen. Auch hier zeigt sich, dass Meetings in der Gruppe etwas bringen.

Fazit vom Wochenende: Durchweg nur gute und konstruktive Gespräche. Man hat sich wieder sehr familiär gefühlt. 😀
Krasser Kontrast zu Twitter, Wiki und #BBML gespeist von den 5-8 ewig Gestrigen. Ich bin gespannt, wer plötzlich vom „Fragesteller“ zum Kandidaten mutiert. 😉

13.06.2015 – Der Marina-Samstag war keine verlorene Zeit. Viel Einigkeit wie es weitergehen soll in Bund und Ländern. Der Vortrag zur Strategie war spannend und sehr nach vorne gerichtet. Der Vergleich Ressourceneinsatz und messbarer Erfolg hätte auch für den LVBB blaupausig sein können.
https://www.youtube.com/watch?v=eNwcmRRGU4s
Dann der Slot von @Bim_r zu Satzungsbugs. MMn. eine gute Arbeit, insbesondere was die vielen klarstellenden Elemente zum OMs und SG-Befangenheit anbelangt. Eigentlich alles eine Selbstverständlichkeit, wäre da nicht die brutale SG-Wirklichkeit.

Eine offene Frage bleibt: Sollen Doppelmitgliedschaften bei Übernahme eines Parteiamtes ausgeschlossen sein:

  1. a) immer
  2. b) beim Bund
  3. c) bei Bund und Ländern.

Ich wäre für c). 😀

Abends dann eine weitere Sozial-Lokation, der altbekannte Holzapfel. Da war ein Verdauungsschnaps dringend erforderlich…
Wie schon geschrieben, ein nettes WE in Kassel, wenn man von einigen wenigen bösen Blicken absieht. 😉
https://wiki.piratenpartei.de/Marina_Kassel_2015

12.06.2015 – Piratenbackoffice und dann ab nach Kassel zu „meiner“ 8. Marina. Ins Schnäppchen-Hotel mit Pool, zur erfrischend. Nach Essen und Marina-Check-in in die neue Sozialisierungs-Lokation, „Deck 7“. Das ist ein Dach mit Sand, Kies und Strandinterieur. Ganz nett gemacht (wäre da nicht der Typ aus dem „Cuba)“. Gut, dann eben das Bier über einen Proxy bestellt. Nett war es dann doch, so in der lauen Sommernacht. 😀

11.06.2015 – Internationale Koordination, sogar ein BuVo war anwesend. Viel zur Sachstandsermittlung PPEU und PPI. Das war wohl notwendig. 😉
https://wiki.piratenpartei.de/Internationale_Koordination/Treffen/2015-06-11

10.06.2015 – Ein wenig VDS des 2.V. gesehen, man macht das jetzt mit den Screenshots vom Mumble-Django. Ziemlich öffentliches Hinterzimmer, oder? Nichts gegen diese Kaffeekränzchen und Nudelpartys. 😉
Und dann kommt von einem Schiedsrichter das folgende, angeblich nicht existierende Handbuch zur Zersetzung:
http://www.bstu.bund.de/DE/Wissen/MfS-Dokumente/Downloads/Grundsatzdokumente/richtlinie-1-76_ov.pdf?__blob=publicationFile
Zum Thema http://de.wikipedia.org/wiki/MfS-Richtlinie_Nr._1/76_zur_Entwicklung_und_Bearbeitung_Operativer_Vorgänge_(OV)

Erschreckend, welche Parallelen es gibt und wer dieses DDR-Sprech heute verwendet.
Hätte ich das gepostet, wäre doch glatt behauptet worden, ich hätte die Wikipedia…

Noch Fragen?

Abends dann das mit Spannung erwartete Kandidatengrillen für den kommenden LPT.
„Durchwachsen“ ist meine Bewertung; dafür dass der Moderator eine solche Veranstaltung das 1. Mal gemacht hat, aber ganz in Ordnung.
Die üblichen Vorwürfe wurden geäußert, insbesondere die, die von den gleichen wenigen Leuten im Wiki und auf der #BBML mehrfach durchgekaut wurden. Interessant war indes, wer keine Fragen gestellt hat.
Im zweiten Teil kamen dann doch zwei weitere Kandidaten ins Gespräch und es erscheint jetzt wahrscheinlich, dass die Mannschaft vollständig wird. Der Plan, den LV unter Bundesverwaltung zu zwingen, wurde ad absurdum geführt.
Fazit: Das Kandidatengrillen war besser als nichts… Ich bin entspannt und nehme auch diese dummen antiken Angriffe sportlich. 😀

https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/Kandidatengrillen%20100615.ogg

 

09.06.2015 – So,Jetzt mal Fakten auf den Tisch

1. Zum GLM:

  • 12.-13.07.2014
    LPT 2014.1
  • 13.07.2014
    technische „Aussperrung“ aus der LGS
  • bis 14.09.2014
    Einsatz im LTW-Wahlkampf
    danach Anfrage des KV HVL für Aktionen, Aufkündigung der Dauerparkerlaubnis bei der LGS
  • 25.09.2014
    Überführung zum (beleuchteten) Standby-Abstellplatz Berlin-Charlottenburg, der einerseits von der Polizei und privat (mit Fotodokumentation) bestreift wird.
  • 26.09.2014
    Plötzliche Beendigung der Beauftragung, somit auch Entzug der Beförderungserlaubnis.
  • In den anschließend Tagen Entbindung von Sondervereinbarungen mit dem Bundesvorstand erreicht.
  • 05.10.2014
    Aufforderung, das Gläsernen Mobil bis zum 13.10.2014 zu übergeben. Androhung von strafrechtlichen Schritten erhalten.
  • 12.10.2014
    Angebot an den LaVo, das Gläsernen Mobil am 13.10.2014 in der Zeit von 18.15h bis 18.30h um am derzeitigen Standort Königin-Elisabeth-Straße 49, 14059 Berlin vor der Arbeitsagentur Nordost, die Schlüssel und Papiere bei Vorlage einer Vollmacht einer berechtigten Person gegen Quittung zu übergeben. Niemand außer mir ist gekommen, Übergabeversuch gescheitert.
  • 18.10.2014 Neues Terminangebot: 23.10.2014 in der Zeit von 18.15h bis 18.30h und Freitag, 24.10.2014 in der Zeit von 13.00h bis 13.15h; Zusage für Freitag erhalten.
  • 24.10.2014 13.08h Abschluss der Übergabe des GLM und Inventar an zwei Vertreter des Landesvorstandes unter weiteren Zeugen, nebst Fotodokumentation; Meldung an den Bundesvorstand.
  • Entgegennahme von diversen Strafprozessvollmachten seitens der Mitglieder des Landesvorstandes, ausgestellt auf den Landesvorsitzenden.

Von wegen „mitten im Wahlkampf“. 😉

2. Zum Aufreger „Suizid“:

  • Ja, es war grauslich, viel Leid und ein paar Menschen, die ihre Nacht geopfert haben, wenn der Betroffene zustimmt, kann man das auch in allen Einzelheiten erzählen. Freundschaften sind zerbrochen und menschliche Niedertracht kam an die Oberfläche.
    Dennoch: Es gab und gibt sie, die Menschen in diesem LV, denen andere Menschen nicht gleichgültig sind. Und das ist auch gut so!

Und nun könnte man diese Aufklärungsliste fortsetzen. Bringt aber rein gar nichts, will ohnehin niemand zur Kenntnis nehmen.
Der Abend brachte dafür einen netten Stammtisch beim SV Potsdam mit überschaubarer Teilnahme. Die SGS ist jedenfalls im Sommer bestens geeignet und inzwischen auch gut ausgerüstet.
Geschmeckt hat es jedenfalls und gute Gespräche gab es auch. 😀
Spät noch in die Quatschbude. Gemeinsames Kopfschütteln über 40 Mails zum Thread des 2.V.. Wenn man das alles als Realsatire ansieht, kann man natürlich herzlich lachen und Politik soll ja auch Spaß machen. 😀

08.06.2015 – Montag mal wieder. Das heißt zunächst einmal zur AG Wirtschaft, die aber andere Sendungen interessanter fand. #Varoufakis
https://ag_wirtschaft.piratenpad.de/PAD-2015

Dann zur Sitzung der Redaktionskonferenz. Eigentlich ganz ruhig.
https://pressepad.piratenpad.de/R-2015-06-08

Das blieb aber wohl nach Ende der Sitzung nicht so. So haben wieder einmal Piraten wichtige Beauftragungen hingeschmissen und stellen ihre Dauerarbeitskraft nicht mehr zur Verfügung. Es ist wirklich traurig! 🙁
https://service.piratenpartei.de/pipermail/sg-presse/2015-June/004382.html

Ich hatte mich für die Sitzung des PPEU-Vorstandes entschieden, vermutlich weniger belastend.
https://ppeu.piratenpad.de/board-meeting-ppeu-2015-06-08
Zusammenfassung der Sitzung: https://www.youtube.com/watch?v=0xTQpPiO3_E

Irgendwie fiel die BuVo-Sprechstunde für mich dann aus, dafür das aussagekräftige Pad:
https://dickerengel.piratenpad.de/306
Man könnte meinen, dass die GO-Änderung nicht ganz einstimmig gewesen ist. 😉
https://verwaltung.piratenpartei.de/issues/14379

07.06.2015 – Heiß isset. Aber dennoch, nach Verfassung einer Stellungnahme den inneren Schweinehund überwunden und den Rest der Möbellieferung zusammengebaut. Sieht doch schon ganz nett aus oder?
2015-06-07 19.37.50
Absolut PAV-verdächtig. 😀

06.06.2015 – Gähn – Morgendliche Sitzung des PPI-Vorstandes. Das sollte man verbieten. 😉
Viel strukturelle Arbeit und die Vorbereitung der Generalversammlung gemacht.
https://ppi.piratenpad.de/agenda-2015-06-06

Nachmittags dann in offizieller Funktion zum Dortustraßenfest in Potsdam und anschließend konspirative Möbelmontage.

05.06.2015 – Weiter an der Übernahme der Weltherrschaft gearbeitet und Deppenfragen beantwortet. Volley ist immer chic. Mal sehen, wer sich noch bis zum 10. traut.
Ebenso chic die Einladung zum BPT. Völlig merkbefreit wieder dieser Ausweiszwang. Vermutlich glaubt der Autor auch, dass man bei der Polizei aufschlagen muss, wenn man eingeladen wird.
Lichtblick des Tages: Die AnfechtBAR geht zum LPT in Stellung. Notfalls machen wir das auch im Behelfsbau, Hausrecht und so. Gläser sind jedenfalls schon mal verfügbar. 😉
Abends eine konstruktive Diskussion zum BEO. Das Verifizierungsproblem wird ganz pragmatisch gelöst. 😀

04.06.2015 – Wieder PAV-verdächtige Möbelkäufe getätigt und schon mal ausgeliefert.
Abends dann in OHV zur Vorstandssitzung. Eine angenehme Sitzung, es gibt sie noch. 😉
Was war sonst noch: Epische Diskussionen zu einem Maulkorberlass-Antrag im Wiki. Und OMs trenden weiter. Mal sehen, was noch so bis zum LPT untergebracht werden kann. T-16.

03.06.2015 – Bähm! Ich habe mich getraut und die Kandidatur Nr.001 ausgefüllt. Witzige Reaktionen kommen natürlich umgehend. Mal sehen, wer sich jetzt aus der Konspiration traut und wer sich vorher nicht getraut hat und jetzt ermutigt wird. #Feldtest
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Parteitag/2015.1/Kandidat-001

Abends dann an die recht schwierige Vorbereitungssitzung für die PPI-Generalversammlung. OMG! Das wird sehr lustig werden. #Lodz
http://wiki.pp-international.net/PPI_Conference_2015

Was war sonst noch:
Mal über einen Endstand #LVBB nachdenken…
LGS weg / keine Aktivität mehr,
Gläsernes Mobil weg / keine Aktivität mehr,
AG Technik sollte mit „Berufsverbot“ belegt werden,
AG Kommunikation soll handlungsunfähig gemacht werden, virtuelles Hausrecht und so.
Ein PAV-Antrag folgt dem nächsten, OMs trenden.
Es wird von der Vorstandsmehrheit die Empfehlung ausgesprochen, keinesfalls für ein Vorstandsamt zu kandidieren.
Handlungsunfähige Gliederungen (KV BRB, KV TF) werden sich selbst überlassen, gegen eine Gliederung (SV Potsdam) wird auf Quasi-Auflösung geklagt, eine Gliederung (RV Süd) soll aufgelöst werden. Für BarUm und PRR interessiert sich kaum jemand.
Der DSB steht im Regen und soll vermutlich weg.
Belastete Wort-Ungetüme wie „Hetze“ und „Zersetzung“ werden verwendet.
Keine politischen Debatten, keine Konferenzen. Landestreffen finden offline statt.
Antworten und Angebot an die Bürger? Nada.
Habe ich noch etwas in diesem Horrorszenario, ersatzweise Irrenhaus übersehen?

Und was kommt dann so von einem LaVo:
„Danke, damit habe ich die Wette gewonnen! / Der fette Schiss kommt oben drauf! #RattenfängerKönig
Lesehinweis: Urteil d. LAG Ffm. v. 05.11.2007 – 17 Sa 1331/07

Na guten Morgen auch. 😉

02.06.2015 – Datenschutz! Hey Leute, DSBs sind keine Polizisten. Und bei dem, was sich ein LSG geleistet hat, werden wir noch mehr jedes Wort auf die Goldwaage legen.
Abends eine sehr lange Sitzung zur PPI-GA hinsichtlich der aus „unserer“ Sicht notwendigen Satzungsänderungen, damit das alles etwas einfach wird. Sehr gut ist, dass ein Muttersprachler bei den exakten Formulierungen hilft! Das nimmt man doch gerne an. 😀
http://wiki.pp-international.net/PPI_Conference_2015/Statutes_Amendments

01.06.2015 – Oha, eine temperamentvolle Sprechstunde des Bundesvorstandes. Am Fragebogen und am BEO scheinen sich die Geister zu scheiden. Interessant finde ich ja, dass man darauf wartet, dass ein neues Bundesschiedsgericht gewählt wird.
Also ich habe da ja auch so meine Probleme mit der Rechtssicht dieses Laiengerichtes. Aber wenn ich mich recht entsinne, wurde immer behauptet, dass diese Urteile unumstößlich wären. Das kann man schon allein daran sehen, dass von 76 Verfahren[1] in 2014/2015 genau 19 verwiesen, 10 ganz oder teilweise positiv und 47 negativ beschieden wurden. Oder mit anderen Worten: Beim BSG hat man eine Positivquote von 13%. Na da freut sich doch der Rechtsstaat. In 2015 gab es bis jetzt nur ein Verfahren[1] mit Berufungserfolg. 😉
[1]Soweit ich richtig gezählt habe.
https://dickerengel.piratenpad.de/304

31.05.2015 – Erst sonntägliche Ruhe, dann nachmittags Posttransport (mit Mühe einen Brief in den überfüllten Briefkasten der LGS hineingequetscht) und im Anschluss für die weitere Ausstattung der Stadtgeschäftsstelle gesorgt. Langsam wird’s. 😀

2015-05-31 SGSPDM

30.05.2015 – Wahlleitung für die Aufstellungsversammlung zur Landtagswahl 2016 bei den Piraten Sachsen-Anhalt in Stendal. Immerhin 13 Kandidaten und davon 12 auf der Liste. Ging alles flott, sehr gesittet und entspannt zu. Auch das Präferenzsystem mittels genialer Technik schnell ausgezählt. 😉
Der Versammlungsleiter @michamo hatte auch Ahnung von seinem Job. Das war gutes Teamwork. Es gibt sie noch, diese angenehmen Veranstaltungen. Gerne wieder. 😀

AVLSA15

Noch ein Wort zu Stendal: Hübsche Altstadtsubstanz, Internetz nur theoretisch und das angebliche Dreisterne-Hotel ist irgendwie in den 90er stehen geblieben, die Küche in der Stadt auch….

29.05.2015 – Rechtsgedöns, Datenschutzgedöns und ab nach Stendal für die samstägliche #AVLSA15.
Daher etwas spät zu Marina Brandenburg. Eigentlich war die ganz angenehm gewesen, wenn man den „Ähm-Filter“ einschaltet.
Die dann schon laufende Koordinatorenkonferenz Bund hatte das auch ohne mich im Griff, dennoch ein paar Berichte untergebracht. 😉
Danach noch mal in die nette Gesprächsrunde von der Marina zurückgekehrt. Das „Nett“ veränderte sich dann doch nach Mitternacht in eine Auseinandersetzung um die Problemgeschichte des LVBB seit 2012. Schon spannend, was so wahr und Lüge sein soll. 😉

Im Anschluss „nur“ 70 Seiten Vorbereitungsmaterial für die AV durchgearbeitet. Da gab es doch ein paar Feinheiten. 😀

28.05.2015 – Neben dem „Üblichen“ Abends zur Internationalen Koordination mit der Vorbereitung der PPEU-Wahl und der Diskussion der derzeit so seltsamen Umstände. Einen dritten Koordinator haben wir auch hinbekommen und irgendwie hat sich die Zuständigkeit in BuVo geändert. Mal sehen wann wir davon erfahren.

