Mein-Pirat-Privat-Blog 2016

2016

Vorwort und Warnung:

Dies ist ein Blog eines Vielarbeiters in der Piratenpartei – völlig subjektiv, unausgewogen sarkastisch und teilweise zynisch. Ich habe Anfang 2010 damit angefangen, um mich später an die Dinge, die mich geärgert oder erfreut haben, erinnern zu können. Klarnamen oder persönliche Angriffe wird man vergeblich suchen. Allerdings ist nicht auszuschließen, dass der eine oder andere Leser meint sich wiederzuerkennen. Die unterschiedlichen Reaktionen auf meine Gedanken sind eine spannende Erfahrung. 🙂 Leider ist etwas viel #Mimimi dabei, aber vielleicht wird es ja besser.


31.12.2016 – Alle 25 Blogs gesichert und eine Art „Jahresabschluss“ im Piratenbackoffice gemacht. Dazu kamen dann gewisse Datenschutzangelegenheiten.
Jahresendshow. Man kann nur hoffen, dass 2017 besser (nichts dass jemand denkt, privat oder geschäftlich wäre es ein schlechtes Jahr gewesen, aber die restliche Welt kann man knicken).

Was war sonst noch:
I.
Ärgerliche Austritte, die man durchaus auch als Tritt in den Hintern auslegen darf.
II.
Statische Website des Bundes. Cool! Wenn die Reparatur wie bei der PP-International.net läuft, gratuliere ich jetzt schon. Google-Cache schon mal sichern bitte. 🙁
III.
Eine Jahresschrift des #LaVoBB. Ich sehe schon die Massen strömen und die Ärmel hochkrempeln. Aber was soll‘s, nehmen wir mal an, es seit gut gemeint. 😉
IV.
Den Beziehungsstatus einiger Freundschaften überprüft und je nach Ergebnis berichtigt. Das gibt dann weniger Stress. 😉
V.
Irgendwie hat es dann doch noch geklappt mit dem Rechenschaftsbericht der Piratenpartei 2015 und auf dem allerletzten Drücker wurde das Teil beim Bundestag abgegeben.
Natürlich musste die Beförderung schon aus Zeitgründen auch noch persönlich geschehen und man kann nur denjenigen danken, die so viel Nachtarbeit da rein gesteckt haben.
Mögen denjenigen, die das erneute Chaos verursacht haben, eine ganz schlechte Zeit bevorstehen und mögen sie in der Hölle schmoren.

30.12.2016 – Stand ja auf der ToDo-Liste: die Stadtgeschäftsstelle umgebaut und endlich den Geschirrschrank montiert und an die Wand gebracht, das Ganze mit der Posttour abgeschlossen. Sieht sehr alles viel besser aus, auch mit mehr verfügbaren Platz.
Abends dann Piratenbackoffice und Blogpflege und den einen Rant „2017- wir müssen reden“ ins Netz gestellt. Mal sehen, was 2017 antwortet. 😀

Ach ja, eine von zwei Firewalls der Bundes-IT ist dann auch Schrott. Wir gehen langsam dem Chaos entgegen. Sparkurs zahlt sich selten aus. Ach waren die Zeiten noch schön als wir Hunderttausende für BPTs und Flauschcons zum Fenster rauswerfen konnten (wer hat eigentlich den Teppich und das Sofa?).

29.12.2016 – Das Büro qualmt immer noch, aber jetzt ist Schicht. 😀
Abends gerade rechtzeitig zur BuVo-Sitzung gekommen. Es gab sogar etwas zu besprechen, das Budget zum Beispiel. Einzig störte „Internationales“, daher wurde das letztlich vertagt. Immerhin werden die Pflichtbeiträge nicht mehr der Internationalen Koordination belastet. Mal sehen, wie das weitergeht.
https://buvo2016.piratenpad.de/Buvo-Sitzung-29-12-2016
https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/Buvo_2016-12-26.ogg

Dann noch eine Nacht mit Technikfragen verbracht. Irgendwas mit nicht vorhandenen Datensicherungen.

28.12.2016 –
Das Büro qualmt, Jahresabschlüsse und letzte Rechnungen überweisen. Man will ja nichts doppelt buchen müssen, RAP und so.
Abends gab es noch eine Orga Sitzung zum Thema „March-to-Aleppo“. Also mehr können wir nicht tun, als zu aggregieren und Angebote zu machen. Die Herrschaften sind ja schließlich erwachsen.
Dann den Rest dieses angeblichen #piratenfrei verbracht.

27.12.2016 – Ach ja, das hat ja nicht lange gedauert, bis hier jemand diesen „March-to-Aleppo“ ganz doll blöd findet. So wie „Free-Tunesia“ und „Free-Egypt“. Hatte damals™ ja auch nichts gebracht, angeblich. Hatte es doch.
Natürlich ist es unangenehm, wen die Egomanen dieser Welt mit dem Finger am Roten Knopf daraus später Stellvertreterkriege machen. Aber davon wollte hier ja niemand etwas wissen.

Ich wurde befragt, ob denn der #LVBB „was macht“. Die Antwort fiel leicht: Ein LV, der derartig unpolitisch ist und noch nicht einmal seine mediale Außenwirkung im Griff hat, von Leitungsseite an keiner Vernetzungssitzung teilnimmt, ist schlichtweg zu nichts in der Lage, außer zu streiten, ob man PMs auch an Mitglieder veröffentlichen sollte. #TraurigDas

26.12.2016 – Leider bisher ist nur ein 1-Mann-Team in der Redaktion „March-to-Aleppo“ aktiv. Hoffen wir mal, dass das bald besser wird. Dafür kommen schon die ersten Abmahnungen, weil man Twitterbilder „öffentlich“ stellt. Schwachsinn at it’s best.
Mir gefällt dieses WP-Theme übrigens ziemlich gut. Sehr viele Features, wenn auch alles sehr versteckt, dafür liefert der Autor sogar eine Anleitung mit.
Dann folgten eine Menge an Technische Arbeiten, Festplatten putzen, DNS verbiegen, Datensicherungen aufräumen. Runde 500 GB mal so eben gewonnen.

Die Owncloud glüht und da werden die 2 Terrabyte wohl bald knapp werden, zumal Dropbox den „Public-Folder“ bald abschafft. Idiotisch, aber zwingt einen dazu alles umzustellen und die Links in allen betroffenen Sitzungsprotokollen im Wiki auszutauschen. Man hat ja sonst nichts zu tun. 😀

25.12.2016 –  Man gönnt sich ja sonst nix und da die Helferlein ganz dolle auf Tauchstation sind: Orga March-to-Aleppo und auch noch eine Orga-Sitzung dazu.

Das bedeutet neben technik-pimpen auch noch Blogpflege und planen und weiß ich was sonst noch alles. Es ist ja freiwillig.
https://www.marchtoaleppo.de

Was war sonst noch?
I.
Aha, man will also eine neue Piratenpartei gründen, aber unter anderem Namen, weil der hier verbrannt sei. Ist ja ganz einfach und deswegen sind alle Derivate auch gescheitert. Und zwar kläglich. Vielleicht sollte man mal den Fokus auf die Inhalte lenken. 😉
II.
Und da es ja sonst keiner tut: Vielen Dank an den letzten Mohikaner, der auch Weihnachten einen defekten Server flickt.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/index.php?title=LVBBTec/Logbuch&diff=109907&oldid=109906
III.
Es kommt eine Entschuldigungsmail aus einer Ecke, aus der ich sie nicht vermutet hätte. Das irritiert und veranlasst 2017 neu zu denken. Sollten andere vielleicht auch mal probieren.

24.12.2016 –
 Die ganz andere Weihnachtsgeschichte erzählt. https://piratenbrandenburg.org/2016/12/eine-ganz-andere-weihnachtsgeschichte
Was macht den noch? Den Piraten-Jahresplaner fertig gemacht, den Bu-Press-Kalender aufgesetzt und die AG Technik gepimpt.
Dann einen schönen 24. Dezember gehabt und Verstärkung für den Abteilung Attacke bekommen. Man ist das ein heißes Teil; endlich kann man mal aus einer ganz anderen Perspektive live berichten.

Und wer es genau wissen will:
YUNEEC Typhoon H Pro mit Intel RealSense Technologie Hexakopter (CGO3 plus Kamera 12 MP, 4K UHD Videofunktion, 17,8 cm (7 Zoll) Touchscreen, Intel-Prozessor) schwarz
Jaja, ich weiß, was alle denken. Ich denke an #ToysForBoys 😀

23.12.2016 –  Degussa ist ja auch so ein Laden, da fühlt man sich als Kunde pudelwohl. 🙁
Der Bürostress geht zu Ende, mit den Mitarbeitern die japanische „Fusionsküche“ getestet (lecker) und dann ab zum Filmeabend. Die Vorstufe zum „wie vergisst man 2016“.
Zwischendurch durfte man den Totalausfall der BundesIT (also der Technik) wahrnehmen. Irgendwas mit einem Bug in den Switchen. Tja und da wird dann schon mal die Datensicherung mitgerissen, das Offsite-Sicherungskonzept wurde ja vom besten Technikvorstand aller Zeiten aus Kostengründen gestrichen. Macht ja nix, jetzt dürfen viele Menschen den ganzen Mist in ihrer (unbezahlten) Freizeit wieder einrichten. Soviel zur #Kompetenz. Zumindest gibt es jetzt die Möglichkeit, das zu ändern, also das Konzept.

22.12.2016 –  Tata! Das AG-Technik-Blog erblickt das Licht der Welt – ein kleines Weihnachtsgeschenk an alle. Eine gute Möglichkeit, unsere umfangreichen Services ausführlich erklären zu können. Im Wiki ist das ja immer gewissen Trollen ausgesetzt und schnell kommt der Copywrongs-Hinweis. Und nachher kommt noch jemand auf die Idee, die AG Technik würde im Wiki wohnen. 😀 So bleibt dann nur der Twitter zum Schimpfen.
https://www.ag-technik.de

Und Tata! (2) das Veranstaltungsrack ist fertig gestellt – auch ein kleines Weihnachtsgeschenk an alle. Fehlt nur noch die Taufe mit Disconebel und Lasersternen (beide Geräte vorhanden!).  #EchtNerdig
https://www.ag-technik.de/dienste-n-z/veranstaltungstechnik/veranstaltungsrack

Und da man nichts zu tun hat, die Orga für March-to-Aleppo Kampagne aufgebaut. Nun muss da noch jemand ran, der $Dinge einpflegt.
https://www.marchtoaleppo.de
Dann kam noch Datenschutzgedöns und die Posttour Potsdam. Reicht ja auch.

21.12.2016 –  Jahresendstress im Brotjob und abends eine Sitzung unseres #LaVoBB. Ich gehe mal nicht näher auf die verschiedenen (unerfreulichen) persönlichen Gründe ein, da ist Anteilnahme angesagt.
Aber es ist schon schwierig, wenn dieser Zustand nun 179 Tage = 50% der Amtszeit anhält und jetzt erstmal Feiertage und der Jahresanfang und und und kommt. Die Bilanz ist ernüchternd. Von „der Technik“ weiß man auch nicht wirklich etwas mehr.
Was war sonst noch: wir benötigen jetzt mindestens 30 Menschen, um die ganzen schicken neuen Aufgaben (Schreibtischjobs) zu erledigen. Dann geht das in Zukunft alles ganz schnell. Ich stelle mir schon jetzt die Beauftragten-Konferenzen vor. So als Berichtswesen am Anfang einer Vorstandssitzung. Das passt. 😉

Hört man eigentlich so als nicht informiertes Mitglied irgendwas von diesem #LVBB? Wo? Selbst mit dem Antrag, dass die Pressemitteilungen auch an die Mailingliste verschickt werden sollen, tut man sich sehr schwer.
Mal überlegen: eine PM soll Medien bewegen, um über uns zu berichten. Dann liest das das gemeine Mitglied und freut sich vielleicht oder ist sogar informiert. Aber die Quelle kann Mensch nicht abgleichen; vermutlich ist das so eine Art „die Wahrheit würde Dich sehr verunsichern“.
Da das total intransparente „Presseteam“ ja eine PM nach der anderen über einen super professionell aufgearbeiteten Verteiler raus jagt, würde das vermutlich die Mitglieder überfordern. Oder den Mailingserver oder oder oder.
Der Rest war zäh wie Leder und abgebrochen wurde die Sitzung wegen Zeitüberschreitung, hat ja auch eine halbe Stunde später angefangen.

Sogar nicht beherrschbare Mumble-Trolle waren da (tja, die BB-Mumble-Show ist ja nicht so einfach administrierbar – Dinge die fehlen). Schöne Festtage auch.
https://lavo-bb.piratenpad.de/305
https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/LAVOBB_2016-12-21.ogg

20.12.2016 – Jahresendstress im Brotjob und abends das TeamPolGf. Aha, ist eigentlich alles was mir dazu einfällt. Ich glaube, der Neuanfang ist verflogen und wir machen einfach so wie bisher. 🙁
https://team_polgf.piratenpad.de/2016-12-20-Teammumble

Spätabends war dann noch der Gourmetmumble der AG Quatschbude. Offensichtlich ein Totalausfall. Kann man nicht ändern.

19.12.2016 – Darüber nachgedacht, dass der Postillion mal wieder recht hat:
http://www.der-postillon.com/2016/12/2016-startet-endspurt.html
2016 war wirklich ein sehr unerfreuliches Jahr.

Es folgte die Blogpflege, Nr. 24 und Nr. 25 aktiviert.

Dann Datenschutzgedöns und abends die „Neue Bundespresse“. Sehr mühsam das, wenn der neu Chef ins Off ruft, ob sich jemand melden könnte und keiner von den ca. 40 Anwesenden antwortet.
https://pressepad.piratenpad.de/R-2016-12-19
Danach habe ich eine „total polarisierende“ Moderation der BuVo-Sprechstunde gemacht. Meine Mitstreiterin war irgendwie nicht da.
Hmm, und nun? War es doch nicht so polarisierend? Jedenfalls musste ich nicht x-mal nachfragen, ob denn jemand zum Saalmikro springen möchte. Also muss es ja wohl ganz gut gelaufen sein. Auch die Kinder, die mal Vati antesten wollten, wurden auch wieder ganz friedlich. Von mir aus gerne wieder.
https://dickerengel.piratenpad.de/398
https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/BuVo_Sprechstunde_2016-12-19.ogg

18.12.2016 – Die Reste des SPT Potsdam transportiert und die Ergebnisse im Wiki verarbeitet. Danach folgten mindestens ein Aspirin und das Piratenbackoffice einschließlich dem fleißigen Lesen von seltenden Rechtskommentaren. 😀

Was war sonst noch?
I.
Böses „Ich hasse Euch alle“ Flaming auf der #MLDG, sehr zielführend. Das Unlogische daran ist, dass man seit geraumer Zeit behauptet, die ML überhaupt nicht (mehr) zu lesen, aber trotzdem reagiert.
Freut bestimmt diejenigen, die seit Jahren – teilweise recht erfolgreich – versuchen, den #LVBB durch gezielte Desinformation und Mobbing auseinander zu treiben. 🙁
II.
Ruthes Weihnachten immer wieder vom Feinsten:

III.
Kuba scheint zu trenden. 😉

17.12.2016 – So, nun die 3. Hauptversammlung des SV Potsdam in 2016, diesmal in der Stadtgeschäftsstelle, übersichtlich besucht, aber so ist das in diesen Tag wohl überall.
Das lief ganz ordentlich durch. Und Kommunalpolitik wurde auch gemacht (erstaunte Gesichter bei den Gästen).
Dass wir das Thema „Vorstandskooption“ behandelt und dazu beschlossen haben, wir vermutlich wieder so eine Blaupause für die Gesamtpartei.
Das kleine Abschlussgeschenk an alle Anwesenden, unsere neue SV-Potsdam-Leuchte, sorgte dann für erfreute Gesichter.

Danach das Highlight, die Fahrt mit der historischen Straßenbahn hin zu unserer Weihnachtsfeier mit Privathalt. Da machen wir unseren nächsten Landesparteitag drin – der Gag schlechthin.

Und eine Erinnerung gab es auch:

Die Weihnachtsfeier war für Potsdamer Verhältnisse ordentlich besucht, sehr schmackhaft und gesellig.

16.12.2016 – Ein wenig freitägliche Blogpflege und Potsdam-Orga.
Abends Koordinatorenkonferenz, ganz unterhaltsam 90% der Mumble-User anwesend. 😉
http://wiki.piratenpartei.de/Koordinatorenkonferenz/Treffen/2016-12-16

15.12.2016 – Wieder Datenschutzgedöns, dann Orga für die Hauptversammlung des SV Potsdam und abends Marina Mumble. Irritiert fragten ein paar, warum da „Marina Kassel“ (immer noch) als Kanalüberschrift steht. Tja, man kann im Mumble halt nichts mehr editieren.
https://marina.piratenpad.de/19

Es folgte eine 25-Minuten-BuVo-Sitzung – Fazit: Jegliche Inspiration fehlt.
https://buvo2016.piratenpad.de/Buvo-Sitzung-15-12-2016

Dafür dann eine ganze andere Art von Sitzung, die der AG Technik Brandenburg. Mehr Freude am Partei-Leben muss nicht haben, zwei neue Mitglieder auch „schanghait“.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Technik/Treffen/2016-12-15

14.12.2016 – Letzte Einbauten für das Veranstaltungsrack. Jetzt kommt nur noch etwas Audio-Verkabelung und der „Weihnachtswunsch“ ist fertig. 😀
Nachmittags x-te Fortbildung im Datenschutz (EU-DSGVO, „Welches Schweinderl hätten S‘ denn gern?“)
Es folgten die Newsletter SV Potsdam und den #LVBB (aber wir haben ja nichts). 😀
Dann Datenschutzgedöns, Rest #piratenfrei

13.12.2016 – Weitere Rechtsfragen geklärt und nachmittags x-te Fortbildung zur Datensicherheit (was passiert, wenn die Scheunentore offen waren).
Abends zum TeamPolGf.. Etwas mehr als nur Berichtswesen (der #LVBB glänzte wieder mit Abwesenheit, benötigt keine Kenntnis von Kampagnen und Wahlkampf).
https://team_polgf.piratenpad.de/2016-12-13-Teammumble

Danach Internationale Koordination, wie üblich ohne BuVo-Beteiligung und viel Neuigkeiten aus der restlichen Welt.
https://wiki.piratenpartei.de/Internationale_Koordination/Treffen/2016-12-13

12.12.2016 – Recht früh zur Orga-Sitzung der TOSIP um festzustellen, dass diese Sitzung noch zwei Stunden früher angefangen hat. Aha. Einladung fehlte auch. Kann man nichts machen. Dann Blogpflege (geschenkte Zeit nutzen), Rechtsfragen und Technikfragen geklärt.
Abends dann zur Sitzung der „Neuen Bundespresse“. Man bemüht sich redlich, ansatzweise den alten Standard wiederherzustellen; leider macht kaum jemand mit.
https://pressepad.piratenpad.de/R-2016-12-12

Anschließend noch tolle Datenschutzangelegenheiten geklärt. 🙁

11.12.2016 – Wieder Blogpflege und das Sponsoring Konzept für die Pirate Secon fertiggestellt. Habe gelesen, dass man Transparenz möchte, geht übrigens ganz einfach. Dann noch etwas Datenschutzgedöns.

Was war sonst noch:
I.
Zur Erinnerung: Dieser Sonntag ist mein 2771. Versuch, die Weltherrschaft zu ergreifen! Am 28. Juli gebe ich einen aus!

II.
Weihnachten steht vor der Tür. Hier ist die Antwort:

III.
Ein Bonmot aus der StVV Potsdam
Dieser Weg bedarf aufgrund seines Funktionszusammenhangs keiner Beleuchtung“. Der Mann hat noch mehr von diesem Behördensprech auf Lager. Einfach mal einschalten. Die nächste StVV ist am 25.01.2017 (sofern die Herrschaften das richtige Jahr einstellen). 😉
https://egov.potsdam.de/bi/si010.asp?MM=1&YY=2017
Live dann hier:
https://www.potsdam.de/kategorie/svv-live-stream
IV.
Irgendwas mit Dackel und Pudel in der Quatschbude. Aha.
V.
Sehr empfehlenswert (insbesondere Folge 2): Die Radio1-Serie zu Cannabis (gut, bei unseren Mitgliedern wird das mehrheitlich nicht so gut ankommen, ist ja wie bei queer, wissen schon) – Update.
Folge 1
Folge 2
Folge 3
Folge 4
Folge 5

10.12.2016 – Wiki-Basteltag insbesondere, was die Koordinatorenkonferenz anbelangt und Datenschutzgedöns.

09.12.2016 –Die Mitgliederanschreiben für den SV Potsdam verschickt und alle 23 Blogs mit Updates versehen und überall feucht durchgewischt. 😀
Abends eine müde Sitzung der Orga für die Pirate Secon. Nichts Neues möchte man schreiben.
Da war die 1. Sitzung zur Orga des EU-Wahlkampfes doch schon besser. Ich finde, das läuft gut an.
https://wiki.piratenpartei.de/Wahlen/Europa/2019/Treffen/2016-12-09

08.12.2016 – Hektischer Donnerstag im Büro. Nachmittags zur Orga-Sitzung der TOSIP für das 10. Toleranzfest, sehr gute Arbeitsatmospähre.
Abends noch eine müde Orga-Sitzung zur #AVBB171. Nichts Neues möchte man schreiben.
https://lavo-bb.piratenpad.de/30

07.12.2016 – Mit vereinten Kräften die Herrschaft über die Social-Media des SV Potsdam zurückerobert, jetzt haben endlich alle Zugänge, hat ja nur zwei Jahre gedauert. 😀
Nachmittags dann bei Sitzung Stadtverordnetenversammlung Potsdam. Es startete langsam, die Vorsteherin war etwas von der Rolle und irgendwie lag Nervosität in der Luft. Was so alles beschlossen wurde kann man aaO. nachlesen. Aber da war ja noch die Nachwahl für den rausgeschmissenen Baubeigeordneten. Das ergab dann doch ein politisches Erdbeben, weil der Kandidat auch im 3. Wahlgang scheiterte. Danach kündigte die Fraktion der Grünen/B90 die Rathauskooperation auf (übrigens ein sehr merkwürdiges Konstrukt). Das wird jetzt lustig in Potsdam, meinen Kommentar gibt es hier: https://potsdam.piratenbrandenburg.org/2016/12/ein-politisches-erdbeben-in-potsdam
Es folgte die Posttour Potsdam und die Teilnahme an der Vorstandssitzung des RV DOS. Letztere war unaufgeregt wie immer und erbrachte schon einmal die Zustimmung für das neue Konzept für das Gläserne Mobil, das auf der HV vom SV Potsdam abgestimmt werden soll.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Potsdam/SPT2016.3/Antragsportal/Sonstiger_Antrag_-_002
https://revo_dos.piratenpad.de/283

Danach kam dieses #piratenfrei. 😀

06.12.2016 – Aufgrund der hohen Anzahl von Termindokumenten (also Einladungen nebst Anlagen) habe ich einen „besonderen Terminkalender“ ins Potsdam-Blog eingepflegt. Da kann man sich die Anlagen ganz einfach herunterladen und die ML wird nicht gequält.
http://www.pirat.ly/8465g

Abends gab es die Sitzung des TeamPolGf. mit etwas Inhalt (ohne den Vertreter des #LVBB), Wahlkämpfe und so. Der Skurilitäten-Preis geht an den #LVSH, will man doch die AV für die BTW17 erst nach der LTW17 in SH machen. Dann hat man ja genügend Zeit um Unterschriften zu sammeln (so 2 Wochen), machen Piraten mit links. 🙁
https://team_polgf.piratenpad.de/2016-12-06-Teammumble

Im Anschluss die Sondersitzung der Internationalen Koordination zum Budget. Als hätte man geahnt, dass das beim SM-Club schief geht. Tja wir waren da, der BuVo nicht. Ab 23.30h haben wir dann $Dinge getan. Geduld hat ja Grenzen.

05.12.2016 – Ein recht arbeitsintensiver Montag, das Jahr neigt sich ja dem Ende zu. Abends eine schöne Vorstandssitzung des SV Potsdam, leider mit einem hohen Wortanteil des 1V. 😉
Socialmedia bekommt jetzt richtig Rückenwind und eine „olle“ Straßenbahn haben wir uns auch für den Transfer am 17. von der HV zur Weihnachtsfeier ausgesucht. Wird episch. 😀
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Potsdam/Vorstandssitzung/2016-12-05

Dann etwas verspätet (s.o.) an der Sitzung der neuen BuPresse teilgenommen. Da tauchten plötzlich Zombies im Mumble auf! Nein, bitte nicht. Vermutlich werden wir jetzt die professionellste Truppe aller Zeiten bekommen, also eine GröAZPress. Nur Fachleute dabei. Eventuelle dürfen ein paar „Ehemalige“ auch weitermachen. Mal sehen: Das blaue Formular für den Passierschein A38 oder so.

https://pressepad.piratenpad.de/R-2016-12-05
Quasi übergangslos folgte eine einsame BuVo-Sprechstunde des 1V (…allein zu Haus). Ob das mit dem Dauer-Rechtfertigungsmodus eine gute Idee ist? Also ich warte immer noch auf „den Plan“, „die Teams“ usw.. Unterstützung seitens der Kollegen sieht meiner Meinung nach anders aus.
http://www.pirat.ly/44rst
https://dickerengel.piratenpad.de/397

04.12.2016 – Verwaltungstreffen Tag 2
Ein völlig überfüllter Tagungsraum lud zur kuscheligen Arbeitsatmosphäre ein. Es tagte der Schatzmeisterclub und wurde dem Kürzel „SM-Club“ vollständig gerecht.
„Verteilung des Mangels“ traf es sehr gut. Verschiedene Argumentationslinien zeigten doch sehr schön die Zugehörigkeit zur jeweiligen Bubble. Es gab sehr spannende Budgetwünsche und ein „Nein-doch-Oh“ beim Abgleich mit den vermutenden Einnahmen. Das zum Realitätsgefühl der Wünschis.
Positiv war die grundsätzliche Öffnung hin zur sinnvollen Einnahmeerhöhung. Mal sehen, wie lange das hält und ob sich Mühe für die Konzepte lohnt, wird man sehen.
Warum der P-Shop bei ca. 30.000,00 EUR Umsatz 16.000,00 EUR Zuschlag für Personal bekommt, erschließt sich mir zwar nicht, aber die Bubble hilft. Wenigstens darf die KoKo wieder einkaufen, auch schon mal was. 😉
Dafür hatte man „Internationales“ beim Budget ganz und völlig vergessen, sogar die Jahresbeiträge. Kann man machen, ist aber nicht gut. Mal wieder Arbeit für die Tonne. :-/
Wohin soll denn die Kohle so gehen:
24.000,00 EUR Bundes-IT
23.500,00 EUR Veranstaltungen
16.000,00 EUR P-Shop
64.688,00 EUR Presse/ÖA
50.138,00 EUR
Grundversorgung Bereich Wirtschaftsprüfer, Versicherung, Sagex
also rund 180.000,00 EUR. Man darf gespannt sein, ob die Miete bezahlt werden kann. 😉

Am Rande gab es dann noch eine „ideenreiche“ Interpretation der Satzung seitens der Mitgliederverwaltung. Man habe da Entscheidungsbefugnis. Aha. Na dann.

Ein wenig SAGE-Nachhilfe beendete das Arbeits-Wochenende und dafür durfte ich sogar vom Katzentisch weg. 😀
Die Rückfahrt verlief deutlich flotter und der Nebel wurde einfach aerodynamisch beseitigt. Abschluss beim leckeren Steak.

Fazit: Ein insgesamt schönes und auf gewisse Art sehr unterhaltsames Treffen.