27.05.2015 – Nachdem Ausfüllen von diversen sinnlosen XML-Dokumenten im Bundesanzeiger wieder dem Datenschutz gewidmet. Da gibt es Techniken…. Oh Mann!
Abends in die Diskussionsrunde zum Fragenkatalog für die Vorstandskandidaten des kommenden Parteitages. Das zieht sich. Vermutlich wurde auch unter den 12 (!) Teilnehmern etwas ganz Sinnvolles erarbeitet. Die Frage, wer nun für den LaVo kandidieren möchte, bleibt bis jetzt unbeantwortet und somit war das vermutlich Arbeit für die Tonne.
In den letzten zwei Jahren haben sich diese Spontankandidaturen durchgesetzt, ziemlich unfair denen gegenüber, die nicht auf einem Parteitag sind. Und eigentlich ist das auch ein No-go, wie Untergrundarbeit. Nützlich natürlich für jemanden, der nur wenig Fragen beantworten möchte, weil die Vorstellungszeit bekanntlich begrenzt wird. Tja, diese Transparenz ist halt lästig. 😉
https://brandenburg.piratenpad.de/2015-05-27

Andererseits gibt es ja die dringende Empfehlung unseres LaVo, sich keinesfalls um ein Amt zu bewerben, welches im Sinne des Landesverbandes ein ganz toller Rat ist. #nicht 🙁
Gerne auch nachzuhören:
https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/LAVOBB_2015-05-23.ogg

26.05.2015 – Viel Piratenbackoffice und abends Vorstandssitzung der Potsdamer in der neuen Stadtgeschäftsstelle. Durch die provisorischen Möbel ein wenig eng noch, aber sonst alles schick. Wir haben uns zu den Klagen mit dem Landesvorstand positioniert und die allumfängliche Unterstützung der Demo „Freiheit statt Angst“ im September beschlossen.
Und wir haben der Versuchung widerstanden einen Antrag, dessen Sinn man durchaus hinterfragen kann, gleich abzulehnen. Er wird erst einmal eine Stellungnahme des LaVo eingeholt.
Abschluss war dann ein Grillabend und die Erkenntnis, dass man an diesem Ort genau das machen kann, was man möchte: Arbeiten, Chillen, Quatschen und es sich gut gehen lassen. Also quasi PAV-verdächtig. 😀
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Potsdam/Vorstandssitzung/2015-05-26

Was war sonst noch: Trolling der PolGf-Sitzung mit „lustigen Kommentaren“ zur Potsdam-Sitzung, sozusagen brühwarm. #armselig
https://team_polgf.piratenpad.de/2015-05-26-Teammumble (ab Zeile 102)

25.05.2015 – Feiertag und anstatt den geplanten Pufferküsser-Ausflug zu machen, einfach mal ausspannen.
Abends gab es dann etwas AG Wirtschaft und die Sitzung des PPEU-Vorstandes. Diese war nun sehr aufschlussreich. Denn mir wurde mitgeteilt, dass die PPEU jederzeit ein Bankkonto einrichten könnte. Warum das nicht in den letzten 14 Monaten geschehen ist, ist mir daher unklar. Nun stellt sich raus, dass man ein privates Bankkonto (für die PPEU) einrichten möchte, weil es eben doch nicht geht. Ich glaube, da gibt es eine unangenehme Erfahrung in der PPI und die sollte man nicht wiederholen. Transparenz und ehrliche Antworten waren mal eine Grundüberzeugung der Piraten. Muss man nicht haben, aber sollte man.
Vorsichtshalber hat wer den Kanal für die übliche Nachbesprechung im NRW-Mumble wieder gelöscht. Kann man machen, sollte man aber nicht tun. Aber es gibt ja noch andere Instanzen. 😉
https://ppeu.piratenpad.de/board-meeting-ppeu-2015-05-25

24.05.2015 – Das schöne Wetter genutzt, um PAV-verdächtige Bauarbeiten in der Stadtgeschäftsstelle vorzunehmen. Das Büro ist einsatzbereit, so als Kommandostand. 🙂
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Potsdam/SGS

23.05.2015 – Richtig, man muss morgens früh raus, diesmal zur Sondersitzung des PPI Vorstandes. Irgendwas mit Warschau. Übrigens, ich habe Schuld. 😉
http://wiki.pp-international.net/PPI_Minutes_2015-05-23

Danach die Unterwanderung mit dem Einkauf von PAV-verdächtigen Möbeln fortgesetzt. #ErHatEinenPlan 😀

22.05.2015 – Wieder mal ein Freitagabend: War es nicht eine schöne – vermutlich die letzte – Sitzung dieses Landesvorstandes?
Zunächst einmal Routine und die unvermeidlichen PAV/OM-Anträge, die man dem nächsten LaVo als Erbe hinterlässt. Dann lobenswerterweise ein Finanzantrag diesmal von der „richtigen Fraktion“, der zwar nicht alles regelt, aber immerhin den Gliederungen Geld zukommen lassen soll. Ob jener wegen der Kurzfristigkeit überhaupt zugelassen wurde? Nehmen wir mal so hin, ist schließlich konkludent. 😉

Großes Fachwissen wurde auch zu dem 6.000-Euro-Projekt bewiesen, so mal eben ein OVG zu beeindrucken. Vielleicht sollte man jemanden fragen, der sich auskennt. 😉

Ja und dann die Schlussinszenierung. Es hätte nicht deutlicher aufgezeigt werden können, wie viel Hass und negatives Denken so in einem LaVo steckt. Der geneigte Zuhörer kann sich das also ganz einfach machen: Wenn man wissen möchte, was spätestens seit einem Jahr im #LVBB (eigentlich seit Dezember 2012) schief läuft, muss man sich nur die Schlussphase dieser denkwürdigen LaVo-Sitzung anhören, Premium-Mobbing. Das ist völlig ausreichend, die anderen Sitzungen kann man getrost überspringen, viel Konstruktives gab es da ohnehin nicht.
https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/LAVOBB_2015-05-23.ogg

Apropos „Aufzeigen“: Da erinnere ich mich gerne an eine Rüge eine Schülers, ich hätte während eines Übernahmeparteitages („Du musst die Zwei ankreuzen“) nicht aufgezeigt. Das war so süß. 😀
Diese LaVo-Sitzung wurde im gleichen Kanal dann noch von rund einem Dutzend Leuten ganz ruhig ausgewertet. Gut, ein Betroffener war etwas emotionaler (nicht ich!) . Um 3 Uhr wurden die Schotten dicht gemacht, man muss ja morgens wieder früh raus. 😀
https://lavo-bb.piratenpad.de/2015-05-22

21.05.2015 – BuVo-Sitzung beim sehr guten Steak verpasst, war wohl auch nicht viel los (Dauer 27 Min.).
https://buvo2014.piratenpad.de/BuVo-Sitzung-2015-05-21

Dann eine kurze Sitzung der AG Technik. Leider hat mein Koordinator Kollege wegen Überlastung niedergelegt. Muss man mit leben. So Kommunalpolitik-Machen scheint ziemlich anstrengend zu sein, wird richtig unterschätzt und wenig geschätzt.
Jedenfalls läuft alles bei uns und wären da nicht die ständigen Anwürfe gegen die AG Technik, wäre die Sitzung nach 20 Minuten durch gewesen.
Aber so kam man dann sogar zum Thema fehlende Diskussionen zur Kreisgebietsreform (das ist in BB ein größerer Aufreger als die Zeppelinstraße). Vielleicht sollte die AG Technik auch das mit der Meinungsbildung dazu übernehmen. 😀
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Technik/Treffen/2015-05-21

20.05.2015 – Die #BBML erzeugt erneut Kopfschütteln im gesundheitsschädlichen Bereich. Abends dann unsere Sitzung der Datenschutzbeauftragten (etwas dünn besucht). Man hat so das Gefühl, als würden sich $Dinge langsam konsolidieren. Einen hübschen Anteil hat auch mein Stellvertreter daran. #Teamwork 😀
http://wiki.piratenpartei.de/Datenschutzbeauftragter/Treffen/2015-05-20

Und dann bämm, die Mail des Abends: Die Auflösungsklage des Landesvorstandes gegen den SV Potsdam. Diese neue Stadtgeschäftsstelle und die Aktivitäten der Potsdamer scheinen wie ein Stachel im Fleisch zu sitzen und das muss weg. Na macht mal. Das wird teuer, sehr teuer. 🙁

Was war sonst noch: Unser LSG verlässt nun vollständig des Boden von Sachlichkeit und Realität – mehr Parteilichkeit geht kaum noch. Persönliche Animositäten sind ein sehr schlechter Ratgeber und zeigen nur die außerordentlich große Befangenheit. Sehr schade, schon aus menschlicher Sicht. 🙁
https://wiki.piratenbrandenburg.de/images/8/8f/LSG-Bbg-14-6_Veroeffentlichung_Beeinflussungsversuch.pdf

19.05.2015 – Die #BBML erzeugt Kopfschütteln im gesundheitsschädlichen Bereich. Wäre das nicht in Wellen seit Jahren der Fall, könnte man den Mist wenigstens mit dem LaVo-Wahlkampf entschuldigen. Aber so?
Abends PPI-Vorstandssitzung, wesentlicher Punkt waren die Erkenntnisse vom Scouting in Warschau. Eine Frage der Kosten und Zuverlässigkeit. Ansonsten wurde die notwendige Gegendarstellung in der „Pirate Times“ besprochen.
http://wiki.pp-international.net/PPI_Minutes_2015-05-19

Mangels gebundener Manpower fiel die anschließende Sitzung der AG Kommunikation aus und die AG Quatschbude feierte im Anschluss die Operation Maikäfer. Nebenbei wurde diskutiert, ob wir uns jetzt in einer Überwachungspartei befinden.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Quatschbude/Treffen/2015_05_19

Was war sonst noch? Es wurde gerügt, dass nicht bereits Stunden nach Ende der Piratecon ein Bericht „der dort Anwesenden Brandenburger Piraten“ (wo?) vorliegt. Dafür wurde die etwas verwirrende Mail eines Neustadtpiraten zitiert. Es ist spannend, welch unterschiedliche Sicht man von einer Konferenz haben kann. Insbesondere dann, wenn ohne gute Sachkenntnis berichtet wird. Nichtsdestotrotz gab es aber einen Bericht (von mir), nämlich diesen hier:
https://piratenbrandenburg.org/2015/05/piratecon-internationales-treffen-der-kommunalpiraten
Den will „man“ aber nicht lesen, weil es angeblich ein „privates Blog“ ist. Was an einer AG „privat“ sein soll, weiß ich nicht, aber dafür gibt es ja die einzig unfehlbare Instanz: Der Landesvorstand (macht vermutlich dem Papst jetzt Konkurrenz). Funfact: Die Zugriffszahlen beweisen das Gegenteil. 😉

18.05.2015 – Nach der geplanten Stadtbesichtigung zurück aus Marienbad in den brutalen Alltag der Mailingliste vom #LVBB. Das kann und muss man nicht mehr ernst nehmen. Der Countdown steht bei T-33 und eigentlich könnte man mit etwas Restwürde abtreten. Nee, nee, Nachtreten und Schienbeintreten ist die Devise. Sei es mit PAV und OM oder hasserfüllten Kommentaren. OMG, ist das ein Niveau.

Das Ding mit der Wasserkanone vom @TheBug0815 hat mir noch am besten gefallen. 🙁

Abends dann eine vermutlich überflüssige Diskussion um die GO für den LPT2015.1. Überflüssig deshalb, weil wichtige Dinge so verändert werden sollen, dass spezielle Zwecke erfüllt werden.
Gegen rein redaktionelle Änderungen hat natürlich niemand etwas. Ich vermute mal, dass es eine längere Diskussion auf dem LPT geben und man sich nicht noch einmal wie in Bad Liebenwerda abspeisen lassen wird. Der Herr Dr. war ja auch da. 😉
Dann (leider) mit Überschneidung die Sitzung der Internationalen Koordination mit Teambuilding und Berichten von Marienbad. Außerdem wurde der Vorschlag für die Delegierten zur PPEU gewählt. Hier bestand dringender Handlungsbedarf, da nur einer nach der Gründungssitzung in Brüssel etwas getan hat.
Eine lange und konstruktive Sitzung, war ja auch eine umfangreiche Tagesordnung. 🙂

Von der BuVo-Sprechstunde blieb mir nur der Link:
https://dickerengel.piratenpad.de/303

Nachträgliche Erfahrung: Ich bin wieder Schuld… Was soll das schon mit den Gesetzen und dem Datenschutz. 😉
http://vorstand.piratenpartei.de/2015/05/18/teamleiter-projektgruppe-relaunch-liquidfeedback

17.05.2015 – Piratecon 2015 2. Tag – Es ging um die unerfreuliche Situation der PPEU, die sich seit der problembehafteten Vorstandswahl 2014 in Brüssel keinen Millimeter bewegt hat.
Der klare Auftrag der Mitglieder (Piratenparteien und Young Pirates) und der Satzung an den Vorstand war die Register-Eintragung der PPEU als Organisation und die Schaffung der nötigen Ressourcen.
Nichts hat funktioniert und stattdessen wurde eine Diskussion darüber geführt, ob die PPEU überhaupt benötigt wird – nicht etwa mit den Mitgliedern, sondern intern im Vorstand. Erst der starke Druck von Deutschland führt nach langem Hin und Her endlich zur überfälligen Neuwahl (vermutlich) jetzt am 17. Juli in Brüssel (danke für die teure Reise #nicht).
Umso erstaunlicher war die wirklich konstruktive und nach vorwärts gerichtete Diskussion. Eigentlich war eine Kontroverse erwartet worden, da „aus Brüssel“ ganz andere Signale kamen. Indikator waren die unerfreulichen Vorstandssitzungen per dato. Man kann nur hoffen, dass der Stimmungswechsel anhält und das verlorene Jahr bald aufgeholt werden kann.
https://piratecon.eu/programmespeakers

Update:
Filmbericht im Lokalfernsehen: https://player.vimeo.com/video/129121102

Was war sonst noch? Ah ja, OMs trenden wieder im #LVBB – das halbe Dutzend ist wohl voll. Nun, politische Arbeit wird völlig überbewertet. Und dann noch der Foda-Troll. Es ist nur noch traurig, insbesondere wenn man das hier in Tschechien so alles mit wirklicher Arbeit vergleichen kann.

16.05.2015 – Piratecon 2015 1. Tag – Es gab wenig zu diskutieren, dafür sehr viel zu hören.
Grund für die Piratecon war der Meinungsaustausch der Kommunalpiraten der europäischen Piratenparteien. Leider waren nur Tschechien, United Kingdom, Niederlande und Deutschland vertreten. Themen waren:

  • Bericht des Bürgermeisters, der von der Piratenpartei gestellt wird (Vojtěch Franta),
  • Bericht zur Reform des Europäischen Urheberrechts (Julia Reda MdEP),
  • Bericht über den erfolgreichen Wahlkampf in Prag (jetzt mit vier Abgeordneten vertreten, Jakub Michálek),
  • Bericht von den NRW-Piraten, was sie so alles tun (@tosopiratas),
  • „Bitcoin in Politics, and my Experiences as The Bitcoin Candidate” (Cris Chesha, Kandidat in UK-Wahl, Manchester),
  • Bericht zum UK-Wahlkampf (Rebecca Rae (Campaign Manager, Manchester),
  • Open Data – Erfahrung in Brünn (Brno, Jiri Ulip),
  • Bericht der Neustadtpriraten, Sachsen (@mswdresden),
  • Bericht zu den Förderprogrammen der EU (@dichter).

Nach acht Stunden waren alle recht geschafft und machten erst einmal eine Pause, auch gerne im Pool. Abends gab es die bekannten Hintergrundgespräche, ausreichend lange. Und man fühlte sich unter Freunden. 😀

15.05.2015 – Piratenbackoffice und ab nach Mariánské Lázně (Marienbad) zur Piratecon 2015. Es sind nur 3½ Stunden Fahrzeit, großteils Autobahn. Ein gutes Hotel und ein sehr hübsches Kurbad haben die Erwartungen erfüllt. Der Begrüßungsabend mit Bürgermeister (Pirat) fand in einem urigen Irish Pub (sehr empfehlenswert) statt.

14.05.2015 – Toller schweißtreibender Tag: Besichtigung der neuen Stadtgeschäftsstelle des SV-Potsdam und die Operation Maikäfer. Die Beteiligung war höher und das Wetter besser, als erwartet. Alle waren recht zufrieden. Wie schon in der Einladung geschrieben:
„Bei gutem Grill- Getränke und Musikangebot wollen wir uns einen gemütlichen Tag machen und gute Gespräche pflegen“ – Mission erfüllt. 😀

13.05.2015 – Das Auto mit $Dingen für die Operation Maikäfer bis unter das Dach vollgepackt. Man will ja weder verhungern noch verdursten. 🙂

Abends viel telefoniert und daher etwas spät zur Marina Brandenburg. Ich bin nicht sicher, ob das mit dem „konstruktiv“ wirklich so weitergeht. Schon die einfache Frage nach einem Podcast löst eine Abwehrhaltung aus. 🙁
https://brandenburg.piratenpad.de/2015-05-13

12.05.2015 – Keine Ahnung warum das so ist, aber Datenschutzfragen trenden in dieser Partei. Also mehr aus Sicht von angeblich oder tatsächlich Betroffenen.

Das passt gut zur heutigen Tagung meines Berufsverbandes und ich habe mir – endlich – nach zwei Jahren wieder etwas Zeit dafür genommen (wird auch immer teurer).
Die Themen, die mir wichtig waren:

  • Connected Cars – Datenschutz im Auto und die erheblichen Umwälzungen, die uns bevorstehen,
  • EU-DS-Grundverordnung – Mehr Datenschutz aus Sicht des Verbraucherschutzes,
  • Technische und gesetzliche Maßnahmen für internationale Datenmärkte,
  • Stand der EU-DS-Grundverordnung aus Sicht des Innenministeriums,
  • Vorgehen der Aufsichtsbehörde aus Sicht der Behörde,
  • Neues zur Stiftung Datenschutz.

Das war ein Haufen Stoff und hat viele Informationen geliefert. Ein anstrengender aber lohnender Tag.

Ich glaube allerdings nicht, dass diese Infos in der Partei jemand benötigt, weil es hier nur Experten gibt, die ohnehin alles besser wissen. Vielleicht das mit der Aufsichtsbehörde? Ach Quatsch. 😀

11.05.2015 – Volles Programm!

Zunächst AG Wirtschaft, wieder informell aber interessant.

Zwischendurch die BuVo-Sprechstunde – Wahlberichte von der Front? Das Pad sieht jedenfalls ziemlich lustig aus. 😉
https://dickerengel.piratenpad.de/302

Dann ein Meeting zum Thema Jobcenterlisten (im Kanal vom Justiziariat – wie setzen wir das nun sanktionsfrei um?).

Parallel dazu die Sitzung des PPEU-Vorstandes. Jetzt glänzt dieser mit Eifer, um die „drohende“ Mitgliederversammlung zu lenken.
https://ppeu.piratenpad.de/board-meeting-ppeu-2015-05-11

Was war sonst noch? Der SV-Potsdam soll demontiert werden. Kann man gerne versuchen, aber dann bitte warme Kleidung einkaufen.
Es wurden nun endgültig alle roten Linien überschritten, indem der Vorstand aktiv ausgeforscht wird (von wem wohl?). Und dann auch noch mit einem falschen Ergebnis. Das wird nicht folgenlos bleiben und das ist auch gut so. #NotfallsBGH

Als hätten wir zu viele funktionierende Gliederungen. Man kann nur noch mit dem Kopf schütteln. Es steht jetzt 4:7, da geht noch was, strengt Euch mal an. 😉

10.05.2015 – Schonprogramm und in der Nacht über Wahrheit und Wahrhaftigkeit diskutiert. Passt vollkommen in die Zeit der aufgebundenen Bären. 😉

Was war sonst noch: Im LaVo Berlin hat wieder Vorstandskegeln stattgefunden. Gleich vier haben ihren Posten verlassen bzw. tun dies zum Ende des Monats. Ich frage mich in solchen Situationen immer, warum sich überhaupt jemand zur Wahl stellt. Der Vorsitzende ist nicht zu beneiden.
https://lavobe.piratenpad.de/VoSi-10052015

09.05.2015 – Schon allein des Schonprogramms wegen drei Fuhren Inventar in die neue Stadtgeschäftsstelle vom SV Potsdam verbracht. Eine Fuhre davon hat der Knarf_E übernommen. Helferlein? Na die zwei üblichen Verdächtigen natürlich. Wir machen uns das trotzdem schön. 😀

Zwischendurch zum x-ten Mal einen Datenschutzfall geregelt. Ging diesmal erstaunlich schnell und geräuschlos.
Bin immerhin schon bei Aktenzeichen Nr. 60 in diesem Jahr. Die meiner Kollegen nicht mitgezählt. O_o

08.05.2015 – Schonprogramm und bitte nicht aufregen. Dann zwischendurch den Rest der neuen Stadtgeschäftsstelle des SV Potsdam übernommen. Sehr erfreulich. Mal sehen, wer Himmelfahrt so aufschlägt.
Ansonsten abends Koordinatorenkonferenz ebenfalls ganz unaufgeregt. Auch oder trotz „demokratischer Beteiligung“. Geht doch. 🙂
http://wiki.piratenpartei.de/Koordinatorenkonferenz/Treffen/2015-05-08

Dann die seltsame Mitteilung erhalten, was so alles bewiesen wäre und dass dieses Blog von „den Suchmaschinen“ indiziert würde. Aha. Man lernt nie aus. #Laien
Mehr muss man dazu nicht schreiben.

Was war sonst noch: Unsere hauptamtliche Pressesprecherin flüchtet förmlich aus dem Job – „in vier Tagen bin dann mal weg, Resturlaub“. Na ja dann gute Reise. Wird jetzt eine interessante Gemengelage bei der SG Presse.
Apropos: Was macht eigentlich die SG Presse vom LV Brandenburg?

07.05.2015 – Der Tag begann außerordentlich gut im Krankenhaus, wegen so einer Art Blitzeinschlag. War aber dann doch negativ. 😉

Solche Ereignisse machen einen dann doch nachdenklich, warum man sich diesen Kram seit sechs Jahren antut. Gewiss, es gab eine Menge Positives, man hat nette Leute kennengelernt, es haben sich sogar Freundschaften gebildet.
Dem gegenüber steht ein harter Kern von rund zwei Dutzend, deren Lebenszweck zu sein scheint, dich brechen zu wollen. Was musste ich mir nicht in diesen Jahren alles an miesen Gerüchten und falschen Fakten unterschieben lassen.
Natürlich darf man sich nicht wehren, weil das ja den Streisand-Effekt auslöst. Feine neue Welt.

Und wenn es nun soweit ist und der Sekt in Strömen verflossen ist, was dann? Kommt nach der Inhaltsleere die völlige Orientierungslosigkeit und wird auch der Rest dem Erdboden gleich gemacht? Traurigkeit legt sich einem auf die Schultern, tiefe Traurigkeit.

Daher zum Härtetest zur Vorstandssitzung des RV DOS nach Königs Wusterhausen. Das war dort alles ganz in Ordnung, bis auf die Bemerkung, dass man wegen einer nicht möglichen Flaggenbestellung austreten müsse und das schon „eine Reihe“ an Piraten getan hätten. Aha.
Man ist also in der Partei wegen hübscher Flaggen? Oder doch eher wegen gemeinsamer Werte? Diese Nachfrage sollte erlaubt sein. Vielleicht sollten wir (Flügel-)Fahnen einführen, dann kann man immer hübsch die gegnerische erobern. Wie nennt man dann das: „Piratstratego“. Und das lässt sich auch auf dem heimischen Brett üben, da gibt es auch Bomben und Spione und neue Pöstchen auch: Fähnriche. Ganz wie im richtigen Leben. 😉
https://revo_dos.piratenpad.de/162

06.05.2015 – 2. Tag re:publica. Gestärkt mit viel Optimismus, Programm und Tatendrang. Leider landete ich beim Sani, der sich redlich abmühte, einen Sturzbach an Blut zu stillen. War nicht so lustig. Das war’s dann mit der „Messe“.

Abends in die Orga-Sitzung zum LPT reingehört. #Facepalming. Nur beim Essen liefen alle zur Form auf. Ja, da kennt man sich aus.
Es verbleiben ein paar Fragen:
a) Wer ist jetzt eigentlich der Ausrichter?
b) Gibt es da jemanden, der das schon einmal gemacht hat?
c) Warum haben wir Check- und Orga-Listen erfunden, wenn sie nicht genutzt werden?
Fazit: Macht mal. 🙁
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Parteitag/2015.1/Orga-2015-05-06

05.05.2015 – Endlich mal zur re:publica. Ein echter Ameisenhaufen, mit einer enormen Anzahl an Vorträgen. Man kann sich da schon eine ganze Menge guter Dinge rauspicken. Allerdings scheint der Kommerz deutlich zugenommen zu haben. Den VIP-Bereich konnte man vergessen. Vermutlich eher ein Feigenblatt für die Ticketpreise.
https://re-publica.de

04.05.2015 – Ein wenig Erholungsstunden genossen und abends bei der Redaktionskonferenz Bund zugehört. Fleißig, fleißig die Herrschaften. Macht Spaß.
https://sgpresse.piratenpad.de/Redaktionssitzung-2015-05-04

Danach die BuVo-Sprechstunde, die mehr eine Basissprechstunde war. Merkwürdig waren die geäußerten Ideen, um die Piraten medial wiederzubeleben. Ich habe mir erlaubt darauf hinzuweisen, dass da professionelle Hilfe nützlich sein könnte. Finanzieren könnten das die LVs, denen das letztlich auch finanziell zu Gute käme. Quasi eine Win-Win-Situation. Man erwägt es…. Ich bin ganz platt. 😉 Pad habe ich keines gefunden.

03.05.2015 – Pünktlich ging es am Vormittag in die Heimat*) zurück und der/die Flieger waren fit. Und das prall gefüllte Piratenbackoffice wartet. Ist dann halt mal so. 😉

*) Und liebe Controlettis, seid Ihr schon einen Schritt weitergekommen? So schwierig kann das mit dem Nachfahren doch nicht sein. 😉

Abends – nach der Phase der Rekonvaleszenz – über Spargel, Ehrlichkeit und eGK philosophiert. Passt. 🙂

Was war sonst noch?
Dieser Herr Schmidtlepp, bei dem ich immer nachgefragt habe, wer das denn sei – auch als irgendeine Dame jubelnd in der Halle rumfuhr – hat endgültig das offenbart, was ich gerne als U-Boot, Unterwanderung, Abgreifen, you-name-it erkläre.
Mann, was habe ich seinerzeit für Prügel für meine Schublade eingesteckt. Blöd ist: Niemand hat bisher bewiesen, dass ich jemand[tm] in eine falsche Schublade gesteckt hätte. Dabei würde ich mich gerne geirrt haben. Menschen ändern sich aber nicht wirklich, sie werden allenfalls geschickter. 🙁

02.05.2015 – Der Samstag war für Stadtkunde reserviert. Nach etwas mühevollem Anmarsch wurde sogar eine der wenigen Haltestellen des Tourbusses gefunden. Ein Erlebnis war das nicht wirklich, weil wegen einem weiteren (Feier-Feiertag) einige Straßen gesperrt waren.
Ein Museumsbesuch rundete den Besuch ab, sogar der „Klub“ zum Getränkeausschank wurde wieder geöffnet, weil die zahlreichen Sonnengäste sich einfach weigerten zu gehen.

Dann die frühabendliche Sitzung des PPI-Vorstandes, die ziemlich eskaliert wurde. Man sieht deutlich, wo der Zug hinreist. Einige Kräfte sehen wohl mit Sorge, dass es Menschen gibt, die eine funktionierende internationale Basis als sehr wichtig ansehen, um der globalisierten Welt wenigstens irgendwas entgegensetzen zu können. Staatliche Überwachung und die Einengung der persönlichen Freiheit passt nicht jedem. Ach was, Oh! Da muss man eben Zwietracht säen, wo man kann. Ich glaube nicht, dass dies der richtige Plan ist.

Das hat uns aber nicht davon abgehalten, ein rustikales und empfehlenswertes Restaurant zu suchen und zu finden „Under The Red Hog“. Das war der richtige Abschluss des Abends und nun macht mal alle, PP-DE, PPEU, PPI. 😀
TheRedHog
01.05.2015 –
Die An(Lust)reise nach WAW gestaltete sich etwas langwierig, irgendwas mit Technik. Daher deutlich nach Mitternacht im Hotel und noch viel später im 23. Stock im Bett.
Das Frühstück wurde etwas „verschoben“ und nach einigen Umwegen (Feier-Feiertag!) im Aïoli zum Frühstück gelandet. Das Restaurant ist sehr stylisch und man kann wirklich nicht meckern.

Unser polnischer Kollege traf dann mit „einiger Verspätung“ ein und fuhr uns zum vorgesehenen Veranstaltungsort nach Łódź! Das war eigentlich so nicht geplant, aber man muss flexibel sein. Die Universität ist dort sehr hilfreich und gut geeignet, die PPI-Truppe im Juli aufzunehmen.
LodzUni
Entweder man fliegt direkt nach Lodz oder fährt recht unkompliziert mit dem Zug von WAW gute zwei Stunden hin. Auto(bahn) von Berlin kann auch eine Alternative sein.
Wenn ich an den Aufwand denke, den man in Paris betreiben musste, um von CDG zur letzten PPI-GA in Nanterre (bei Paris) zu gelangen, vermutlich ein Kinderspiel.
Das Spaleni Słońcem
Spaleni_Sloncem
könnte einen guten Ort für eine Abendveranstaltung abgeben und etwas außerhalb wird im Restaurant Agat kostengünstig, gut und reichhaltig gegessen.
AgatLodz
Dann wieder zurück ins Hotel (eigentlich ganz gut ausgestattet 4* mit kleinen Servicemacken) und zur Sitzung der PPEU-Vorbereitungsgruppe.
Es war schon etwas enttäuschend, dass man einen Rückzieher macht, vor den Pattex-Leuten einknickt und Marienbad fallen lässt. Ich bin gespannt, ob man die vermutliche Zweckentfremdung von EU-Geldern tatsächlich durchzieht. Also noch zwei weitere Monate Stillstand bis Brüssel im Juli. Wenigstens ist der Monat hübsch ausgebucht, PPI, PPEU und BPT. Tja. 😉
In Mariánské Lázně „darf“ dann im Mai von Restvorstands-Gnaden zumindest eine Vorbereitungssitzung stattfinden. Kommt mir alles wie beim kBuVo vor (sind von 9 nur noch ca. 4 übrig geblieben, genau weiß man das nicht).

Danach noch ein kleiner Nachtimbiss im Hotel und die absolute Krönung eines Caipirinha wieder ausgespuckt:
CaipiWAW
Das gab dann etwas Probleme mit der Rechnung. 🙂

30.04.2015 – Die geschickteste Art die Leute in Potsdam auf das Rad zu zwingen, ist doch die Einstellung des ÖPNV. Man hat dann die Schuldigen (die Gewerkschaften), reibt sich weiter die Hände und stellt noch mehr Ampeln auf „rot“.
Ich bin immer wieder überrascht, wie gut man das mit der roten Welle in Potsdam hinbekommt, Ingenieurwissen halt. Man macht da Brandenburg a.d.H. richtig Konkurrenz um den Spitzenreiter. It’s not a bug….

Abends im Flieger zur Lustreise nach Polen, um eigenes Geld für die Orga der PPI-GA im Juli ausgeben (verbrennen) zu dürfen. Da kommt bestimmt wieder was wegen „verbotener Parteienfinanzierung“. Ein Lieblingsthema der Leitungsebene LVBB. Die Flugdaten behalten wir doch lieber (wieder) für uns, sondern dauert das Filzen nach $Dingen, die es nicht gibt, wieder solange. Anruf genügt bekanntlich. 😀

Was war sonst noch:
Endlich mal jemand, der die schweißtreibende Arbeit eines DSBs zu würdigen weiß: Man hat einen flotten Finanzantrag über 3.213,00 EUR für BEO-Prüfungstätigkeiten im LV NRW eingestellt. #YMMD! Aber, ach hier werden die Preise verdorben. #discount 😉

29.04.2015 – Die Migräne vom Vortag wirkt noch und auch der Käsekuchen #ausGründen von so einem fast Mittdreißiger :-* hat nicht geholfen. Da hilft nur Aspirin, Dunkelheit und Dämmerschlaf.

Was war sonst noch:
I.
Das LSG-BB räumt für ein beschlossenes Urteil eine „Frist für abweichende Meinung“ ein. Das ist ja mal ganz etwas Neues. Und der Potsdam-Case hat Eingang ins Wiki gefunden. Mal sehen, wer da auf Dauer vertritt und die Post verteilt. So 7 Wochen sind ja schnell um. 😉
II.
Aha, Argumentation leicht gemacht: Erst legt man von Leitungsseite absichtlich Treffen und Sitzungen auf andere überregionale Termine, um Teilnahme unliebsamer Menschen zu verhindern und dann behauptet man, „gewisse Leute“ würde sich nicht trauen, an Realtreffen teilzunehmen und sich der Diskussion zu stellen. Und alles ist ganz konstruktiv. Handbuch der Desinformation, oder so. 🙁
III.
Flaggenstreit die Zweite (es ist keine Fahne!). Da treffen glatt zwei Lager an „Vertretern des unsensiblen Gespürs“ aufeinander: a) Der Anbieter, b) der BuVo.
Erfolg wird sein:
a) hat einen guten Grund hinzuschmeißen (jetzt Opfer)
b) übersieht die Breitenwirkung.
Das Volk (also die Menschen, die hier nach wie vor glauben, sie wären in der richtigen Partei) nimmt das alles fassungslos zur Kenntnis. Popcorn pur. 😀
Pro-Tipp: Man sollte demnächst auch genau „verifizieren“, wer so an $Aktionen mit wem mitmacht. Dann macht nämlich dieser seltsame Antrag vom Freitag (wissen schon „Horch und Guck“) endlich Sinn. Leute, haltet schon mal den Perso bereit. 😉
http://www.metronaut.de/2009/04/wie-in-korea-cdu-will-youtube-nutzer-mit-personalausweisnummer-registrieren

In diesem Zusammenhang kam die Frage auf, ob man in dieser Partei bleiben könne. Die Frage stellt sich doch eher umgekehrt, liebe Freunde! Also bleibt mal alle schön da und überlegt Euch, wer ständig unsere Grundwerte in Frage stellt. Ich denke, ich werde da mal den Jonny-Controletti-Preis ausloben. Kandidaten gibt es ja genug.

www.youtube.com/watch?v=ohSF2vRDaJUJzAwbU

Fazit: Also liebe (wirklich) konstruktive Piraten, wann organisiert Ihr Euch endlich mal?

28.04.2015 – Datenschutzgedöns, Kopf-zu-Tisch. Und irgendwas mit PPI und Polen, ich bekomme Migräne und schalte mal ab bzw. aus.
Abends einen lockeren Stammtisch beim SV Potsdam. Positiv: Trotz antiker Teilnahme hat diesmal niemand rumgebrüllt. Beleidigungen gab es auch keine. So ist auch das frische Bier nicht sauer geworden. Na geht doch. 😉

27.04.2015 – http://www.Suchst-Du-Streit-Alter-Mann.de war offensichtlich überfällig. Und nach der netten Aufforderung auf der #BBML musste das sein. Mal sehen, was man dort so aggregieren kann. Der Postillion hat ja kein Monopol. 😀
Abends bei der AG Wirtschaft ganz informell, insbesondere zum Thema „Staatsschulden“. Also, die sind ja ganz schrecklich! Wir machen dazu mal einen Infoabend. 😀
http://www.ag-wirtschaft.de

Danach gleich zur Vorstandssitzung der PPEU. Man durfte zumindest zuhören, UASY! Alles dreht sich um die Mitgliederversammlung und den seltsamen Versuch, eine solche vom EU-Parlament unter falscher Flagge sponsern zu lassen. Ja, ja wir kommen da als Touristen hin und verdrücken uns zur Versammlung.
Und dann erfrechen „wir“ uns, bei anderen $Dinge anzuprangern, z.B. Zweckentfremdung. So ein fehlendes Ethikverständnis zum Pöstchenerhalt kann man doch wirklich nur in die Tonne treten.
https://ppeu.piratenpad.de/board-meeting-ppeu-2015-04-27

Dafür die BuVo-Sprechstunde verpasst. Das Pad konnte ich nicht finden, #followerpower. Schon den Mumble-Kanal sucht man ja ….

26.04.2015 – Tag der Datenschutzreports und der Blogs. Immerhin konnte ich den Beitrag Nr. 100 „abfeiern“, nimmt man dieses böse piratenbrandenburg.org als Zähler. Übrigens sind die Zugriffszahlen gar nicht so schlecht am Tag, vergleicht man mal
https://piwik.piratenbrandenburg.de .
Die Zugriffszahlen liegen gleichauf. Wir machen die Auswertung allerdings etwas datensparsamer mit Statify.

Elf Datenschutz-Fortbildungszertifikate für den BDSB innerhalb 10 Monaten sind auch nicht ganz alltäglich. Man mag es nicht glauben, es macht aber Spaß. Die Aufzählung auch. 😉

Dann dem Bundesschiedsgericht die angeblich nicht vorhandene Aufnahme des LPT 2014.2 mit dem Hinweis auf die „entsprechende Stelle“ fristgemäß zugeschickt.
Bin gespannt, wie man das jetzt wegdiskutiert. Danke an die Unterstützer für Sichtung und Datenrettung! Hoffentlich geraten die jetzt nicht in die auch noch in die Mühle der Manipulationsvorwürfe.

Ach ja, Fristen: Nette Diskussion auf der #BBML zur Fristenberechnung von einem BGB-Experten und natürlich einem Sekundanten, gerne mit einem Schuss ad hominem. Da gibt es nur eine Antwort:

Apropos Spaß: Abends ein langes und sehr nettes Abendessen mit einem Ex-Piraten gehabt, dem so viel Böses in diesem LV widerfahren ist. Lange nicht gesehen und man fremdschämt sich immer noch. Wegbeißen von politischen Schwergewichten hat in dem LV seit Ende 2012 eben Tradition.
Wir werden uns bestimmt bald wiedertreffen. 🙂

25.04.2015 – So, endlich ein Treffen der DSBs im Bund. Letztlich waren 8 von 17 Gliederungen vertreten, teilweise in Personalunion. 3 Gliederungen haben (vermutlich) gar kein DSB.
Eine umfangreiche Tagesordnung harrte der Abwicklung und vieles wurde tatsächlich geschafft. Nach 3 ½ Stunden waren alle ziemlich erschöpft, zumal zwei Teilnehmer gesundheitlich recht angeschlagen waren.
Die Bandbreite der Themen verdeutlicht unsere Baustellen und den Handlungsbedarf. Viel ist seit Oktober 2013 liegen geblieben, wurde vernachlässigt bzw. sinnlos abgeschafft.
Allein der Informationsaustausch war die Mühe an einem Samstag wert. Es geht wieder voran und wir haben viel Unterstützung.
http://wiki.piratenpartei.de/Datenschutzbeauftragter/Treffen/2015-04-25

Abends Spargel und Räucherlachs-Rezepte in der Quatschbude ausgetauscht. Geht ja gar nicht! Wo bleibt da die Politik?!  Berufsverbot! 😉

24.04.2015 – Marina Brandenburg mit guter Beteiligung (im LVBB-Maßstab). Immerhin 5 Gliederungen und der LaVo waren mehr oder weniger vertreten. Was auffiel, waren die fehlenden Sticheleien und das ad hominem der letzten Sitzung. Das ist doch erfreulich! Viele Ideen zur Wiederbelebung des LVBB wurden eingebracht, insgesamt eine umfangreiche Tagesordnung mit fast 2 Stunden Dauer. Inhaltlich darf das gerne so weitergehen! Gerne auch mit einem „Ähm-Filter“. 🙂
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Gliederung/Koordinierungstreffen/2015-04-24

Update: Die Diskussionsseite im Wiki ist sehr aufschlussreich, warum MOL sich seit Jahren in dem Zustand befindet, in dem es sich befindet.

Im Anschluss an die Marina dann das krasse Gegenteil: Die Landesvorstandssitzung.