Was war sonst noch?
I.
Statistik (Faulheit überwunden):
Bastian (Diskussion | Beiträge) [161 Aktionen in den vergangenen 60 Tagen]
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Spezial:Aktive_Benutzer
II.
Bonmot vom Verwaltungstreffen: „Ich bin der Bundesschatzmeister ohne Schatz“.
III.
Heija Island, da geht noch was:
http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_79721544/piratin-soll-neue-regierung-in-island-bilden.html
IV.
Die Landesweihnachtsfeier wurde mangels Anmeldungen abgesagt. Na wie gut, dass die Potsdamer ihre Planung einfach fortgesetzt haben; für die Karnivoren gibt es einige viele Gänse und die Veganer bekommen auch etwas auf den Tisch.
V.
Irgendein Dialog um den kommenden Onlineparteitag, „Nein-doch-Oh“. Man merkt sehr deutlich, wer informell auf der Höhe ist. Hat bestimmt was mit „Mate“ zu tun. 😉

03.12.2016 – Verwaltungstreffen Tag 1
Großer Unterschied zum #VWT161 : diesmal gab es eine eine Sitzungsleitung und eine rudimentäre TO. Will heißen, wir haben nicht wieder Barcamp gespielt.
Die „Interviews“ waren sehr durchwachsen und vollständig im Kontext zu a) „Ich-kenne-mich-da-nicht-aus“ und b) „langweilig-ich-weiß-das-schon-alles“
Natürlich blieben die Herm-Schlumpf‘schen Spitzen nicht aus (dabei ist witzig, wer sich auf welche Art und Weise ein „Ticket-nach-Weimar“ besorgt hat – Hamburg hilf!).
Abends gab es dann „Party“ (Leute, wir sind hier im Osten) im Keller. Naja. Wenigstens war etwas Ähnliches wie Bier da. Internetz war aus und letztlich hatten wir dann doch eine nette Gesprächsrunde – Piraten wuppen das! Immer!

02.12.2016 – #TGIF und Piratenbackoffice. Dann nach Weimar zum Verwaltungstreffen. Mühselig durch diverse Staus und Umleitungen. Weimar!!!
Abends dann noch ein paar Datenschutzangelegenheiten geklärt und bei einer „Helene-Fischer-Gedenkveranstaltung“ Wildbrett vertilgt. Wenn man sich fragt, warum die Republik etwas merkwürdig ist: Hier gab es DIE Antwort.
Katzentisch war auch inklusive und eine relativ eingeschränktes Begrüßungsritual. Vermutlich muss das so. Die Zimmerbar war dann schon etwas ergiebiger. 😉

01.12.2016 – Hehe, es ist mal wieder der letzte Monat im Jahr und wir wollten noch so viel machen. 😉
Daher lieber Finanzfragen geklärt und auf Wunsch eines einzelnen Herrn das Budget der Internationale Koordination neu kalkuliert.
Dann gab es einen Anruf zum Fundraising (1 Stunde! Verzweiflung?) und einen Erklärbär, dass ich vieles ganz gerne mache, aber nicht (mehr) für die Tonne. Umdenken ist angesagt!
Wenn man in diesem Saftladen 15.000 EUR für eine „Fundraising-Software“ bewilligt, ohne ein Konzept zu haben, macht es durchaus Sinn, über das nachzudenken, was Geld bringt und wenig kostet. Aber wer hört da schon zu?
Nachmittags einen Ethernet-Server aufgebaut. Aha, so geht das. 😉

Abends dann eine mit Spannung erwartete BuVo-Sitzung. Fazit: Welche Krise? Alles nicht so schlimm, wir haben das supi voll durchgeplant.
Was war anstatt dessen wesentlich? Richtig: der Subtext und den kann man sich gerne auf der Aufnahme anhören.
https://buvo2016.piratenpad.de/Buvo-Sitzung-01-12-2016
https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/BuVo_2016-12-01.ogg

Aso, irgendwas zur Wahl des zukünftigen Bundespräsidenten wurde auch erwähnt und ganz dolle sattelfeste Aussagen zum Verfahren. Protipp: Entweder das Verfahren verstehen oder jemanden fragen, der sich auskennt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Bundesversammlung_(Deutschland)

30.11.2016 – Datenschutzgedöns und nervige Diskussion über Reisekosten Dritter abgearbeitet. Ansonsten #piratenfrei

29.11.2016 –Technikgespräche und abends Teilnahme an der Sitzung des TeamPolGf..
Leider nur Berichtswesen ohne den #LVBB und keine Diskussion zum Rücktritt BundesPR. Nun, war ja auch nur eine Erdbeben.
https://team_polgf.piratenpad.de/2016-11-29-Teammumble

Danach war ein Höflichkeitsbesuch in der Internationalen Koordination angesagt, weil es da $Dinge zu bereden gibt, nur war kein BuVo anwesend. Ja-nee machen wir später. Dafür kam BigArne rein und erzählte vom „Krieg“ und das war auch ganz nett.

28.11.2016 – Rückreise vom Treffen der BundesIT in der Südpfalz (via SCN) und ab ins Office. Dann Blogpflege erledigt und Datenschutzangelegenheiten geklärt.
Abends Teilnahme an der Sitzung der BundesPR, die recht harmlos anfing, bis auf den Punkt „Sonstiges“. Da trat das Leitungsteam einfach mal geschlossen zurück. Die anwesenden Mitglieder des Bundesvorstandes taten erstaunt, obwohl sie vor der Sitzung alle miteinander geredet haben, offensichtlich nicht in der gleichen Sprache. Wir bewegen uns auf Bremen ff. zu.  Das ist nicht lustig™. 🙁
https://pressepad.piratenpad.de/R-2016-11-28

 

27.11.2016 – Besprechung BundesIT Tag 2
Der zweite Tag ging auch pünktlich los und man beschäftigte sich zunächst mit der Aufzählung einer Unzahl an Applikationen, die im Bund laufen, manche hatte man sogar etwas auch den Augen verloren. Insgesamt eine spannende Zusammenstellung von einer enormen Anzahl an Hardware und Diensten, sozusagen die erste ihrer Art.
Ein telefonisches Grußwort des 1V und ein angenehmes Abschlussgespräch rundete die Sache ab. Die Frage bleibt, welche Alternative das Ganze ersetzen könnte und welche Manpower. Da gibt es ja seltsame Pläne, insbesondere aus dem Floristenbereich. 😉
Bei der Feedbackrunde wurde als Redeball das „Bondagehörnchen“ geworfen, leider mit Nebenwirkungen für empfindliche Körperregionen. 😀

bdsm_hoernchen Der Tagungsort war wieder sehr in Ordnung, Logis und Kost insbesondere.

bundesitmittag
Und natürlich alles ganz geordnet. 🙂

Was war sonst noch:
I.
Super, wie sich so ein KV-Vorstand outet (Rechtschreibung wurde so gelassen):

06:20 A: lieber G., du kannst Bastian reinholen woimmer du willst, das ist aber der Bereich wo (nicht nur) ich dann weg bin
11:42 Bastian: Ist ja spannend.
11:49 G: finde ich sehr traurig, dass persönliche Animositäten fortwährend auf Kosten der Partei ausgetragen werden. Es waren drei Gliederungen die für Hertha eine launige Einladung geschrieben haben, also sollten sich auch alle drei Gliederungen jetzt äussern.
16:04 A: wenn ich so etwas lese, bekomme ich Pickel; nein, Mitglieder müssen der piraten müssen nicht mit Menschen zusammenarbeiten, die gegenüber anderen Piraten hetzen und beleidigen
16:04 A: Piratenarbeit ist freiwillig und ich suche mir aus mit wem ich zusammenarbeiten möchte
16:06 A: dies hat genau nichts mit „persönlichen Animositäten“ zu tun und ist gegenüber Mitgliedern die bis heute davon betrofen sind eine frechheit

Mit anderen Worten, wer nach dem Problem im #LVBB sucht, findet es hier (A). Man beachte auch, wann da jemand Zeit für die Schmähungen findet (vermutlich noch vor dem morgendlichen Mate-Tee – ist dann so anti-latte).

II.
Sehr empfehlenswert (insbesondere Folge 2): Die Radio1-Serie zu Cannabis (gut, bei unseren Mitgliedern wird das mehrheitlich nicht so gut ankommen, ist ja wie bei queer, wissen schon).
Folge 1
Folge 2
Weiteres demnächst.

III.
Schöner Erfolg für unseren Kai bei der LOS-Landratswahl 6,9% mit Spitzenwerten von über 20%. Hat was 😉

IV.
Zutreffendes von Ruthe im Geist der Zeit (Interview mit Thomas Walodnik) :

26.11.2016 – Besprechung BundesIT Tag 1

Nach Verlassen des „Turmzimmers“ einer angemessenen rituellen Waschung und dem Frühstück ging es los.
Ich hatte eigentlich einen etwas anderen Fokus, aber tatsächlich machte es Sinn, sich erst einmal um die Doku bemühen. Der 1. Tag stand im Fokus der Hardware und Topologie. Es ist erstaunlich, was da zusammengetragen wurde. Letztlich auch wie überfällig die Auflistung gewesen ist. In 11 Stunden füllte sich ein Pad und diverse Flip Chats waren vollgemalt. Erstaunlich ruhig und konstruktiv das alles auch mit dem Datenschutz. 😉

25.11.2016 – Das Wochenende mit Blogpflege vorbereitet und spannende Datenschutzangelegenheiten geklärt. Mittags dann im Flieger nach Saarbrücken zum Treffen der Bundes-IT in der Südpfalz. Das gab dann genügend Zeit sich zu „klimatisieren“ und die allgemeine Atmosphäre zu verifizieren. Insbesondere IT und Datenschutz haben ja gewisse Schnittstellen. Übrigens ein Projekt, was bereits zum letzten BPT angeschoben wurde.

24.11.2016 – Taten folgen lassen und die Socialmedia & YouTube mit Hilfe unseres „Personalzuwachses“ für den SV Potsdam und die AG KOM eingerichtet (andere möchten das ja gerne alleine machen). 🙂
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Potsdam
Dann wieder Blogpflege und abends in die Vorstandssitzung des KV OHV reingehört. Auch hier kann man berichten, dass eine deutliche Aktivitätssteigerung zu bemerken ist.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Kreisverband_OHV/Vorstandssitzung/2016-11-24

23.11.2016 – Piratenbackoffice, Posttour Potsdam und den Rücktransport des Materials der AG Technik (LPT). Der Rest war dann #piratenfrei.

22.11.2016 – Blogpflege und Datenschutz ist ja auch wichtig und darüber fast die Mitgliederversammlung des Freifunk Potsdam e.V. vergessen. Die Junx haben ein lockeres Berichtswesen und sind in Potsdam wirklich sehr engagiert unterwegs. Über 100 Router funken frei mit steigender Tendenz. Die 400 GB Traffic über die Stadtgeschäftsstelle sind da auch ein Spitzenwert. Leider ist die Box vom #LVBB nicht erreichbar, aber das wird das „Technikteam“ schon richten.
Bericht vom Freifunktreffen

Danach war die Sitzung der Internationale Koordination rein informell, weil drei Leute zu wenig sind. Island lässt übrigens grüßen und hoffen.
Zwischendurch an einer PM des #LVBB mitgearbeitet. Der materealistische Beißreflex folgte umgehend.
http://icelandmonitor.mbl.is/news/politics_and_society/2016/11/20/iceland_s_opposition_parties_agree_to_formal_coalit
https://ic.piratenpad.de/IK-Protokoll-2016-11-22

21.11.2016 – Montag und Piratenbackoffice und in der Werkstatt die letzten Komponenten für das Veranstaltungsrack eingebaut. Jetzt fehlt nur noch einen kleine Spezialanfertigung und das Ding kann auf Reisen gehen. Abends war die Finalisierung Owncloud und der neue Mattermost dran, eine Slack-Alternative. Testbetrieb läuft. 😀
Danach bei der BundesPR und ein wenig zu spät beim Arbeitstreffen des SV Potsdam.
https://pressepad.piratenpad.de/R-2016-11-21

Die Potsdamer machen wieder einen Schritt nach vorne, weil wir die Socialmedia demnächst besser bespielen können. Das dümpelt ja vor sich hin und dieses Facebook ist für viele sehr wichtig.
Für den „Dicken Engel“ (aka BuVo-Sprechstunde) zum Thema „GEMA-Hack“ haben wir das Treffen eine Stunde unterbrochen.
Also es gab wohl ein paar wichtige Fragen zu den diversen Verschwörungstheorien, nur keine Antworten. Dafür genossen wir einen 30-Minuten-Vortrag über das Urheberrecht und Verwertungsrecht vom „Das Ich“, den man nun schon auswendig kennt.
Man könnte das auch als Dauerwerbesendung für einen Medienanwalt betrachten, der sich jetzt ein paar Hundert Mandate einfängt und seine Referendare abarbeiten lässt. Es soll sogar eine Website mit Link zur Gelddruckmaschine geben.
Nichts gegen die gute Leistung, einen Prozess zu gewinnen. Aber das ist schließlich des Anwalts Job, der recht gut bezahlt wird. Wenn ich operiert werde, möchte ich ja auch gerne aus der Narkose unbeschadet aufwachen und breche nicht in Lobeshymnen aus.
Mal sehen, was die Anwaltskollegen so mit dem Abmahntool machen, schließlich geht es hier um Milliarden und ich finde es mehr als naiv zu glauben, dass diese Lobby nicht zu allen Mitteln greift, um den Erfolg, die GEMA niederzumachen auszuradieren. Ich hatte noch nie Angst, mich mit dem Establishment anzulegen, aber auch das Risiko nie aus den Augen verloren. #Kinder
https://dickerengel.piratenpad.de/396

20.11.2016 – Kurze Nacht, aber wach. 🙂 Blogpflege und Analyse der Ergebnisse des LPTBB 2016.3 standen auf dem Programm. Und die Technik muss wieder dahin, wo sie hingehört, schön sauber und ordentlich.

Der LTE-Router hat einen Knacks, weil den irgendein Depp auf dem Fenstersims außen in den Regen gestellt hat. Fazit: wenn Du willst, dass etwas richtig gemacht wird….
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Parteitag/2016.3/Ergebnisse

Was war sonst noch?
I.
Der Enno hat einen spannenden Blogbeitrag über seine letzte Tour nach Kurdistan:

https://www.youtube.com/watch?v=UkTMmks_GzY&feature=youtu.be

II.
Unser „Teamchef“ ist zurückgetreten. Ich will nicht hoffen, dass das mit der Nachfrage nach einer wie auch immer gearteten vertraglichen Bindung zu tun hat.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Vorstand/Beauftragungen

III.
Dieses liquide Derivat beantwortet Fragen, die gar nicht gestellt wurden und erklärt interessante Zusammenhänge. Also, wer noch nicht wusste, wie die Rollen so verteilt sind, einfach mal nachlesen, super Story. 😉
https://liquid-erfurt.org/blog/2016/11/02/in-sachen-landesmitgliederversammlung-piratenpartei-berlin

IV.
Neben allem Elend und täglichem Ärger aus und mit der Piratenpartei, es gibt noch tolle Sachen, „sexy“ trifft es nicht wirklich, ist aber so:

19.11.2016 – Der große Samstag mit dem LPTBB 2016.3! Man durfte dann doch um 11.00h in den Saal und die vorgefundene Technik war nicht das, was man brauchte. LTE lieferte nach einigen Standortwechseln ganz brauchbare Werte, das Hotel-WLAN war nicht nur teuer, sondern für unsere Zwecke (Portfreigaben, Router) nicht brauchbar. Die Tonanlage war ein Witz und musste mittels vorsorglich mitgebrachtem Mischpult und Mikrofonen erst einmal verständlich gemacht werden. Leider gab es keinerlei Output, so dass nur das Raummikrofon der Kamera zur Verfügung stand. Somit war der Stream zwar optisch sehr brauchbar aber der Ton gewöhnungsbedürftig. Die angeforderte Kamera-Assistenz fiel auch aus, also selbst ist der Mann. Trotz QoS und Apellen die eigenen Torrents abzuschalten, gingen mal eben 14 GB über den Äther, eine kostspielige Angelegenheit.

Zum LPT selbst: Er war einer der besseren im Vergleich zum ehemaligen Niveau bis Ende 2012.
Obwohl es eine LV-Kandidatur gab, wurde spontan der Bundes-PolGf. Kristos zum Versammlungsleiter gewählt und machte mit dem Skript des ursprünglichen Kandidaten einen ganz guten Job.
Ist schon schade, wenn unser 1V so manipulierend in eine VL-Wahl eingreift, aber das sollte sich ja den ganzen Tag über fortsetzen. Der dann gewählte Wahlleiter hat erneut nachdrücklich beweisen, dass er sich weder mit einer TO noch GO noch Satzung auskennt. Empfehlung: Einfach zukünftig lassen.

Sehr spannend war der Versuch einer großen Aussprache zum Thema Berlinwahl und was diese wohl für uns bedeuten könnte. Thema verfehlt, Diskussion in der Form überflüssig. Aber es ist ja schon ein ganz toller Erfolg, dass man ausführlich in laaaaangen Statements mal irgendwas sagen kann; oder mit anderen Worten: gut, dass wir miteinander geredet haben.

Und eine neue selbsternannte Spitzenkandidatin haben wir auch. Wieder ist jemand aus den Untiefen des Piratenmeeres aufgetaucht, keine Mitarbeit, keine Vernetzung, alle Jahre wieder und gegen alles, was aus dem „falschen Lager“ kommt. Das hatten wir ja nun schon dreimal.
Spannend auch der Umbauversuch zukünftig mit Themenbeauftragten durchzuregieren. Ich weiß wirklich nicht, was das soll. Gepaart mit völlig Unkenntnis über die Piratenpartei als solches und den Umständen im LV Brandenburg, weiß man wirklich nicht ob man lachen oder weinen soll.

Zu den Anträgen selbst:
Ich war überrascht, dass meine Satzungsänderungsanträge mehr oder weniger glatt durchgingen. Der Rest war durchwachsen, aber im zahlenmäßigen Ergebnis immer noch positiv.
Aber unter dem Strich gab es ein meiner Meinung nach verheerendes Bild, wenn man mal das Ergebnis in den Kontext zu unseren Grundüberzeugungen stellt:
Dort wo es um Datenschutz, informationelle Selbstbestimmung und Transparenz geht: Glatte Ablehnung mit haarstäubenden Argumenten aus dem KV PM.
Der Gipfel war die Ablehnung des Datenbriefes, den nicht nur der CCC vor langer Zeit schon gefordert, die Bundespartei für die BTW 2013 beschlossen hat und bundesweit Konsens ist. Das Totschlagargument: Man bekommt dann zu viel Post. Scheiß drauf, was die Behörden so alles über den Bürger vielleicht sogar illegal sammeln. Naja, möglicherweise liegt das ja auch der eigenen Sammelwut.
Bei den sonstigen Anträgen sind nur erwähnenswert, dass beschlossen wurde, endlich den lange geforderten Onlinepartei durchzuführen, der bereits in 2013 in die Satzung aufgenommen wurde. Außerdem unterstützt die Piratenpartei die Volksinitiative gegen die Kreisgebietsreform.
Letztlich ein ruhiger und sachlicher Parteitag mit bis zu 30 Akkreditierten. Ob es ein Neuanfang mit reichhaltigem Diskurs in der Zukunft wird, muss sich erst erweisen.
Auch das Bashing der AGs blieb ja nicht aus, obwohl man doch Anfang des Jahres beim LPT 2016.1 gemerkt haben müsste, dass die Entsorgung der AGs auf dem kalten Wege nicht funktioniert.
Machtbasis ist out, Kooperation ist in. Das hat übrigens die AG Technik, obwohl nur als Notnagel angefragt, eindrucksvoll bewiesen. Dass das jemandem nicht gefallen hat, kam schon beim Aufbau der Veranstaltung mit unfreundlichen Bemerkungen gut zum Ausdruck. Motivierend ist das nicht, aber ein Zeichen, dass das notwendige Umdenken noch lange nicht begonnen hat.  Irgendwann um 04.00h begann dann sogar meine Nachtruhe. 😀
https://lpt-bb.piratenpad.de/lptbb163
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Datei:Protokollpad_LPT2016_3.pdf

18.11.2016 – Technische Vorbereitung des LPT 2016.3 mit der zusätzlichen Erkenntnis, dass man erst 15 Min. vor geplantem Beginn der Veranstaltung überhaupt in den Tagungsraum kommt. Tja, dann dauert das mit dem Anfang wohl etwas länger. 🙁
Abends gab es den 2. Politiktalk der Koordinatorenkonferenz, diesmal zum Thema „Zukunft der Arbeit“. Man könnte schreiben, dass fast alle anwesenden Mumble-User bei uns waren, aber 18 in toto sind trotzdem nicht viel. Für das Podium hatte sich auch niemand gefunden, so dass nur Plan B übrig blieb, selbst Vortrag und Moderation zu übernehmen. Letztlich war die Diskussion ganz ordentlich, wenn auch nur mit wenigen geführt. Man wurde sich mehr Interesse und Unterstützung wünschen.
https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/KoKo_Polittalk_2016-11-18.ogg

17.11.2016 – Arbeitsreicher Donnerstag. Zunächst das Piratenbackoffice bespielt und dann zur Bündnissitzung „Potsdam! bekennt Farbe“.
Erfreulich wie sich eine große Anzahl an Teilnehmern weiter gegen Rechts organisiert. Erfreulich auch, das der OB J.J. hier einen recht guten Job macht (muss man auch mal schreiben). Danach eine Posttour Potsdam und den Wagen mit Material vollgeladen.
Abends folgte die technische Vorbereitung des LPT 2016.3, soweit man überhaupt von den Gegebenheiten vor Ort Kenntnis bekommen hat (also eigentlich gar keine).
Dann gab es eine denkwürdige BuVo-Sitzung sozusagen zum Thema Geld.

Zunächst kam der Finanzantrag seitens der BundesPR/Sozial-Media, gegen den einerseits von einer rivalisierenden Gruppe  gearbeitet wurde und andererseits aufgrund des Gebots der vorläufigen Haushaltsführung (es gibt noch kein Budget für 2017 – eine Sache die unser Ex-LaVo nie begriffen hat) nicht durchgehen sollte.

Nicht unerwähnt sollen die Bedenken des Bundesschatzis bleiben, dass es wieder einmal mit dem Rechenschaftsbericht zum 31.12. nicht gut aussieht, weil die LVs einfach ihren Job nicht richtig machen. Er hält den Ausfall der staatlichen Teilfinanzierung für möglich und damit hätten wir ganz andere Sorgen. Vielleicht sollten wir mal früher über drastische Maßnahmen hinsichtlich der Haftung von Verantwortlichen nachdenken, dazu gehört auch mal der Boten- und Abholdienst des Gerichtsvollziehers.
Ich habe mir das eine ganze Weile angehört, meiner Schreibtischplatte eine neue Delle verpasst und einfach die Bürgschaft für den Finanzantrag übernommen. Dann war das Problem gelöst und die Junx können sofort anfangen zu arbeiten.
Danach gab es eine Wiederauflage eines Klarstellungsantrages für die Pirate Secon 2017, nämlich auf Akzeptanz eines gemäßigten Sponsorings gegen den ausdrücklichen Widerstand einiger Vorstandsmitglieder. Nachdem sich gegen diese Erkenntnis step-by-step durchsetzte, dass wir keine Möglichkeit sehen $Dinge nur aus eigenen Mitteln zu finanzieren, wurde dem Antrag tatsächlich zugestimmt. Ein kleiner Schritt für die Secon, ein großer Schritt für die Piratenpartei um aus dem Finanzdilemma herauszukommen.
https://buvo2016.piratenpad.de/Buvo-Sitzung-17-11-2016

Anschließend mit Verspätung zur Sitzung der AG Technik, immerhin 10 Anwesende, fast Rekord. Leider etwas mit viel Monolog meinerseits, da es viel zu berichten gab. Aber auch diese Erkenntnis ist richtig: Wir haben uns da schon eine ganze Menge hübscher Sachen zusammengebastelt, jetzt auf 11 Servern, davon 3 physische Kisten. Kurz vor Mitternacht war Schicht. 😀
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Technik/Treffen/2016-11-17

16.11.2016 – Zunächst ein paar Technikprobleme bearbeitet, da das Rechenzentrum streikt und dann spannende Rechtsfragen geklärt. Also, wenn man Schriftsätze von dieser Partei liest, kann man entweder sich oder denselben wegwerfen. Ein Quell der Freude.
Nachmittags Fortbildung Datenschutz, witziger Weise mit diesem IT-Sicherheitsgesetz, das ja nun überhaupt nichts mit uns zu tun hat, also niemals nicht, kein Spur. 😉

Und dann das Highlight des Abends, die Sitzung des LaVoBB. Wieder einmal hat sich gezeigt, dass Piraten und Technik weitgehend inkompatibel sind. Der 1 V konnte nur hören und der 2 V nicht wirklich sprechen. Ansonsten war das eigentlich alles sehr gesittet. Es gab eine Reihe an seltsamen Anträgen, die auch vertagt, bzw. zurückgezogen wurden. Zwei Duftmarken gab es auch: Dieser böse SV Potsdam besteht auf einer Aufstellungsversammlung für den WK61, die nicht weggetrickst wird und prompt meldete sich der Trickser, dass diese nur im Rahmen der Supersitzung stattfinden kann und wird. Mal sehen, wer sich diese 11 AVen antun wird. Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen!

Was nicht „im Plan“ steht ist, dass man mit gleichen Mitteln handeln kann. Mal sehen wie das im WK61 so läuft mit der AV.

Die zweite Duftmarke war dieser blockierte Gliederungswechsel. Welche ein Trauerspiel. Tja, wenn man nicht vom KV PM zum SV Potsdam will, um da mal richtig zu nerven, dauert das eben….
Fast überflüssig zu erwähnen, dass einem der Protagonisten der Mumble abgestellt worden ist (Du kommst hier nicht rein). Natürlich hat keiner irgendwelche Rechte, um das spontan zu reparieren. So ein Zufall aber auch. 😉
https://lavo-bb.piratenpad.de/302
Und hier kann man das nachhören.
https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/LAVOBB_2016-11-16.ogg

15.11.2016 – Arbeitsdienstag und was für einer. Zunächst Datenschutzangelegenheiten geklärt, dann Fortbildung für Cloud-Dienste. Nach dem Büroansturm das Veranstaltungsrack weiter ausgebaut und dann auch noch eine Testsendung im Piraten-Radio.
Es folgte eine Fortbildung für Datensicherheit / Network Security auch nicht ganz trivial (insbesondere wenn man ja von nix eine Ahnung hat).
Dann nachgeschaut, ob die Marina Mumble noch lebt (nein) und zur diesmal ganz leidlich besuchten Sitzung des TeamPolGf. (natürlich ohne den LVBB). Leider fällt man wieder in das Berichtswesen zurück, anstatt Campaigning voran zu treiben. Ich durfte diesmal was sagen. 😉
https://team_polgf.piratenpad.de/2016-11-15-Teammumble

Danach die Sitzung der AG Kommunikation mit einem neuen Mitglied und Input, die nahtlos in die informelle Sitzung der AG Quatschbude überging. So 3.30h war dann Dienstende. 😀
https://ag-pressearbeit-bb.piratenpad.de/Treffen-2016-11-15

14.11.2016 – Montags zu früher Zeit (also eine Zeit, wo eigentlich nur der öffentliche Dienst gerne Dinge tut) bei der Orga-Bündnissitzung “Potsdam! bekennt Farbe”. Man kann sagen was man will, aber so ein Hauptamt hat was. Begreift „hier“ nur (fast) keiner.
Dann im Expresstempo die Zeit im Büro aufgeholt und abends in die Sitzung der BundesPR.
Nicht viel Neues, aber dennoch interessant; auch wie es da vermutlich weitergeht.
https://pressepad.piratenpad.de/R2016-11-14

13.11.2016 – Diverse Rechtsfragen geklärt und nebenbei die „Gesprächsaufklärung“ zum NSU-Untersuchungsausschuss den Landtages angehört. Recht interessant, die Jungs haben sich recht viel Mühe gegeben. 🙂
https://gsa.to/2016/11/13/gsa001-die-ersten-oeffentlichen-sitzungen-von-ua-61

Was war sonst noch?
I.
Der mMn. treffendste Kommentar zur Trump-Wahl war, dass die USA jetzt statt einem 9/11 einen 11/9 haben. Stimmt wohl. Daher ein kleines Antrittsgeschenk für den Homophobiker:
cwz239dviaajrxr  cwz2zf0vqaav8d7

II.
Ein Possenstück um einen Gliederungswechsel nimmt seinen Lauf. Es ist schon interessant, wer sich da alles einmischt; auch von Leuten, die Angst habe, ihr nicht vorhandenes Pöstchen zu verlieren. Völlig klar, wer angeblich hinter diesem ganzen „Schurkenstück“ steckt. Wie kleingeistig und uninformiert doch mache Menschen sind. Warum die einfachsten Sachen eskaliert werden, bleibt mir ein Rätsel. #materealismus
III.
Aha, ich habe angeblich einen Admin gesperrt, der eine Systemmeldung bekommen hat, weil er Admin ist, super Logik. Vielleicht sollte man erst einmal darüber nachdenken, ob man das richtige Login benutzt, nach zwei Jahren Abstinenz kann man ja mal was vergessen. 😉
IV.
Nochmal „Aha“: Die #BBML ist mittlerweile besser als ihr Ruf. Stimmt sogar, wenn man von den Ergüssen auswärtiger Juristen absieht.
V.
Nächste Woche ist Parteitag und ob es eine Orga gibt, weiß man nicht so recht. Ist eigentlich auch egal, Hauptsache es ist geheizt und regnet nicht rein. Btw.: es ist Welttoilettentag. 😀
VI.
Das mit der elftägigen Antragsdiskussion „jeden Abend ab 20.00“ ist übrigens ein selten schöner Einfall. #SehrZielführend 😉
Andererseits gibt es eine sehr schöne LPT-Anleitung (Fleißarbeit):
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Datei:Unterlagen_LPT_2016_3_Komplett_Stand_10.11.2016.pdf
Über das Intro darf man gerne noch diskutieren. 😀
VII.
Ein kurzer Take aus dem Autofahrerinterview von WestPol mit dem NRW-Spitzenkandidaten.
https://twitter.com/WDR/status/797401528239673344/video/1

12.11.2016 – Piratenbackoffice und am Piraten-Radio gebastelt. Abends ging dann die erste Testsendung ins Netz. In der Quatschbude gab es dann bis 3 Uhr eine lange Diskussion um den SV Potsdam, dessen Pläne und was unser geliebter #LaVoBB so tut, damit es möglichst wenig Freude macht.

11.11.2016 – Laden brummt, Mitarbeiter sind leicht hektisch und ich brauche nur noch ein paar Luxusteilchen für das Veranstaltungsrack. Abends eine Posttour Potsdam aus Gründen. Die Brücken sind glatt. 😉

10.11.2016 – Zunächst einmal die panischen Meldungen von der Trump-Wahl verarbeitet. Das wird lustig! Die dämlichen Fachkommentare von Piratens sind allerdings einsame Spitze. 🙁
Dann den 3. Stadtparteitag des SV Potsdam vorbereitet, ein paar Wahlprüfsteine bearbeitet und Piratenbackoffice.
Danach am Veranstaltungsrack weiter herumgeschraubt. 😉

09.11.2016 – Den SV Potsdam „abgerechnet“ ein wenig Blogpflege und abends zum privaten Termin, irgendwas mit 30 Jahren.

08.11.2016 – Am neuen Hobby „Veranstaltungsrack” weitergebaut. Server, Stromversorgung und Netzwerk läuft. 🙂
Abends Sitzung des TeamPolGf mehr oder weniger ohne PolGf. Natürlich auch aus dem #LaVoBB niemand da, dafür wieder Berlin (!!). Das mit der geplanten Kandidatenrunde zur BTW2017 wird wohl schwierig, wenn es nur wenige Kandidaten gibt.
https://team_polgf.piratenpad.de/2016-11-08-Teammumble
Im Anschluss Internationale Koordination mit dem Kernthema Island und der üblichen Ohnmacht, wenn es um die Mitarbeit des BuVo geht (Etat, Attachées…).
https://wiki.piratenpartei.de/Internationale_Koordination/Treffen/2016-11-08

07.11.2016 – Hektischer Montag und abends zur Vorstandssitzung des SV Potsdam, großes Programm. Es geht weiter mit der nächsten Hauptversammlung am 17.12., den üblichen Problemen, wer wohl bei uns Mitglied uns stimmberechtigt wäre, dem Megathema Technik und dem Bündnis gegen rechts. Reicht ja auch. 🙂
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Potsdam/Vorstandssitzung/2016-11-07
Danach zur Sitzung der BundesPR, Routine.
https://pressepad.piratenpad.de/R-2016-11-07
Interessanter war dann die BuVo-Sprechstunde, die gar keine war, sondern eine Diskussion zum Schwerpunktthema (formelle) Bildung, interessanter Vortrag der @monipiratin. Leider wenig inhaltliche Erwiderung; scheinen nur wenige im Thema drin zu sein.
https://dickerengel.piratenpad.de/394

06.11.2016 – Ein Sonntag mit typischem Herbstwetter, also kalt und regnerisch und geeignet für Bettdecke und heißer Schokolade (ach Quatsch). Daher Technik abgearbeitet und aus Gründen eine Posttour in Potsdam. Im Anschluss erschröckliche Mails gelesen. Oder mit anderen Worten, einfach winken und weitergehen.

Was war sonst noch:
I.
Bastian on Speed (nach 48 Stunden immer noch wach in der Quatschbude).
II.
Ein Oettinger verarscht den Rest der Welt:
a) als Sprachgenie:

b) mit “Mimimi Chinesen” und “Schwulsein wird vorgeschrieben”:
http://europa.eu/rapid/press-release_STATEMENT-16-3601_en.htm
III.
Eine spannende Analyse zum Islandwahl unseres umtriebigen Bundesvorsitzenden:
https://soundcloud.com/sputnik-de/island-hat-gewahlt-regierungsbildung-wird-schwierig
IV.
Als Ergänzung:
“Du hast keine Ahnung von Datenschutz”. Hört man gerne von einem Grafik-Designer.
Dazu passt so ein fast verspäteter Einspruch gegen ein VU. Da wird doch glatt behauptet, so ein DSB sei der verlängerte Arm einer Behörde, daher ihr unbedingt zuzurechnen. Hurra, endlich kann ich jetzt selbst Bescheide erlassen und durch das Amt vollstrecken lassen. 😀
V.
Genau so stelle ich mir ein Redmine im LVBB vor.
https://redmine.piratenpartei-bayern.de
VI.
Mein Thema seit über 20 Jahren und dazu der Lesch mit “Europa ist das Lebensmodell dieses Planeten”. Zuhören, verstehen und darüber diskutieren.
Vermutlich kommt jetzt der Söder mit dem Radikalenerlass.
Es ist nicht auszuschließen, dass von der Intellektuellen-Abteilung ein fröhliches: „sry, habe selten so einen Unsinn gehört“ kommt. Zukunftbrandenburg.de wäre was, ach quatsch. 😉
VII.
Und ja, heute schon gelacht (zusammen sind wir starker)?
https://twitter.com/iiMAUSii/status/793780366549127168/video/1

05.11.2016 – Als Piraten-Radio dem #LPTBY161 im Stream zugehört (soweit das möglich war). Dort gab es ruhige und zügige Vorstandwahlen. Glückwunsch an:
@Der_Dietmar 1V
@TygKF 2V
@Dorle14 SM
@Taxxizz GenSek
@NetterPc Stv.SM
@yourrs Stv.GenSek
@Frau_Semm PolGf.
@LeonardDaQuirm Beisitzer

bei ca. 55 Stimmberechtigten.

Abends Blogpflege und strukturelle Umstellungen, sollen ja auch sein. #CottbusWatchesYou

04.11.2016 – Buchhaltung und abends zur Koordinatorenkonferenz. Die war schlecht besucht, es gab ja jede Menge Konkurrenz in Bayern. 😉 Aber immerhin: das Thema beim nächsten Polittalk ist “Zukunft der Arbeit”. Wird mit Sicherheit spannend.
http://wiki.piratenpartei.de/Koordinatorenkonferenz/Treffen/2016-11-04

03.11.2016 – Blogpflege muss, Datenschutzangelegenheiten und Rechtsfragen müssen sein, dazu gewürzt mit Piratenbackoffice.

Dann husch zur Fortbildung TK & Netzwerke (man ja keine Ahnung).

Abends 20 Minuten BuVo-Sitzung. Inhaltlich nur Erklärbär zu Island und ein paar Worte zum Rücktritt des BundesGenSek, die auch durchaus als Drohung verstanden werden können. Und das Murmeltier Rechenschaftsbericht war auch dabei.
https://buvo2016.piratenpad.de/Buvo-Sitzung-03-11-2016
https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/BuVo_2016-11-03.ogg

02.11.2016 – Immer noch Piratenbackoffice und nachmittags bei der SVV (StVV) Potsdam dabei. Da hatte sich einiges an Anträgen aufgestaut und man merkt wie kleinteilig Kommunalpolitik ist. Der OB J.J. war wie immer vollständig mit der (seiner) Politik zufrieden. 😉
https://egov.potsdam.de/bi/to010.asp?SILFDNR=8519

Oha und das war ja lecker: Trotzdem diese AV abgesagt wurde, kamen noch zwei Kandidaten (neu) in den Mumble zum 2. Kandidatengrillen. Wir haben dieses Treffen später ein wenig in „Allgemeines“ umgestrickt und plötzlich war da eine erfreuliche thematische Diskussion. Also wenn man wollte, kann man auch. Gut, vielleicht nicht jeder, weil man wissen, denken und argumentieren muss. Dass schon das Zuhören überfordern kann, kann man trefflich an dem Mega-Lob „sry, habe selten so einen Unsinn gehört“ bemerken. Na dann war zumindest alles Akustische völlig o.k.. Alerta Pirata! 😀
Hinweis: Diese Politik-Konvertoten sind einfach überflüssig, einfach mal bei der „Die Linke“ weitermachen. Daher meine Empfehlung, die Regenbogenflagge nicht nur für kurze Zeit hissen, wenn die Presse da ist. Einfach mal outen, befreit ungemein und gut ist.
https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/AVBB16_Grill2_2016-10-26.ogg

Und für die schlichten Gemüter hier ein schöner Erklärbär zu Chemtrails:

01.11.2016 – Gleich zwei Explosionen am Tage:
1. Die AVBB16 wurde abgesagt. Aha. Das passte es wohl jemandem nicht, dass nur ich zur Versammlungsleitung zur Verfügung stand. Zum Selbermachen fehlt es wohl an der Reife des H3rr3n.
Tatsächlich kann man auf einer AV wirklich nachhaltigen Schaden anrichten, bei einem LPT höchstens die Mitglieder nicht akkreditieren und sich dann mit einer Chuzpe nach der anderen durch die Gerichte schlagen (Achtung Fremdwort, wenn auch kein russisches).
Das bedeutet allerdings für mich, dass das die letzten Bemühungen für diesen Landesvorstand waren, man macht sich hier nur zum Obst. Nicht einmal ein kleines „Dankeschön“ für die vielen KMs und die Zeit war drin. Schämt Euch! 🙁

Den ursprünglichen Zeitplan kann ohnehin niemand mehr einhalten:
Was zum Anschauen: btw2017

2. Unser BundesGensek gibt sich geschlagen. Ganz überraschend kam es ja nicht, denn der Stachel von Wolfendingens sitzt bekanntlich tief. Übrigens nicht der erste Rücktritt, der durch diese Intrigen verursacht wurde. Dabei fällt auf, dass „herma“ sowohl Felsen als auch Ballast bedeutet; die Auswirkungen sind ähnlich wie bei Zeus in Schwanengestalt.
Aber macht das alles diese schöne Partei noch kaputter? Was bleibt ist „Winken und weitergehen“.
Abends dann mal im Zelt bei Satire und Presse unterwegs. Das führte dazu, dass die Sitzung des TeamPolGf. einen Zuhörer weniger hatte. Die Nachschau ergab, dass nur 5 von 17 PolGfs. anwesend waren (natürlich niemand vom LVBB). Aber (!!!) der FJ aus Berlin. Ich wusste gar nicht, dass der weiß, wie ein Mumble funktioniert. 😉
Interessant ist zumindest der Ansatz „Wahlkampf-Analyse-Strategie“. Mal was ganz Neues.
https://team_polgf.piratenpad.de/2016-11-01-Teammumble
https://team_polgf.piratenpad.de/Wahlkampf-Analyse-Strategie-meta-Pad

31.10.2016 – Den Feiertag für Datenschutzangelegenheiten und Piratenbackoffice genutzt. Außerdem musste ja Technik zurückgebaut werden (Island und so).
Rein zufällig ergab sich in der Quatschbude eine Auswertung der Wahlen von Island. Ansonsten noch ein Vierteljahrhundert gefeiert und nach bald 48 Std. Speedy Bastian ins Bettchen.
Die BundesPR tagte „trotzdem“ und hier ist das Pad:
https://pressepad.piratenpad.de/R-2016-10-31

30.10.2016 – Vormittags ein Orgamumble zur AVBB16 (BTW17). Da gibt es wohl einen starken Widerstand, dass ich die 11 AVen leite. Das war zwar nur ein Angebot, aber so viele Spezialisten haben wir ja auch nicht. Viva Pirata!

Der angepeilte Inselausflug wurde mangels Teilnehmer abgesagt, kann man bei dem Sauwetter verstehen.
Dann wieder zu den wichtigen Sachen auf diesem Planeten, nämlich dem Besuch der Pressekonferenz Piratenpartei Island zum Wahlausgang. Der Zuspruch der internationalen Presse war eigentlich ganz hübsch, aber man kann doch nicht eine PK mit „jetzt nur noch eine Frage, denn wir sind müde“ abbrechen. Das Interesse der Medien ist doch ein Geschenk. Kommunikation, 1. Semester oder so. 😉
Danach noch zufällig diverse Hintergrundgespräche geführt, nebst neuen Aspekten in der Wikileaks-Story.
Der Rückflug (mit 981 km/h über Grund!) stand als nächstes auf dem Programm, Koffer vom „Parkplatz“ abholen und aufgrund dieser merkwürdigen Verkehrsverbindungen am Sonntag viel zu früh am Airport in Kevlavik. Man weiß halt nicht, wie ernst die Herrschaften ihren Fahrplan nehmen.
Ich bin sicher, die Taxifahrt ist unter 100 EUR nicht zu haben. Und das wäre die AG Singlemalt auch nicht wert gewesen. 😉 Und so ein paar Kollegen versammelte sich dann auch im Wartebereich. 😀

Fazit: Ein nettes Familientreffen der internationalen Piraten, zwar weitgehend wirkungslos, aber nett, plan- und kommentarlos.
Der Anlass war es aber allemal wert. Solche guten Wahlergebnisse bauen doch auf! Und diese ganze „Lügenpresse“ hat mal mit einem gewissen Respekt berichtet und diese Ex-Deppen nicht um ihre völlig unmaßgebliche Meinung befragt. Hoffen wir mal, dass der Rückenwind anhält.
Aber die Jahreszeit ist mehr als ungeeignet, aber was soll’s, die Preispolitik auf der Insel ist ohnehin so angelegt, dass man sich diesen „Platintrip“ nur einmal leisten möchte.

Was war sonst noch?
I.
Meine Kandidaturseite wird verunstaltet, vermutlich diese ruhige und ausgleichende Art. 😉
II.
Der Oettinger läuft wieder zur Form auf und es regt sich (natürlich Widerstand)
#SaveTheLink heißt das.

Neuerdings soll er als Haushaltskommissar noch größeren Schaden anrichten. Digital zu buchstabieren hätte er auch nie gelernt, ist so ausländisch.
III.
Der Versuch, am Wochenende die Peira auseinander zu nehmen, ist wohl kläglich gescheitert. Das erfreut das Piratenherz.

29.10.2016 – Wind und Regen waagerecht lässt einen ziemlich nass werden. Da ist der Besuch des Parlaments und der „Innenstadt“ ein ganz toller Gedanke.
althing

althing2
So war ein neuer Aufenthalt im Tortuga-Schiff zumindest zum Trocknen ganz hilfreich. Diesmal waren gefühlt mehr Isländer als Ausländer anwesend. Übrigens mit einem erstaunlich hohen Frauenanteil; die Damen haben allerdings einen sehr selbstbewussten Eindruck gemacht, eigentlich eine Art Familientreffen. Das stelle man sich einmal bei den deutschen Piraten vor.
Da die Kleidung nicht mehr tropfte, habe ich mich mit einem netten „Altenpfleger“ aus Hessen auf den für mich viel zu langen Fußweg zur Wahlparty in einem Brauereirestaurant gemacht. War noch vor der Zeit, deswegen konnte man sich ein strategisch gut gelegenen runden Tisch aussuchen. Ein guter Plan. Zwei Burger, etwas Käse und zwei Bier haben auch nur 100 EUR gekostet. 😉
Die Stätte war sehr professionell von den isländischen Piraten aus- und aufgebaut worden. 30 angemeldete Kamerateams wollen ja auch untergebracht werden. Ich durfte auch was in eine Kamera sagen, OMG. 😉 Hier traf das zu: Einmal mit Profis.
Ein paar Interviews waren die Ausbeute für daheim, mal sehen, was man da zusammenschneiden kann.
Dann kam gegen 22.00h die erste Hochrechnung rein, deutlich unterhalb den „Umfragen“ von 40%, die man wirklich in die Tonne treten konnte. Zumindest war alles sehr überfüllt und bester Stimmung.
Das Ergebnis war ein toller Erfolg für isländischen Piraten, statt 3 jetzt 10 Mandate (gesamt 63, Mehrheit bei 32) und die drittstärkste Kraft im Parlament mit 14,5% und aufgrund der komplizierten Regierungsbildung mit einem Fuß in der Regierung. Der konservative Ministerpräsident ist jedenfalls schon mal zurückgetreten.

28.10.2016 – Wenn nur dieses „nur bis 10h Frühstück“ nicht wäre, würde der Tag entspannter beginnen. Irrigerweise hatte ich angenommen, dass die Piraten irgendwas koordinieren oder organisieren würden. Wie kann auch nur auf den Schwachsinn kommen. 😉
Das Trinkwasser hat hier übrigens ein paar Eigenarten:
islandwasser
Also mit dem Stadtbus ins Innere (bitte passend zahlen, kein Rückgeld) und gesucht, wo das Hauptquartier, die „Tortuga“, der Piraten wohl sein könnte. Fußläufig ist anders, also freuten sich die „preisgünstigen“ Taxifahrer.
Die Isländer waren eigentlich mit sich selbst beschäftigt, kann man verstehen und so ein Ex-MdA schaut einen maximal feindlich an (kann  man nicht verstehen), auch so ein Auslaufmodell.
Danach das Piratenschiff (auch „Tortuga“) geentert. Der Kahn war ein angemieteter „Walbeobachter“ aber immerhin etwas wärmer als draußen und zumindest windstill. Passiert ist nichts, außer dass zahlreiche Piraten aus ca. 15 Ländern nach und nach aufgeschlagen sind. Plan A, Inselausflug, wäre die bessere Wahl gewesen. Dafür hat später ein deftiges und sündhaft teures Essen teilweise entschädigt.
Spätabends war dann noch eine Sitzung der AG Singlemalt International in einer angemieteten Privatwohnung. Vielleicht eine gute Alternative.

27.10.2016 – Für alle Fälle mal das Piratenoffice aufgeräumt und die Technik für Island vorbereitet.
Dann zum Nachtflug nach Reykjavik, mit Boarding delay, viel Wind auf der Nase und irgendwas um 03.00h deutscher Zeit verspätet aber sicher angekommen. Der Flughafenbus fuhr sogar bis vor die Hoteltür, die quasi offen stand.
Das Zimmer war in Ordnung, allerdings würde man für den Preis in der Heimat erschlagen werden. Mit den Preisen ist das in Reykjavik ohnehin so eine Sache, sollte man später deutlich merken. Da noch einige Dinge zu erledigen waren, 05.30h Schluss und die Uhren um zwei Stunden zurückgestellt. Das sieht dann doch gleich viel freundlicher aus.
Man muss kaum erwähnen, dass die europäische Piratenprominenz einen weder im Warteraum, noch im Flieger noch im Bus eines Blickes gewürdigt hat. Tja, ich muss ja keine Punkte mehr machen. 😉

26.10.2016 – Na gerne doch, nochmal Scouting für AV BTW17 im Oberlin-BBW. Auch die größeren Räume sehen sehr verträglich aus. Die Hausleitung ist sehr hilfreich und sogar dieses Internetz (Neuland!) klappt vermutlich.
Dazwischen noch die „Orga Island“, Presseakkreditierung, Locationsuche etc. – man kennt das.
Zwischendurch noch zu $Terminen gehetzt und abends pünktlich zum Kandidatengrillen zur BTW17. Also, die spitzen Fragen waren schon in Ordnung, zumal wir eine lange Schlange an Kandidaten haben. 😉 Mit anderen Worten (maW) sogar den „Materealismus“ konnte man ertragen, irgendwas ist ja immer.
Danach war Orga zur AV für die BTW17. Hmm, viel Ratlosigkeit, man sehen, was der LaVo so entscheidet. Ich habe mal nachgefragt: Helferlein und Technik GÄBE es genug. Tja, ein tolles #piratenfrei. 😉

25.10.2016 – Eine ziemlich abenteuerliche Frühschicht. 😉 Ok, was tut man nicht so alles für Piratens.
Dann sieht man mal wieder, wie so ein Depp im Kandidatenportal herumschmiert, reiner „Materealismus“. Frage: Muss man nicht für Exkremente diese Tütchen in der Tasche mitführen? Mal das Ordnungsamt befragen.

Dann lange im Büro für FiBu, Lohnabrechnungen und dann viel Geld an den Staat überweisen (was machen eigentlich so die anderen Piraten in dieser Hinsicht?), man hört da wenig. Abends in die Orga zur Aufstellungsversammlung des #LVBB für die #BTW17 gehechtet.
Eigentlich ganz angenehm, aber dann fing es wieder an nach diesen Beuteln zu riechen (s.o.). Mann, Mann, Mann muss DER es nötig haben.
Aber eines ist auch klar, ich komme gerne zur #AVBB16 als Gast und kann dann ganz befreit meine 10+10 Minuten nutzen. An Material fehlt es ja nicht. Und dann kann sich so ein Materealist mal an 11 AVs abarbeiten. 😉
https://lavo-bb.piratenpad.de/296
Im Anschluss die Internationale Koordination, voll auf Island und PPEU getriggert. Also: Ich nehme an, dass dieser Flughafen Keflavík kurzfristig neue Gates einrichten muss. Das ist ja ein Anstrum wie bei der WM. Ich bin erfreulicherweise presseakkreditiert und suche mir mal ein Plätzchen. Und insofern es da Strom und Internetz gibt, hört man von mir. Alles #Neuland.
https://ic.piratenpad.de/IK-Protokoll-2016-10–25

24.10.2016 – Blogpflege und so. Und dann auch meine Kandidatur zur BTW17 eingetragen. Es dauerte nur kurze Zeit, bis in Nowawes die Sicherungen explodiert sind. Ist doch schön, wenn man Menschen so triggern kann. 😉
Abends Posttour Potsdam, SGS-Dienst und danach BundesPR, wie üblich seriös. Ich finde die Truppe gut und diese Störfeuer nicht. Ich würde meine Meinung ändern, wenn man merkt, dass so eine Art „hermitische Du-kommst-hier-nicht-rein“ Komponente einzieht. In der Verwaltung soll das ja schon Schaden angerichtet haben.
https://pressepad.piratenpad.de/R-2016-10-24

Im Anschluus BuVo-Sprechstunde. Nun, das war mehr ein Erklärbär der neuen Struktur für das Presseteam. Und wichtig war es. Und da konnte auch der größte P***s des Universums sich nicht reinhacken (wissen schon: #Aufschrei im LVBB und diese Show für den #LVBER mit tollem LQFB (Privacy ist so ja was from the 80th). Ich fand es gut und wichtig, wie es gelaufen ist. Und für dieses „Sie probieren es schon wieder“  kann man später diskutieren.
https://dickerengel.piratenpad.de/393
Leider blieb für die Teilnahme an der PPI-Vorstandssitzung nur das Pad. Aber soviel: Täglich grüßt das Murmeltier, Bankaccount, P-Shop, Server. #UASY
https://ppi.piratenpad.de/agenda-2016-10-24

23.10.2016 – Die #LMVB163 barg auch am Sonntag wenig Überraschungen, sogar der grottenschlechte Ton im Stream blieb. Vermutlich gab es da keine Möglichkeit, diesen direkt anzuzapfen und es war eher nur das Kamera-Mikrofon übrig oder die Technik war einfach im Eimer. Das entschuldigt ein wenig.
Übrigens halte ich YouTube-Live für eine durchaus ungeeignete Alternative, deswegen gibt es ja auch einen „Streaming-Server“.
Inhaltlich gab es nur wenige Anträge. Eine Zukunftswerkstatt wird eingeführt (X003), man debattiert die AGH-Wahlniederlage irgendwann, irgendwo, vielleicht oder vielleicht auch nicht (X010).  Man ist gegen CETA (X011) und man prüft, ob man auch Nichtmitglieder im Landesverband Berlin mitabstimmen lassen kann (X012) – wobei man wieder beim gleichen Datenschutzdilemma ist, wie bei der SMV und LQFB.
Übrigens wurde gerne wurde auf „Datenschutz“ und „Datenschutzbeauftragte“ geschimpft, Privacy ist so ja was from the 80th. Kennt man doch noch. Da finde ich doch dieses ganze #Snowden Gedöns ziemlich bigott – ach ja, das sind ja die anderen. 😉
Bemerkenswert war dann noch der X007Verhaltenskodex für Mitglieder der Piratenpartei Berlin“, vermutlich so eine Art „Lex Deppencrew“, sehr „Matereal-istisch“ inspiriert. Ich sehe schon die Sittenwächter mit Koppel und Mützchen aufmarschieren.
Der Einwand eines BSG-Ersatz-Mitgliedes, dafür gäbe es ja Schiedsgerichte, war auch nicht gerade zielführend. Persönliche Beleidigungen können und werden dort nicht „abgeurteilt“, das ist eindeutig Sache der Justiz. Aber kann man ja versuchen, sich noch wichtiger zu machen („die Partei muss gerettet werden“, oder so – aus einer Bewerbungsrede zum BPT 2016.2).
Fazit: Eine ruhige Mitgliederversammlung, übersichtlich besucht und bemüht, keine Konflikte aufkommen zu lassen. Ein neuer Vorstand, bei dem man sehen muss, ob tatsächlich etwas angepackt wird.
Vermutlich wird von diesem auch nicht mehr im Vorfeld einer Mitgliederversammlung behauptet, irgendeine Gruppe an Mitgliedern (die wie zu erkennen sind? Blaue Haare?) hätten von vornherein Hausverbot. Man darf also hoffen, dass zumindest in der Zukunft der Begriff „Hausverbot“ der Vergangenheit angehört, im #LVBB arbeitet man ja noch daran.

Was war sonst noch?
I.
Der Mail-Knaller des Tages: … „für das unabhängige Technikteam Piraten Brandenburg“ und das von einem Ex-Piraten ohne jegliche rechtliche Bindung an den LVBB.
II.
Oh cool, kaum möchtest Du Lebenszeit für ein LMVB-Wochenende für die Berliner opfern, wirst Du von der ML entfernt. OMG, müssen da Menschen Angst haben. 😉
III.
Aha, da haben wir ja wieder so eine(n) Dragoner(in) aus dem LV Hollywood, die den Jungs die Klöten zumindest auf Twitter abschneiden will. Ist das nur der Frust, weil irgendjemand nicht mehr möchte? Man kann sagen was man will, aber alles dreht sich leider nur um die Quantitäten. Aber letztlich hat sich jetzt diese unerfreuliche Sache erledigt.
IV.
So ein P-Shop-Leben ist trist. Kein Licht, eventuell Wasser von oben oder nur Leute, die meckern, dass die Ladenhüter den Laden hüten.
V.
„Ich habe zwar keine Ahnung, aber kenne jemanden, der sich wahrscheinlich auskennt.“ #Datenschutz #lmvb163 #lqfb #omg
VI.
Für die Statistiker: Habe gerade die 1.703 Mails der Woche in die entsprechenden Ordner verschoben. Man will sie ja wiederfinden.
VII.
Was ist denn jetzt los: Im BB-Wiki werden die AGs wieder eingeblendet? Was sagt der Teamchef dazu?
VIII.
Wenn man unerwartet ein Wochrnende frei hat und herbstliches Schmuddelwetter vorherrscht, entwickelt man ungeahnte Aktivitäten. Meine Kollegen verdrehen schon wieder Augen. #Konzepte #Termine #Veranstaltungen 😉

22.10.2016 – Ich hatte am Donnerstagabend aufgrund dieser unglaublichen Gastfreundschaft des Landesvorstandes Berlin die Kandidatur zur Versammlungsleitung der #LMVB163 zurückgezogen. Nicht dass meine Mails oder die Eintragung im Wiki nicht angekommen wären, da gab es sogar eine Diskussion. Aber ich war wohl einfach nicht würdig genug, auch irgendeine Antwort zu erhalten, LQFB ist einfach zu wichtig. Tja, dann macht mal weiter mit Schiffe versenken. Und ganz klar, Herford (NRW) liegt viel näher als Potsdam. 😉
Daher habe ich versucht, dieser Veranstaltung nebenbei im Stream zu folgen. Erfolg? Das übliche technische Desaster. Erst ab Nachmittag wurde der Stream einigermaßen erträglich.
Zur Versammlung selbst: Soweit ich mitbekommen habe, sind die Finanzen nicht in Ordnung und eine Nichtentlastung wäre unschick für die öffentliche Wahrnehmung gewesen. Aha. Politik, wie wir sie kennen. Ansonsten ganz viel Selbstlob für die gute Arbeit…. Ja, wenn es motiviert. Das Ergebnis war ja ganz spitzenmäßig.