Wir haben immer noch in Erinnerung von der AV in Werder (das sogenannte Landestreffen), dass wir pleite sind und uns keine Wahlkämpfe leisten können?

Nun, wir haben per dato über 40.000 EUR für die Wahlkämpfe in 2014 ausgegeben und trotzdem lächerliche 92.000,00 EUR auf dem Konto, übrigens fast exakt wie vorhergesagt. Man finde den Fehler. Bestimmt ist das diese Lügenpresse gewesen:

Der Rest war Comedy, wie man sie sich nicht ausdenken kann. Der Reihe nach:

I.
Natürlich wurde mein Antrag auf Verteilung der staatlichen Teilfinanzierung abgelehnt, obwohl über einen Monat Zeit war, erneut darüber nachzudenken. Ich hatte die notwendige Datenbasis bereits aus dem Wiki und auf dem Vorstandsverteiler versandt. Kann ein Schatzmeister natürlich nicht machen, obwohl er exakte Daten im Sage und sogar in dieser tollen Finanzübersicht abrufen kann. Es ist einfach nur traurig.
Also liebe andere Gliederungen, seht zu wie Ihr zukünftig an Geld kommt. Euch scheint das Thema nicht zu interessieren. Ich hoffe, Ende Juni ist noch etwas in der Kasse. 😉
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Vorstand/Antrag/2015-016

II.
Dann war da der Maulkorberlass von Herrn FakeChicken: Technikverbot für die AG Technik. Sonst fällt dem nichts mehr ein? Dümmliche Kommentare zu den von der AG Kommunikation und SV Potsdam befüllten „Privatblogs“ eingeschlossen.
Aber diesmal waren sogar einige aufgebrachte Piraten am Mikrofon und haben diesen Irrsinn kommentiert. Schön fand ich den Begriff „Berufsverbot“. Ja, gut vergleichbar. Fehlendes Verfassungsverständnis (Art. 5), Gleichschaltungsphantasien ginge auch.
Wenn es eines Beweises bedurft hätte, welche Welten diesen Landesvorstand und den Gründungsgedanken der Piratenpartei voreinander trennen, er wurde erbracht.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Vorstand/Antrag/2015-019

III.
Als wäre dem noch nicht genug, wurde ein Horch-und-Guck-Beschluss zur Ausforschung des Privatlebens der Mitglieder gefasst (welcher Stadtverband könnte da wohl mit gemeint sein?), insbesondere wenn sie in einem Vorstand sind. Ich finde es schon widerlich, überhaupt darüber nachzudenken. Die Tarnung als „Fürsorge“ war dann das Sahnehäubchen. Sorgt Euch mal um Eurer Privatleben! 🙁
Ich glaube, die Antwort des LSGs kenne ich schon.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Vorstand/Antrag/2015-020

Alles in allem eine wirklich gelungene Sitzung einer Art Elferrat. TäTä! TäTä! 🙁
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Vorstand/Protokolle/2015-04-24

… im Anschluss eine interessante Diskussion über Moorbrände in der Quatschbude. Bin gespannt, was darüber von interessierter Seite getwittert wird.

23.04.2015 – Die Peinlichkeitskurve ist nach oben offen. Das merkt man schon bei dieser Diskussion:
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Diskussion:Vorstand/Beschluss/2015-013
Da geht bestimmt noch was. 😉

Abends: Kurze BuVo-Sitzungen sind kurz. Dabei gewesen und eine Aufgabe mit irgendeinem BEO erhalten. Mal sehen, was sich da machen lässt. Bestimmt gibt es einen Kommentar, Wetten dass?
https://buvo2014.piratenpad.de/BuVo-Sitzung-2015-04-23

Im Anschluss dann Internationale Koordination. Da ging es um die PPEU-Mitglieder-versammlung und die Verabschiedung der IK-Geschäftsordnung, damit die notwendige hier Relevanz reinkommt. Haben wir mal einfach so gemacht.
https://wiki.piratenpartei.de/Internationale_Koordination/Treffen/2015-04-23

22.04.2015 – BackOffice und dieser Datenschutz. Ansonsten „mein“ Mittwoch.

21.04.2015 – Der Schulaufsatz wird zum Masterpiece für Blogeinträge. Vielleicht könnte man eine Variante einführen: S-P-O mit etwas Present Perfect Simple angereichert? Gut, dass da jetzt nachgeschult wird. 😉
Abends ist die PPI-Board-Sitzung ausgefallen. Dafür wurde frühzeitig die Sitzung der AG Kommunikation begonnen. Eine mehr oder weniger gute Sitzung mit doch zielführenden Ergebnissen. Für eine sogenannte „Protokoll-AG“ (nette diskriminierende Wortschöpfung) mehr als man unter den gegenwärtigen Arbeitsbedingungen erwarten kann.
Die AG Quatschbude folgte auf dem Fuße. War angenehm und auch nach vorne gerichtet. Wir feiern dann mal. Seltsam waren der Kommentar über das gesprochene Wort: „In einer Quatschbude über die anderen lästern, ist also aktive Politik“ von jemanden, der gar nicht anwesend war. Naja, der Herr wird schon wissen, was er da schreibt. Schreibt auch sonst viel Unsinn.

20.04.2015 – Sehr laue BuVo-Sprechstunde heute. Im Nachgang habe ich was von Online-Parteitagen erzählt. Ob das rechtlich geht? Kleiner Scherz, oder? 😉
https://dickerengel.piratenpad.de/302

Was war sonst noch: Majestätsbeleidigung nach § 95 RStGB scheint zu trenden, trollige Wiki-Einträge auch. Und die Datenschnüffler-Piraten laufen zur Form auf. 😉

19.04.2015 – NRW Landesparteitag, Schicksalsfrage Delegiertensystem SÄA 001. Egal, wie man das nennt, der Antrag beinhaltet ein Delegiertensystem. Meiner Meinung nach wäre das der endgültige Todesstoß für diese Partei. Die Diskussion der ca. 140 Stimmberechtigten war emotional, aber sehr respektvoll. Viele gute Argumente wurden dafür und dagegen ausgetauscht.

Eine Frage blieb unbeantwortet, wie werden wir Meinungsbildung in der Zukunft organisieren? Immer mehr neue Tools werden ausgedacht, angefangen und nicht zu Ende gebracht. Nicht ein Online-Parteitag wurde bisher in der Piratenpartei auf den Weg gebracht, obwohl die satzungsgemäßen Möglichkeiten seit Gründung der Partei vorliegen. Ein total verwirrtes Präsidium versucht dann eine einfache Abstimmung so zu verkomplizieren, dass die Wählerschaft total verwirrt ist. Dennoch ein ganz klares Votum dagegen (27:108).

Zwischendurch wurde eine entschärfte Version der SMV beschlossen. Man muss das noch in der Tiefe prüfen, könnte aber datenschutzrechtlich tatsächlich unbedenklich sein. Mal sehen, ob sich dieses Tool im Sinne von Meinungsbildung durchsetzt. 😀

Der SÄA 019 war auch sehr interessant: Altersgrenze für Abstimmungen auf Parteitagen auf 10 Jahre senken. Das kann man probieren. Ich bin gespannt, ob das irgendwann weggeklagt wird, denn die rechtliche Lage wäre einer Überprüfung wert, siehe Begriff „Mitgliederversammlung“. Überwältigende Zustimmung (82:33).

Soweit ich das beurteilen kann, gehen die Nachwahlen in Ordnung das LSG wurde offen gewählt. 😉

Und die 60-Minuten Antragsverbesserungsregel ist auch ganz schick. Wenn ich mir das Formalgedöns in Erinnerung rufe, das früher getrieben worden ist, wenn auch nur ein falsches Wort im Antrag stand. Da hat sich die pragmatische Linie (meine) doch durchgesetzt. 😉
Alles in Allem ein zielführender Parteitag.
http://wiki.piratenpartei.de/NRW:Landesparteitag_2015.1

Was war sonst noch: Es scheint wieder interessant zu sein, wer bei wem wo die Füße unter die Bettdecke steckt. Da war doch was mit dieser Detektivausschreibung…. 😉

18.04.2015 Tagsüber Filme und Datenschutz, abends Gourmet-Test. 😀

17.04.2015 Piratenbackoffice und dann noch eine Schlüsselübergabe in Potsdam. Rest des Abends (fast) piratenfrei.

16.04.2015 Ach ja, das Ding mit der Käuflichkeit (LPT). Wie dumm muss man sein? Wenn es einen geheimen Plan zur Machtübernahme gäbe, würde der sich bestimmt um Stimmenkauf drehen. Blockbildung haben wir ja schon („Du musst die 2 ankreuzen“). #Internetdeppen.

Im Laufe des Tages die eigene Truppe zur neuen SGS Potsdam geschickt, um das Werk der Technik „Marke Telekom“ abzuschließen, damit der Router nicht im Regen stehen muss. Und funktioniert mit schlappen 51 Mbit. Kann man mit leben. 😉

Abends eine kurze und knackige Sitzung der AG Technik. Wir helfen da, wo wir können und bauen Dienste auf, die allen nützen. 😀
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Technik/Treffen/2015-04-16

15.04.2015 Viel Spaß mit der Telekom. Da baut so ein „Techniker“ eine TAE-Dose in den Hausverteiler auf dem Hof ein. Das kann man sich nicht ausdenken.
HVT_SGS

Abends drei Termine: Eine schnelle Marina-Mumble, war kaum jemand anwesend. Dann etwas Vorstandsitzung von RV DOS bis zum Highlight (=Showdown) des Abends, der Sitzung des Landesvorstandes zur Vergabe des Landesparteitages.

Jedermann wusste vorher, wie das ausgehen würde, zumal drei Vertreter aus dem ausrichtenden Kreisverband im Landesvorstand sind. Interessenkonflikte gibt es natürlich niemals nicht. Sogar die vermisste Generalsekretärin war anwesend (das 2. Mal überhaupt?). Da gab es sogar Irritationen um die Mitgliedschaft. 😉

Entscheidend war die Argumentationslinie. Also, man lehnt Sponsoring ab und „Ersatzspenden“ auch und macht lieber alles alleine. Naja, wir haben ja zu viel Geld. Das wird sich der Bundesvorstand auch denken.

Die üblichen Beleidigungen (lt. Twitter von einem „Beleidigungsproxy“) gegen mich fehlten auch nicht. Und sehr schön war die viele Redezeit für den Antiker, um gegen mich zu polemisieren. Das mit der Technik üben wir noch. Wobei, man konnte gut hören, wer noch mit im Raum saß. Auch schon mal was.

Also freuen wir uns auf eine schöne „Ausrichtung“ durch den KV Potsdam-Mittelmark. Vielleicht gibt es ja eine Wohlfühl-Überraschung. 😀
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Vorstand/Protokolle/2015-04-15
https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/LaVoBB_2015-04-15.ogg

14.04.2015 Oh, ein Expertenstreit um irgendeinen Link und dass bei mir was rieselt. Ich werde einen Spiegel verschenken – zur Sicherheit. Abends ging das sogar mit dem Link. Hat ja nur knapp drei Monate gedauert. In Brandenburg gehen die Uhren eben anders.
https://www.piratenbrandenburg.de

Dann ein konstruktives Arbeitstreffen des SV Potsdam. Nicht nur das Essen war gut. Es geht voran. 😀
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Potsdam/Treffen

Was war sonst noch: Ein paar Wochen vor Ende der Amtszeit fällt einem Vorstand ein, dass er ein paar Tage (diesmal im Wiki) nicht getrollt hat. Kann man machen, muss man aber nicht. 😉

13.04.2015 – Arbeitsintensiver Tag mit drei Sitzungen am Abend.

Den Anfang macht der Vorstand des SV Potsdam. Eine große Tagesordnung innerhalb der gewünschten Stunde geschafft. Alles auf den Weg gebracht wat mutt. Und leider muss man dann auch eine rechtliche Klärung ertragen, wenn man von vornherein eine Schlichtung strikt ablehnt und im Unrecht ist.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Potsdam/Vorstandssitzung/2015-04-13

Dann AG Wirtschaft über das was uns bewegt. Als der Geldordnungstroll sich einschaltet mache ich den Ohoven.
http://wiki.piratenpartei.de/AG_Wirtschaft/Mumble/Protokoll/2015-04-13

Im Anschluss eine denkwürdige Vorstandssitzung der PPEU. Es durfte sogar ein Nichtvorstand reden, bis darauf hingewiesen wurde, dass so ein Vorstand auch da tagen könne, wo man ihn nicht findet.
Jedenfalls hatte dieser Vorstand seine Chance. Pattex ist keine Lösung. Wir machen das mal mit der Selbsteinberufung zum Mai. Es wird Zeit.
https://ppeu.piratenpad.de/board-meeting-ppeu-2015-04-13

Mein Fundstück der Woche ist dieses hier:
https://verwaltung.piratenpartei.de/issues/11854
Ich bin irritiert. 😉

12.04.2015 – Mal wieder in Potsdam getourt. Ist eine schöne Stadt. 😀
Dann oh Wunder, ein PPEU-Vorstand setzt sich jetzt an die Spitze der Bewegung und schreibt eine Mitgliederversammlung der PPEU aus. So innerhalb der nächsten fünf Monate. Weihnachten wäre auch noch frei. Vermutlich werden wir Eintrittsgeld zahlen müssen. 😉
http://ppeu.net/wiki/doku.php?id=ppeu:board:call-ga-2015

11.04.2015 – Die Landesvorsitzenden haben sich mit dem Bundesvorsitzenden in Göttingen getroffen – oder umgekehrt. Es soll sehr konstruktiv gewesen sein. Hoffentlich ist das nicht der LVBB-Bewertungsschlüssel. 😉
Das Wegweisende kam von der Stimme aus Brandenburg:
„Eine überschaubare Übersicht an Themen sollten von oben nach unten vorgegeben werden (Themenpyramide), Länder und Kommunen müssen vor Ort aktuelle Themen ergänzen, die die Menschen bewegen. Letztes Mal auf 4 Themen begrenzt: (Transparenz, Demokratie, Datenschutz als Block), Bildung, BER.“ – Man glaubt es nicht, da wurde nichts begriffen. 🙁
https://buvo2014.piratenpad.de/ProtokollMarina

Und das mit Datenschutz scheint ja manchen Leuten wirklich ein Dorn im Auge zu sein. Nicht nur dem hier: https://twitter.com/nutellaberliner/status/586192963648278528

Und weiter geht die Hetzjagd in NRW. Oh Mann. 🙁

In der Quatschbude um Mitternacht dann gute Tipps für Fantasy-Literatur bekommen. #GoT Staffel 4 ist nämlich erledigt. 😀

10.04.2015 – Abends die allseits beliebte Koordinatorenkonferenz. Mäßig bis gute Beteiligung. War ein guter und konstruktiver Informationsaustausch. Und da der BuVo keinen Unsinn beschlossen hat, der öffentlich bekannt geworden ist, musste man sich auch nicht aufregen. 😉
http://wiki.piratenpartei.de/Koordinatorenkonferenz/Treffen/2015-04-10

09.04.2015 – Man bekommt jetzt Schriftsätze vom Nudossi nur noch über Umwege. Macht diese inhaltlich auch nicht besser.
Abends BuVo-Sitzung wieder ganz kurz. Fragen(de) waren bis auf eine(n) nicht da. Diese war mMn. berechtigt, um mal den geistigen Hintergrund von Tweets aufzuklären. Kam aber nicht dazu. Klang auch etwas wie abgelesen. 😉
https://buvo2014.piratenpad.de/BuVo-Sitzung-2015-04-09

Danach eine Sitzung der Internationalen Koordination, informell. Grundthema war die Wiederherstellung der Handlungsfähigkeit der PPEU. Genau genommen war diese es durch die netten Formfehler des (deutschen) Präsidiums in Brüssel nie vorhanden. Man muss da jetzt etwas Druck machen, mal sehen ob es dazu kommt. Ich bin auf die Elaborate der Ex-Justiziare gespannt. Da geht bestimmt noch was.
https://ic.piratenpad.de/IK-Protokoll-2015-04-09

Parallel fand noch der Datenschutzaufreger in NRW sein Ventil im NRW-Mumble. Vielleicht sollten die Beteiligten wissen von was sie reden oder lieber schweigen. Keine Sternstunde.

08.04.2015 – 200 Tage ante adb & ddb, hat jemand was vermisst? Nur mal so zur Erinnerung.
Neben ein paar Datenschutzgewittern hat die AG BVI endlich wieder mit mehr als zwei Teilnehmern getagt. Es ging um das Verkehrskonzept für Potsdam. Schade ist, dass den Potsdamern keine Fachleute helfen wollen, weil es der SV Potsdam ist. Irgendwas mit einem angespannten Karren. Suchen wir eben anderswo.
https://brb-ag-bauenverkinfrast.piratenpad.de/23-03-

07.04.2015 – Es hat nur einen halben Tag und einige Mails benötigt, um die Identität des Mailautors vom Vorabend zu lüften. Das übliche Muster seit Ende 2012.

Abends dann wieder eine Sitzung des PPI Vorstandes, erstaunlich konstruktiv. Es gab genügend Gelegenheit, die Online-Hauptversammlung nachzubesprechen. Auch wenn manchen das Ergebnis zu mager ist, bei der Gemengelage war das ein positives Signal. Die viel besser organisierte Piratenpartei in Deutschland will ein solches Experiment leider nicht wagen.
Der Sitzungsrhythmus ist auch geändert: Am 1. Samstag im Monat ist das offizielle Boardmeeting und am 3. Dienstag im Monat gibt es Arbeitssitzung ohne Entscheidungen.
Kann man mit leben. Erstmalig gab es auch einen nichtöffentlichen Teil. Man musste sich wohl mal aussprechen und hat ein Reallife-Treffen noch im Juni vereinbart.
http://wiki.pp-international.net/PPI_Minutes_2015-04-07

06.04.2015 – Dafür dass dieses Blog von keinem Menschen gelesen wird, waren die Reaktionen auf das Thema „Bücherschreiben“ ziemlich eindeutig. Als hätte ein solches Projekt mit der Gegenwart und diesen Pseudopiraten zu tun. Es geht um einige Jahrzehnte sehr bewegtes Leben. Etwas, wofür diesem #Obstsalat jede Vorstellungskraft fehlt. Und nun bitte weitergehen. 😉
Was kommt dann noch als Ostergruß? Eine tolle, pseudonymisierte Mail, in der mal wieder mangelnde Integrität und Sorgfaltspflicht unterstellt bekommt. Irgendwas, was die „Entscheidung“ zum LPT unterstützen soll. Natürlich mit viel Subtext. Eine kurze Fristsetzung inklusive. Anstatt man sich freut, dass es die Initiative gibt. Das Leben macht Spaß. #not 🙁

Was hört man noch? Der BuVo wurde jetzt einbezogen, wie man mich loswerden kann. Irgendwas mit Landestreffen. Aha. Ich hoffe, der weiß davon. 😉

Ein toller Trick ist es übrigens zu behaupten, es gäbe vom LPT 2014.2 (LVBBB) keine Aufzeichnungen, obwohl das Gegenteil bekannt ist. Und wenn solche dann mühselig rekonstruiert werden zu unterstellen, sie wären eine Fälschung. Genial!