Bis zu 54 Akkreditierte waren anwesend.

Die Vorstandswahlen versprachen wenig Überraschungen, das war gut „ausgecrellt“ worden, gerne im privaten Kreis. Und es gab überhaupt nur zwei „Kampfkandidaturen“, 1V (nicht wirklich, weil „planlos“) und 2V (International @uasg gegen Flausch – International hat gewonnen), dann war das durch und es gab danach sozialistische Ergebnisse, sieht man mal von den Kassenprüfern ab.
Zwischendurch gab es eine Vorstellung des Liquid Erfurt e.V. und ein alter Bekannter (im #LVBB bekannt durch einen verzückten Tweet eines Fans über seine Männlichkeit, ansonsten mehr für „Scary“) mühte sich die wirtschaftliche Grundlage zu erweitern. Da war die Preiselbeere bestimmt nicht weit weg.
Apropos, der X005 (Liquid Erfurt) wurde mit 33:16 (geheim abgestimmt, nicht gewählt, das ist ein Unterschied) angenommen. Das kann man durchaus als Subvention für dieses Glitzerkollektiv bezeichnen. #Hintertür
Und der hier ist doch einfach göttlich, oder?
lqfb_erf

Das im Zeitalter der Flatrates, T9 und im Kontext zu Mitgliedsbeiträgen. 😀

21.10.2016 – Vormittags beim Arbeitstreffen mit der TOSIP in Potsdam. Hier besteht ein ziemlich spannendes, politisches Netzwerk bei dem man sich aktiv einbringen sollte.Urkunde gab es auch:

potsdam_bekennt_farbe3

Gleich im Anschluss das Scouting für die AV BTW17 im Berufsbildungswerk von Oberlin abgeschlossen. Das ist eine sehr geeignete Tagungsstätte! Nach 14 Absagen ein Lichtblick.
In der Bürozeit durfte man sich dann über dämliche Mails ärgern und dass ein Zeitplan nur ein Plan ist.
Abends dann der Relaunch der „Polittalks“ ausgerichtet von der Koordinatorenkonferenz. Für ein ungeordnetes Verfahren hat das gut geklappt und wird in 14 Tagen wiederholt. Das Desinteresse unserer Vorstände war allerdings unerfreulich.
Dabei hatte doch das TeamPolGf regelmäßige Veranstaltungen ab Januar 2016 angekündigt.
http://wiki.piratenpartei.de/Koordinatorenkonferenz/Treffen/2016-10-21

20.10.2016 – Zunächst eine neue antibakterielle Angriffsstrategie besprochen und zum Auditgespräch den P-Shop, Berlin jwd. gefunden. E-Mail wäre ja auch zu einfach gewesen. Und da die Herrschaften Inventur gemacht haben, ein wenig Zählhilfe geleistet. Man macht sich gerne nützlich.
Abend eine sehr ruhige Sitzung des Bundesvorstandes, meistens ein Zeichen dafür, dass es im Hintergrund kräftig brodelt. Es Hinweis mag sein, dass der „Sponsoringantrag“ für die Pirate Secon zurückgezogen wurde. Ja wir haben ja jede Menge Kohle… (im Garten vor dem Fenster). Spannend war die Frage, ob die neuen JuPis schon eingetragen sind. Als wäre das nicht öffentlich einsehbar.
Nachhören kann man das hier:
https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/BuVo_2016-10-20.ogg
Dann fast die VL Sitzung der AG Technik vergessen. Sogar gut besucht, das lag vermutlich am System von Sympa. 🙂 Die Sinnhaftigkeit einen externen „Core-Admin“ ohne jegliche vertragliche Bindung zu beschäftigen war Anlass zu Debatte. Nur gut, dass die AG Technik dieses Problem nicht hat. Wann war eigentlich das letzte Audit des Technikteams? #SCNR
https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/AGTECBB_2016-10-20.ogg

19.10.2016 – Wieder Datenschutzangelegenheiten und Rechtfragen geklärt
Danach Piratenbackoffice und #piratenfrei

18.10.2016 – Ein höchst kurzfristiges LaVo-Arbeitstreffen kollidierte mit diversen Terminen und man hat tatsächlich den Eindruck, dass manche nur in ihrer Bubble leben.
Inhaltlich zeugte das Pad von viel Aktionismus und seltsamer Prioritätensetzung. Es waren auch nur drei Landesvorstände anwesend und alle andere als einig, ob das so alles sein muss. Dennoch gab es einiges Konstruktives, die Gretchenfrage bleibt, wer das alles umsetzen will. Der LaVo scheint jedenfalls kaum Zeit dafür zu haben. Die 115 Tage im Amt waren bisher ohne sichtbaren Effekt. Dass auch unser ML-Troll aufgeplonkt ist, war fast schon Programm. 😉
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Vorstand/Arbeitstreffen/2016-10-18
https://lavo-bb.piratenpad.de/295
Parallel war da noch eine schlecht besuchte Sitzung (5/17) des TeamPolGf (der LVBB hat sich ja ins Paralleluniversum begeben). Soweit ich mithören konnte, nichts Neues außer Berichtswesen und der spannenden Frage, was denn mit den Spenden für die Themenwochen geschehen ist.
https://team_polgf.piratenpad.de/2016-10-18-Teammumble?
Es folgte eine etwas lustlose Sitzung der AG Kommunikation
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Kommunikation/Protokolle/2016-10-18
und anschließend die informelle AG Quatschbude bis tief in die Nacht. 😀

17.10.2016 – Etwas Blogpflege am Morgen. Danach durch Behebung eines MS-Bugs ein neuer Rekord: 142 Windowsupdates auf einer Kiste…. 😉
Abends erst Posttour Potsdam und SGS-Dienst. Dann hatten wir ein reallife Arbeitstreffen des SV Potsdam nebst Mumblebeteiligung. Blöd ist natürlich, wenn man seinen eigenen Läppi vergessen hat. Aber durch die letzten Initiativen gibt es ein deutliches Vorwärts im SV Potsdam.
https://potsdam.piratenpad.de/2016-10-17

16.10.2016 – Irgendwas mit LMVB 2016.3. Das kann ja spannend werden. 😉
http://wiki.piratenpartei.de/BE:Parteitag/2016.3/Helfende#Versammlungsleiter.2Ain
Dann mit Datenschutzgedöns und Rechtsfragen aufgeräumt und das Studio für das Piraten-Radio weiter ausgebaut. Danach einen „Beck“ verdaut, wollte der Gunvald nicht mehr weiter machen? #Koks

Was war sonst noch?
I.
Da hatte die NRW-Technik ihren GAU mit dem Server und musste erst einmal Teile bestellen und einbauen. Das war bestimmt unerfreulich und vielleicht hätte es doch ein gemietetes Teil vom Hoster besser getan, der macht das sicherlich gerne. Fast eine Woche Downtime ist nicht gut.
II.
Das CETA-Ding vom Bundesverfassungsgericht ist ein sehr schöner Beweis für „Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass“. Das Gericht muss sich nicht nachsagen lassen, es hätte keine Stoppzeichen gesetzt und jeder kann das so interpretieren, wie er möchte. Der Hinweis auf Demokratie und so ist aber doch etwas naiv gewesen. Wo ist bei der #GroKo Demokratie zu finden?
III.
Wer sich für Englisch interessiert, hier mal ein Tipp:
http://www.learnenglish.de/pronunciation/pronunciationpoem.html
IV.
Man kann es nicht häufig genug sagen: Zertifikate laufen ab und müssen rechtzeitig nachbestellt werden, sonst bekommen die User ganz seltsame Fehlermeldungen im Mailprogramm und Browser. #BundesIT

15.10.2016 – Irgendwas mit Orga Pirate Secon am frühen Morgen, das ist etwas überflüssig. Dann erst einmal zum Frühstück und den Zeitungen. Danach diverse Verwaltungsarbeiten bis in den Abend und das Tonstudio vorbereitet. #piratenbackoffice

14.10.2016 – Viele technische Arbeiten, den neuen Server für die AG Technik getauft und die Programme umgestellt, ein Teil steht noch aus. Dann dieses schöne „MyPhoneExplorer“ für den Beamer lauffähig gemacht und natürlich auch für Openmeetings. Schick! 🙂
Abends dann eine kurze Teilnahme Orga-Sitzung zur Pirate Secon, danach weiter technische Arbeiten und die letzten Anträge an den #LPTBB163 eingestellt. Immerhin sind es 20 von 22 geworden. Man fühlt sich etwas einsam oder man könnte sagen, es hat kaum jemand Interesse. Schade eigentlich. Um 4.30h dann das Licht gelöscht. 😉

13.10.2016 – Zunächst den Tag mit Fortbildung TK- Anlagen und All-IP verbracht, so ein Jahr bringt ja eine ganze Menge an Neuigkeiten mit. Die Bürozeit hat sich entsprechend verlängert.
Abends an der Vorstandssitzung des RV DOS teilgenommen, wie immer nett und zielführend. Bei den anderen Untergliederung kann man leider nicht zuhören, bzw. es gibt nichts mehr zum Zuhören, außer beim SV Potsdam natürlich. 😉
https://revo_dos.piratenpad.de/268
Dann einen lange Nacht (Telefonkonferenz) zu Datenschutzangelegenheiten gehabt. Leider hat sich bisher nichts geändert.

12.10.2016 – Oha, ein Urteil flattert ins Haus und stellt fest, dass so einem DSB tatsächlich der Zugang zu gewähren ist, der im nach dem Gesetz zusteht. Teure Erkenntnis, liebes Bundesschiedsgericht; hätte man bei weniger Starrsinn auch billiger haben können.
Abends Let’s talk LVBB zum Thema Kreisgebietsreform. Ja, die üblichen Verdächtigen waren anwesend und haben leider nur wenig Substanz erwirtschaftet.
Ich finde es immer ganz toll, wenn man trotz Zeitablauf (LPT 2016.3) erst einmal in aller Ruhe eine Arbeitsgruppe bilden will, um die drängenden Fragen unserer Zeit gründlich aufzuarbeiten. Was habe ich gelernt: Parteitage sind so unglaublich mit Formalia gespickt, dass man das alles ganz doll entschlacken muss. Deswegen kommt keiner mehr. Aha.
Und ich bekomme immer Prügel vom Protokoll, dass ich viel zu schnell bin (man könnte sich allerdings auch ein wenig vorbereiten). Irgendwie befindet sich hier manches im Paralleluniversum. Fazit: Ich reiche einfach (noch) einen Antrag ein, übermorgen ist ja Schicht. 😉

11.10.2016 – Viel Blogpflege und nach Feierabend Fortbildung Datensicherheit (Network Security Monitoring oder NSM) – man hat ja keine Ahnung. 😉

Den Blogbeitrag zum Coming Out Day habe ich mal abgekupfert, weil man nicht mehr dazu schreiben kann. Wenn sich mehr Leute einfach trauen würden, hätten sie vermutlich nicht so viele Probleme mit sich selbst. Aber wenn ich mir so den #LVBB ansehe…. 🙁
https://piratenbrandenburg.org/2016/10/coming-out-day-2016

Nebenbei noch ein paar Anträge fü den LPTBB 2016.3 gebastelt. Soll ja alles einfacher werden. 😉
Weiter ging es am Abend mit der Internationalen Koordination. Alles drin, alles dran und wir sehen uns vermutlich ALLE in/auf Island. 😉
https://wiki.piratenpartei.de/Internationale_Koordination/Treffen/2016-10-11

Verpasst habe ich die TeamPolGf. Sitzung. Ich habe verwundert zur Kenntnis genommen, dass die Aufstellungsversammlung zur BTW 2017 des #LVBB abgesagt („verlegt“) worden ist. Tja… 🙁
Wird auch alles irgendwie überbewertet. Ich mach dann mal mit der Standortsuche für die AV in Potsdam das mit dem Papierkorb. Lebenszeit ist völlig egal (oder unseriös: #FYASTM).
https://team_polgf.piratenpad.de/2016-10-11-Teammumble

10.10.2016 – Zunnächst einmal den neuen Azubi in die Berufsschule geschickt (man hat ja keine Ahnung) und abends wieder eine schöne Sitzung der Bundes-Presse. Ich verstehe nach wie vor nicht, woher der Änderungsbedarf kommt. Kann wieder nur etwas Persönliches sein. 🙁
https://pressepad.piratenpad.de/R-2016-10-10

Dazwischen in eine Sitzung des LaVo Berlin reingeschaut (such, such, Stream? Pad?). Ist ja alles nur mit viel Glück und Recherche zu finden, Vogon lässt grüßen. Was soll man schreiben? Tja… 🙁
Danach die BuVo-Sprechstunde. Eine Sternstunde für mein Phrasenschwein. Nicht, dass ich selber hin und wieder ( 😉 ) schwafele, aber da kann man doch glatt die Lust verlieren. Ein Euphemismus jagte den nächsten.
Zum (richtigen Einwurf in Sachen) Branding: Ja, muss man jetzt mal (nach 10 Jahren) durchziehen. Das, was uns da bisher vorgestellt wurde, hätte auch die 7. Klasse eines humanistischen Gymnasiums innerhalb 45 Minuten hinbekommen.
Ich bin für: Freiheit, Teilhabe, Digitale Revolution. Da ist ist alles drin.
https://dickerengel.piratenpad.de/392

09.10.2016 – Ein kurzer, effizienter Onlineparteitag des SV Potsdam hat gezeigt, wie einfach Beschlussfassung sein kann und die Antragsdiskussion dabei nicht zu kurz kommt.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Potsdam/SPT2016.2/Protokoll

Es folgte eine ebenfalls kurze und effiziente Vorstandssitzung der PPI, mit dem Murmeltier: Bankaccount, Server und P-Shop.
Wie kurz werden die Sitzungen sein, wenn diese Dinge mal gelöst sind? Keine Frage, wer wieder Schuld hat. 😉
https://ppi.piratenpad.de/agenda-2016-10-09

Am Abend dann noch am Standort Bürohochhaus endlich die Aussenantenne für den Freifunk absturzsicher angebracht. Ergebnis: Reichweite jetzt bis in die Waldstadt. Hat was. 😀

Was war sonst noch:
I.
Na da hat sich doch die BuVo-Klausur gelohnt. Man wird öffentlich beleidigt. Muss ich mal nachhaken lassen. 😉
https://twitter.com/PiratSued/status/783354068261535746
II.
Seit dieser Vieltwitterer aus PM die Listen gemutet hat, sind die wieder lesbar. #MussteMalGesagt werden
III.
Netzfundstück der Woche:
„Todeskandidat“ – Kandidaturen sind grundsätzlich freiwillig. Diese Formulierung unterstellt dem zum Tode Verurteilten in zynischer Form, eine Wahl gehabt zu haben.
stuttmann_incirlik08.10.2016 – Den Onlineparteitag vom SV Potsdam vorbereitet und beim Techniktest gerne auf die vielen Tester gewartet. Fazit: Scheint alles super bei jedem zu funktionieren. 😉
Dafür am Abend die Potsdamer Jazz@Offensive geentert. Hatte was. 😀
https://www.potsdam.de/content/jazzoffensive-jazz-und-mehr-der-schiffbauergasse

07.10.2016 – Freitag und die letzten Zuckungen, um den Staat wieder reich zu machen. Da gehen die Kontostände ziemlich in die Knie. 😉
Abends dann Koordinatorenkonferenz. Ein Abend, der sich ganz interessant entwickelt hat. Von „Leinen Los II“ bis Internationales war eigentlich alles dabei. Wir opfern den nächsten Termin einem Polit-Talk, da die anderen Versprechen alle nicht eingelöst worden sind. #SoWieFrüher Mal sehen, ob wir das im Wechsel so durchhalten.
http://wiki.piratenpartei.de/Koordinatorenkonferenz/Treffen/2016-10-07

06.10.2016 –Immer noch Datenschutzgedöns und qualmende Buchhaltung.
Abends gab es dann eine aufschlussreiche BuVo-Sitzung in 26 Minuten und einem wichtigen Antrag, den zum 42 eV.. Hätte ich nicht erwartet, dass da zugestimmt wird, zumal doch die vermutlich „falschen Leute“  mitmachen. Mal sehen, wie sich das weiter entwickelt. Zwischendurch kam ein Vorschlag, irgendwas mit Peira-Fusion. Die Frage sei erlaubt, ob der Autor einen wirklichen Durch- bzw. Überblick hat. 😉 Ich habe eher die Befürchtung, dass die Peira sich in eine andere Richtung entwickelt, was wir nicht hoffen wollen.
https://buvo2016.piratenpad.de/Buvo-Sitzung-06-10-2016

05.10.2016 – Datenschutzgedöns und Rechtsfragen geklärt.
Ansonsten #piratenfrei – Ist ja auch Quartalsende gewesen, da qualmt die Buchhaltung.

04.10.2016 – Die Überreste des LV-Geburtstags abtransportiert und Datenschutzangelegenheiten bearbeitet.
Abends war TeamPolGf (immer noch) auf Selbstfindungskurs und den umfangreichen Ergebnissen der Klausurtagung. Wenn ich richtig gezählt habe, waren 4 von 17 PolGf. anwesend, natürlich auch niemand aus dem #LVBB. Irgendwie ist das doch ein ziemlich mageres Ergebnis.
https://team_polgf.piratenpad.de/2016-10-04-Teammumble

03.10.2016 – Die langfriste Prognose war gut, die mittelfristige Prognose eine Katastrophe und der Tag ein Wetter zum Eierlegen: Das Floß! Das war ein Hashtag zum LV-Geburtstag und wurde mit Leben gefüllt. Fast alle Plätze waren besetzt, die Havel wurde piratenmäßig geentert und zwei Container mit Essen waren am Schluss leergefuttert. Wieder ein richtig schöner Ausflug, der allen Spaß gemacht hat.
Im Anschluss hatte der LaVo zur Feier in die LGS geladen, die allerdings sehr übersichtlich besucht war.
Wären da nicht die Berliner und Sachsen-Anhaltiner gewesen, wäre es sehr einsam geworden. Schade eigentlich, aber irgendwie symptomatisch, wie die fehlende Musikanlage (muss wohl beim Umzug irgendwo runtergefallen sein). Aber man hat ja mobilen Ersatz….
Die Zeiten, als man noch bis 3 Uhr morgens gefeiert hat, sind endgültig vorbei. Dennoch es war höflich und es gab eine nette Bewirtung. Man konnte auch bis auf eine Ausnahme keine lauten, bösen Worte wahrnehmen. Vielleicht lag das an der Präsenz der AG-Singlemalt. Ist ja auch schon mal was. 😉
Der Heimweg reichte zum Zuhören der BuVo-Sprechstunde, in der das große Geheimnis der Klausurtagung enthüllt wurde. Aha, man hat sich also beschnuppert und Fragen von gemeinsamem Interesse besprochen. Entschieden wurde nichts, mal wolle die Basis mitnehmen. Klingt irgendwie nach einem verkorksten Wochenende und kleinstem gemeinsamen Nenner. Damit lässt sich jetzt sicherlich gut Durchstarten. #UASY
Irgendwer sprach danach vom Club der Ahnungslosen. Anscheinend ganz zutreffend und bedeutet, dass sich eine andere Gruppe um diese Partei kümmern muss, damit sie nicht zusammenbricht. Vermutlich ist der Plan, nur noch alle 14 Tage zu sprechen, dabei hilfreich oder auch nicht, wen interessiert’s. 😉
https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/BuVo_Sprechstunde-2016-10-03.ogg

02.10.2016 – Sonntag mit herbstlichen Allüren, allenfalls für einen Besuch der Maker Faire geeignet. Eine wuselige Bastlermesse mit dem Anspruch „Anfassen und Ausprobieren“. Das war ziemlich voll und mit einer Unmenge an jungen Menschen besetzt. Also wer (seriöse) Kontakte benötigt….
Für mich war die Latscherei mit nur wenigen Sitzmöglichkeiten nebst tropischer Atmosphäre nicht ganz so dienlich. Dennoch gerne dort gewesen, das nächste Mal in Strandbekleidung. 😉
Bevor der Filmeabend losbricht, habe ich dann noch die Planung der Termin für den SV Potsdam bis Jahresende angestoßen. Mal sehen, ob es wieder eine Konkurrenz-Weihnachtsfeier gibt. 😉

Was war sonst noch:
I.
Es gibt schon Merkwürdigkeiten in dieser Partei. Ein Mensch, der in drei Jahren noch nie ein persönliches Wort mit einem gewechselt und sich mit einer durchgeknallten Widerklage eingeführt hat, meint einen zu kennen. 😉
https://twitter.com/H3rmi/status/781360424692359169
II.
Aha, diese „Deppen von den Piraten“ feiern weder diesen Einheitstag noch den LV-Geburtstag, sondern den „Todestag von FJS“.
Und dann liest man, dass ist dieser DDR die Integration von Migranten hervorragend funktioniert hat und die Bevölkerung davon geprägt sei. Aha.
Deswegen gab es ja so tolle „Sozialunterkünfte“ für die vietnamesischen, mosambikanischen und kubanischen Vertragsarbeiter. Und irgendwie waren die ganzen Freundeskreise mit dem großen roten Bruder auch ganz schnell nach dem Beitritt erledigt.
Allerdings: Die RAF wurde hervorragend integriert, ich glaube von der HA XX. Aber kann man ja nachlesen.
http://www.bstu.bund.de/DE/Wissen/Publikationen/Publikationen/handbuch_organisationsstruktur_wiedmann.html
Meine Tischplatte hat eine weitere tiefe Delle. 🙁
III.
Bastian knallte durch“ – das muss ich dementieren! Ich war ganz weit weg.
https://twitter.com/tauss/status/782191694875881472
IV.
Oh ein Fachartikel. Liebe Kollegin, das hat so schon nicht in NRW funktioniert und den Datenschutz… Ach egal. Wozu gibt es eine ML der AG oder Treffen. Hauptsache, jemand schreibt irgendwas. 🙁
https://www.piratenpartei.de/2016/10/01/bundestag-digitale-verwaltung-innovativer-staat
V.
Jemand vandaliert im Bundeswiki und löscht alle Protokolle von Anno Schnee, in denen sein Wiki-Pseudonym aufgeführt ist, Grund „Datenschutz“. Aha, da sieht man mal wieder wie wichtig Bildung ist, auch zum Thema Datenschutz.
VI.
Ich bin faul geworden:
Bastian (Diskussion | Beiträge) [163 Aktionen in den vergangenen 60 Tagen]
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Spezial:Aktive_Benutzer

01.10.2016 – Eine Rundreise durch die Einkaufstempel und Getränke bunkern für „Das Floß“. Es soll sich zum LV-Geburtstag niemand beschweren. Auto ist wieder voll. 😀
Ansonsten war angespannte Ruhe auf den Piraten-Medien, sogar von der BuVo-Klausur wurde nichts mehr getwittert. Das wird ein sehr spannender Wochenanfang werden. 😉
Also mit anderen Worten, ein entspannter Filmeabend, dieser Samstagabend.

30.09.2016 – Wieder etwas Orga LV-Geburtstag, bis auf den Einkauf ist wohl jetzt alles in Ordnung. Ein wenig Arbeit macht noch die Suche nach Räumen, die nichts kosten, für die Aufstellungsversammlung zur Bundestagswahl, Dienstag geht es weiter. Zum Feierabend das Veranstaltungs-Rack weitergebaut, die freien Höheneinheiten werden weniger. 😀
Abends gab ein noch eine Orga-Sitzung zur Pirate Secon 2017 mit sehr überschaubarer Besetzung. Aber wir haben ein paar Aufgaben verteilt, da kommt man weiter. Einen schicken Tipp für WordPress gab es auch. 😀

29.09.2016 – Intensive Blogpflege und Datenschutzgedöns. Nachmittags beim Bündnis „Potsdam! bekennt Farbe“ die Aufnahmeprüfung überstanden und Hilfe angeboten. Das wird sicherlich eine spannende Aufgabe werden.
Abends gab es im „Piraten-Mumble-Radio“ die Sitzung des LaVo NRW. Ich muss mir da mal einen Frequenzfilter einbauen, denn die Stimme vom Versammlungsleiter war sehr gewöhnungsbedürftig (aber bekannt).
Die „Pirate Secon 2017“ war mit einem Finanzantrag dran und – obwohl schon viel Geld an diesem Abend ausgegeben wurde – abgelehnt. Das hat vermutlich mehrere Ursachen: Wenn der Antragsteller seit Monaten seine Technik nicht in Griff bekommt und die wenigen Sätze die ankommen irgendwie Larifari sind, hat man bei einem voreingenommen Versammlungsleiter überhaupt keine Chance. Ich glaube nicht, dass wir mehr von diesen Auftritten benötigen. 🙁
https://lavoteam.piratenpad.de/Sitzung-2016-09-29

28.09.2016 – Ein ruhiger Mittwoch, Erkenntnisse in Form von Gutachten untergebracht und Hilfe angeboten. Mehr ging nicht. Zum Feierabend das Veranstaltungs-Rack weitergebaut,  etwas Orga LV-Geburtstagsfeier und nach der Post in Potsdam geschaut. #piratenfrei

27.09.2016 – Die letzten Nachwirkungen erledigter Veranstaltungen mit einem Materialtransport und der üblichen Posttour Potsdam erledigt. Und (Tata!) nach vielen Tagen ein sehr aufschlussreiches Schreiben der Aufsichtsbehörde erhalten. Es ist ja noch ärgerlicher, als man gedacht hat.
Dann war eine abendliche Sitzung des TeamPolGf. (ohne Berichtswesen!) und mit mehr  Herumstochern im Nebel der Zukunft.
Was hat man gelernt: Nach dieser BuVo-Klausur wird alles besser und wir haben endlich Konzepte. Ehrlich gesagt, ich wusste gar nicht, dass so eine Klausur ein Jahr dauert. Sei’s drum, die Basis wird das schon irgendwie machen.
https://team_polgf.piratenpad.de/2016-09-27-Teammumble

Danach kam die Internationale Koordination mit erfreulich hoher Beteiligung (ob es an fehlenden Alternativen gelegen hat?).
Immerhin die 100. Sitzung mit etwas Rückschau und der Kenntnis, dass die deutsche Piratenpartei Teil des Ganzen, also Teil einer weltweiten Bewegung ist. Dieser Umstand wird gerne von Vorständen ignoriert, ist doch eine Beschlussvorlage zum Einkauf von Briefmarken o.ä. vermutlich viel wichtiger.
Dass die gesamte internationale Arbeit aus der Hosentasche einiger Verrückter finanziert wird, interessiert ohnehin niemanden. Dafür gibt es ein paar Protagonisten, die da einen ganz tollen Überblick haben. #nicht
Wir machen erst einmal weiter, wenn auch ohne jede erkennbare Unterstützung. Der BuVo hat ja erst einmal mit den Bergen an unbearbeiteten Tickets zu tun. Das dauert, zumal wenn man vergisst Helferleins mitzuteilen, dass man sie entsorgt hat (nicht die Tickets, sondern die Helferlein). Tja, wer die Adminmacht hat, weiß sie zu nutzen. Kennen wir ja schon aus dem #LVBB 😉
https://wiki.piratenpartei.de/Internationale_Koordination/Treffen/2016-09-27

26.09.2016 – Montag, das sagt schon fast alles. 😉 Etwas Datenschutzgedöns und abends bei der Bundespresse. Ich bin sehr gespannt, wie das neue Konzept des 1V-Teams aussehen wird und wer da übrig bleibt. Ansonsten war das wieder eine ziemlich routinierte Veranstaltung. Also so schlecht kann das gar nicht sein.
https://pressepad.piratenpad.de/55

Es folgte unsere allseits beliebte BuVo-Sprechstunde und war eine Art GenSek-Nachfrage. Bemerkenswert war diese Übergabe vom Staffelstab. Drei Jahre aktive Arbeit haben also dazu geführt, dass ein Übergabetermin nicht ausreicht. Die „richtigen“ Baustellen kommen erst beim nächsten Termin dran. Aha. Und ich dachte immer, der Laden läuft perfekt. Da muss man mal die Wahlreden auf dem BPT nachhören. 😉
Natürlich wurde wieder der #LVBB vorgeführt, weil der Vorstand irgendein völlig unbekanntes Google-Doc nicht ausgefüllt hat (es ist sogar ganz öffentlich). Ich habe das mal übernommen, man will sich nichts nachsagen lassen. Aber gibt es NRW nicht irgendwas zu tun, da scheint sich jemand in BM zu langweilen.
Fazit: Wir stehen am Anfang eines umfangreichen Aufräumprogramms. Von Politik ist da noch gar nicht die Rede. 🙁
https://dickerengel.piratenpad.de/390

25.09.2016 – Die Aufstellungsversammlung des LV NRW ging in die zweite Runde, nachdem 31 Kandidaten von 48 „ausgesiebt“ wurden, sozusagen 2/3. 😉
Zum Spitzenkandidaten wurde Michele Marsching gewählt, nicht wirklich verwunderlich.
Was unschön war, war die spontan beschlossene, einengende Änderung der Wahlordnung, ab Platz 2 alles in einem Rutsch zu wählen. Natürlich aus Zeitgründen und mit Präferenz und oder nicht mit Quorum. Das ergibt vermutlich überraschende Ergebnisse wie in Bochum II. – „Keine Sorge, das wird schon passen“, war dann doch schon mehr eine Beschwörung.
Das Präsidium schien etwas überfordert mit dem Ablauf und hat dann irgendwie Wahlen durchgeführt. Da klingt nach Anfechtung. 🙁 Schlussendlich sind es #30Piraten geworden, viele MdLs nicht mehr auf aufsichtsreichen Plätzen, das wird Wunden hinterlassen. Hauptsache man findet sich zu einem Wahlkampf zusammen, da findet dann auch jeder seinen Platz.
Abends dann das Ergebnis der Landratswahl in Brandenburg in Potsdam-Mittelmark, an der ein Pirat als Kandidat teilnahm. Noch etwas teurer als im Havelland, dafür keine Gewaltschlagzeilen, auch schon mal was.  Wem hat das Ergebnis mit 2,8% am meisten geholfen? 😉
http://www.potsdam-mittelmark.de/fileadmin/extern/Landrat.html

Was war sonst noch?
I.
Das hat ja nicht lange gedauert, dass der 1V vom LV Berlin den Job geschmissen hat und wenn schon denn schon: Wohnsitz schnell verlegt und bei den BB-Grünen rein. Toll dass das alles so einfach geht. Vielleicht klagt da jetzt eine MonteMate? 😉 Mal sehen, ab wann er einen sicheren Listenplatz bekommt. Ich freue mich schon auf den Wahlkampf, wenn man diese ganzen Videos abspielen kann, warum Piraten und nur Piraten. Wer finanziert jetzt eigentlich diese GEMA-Klage weiter?
II.
Faxe“ aus allen Rohren. Jetzt ist die Zeit der Gerüchteproduzenten („kann ich Dir nur unter 4-Ohren erzählen“). Die Heuchelei kotzt mich am meisten an.
Tragik: Die mediale Aufmerksamkeit ist uns sicher und nun sie es wieder „die Piraten“.
III.
Eine tolle Erkenntnis aus dem Internationalen Wirtschaftsbereich der Piraten: Der tolle P-Shop International, der uns vor knapp zwei Monaten nach einem Jahr Vorbereitungszeit vom zweitwichtigsten Piraten der Welt als Testimonial für seine Kandidatur vorgestellt wurde, läuft immer noch nicht. Jetzt ist irgendwie der Link abhandengekommen.
Die Nachschau ergab, dass da auch einiges andere nicht stimmt. Es ist wieder die Zeit der Schutzpatrone. 😉 Ich befürchte, da tickt eine Zeitbombe, die ersten Strafanträge gegen die Controller sind ja schon angekündigt.
IV.
„Diese 7 Jahre waren ein sehr lehrreicher Lebensabschnitt, in dem sich mir Einblicke in menschliche Abgründe boten, die noch einmal krasser waren als alles, was mir vorher begegnet ist“. Das schreibt jemand, der insbesondere durch Pöbeleien, Schlägereien und der Androhung von Gewalt aufgefallen ist. Da winkt man doch gerne. 🙁
V.
Ein wenig seltsam mutet es schon an, wenn jemand einen Zeitungsartikel postet, in dem man „als feiner Kerl“ gelobt wird. Gab es denn da Zweifel? 😉

24.09.2016 – Fünf Jahre später wieder eine Aufstellungsversammlung des LV NRW für die Landtagswahl 2017. Interessante Reden insbesondere im Kontext zur vergangenen Zeit.
Abends hatten wir dann eine Strategiesitzung zur Optimierung unserer Serverlandschaft. Da gab es nach einigen Stunden schöne Ergebnisse, die demnächst umgesetzt werden.

23.09.2016 – Weiter Datenschutzangelegenheiten bearbeitet (auch mit der Aufsichtsbehörde) und endlich mit dem Aufbau des Veranstaltungs-Racks begonnen. Diese tolle Kiste steht bei mir ja schon eine ganze Weile rum und wird jetzt mit X-Höheneinheiten gepimpt. Das wird ein Schätzchen auf Rädern.
Dann noch schnell die fünf Anträge zum SPT 2016.2 SV Potsdam eingereicht und ab zur Sondersitzung AG Singlemalt International, Berlin zum Whisky-Tasting.
https://piratenbrandenburg.org/2016/09/ag-singlemalt-international-ein-geschmackvolles-treffen
War eine sehr schöne Veranstaltung, die wir mal piraten-exklusiv durchführen sollten.
Dafür musste die Koordinatorenkonferenz für mich ausfallen. Die „Notbesetzung“ hatte dankenswerter Weise übernommen.
https://koko.piratenpad.de/KO-Konferenz-2016-09-23

22.09.2016 – Tja, das anfängliche Interesse an der BuVo-Sitzung ist wohl wieder zusammengebrochen. Nach 22 Minuten war da schon wieder Feierabend. Das muss man sich mal vorstellen: Die Piraten ist zumindest emotional ein Trümmerhaufen und da kommt nix außer Tätigkeitsbericht? Demnächst einfach ausfallen lassen und im Wiki berichten.
Der einzige Antrag, den 42 e.V. zumindest emotional zu unterstützen, wurde in den Arbeitskreis beerdigt; man hätte sich nicht damit beschäftigt. Aha. Zwei Bundesparteitage durch diese geschickte Versammlungsleitung auch nicht. Und da man sich ja nicht informiert…. Ach es ist so egal.

Pad und Aufnahme hier:
https://buvo2016.piratenpad.de/Buvo-Sitzung-22-09-2016
https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/BuVo_2016-09-23.ogg

Im Nachherein ergab sich in der Quatschbude (Dicker Engel 2) eine spannende Diskussion über allerlei menschliche Abgründe. Irgendwie™ kam man dann auf den Vietnamkrieg.
Da gibt es eine ja eine Reihe an Filmchen, aber auch eine Fernseh-Serie, die mich in jungen Jahren sehr beeindruckt hat: NAM Der Soundtrack wurde von den Rolling Stones einverleibt und die Lyrics sind allemal aktuell.
Wer den Song mag: https://www.youtube.com/watch?v=O4irXQhgMqg (bitte laut).

21.09.2016 – Wieder viel Blogpflege und Datenschutzangelegenheiten bearbeitet. Da kommt ja doch einiges zusammen, ich bin jetzt bei Blog Nr. 23. Abends dann endlich den Rest der halben Tonne Material vom Wochenende mit meinem Helferlein ins Lager gebracht und dazu Posttour Potsdam. Dann war piratenfrei.

20.09.2016 – Oha, die Sitzung des Team-PolGF. wurde abgesagt, weil man befürchtete, es könnte die Presse zuhören. Das ist wirklich eine Kapitulation vom Feinsten. 🙁
Die folgende Sitzung der AG Kommunikation war übersichtlich besetzt, vermutlich finden die Besprechungen des legendären „Presseteams“ zeitglich auf einem „privaten Server“ statt. 😉
Uns war auch nicht so recht nach AG-Talk (natürlich wird das alles NUR für das Protokoll gemacht), sondern diese Katastrophen des Wochenendes mussten mal verarbeitet werden.
Fazit: 2016 ist ein echtes Scheiß-Jahr, politisch und menschlich betrachtet. Irgendwann in der Nacht war dann mal Schluss.

19.09.2016 – Zum 2. Frühstück in Berlin zur Technikbesprechung. Da war sehr zielführend und die nächsten Projekte rollen an. Im Anschluss die unvermeidliche Blogpflege und Datenschutzangelegenheiten bearbeitet.
Abends bei der BundesPR – man darf gespannt sein, wie sich diese Abteilung weiter entwickelt. Scheint irgendwie jetzt ideologisch zu laufen und hoffentlich laufen nicht wieder die Mitarbeiter weg.
https://pressepad.piratenpad.de/R-2016-09-19

Die folgende BuVo-Sprechstunde hat nur das Thema „Faxe“ und Wahlergebnis Berlin. Zum Thema „Faxe“ habe ich nur sagen können, dass man mal darüber nachdenken sollte, wie man miteinander umgeht (da kam sogar ein unerwarteter Tweet https://twitter.com/bim_R/status/777949845659213824).
Ansonsten empfand ich nur viel Heuchelei und die machte mich wütend. Zum Wahlergebnis kann man nicht viel sagen, außer Laienauswertung hilft da nicht wirklich. Und wir können ja sogar die eigenen Leute nicht mehr adressieren, womit auch?
https://dickerengel.piratenpad.de/389

18.09.2016 – Nach einer sehr kurzen Nacht wieder als Wahlvorsteher bei der AGH-Wahl agiert. Bis auf kurze Pausen, war der Laden ständig voll. Immerhin 825 Wähler wurde verarztet (bei uns 73% Wahlbeteiligung). Man fühlte sich an alten Zeiten erinnert.
Die Auszählung verlief unter Wahlbeobachtung sehr flott und geordnet ab und wurde gut eine Stunde vor Plan beendet. Was nicht gut lief, war die ganze Organisation der Wahl durch das Bezirkswahlamt. Hier wird es eine heftige Beschwerde geben, wir sind ja keine Beamten, die das bezahlt bekommen.

Dann ging es weiter zu nächtlicher Stunde zum Geekfest 2016, um das Event bis gegen Mitternacht technisch zu begleiten. Mein Mitarbeiter hatte die Sache gut im Griff; wenn einmal das Setting stimmt, dann läuft es. Die Serverlast war an der Auslastungsgrenze und da werden wir etwas nachrüsten müssen. Belastungstests müssen eben sein. 😉
Dann bis halb zwei das Material abtransportiert und endlich nach 18 Stunden ein großes, eiskaltes Bier! Das hilft ungemein. Fazit: Das Geekfest hatte was und man war wohl zufrieden. Ein Dankeschön gab es allerdings nicht und das Mineralwasser haben wir uns auch gerne selber gekauft.
http://geekfestberlin.com/geekfest-2016-berlin

Was war sonst noch:
I.
Die Berlinwahl natürlich. Ein Desaster, da muss man nicht drumherum reden. Und wieder einmal wird klar: die eigene Wahrnehmung auf den Infoständen hat wenig mit der Wirklichkeit zu tun. Und wer den Kontakt zu den Medien nicht pflegt und nicht im Programm die Abschaffung deren Finanzquellen fordert, hat ein schwieriges Leben. Man könnte natürlich fordern, dass das was wir haben konsequent bespielt werden muss (z.B. Socialmedia), aber da war schon der Streit um die verflixten Zugänge symptomatisch. Das ist im LVBB exakt gleich: Du kommst hier nicht rein. Vermutlich gibt es da eine Parallele zum Berghain. Meine Antwort: Ja, dann mach Deine Infrastruktur selbst und zeige den Login-Bewachern einfach diesen Mittelfinger.
II.
Aha, wir sind alle zu blöde einen Kalender zu bedienen. Frage: Der Client läuft seit Jahren einwandfrei auf 12 eigenen Instanzen. Plötzlich ändert wer irgendwo was, teilt es nicht mit und die Clients laufen Amok. Wer ist da eigentlich blöde? Es gibt ja jetzt eine Alternative, wenn auch alles in einem und die meckert genau NULL.
III.
Irgendwas mit einer Mailingliste und einen Kübel mit Abfall über den Kopf geschüttet bekommen. Ja, das ist genau der Ton, der die Piraten dahingebracht hat, wo sie in BB sind.
IV.
Und hier noch etwas zum Thema „Gott“:

17.09.2016 – Man muss es mal schreiben: regnerisches Wetter kann auch was Positives haben. Dieses Geekfest hatte für unsere Technikleitung schon ein paar technische Herausforderungen zu bieten und wer verlegt schon gerne bei 35°C ein paar hundert Meter an Kabel und trägt eine halbe Tonne Material? Technik ohne eine Tonprobe (war Montag leider nicht möglich gewesen) ist mutig. 😉 Dann kamen noch ein paar Lizenzprobleme hinzu, aber letztlich doch alles ganz schick gelaufen.
http://geekfestberlin.com/geekfest-2016-berlin
Die Anti-CETA-Demo war vermutlich vom Regen nicht so ganz begeistert, letztlich klärte sich das Wetter auf und brachte immerhin 70.000 Menschen auf die Berliner Straßen. Also wenn sich einer fragen sollte, wo wir Piraten uns verorten, einfach mal nachdenken.
http://www.stoppt-ttip-berlin.de

16.09.2016 – Dieses Geekfest 2016 weiter vorbereitet und abends zur Orga-Sitzung für die Pirate Secon 2017. Die Wüstenmaus machte eine sehr erfreuliche Moderation und es gibt eine erkennbare Planung.

15.09.2016 – Blogpflege muss sein! Abends Teilnehmer beim der Marina Mumble gesucht, einen gefunden. Ach, Koordination ist so überflüssig, alles schaut nur nach Berlin.
Danach die Sitzung der AG Technik und feine unsere schicken, neuen Dienste besprochen. Ich mag mich ja irren, aber langfristig hilft das mehr, als jeder Infostand in der Pampa.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Technik/Treffen/2016-09-15

14.09.2016 – Mittwoch=Piratenfrei bis auf die Orga Piratenradio. Theme ist da, Technik wurde gepimpt und ein wenig Öffentlichkeitsarbeit auch. 😉

13.09.2016 – Was gibt es schöneres als Blogpflege? Abends TeamPolGf. (ein wenig spät und ich durfte sogar etwas offiziell zu „Terminen“ sagen).
https://team_polgf.piratenpad.de/64

Danach Internationale Koordination leider ohne BuVo, dabei wäre das wichtig gewesen. Island trendet sehr, Hauptsache wir stolpern auf der Insel nicht übereinander. 😉
Ansonsten: Eine sehr nette Arbeitsatmosphäre. Das könnte so bleiben.
https://wiki.piratenpartei.de/Internationale_Koordination/Treffen/2016-09-13

12.09.2016 – Bei gefühlten 35°C 0,5 Tonnen Material Technik mit netter Hilfe eingesammelt. Dann  Brotjob und nachmittags Technikprobe für das Geekfest in Berlin. OMG, gibt es viele Streaming-Protokolle. Aber irgendwie hat alles funktioniert. 😉
Abends dann eine einsame BuVo-Sprechstunde. Der Pakki war da, reicht das? Zumindest für die Motivationsreden. Man muss vermutlich warten, bis diese ganzen tollen Übergaben stattgefunden haben. Wenn es denn nun ein (wirkliches) Organigramm gäbe…. Ach Quatsch. 🙂
https://dickerengel.piratenpad.de/384

11.09.2016 – Das Geekfest wirft seine Schatten voraus und die Technikorga wird langsam anstrengend. Dagegen hilft nur ein Besuch beim „Offenen Denkmal“. Ich fand den Winzerberg in Potsdam angenehm, auch wegen des leckeren Rosé. Am späten Nachmittag waren die Temperaturen erträglich und das Fliewatüüt blieb dafür im Stall. Spätabends Blogpflege und die zarten Versuche im Videoschnitt.
winzerberg2016

Was war sonst noch:
I.
Siggi Pop hatte einen spannenden Auftritt bei der BPK, Hauptfach Selbstironie.

II.
Die Heimsuchung aus der Glitzerpartei wanzte sich im RAW an den neuen 1V ran, dass es nur so eine Freude war. „Mehr Glitzer wagen“ kam ja schon im Twitter-Radio. Mal sehen, ob der Neun-Menschen-Bundespartei mit zwei Vorständen jetzt eine Hintertür geöffnet wird.
III.
Kommunalwahlen in Niedersachsen. Ziemlich anstrengender Job mit 17 Mandaten als Erfolg. Es hätte schlimmer können (vorher 24), wirklich.
Update: Eine andere Quelle spricht von 50 Mandaten. Der Widerspruch wird sich aufklären lassen.
http://www.aktuelle-wahlen-niedersachsen.de
IV.
Fünf Jahre Bundesbeauftragter für den Datenschutz in der Piratenpartei. Ein „Dankeschön“ gab es natürlich nicht. Bemerkt hat es bestimmt auch niemand. Aber demnächst gibt es eine kleine Zusammenfassung im Netz, wetten?

10.09.2016 – Eine zügige Hauptversammlung des RV-DOS geleitet und festgestellt, dass diese „Wahl in Abwesenheit“ sehr trendet. Seit dem letzten LPT bin ich da ja etwas unflexibler, denn wenn man eine Klärung erst nach der letzten Mahnung inkl. möglicher Konsequenzen erhält, ist das unschick. #VertrauenZahltSichNichtAus
Es gab noch etwas zum Thema versus Entlastung, das konnte aber zumindest formal sauber geklärt werden. Wiederholen muss man das nicht.
https://revo_dos.piratenpad.de/263

Dass kein Internetz vor Ort oder zumindest UMTS da war, ist nicht so ganz unser Anspruch, wenigstens LTE lieferte was. Da nun wiederum jeder dieses Problem hatte, lief der gesamte Verkehr über die LTE-Box. Jedenfalls lief das Streaming zumindest auf dem Kontrollmonitor einwandfrei ohne Abbruch und hatte offensichtlich mehr Teilnehmer als vermutet.

Danach gab es eine Arbeitssitzung des Landesvorstandes. Nur drei Vorstände waren anwesend. Sogar Streaming war erwünscht, das nennt man Fortschritt.

Es war etwas schwierig und leicht schleppend, aber zumindest hat man sich auf den Termin der Aufstellungsversammlung für die Bundestagswahl und die Fortsetzung des Landesparteitages geeinigt. 5.-6.11.2016 gibt es nochmal ein „Strausberg“, diesmal in Potsdam mit 11 Versammlungen (liebes BSG, bitte schon mal die ungefragten Ratschläge vorbereiten) und am 19. oder 20.11. den LPT 2016.22. Dann wurde über Budget geredet und – ich fasse es nicht – tatsächlich verstanden, wie das gemeint ist. Also wir bekommen das, was rechtlich notwendig ist.
Im Übrigen gibt es noch ein paar Dutzend Baustellen. Auf auf zum nächsten Mal.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Vorstand/Arbeitstreffen/2016-09-10

Die etwas über 5 GB Verbrauch an Datenvolumen waren teurer, wir sind ja in Deutschland.
Danach gab es ein kleines Biergespräch beim TheBug und im Anschluss auf-auf-nach-Berlin zur 10-Jahres-Party.

An der vom LV Berlin quasi boykottierte Demo zum 10. Piratengeburtstag vom Brandenburger Tor hin zum Alexanderplatz konnten wir nicht teilnehmen, aber es gab doch ein paar nette Reden, die man sich anhören könnte:
https://www.youtube.com/watch?v=o_cQ5MYpeGY

Die Partystätte im RAW selbst glänzte wie vermutet wenig, es gab draußen kaum Sitzplätze (blöd wenn man nicht stehen kann und so ein Schild wie beim ÖPNV habe ich nicht gefunden) und als man endlich „rein“ durfte, war da ein Stempelwächter, der sich auf meiner Haut verewigen wollte. Ich habe das schon der Bundesakkreditierung beigebracht: an meine Kronjuwelen kommt genau niemand ran!
Drinnen war es gut Sauna ohne Aufguß und eben die versiffte Stätte, die ich persönlich nicht mag. Ich bin auch sicher, dass man mit den Bierpreisen auskömmlich leben konnte. Futter war bis auf für mich sehr unbekömmliches, vegatisches Irgendwas leider nicht vorhanden.
Das war ein Grund, die Stätte schon deutlich vor Mitternacht zu verlassen. Der andere war, dass es bei dieser Lokation eigentlich keine spürbare Lüftung gab und nur ein paar improvisierte Deckenventilotoren für eine Art Luftbewegung sorgten. Vermutlich versammelte sich deswegen das Gros im Freien und auch der letzte Findling als Sitzplatz war ausgebucht. Und Stehen ist ja nicht so mein Ding….

Die Dealer erkannten mich als wohl „Kriminaler“ und grüßten freundlich, seltsam, seltsam. 😉

Man muss anerkennen, dass sich die Organisatoren im Rahmen ihrer Möglichkeiten sehr viel Mühe gegeben haben. Aber dennoch: eine 10-Jahres-Feier stelle ich mir doch etwas anders vor. Schade fand ich, dass sehr wenig Vertreter der ausländischen Piratenparteien anwesend waren. So erübrigte sich auch ein Redeslot für mich, den ich vermutlich ohnehin nicht bekommen hätte. 😉 Fazit: Auf in die nächsten 10 Jahre.

09.09.2016 – Ein ruhiger Freitag, den man mit Blogpflege, Piratenbackoffice und Datenschutz verbringen konnte. Spontaner Filmeabend war angesagt! 😉

08.09.2016 – Das Warenlager für dem SV Potsdam (P-Shop!) aufgefüllt, Datenschutzgedöns bearbeite und abends zur BuVo-Sitzung. Die war schon etwas spannender und einige trauten sich mal offen zu sprechen.
Sehr seltsam war die Diskussion um ein Budget für eine wichtige Pressekonferenz zum Thema Störerhaftung, EUGH-Urteil am 15.9.. Das muss man öffentlich diskutieren? Und andere Deppen schmeißen die Tausender aus dem Fenster? OMG!
Dass der 1V wesentlich zu spät kam, war dann untergeordneter Couleur. Der VL hatte etwas Schwierigkeiten, die öffentliche Sitzung „schon“ um 22.00h zu beenden und das ließ den Zuhörer doch etwas schmunzeln. Die Zeit der 15-Minuten-Sitzungen scheint vorbei zu sein.
https://buvo2016.piratenpad.de/Buvo-Sitzung-08-09-2016
Zum Nachhören:
https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/BuVo_2016-09-08.ogg

07.09.2016 –  Nur Blogpflege und der Rest piratenfrei (Mittwoch)

06.09.2016 –  Datenschutzgedöns und die Orga für den zweiten Onlineparteitag des SV Potsdam auf den Weg gebracht. Ansonsten nur Piratenbackoffice.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Potsdam/SPT2016.2

05.09.2016 –  Datenschutzgedöns und den Kalender der AGKOM gepimpt. Der Landeskalender ist ja ziemlich nackt und mal sehen, ob jemand™ diesem wieder Kleider besorgen kann.
https://piratenbrandenburg.org/kalender

Dann Blogpflege und beim Arbeitstreffen des SV-Potsdam in der Stadtgeschäftsstelle.
https://potsdam.piratenpad.de/2016-09-05

Die Teilnahme BuVo-Sprechstunde gestaltete sich daher „etwas“ verspätet. Aber der Rest war interessant genug, da der Moderator auf 60 Minuten bestand und der 1V meinte, dass ihm das egal sei, denn wir hätte irgendwas mit 60 Zuhörern an Bord.
Die Aufforderung vom 1V, politisch zu diskutieren wurde gerne angenommen, nur war der plötzlich weg. Und diese Selbstorga geht dann meistens schief (ich scheide da aus, weil ich immer so polarisiere, wenn ich moderiere). Also ja, macht mal. 😉
https://dickerengel.piratenpad.de/383

04.09.2016 Die Peira Matinee ist eigentlich ein ganz nettes Sonntagvormittags-Vergnügen. Heute war das nun so eine Art Probebühne für AGH-Kandidaten der Piraten. Die Gäste waren auch fast alles Piraten, also war man unter sich.
Ich denke so 8-12 Wochen vor einer Wahl macht so etwas Sinn. Aber im Wahlkampf? Nur wenige Kandidaten konnten überzeugend ihre Programme und Standpunkte herüberbringen. Eine Dame mit Hut war derartig durch den Wind, dass man zwar Wörter der überwiegend deutschen Sprache wahrnehmen konnte, deren Aneinanderreihung aber keinen inhaltlich Sinn ergaben. Weniger Weed möchte man empfehlen. Wenn so jemand öffentlich das Thema „Finanzen“ vertritt, dann schauen alle betreten zum Boden.
Es ergaben sich dann noch ein paar Hintergrundgespräche, die eifrig beobachtet wurden. Schließlich ist man ja im Club der Dissidenten. 😉
https://www.peira.org/veranstaltungen

Der geplante Parkbesuch mit dem neuen Fliewatüüt fiel aus, wohl doch etwas zu viel für den Tag und abends war Lebensberatung dran. Da kommt keine Langeweile auf.
Nebenbei war da noch eine Landtagswahl in MCPomm zur Kenntnis zu nehmen, für die sich wohl nicht einmal der Bundesvorstand interessiert hat, anders ist der Totalausfall kaum zu erklären. Für 0,5% ohne Aussicht auf Kostenerstattung hätte man sich such jegliche Ausgaben ersparen können. Diese Prozente kommen auch so. Weh tut der starke Rechtsblock. Mal sehen, ob demnächst das Versammlungsgesetz geändert wird und man wieder mit Fackeln und Uniform mit Stiefeln und Koppel marschieren darf.
http://www.mv-laiv.de/Wahlen/Landtagswahlen/2016/Ergebnisseite

Was war sonst noch?
I.
Unser Landeskalender ist stark mutiert. Mit dem neuen kontrastschwachen Design kann man noch gerade leben aber mit Schreiben ist jetzt Essig und Vorschau nur auf einen Monat möglich. Wer will denn mit so einem Blödsinn planen? Jeder Google Kalender hat mehr zu bieten.
Auf Smartdevices kann man kaum etwas lesen, da das Ding nicht skaliert. Beschwerden werden ignoriert und da hilft doch nur eines: Man mache selbst. Die AG Technik wird da demnächst einen Ersatz schaffen.
II.
Der neue BuVo ist eine Woche im Amt und nichts wird im Vorstandsportal geändert? Aha. Aber man darf zur Kenntnis nehmen, dass wohl Beauftragte entsorgt werden. Ein schlechter Start. Wirklich.
III.
Auf der Vorstandsliste wird angewiesen, dass nur Piraten den Wahlkampf in Berlin machen dürfen, denen der LaVo Berlin das ausdrücklich erlaubt hat. Aha, na dann denkt mal schön selbst.

03.09.2016 Weil jemand seinen „Räumpanzer“ unbedingt in der Baustelle bei Fürstenwalde abstellen musste, etwas verspätet bei der Landrats-AV des RV DOS und nach 32 Minuten war alles im Kasten. Die Protokolle und Formulare nahmen danach die übliche Zeit in Anspruch. Ärgerlich ist, wenn man vom Personal nicht begrüßt, sondern gleich angeschrien wird, weil man wagt mit seinem Auto vor dem Lokal zu halten, um die Koffer auszuladen. Und kaum betritt man diese „Gaststätte“, kommt der nächste Anblaffer, wohin man zu gehen hat. Aha. Die Entscheidung war dann klar, mein Geld war mir für jeglichen Verzehr zu schade. Fürstenwalde, Lange Straße 62 kannste knicken. 🙁
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Dahme-Oder-Spree/Treffen/2016-09-03

Ich habe dann ein Eis verkostet und mich wieder hingelegt bis zur angesagten Geburtstagsfeier einer „freigestellten“ Vorstandshelferin und wacker dort die Stellung gehalten, bis die Natur signalisierte, wohin ich a presto hingehöre: In die Horizontale.