05.04.2015Einen Ostergruß der besonderen Art verschickt. 😉 #ShitstromAbwarten.  Und endlich die Muße gefunden, mit dem Bücherschreiben anzufangen.

04.04.2015Na passt ja in die Osterzeit: Man unterstellt mir, ich würde Aufzeichnungen (ver-)fälschen. Wer sich zum Obst machen will, muss das eben tun. #Niveaulimbo
Dennoch: weitermachen, z.B. Blogartikel verfassen (habe die 100 bald erreicht). Und sich um unseren durchlöcherten Datenschutz kümmern. Wobei, es wird besser. Auch die Techniker haben da jetzt Erkenntnisse gewonnen und das muss man würdigen. Vielleicht sollte so mancher Vorstand sich auch einmal mit dem Thema befassen….

03.04.2015Karfreitag und der richtige Zeitpunkt, die eigene IT komplett umzurüsten. Jetzt fehlt eigentlich nur noch FTTH. #OhWait.
Erstaunlicherweise funktioniert alles und vor allem besser und alle Daten sind da, wo sie hingehören. Dazu noch etwas Piratenbackoffice, wenn man schon mal beim Datenaufräumen ist.

02.04.2015Ein erstes Ergebnispad vom Landestreffen trudelt ein. Und was machen wir damit? Gibt es klare Planungen? Und wer ist der Umsetzungsverantwortliche?
https://ohv.piratenpad.de/Protokollentwurf-20Landestreffen-202015

Was war sonst noch:
I.
DSBs stören angeblich, werden zukünftig nicht mehr eingeladen und können eigentlich weg. Wenn dem so ist: Sie tun offensichtlich ihre Arbeit und „Ihr“ werdet das nicht verhindern. So steht es im Gesetz. Daher habe ich (endlich) einen Termin für eine DSB-Bundesrunde angesetzt. 😀
II.
Der LaVo hat sich endlich seiner Beauftragten entledigt (bis auf zwei, von denen man hier fast nichts gehört bzw. gelesen hat).
Das ist doch alles sehr vielversprechend. LGS weg, Beauftragte weg, Mitarbeit weg. 2010 klopft an die Tür.
Ein Landestreffen in abgeschirmter Atmosphäre. Fehlt jetzt eigentlich nur noch das Delegiertensystem mit ausgewählten „Vertrauensleuten“. Chapeau! 😉
III.
Die Bewerberliste für den LaVo füllt sich. Man sehen, ob Plakate gedruckt werden. So Grillabende wären gut, hatten wir die letzten Jahre ja nicht mehr.

01.04.2015Der Fefe feiert 10 Jahre Blog. Das ist eine Erwähnung wert.

Mittags die erste Teilübergabe für die neue Stadtgeschäftsstelle vom SV Potsdam, Post kommt jedenfalls schon an und die neue SIM-Karte funktioniert. Sogar die Stelle für die Freifunkantenne sieht vielversprechend aus. Ein guter Tag.

31.03.2015Zunächst einmal die Mitgliederversammlung vom Denk selbst e.V. Tja, das war schon ein überraschendes Ergebnis für mich, werde ich überstehen und das Beste daraus machen. Bestimmt kommt aus BarUm was…. Obwohl, da gibt es ja ein Mitglied weniger. <kein Link> 😉

Und dann zum PolGf.-Mumble. Es war eine sehr kurze Sitzung. Und der LVBB wurde mit klarer Stimme vom Scihörnchen vertreten. Das ist bemerkenswert! Wahlen sind ja auch demnächst. 😉

Und ja, was haben wir gelernt: Unsere AGs sind alle tot, Gliederungen sollen durch Gebietsbeauftragte ersetzt werden und unser Wahlprogramm wird jetzt Grundsatzprogramm. Klingt doch gut. #not 🙁
https://archive.org/download/TeamPolGef_2015-03-31 (ab 20:33 bis 20:44)
https://team_polgf.piratenpad.de/2015-03-31-Teammumble

Interessant ist die Veröffentlichung der Piratenfinanzen. Ein lang gehegter Wunsch geht in Erfüllung. Gut gemacht! Spannend sind dabei die Abschlüsse für 2012, 2013 und 2014 des LVBB. Das sind lustige Zahlen. Was haben wir geschmunzelt. #RAP

30.03.2015Traurig: Terminlage im LVBB – Nix. Abends BuVo-Sprechstunde. Wenig Neues. Ein kleiner Aufreger war der BEO und die Statements dazu. Mein kleiner Hinweis auf eine gewisse Beratungsresistenz wurde glatt ignoriert. 😉 Was war unschick: Man erklärt öffentlich, dass man mit der Entscheidungen des Bundesschiedsgerichts unzufrieden ist und man ein anderes zu wählen wünscht (also eins, das lecker entscheidet).
Das geht mir doch etwas zu weit. Leute, die Sitzung wurde aufgenommen! Was ist denn das für ein Demokratieverständnis? 🙁
https://dickerengel.piratenpad.de/300

29.03.2015 – Bedingt durch die Zeitumstellung recht müde in der ersten Online-Generalversammlung der PPI. Gegen alle Befürchtungen war das eine sehr konstruktive Hauptversammlung und die Premiere hat ohne technische Probleme hervorragend geklappt. Bei 14 teilnehmenden Ländern mit zusammengenommen 17 Stunden Zeitunterschied keine leichte Übung. Die Tests vom Vortage und eine gute Planung haben sich ausgezahlt.
Inhaltlich wurde endlich eine neue Beitragsregelung gefunden, nachdem die von Paris weggeklagt worden war. Politische basierte Anträge wurden abgelehnt, dafür Fördermitgliedschaften und offizielle Arbeitsgruppen eingeführt.
Wenn man die Ausgangsbedingungen der letzten Wochen berücksichtigt, ein überraschend positiver Ausgang. Protokoll und Aufzeichnungen sind verfügbar. 🙂
http://wiki.pp-international.net/Minutes_of_Online_GA_2015

Von dem auch auf diesen Termin gelegten Landestreffen des LVBB hörte man dagegen nichts. Scheinbar gab es kein Internet oder kein Wille zur Teilhabe oder beides. Das ist recht schade und wenn man den #Aufschrei aus Fürstenberg noch im Ohr hat, eine seltsame Entwicklung. Insofern unterscheidet sich das Landestreffen nicht vom November des letzten Jahres. Man muss Zeit und Geld investieren, um an einer zentralen Veranstaltung teilnehmen zu können.
Ich bin gespannt, ob es einen aussagekräftigen Bericht gibt, außer „es war alles sehr konstruktiv“. 😉
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Landestreffen/2015-03-29

28.03.2015 – Es war eine gute Idee, zwei Sessions für die Technikeinstellungen für die Online General Assembly der PPI zu machen. Erschreckend fand ich, dass doch einige Vorstände ohne PGP durch die Welt reisen. Auch Ihnen konnte geholfen werden. Sogar einige Feinheiten der Mumble-Server wurden getuned. 😉

27.03.2015 – Marina Brandenburg, diesmal sogar mit 11 Teilnehmern, darunter 3 Landesvorständen. Eigentlich ein sehr konstruktives Treffen; mMn. sind wir ein gutes Stück weitergekommen.
Natürlich durfte auch ein wenig Gift nicht fehlen, da wie uns angeblich nur um Formalfoo gekümmert haben und keine Politik machen würden und irgendwas mit einem Blog, das angeblich niemand liest.
Das Gegenteil von Formalfoo wurde bewiesen und es besteht zumindest die Möglichkeit, dass die Gliederungen, die noch funktionieren die Lücken für den Neustart der politischen Arbeit (die ja so jämmerlich in Löwenberg zu Grabe getragen wurde) füllen. Es wäre wirklich wünschenswert. Ideen zur Basisaktivierung gab es ja genug (angeblich alles Formalfoo).
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Gliederung/Koordinierungstreffen/2015-03-27

26.03.2015 – So, der Vorstand vom SV Potsdam hat beschlossen, den LPT 2015.1 ausrichten zu wollen. Man darf gespannt sein, wie die Entscheidung über die Vergabe ausgeht. Ich habe da eine Vermutung. 😉

Was hört man sonst so?
Wer die neue Generalsekretärin wird, soll ja schon feststehen und eingearbeitet wird sie Gerüchten zu Folge auch schon. Das nenne ich wirklich piratisch. 😀
Das Gläserne Mobil wird wie Sauerbier in der PolGef.-Runde angeboten, als läge da nicht schon längst aus dem LVBB ein Angebot vor. Aha. #Brechstange
https://team_polgf.piratenpad.de/2015-03-24-Teammumble

Ansonsten den Abend frei und bei Rock & Classic zugehört. Tolle Show, Generation 50+ 😀

25.03.2015 – Wieder ein paar Blogs fertig gemacht und abends zur PPI-Vorstandssitzung. Die Schwierigkeiten einiger Vorstände mit der Technik nerven und die langen Redepausen auch. Muss man wohl durch. Inhaltlich sind wir tatsächlich weitergekommen, sei es mit der Aufklärung zu verschollenen Finanzmitteln, einem lustigen Fragenkatalog und der Vorbereitung unserer Online-Hauptversammlung. Sogar ein Antragsbuch haben wir. 🙂
http://wiki.pp-international.net/PPI_Minutes_2015-03-25

Was war sonst noch? Ah, man habe mit einer Aufsichtsbehörde konferiert, ob eine Klarnamenspflicht möglich sei. Ja, klar ist das klar, wenn alle Betroffenen zustimmen. Nacktbaden ist ja auch o.k.. 😉 Ob man das allerdings zu einer Aufnahmebedingung für eine Partei machen kann, wird sich zeigen, § 10 Abs.1 Satz 3 ParteienG. Dabei fällt mir ein, wer prüft eigentlich Satz 4?

24.03.2015 – Wieder ein Jurist mehr in der Familie. Das musste gefeiert werden und dann spät am Abend verquascht. 😀
Spannend war die schnelle Nachwirkung der Realsatire vom Vorabend: Die PPEU-Vorsitzende trat grollend zurück, nicht zitierfähig.

23.03.2015 –
Datenschutzkrams und abends zuerst zur AG Wirtschaft, die keine Lust hatte. Parallel geschaut, was die AG BVI macht: Nichts. 🙁
Das gab die Gelegenheit, in die kurz BuVo-Sprechstunde reinzuhören. Nichts Neues, kann man konstatieren.
https://dickerengel.piratenpad.de/299

Dafür aber das Highlight des Abends: Eine Vorstandssitzung (!) der PPEU. Immerhin schon 3 Monaten nach der letzten, wenig handlungsfähigen.
Und es waren sogar Vorstände anwesend. Der Sitzungsleiter sprach von viel Pattex, man könne die dringend notwendige Vorstandswahl auch November oder später machen. Und das mit der Eintragung in so ein Register wäre nicht wichtig.
Angebote für eine zeitnahe Hauptversammlung wurden völlig ignoriert. Dafür sei Brüssel ja auch ganz schön, zumal man eigene Reisekosten und Zeit sparen könne. Sogar die amtierende Vorsitzende bellte so laut etwas von „überflüssiger Hauptversammlung“, dass die Lautsprecher vor einer Belastungsprobe standen – hoffentlich hatte niemand ein Headset auf. 😉
Redebeiträge von Gästen (also auch Council-Mitgliedern) waren übrigens nicht zugelassen. Ist ja eine Vorstandssitzung!
Dass ich darauf nicht von alleine gekommen bin. 😉

Fazit: Kategorie sinkendes Schiff. So war das alles nicht gedacht und da werden wohl die Mitglieder aktiv werden müssen. Als Realsatire war dieser denkwürdige Abend jedoch erfolgreich. 😀
https://ppeu.piratenpad.de/board-meeting-ppeu-2015-03-23

22.03.2015 – Ein wenig an der LaVo-Fibu intern gebastelt. Eigentlich steht ja fast alles im LVBB-Finanz-Wiki. Allerdings ist dieses stark korrekturbedürftig, offensichtlich reine Handarbeit. Aber mein Tool will ja niemand. 😀

21.03.2015 – Samstag früh PPI-Board-Sitzung und dann mangels Anwesenheit vertagt. Mäh. 🙁
Was war sonst noch? Die „technische Übergabe“ beim SV Potsdam rückt in greifbare Nähe. Jetzt muss nur noch (weiterer) ein Urlaub abgewartet werden. Wer hat wohl Schuld? 1,2,3 – richtig. 😉
Und hin und wieder muss man bei den Followern und vermeintlichen Freundschaften aufräumen. 🙁

20.03.2015 – Ganz nebenbei erfährt man, dass der böse Finanzrat seine Wiedergeburt erlebt. Das wäre für den LVBB zu viel Info gewesen. Vermutlich ist das eine Geheimbewegung. 😉
https://wiki.piratenpartei.de/Finanzrat/Treffen/2015-05-16

Abends eine fast inhaltslose LaVo-Sitzung (woher soll auch der Input kommen). Der Ton war angemessen: Die „Schwebenden“ werden jetzt „rausgebügelt“. 😉
Was lernt man noch: Rein rechnerisch haben noch nicht einmal alle Vorstände ihre Beiträge gezahlt. Wie gut, dass es diese Stimmberechtigungsregelung im LVBB gibt, sonst wäre ja auch manche Vorstandssitzung problematisch. Merkwürdig: Der SV Potsdam ist auf Platz 2 der Zahlerliste, hätte ich nicht gedacht. 😉

Die zwei Aufreger kamen von mir:
Erstens: Verteilung der staatlichen Teilfinanzierung. Naja, den Antrag hat keiner so richtig verstanden, was Rückstellungen sind auch nicht. Viele interessanter: aus diesem Sage kann man angeblich nicht auslesen, wie viel den Gliederungen an Umlagen zustehen. Also ab 2012, dem 1. Buchhaltungs-Pflichtjahr. Tja, wozu haben wir denn dieses Sage? Schuld hab natürlich ich. Blöd ist nur, dass erst der 2014er-Vorstand wirklich Zugriff auf Sage bekommen hat und die Buchhaltung schon für 2012 extern vergeben wurde. Man finde den Fehler. 😉
Somit wurde der Antrag vertagt. Auch interessant: Keinem anderen Gliederungsvorstand war das Thema wichtig. Nicht, dass die Gliederungen etwa Geld benötigten.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Vorstand/Antrag/2015-016
Dass die nächste LaVo-Sitzung wieder auf die nächste Sitzung der KoKo-Bund gelegt wurde, war bestimmt wieder ein Beisitzer-Zufall. Ich bin gespannt, wie es weitergeht. 😉

Zweitens: Aufklärung der Kaperung der AG-PrÖA-Mailingliste seitens Leiters des „Technikteams“. Also, das ist ein ganz normaler Vorgang und schon aus datenschutzgründen sinnvoll. Aha. Und der Landesvorstand und der „Teamchef“ werden da etwas entscheiden, also vielleicht. Also fühlt er sich doch für MLs der Gruppen im LVBB zuständig. Mal sehen, wann die nächste ML abhandenkommt. Meine Fragen waren aber zu suggestiv, um sie zu beantworten. Da reicht eine Diskussionsseite.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Diskussion:Vorstand/Anfragen/Nr-00168

Eine Erkenntnis gab es aber doch: Man kann nicht alle Tatsachenbehauptungen ernst nehmen und merkt, wie man sich trotz aller Vorsicht instrumentalisieren lässt. 🙁
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Vorstand/Protokolle/2015-03-20

Und wer es sich anhören möchte:
https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/LaVoBB_2015-03-20.ogg
Man kann aber auch bei https://audio.piratenbrandenburg.de suchen. 😀

Apropos Koordinatorenkonferenz: Da konnte ich nicht dabei sein, die LaVo-Sitzung war doch so interessant. Berichtet wurde, dass sie sehr konstruktiv und kurz war. Der Umsturz fand nicht statt. 😉 Im Gegensatz zu anderen konstruktiven Treffen gibt es ein Protokoll:
http://wiki.piratenpartei.de/Koordinatorenkonferenz/Treffen/2015-03-20

19.03.2015 – AG Technik mit vollem Berichtsprogramm. Für die Experimentierfreudigen haben wir jetzt eine Wiki-Spielwiese und der Limesurvey erlebt demnächst seine ersten Einsätze.
Es fehlen nur noch drei ToDos, dann ist die Serverwelt ausgebaut und es geht an das Finetuning. Da darf man ruhig etwas stolz drauf sein, liebe AG-Technik. 😉
Für die Meckerköppe: das Verfahrensverzeichnis ist online und die ADV-Verträge sind auch fertig.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Technik/Treffen/2015-03-19
https://technik.piratenbrandenburg.org/AG_Technik/Verfahrensverzeichnis

18.03.2015 – Ach, #Blockupy mal wieder. Ja, da ist was dran und sogar der Priol hat 15 Minuten $Dinge gesagt. Man sollte viel häufiger dem mächtigen Geldadel zeigen, was Sache ist.
https://www.youtube.com/watch?v=LvS5COW7zeU

Aber dann sind SIE wieder da: Die, die meinen angeblich mit Fackeln und Steinen ein probates Mittel zu haben, die Gesellschaft zu anarchisieren. Haben sie nicht.
Hatten Sie auch zu Baader-Meinhofs Zeiten nicht. Der Staat fällt nicht um, wenn man die Bevölkerung durch einen noch so provozierten Sicherheitswolf dreht. Mich haben seinerzeit Maschinenpistolen mit dem Finger am Abzug und die ständigen Kofferraum- und Handschuhfach-Durchsuchungen auch ganz erheblich genervt, mal abgesehen von der Erfindung der Rasterfahndung.
Aber eine Revolution fand und findet nicht statt. Das ist ein feuchter Traum der Chaoten, die sich davor fürchten, dass ihr „Arbeitsplatz“ verloren geht.
Und noch etwas: Liebe MdL bzw. MdA der Piraten: wer dieses Feuerwerk goutiert, weil man schließlich nicht mit Wattebäuschen werfen könne, gehe endlich und lasse uns in Ruhe. Es gibt bestimmt ein Fleckchen im Universum, wo ihr weiter zündeln könnt. Basta!

Den restlichen Tag über dieses Piratenbackoffice gepflegt. 😉

17.03.2015 – Der Piratenabend fängt spät an, zunächst mit der AG Kommunikation, die rührig um eine Arbeitsplattform bemüht ist. Genug Möglichkeiten sind ja jetzt da.

Da mit dem Bundesmailman nicht mehr gearbeitet werden kann (Entführung des Admin-Accounts, scheinbar keine neue Liste möglich), also die Alternative der AG-Technik, geht ganz einfach.
Die vom Wochenende Klausurtagung wurde auf „nach dem LPT 2015.1“ verlegt, weil nicht wirklich klar ist, ob hier eine (noch) vernünftige Zusammenarbeit im LVBB möglich ist. Einige Gliederungen sind schon demontiert, es kommen welche hinzu und die angepeilten „Konzepte“ lassen einen schaudern.

Wir machen das jetzt erst einmal mit den Blogbeiträgen.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Kommunikation/Protokolle/2015-03-17

Im Anschluss wie üblich die AG Quatschbude mit Veranstaltungen wie „Operation Maikäfer“ und der Eröffnung der neuen Stadtgeschäftsstelle Potsdam. Auch das Projekt „Albatros“ wurde gebührend gewürdigt. Wo bleibt da der Kommentar vom Pfahlsitzer? 😉
Und: Endlich haben wir auch so ein schönes Leuchtschild, das uns den Weg weist.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Quatschbude/Treffen/2015_03_17

16.03.2015 – Mal wenig zu tun und die Podiumsdiskussion zur Urheberrechtsreform mit @senfikon angehört. Einiges war ganz informativ.
https://ag-europa.piratenpad.de/BaES02E02

15.03.2015 – Fazit der letzten Tage: Es ist schon erstaunlich, was eine Hochzeit für einen Kollateralschaden dieser seit 784 Tagen andauernden Vendetta anrichtet.
Ansonsten sehen wir das mal positiv: Da, wo gearbeitet wird, wird jetzt langsam die Luft reiner.

Und selbst ein BPT im Sommer in Würzburg bringt nur ein Shit-Lüftchen. Man sollte das Bemühen würdigen, zumindest einen Teil der überzogenen (BPT-)Etats der Schwanjahre irgendwie zu kompensieren.
Und dann liest man noch etwas von über 300.000,00 EUR Etatüberziehung so vor Halle, Zahlen die längst überfällig waren. Tut zumindest gut, dass die „Lügner-Rufe“ sich jetzt in Luft auflösen. Da fällt mir ein, was macht eigentlich diese Plattform?

Dann ein wenig in den LPTSH151 reingehört. Ich stelle fest, dass die Piratenpartei nicht tot ist und man eigentlich nur wie in Schleswig-Holstein zur die Programmdiskussion aufrufen muss. Die haben sogar eine Programmkommission gewählt. Im LVBB lehnte man so ein Teufelszeug ab.

Auch interessant: Dieses Facebook gegen sich selbst einsetzen zu wollen, ist sehr zu begrüßen. Könnte man mit einem Aufruf für Friendica verbinden.
Man stelle sich mal vor, ich würde einen solchen Antrag im LVBB einbringen – der Untergang des Abendlandes wäre vermutlich sicher, sieht man schon an den Kommentaren auf dem Landesblog. 🙂
http://wiki.piratenpartei.de/SH:LPT2015.1/Protokoll

14.03.2015 – Viel Piratenoffice und Datenschutzgedöns. Und natürlich Filmeabend! 😀

13.03.2015 – #TGIF? Da schaut man sich eine Diskussionsseite an und kann das ganze Elend in diesem #LVBB in wenigen Worten erkennen: „zerrüttet“, „krumme Dinge“, „zwielichtige Beziehungen“, „Steuerhinterziehung“, „Korruption“, „angewidert“, „blöder Spruch“. Naja. 🙁

12.03.2015 – Kurze BuVo-Sitzung ist kurz. Und: ein spannender BuVo-Beschluss erblickt das Licht der Welt. Irgendwas mit „Parteitagstourismus“. Empfehlenswerte Lektüre für unseren LaVo.
https://verwaltung.piratenpartei.de/issues/11415

Anschließend zur Internationalen Koordination, die nun die PPEU-Orga vorantreiben möchte, weil auch hier eine Blockade durch deren Vorstand offensichtlich erscheint.
https://wiki.piratenpartei.de/Internationale_Koordination/Treffen/2015-03-12

11.03.2015 – Piratenbackoffice und der Versuch die Frage zu klären, warum eine einfache Umleitung auf eine andere Domäne nicht klappen kann und soll.
http://www.piraten-potsdam.de funktioniert jedenfalls. Im Land dann eben nicht.

10.03.2015 – Arbeitstreffen des SV Potsdam bei gutem Essen und erfolgreich. Angenehm: Es wurde nicht gepöbelt. Der Workload reicht für zwei Jahre. 😀
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Potsdam/Treffen/2015-03-10

09.03.2015 – Zunächst AG Wirtschaft mit recht theoretischen Diskussionen zur Geldpolitik und dem erlösenden Votum von „Wigbold“, sich mal praktischen Dingen zuzuwenden.

Dann der Ausklang der BuVo-Sprechstunde mit dem neuen Standardthema „Abschnippeln“.
https://buvo2014.piratenpad.de/BuVo-Sitzung-2015-03-12

08.03.2015 – Fazit der letzten Tage: So viel sinnfreie Kommunikation wie auf der #BBML habe ich lange nicht erlebt.

07.03.2015 – Stadtparteitag des SV Potsdam, ein mit reichlich Popcornlieferungen in Vorfeld bedachtes Event. Dennoch blieb diese Hauptversammlung weitestgehend seriös.
Die Satzung wurde verbessert (Comtraya!) und nun sind Onlineparteitage ohne Revolutionen möglich. Bald wird es einen geben!

Der Vorstand wurde wie erwartet nicht abgewählt und allgemeine Zustimmung gab es für die neue Stadtgeschäftsstelle und die Übernahme des Gläsernen Mobils zusammen mit dem RV DOS. Außerdem haben wir unser neues Leuchtschild eingeweiht.
SVP_Leuchtschild2
Nach knapp einer Stunde war das erledigt und man konnte gemütlich essen gehen. Neue Mitglieder gab es übrigens auch.
Auch WLAN/Internet funktionierte, obwohl die Verbindung über die LGS unterbrochen war. Naja, das war auch nicht anders zu erwarten, gelle? 😀
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Potsdam/SPT2015.1

06.03.2015 – Hoher Besuch im Haus, deswegen nur das Intro für die Koordinatorenkonferenz gemacht. Allerdings hat mir das auch schon gereicht, wenn jemand™ uns jetzt erklären will, wie AGs zu funktionieren haben. Ich glaube, die letzten fünf Jahre haben gezeigt, dass „unser“ Weg, konfliktfrei Dinge zu lösen, der sinnvollere ist. Und für Revolutionen fehlen die Bahnsteigkarten. 😉
http://wiki.piratenpartei.de/Koordinatorenkonferenz/Treffen/2015-03-06

05.03.2015 – Stammtisch in Königs Wusterhausen mit Minimalbesetzung. Einziger Lichtblick: Übergabe unserer Leuchtschilder für den SV Potsdam und die AG Quatschbude.

Was hört man noch: Der RV Süd will sich angeblich auflösen, habe alles keinen Sinn mehr. Aha. Mit dieser Leitungstruppe macht das vermutlich auch keinen Sinn, nur die Finanzen werden noch ordentlich verwaltet. Ja, das kann aber auch jemand anderes machen. Kopf –> Tisch.

04.03.2015 – So viel Hass auf den Mailinglisten im LVBB. Eindreschen wo man nur kann mit Wahrheitsgehalt à Null.
Kleines Beispiel: Die GLM-Laterne, die angeblich ein Knöllchen verursacht haben soll:

Laterne

Und das Verkehrszeichen, das wohl gemeint war: (StVO Zeichen 394)Z394
Mal ehrlich, man stelle sich mal vor, die Landtagskandidaten, die wir so hatten, wären tatsächlich eingezogen – bei manchen schaudert es mir mittlerweile.
Integrität und Eintreten für unsere Ziele und Werte sind wohl nur noch Fremdworte aus einem fernen Paralleluniversum. Hoffentlich geht dieser Spuk bald zu Ende oder man wacht aus diesem Albtraum auf.

Ich habe mir daher den Abend piratenfrei genommen und die Sitzungen ausgelassen. Es stellt sich ja die Sinnfrage bei so viel verbrannter Erde.

03.03.2015 – Als sehr angenehme Pflicht die (möglicherweise) neue Stadtgeschäftsstelle des SV Potsdam besichtigt. Klein aber fein möchte man sagen. Genau richtig und bezahlbar für uns. Nachdem die LGS für nicht mehr für uns zur Verfügung steht, war Handlungsbedarf angesagt. Toll, dass es Piraten gibt, denen was Produktives in dieser Situation einfällt.

Abends Vorstandssitzung des SV Potsdam mit einem umfangreichen Programm. Ich liebe diesen Server der AG-Technik – vollkommen trollfrei!
Was haben wir neben den üblichen Krams gemacht: Rettungsaktion für das Gläserne Mobil, damit es nicht in der Weser versenkt wird. Eine Gemeinschaftsaktion mit dem RV DOS.
Und neben den vielen guten Dingen haben wir uns auch mit einem Wechselwilligen beschäftigt. Da kann man mal sehen, wie attraktiv der SV Potsdam in der kurzen Zeit geworden ist, dass man sogar mit der Brechstange…. „Good luck“ darf man formulieren. 😉
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Potsdam/Vorstandssitzung/2015-03-03

Im Anschluss eine etwas komplizierte Vorstandssitzung der PPI. Welche Weltorganisationen sind für uns als Beobachter-Mitglied interessant?

Zum Rest: Sinnlose GO-Änderungsanträge sind sinnlos.

Fazit: Mal eine richtig tolle Sitzung mit viel Blick nach vorne! Die 2 ½ Stunden haben sich gelohnt 😀
http://wiki.pp-international.net/PPI_Minutes_2015-03-03

02.03.2015 – BuVo-Sprechstunde mal wieder, diesmal mit ganz vielen politischen Fragen. Ob da der Donnerstag eine Rolle gespielt hat? Das Gute daran, diese Beschneidungsfrage at all soll seriös in einem „Dicken Engel“ diskutiert werden. Da bin ich gespannt. 😉
https://dickerengel.piratenpad.de/297

Und dann *breaking*: wieder ein Mitglied dieses LaVoBB tritt zurück und aus. Nicht dass das überraschend kommt Es ist einfach unerfreulich, wenn ein Hyperaktivist hinschmeißt – denn die politischen Gemeinsamkeiten – sofern sie denn jemals bestanden haben – haben sich eben nicht verändert.
Daher von dieser Stelle aus (dennoch) ein ehrliches Dankeschön für die Arbeit. Unterschiedliche Auffassungen sollten Arbeitsleistung nicht ignorieren. Und wer schuld ist, ist doch ohnehin klar. 😉

Verändert hat sich allenfalls der Umgang im LVBB miteinander. Noch härter und schmutziger ist es geworden. Die OM-Statistik zeigt das. Und die Staatsanwaltschaft soll ja auch noch irgendwann….

Und was hier schief läuft, sieht man an diesem souveränen Abschlusstext zum Beschluss 2015-003 (Diskussion). Der LaVo steht alleine. 🙁

01.03.2015 – Endlich wach und dann zum Stadtbummel in Prag im Regen ? Och nö. Die „Gruppe“ hat da auch eigene Wege gefunden und daher wieder zurück nach Hause. Sehr entspannt.
Was war sonst noch? Ach ja, der LaVo legt eine Orga-Sitzung für dieses Landestreffen genau auf den Termin der nächsten Koordinatorenkonferenz. YMMD!

28.02.2015 – Piraten ohne Grenzen in Hauptquartier der Pirátská Strana. Ganz gemütlich sitzen, ein wenig die Satzung verbessern, Dinge wie WIPO-Beitrittsversuch beschließen und eventuell so ein Meinungsbildungstool. Da könnte die Deutsche Piratenpartei vielleicht auch profitieren, denn den BEO scheint ja niemand hinzubekommen. Da war irgendwas mit dieser „Verifizierung“ in der Auslegung der Hardliner/innen. Man darf gespannt sein, wie das mit dem Teil weitergeht.

Der Abend war dann wieder ganz nett und ich muss wieder ein Foto in diesem Netz ertragen. Mal sehen, ob nicht eine Burka die adäquate Lösung ist. 😉

27.02.2015 – Aha, unser LaVo wird mal politisch aktiv. Also nix mit Brandenburg, dafür dem BuVo mal eins reinhauen. Der hatte sich doch erfrecht, eine Demo zu unterstützen.

Nicht dass man bei einem solch wichtigen Thema (wir reden hier von Selbstbestimmung) die Basis befragen könnte (ausschließlich ein LaVo arbeitet und hat daher keine Zeit für solchen Firlefanz – vermutlich sind alle anderen Menschen Transfergeldempfänger). Hatte ich schon geschrieben, dass ich das Abschneiden von irgendwelchen Körperteilen aus religiösen Gründen grundsätzlich ablehne?

Ein wenig Mut macht, dass sich zumindest im Wiki ein zartes Diskussionspflänzchen entwickelt hat. Aber keine Angst liebe Leute, es verschwindet alles wieder in der Kiste der Beliebigkeit. 🙁
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Diskussion:Vorstand/Beschluss/2015-003

Dann ab nach Prag ins Hotel-Schnäppchen. Mal wieder ein positiver 4-Sterne-Volltreffer zum Hotdeal-Preis. An das spezielle Ambiente des Hauses kann man sich gewöhnen; es gibt sie noch, die Innenarchitekten mit den frischen Ideen.
Der socializing Event war wieder zweigeteilt: Der offizielle und der BuVo-Teil (also, es waren immerhin vier Mitglieder des amtierenden anwesend – und das bei den POG, mangelndes Interesse konnte man nicht beklagen).
Irgendjemand aus Sachsen hatte sich auch zu uns verirrt (vermutlich hatte die Sekretärin was falsch in den Terminkalender eingetragen) und faselte was von Konkursmodus. Aha. Liebe Piraten Sachsen bleibt stark! 😉

26.02.2015 – Eine BuVo-Sitzung mit starken Tönen. Und klar, wir sind pleite. 😉 Was aber dann doch verwunderte, war die Diskussion um die Unterstützung einer Demo gegen Beschneidung aller Art. Zunächst einmal durchgewunken und dann im Anschluss recht klare Statements dagegen und dafür. Natürlich gepaart mit höchst dämlichen Redebeiträgen.

Ich erinnere mich sehr gut, wie die Diskussion um dieses heikle Thema von der damaligen Landesvorsitzenden abgewürgt worden, trotz gefühlter 75% Zustimmung gegen Beschneidungen. Selbst eine geplante Podiumsdiskussion wurde unterbunden.

Schweigen und sich Verstecken hilft? Wohl kaum. Klare Aussagen schon, von mir aus in beiden Richtungen. Mir ist da die Sache der Selbstbestimmung schon das höhere Rechtsgut. Auch kleine Jungs haben Rechte. Insofern kann man mit dem Beschluss mitgehen, aber sich vor einer breiten Diskussion zu drücken ist feige.
https://buvo2014.piratenpad.de/BuVo-Sitzung-2015-02-26

Im Anschluss ein höchst aufschlussreiche und sehr lange Sitzung der Internationalen Koordination mit dem zentralen Thema PPEU.
Jetzt ist einigermaßen klar, warum seit der Vorstandswahl in Luxemburg nichts passiert. Der Vorstand will nicht und stimmt auf einer geheimen Mailingliste ab. Wobei man definieren müsste, wer überhaupt als Vorstand irgendwo™ mitmacht.
Jegliche Transparenz wurde ad acta gelegt und ich vermute, da zieht jemand in Brüssel ganz eigene Strippen. Meine Prognose: Der Wandel ist (über)fällig. Beschämend ist das Spiel, das sich einem hier zeigt. 🙁

25.02.2015 – Piratenterminfreier Abend. Daher in den Grillabend zur Vollgeldkritik reingehört. Das hatte schon was, bis die Nervensäge gekommen ist – also der mit dieser abstrusen Ideen, irgendwas mit S und O. DAS muss man sich nicht anhören. 🙁

24.02.2015 – Das war ja ein netter Stammtisch in Potsdam. Ein hübscher Gast von ganz-weit-weg und ein brüllender Antiker. Sehr unterhaltsam und amüsant. Inhaltliche Gespräche waren nicht möglich, da der Antiker sich in jeden Satz eingemischt hat. Dafür hieß die Devise „brush up your English“. Kann man machen. 😉

23.02.2015 – AG Wirtschaft mit relativ guter Beteiligung und Diskussionsrunde zu Griechenland. Wäre der „Gsell-Typ“ nicht wieder anwesend gewesen, wäre es angenehm geworden. So blieb nur lokales muten. 🙁
http://wiki.piratenpartei.de/AG_Wirtschaft/Mumble/Protokoll/2015-02-23

Im Anschluss zur BuVo-Sprechstunde mit offener Meinungsbildung im Kanal – pro & contra.

Ich finde die Diskussion um Wahlkampfgrundsätze richtig und dass „Themen statt Köpfe“ in die Tonne gehört. Nicht die Themen, sondern das „statt“. Wie viele versaute Wahlkämpfe hat das eigentlich gedauert? Und solange keine Plakate zu unseren Kernkompetenzen hängen, kann man sich den programmatischen Ergänzungskram sparen.

Da die Bundespartei angeblich fast „pleite“ ist, kann man angeblich auch nichts für professionelle Wahlkampfstrategie ausgeben. Mal zum Nachdenken: 1 Vollzeitcampaigner(in) „kostet“ 16+1 Verbänden ca. 353 EUR pro Monat. Und das kann man nicht finanzieren?