Jeden Tag ein wenig mehr Aktivität, step-by-step.

02.09.2016 Freitag, immer noch schwach auf den Beinen und nur wenig Piratenbackoffice, dafür die Aufstellungsversammlung des RV DOS für den Landratskandidaten vorbereitet (rund 100 Seiten). Soll ja kein Oho passieren. Dann abends die Koordinatorenkonferenz im Bund, bei der sich wieder ein BuVo blicken ließ, eine neuer mit viel Informationsbedarf. Über sechs Jahre Erfahrungen und Informationen sind da schon eine veritable Quelle. Der  TOP „Aktuelles“ zog sich dann auch ganz hübsch hin, es gab ja einiges zu berichten.
http://wiki.piratenpartei.de/Koordinatorenkonferenz/Treffen/2016-09-02

01.09.2016 Es reicht lieber Körper, ab jetzt wird zurückgeschossen und seit 4.00 Uhr wird diese bakterielle Biosynthese erwürgt! Ging dann Einsetzen der Wirkung schon etwas besser, wenn auch noch etwas wacklig auf den Beinen. Ablenkung: Piratenbackoffice und die Vorbereitung der Aufstellungsversammlung der Kollegen im RV DOS für den Landratskandidaten. Mal sehen oder der Chemieangriff nachhaltige Wirkung zeigt. Wäre doch gelacht! 😀
Jedenfalls kam mir die Absage des Stammtisches vom RV DOS wegen „Unklarheiten im Kalender“ ganz recht, dann konnte ich im Bettchen bleiben und nebenbei etwas „Piratenradio“ hören:

A ) Sitzung LaVo Bayern
Interessant war das Urteil zum KV Landshut (der bleibt). Ich hätte mir gewünscht, dass sich das BSG auch in meinen Fällen auch nur ansatzweise eine solche Mühe gegeben hätte. Tja so ist das nun mal mit der Rechtspflege und den Antipathien. 🙁
https://bsg.piratenpartei.de/2016/08/27/pp100204861-berufung-gegen-lsg-sh-116

Sinngemäß passt der zum BSG ganz gut: https://www.youtube.com/watch?v=kiXLgh5wAsU

B) Sitzung LaVo NRW
Die streiten sich um eine Anzeige in einem Spartenblättchen, die 100 kosten soll. Ja den Betrag fand ich auch recht heftig für die Auflage und Reichweite. Aber dann: Nein, nicht 100.000,00 EUR sondern 100,00 EUR. OMG, was hält man heute denn schon für möglich und ansonsten wozu der Streit? Ich glaube, die Peanuts hätte man sogar mit einem kleinen Spendenaufruf von den zahlreichen Zuhörern zusammenbekommen. #Kaffeekasse
Die JuPis-Neu sind voll auf dem Actiontrip, sollten aber meiner Meinung nach erst einmal abwarten, was so das Vereinsregister schreibt, nachdem der Notar…. #WissenSchon
https://lavoteam.piratenpad.de/Sitzung-2016-09-01

31.08.2016 Verdammt, diese Zipperlein werden jetzt langsam böse und fühlen sich nach Vergiftung an. Mit etwas Chemie geht es wohl.
Da man sonst nichts zu tun hat, auf Anfrage die Akkreditierungsdaten der letzten Bundesparteitage  mit Google-Hacking zusammen  gesucht und eine ordentliche Liste daraus gemacht. Das mal zur Datenhaltung wichtiger Statistiken.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Benutzer:Bastian/BPT_Akkreditierung

Dann ein vorsichtige Posttour Potsdam und ab ins Piratenfrei mit leicht grünlichem Gesichtsausdruck.

30.08.2016 Nur leichtes Fieber und den Rest vom Piratenbackoffice und Blogpflege zur Ablenkung häppchenweise abgearbeitet.
Vermutlich deswegen ging der Audioschnitt der BPT-Interviews nicht so ganz leicht von der Hand. Hat auch Zeit bis zum Wochenende.
Abends gab es die Sitzung des TeamPolGf. und das Pad war fast wie bestellt zwischendurch down. Protipp: wenn das Pad offline geht und nicht von alleine wieder online, nicht wiederverbinden klicken sondern „hide“. Dann sieht man den statischen Inhalt. Man kann dann eine zweite Instanz aufmachen und feststellen, wann es wieder intakt ist. „Blind“ eine Sitzung zu leiten, ist manchmal schwierig, wenn es keine Assistenz gibt.
Dann gab es eine allgemeine Diskussionsrunde zur Neugestaltung der Veranstaltung, leider waren keine Wortmeldungen erwünscht. Schade eigentlich. Ich frage mich nur, wozu dann dieser Sprecherraum eingerichtet ist. Scheindemokratie?
https://team_polgf.piratenpad.de/2016-08-30-Teammumble

29.08.2016 Leicht hitzegeschädigt Blogpflege betrieben nebst Piratenbackoffice und festgestellt, dass die Zipperlein ziemlich nervig werden.
Da am Sonntag das Tetriskonzept des Autos nur teilweise aufgelöst werden konnte, den Rest abgearbeitet und für die nächste Veranstaltung aufbereitet.
Abends fiel dann die angekündigte(!) BuVo-Sprechstunde aus (dass die Realität einen einholt, geht manchmal schneller als man denkt) und eine Art BPT-2016.2-Nachlese angestoßen. Sogar der Wahlleiter stellte sich ein paar Fragen und gab vor allem Antworten, die Gerüchte entkräfteten. Ja und dann war wieder ein BSG-Mitglied anwesend und klärte über meine Unerwünschtheit auf. Viel Vergnügen dachte ich und tat sinnvolleres. 😉

28.08.2016 BPT 2016.2 Wolfenbüttel Tag 2
OMG, schon am frühen Morgen ist es gefühlt viel zu heiß. Der BPT fängt pünktlich an, um dann sofort wieder konzeptlos herum zu eiern. Die Langeweile wurde mit spontanen Redeslots gestopft.
Irgendwann ist der Wahlleiter dann auch fit und erklärt wortreich, was mit der GenSek-Wahl schief gelaufen ist und wie betrogen wurde, man mag das gar nicht zu Ende denken, denn das war nicht die erste Wahl auf einem Bundesparteitag. Letztlich bleiben ein Geschmäckle und ein unerfreulicher Start für die neue Mannschaft.

Die brütende Hitze bleibt unerträglich, auch wenn die Halle etwas gekühlt wird. Die folgenden Wahlen sind unauffällig. Meine Kandidatur und mein Angebot trifft nicht gerade auf die Mehrheit im Saal, selbst die Aussicht, mich als DSB loszuwerden, ist kein ausreichendes „Lockmittel“. Tja, dann bleibt das eben so. 😉 Ich bin gespannt, ob sich die Zusammenarbeit mit dem DSB zukünftig verbessern wird.
Nervig sind und bleiben die arbeitslosen Zähl- und Programmpausen. Wäre es nicht so heiß, hätte man ja wenigstens draußen….

Zwischendurch habe ich dann mein neues Fortbewegungsmittel in Betrieb genommen. Das war ziemlich cool.

Zum Schluss habe ich versucht, den DSB-Tätigkeitsbereich zu halten, der mir am Samstag verweigert wurde. Netterweise wurde mir nach 4 Minuten das Mikrofon abgedreht. Was soll man von der Dame auch anders erwarten? Man kann den Bericht übrigens im Netz finden.

Was war sonst noch auf dem BPT 2016.2 los?

Die JuPis „Neu“ wurden zumindest angreifbar zur Nachfolge-Jugendorganisation erkoren und die JuPis „Alt“ nebst der Grünen Jugend entsorgt. Mal sehen was so das Vereinsregister in Berlin so macht. 😉

Der „Zwei-Euro-SÄA“ vom NRW-Fraktionshengst durchgewunken und das Manifest von „Nick Haflinger“ beschlossen. Diese ständigen Versuche von der vorgenannten Dame, dieses irgendwie zu verhindern, haben wirklich genervt. Vielleicht sollte man ihr mal das Mikro abschalten. 😉

Der Rest war der Versuch einer Antragsbearbeitung in BPT-typischer Manier, also unerfreulich. Und plötzlich war Schluss, warum auch immer.

Der Abbau meiner 1000 Sachen war mangels jeglicher Mithilfe etwas schmerzhaft, aber das Auto-Tetris hat wenigstens auf Anhieb geklappt und mein kleiner neuer Flitzer hat auch reingepasst.

Alles in allem haben wir einen spannenden aber meiner Meinung sehr arbeitsfähigen BuVo gewählt und als Ergebnis ein Manifest, das noch viel auslösen wird. Aber letzteres wollte ja schon niemand auf der Marina Kagel glauben.
https://wiki.piratenpartei.de/Antrag:Bundesparteitag_2016.2/Antragsportal/RA001
Zum Protokoll hier entlang: http://drahflow.name:8081

27.08.2016 BPT 2016.2 Wolfenbüttel Tag 1
Pünktlicher Anfang des BPT und man ist selbst noch auf Aufbau, immer wieder hektisch. Das Auto war ja voll genug und der KoKo-Stand war ziemlich gut mit Pavillon, Sitzplätzen, Kaffeebar eigenem WLAN und Stream ausgestattet. Leider stieg nicht nur die Stimmung sondern auch die Hitze, die über den Tag unerträglich wurde.

Der Herr Oberjurist legte dann fest, dass ein Tätigkeitsbericht des DSB nicht zulässig sei und so wurde die Tagesordnung auch entsprechend beschlossen.

Der Tätigkeitsbericht des scheidenden Vorsitzenden glich mehr einer Wutrede, aber angesichts der seltsamen Finanzlage nachvollziehbar. Die restlichen Mitglieder hatten wenig zu berichten und die Aussprache fiel aus. Nicht jedoch der Kassenprüfungsbericht, der zwar der Partei eine solide Haushaltsführung testierte aber nicht dem P-Shop. Es platzte eine kleine Bombe oder wie soll man rund 72.000 EUR Warenbestand bei 35.000 EUR Jahresumsatz bei und einem negativen Rohertrag von 32.000,00 EUR  sowie anderen seltsamen Dinge denn anders bezeichnen? Oder mit anderen Worten, man hätte noch zwei Parteitage oder ähnliche Großveranstaltungen machen können, wenn die Ware verkauft worden wäre. Schlecht für den Geschäftsführer, schlecht für den zuständigen Vorstand.

Dann kamen die Wahlen mit dem üblichen zähflüssigen Orgagedöns, bis man so in die Gänge kommt.

Dieser BPT wurde wieder einmal als Richtungsparteitag ausgegeben, weil die beiden aussichtreichsten Kandidaten für den 1. Vorsitzenden, Pakki und Sekor, unterschiedliche Zielsetzungen haben. Letztlich obsiegte Pakki relativ deutlich. Das gefiel der Versammlung, aber nicht dem Team Sekor. Die @Bitsammelwanne und der @Janeisklar wurden mit sozialistischen Ergebnissen wiedergewählt.

Interessant wurde es bei der Wahl des Generalsekretärs, nachdem eine Spontankandidatur die Laune der bislang einzigen Kandidatin gefrieren ließ.

Das sehr knappe Ergebnis lies Misstrauen aufkommen und tatsächlich ergab eine gründliche Kontrolle erhebliche Manipulationen. Die Wiederholung der Wahl brachte ein für mich nicht mehr überraschendes Ergebnis pro dem amtieren 1. Vorsitzenden der Thüringer Piraten. Ein Schlag ins Kontor und menschlich schwierig für die bisherige Amtsinhaberin, egal wie man zu ihr steht. So möchte ja doch wirklich niemand abtreten.

Ärgerlich: Die Grußschalte nach Schweden wurde natürlich verbaselt. Ich glaube die Technik hätte das diesmal sogar hinbekommen. Insgesamt war sie auch besser drauf, als in Lampertheim. Anzeigen funktionierten und der Ton war einwandfrei (bis auf die Bühne, mangels Monitorboxen).
Dann war auch „schon“ der 1. Tag beendet und nach einer Dusche im netten, privaten Rahmen im „Strandwolf“ fortgesetzt.

26.08.2016 Orga BPT hieß dann für mich die letzten Kubikzentimeter im Auto auszunutzen, um den BPT zum Erlebnis werden zu lassen. Abends dann ab nach Wolfenbüttel, um in einem lauschigen Landhaus unterzukommen und die Veranstaltungsstätte zu begutachten. Diese wurde recht früh geschlossen. Dafür waren wie immer die Thüringer mit Grill und Bier vor Ort. Das war zumindest die Rettung für den leeren Magen.
Im Anschluss konnte man dann noch etwas im Restaurant neben der Halle schnabulieren. Auch hier wieder mal eine nette Runde am Abend.

25.08.2016 Den Wagen mit bis unter das Dach mit Ausstattung für den BPT vollgeladen und nebenbei die Posttour Potsdam erledigt.

Abends folgte die letzte BuVo-Sitzung des amtierenden Vorstandes. Immerhin waren sechs Vorstände anwesend und somit sogar beschlussfähig. Vielleicht bleibt uns dieses „habe an Mumbles teilgenommen und Tickets bearbeitet“ ja zukünftig erspart. Ansonsten war Farewell II dran und noch zwei Anträge, die plötzlich eine gewisse Brisanz entwickelten.
Die Pirate Secon Unterstützung bekam ein Problem mit der „vorläufigen Haushaltsführung“ 2017, eine korrekte Entscheidung, die sich mal der vorhergehenden LaVo anhören sollte. Allerdings konnte die Bürgschaftskarte, die privat gezogen werden musste, auch nicht überzeugen. Für solche Fälle benötigen wir zukünftig eine andere Lösung. Letztlich wurde nach längerer Diskussion zugestimmt. Wer da wieder gegen gearbeitet hat, kann man im Protokoll nachlesen.

Dann wurde es lustig, denn es ging um die 10-Jahres-Feier der Piratenpartei. Der LaVo Berlin hat sich angeblich gegen jede Einmischung von außen ausgesprochen und dieser böse @Ideenwanderer solle sich bitte nicht erfrechen, irgendwas™ in Berlin zu veranstalten. Also nicht, dass ein Pirat auf die Idee kommt, in dieser selbstständigen politischen Einheit Berlin mal eine Demo anzumelden, die nicht persönlich von der wichtigsten Dame des Universums genehmigt wurde. Tja, Schicksale gibt es…. Das Ergebnis war, dass es jetzt zwei Veranstaltungen gibt, eine öffentlich geheime Demo und ein abendlicher Abschluss im Dealerparadies.

Dann folgte eine nichtöffentlichen Ergänzung der BuVo-Sitzung und es wurde noch die Beauftragung für die Europawahl beschlossen. Nach nur vier (!) Monaten und unzähligen Mahnungen. Fazit: Ende gut alles gut. 😉
https://buvozehn.piratenpad.de/Buvo-Sitzung-2016-08-25

24.08.2016 Nur Backoffice am piratenfreien Mittwoch, der von der Orga zum Geekfest am Wahlwochenende in Berlin unterbrochen wurde. Da wird etwas von dieser Technik benötigt.
http://geekfestberlin.com/streaming-2016

23.08.2016 Viel Technikgedöns und die neue 5 GHz Funkbrücke in Betrieb genommen, sozusagen als Reservenetz für den BPT. Erfreulich war die Reichweite in der dicht bebauten Stadt in Bodennähe. Technik, die sich weiter entwickelt hat. Erfreulich! 😀

Die abendliche Sitzung des TeamPolGf. dauerte wieder nur 30 Minuten quasi ohne wesentlichen Inhalt (BPT, wissen schon). Allerdings soll der Ablauf umgestellt werden, dieses Berichtswesen sei nicht so dolle. Ach was. 😉
https://team_polgf.piratenpad.de/2016-08-23-Teammumble

Die Sitzung der Internationalen Koordination fiel aus, vermutlich auch wegen diesem BPT.
https://ic.piratenpad.de/IK-Protokoll-2016-08-23

22.08.2016 Hektischer Montag. Abends nach Überlebenden der AG Wirtschaft Ausschau gehalten und da das nicht erfolgreich war, zur Sitzung der BundesPR. Die feierte Erfolge bei Social Media und war ansonsten mental auf den kommenden BPT fixiert.
https://pressepad.piratenpad.de/R-2016-08-22

Die folgende BuVo-Sprechstunde war ein Farewell, allerdings waren auch nur vier Vorstände anwesend, die ziemlich überzeugt wiedergewählt zu werden.
https://dickerengel.piratenpad.de/383

21.08.2016 Der Chemococktail hat wohl gewirkt, aber immer noch ziemlich wackelig auf den Beinen.
Nach einem kleinen Problem vormittags den 1. Limesurvey gestartet. Es besteht ja immer die Möglichkeit, dass da was schiefläuft. Scheint aber geklappt zu haben und man kann entspannt dem Shitstorm entgegensehen.
Abends dann das Highlight des Monats: Der 2. BuVo-Grillabend. Ich habe mich darauf gefreut, da doch sehr viele Gerüchte unterwegs waren, wie der Ablauf geplant ist. Der Kandidat zum 1V hatte gefühlte 50% Wortanteil, der Rest durfte auch mal was sagen.
Und klar kamen diese Suggestfragen, warum ich den BuVo ständig vor die Gerichte zerre. Von ständig kann gar keine Rede sein, aber wenn man sich der Klärung von Sachfragen verweigert, muss man mal grundsätzlich etwas klären. Und das Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung bleibt nun mal ein Grundrecht, egal was da geschlumpft wird. Alles klar?
Geschadet hat es jedenfalls nichts, der Runde zuzuhören und dieses „OMG“ von der Vorwoche war nicht nötig. Ich wette, dass ein Teil der anwesenden Kandidaten in Wolfenbings gewählt werden.
Im Nachgang wurde ich gefragt, ob man das neue Streaming der AG Technik für den BPT nutzen könnte. Das ist ja unglaublich. Wenn das der #LVBB erfährt. 😉
Dann kam wieder unser Monetärjournalist zum Vergiften der Stimmung und ich habe mich aus der Nachbesprechung absentiert. Dafür war mir meine die Lebenszeit doch zu schade.
https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/BuVoGrill_2016-08-21.ogg
https://marinaks.piratenpad.de/mumble-fragen-0816

Was war sonst noch?
I.
Die JuPis sind jetzt keine mehr, weil sich wohl der „Senf-Teil“ durchgesetzt und sich umbenannt hat. Streng nach meiner Devise „Reisende soll man nicht aufhalten“ sucht der BuVo jetzt wohl nach einer Alternative. Mal sehen, ob wir zunächst unsere 2. Jugendorganisation, die Grüne Jugend, auf dem anstehenden BPT entsorgen.
Der Scherz von Neumarkt würde ja nur Sinn machen, wenn hier jemand Humor hätte, von dem man wüsste (frei nach MIB). Ich bin gespannt, ob auch die jungen Leute sich selbst zusammenfinden ohne die „Paten“, das würde Sinn machen. Witzig dabei ist, dass in den Medien des LVBB zwar sehr viel überholt ist, aber ausgerechnet auf der betreffenden Wikiseite sofort aufgeräumt wurde. Aha. 🙂
II.
Rein formal betrachtet betreibt die AG-Technik jetzt 10 Server. Das ist noch gar nicht so aufgefallen. 😉
III.
Wow! 30 DAX-Unternehmen haben schon fast 50 Flüchtlinge eingestellt. Das wird eine Wirtschaftskrise auslösen.
IV.
Der Landeskalender ist wieder sichtbar, aber das Design ist noch etwas überarbeitungswürdig. Anscheinend werden einige Quellen zusätzlich angezapft. Info? Nada.

20.08.2016 Irgendeine neue braune Truppe will wieder Potsdam lahmlegen und daher bei der Gegendemo „Potsdam bekennt Farbe“. Da der Vorstand von den Piraten Potsdam den Beitritt zum Bündnis beschlossen hat, wurden wir vom OB J.J. freundlich begrüßt. Eine insgesamt sehr lockere Atmosphäre (statt 700 Rechte nur 50, dafür aber weit über 500 Gegendemonstranten). Da die eigene Gesundheit auf Rotlicht stand, konnte man die Angelegenheit dann auch gemütlich vom Eiskaffee aus anschauen. Selbst die Polizei war sehr entspannt und insgesamt in der Überzahl.
Dass die Polizei das große Wasserbecken auf dem Luisenplatz leerpumpen ließ, damit sie keine nassen Füße bekommt, um ein paar Verwirrte zu entfernen, war schon etwas seltsam (die Staatsmacht!). Und „Hupen gegen Nazis“ hatte was:
DemoHupen

Nach einer Ausruhpause zur Verarbeitung von einem Chemococktail noch ein paar Datenschutzanfragen bearbeitet. Das war’s dann auch.

19.08.2016 Ein ruhiger Freitag mit etwas Piratenbackoffice und dann privat abgetaucht.

18.08.2016 Neben den kleinen Alltäglichkeiten (BuVo-Sprech: „Tickets bearbeitet und an Mumbles teilgenommen“) eine gutbesuchte Sitzung der AG Technik. Es tut sich ja auch so einiges. Und unsere neuen Vorhaben scheinen gut anzukommen. Weit nach Mitternacht war Schluss. 😉
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Technik/Treffen/2016-08-18

17.08.2016 21 Blogs (WP 4.6 und so) gepflegt und das „Radio Station Theme“ für WordPress angefangen.
Außerhalb des offiziellen Programms kam dann mal eine Aufmunterung mit: „Du bist die Infrastruktur in Person. Weshalb die ständig auf Dir herumhacken, ist einfach nicht zu verstehen.“ Ja, ich verstehe es ja auch nicht, aber mache trotzdem weiter. Ist wie Krebsbekämpfung, allein der Wille zählt. Mal sehen was die sich so für den Sonntag zum BuVo-Grillen alles ausgedacht haben. 😉

16.08.2016 Datenschutzgedöns und Rechtsfragen pflasterten den Weg in Tag mit einer miserablen körperlichen Verfassung. Also ich muss mal schauen, ob ich irgendwoher diese bunten Pillen bekomme. Morphine heilen ja nun nicht alles.
Zur „Belohnung“ am Nachmittag wieder viel Technikspielzeug bekommen, das lenkt ab.
Abends gab es eine kurze Sitzung vom TeamPolGf., wie üblich ohne Beteiligung vom #LaVoBB
https://team_polgf.piratenpad.de/2016-08-16-Teammumble

Daher eigentlich eher schlecht gelaunt in die Sitzung der AG Kommunikation. Und oh Wunder plötzlich full house und Zuhörer, die staunend zur Kenntnis genommen haben, was wir jetzt so für Möglichkeiten haben. Das kommende Piratenradio ist nur ein Teil der Zukunftsmusik.
https://ag-pressearbeit-bb.piratenpad.de/Treffen-2016-08-16

15.08.2016 –  Busy Monday! Nach dem Brotjob Posttour Potsdam und ein wenig SGS-Dienst. Dann wäre die Marina Mumble gewesen, wenn sie nicht ignoriert worden wäre. Alleine fühlt man sich so einsam. 😉
Daher konnte ich noch die letzten Minuten der Bundes-PR erwischen, sie auch nur 20 Minuten Bock hatten.
https://pressepad.piratenpad.de/R-2016-08-15

Das passte mit Arbeitstreffen des SV Potsdam, das wir wegen Urlaub in den Mumble verlegt haben. Na ist das nicht schön, dass man auch aus anderen Ländern teilnehmen kann?
https://potsdam.piratenpad.de/2016-08-15

Und hier reichte die Zeitschnittstelle bis zur BuVo-Sprechstunde. Die Kyra mahnte eine andere Moderation (außer Joffrey) an, die nicht so deutlich erkennen lässt, dass die Sache für überflüssig gehalten wird. Ich habe da locker nachgefragt, dass ich ja mehrfach angeboten habe, diese zu übernehmen.
Da kam dann ein schicker Satz vom Bundesvorsitzenden: „Du kannst zwar Landesparteitage sehr souverän leiten, aber für eine Moderation polarisierst Du zu stark.“ Wie jetzt? Ein Haifischbecken „Parteitag“ ist einfacher zu moderieren als eine BuVo-Sprechstunde? Also die Logik ist wirklich neumarkisch. 😉
https://dickerengel.piratenpad.de/382

14.08.2016 –  Ein gemütlicher Sonntag mit einem öffentlichen Techniktest. Wer nicht kam, hatte selber Schuld und wollte verpassen, dass Streaming und Konferenzen bei Piratens neue Wege gehen.
Ab sofort ist 24/7 (Zugangsdaten vorausgesetzt) Streaming auf mehreren Kanälen gleichzeitig möglich. Und auch die spontane Handysendung ist möglich und auf einer Website leicht erreichbar. Damit sind Berichterstattungen einfach zu machen und auffindbar. Das ist keine Raketenwissenschaft, aber leider bei Piratens so nicht bisher (bzw. nicht mehr) möglich.
Später kam noch eine ausführliche „Kamera-Fahrt“ über’s Ländle hinzu. LTE ist hier wegen der Richtcharakteristik nicht empfehlenswert, aber UMTS tut es auch. Sehr hübsch anzusehen und alles im Akkubetrieb. 😀

Das zweite Projekt mit Openmeetings lief auch an und zeigte die erstaunlichen Arbeitsmöglichkeiten, wenn auch die Useroberfläche etwas antiquiert erscheint. Mal sehen, ob sich jemand demnächst mit dem Design beschäftigt. Dass auch Videobildchen möglich sind, sei nur der Vollständigkeit halber erwähnt; wer will schon sein unausgeschlafenes Gesicht im Internetz sehen? 😉

Alles in allem ein wichtiger Schritt in die digitale Zukunft. Mal sehen, wie die Akzeptanz läuft (im LVBB rechne ich nicht wirklich damit).
https://piratenbrandenburg.org/mitmachen/arbeitsgemeinschaften/ag-technik

Der Limesurvey wird nächste Woche gestartet und als drittes großes Projekt kommt Piratenradio auf die Tagesordnung. Vielleicht hat ja jemand Spaß daran, mitzutun. Landesmedienanstalt, GVL und vermutlich etwas GEMA muss da wohl was von mit- bzw. abbekommen. 🙁

Abends gab es dann das erste BuVo-Grillen. Als Kandidat werde ich da nur eines zu kommentieren: OMG. Und bitte nicht mehr dieses Politikersprech.
https://marinaks.piratenpad.de/mumble-fragen-0816
https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/BuVoGrill_2016-08-14.ogg

Sonntage sind offensichtlich jetzt Werktage, daher auch noch eine PPI-Board Sitzung, die irgendwie etwas ungeordnet verlief. Das Protokoll wird aus der Aufzeichnung nachgetragen.
https://ppi.piratenpad.de/agenda-2016-08-09

Was war sonst noch?
I.
Dieser Schlumpf stellt eine Wahlempfehlung online und nimmt natürlich mich auf die Hörner (von wem er die auch immer aufgesetzt bekommen hat). Assistenz eilt natürlich sofort zur Seite. Allerdings gibt es da wohl einen Logikfehler. Angeblich habe ich ja nichts weiter im Sinn, als an die Mitgliedsdaten der Piraten zu kommen. Rund 200 Leute haben da Zugriff und über die muss man sich natürlich keine Gedanken machen. Nur demjenigen, der als einziger in dieser Partei ggfls. in den Knast geht, wird seit Jahren vorgeworfen, er hätte da Niederträchtiges im Sinn. Hmm, könnte es sein, dass andere nur Angst davor haben, dass dieser böse DSB aufdeckt, was schief läuft? Ach was, völlig absurd. Ist wie bei Kassenprüfungen. 😉
Eines gönnt man dem Schlumpf ja, die vielen Klicks auf seine Website. Vielleicht sollte ich auch mal auf dieses Niveau? Ach nee, lieber doch nicht, ich bin ja auffindbar. 😉
II.
Soso, diese 10-Jahres-Feier Piraten soll in dem Drecksloch RAW-irgendwas stattfinden. Sollnse machen. Wir™ lassen das woanders krachen und zwar richtig. Einmal PPI-Desaster reicht.
III.
Super diese Kommunikation der Orga für diese Pirate Secon 2017. Dabei ist das Fell des Bären doch noch gar nicht verteilt. Man sollte überlegen, ob man sich diesen Zirkus weiterhin antut.
IV.
Da fragt man ganz höflich an, warum der Landeskalender nicht funktioniert und ob mit Abhilfe zu rechnen ist, schon kommt die Deppenklatsche. Vermutlich leuchtet da bei meinen Beiträgen bei gewissen Leuten immer eine Warnleuchte auf und die Keule kommt wie ein fliegender Teppich angeschwebt. Mögen diese Menschen sich doch irgendwann einmal produktiv betätigen.
Wie war das noch: Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite. Furcht führt zu Wut, Wut führt zu Hass, Hass führt zu unsäglichem Leid“ (Yoda).
V.
Man etwas bemerkenswertes: Von „Schlau NRW“ wurde eine Checkliste für „Wie Sie die Akzeptanz von sexueller und geschlechtlicher Vielfalt an Ihrer Schule unterstützen“ herausgegeben. Ein sinnvolles Projekt in unserer mit Hass aufgeblasenen Zeit.