Macht mal eine Kampagne. 🙂
https://dickerengel.piratenpad.de/296

22.02.2015 – Die sonntägliche Benachrichtigung unserer LV-Kalender-Instanz zeigt die ganze Traurigkeit im LVBB. Ein einziger Termin und dann noch von diesem bösen SV Potsdam.
Wer macht hier überhaupt noch was? Ich überlasse das einem, der auswerten kann und gebe den Ball gerne an den FakeChicken zurück zu prüfen, wer hier den Niedergang im LVBB betreibt (O-Ton). Was soll’s, die einzige Medizin ist, weitermachen und da, wo etwas nicht blockiert wird $Dinge umsetzen. Demnächst auch auf der Straße mangels LGS.
Obwohl, da gibt es wohl zwei „Geheimpläne“: Einer riecht sehr nach Bad Belzig und der andere sehr nach Wasser. Der mit dem Wasser wäre echt ein Knaller, ganz im Sinne der Piraten. Verrückte Ideen haben uns schon immer beflügelt. Kannste glauben. 😀

21.02.2015 – Zunächst dem LPT Baden-Württemberg bei der Vorstandswahl zugehört. Dass der @cymaphore den Laden übernimmt, war mir schon in Frankfurt bei POG-Treffen klar. 😉
Der @sekor hielt dann auch eine schöne pathetische Rede. Ob der @solsken die Ohren geklungen haben? Sie war so lieb, sich über meinen Pathos in der Koordinatorenkonferenz zu beschweren mit dem Hinweis, ob das mit dem Internationalen wegkönne oder so ähnlich. Ich habe darauf erläutert, dass „Pathos“ zur Politik dazugehört, weil man sich sonst die Mühe sparen könne – da hat niemand widersprochen. 😀

Abends wieder PPI Vorstandssitzung, jetzt mal am Samstag um 18.00h um den Kollegen aus Amerika eine bessere Teilhabechance zu bieten.
Inhalt: Wie bügeln wir Kabale und Liebe aus? Sehr störend dabei die technischen Probleme der Vorstände. Mal geht ein Mikro nicht, mal der Ton nicht, mal bricht die Verbindung ab. Kann man das bitte vorher mal testen? Vielleicht redundant?
Inhaltlich wurde viel von Pubertärem gesprochen (PP-AU). Dann gab es einen netten Versuch, unsere GO zu „verbessern“ – Comtraya! (Harlan). Es blieb bei dem Versuch, weil die alten Hasen eben alte Hasen sind und sich mit Quoren und Mehrheiten auskennen.
Ansonsten war da noch der Hinweis, dass die Einladungsfrist zur oGA heute ausläuft, welches etwas hektische Betriebsamkeit auslöste.
Nach zähen 2 ½ Stunden stand fest, die Revolution findet nicht statt, wir finden die PPI mehrheitlich gut. Nur bei den Finanzen müsste sich was ändern. Zumindest für das scheidende Mitglied PP-AU wird so mal Geld für das Porto gesammelt, da die Austrittserklärung schriftlich ins HQ in Brüssel geschickt werden muss. 😉
http://wiki.pp-international.net/PPI_Minutes_2015-02-21

20.02.2015 – Da spielt einem die Autokorrektur einen Streich, man bittet um Mailwegwerfen und man bekommt von einem Hobbyhistoriker einen möglich Erbschaden an den Kopf geworfen. OMG, muss da der Frust über die eigene Erfolgslosigkeit tief sitzen. 🙁
Nach der Klärung diverser Datenschutzangelegenheiten dann abends in die Koordinatorenkonferenz (der LaVo BB tagt „zufällig“ wieder parallel).
Volle Tagesordnung mit BuVo-Präsens und inhaltlich viel geschafft. Der Informationsaustausch ist schon erheblich und nützlich. Hat Spaß gemacht.
http://wiki.piratenpartei.de/Koordinatorenkonferenz/Treffen/2015-02-20
https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/KoKo_2015-02-20.ogg

Zwischendurch in die LaVo-Sitzung gegangen, um den gröbsten Humburg richtig zu stellen. Dazu mehr nach Anhören der Aufzeichnung, die wieder mal nur „privat“ verfügbar ist. Hier die Aufnahme:
https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/LaVoBB_2015-02-20.ogg
Keine Sorge, die Aufzeichnung ist nicht defekt. Nur bestand die Sitzung im Wesentlichen aus Pausen und technischen Schwierigkeiten der Vorstandsmitglieder.
So, was war denn nun in dieser LaVo-Sitzung los, außer dem üblichen „Bastian-Bashing“?
Z.B. wie man aufgrund des „Teamchefs“ eine einfache Weiterleitung auf das Blog des SV-Potsdam ablehnt. Wer hat den größeren Schaden? Ich glaube, der LVBB weil noch weniger politische Aktivitäten bekannt werden. Also macht mal. 😉
Ansonsten nichts Neues würde man sagen, kann alles einfach im Wiki erledigt werden.
Man muss auch nicht über Reisekosten diskutieren, wenn diese von Amts wegen anfallen. Man könnte diskutieren, warum ein LaVo-Mitglied durch ständige und umfassende Abwesenheit glänzt. Vorher war GenSek und Schatzmeister auch in einem Amt vereint, jetzt ist das faktisch so. Warum man sich dann zur Wahl stellt? Visitenkarte vielleicht? Man weiß es nicht.

Fazit: Der LaVo beschäftigt sich auffallend oft mit innerparteilichen Blockaden und OMs und die politischen Aktivitäten sind eingestellt. Hauptsache ist, dass die LGS alternativlos gekündigt wurde. Vom Ladengeschäft (Publikumsverkehr) redet ohnehin keiner mehr, als sei das nicht der wesentliche Kündigungsgrund gewesen. Man sucht jetzt ein Büro. Aha. Hatten wir das nicht, preisgünstig mit allem was dazugehört?
Und es gibt eine spannende Wahrnehmung von eigener technischer Kompetenz. Als Sitzungsfüller müssen dann die 20 Euro-Anträge her. Eine Veranstaltung zum Einschlafen. 🙁

19.02.2015 – Den Tag über Datenschutzfragen geklärt. Abends tagt die AG Technik und legt eine eindrucksvolle Dienste-Bilanz vor. Nur noch wenige Dinge fehlen. Die störungsfreie Sitzung war sehr erfreulich. So haben wir aktuell die Friendica-Instanz zum Leben erweckt und ihr Twitter beigebracht. Der Limesurvey ist startklar. Das mir der Datenbasis ist zurzeit etwas schwierig, aber vlt. haben die Gliederungen ja Interesse dran. 😉 Ran an die Basis.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Technik/Treffen/2015-02-19

18.02.2015 – Zunächst einmal eine Berufung auf den Weg gebracht. Mal sehen, ob das hohe Gericht wieder nur lapidar mitteilt, man sehe kein berechtigtes Interesse.

Abends ist die AG Bauen, Verkehr und Infrastruktur wieder zum Leben erwacht und wir haben erste Schritte beschlossen, der Potsdamer Verkehrsmisere Argumente entgegen zu setzen. Dass wieder mal ein Hetzkommentar vom Kremmener Ghostbuster schlechte Laune machen soll, nimmt man zur Kenntnis, aber juckt nicht. 😀
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Bauen,_Verkehr_und_Infrastruktur/Treffen

17.02.2015 – Sitzung der AG Kommunikation und unsere Tools haben sich ganz schön gemausert. Jetzt kann das auch bitte in tätiges Handeln umgesetzt werden. Mehrere Blogartikel in der Woche sind bei der Null-Aktionslage im LVBB schon fast ein Kunststück.
Sorgen kann sich über die Zusammenarbeit unserer Kommunalpiraten machen. Da macht jeder irgendwas und nichts geht zusammen. Verpasste Chancen darf man das nennen. Naja bald ist das 1. Jahr um. Auf die Bilanz bin ich gespannt. 😉
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Kommunikation/Protokolle/2015-02-17

Im Anschluss AG Quatschbude auf dem Veranstaltungspfad zur Klausurtagung der AG KOM und der Aktion Maikäfer. Die Idee, einen außerordentlichen Parteitag einzuberufen, wurde fallengelassen (genügende Unterschriften waren ja vorhanden). Dieser LaVo ist ohnehin nur noch wenige Monate im Amt, da lohnt der Aufwand nicht mehr. Countdown läuft.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Quatschbude/Treffen/2015_02_17

16.02.2015 – Eine spannende BuVo-Sprechstunde mit viel Dialog mit wenigen Protagonisten, Stummstellen und sehr emotionalen Äußerungen.
Wesentliche Themen:
– Hamburg ist blöd gelaufen, die Hamburger sollen das mal selber analysieren.
– Uns ist ein Oho beim Rechenschaftsbericht passiert und ein aktueller Finanzstatus über die Gesamtpartei ist trotz SAGE nicht möglich. Warum geben wir dann für die Software so viel Geld aus?
– Ordnungsmaßnahmen nur auf Antrag durch Mitglieder. Aha!
https://dickerengel.piratenpad.de/294

Das Beste kam nach dem Schluss im Dicken Engel: Mein kleiner Spruch löst die niederen Instinkte aus. Mal wieder Stunde der Wahrheit, so mit „Masken runter“. Dabei ist doch erst übermorgen Aschermittwoch. 😉

15.02.2015 – Schon wieder eine Sondersitzung des PPI-Vorstandes, um irgendeinen gordischen Knoten zu lösen. Zumindest taktisch ist das gelungen. Wir behalten die Onlineversammlung und keine Trolle. Wäre zumindest ein Anfang.
http://wiki.pp-international.net/PPI_Minutes_2015-02-15

14.02.2015 – Götterwetter keine -Dämmerung! Herrlich. Darum das Piratenbackoffice nur mit dem beschickt, was wegen der Padserver-Umstellung nicht geklappt hat.

13.02.2015 – Beruflich: Wer eine ganze Serverlandschaft umstellt, kann viele Berichte schreiben. Wenn man gute Mitarbeiter hat, sind die Berichte kurz. 😀

Abends den 1. Rant zur Verkehrsplanung in Potsdam abgestimmt und veröffentlicht und dabei gleich Grundsätzliches auf den Weg gebracht. Mittwoch gibt es endlich wieder eine AG BVI und dann reden wir über ein Verkehrskonzept für Potsdam.
https://potsdam.piratenbrandenburg.org/2015/02/13/18-millionen-fuer-ein-paar-weichen

https://potsdam.piratenbrandenburg.org/2015/02/16/einladung-zur-diskussionsrunde-verkehrsplanung/

Vermutlich wird es wieder Proteste geben. 🙂

Dabei bemerkt, dass ich – seitdem die AG Technik das möglich macht – schon 61 Blogbeiträge für Brandenburg verfasst habe. Wenn man bedenkt, dass auch andere diese Möglichkeit nutzen könnten, grenzt das ja schon fast an Kommunikation. 😉

12.02.2015 – Ortsbesichtigung des Leipziger Dreiecks. Ich glaube, das geht auch anders mit dem Umbau für 18-50 Millionen.
Dann Hausmeistergedöns in Potsdam. Nein, die Piraten haben da wirklich kein Standing mehr und es wird sehr teuer. Trotzdem eine neue Geschäftsgrundlage gefunden.
Zurück im Büro den SPT des SV Potsdam final vorbereitet. Sollte alles in Ordnung sein. 🙂

Abends eine spannende Vorstandsitzung des BuVo – mehr eine Pressekonferenz, da Redebeiträge vom Volk nicht zugelassen wurden. Neuer Stil? Hoffentlich nicht. 🙁
https://buvo2014.piratenpad.de/BuVo-Sitzung-2015-02-12

Tolle Beschlüsse wurden gefasst. 🙁
https://verwaltung.piratenpartei.de/projects/vorstand-2014/issues

Im Anschluss Sitzung der Internationalen Koordination. Die PPI und PPEU lässt einen da nicht zur Ruhe kommen. Die PPI bringen wir Sonntag nach vorne und die PPEU in Mariánské Lázně. Wird schon. 😉
https://ic.piratenpad.de/IK-Protokoll-2015-02-12

11.02.2015 – Ein wenig in die Vorstandssitzung vom RV-DOS reingehört. Scheint alles harmonisch gelaufen zu sein, bin auf das Protokoll und die Aufnahme gespannt.

Nebenbei mal in die Spezialseite „Aktive Benutzer“ im BB-Wiki geschaut. Vermutlich ist diese ein ganz guter Spiegel, wer hier überhaupt (noch) was macht. Selbst die Trolle kann man sehen. 😉
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Spezial:Aktive_Benutzer

Dann spät am Abend noch eine Auroren-Aussprache zum neuen NRW-Mumble. Hätte ich mir vorher gewünscht, aber war gut, entkrampfend und konstruktiv. Fazit: Reden hilft (in der Regel immer).

10.02.2015 – Stammtisch in Potsdam mit frischem Bier, guten Gesprächen und überschaubarer Teilnahme. Man stelle sich vor, man würde jetzt eine „Arbeitssitzung“ anberaumen.

09.02.2015 – Sitzung der AG Wirtschaft in einem erkämpften Raum im neuen NRW-Mumble. War übersichtlich. 🙂

Im Anschluss in die Schlussphase der BuVo-Sprechstunde gekommen. Mein Vorschlag, den nächsten BPT in Mailand für 2.000,00 EUR zu machen, kam nicht wirklich gut an. Aber nachher kam schon etwas Begeisterung auf. Die Piraten waren doch mal die mit den spannende Ideen. 😉
https://dickerengel.piratenpad.de/292

Ein Wort zum neuen Mumble. Eigentlich so nicht arbeitsfähig. Weswegen man nun Wochen warten soll, bis alles „richtig“ funktioniert, erschließt sich mir nicht. Man hätte das ja auch vorher alles „richtig“ einrichten können. Das Vorschlagswiki existiert ja schon seit langem. Aber gut, wer die Macht hat, hat die Macht. 🙁

08.02.2015 – Es ist Sonntag und die Ad-Hominem-Tour des 2VV vom LVBB nimmt wieder Fahrt auf. Wurde ja auch Zeit. #GoT 😉

Nachmittags dann eine Sondersitzung des PPI-Vorstandes. Das, was in den letzten Wochen so passiert ist, bedurfte einer Aufbereitung. Irgendwie wie Götterdämmerung.
Diesmal hatten wir eine sehr moderate Versammlungsleitung. #Kreide

Inhaltlich war so einiges: Die Klage des Co-Chairman gegen zwei Vorstandskollegen („war nicht böse gemeint“), Nachrücken eines Vorstandsmitgliedes (war notwendig und „wir“ müssen mal wieder das Schiedsgericht fragen, was in unserer Satzung steht), Kommunikation (wofür haben wir wohl eine Vorstands-ML), Finanzgedöns (wir haben nix), überflüssige Änderungen der GO (reiner Zufall) und die erneute Abstimmung über die Anträge zur Online-Generalversammlung (wegen Beschlussunfähigkeit der letzten Sitzung). Die oGA fiel durch. Meiner Meinung nach nicht, weil man gegen eine solche wäre, sondern weil die Vorbereitungen durch das bisher beauftragte Mitglied schon heftig Vertrauen gekostet haben. Man sollte jetzt die Sache in Ruhe angehen und auf Integrität achten.
Und wenn man schon quasi suspendiert wurde, darf man sich gerne enthalten. 😉

Viel Porzellan wurde von wenigen in den letzten Wochen zerschlagen. Erdstrahlen? C&P LVBB-Vorlage? Man weiß es nicht. 😉
https://ppi.piratenpad.de/agenda-2015-02-08

07.02.2015 – Soso, die Verlinkungen des LVBB auf die Seiten des SV Potsdam sind also ein Friedensangebot. Was geht nur in diesem Kopf vor? Was muss man als nächstes erwarten? Wird das Wiki bald auch gesperrt? Mal sehen, ob man vorher die Daten sichern kann, man weiß ja nie. Der Präzedenzfall ist ja da, siehe Blog. Welch ein Kindergarten. 🙁
http://potsdam.piratenbrandenburg.de

06.02.2015 – Erfreuliche Koordinatorenkonferenz mit einem hohem Anteil an Themenbeauftragten, neu die AG Demokratieentwicklung, Internationales, Gesundheit und Wirtschaft. Und spannende Anträge hat der BuVo in der Pipeline….
https://verwaltung.piratenpartei.de/projects/vorstand-2014/issues
http://wiki.piratenpartei.de/Koordinatorenkonferenz/Treffen/2015-02-06
Dank an die Beteiligten.

Und war sonst noch was? Ach ja, kaum hat der SV Potsdam einen kritischen Artikel zum Wechsel der Potsdamer Frontfrau und Staatssekretärin der CDU in einen lukrativen Posten in einem quasi öffentliches Unternehmen veröffentlich, schaltet der Landesverband Brandenburg das Blog des SV Potsdam ab. Wow!

Na das darf als gelungene politische Aktion bezeichnet werden. Nur gut, dass rechtzeitig vorher für eine Alternative gesorgt worden ist.
Diese steht übrigens für alle Piraten und Piratenorganisationen offen. So als Dienstleister. 🙂
https://potsdam.piratenbrandenburg.org

05.02.2015 – Wunder passieren! Man muss nur daran glauben. So fand erstmalig ein Artikel von mir (Thema: AGB-Änderungen von Facebook) seinen Weg auf den offiziellen Blog des LVBB. Alle Achtung und eine echte Premiere.
Dämlich Kommentare blieben natürlich nicht aus. Ich glaube, das nennt man „Foda-ieren“ oder so. 😉
Sogar unser Technikspezialist rantet. Geht jetzt gegen die AG Kommunikation. Die hat tatsächlich eine Facebookaccount (neu), wo soll man auch sonst Werbung machen? #MarktbeherrschendeStellung
Politisch gesehen ist es natürlich äußerst sinnvoll, die Ziegruppen nicht anzusteuern. 😉
Viel wichtiger wäre, dass sich Piratens auf eine Alternative einigen, dann kann mal auf Facebook Bescheid sagen. 😉

04.02.2015 – Der Ausfall des Stammtischs in KW hat einen Filmeabend beschert. Spät abends dann ein seltsames Urteil eines Landesschiedsgerichtes zur Kenntnis genommen.
Und welche Dienstleistung des LSG: Das Urteil wird sogar sofort als PDF auf die Aktive gepostet. Soviel Transparenz ist einfach toll. Das konnte man sogar im MV-Wiki sehen, wo das Verfahren bis zum vorläufigen Abschluss verschwiegen wurde.

Zum Inhalt: Die Beklagte muss nicht vertreten, erwidern und es ist egal, was so in einem Protokoll steht. Außerdem besteht kein berechtigtes Interesse. Ja, nee, ist klar. 😉

Als wäre das noch nicht genug: Gewisse Elemente der PPI drehen auch richtig rund. Für Popcorn ist am Sonntag gesorgt. Mein Vorschlag für eine (neue) Amtssprache: Swahili! 🙂

So ein Mittwoch hat schon was. Für wen entscheidet man sich nun: Stark, Lennister oder Baratheon? Es lag eindeutig am Vollmond, Mittwoch, 4. Februar 2015, 00:08:54 Uhr.

Der Bart bleibt also dran. 😀

03.02.2015 – Eigentlich war PPI-Vorstandssitzung, aber niemand da. Sehr seltsam das. Eigentlich war DOS-Vorstandssitzung, aber kaum jemand da. Muss am kommenden Vollmond liegen.

02.02.2015 – BuVo-Sprechstunde und kaum jemand spricht. Geht natürlich auch. Es wird belanglos.
https://piratenpad.de/unCMd8YBc0

01.02.2015 – Piratenbackoffice mit Parteitagsvorbereitung und Einladungen. Daneben ein paar Mal Kopf –> Tisch (Datenschutz).

Fazit der Woche:

Die AG Technik hat wieder richtig aufgerüstet. Jetzt muss man das nur noch mit Leben füllen. Mailman, OTRS, Redmine, Limesurvey. Hat was. 😀

Es gibt liebe Menschen bei den Piraten, für die es sich lohnt. Ich habe eine Menge an Piraten kennengelernt, auch privat zu schätzen gelernt. Und die anderen sind in der (lautstarken) Minderheit. Who cares. 😀

30.01.2015 – Freitagabend und keine Sitzung ist schon seltsam. 😉 Ich habe mir daher eine Mumble-Diskussion zum Thema Gesprächskultur angetan. Das Wetter hatte ohnehin nicht zum Ausgehen eingeladen.
Irgendwie bin ich hin- und hergerissen, was davon inszeniert war und was sich so ergeben hat. Eigentlich zwei Stunden für nichts (der rettende Hinweis, es sei eine Gesprächsserie, war mehr eine Drohung). Intensive Werbeblöcke für das „Frankfurter Kollegium“ und die „Zastrau-Crew“ wechselten sich ab.
Zum Schluss noch etwas Kola-ad-hominem-Gewürz. Witzig war der Beißreflex auf meinen Kommentar, dass man daran sehr schön sehen könne, was so im LVBB schief läuft. Die, die sich ad hoc zum Obst gemacht haben, haben gemerkt was ein (eigener) Beißreflex ist. Na immerhin etwas. 😉

29.01.2015 – „Konspiratives“ Privatmeeting in Potsdam – drei Stunden ohne in dieses Internetz zu schauen unter Ausklammerung des Piratengedöns. War Einladungsvoraussetzung. 😉
Dafür die BuVo-Sitzung verpasst, die offensichtlich sprengstoffentschärft war.
https://buvo2014.piratenpad.de/BuVo-Sitzung-2015-01-29

28.01.2015 – Filmeabend und Piratenbackoffice.

27.01.2015 – Die Anregung zum Thema „Griechenland“ etwas zu schreiben umgesetzt. Dann zum netten Stammtisch nach Potsdam. Gutes Essen, gutes Gespräch netter Gastronom. Hätten nur eine paar mehr anwesend sein dürfen. 🙁

26.01.2015 – Sitzung der AG Wirtschaft mit der Auswertung der EuWiKon. Fazit: Ende gut, alles gut. Spannende Diskussion um die Transparenz der öffentlichen Haushalte und wie wir unseren Kommunalpolitikern dabei helfen könnten.
http://wiki.piratenpartei.de/AG_Wirtschaft/Mumble/Protokoll/2015-01-26

Danach zum Rest der BuVo-Sprechstunde.
https://dickerengel.piratenpad.de/289

25.01.2015 – Diverse Movies und dieses
https://m.soundcloud.com/kapuzenauf/kapuzi-blanket-fort
inspirieren zum Piratenbackoffice. 😀

Und dann kam auch noch die neue Facebookseite der AG Kommunikation von geka dazu.
https://www.facebook.com/agkommbb
Ich find’s très chic, aber da werden schon ein paar „Vieltuer“ herummeckern. Den Twitteraccount und das Wiki aufzuhübschen war geradezu Pfllicht. 😉

Auch andere Berichte von der „Front“ stimmen auf „rosa“ ein – alles in Allem ein guter Sonntag.

Und die Griechen haben auch den Stinkefinger gezeigt. Sehr schön, dann kann die Deppenfront sich mal etwas mit EZB-Geld, Wertschöpfung und der Funktion höherer Nachfrage durch höhere Löhne beschäftigen. Genug nach oben umverteilt wurde ja, oder?
Und wer es einfach möchte, kann hier nachlesen: Schülerbuch Geld und Geldpolitik digital (Tipp von @piratos).

Spät noch einen weiteren Musiktipp bekommen:
https://www.youtube.com/watch?v=_bwE4pjcISU
Ja, geht. Die werden wir mal für die „Operation Maikäfer“ organisieren. Für mich das Netz-Fundstück der Woche. Die ADB wird aufschreien. 😉

24.01.2015 – Frühmorgendliche Vorstandssitzung der PPI mit einem aggressiven Chairman. Nachdem der sich nun über die Möglichkeiten ausgetobt hat, wie man tätige Vorstände aus dem Vorstand rauskickt, habe ich die Sitzung verlassen. Für einen solchen Kindergarten steht man am Wochenende nicht so früh auf. Trotz Beschlussunfähigkeit wurde munter weiter gemacht. L’État, c’est moi! Passt jedenfalls zum Königreich Belgien.

23.01.2015 – Mobil bei der Koordinatorenkonferenz Bund, das ging ganz gut bei den Herrschaften. Nächstes Mal wieder aktiv dabei, auch wenn der LaVo gerne seine Sitzung drauflegt.

Apropos LaVo: Sitzung mit Popcornfaktor pur nicht nur weil diese grottenschlechte Tonübertragung auch noch vom Tastaturhämmern überlagert wurde. Kann man schlechter nicht mehr machen. 🙁

Fazit: LaVo war wie üblich nicht vollständig, Mitglieder noch über 700, die finanzielle Pleite ist immer noch nicht eingetroffen und es gibt erstmalig seit August 2013 wieder ein Budget.

Was war sonst noch: Jemand entnimmt einer langen Mail einen aus dem Zusammenhang gerissenen Satz und peppt ihn im Wiki als förmlichen Antrag auf. Dass der dann nicht so richtig formgerecht rüberkommt, wen wundert’s. Aber es ging ja um Eskalation und Bashing. Dann wird noch einer draufgesetzt und die Frage gestellt, ob der Antragsteller sich dazu äußern möchte.
Hmm. Wie war das noch mal mit dem Ton? Und auf Beiträge aus dem Mumble war man ohnehin nicht eingerichtet. Teilhabe adé, Piraten und Technik. 🙁

Und dann immer dieses unterschwellige Drohen mit dem Staatsanwalt – siehe Offenlegungsantrag des Technikteams. Zumindest verwundert es, dass nunmehr nicht mehr der „Teamchef“ für alle schreibt. Schließlich muss diese StPO-Vollmacht ja für irgendetwas gut sein. Halali! 😀

Ach und was steht dann so im Sitzungsprotokoll? „In Protokollen der AG Technik sind unwahre Behauptungen…“. Da frage ich beim LaVo glatt mal nach. Witzig, dass niemand bei der AG Technik um Berichtigung gebeten hat.

22.01.2015 – Sitzung der Internationale Koordination mit Nachbereitung von Prag und dem zentralen Thema wie man die PPEU-Gründung fertig bekommt. Beim PPEU-Vorstand scheint es ja wenig Interesse zu geben, die Dinge voranzutreiben. Wieder fast ein Jahr verloren. 🙁
https://wiki.piratenpartei.de/Internationale_Koordination/Treffen/2015-01-22

Danach in die Sitzung des NRW-Vorstandes reingehört. Also Probleme gibt’s, da möchte man nicht wirklich in einem Vorstand sein. Ich glaube, das mit den Finanzen bekommt man nur mit einem riesigen, gemeinsamen Kraftakt hin. Erfreulich war der sachkundige Beitrag des Kollegen aus Sachsen. Es scheint doch noch Leute zu geben, die sich in das Thema einlesen können.
https://lavoteam.piratenpad.de/Sitzung-2015-01-22

Am Rande notiert: Brand bei der NRW-IT? Na das war wohl ein gut platziertes Gerücht. Obwohl, irgendwas hat da wohl gebrannt, vermutlich die Luft. 😉
https://vorstand.piratenpartei-nrw.de/2015/01/22/it-der-piratenpartei-nrw-grundlos-vom-netz-genommen

Update zur AG Kommunikation: Wenn man solche Fundstücke liest, fällt einem gar nichts mehr ein.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/index.php?title=Benutzer:Agnitio&diff=prev&oldid=99443

21.01.2015 – Mal was Privates und Piratenbackoffice.

20.01.2015 – Lange Sitzung der AG Kommunikation. Blöd fand ich nur, dass gute Ansätze getrollt werden. Aber wir haben ja Meinungsfreiheit.

Was bezeichnend für einen Kopfknoten ist: a) Man setzt eine SG Presse ein. b) Die AG PrÖA benennt sich aus diversen Gründen um. c) Man passt die GO sinnvoll an. Und dann ein Aufschrei, dass man für das Schreiben von PMs nicht mehr zuständig sein will.
War man das denn wirklich? Also, da kann sich doch diese neue Servicegruppe austoben. Wir machen mal das mit der Kommunikation, soweit man uns lässt. 😉
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Kommunikation/Protokolle/2015-01-20

Anschließend eine stark verspätete Sitzung der AG Quatschbude mit Terminen im Portefeuille. Wir feiern – vielleicht ist das ja der Startschuss zum Politikmachen. 🙂
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Quatschbude/Treffen/2015_01_20

19.01.2015 – Zunächst einmal zur Sitzung des Vorstandes der Piraten Sachsen-Anhalt, um Datenschutzfragen zu klären. Dann warten auf Godot in der Koordinatorenkonferenz Brandenburg und schließlich zum Rest der BuVo-Sprechstunde.
Soso, das BSG findet das mit der BEO-Verifizierung also auch nicht ganz gelungen. Sehr überraschend. Leute, die Armbinden und Mützen bitte wieder ablegen und einmotten. 😀
https://dickerengel.piratenpad.de/288

18.01.2015 – Internationale Koordination – Prag 2. Tag:

Mit nur einer Stunde Verspätung geht es los (also fast pünktlich) und wir schaffen letztlich die gesamte TO mit einem letztlich doch vorzeigbaren Ergebnis.

Die anwesenden Bundesvorstände zeigen sich sehr kooperativ und teilweise ob unserer vielen Vorschläge nachdenklich.

Fazit: kein voller Erfolg, weil die internationale Teilnahme fast vollständig ausfiel; aber dadurch konnte die IK-TO doch noch umgesetzt werden. Die Nachbesprechung ergab erheblich Kommunikationsdefizite in alle Richtungen. Daran müssen wir wohl noch arbeiten.

Also für mich persönlich hat sich das Wochenende gelohnt, für ein paar Gäste wohl weniger.
https://wiki.piratenpartei.de/Internationale_Koordination

17.01.2015 – Internationale Koordination – Prag 1. Tag:

Man ist pünktlich und niemand ist da. Nach über einer Stunde kommt dann sogar der Schlüssel und das bei Regen. Na super. Der BuVo hatte sich zwischenzeitlich absentiert und wir versuchten zumindest den Sinn der Sitzung zu ergründen. Offensichtlich gab es da ein paar Missverständnisse zwischen BuVo-IK-Klausurtagung, Internationalem Piratentreffen und irgendwas dazwischen.

Gut, nach der Vorstellungsrunde haben wir dann erst einmal eine Mittagspause gemacht – typische Piratenstunde +x. Irgendwann um 15.30h haben wir Arbeitsfähigkeit erreicht und arbeiten dann die TO ab. Nunmehr auf Deutsch. 😉 Dann erleben wir eine langatmige Vorstellung der Historie der IK bis es gelingt, tatsächlich vorwärts zu kommen. Gegen 19.30h sind wir sogar mit dem wichtigen Thema Budget fast durch und vertagen uns in ein nettes Restaurant.

16.01.2015 – Ab ins schöne Prag für ein Kurz-Wochenende Internationale Koordination. Also der Begrüßungsabend war zunächst übersichtlich besucht, die Gastronomie war schick. Das eigene Hotel erwies sich als Glücksgriff, zumal mit einem Spezialtarif sehr günstig. 😀

15.01.2015 – Eieiei, ist denn schon Sonntag? Die ML des Grauens offenbart dümmliche Diktion und Duktus. Eine Probe gefällig? „Selbsternannte Retter sind für mich Störer, denen das Handwerk gelegt werden muss, damit hier wieder eine Arbeit möglich wird.“ Fragt sich, wer sich als Retter selbst ernannt hat. Aber das mit dem „Handwerk legen“ passt schon – zumindest bei Grimmelshausen (17. Jahrhundert). 😉

Und wieso kann man jetzt nicht arbeiten? Vorstandsitzungen verboten? Mumble defekt, alle LGS-Schlüssel verloren? Fragen, die das Leben stellt. 😀

Abends zunächst eine BuVo-Sitzung mit drei schicken Anträgen zur Beauftragten-GO. Aha. Man kratzt sich am Kopfe. Einzig richtig: Vertagung (gut, Antrag Nr.1 hätte man auch gleich in die Tonne treten können).
https://buvo2014.piratenpad.de/BuVo-Sitzung-2015-01-15

Im Anschluss mit erheblicher Verspätung die Marina Mumble. Es gab doch noch ein paar wenige Aufrechte für Inhaltliches und ich bekomme so einen Guerilla-Beamer. 😀
https://wiki.piratenpartei.de/Virtuelles_Vorst%C3%A4nde_Treffen_2015_01-15

Dann – hetz, hetz – in die Sitzung der AG Technik. Routine und die Dienste und Ideen nehmen zu. Schön, dass das bei uns so entspannt abläuft. Telefon bekommen wir wohl auch. 😀
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Technik/Treffen/2015-01-15

14.01.2015 – Um 04:35h wird vom Pfahlsitzer zurückgeschossen? Der arme Mann, also entweder schlaflos in … oder Bäcker. Kann man gar genug Anteilnahme zeigen. Sozusagen reflexartig kam dann die HTML-Version einer Beschwerde zur AG-KOM aus PRR.
Ich empfehle mal Google. Dann findet man solche Kommentar-Stilblüten:
http://flaschenpost.piratenpartei.de/2013/12/06/der-neue-vorstand-in-zahlen-und-fakten/#Kommentare

Abends die Vorstandssitzung des SV Potsdam mit einem umfangreichen Programm. Zunächst die technische Unabhängigkeit wiederhergestellt, dann Parteitag organisiert und den 1. Onlineparteitag auf den Weg gebracht.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Potsdam/Vorstandssitzung/2015-01-14

Spät abends dann das Echo. Irgendwas mit „Privatisierung, Bedrohungen und Lügen“. Das alte Lied. Schön fand ich die Geburt der „Drei Musketiere“. Ich/wir suche(n) jetzt nach Degen, Hut und Stiefel. Das ist doch dann ein herrliches Bild. Sozusagen von Chicken’s Gnaden. Fragt sich nur, wer den Part von Richelieu übernimmt. 😉

Man ist übrigens versucht, eine gewisse Strafprozessvollmacht zu posten, nur um die Dinge in das richtige Verhältnis zu setzen. Ach quatsch. 🙁

13.01.2015 – Die Vorstandsmail, die einen nachmittags erreichte, war gespickt mit ad hominem und den üblichen Vorwürfen, die es seit Ende 2012 so gibt. Was hätte man auch sonst erwarten sollen. 😉
Was hat man gelernt: Der LV Brandenburg betreibt gar kein Multiuser-Blog sondern 13 Einzelblogs. Da muss die AG Technik aber ganz erhebliche Kommunikationsdefizite über ein paar Jahre zur Kenntnis nehmen. Und arbeitsökonomisch ist das allemal. Muss man doch 13 Mal Updates machen. 😉 Kein Wunder, dass das Technikteam so viele Leute beschäftigt.
Außerdem geht ohne schriftliche Verträge zwischen den Gliederungen gar nichts, auch neu. Muss man sich alles merken. 😀

Abends erst die Post und dann die Technik für das Prag-Wochenende eingesammelt und anschließend zum ersten Stammtisch des SV-Potsdam seit langer Zeit und im neuen Jahr. Konstruktiv, mit „frischem“ Bier und überschaubarer Teilnehmeranzahl.

Ich bin auf die neuen Mitgliederzahlen gespannt. 🙁

12.01.2015 – Die NRW-Technik war ein mittags wenig abgeraucht und man verteilte sich auf die diversen Mumble-Server. Also da sage mal einer was von fehlender Redundanz.

Die abendliche Sitzung der AG Wirtschaft beschäftigte sich im Wesentlichen mit der EuWiKon und dem, was wir in 2015 vorhaben: AG-Wi goes kommunal. 🙂

Nebenbei in der Redaktionskonferenz wegen der PM für die EuWiKon. Zur letzten EuWiKon kam sie am Sonntag raus, da war die Veranstaltung schon zu Ende. Da dachte man…. Jedenfalls gab es einen sehr schönen Vortrag über PMs als solche vom Hauptamt (also wenn wir alle gute Journalisten wären, brauchten wir keine Hilfestellung, als würden wir ständig sinnlose Konferenzen aus Spaß und aufgrund von zu viel Freizeit organisieren). 🙁
Gut, dass der Bundesvorsitzende da eingegriffen und einfach „das mit der PM“ zugesichert hat.

11.01.2015 – Viel Piratenbackoffice. Sechs Blogs bespielt, muss ja Ordnung herrschen.
Das wird eine spannende Woche werden. 😀

10.01.2015 – Potsdam bei Wind und Wetter unsicher gemacht. Oder war es andersrum? Das müssen die kopräsenten Wellen aus der August-Bebel-Straße sein. 😉

09.01.2015 – Und schon früh am Abend ereilt einen ein neuer Erguss des allmächtigen „Teamchefs“.
Was hatte der sich nun wieder ausgedacht: Ein Skript wurde entwickelt, um $Dinge festzustellen – sucht man im Dashboard vergeblich (die AG-Technik hätte sich mal erlauben sollen, über solche Sachen überhaupt nur nachzudenken).

Also mal zum Nachdenken: Der LVBB betreibt genau EIN Blog und entwickelt ein Script um festzustellen, welche Plugins installiert sind. Da könnte man auch im WP-Dashboard nachschauen, oder?
Wenn man nun die Daten eines gehosteten Fremd-Blogs ausspähen möchte, weil man da ohne eigene Hintertür nicht ran kommt, macht das natürlich „Sinn“. Ich nenne das mal Mitschneiden des Internetverkehrs des LVBB. Man darf gespannt sein, was da noch so für Skripte existieren. Wer bei wem und wo genau den Mumble benutzt, dürfte doch auch ganz interessant sein, oder? 😀

Empfehlung: Ich glaube, am BER ist gerade ein Job frei geworden, da gibt es ja auch seltsame Chefs…. 😉

Update: Nun stellt sich heraus, dass der LVBB angeblich gar kein Multiuserblog betreibt. Da scheint doch die Kommunikation in der AG Technik all die Jahre ziemlich inkonsistent gewesen zu sein. Und die Mail bezüglich des Redakteursstatus war wohl ein Versehen. Kann mann machen. 😉

Abends dann Erfreuliches:
Die Koordinatorenkonferenz Bund mit verhältnismäßig reger Beteiligung und interessanten Fragen:
Was soll die geforderte Abkehr des BuVo die AGs bei der Bestellung von Themenbeauftragten einzubeziehen und gibt es „hire & fire“, ohne eine Stellungsnahme des Betroffenen einzuholen (gut, im LVBB ist so was normal)?
https://verwaltung.piratenpartei.de/issues/8863

Ansonsten viel Informatives aus dem unergründlichen Bereich der AGs und TBs. 🙂
http://wiki.piratenpartei.de/Koordinatorenkonferenz/Treffen/2015-01-09

08.01.2015 – Ab zum Stammtisch nebst RV-DOS Vorstandssitzung in Königs Wusterhausen. Ich fand das Arbeitsklima ziemlich entspannt und man konnte sehen, dass auch die Remoteanbindung des Schatzmeisters hervorragend funktionieren kann. Alles nur eine Frage des Wollens. Das mit der Geschäftsstelle in FFO ist eine gute Idee.

Fazit: Die Käseplatte war etwas (zu) mächtig. 😉
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Dahme-Oder-Spree/Treffen

07.01.2015 – AG Datenschutz mit guter Beteiligung und intensiven Agendasetting.
http://wiki.piratenpartei.de/AG_Datenschutz/Protokoll/2015-01-07_-_Protokoll_AG_Datenschutz

Dann die umfangreiche Vorstandssitzung des SV Potsdam vorbereitet. Die wird wohl etwas länger dauern. 🙂

06.01.2015 – Da der geniale „Teamchef“ das Potsdamblog abschalten will, für eine Alternative gesorgt, wäre ja schade, wenn der Content untergeht.

Abends dann beim PPI-Vorstand. Wenn eine Vorsitzende über drei Monate nichts tun, wird sie vom Amt entsorgt – könnte man als Blaupause verwenden.
Und dann gab es ja noch eine seltsame Entscheidung eines Schiedsgerichtes. Also, eine geheime Sitzung ohne Gewährung rechtlichen Gehörs ist keine Gerichtsverhandlung, sondern eine Farce.

Was gab es noch: Wir machen eine Online-Generalversammlung und überstimmen dieses Schiedsgericht einfach, anstatt einen Belgischen Gerichthof anzurufen.
http://wiki.pp-international.net/PPI_Minutes_2015-01-06

05.01.2015 – Es geht weiter. Trotz Protest-Bart am Orgatreffen der EuWiKon teilgenommen. Also mein Bauchgefühl grummelt noch.
http://euwikon.eu/wordpress

03.01.2015 – Updates, Bugfixes und Updates. Was man halt so an einem Samstag macht.

02.01.2015 – Endlich Systemupgrades umgesetzt, die schon eine Weile auf sich gewartet haben. Und Datenschutz scheint wichtig zu sein. Ja, ist so. 😉

01.01.2015 – Neujahr, war sonst noch was?