13.08.2016 Alles für den großen Test aufgebaut, wissen schon Openmeetings und Streaming. Dann Blogpflege, Datenschutz und weiteres Technikgedöns und abends Kino. Ja das passt.

12.08.2016 Freitag (TGIF!) und neben Blogpflege Domänen und Configs verschlimmbessert. Dann das neue Event-Notebook eingerichtet und den Dauertest für unsere neuen Server angestossen. Danach war Physio und Koordinatorenkonferenz. Uff!

Wir hatten bei der KoKo erst ein intensives Vorgespräch und kamen letztlich auf drei zentrale Themen:
1. Wieso werden einfach Themenbeauftragte entsorgt? Ist das so unwichtig, dass ausreicht „es gibt einen Beschluss“?
2. Gibt es tatsächlich diesen Wahlkampf in BER, MV und NDS? Und wenn ja, warum wird da so wenig zentral berichtet?
3. Wie halten wir es mit 10-Jahre-Piratenpartei? Das Angebot aus Berlin ist ja höchst schmerzbefreit und das P-Wort fiel in der Nachbesprechung recht häufig. Oder mit anderen Worten: Hey, wenn es in der Hose zu eng wird, bitte einfach mal was Folgenloses für die Piraten machen. Wir haben da bestimmt eine Menge Ratgeber. Dann verpennt man auch nicht eine Aufzeichnung. Hätte ja auch mal was. 😉 Und vielleicht kommt mindestens ein Rentenfinanzierer dabei raus. Der Sekor hat da vorgelegt…. 😉

11.08.2016 Wieder Blogpflege und die Streamingdienste verfeinert, macht ja doch irgenwie Spaß diese Tüftelei.
Dann kam die Antraxdiskussion, die eigentlich von den Moderatoren bestritten wurde. Ich fand es etwas einseitig und ein BSG-Richter kam ja auch gleich mit einer Rüge rüber. Dazwischen eine kurze BuVo-Sitzung, die wieder nicht beschlussfähig war. Dass sich einige Leute immer noch trauen, im Tätigkeitsbericht „Mumble und Tickets“ anzugeben, ist schon seltsam. Ich meine, das ist doch nicht erwähnenswert, oder?
Der Antraxdiskussion bin ich dann noch etwas gefolgt, aber so richtig stimmungsvoll war das nicht. Man hat das Gefühl, alle Antragssteller werden als Deppen wahrgenommen. Nur gut, dass ich mir meine Vorschläge verkniffen habe, denn wie wir wissen ist 1+1=3. 😉
Witzig war, dass die Diskussion im Raum des BSG stattfand, da fühlte man sich gleich ganz sicher.
https://marinaks.piratenpad.de/bpt-mumble–antraege-2016-2
https://buvozehn.piratenpad.de/Buvo-Sitzung-2016-08-11

10.08.2016 So was war denn an meinem piratenfreien Mittwoch? Ein wenig Blogpflege, begreifen, wie man dieses Streaming in die Website einbindet und zufrieden grinsen, dass der Dauertest online funktioniert hat. Liebe Mäuse (das waren die hausinternen Darsteller) ich bitte um Entschudigung und habe eine extra Gage Futter ausgelegt. Zumindest diesbezüglich war man sehr zufrieden.
Sogar diese Live-Handy-Streamdingens geht. Man stelle sich vor, jemand™ ist auf einer Veranstaltung/Demo oder so und klickt auf „GoCoder“ und ist einfach online? Geht ja mal gar nicht, Parallelsytem! Völlig unpiratisch, parteischädigend, PAV!
Und dann habe ich auch noch den Studioaufbau angefangen. Es soll ja bald wieder einer Piratensender geben. Ich höre schon so ein XWolf-Echo „Selbstdarsteller“ 1elf!

Aber dann war auch Schluss und ich habe mich zu der von mir sehr geschätzten Silke Super verkrümmelt, die auf der Bikini-Galerie in Berlin die Livesendung für dieses Radio1 gemacht hat. Ja das war nett. Wissen schon „Sommer auf dem Dach“. Ein schöner Abend.
Radio1_SF

09.08.2016 Die Sitzung vom TeamPolGf. war auch nicht irgendwie ermutigender. Gut es gibt noch ein paar Wasserstandsberichte, aber so Kampagne? Drei Wahlkämpfe? Hörste nichts, oder?
https://team_polgf.piratenpad.de/2016-08-09-Teammumble

Etwas besser war dann schon die Sitzung der Internationale Koordination, für unsere Verhältnisse eigentlich sehr gut besucht. Vermutlich war da auch etwas Scouting für schief gelaufene PPI-GA dabei. Aber das Ding ist (unten) durch und sollte man ganz schnell vergessen. Vermutlich wird sich die neue Dynamik der PPI ein wenig auf die IK übertragen; also zumindest hoffentlich. Ich bin ja gespannt, ob die internationalen Beiträge beim BPT wieder so desaströs ablaufen. Vorschlag: Ich bringe Ersatztechnik mit und stelle ein Display an der Bühne auf. Also zumindest für die ersten Reihen könnte das reichen. Und für den Ton nehmen wir das Saalmikro. Passt. 😉
https://ic.piratenpad.de/IK-Protokoll-2016-08-09

08.08.2016 Eine Woche weg und dann bleibt für das Piratenbackoffice einiges zu erledigen. Dann Posttour Potsdam und an bei der BundesPR zugehört. Eine kurze Sitzung 20 Minuten oder so. 😉
https://pressepad.piratenpad.de/R-2016-08-08

Die folgende BuVo-Sprechstunde war mit der Alleinunterhalterin Esmeralda besetzt, die anderen acht Kollegen hatten sich entschuldigt oder bestimmt wichtige $Dinge zu tun. Man konnte merken, dass sich die Amtszeit dem Ende entgegen neigt.
Die Basis soll sich einbringen. Ja gerne, aber wo denn? Zumindest das, was ich an vorstand-ät schicke bleibt in der Regel auch nach der dritten Nachfrage unbeantwortet. Da muss es einen Berg an Tickets geben… 😉
https://dickerengel.piratenpad.de/379

07.08.2016 Tag 8 Pirate Summercamp, Piotrowice Nyskie (Polen)
Erwartungsgemäß wurde es bei einigen Gästen hektisch und die Abreise quasi fluchtartig vollzogen. Aber was hätte man sich auch noch sagen sollen?
Meine Rückfahrt verzögerte sich etwas, da mit zwei verbliebenen Kollegen eine ganz angenehme und zielführende Diskussion entstand, die die drei Stunden allemal rechtfertigten.
Ansonsten waren die Straßen erwartungsgemäß voll und die fünf Stunden Fahrt in die Heimat erträglich.

Fazit: Plan C, sich mit genug Lesestoff einzudecken und Ohrstöpsel mitzunehmen, war wenigstens erfolgreich. Aber weshalb fährt man eine Woche zum Lesen nach Polen, ganz weit weg? Da ist es doch zuhause wesentlich gemütlicher.
Ich glaube vor einer Wiederholung muss ganz viel passieren. Jetzt habe ich erst einmal von piratischer Nichtorga und „Dauerkindergeburtstag“ genug. Was mir nicht gelungen ist, war herauszufinden, ob ein Kind tatsächlich Geburtstag hatte. 😉

Was war sonst noch?
I.
Unser Bundesvorsitzender hat geheiratet! Es gibt also noch das mit dem Privatleben. Und da der Stammhalter bereits vorhanden ist, kann man nur ganz viel Glück wünschen. Muss man noch dieses Vaterschaftsanerkenntnis unterschreiben, wenn nicht schon geschehen. 😀
II.
Irgendeine Plage wird von irgendeiner Gliederung wieder in die Piratenpartei aufgenommen und niemand hat es bemerkt? Und wer bzw. was ist Schuld – klar, der Datenschutz. Dass hier die Abläufe irgendwie dringend verbessert werden müssten, ist wohl noch niemanden aufgefallen.
Aber was haben wir gelernt? Der Widerruf einer Aufnahmeentscheidung ist ja kein Ausschlussverfahren, irgendwas mit § 123 Abs. 1 BGB. 😉
III.
Oh, eine Art biblischer Kommentar vom zweitwichtigsten Piraten der Welt in der Pirate Times, zur PPI-Hauptversammlung. Aha, es war alles ganz toll, bis auf die ganz unwichtige Hauptversammlung, bei der so gut wie nichts geklappt hat. Wolke 7 in Reinform, die besten Voraussetzungen für einen Bundesvorsitzenden.
IV.
Der Wahlkampf in Berlin soll angeblich Spaß machen. Das ist eine gute Nachricht. Schöne Bilder gibt es jedenfalls bereits.

06.08.2016 Tag 7 Pirate Summercamp, Piotrowice Nyskie (Polen)
Das Klavierspiel und auch der übrige Lärm waren irgendwie abgeschaltet und man konnte einen sehr ruhigen Vormittag genießen. Bis auf den Umstand, das hin und wieder die Wohnungstür aufgerissen wurde, was durchaus zu peinlichen Situationen führen kann, besonders bei der weiblichen Minijugend. 😉
Endlich Zeit für „Metasploit“. Die Besteigung von Festungsanlagen ganz-weit-weg habe ich mir erspart und bin nach ausgiebigen Studien s.o. nach Nysa zur Kaserne Nr. 9 gefahren, um dort einigermaßen sinnvoll zu speisen. Auch hier hatte die EU fleißig gespendet und den Fredericus Rex renoviert.
KaserneNysa
Abends war dann wieder alles beim Alten. Lärmwolke vom Feinsten, da ist auch 22.00h kein Limit. Man könnte kommentieren eine Woche Dauer-Kindergeburtstag. Dabei ist das hier ein riesiges Gelände mit einem riesigen Haus. Aber natürlich nur wenigen Steckdosen außerhalb und das WLAN gibt es auch nur im Haus. Tja, das hält zusammen wie Sekundenkleber, nebst der wichtigsten Frage überhaupt: Wo ist das Ladekabel?

05.08.2016 Tag 6 Pirate Summercamp, Piotrowice Nyskie (Polen)
Lautleises Klavierspiel umspielte den Geist und man wundert sich, welche Tonkombinationen einem solchen Instrument so zu entlocken sind.
Ich konnte eine überraschende Pause in der Schöpfungshöhe außerirdischer Klänge nutzen und den Ossege („Das Parteienrechtsverhältnis“) zu Ende durcharbeiten. Überfliegen reicht ja nicht immer. 😉
Ich weiß nicht warum, aber der gute Mann schreibt das auf, was ich im Grundsatz seit Jahren vertrete. Vermutlich muss das so eine Art Seelenwanderung sein. Jedenfalls sollten wir für die Schiedsgerichte mal einen Test kondensieren und vor der jeweiligen Wahl abfragen. Vielleicht wird es ja dann wieder was mit Art. 21 Abs. 1 Satz 3 GG: „Ihre innere Ordnung muß demokratischen Grundsätzen entsprechen“.
Dazu passt natürlich eine Meinungsäußerung auf der #BBML – irgendwas mit „juristischen Ringelpietz ad infinitum“. Und wieder hatte mein Tisch einen Riss bekommen. 😉
Für den Rest des Tages war wohl das Programm ausgefallen und jeder machte seins. #TGIF

04.08.2016 Tag 5 Pirate Summercamp, Piotrowice Nyskie (Polen)
Nach dem Frühstücksgeschäft nach Gleiwitz (Gliwice) zur Besichtigung des historischen Senders gefahren. Man kann sagen was man will, die Anlage ist tip-top und die Ausstellung angemessen, die EU hat auch fleißig gespendet. Ein wenig erstaunt bleibt man schon zurück, welcher Dilettantismus 1939 Gleiwitz in die damaligen Medien bringen sollte, tatsächlich aber nur Plan B funktioniert hat:
GleiwitzMast
Man spulte die vorbereiteten Propagandameldungen einfach ab, egal was wirklich war. Und wie es der Zufall zu will, waren die Truppen und der Nachschub der ebenfalls ganz zufällig in der Gegend, waren natürlich sofort einsatzbereit, um ab 5.45h zurückzuschließen.
GleiwitzPult
Aufgrund der stark durchhängender Mägen und überhitzten Körper (31°C im Schatten bei 95% Luftfeuchtigkeit) wurde ein Restaurant aufgesucht (Internetz sei Dank). Es erwies sich als gute Wahl und ließ das üppige Essen unserer Herberge im Schatten verweilen.
Die ganze Angelegenheit verzögerte sich, weil jemand ein #Luftfiltergate ermittelt hatte und quasi jede Autowerkstatt angesteuert werden musste, um danach zu suchen, anstatt das geordnet am nächsten Tag zu veranstalten. Zusammengerechnet ergab der Umweg etwa die restliche Strecke bis zur ukrainischen Grenze. Aber solange es geöffnete Tankstellen gibt….

Abends ereilte uns noch ein Stück aus dem Trollhaus des Bundesschiedsgerichtes, das man gar nicht mehr kommentieren möchte. Wir machen jetzt nicht das mit dem beschlossenen Schriftsatzfristen, sondern das LSG Brandenburg möge sich wieder darum kümmern. Vermutlich hatten da ein paar Leute schlaflose Nächte, wie man Unanfechtbarkeiten mit einer Art Fluxkompensator ungeschehen machen könnte. Die Betonung liegt auf könnte, denn die Sache wird mit ziemlicher Sicherheit von ordentlichen Gerichten und vor anderen Kammern fortgesetzt.
Etwas ernstere Gespräche zwischen den bösen Erwachsenen konnten dann so ab 23.00h in einer dunklen Ecke geführt werden. Das Klavier, das Klavier, Mutter wir danken Dir!
Ja, wer nun vermutet, dass ein zufällig anwesender Bundesschiedsrichter beeinflusst worden wäre, dem kann man beruhigend mitteilen, dass dieser sich selbst vor einiger Zeit als befangen erklärt hat. Es ist bestimmt nur ein Versehen, dass dies den Parteien nicht mitgeteilt wurde. 😉

03.08.2016 Tag 4 Pirate Summercamp, Piotrowice Nyskie (Polen)
Irgendwas mit einem Ausflug ganz-weit-weg mit Dinos. Nein, Wasserrutschen und Happyplanschen ist nicht so mein Ding.
Da lässt man sich doch lieber beim lokalen Büro der Firma „Orange“ in Nysa nieder, um die blöde SIM-Karte aktivieren zu lassen. Die lange Wartezeit gab einem die Gelegenheit, die ganzen „Vorfälle“ im polnischen Telefonbusiness zu studieren und zu erkennen, dass das irgendwie mit ganz viel Papier, Stempeln und Unterschriften zu tun hat. Und den Deutschen sagt man nach, sie wären bürokratisch – absolut lächerlich!
Zur Belohnung gab es leckeres Eis und später irgendwas mit Grillen ohne Sitzplatz und ein #Gurkengate. Wie kann man auch nur etwas vom Tisch essen. Aber, wozu hat man denn eine eigene Wohnung angemietet? 😉

02.08.2016 Tag 3 Pirate Summercamp, Piotrowice Nyskie (Polen)
Nach Ankauf von diversen SIM-Karten je 9 Zloty (!) mit je 1 GB Datenvolumen versucht, dieses LTE in Südpolen zum Laufen zu bekommen.
Das war eine recht knifflige Angelegenheit, zumal sich die polnische Regierung vor den diversen Terroristen in Südpolen fürchtet und sozusagen über Nacht diese neue Registrierungspflicht für Prepaid-Karten eingeführt hat.
Welcher Trick letztlich dazu geführt hat, dass ich wenigstens eine Karte funktionsfähig bekommen habe, ist mir entfallen. Aber immerhin. LTE war dann zwar grundsätzlich da, aber nicht ganz trivial zu verbinden, zumal jeglicher Support ausschließlich in Polnisch verfügbar war, sozusagen eine Muttersprache. 😉 Aber Hartnäckigkeit führt zu Ziel und zum APN.

Die Sitzung zum Team PolGf. fiel im Übrigen aus, weil am Vortag (!) der Server down war. Aha.
Bis 23.30h konnte man dann noch verzückt der Klavierkakophonie lauschen, der erst um 8.00h morgens begonnen hatte. Eines muss man den Kleinen ja lassen, die sind genauso hartnäckig zumindest bei der Anstiftung zum Aspirin-Verbrauch.

01.08.2016 Tag 2 Pirate Summercamp, Piotrowice Nyskie (Polen)
Die Teilnehmeranzahl hielt sich dann doch in Grenzen. Die Anzahl der kleineren Kinder überwog und deren Auswirkungen (Lärmpegel, es gibt ein Klavier im Gemeinschaftsraum) auch. Also nichts für zarte Gemüter oder Menschen, die zu Kopfschmerzen neigen.
So hatte das Programm auch nichts mit Seminaren (angeblich war erwartet worden, dass man selbst…) zu tun, sondern mit mehrstündigen Autofahrten um das entfernteste Restaurant zu suchen.
Der 1. Ausflug führte zu den „Errant Rocks“ in Kudowa-Zdrój, einem Kurort janz-weit-weg. Die Beschreibung auf Tripadvisor war eindeutig: „Toller Ausflug in den Felsen Labyrinth, hat viel Spaß gemacht. Enge und schmale so wie sehr niedrige Durchgänge zwischen den Felsen. Nichts für Dicke und wenig trainierte …“ – also nichts für mich, der sich dann im wunderschönen Park am See wiederfand.
KodowaPark
Die Mannschaft, die sich durchgekämpft hat, war ziemlich fertig. Ja, wenn es der Wahrheitsfindung dient. 😉
Das Abendbrot fiel wie üblich üppig aus, eine Waage sucht man allerdings vergeblich.

Die BuVo-Sprechstunde fiel aus mangels NRW-Mumble aus und die diversen Reserve-und Alternativserver waren wohl unbekannt. Nunja.

31.07.2016 Tag 1 Pirate Summercamp, Piotrowice Nyskie (Polen)
Sonntag, wechselhaftes Wetter und diesmal ein ordentliches Zimmer. Man macht dann die Dinge, zu denen man nicht so kommt. Z. B. sich für diese Sicherheitsprüfung mit dem Metasploit-Buch vorbereiten.
Der Ossege und diverse andere Fachblättchen warten auch noch auf endgültigen Verzehr. Wobei der Ossege schon deutlich „angeknabbert“ und fraglich ist, ob Rechtskunde bei der Willkürlichkeit von Piratenschiedsgerichten überhaupt erwünscht ist.
Es folgte ein Ausflug nach Prudnik. Eisessen mit Regen und einer Toilettentür die aufgebrochen werden musste. Sachen gibt`s. 🙂
Piotrowice
Abends war dann noch eine lange, konstituierende Sitzung des neuen PPI-Vorstandes. Hochinteressant, was der neue Vorsitzende für ungeahnte Aktivitäten entwickelt. Ich bin gespannt, ob er die Schlagzahl durchhält. Auch hier DAS Schlüsselwort: „Bankaccount“. Täglich grüßt das Murmeltier.
https://ppi.piratenpad.de/agenda-2016-07-31

30.07.2016 Eine Rechtsfrage musste noch geklärt und die polnische Technik aus Potsdam geholt werden. Dann ging es gemütlich los über Cottbus nach Piotrowice Nyskie zum Pirate Summercamp. Erwartungsgemäß gab es Grenzkontrollen in Polen, die aber aufgrund des geringen Verkehrs keinen Stau ausgelöst haben. Dafür vor Wroclaw 1 Stunde Stop-and-go, weil die Deppen Stoßstange an Stoßstange locker 40 km/h zu schnell fahren und dann ihre Penisverlängerungen verkürzen.
Abends angekommen klang der Tag beim Grill und Bier sehr gemütlich bis um 3.00h aus.

29.07.2016 Da sich der Beginn vom Pirate Summercamp um einen Tag verschoben hat, war ein Arbeitstag mehr übrig, den ich gerne für einen Blogbeitrag zum Sysadminday genutzt habe. Ich habe mal etwas zum Werdegang in der IT geschrieben, vielleicht kann sich jemand an die alten Zeiten erinnern. Die Klickzahlen waren jedenfalls recht hoch.
https://piratenbrandenburg.org/2016/07/happy-sysadmin-day
Der Abend brachte dann den erwünschten Durchbruch in der Streaming-Technik. Wenn man das Handbuch ignoriert und einfach mal noch logischen Fehlern im Script sucht, kommt man doch dahinter. Das war dann doch ein „Heureka“ wert.

28.07.2016 Und dann kam das Highlight des Abends: Die mündliche Verhandlung des Bundesschiedsgerichtes zum Fall Landesparteitag Teltow. Eine Verhandlung konnte man das nicht nennen, eher einen gestotterter Monolog des Berichterstatters. Man durfte sogar einmal Nein sagen. Und schwupps haben wir die Fortsetzung in 8 Monaten. In diesem Zeitraum werden Kinder gemacht und fast geboren.
Man könnte das auch als die größte Form der sittenwidrigen Rechtsverweigerung bezeichnen. Immerhin scheint zumindest theoretisch die Möglichkeit zu bestehen, dass diese Chuzpe in Teltow doch rechtswidrig war. Dies und die Erkenntnis, dass der Vertreter des Klägers bzw. Berufungsbeklagten vom Richter als geistig minderbemittelter Amokläufer tituliert wurde, rundete die Sache hübsch ab. Na, wenn weiter nichts ist….
Die 14 Minuten BuVo-Sitzung wurde dagegen nicht vermisst.
https://buvozehn.piratenpad.de/Buvo-Sitzung-2016-07-28

27.07.2016 Piratenbackoffice und eine Posttour Potsdam und anstatt piratenfrei bei „Let’s talk BB Bundestagswahl“ teilgenommen.
Der positive Effekt war, dass schon jetzt Direktkandidaten für fast alle Wahlkreise vorhanden sind. Ich für meinen Teil bin dann auf die Initiativen für Potsdam gespannt. Diese Stadt ist ja völlig unbedeutend gegenüber Teltow. 😉
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Onlinediskussion/4.Onlinediskussion
https://lavo-bb.piratenpad.de/287

26.07.2016 Wieder eine etwas holprige Sitzung des Landesvorstandes und gleich zu Anfang die Rüge, wie man es wagen könnte aufzunehmen. Man könnte jetzt schreiben, einfach mal die GO lesen und das T-Wort leben, aber lassen wir das. 😉
Inhaltlich waren für alle Beteiligten wohl die spontanen „Tischvorlagen“ hinsichtlich des Datenschutzes gepaart mit etwas Unkenntnis, welches Gesetz wohl für nicht öffentliche Stellen (eine solche ist die Piratenpartei) zuständig wäre. Dann gibt es noch das Thema Verfahrensverzeichnis (haben wir tatsächlich) und zum Unterschied dazu die Verfahrensbeschreibungen. Haben wir in der Regel leider nicht.
Und nein, ein DSB fummelt diese ganzen Dinge nicht selbst zusammen, sondern prüft den ganzen Kram. Kann man ja nicht wissen. Dafür aber bitte nur einen Wortbeitrag pro TOP. Die Angst geht um, warum eigentlich? 😉
Der Rest bezog sich auf Ausgaben, die man ohne Budget nicht tätigen kann. Also müsste man erst einmal das Budget nachbessern und entscheiden, was man das erhebliche Minus kompensiert.
Interessant war der Hinweis aus dem KV PM, dass man nun gar keine Aufträge für den Wahlkampf auslösen könnte. Wer hat nochmal das Budget gemacht?
Da mir der richtige Ablauf der Dinge wichtig ist, damit uns das nicht rechtlich auf die Füße fällt, habe ich kurzerhand eine Bürgschaft ausgereicht. Was war die schäbige Reaktion des Betroffenen? „Umsonst ist nicht mal der Tod. Vorsicht vor Abhängigkeiten.“ Die Alternative wäre ja, einfach mal in die eigene Tasche greifen. Und bei dieser ewigen Abmahnerei muss doch mal was hängen bleiben, vielleicht kommt noch Geschäft dazu. 😉
Dann wurde noch ein Brief an den BuVo verabschiedet. Dieser betrifft die Nachfrage, warum der Themenbeauftragte für Umwelt etc. entsorgt wurde. Ja würde mich auch interessieren und ich hätte mir gewünscht, dass jemals diese Frage im November 2013 (BDSB) gestellt worden wäre. Aber Solidarität ist halt ein subjektiver Maßstab. 🙁
Dass wegen der Mietstreitigkeiten dann ein nichtöffentlicher Teil angesetzt wurde, ist ziemlich unverständlich und klingt mehr nach „da bahnt sich eine Katastrophe an vs. es wird teuer“. Vielleicht gab es ja schon den ersten frühen Termin, man weiß es nicht. Die LV Kinder sollen bestimmt geschont und vor schlechtem Wissen bewahrt werden. 😉
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Vorstand/Protokolle/2016-07-26
Zum Nachhören:
https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/LAVOBB_2016-07-26.ogg
https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/LAVOBB_2016-07-26_Teil2.ogg

Danach etwas verspätet zur Internationale Koordination mit dem zentralen Thema Nachschau zur PPI-GA in Berlin. Dazu ist ja schon viel geschrieben worden Das Feedback-Pad ist auch ziemlich einheitlich negativ; insbesondere die Kollegen, die online versorgt wurden, sind ziemlich auf 180. Oder mit anderen Worten, sie fühlen sich ziemlich verschaukelt. Um solche Pannen zu vermeiden, muss man in der Orga bei der Vorbereitung mal zuhören, was wichtig ist. Aber passiert ist passiert und ich befürchte, dass es keine deutsche Orga mehr geben wird.
https://wiki.piratenpartei.de/Internationale_Koordination/Treffen/2016-07-26

Der Vollständigkeit halber noch das Pad zur TeamPolGf.-Runde:
https://team_polgf.piratenpad.de/2016-07-26-Teammumble

25.07.2016 Arbeitsmontag mit Piratenbackoffice, Klärung von Rechtsfragen und der Finalisierung der anstehenden Klagen.
Bei der BundesPR ist weiter Semi-Sparflamme und mal sehen, ob ich einen Blogbeitrag zum Sysadminday unterbringen kann. Die Chancen stehen bei 10%. 😉
https://pressepad.piratenpad.de/R2016-07-25

Es folgte die BuVo-Sprechstunde mit der Diskussion um das tiefsitzende JuPi-Problem. Gut, wer so auskömmlich finanziert wird, macht gerne auf unabhängig, insbesondere wenn die europäische Kasse so freigiebig ist. Man wird nach Ersatz suchen müssen. 🙁
https://dickerengel.piratenpad.de/376

24.07.2016 Tag 2 der PPI-GA . Wer war wohl pünktlich da? Die Technik und das Präsidium jedenfalls nicht und ein paar Proxys fehlten auch noch. Es fehlte auch die Orga. Also wieder das echte Trauerspiel.
Man kann ja gerne die Nacht durchmachen, aber morgens hat man wieder pünktlich auf der Brücke zu stehen, oder so. Ich werde das nie begreifen.
Um 11.30h ging es dann doch schon los, es waren ja noch Alternate Board, das Schiedsgericht und die Kassenprüfer zu wählen.
– Nikolay Voronov (PP-RU)
– Patrick Schiffer (PP-DE)
– Adam Wolf (PP-DE)
– Gregory Engels (PP-DE)

Zwischendurch und danach gab es dann noch ein paar Reden:
– Bernd Fix (Wau Holland Foundation)
– Joe Fionda (PP-NY)

Schiedsgericht:
– Kjell Segers  (PP-BE)
– Jelena Jovanović (PP-RS)
– Carlo von lynX (PP-IT)
– Denis Simonet (PP-CH)
– Sebastian Krone (PP-DE)
– Tom J. Quitter (PP-JP)

Kassenprüfer:
– Harry Hensler (PP-DE)
– Mikuláš Peksa (PP-CZ)
– Frantisek Navrkal (PP-CZ)

Mit einigem Würgen ging das auch über die Bühne, ein Fehler des Vortages wurde  mit einem Münzwurf berichtigt und die Sonstigen Anträge abgelehnt (außer einem Spontanantrag zum Wohlfühlen). Dann wars das, einfach so.

Und was war eigentlich mit der Pressearbeit so los? Die PPI-GA wurde doch extra für den Wahlkampf nach Berlin geholt. Da war das Ergebnis in der Schweiz deutlich besser.

Was bleibt? Eine sehr schlechte Visitenkarte für den LV Berlin und der fade Beigeschmack, dass ich nicht wissen möchte, wie der Wahlkampf derzeit organisiert wird. So jedenfalls nicht. Auch der Versammlungsleiter vom 1. Tag war nicht mehr aufgetaucht (irgendwas mit Essen).
Was war gut? Der neue Netzauftritt der PPI, die internationalen Redner und die Idee, auch Workshops anzubieten.
Ich denke, die PPI wird sich rappeln und die Deppen, die Mailinglisten und die ganze Community trollen loswerden.
http://ga2016.pp-international.net
http://wiki.pp-international.net/Main_Page

Was war sonst noch:
I.
Funfact: Von 17 Themenbeauftragungen des BuVo sind fünf vakant, zwei Beauftragungen wurden abgelehnt (Familie und Wirtschaft).
II.
Aufreger Rigaer Str.: Der einzig qualitative Unterschied ist doch der, dass die Drecksarbeit früher der „Verfassungsschutz“ erledigt hat, heutzutage macht das die Trachtentruppe auf dem kurzen Dienstweg. Eine ganz neue Art der „Küchenreinigung“.
III.
Ein Herr Simon L. bewirbt sich angeblich um das Security Team der #PPIGA16. Der Postillion hatte auch schon mal bessere Witze gemacht.
IV.
Das passt doch oder? Ist aber wohl leider ein Fake.
TrumpFake

23.07.2016 Tag 1 der PPI-GA . Der etwas durchgeistigte Versammlungsleiter hatte auf „pünktlich 10.00 Uhr“ Anfang bestanden. Das war ein Satz mit X. Eigentlich hat gar nichts funktioniert. Weshalb man einige Stunden Lebenszeit geopfert hat, um der Orga zu erklären, was wirklich wichtig ist, weiß ich wirklich nicht: Nämlich Stream, einige technische Geräte, Proxys für die Remote Delegates und Stimmkarten mit Länderbezeichnung und Stimmzettel fehlten.
Irgendwann gegen 12.00h beschloss der immer nervöser wirkende Versammlungsleiter sozusagen inoffiziell anzufangen und machte sich mit Androhungen von Hausverboten Freunde.
So schleppte sich das dann bis 17.30h hin. Überraschenderweise wurden drei wichtige Satzungsänderungsanträge beschlossen: Die Streichung der „Nationalistenregel“, die Einführung von zwei Jahren Amtszeit mit Rotation und die Sitzverlegung nach Genf. Dazwischen war relativ viel Konfusion und Leerlauf, also alles man so kennt und nicht mag. Wirklich spaßig war das bei 30°C nicht.
Gegen nachmittags war dann die Technik im Griff und es wurde auf Hinweis eines älteren Herrn sogar das Experiment gewagt, den Mumble in die Veranstaltung einzubeziehen. Tatsächlich gelang eine Einbindung der Remote Delegates und Kandidaten, die nicht vor Ort waren, mit Beamer und so. Ein echter Schritt nach vorne.

Nach weiteren Irritationen über „geheime“ Wahlen wurde zwischen der Überraschungskandidatin Bailey Lamon aus Kanada und dem Schweizer Guillaume Saouli knapp für Guillaume entschieden.
Die anderen Wahlen waren dann keine große Überraschung mehr, weil in der Mehrzahl wieder (bekannte) Spontankandidaten antraten, die sich weder ausführlich vorstellen wollten, noch befragt wurden. Naja, 2 Minuten Zeit für eine Vorstellung reichen auch nur für Guten Tag oder so.
Zumindest die „virtuelle Person“ aus Japan wurde es dann doch nicht.
Die Wahl von Bailey löste allerdings ein Eklat beim bis bislang unbekannten „Internationale Komitee“ der Piraten Canada aus. Kraft der Wassersuppe von irgendeinem Troll trat diese Partei spotan aus der PPI aus. Aha. Ich glaube, man muss mal deren Satzung studieren. 😉

Das neue Board setzt sich zusammen aus:
– Chairperson – Guillaume Saouli / PP-CH
– Vice-Chairperson – Bailey Lamon / PP-CA
– Board Member – Thomas Gaul / PP-DE
– Board Member – Keith L. Goldstein / PP-IL
– Board Member – Raymond Johansen / PP-NO
– Board Member – Andrew Reitemeyer / PP-NZ
– Board member – Koen de Voigt / PP-BE.

Ein paar Reden gab es auch, wenn wir Glück haben, wurde diese sogar alle aufgezeichnet:
Bruno Kramm
Rick Falkvinge
Lauri Love (Skype)
„tOp“ @AnonUKRadio
Christian Mihr (Reporters Without Borders)

Dann begann das großartige Fest am Abend, Fleisch für den Grill bitte selbst einkaufen und mitbringen. Dafür war der Grill dann auch kalt und ein Delegierter erbarmte sich, diesen zu bedienen.
Nach ein paar Stunden ging die Hatz auf die eigene Ware los. Ein wenig „Korruption“ half da schon. Dafür war das Bier wenigstens warm.
Über das fehlende Programm half dann die Gründung der Berliner Gliederung und der Internationalen Gruppe der AG Singlemalt mit einer umfangreichen Tagesordnung hinweg.
Leider waren die Sitzgelegeheiten so verteilt, dass sich quasi zwangsläufig kleinere Gruppen gebildet haben. Zumindest war dann zu sehen, wer mit wem. 😉

Insgesamt wurde das dann doch netter interner Abend, ohne dass der Ort irgendeinen Sinn gemacht hätte. AG Singlemalt hilft immer. 😉
AGSingleBER

deBaer_PPI

Apropos Essen: Also, für die 35,00 EUR Eintrittsgeld war das alles sehr nett angerichtet, teilweise aber doch recht undefiniert (vermutlich vegetarisch bzw. teil-vegan).
Aber für die Allergiker sollte man evtl. aufschreiben, dass sich z.B. Nussprodukte im/am Essen wiederfinden, wo man sie normalerweise nicht vermutet. Und auf die Nieren wurde auch fürsorglich geachtet, also alles ganz salzarm. Gewürze gab es eher nicht, sind ja auch schädlich, oder so.
Protipp: Wenn es schon nichts Kräftiges gibt, wenigstens ein Süppchen hätte man doch… (kostet nicht wirklich viel). Und so einen Topf nebst Kochplatte hat sogar der SV Potsdam im Programm. Nun gut, irgendwie muss die Sache ja refinanziert werden, wenn schon der Raum 1.300,00 EUR (!!!) kostet.

22.07.2016 Viele Rechtsfragen geklärt und 14 Seiten Schriftsatz zzgl. Anlagen eingereicht, eine wütende Reaktion inbegriffen.
Der Abend war dann dem ersten Treffen zur PPI-Generalversammlung vorbehalten. Das von mir sehr negativ konnotierte Verlagshaus „Neues Deutschland“ war die Tagungsstätte. Zumindest Parkplätze gab es vor der Tür, auch schon was.
Wie üblich stand ein gewisses Chaos Pate und nach 2 Stunden gelang es, ein kühles Bier zu organisieren. Da eine Mitarbeit in der Orga ja unerwünscht war, konnte man sich auf die Gespräche mit den internationalen Kollegen konzentrieren.

Für das Abendessen war der „Holzmarkt25“ vorgesehen, eine garantiert nicht barrierefreie Szenelokalität. Die Sitzplätze waren so knapp bemessen, dass 20 Piraten stehen mussten, meiner einer natürlich auch. Ein Blick in die Burgerbraterei verhieß auch nicht wirklich Gutes. Das wars dann mit diesem Ort und das Steakhaus wurde angesteuert.
Ohnehin war das schon deswegen eine gute Idee, da man das Auto doch sehr ungerne in dieser finsteren Gegend parken möchte. Gut verköstigt habe ich dann den Wagen und dessen Inhalt in Sicherheit gebracht und bin dann auf Aufforderung mit dem Taxi noch mal in diese „leckere“ Strandbar gefahren.
Nun gab es sogar einen Sitzplatz und einen ordentlichen Whisky, so dass dann das Treffen um 2:30h dann doch ein gutes Ende fand.

21.07.2016 Wieder an der Lösung von Technikfragen gearbeitet und Rechtsfragen geklärt. Rein zufällig war ich dann bei der LaVo-Sitzung NRW und stelle fest, wie man als wahlkämpfendender Landesverband Berlin keinen Finanzantrag stellen sollte und dass für Berliner dieser „Mumble“ immer noch eine hohe technische Hürde darstellt.
https://lavoteam.piratenpad.de/Sitzung-2016-07-21

Danach zur Sitzung AG Technik, die etwas an Personalmangel krankt, aber dann ist das halt so und wird sich hoffentlich bald ändern.
https://brb-ag-technik.piratenpad.de/2016-07-21

Dafür fiel für mich das Sommerfest der Frankfurter Piraten aus, eine einfache Terminkollision und wozu gibt es einen Landeskalender.

20.07.2016 Weitere Technikfragen geklärt und einen umfangreichen Schriftsatz angefangen. Dann war wie üblich Piratenfrei. 😀

19.07.2016 Piratenbackoffice und bei „Let’s talk“ (Migration) teilgenommen. Es waren wenige, dafür eine interessante Diskusssion, weil wir das Flüchtlingsproblem und Migration als unterschiedliche Themen ansehen.
https://ppeu.piratenpad.de/WNTT-2016-04-13

Danach Sitzung der AG Kommunikation ohne Aufzeichnung, dafür mit Ergebnissen.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Kommunikation/Protokolle/2016-07-19

Die letzte Sitzung des amtierenden PPI Boards war doch mehr ein Trauerspiel und wieder nicht beschlussfähig. Der Eindruck von Warschau, dass hier fast nur irgendwelche Gallionsfiguren gewählt wurden, weil sie den richtigen Pass hatten, wurde leider bestätigt. Ein verlorenes Jahr.
https://ppi.piratenpad.de/agenda-2016-07-19

Die AG Quatschbude folgte auf dem Fuße.
TeamPolGf. fiel für mich aus und aus dem LVBB war auch niemand da.
https://team_polgf.piratenpad.de/2016-07-19-Teammumble

18.07.2016 Piratenbackoffice und die letzte, 40. Fortbildung zur Datensicherheit. Das war schon heftig.
Dananch mit Tempo zur Vorstandssitzung des SV Potsdam in die Stadtgeschäftsstelle. Wir waren fleißig und der nächste Onlineparteitag ist in der Pipeline. Wir haben das alles beim leckeren Grill im Hof mit Mumbleübertragung bequatscht. Danach war dann noch Stammtisch.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Potsdam/Vorstandssitzung/2016-07-18

Dafür ausgefallen BuVo-Sprechstunde, hier gab es wohl ein Statement zur AfD-Abgrenzung;
https://dickerengel.piratenpad.de/375
und BundesPR.
https://pressepad.piratenpad.de/R-2016-07-18

Man kann ja nicht alles haben. 😉

17.07.2016 Wieder ein freundlicher Hinweis auf ein abgelaufenes Zertifikat. Ja, hatten wir auch schon bei der Blogpflege bemerkt. 😉 Offensichtlich ist der Terminkalender falsch eingestellt. Dann in die Tiefe des neuen Streaming Servers eingestiegen und anderes Technikgedöns erledigt, wenn man schon mal dabei ist. Und dann war der Tag auch schon fast vorbei, um noch zum Motzstraßenfest zu fahren. Nächstes Jahr.
Was war sonst noch?
I.
Fördermitglied Nr. 1 PPI
http://wiki.pp-international.net/Become_an_Individual_Member_of_PPI
II.
Irgendwas mit einer PPEU-Beauftragung.
III.
Wieder einmal ein Hausverbot im LV Hollywood. Ja super. Ich wusste gar nicht, dass so etwas weltweit gilt. Und dann wundern sich Menschen über die Reichsflugscheibe.
III.
Türkische Machtergreifung mit Panzern in Europa? Wohl kaum. Aber die Dilettanz nährt eine böse Verschwörungstheorie.
Zumindest gibt es bald die nächste Theokratie mit Rübe ab quasi ganz in der Nähe. Das wird nicht lustig. Und so etwas nennt man sicheres Herkunftsland.
„Die Demokratie ist nur der Zug auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.
Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten“ (H.M. 1998). Na dann, Sultanat folgt.

16.07.2016 Piratenbackoffice und wieder das Herrmann-Erflein-Straßenfest (Potsdam) besucht. Irgendwie sehr überschaubar, mehr ein KuZe-Fest. Hinsichtlich der Musik musste man schon ziemlich abgebrüht sein. 🙁
Und eine nervige Flüchtlingsdiskussion gab es auch. Was machen solche Leute in der alternativen Szene?
Kulinarisch war das eher ein Reinfall, wenigstens das Bier war kalt und professionell gezapft.
http://www.kuze-potsdam.de

Spätabends dann den Streaming Server Testbetrieb aufgenommen. Das Teil ist ja ziemlich mächtig (das Manual auch) und scheint wirklich zu funktionieren, „Wowza“ hat was. Der Juli wird der Monat der Projekte. 😀

15.07.2016 Blogpflegetag und abends nur Marina Mumble. Die Beteiligung war atemberaubend (18 Teilnehmer im NRW-Mumble, inkl. Bots und 6 in der Marina, bei 3 Zuhörern). Das ist nicht lustig. Wir haben uns daher entschlossen, das zu tun, was auch die anderen (vermutlich) an einem Freitagabend so machen.
https://marina.piratenpad.de/19

14.07.2016 Zunächst eine Reihe von Rechtsfragen geklärt und dann Datenschutzanfragen bearbeitet.
Dann war eine Sicherheitslücke auf dem Server zu schließen, was nach einem fairen Hinweise trotz der Komplexität recht schnell gelungen ist (CentOS). So einen Umgang hätte ich mir das die letzten Jahre auch gewünscht. Danach Posttour Potsdam und die Pakete an Werbematerial transportiert.
Abends dann zur BuVo-Sitzung. Die Pad-Url hat zwar etwas verwirrt, aber ging schon. Wenig erfreulich waren einige Stellungnahmen zum Antrag auf Ergänzung des Eintrittsformulars mit „PPI“. Was haben wir mit denen zu tun? Jetzt ist das quasi in die Ausschüsse verwiesen und damit vermutlich beerdigt. Aufschlussreich waren die Tätigkeitsberichte über das was ein BuVo, also 9 Personen in einem Monat so machen. 😉
https://buvozehn.piratenpad.de/Buvo-Sitzung-2016-06-30

13.07.2016 In einer Eckviertelstunde das letzte LaVo-Protokoll ins Wiki formatiert dann die vorletzte Fortbildung zur Datensicherheit. Danach den piratenfreien Abend genossen und das neue Mehrzweckwerkzeug des SV Potsdam eingesetzt. Hat was. 😉
SVP_Werkzeug

12.07.2016 Das hat viel Schweiß und Tränen gekostet: endlich das Technikprojekt Openmeetings in Betrieb genommen. Also Beta-Status und die AG-Technik sucht ein paar Probanden für ein Test-Webinar. Videokonferenz geht natürlich auch. 😉 Mal sehen, wann die Meckerköppe aufschlagen.
Abends nach einer hervorragenden Tagliolini con Manzo in Gorgonzola zur Sitzung des TeamPolGf. Wirklich total langweilig, weil bis auf wenige Ausnahmen bei den „Aufrufen“ die LVs nicht anwesend waren (wieso ruft man die dann auf?). Der LVBB war auch wieder nicht vertreten. Dann kam Bruno aus Finnland dazu und machte richtig gut Stimmung für den Wahlkampf Berlin. Kann das kein anderer auch mal so engagiert vortragen? Was erfreulich ist, ist das ein richtiges Piratentreffen ab Ende Juli wird. Wer sich da so alles Urlaub nimmt, ist schon erstaunlich. Chapeau!
https://team_polgf.piratenpad.de/2016-07-12-Teammumble

Danach mal wieder die Internationale Koordination geleitet und einen ordentlichen Ablauf angemahnt. Scheint etwas genutzt zu haben. Es ging flott durch die TO und sogar mit Ergebnissen. 😀
https://ic.piratenpad.de/IK-Protokoll-2016-07-12

11.07.2016 Piratenbackoffice und Fortbildung Datensicherheit. Dann festgestellt, dass die Sitzung der AG Wirtschaft offensichtlich ausgefallen ist und zur übersichtlich besuchten Sitzung der BundesPR. Nichts wirklich Neues, aus dem LVBB war sonst niemand da.
https://pressepad.piratenpad.de/R-2016-07-11

Die BuVo-Sprechstunde war auch sehr übersichtlich besucht. Allerdings ergab sich ein Arbeitsauftrag hinsichtlich des Arbeitnehmerdatenschutzes. Irgendwas mit Kernthema. 😉
https://dickerengel.piratenpad.de/374

10.07.2016 Sonntag irgendwas fast 30°C. Das ist man ja nicht mehr gewohnt, Willkommen, adminSommer und so. Wasser muss her, viel Wasser. Daher auf ein Schiff; war aber auch nur mäßig sinnvoll, da die Dinger heutzutage so langsam fahren (müssen), dass echter Fahrtwind mehr ein laues Lüftchen ist.
Im Anschluss habe ich mir den Schildbürgerstreich an der Alten Fahrt in Potsdam mal genauer angesehen. Also das Ding mit dem Rollstuhllift, wo man den Schlüssel in Darmstadt mieten darf.
Zunächst einmal ist dieser Lift ein Witz und das Geländer an seiner Seite wurde durch Menschen, die noch ein Restbewusstsein für Unfallverhütung haben, mit Absperrgittern provisorisch abgeschirmt. Hübsch ist das nicht, aber wirksam.
Wie man bei dem Höhenunterschied eine „Rampe“ als Ersatz installieren will, ist eine sportliche Aufgabe. Ich hätte da einen Vorschlag, allerdings mit einem kleinen Umweg. Ob das zumutbar ist, werde ich mit dem zuständigen Verband klären. Diese Lösung hätte den Charme, dass auch der Hafen einfacher erreichbar wäre. Mal sehen.
BAufzugAlteFahrt

Was war sonst noch?
I.
Tolle Mails sind tolle Mails. Manche bleiben ewig im Archiv, nur für den Fall. Dass einem mangelnde Intelligenz unterstellt wird, ist jetzt neu.
II.
Ungefragt wurde ich wieder in so eine Twittergruppe aufgenommen. Ich hasse das, wenn x-Leute $Dinge schreiben und das Smartphone auf dem Tisch herumtanzt. Dafür ist das nicht gedacht. Feature request: „mute Twitter group alerts“.
III.
Eine sehr gute Darstellung der eigenen Philosophie:
DoofeLeute
IV.
Zur Statistik: Bastian (Diskussion | Beiträge) [158 Aktionen in den vergangenen 60 Tagen]
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Spezial:Aktive_Benutzer

09.07.2016 Diverse Rechtsfragen geklärt. Dann ist abends irgendeine Berufung plötzlich aufgetaucht. So ein Zufall aber auch. Ich habe jetzt einen Krampf vom vielen Kopfschütteln. Wenn das der allgemeine Arbeitsstil ist, kann man schon mal viel Geld für einen anderen Fall zurücklegen.
Zumindest die Hintergrund-Kommunikation scheint ausgesprochen gut zu funktionieren.

08.07.2016 Erst Datenschutzgedöns (Sachen gibt es…) und abends zur Sitzung der deutsche Delegierte für die PPI.
Recht gut besucht und man war sich weitgehend einig. Insbesondere über die Anträge des zweitwichtigsten Piraten der Welt. Das wäre auch so schön geblieben, wenn nicht wieder unser Dauerquatscher ein ordnungsgemäßes Beenden der Sitzung massiv gestört hätte. Wir sind dann einfach gegangen und der gute Mensch durfte den Mumble alleine anschreien.
Meine Kandidatur für das PPI-Board wird diesmal von der PP-DE unterstützt.
https://ic.piratenpad.de/Delegates-PPI-2016-07-08

Dann das Highlight des Abends, die konstituierende Sitzung des neuen (alten) Landesvorstandes Brandenburg.
Alles sehr holperig und ungenau, GO-Kenntnisse würden natürlich auch ungemein helfen. Aber vielleicht spielt sich das ja noch ein.
Inhaltlich war man wohl wenig vorbereitet, das lässt tatsächlich auf einem ziemlich hohen Aufgabenberg schließen.
Einige wesentliche LaVo-Aufgaben wurden gestrichen und der Generalsekretär auch. Letzteres hatten wir ja schon in BaLie gemacht, weil sich der scheidende Pöstcheninhaber als ziemlich schwierig erwiesen hatte. Und einen OM- und Klage-Minister benötigen wir eigentlich nicht.
Etwas seltsam war, dass die Meinungen hinsichtlich unserer personellen Struktur vs. Technik zwischen „prekäre Situation“ (Fremdwort bitte im 2015er-Blog nachschlagen) und „alles funktioniert einwandfrei“ bestens auseinandergehen. Hier gibt es wohl Wahrnehmungsprobleme.
Auch hier mal sehen, wie sich das entwickelt. Die AG Technik wies zumindest auf ihre Existenz hin; so steht es im Protokoll. 😉
Ja und dann kam das mit dem noch nicht abgeschlossenen Schiedsgerichtsverfahren. Da kann man mal sehen, wie vom Altkader auf Zeit gespielt wird. Also gibt es nun eine Berufung oder nicht? Erst wurde eine solche mit der tatsächlich vorliegenden „sofortigen Beschwerde“ verwechselt. Das führte dann doch zu einem Verplappern. Oh Nachtigall….
Der diesbezügliche Transparenzantrag ging nur mit dem „Neukader“ durch. Ziemlich traurig, wenn man mal bedenkt, dass es hier die ureigensten Interessen der Mitglieder geht.
Noch besser wurde es, dass der SV Potsdam sich genötigt sah, einen Antrag einzureichen, dass seine Mitgliedsdaten vom LaVo bearbeitet werden. Eigentlich eine Selbstverständlichkeit, aber so hat man das mit einem sehr knappen Ergebnis wenigstens schriftlich.
Der Bericht von der Marina Kassel war auch lustig. Es kommt wohl sehr darauf an, in welcher Bubble man verkehrt.
Und natürlich konnte sich die Bubble einen dämlichen Chatbeitrag nicht verkneifen: „Der SV Potsdam hat den LAVO schon eingesackt! Bin gespannt, wie viele noch austreten!“ Ich empfinde das als ein Armutszeugnis pur. 🙁
Der Rest war mehr Routine (außer der Umstand, dass man die Wirkung des Begriffs „Vertagung LPT“ erst noch verstehen muss).
Fazit: Ein recht lange Sitzung, die letztlich mehr Fragen offen lässt als beantwortet hat. Aber warten wir mal ab, wie sich das einspielt; zumindest konnte man doch positive Signale erkennen. Und eine gewisse Einarbeitungszeit muss man schon zugestehen.
Eine Frage bleibt noch zu klären: Wo sollen die ganzen Beauftragten herkommen; oder mit anderen Worten, wer tut sich einen solchen Schleudersitz unter den derzeitigen Bedingungen freiwillig (nochmal) an?
https://lavo-bb.piratenpad.de/280

Zum Nachhören (in zwei Teilen, da der Mumble zwischenzeitlich gestreikt hatte 🙂
https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/LAVOBB_2016-0708_Teil1.ogg
https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/LAVOBB_2016-0708_Teil2.ogg

07.07.2016 Wieder Datenschutzgedöns und Blogpflege. Zudem einige schwierige Technikfragen geklärt. Open source ist ja ganz nett, aber….
Das beflügelte mich (definitiv), meine Kandidatur zum BuVo zu erklären. Das ist wieder einmal eine Kandidatur aus Notwehr. Mal sehen wie sich das entwickelt. Es gibt übrigens auch eine Unterstützerseite. 😉
https://wiki.piratenpartei.de/Benutzer:Bastian/Kandidaturen/Bundesvorstand/Unterst%C3%BCtzer

Abends lag die Sitzung der AG Technik geschickt auf dem EM-Schicksalsspiel der „Die Mannschaft“. Fußball ist eben sehr wichtig, auch wenn man die 2. Halbzeit einfach muten konnte. Wesentliche Fragen wurden leider nicht entschieden. In 14 Tagen folgt ein weiterer Versuch. Soweit es um dieses „Technikteam“ geht und den bevorstehenden Veränderungen: Die AG Technik besteht seit 2010 und tut $Dinge. An einer LaVo-Ausschreibung werden wir uns nicht beteiligen, Fragen kann man uns aber gerne. Sonst fängt hier noch der Hund an, mit dem Schwanz zu wedeln. Zwei Jahre Dauergegenfeuer sind doch einfach zu viel.

06.07.2016 Der Mittwoch verspricht hektisch zu werden. Zunächst bei der Stadtverordnetensitzung der Stadt Potsdam. Da gab es Spannendes: 17017 Unterschrift gegen Abrisskultur und für ein Umdenken der Potsdamer Mitte wurden überreicht und die umstrittene Wahl des SPD-Fraktionsvorsitzenden zum Sozialdezernenten (Beigeordneten) inszeniert.
Letzteres war Potsdamer Filzokratie mit Anlaufschwierigkeiten. Im dritten Wahlgang hat er es dann mit 27:26 Stimmen geschafft. Neben den ganzen Stadt-Skandalen zeigt sich ein deutlicher Autoritätsverlauf des Super-OB JJ. Das werden jetzt sehr unruhige Zeiten werden. Und teuer waren die Wahlgeschenke vermutlich auch.

Dazwischen war Fortbildung Datenschutz und danach Fortbildung zur Datensicherheit. Puh.

Während einer angeregten Diskussion in der Quatschbude (das war die entspannungsübung am Abend) gab es noch den Lebenstipp (revival) zum T-Shirt-Falten. Immer wieder aktuell. Einfach mal Nachmachen. 😀
https://www.youtube.com/watch?v=An0mFZ3enhM

05.07.2016 Die Sitzung vom TeamPolGf. war überschaubar und viele Leute sollen angeblich $Dinge tun. Na dann.
https://team_polgf.piratenpad.de/2016-07-05-Teammumble

Die folgende Sitzung des PPI-Vorstandes zeigt deutliche Auflösungserscheinungen desselben und war daher wieder nicht beschlussfähig. Im Übrigen war das Programm auch nicht dolle. Aber die Frage nach dem „Kostgeld“ für die PPI-Generalversammlung muss ernsthaft gestellt werden. Ach ja und dann wieder diese IT-Probleme. 🙁
https://ppi.piratenpad.de/agenda-2016-07-05

04.07.2016 Fortbildung Datenschutz und hetz, hetz mit dem Grillgut zum Arbeitstreffen des SV Potsdam nach Potsdam. War sehr nett und wir haben uns abgesprochen, einen Direktkandidaten für die BTW2017 aufzustellen, ein Hoffest zu organisieren und den Berlinern beim Wahlkampf zu helfen (natürlich ohne dabei anderen Brandenburgern ins Gehege zu kommen, da soll es ja verhärtete Fronten geben).
Dafür fielen für mich die BuVo-Sprechstunde und die Bundespresse aus.
https://pressepad.piratenpad.de/R-2016-07-04
https://dickerengel.piratenpad.de/372

03.07.2016 – Marina Kassel Tag 2 – Leute, man muss wirklich Punkt 09.30h an einem Sonntag anfangen, insbesondere wenn die Nacht mit Expertengesprächen ausgefüllt worden ist (Fußball und so)?

Also was war los:

  • OM für Vorstände (wie man die groben Fehler vermeidet)
  • Fraktionen
  • Manipulative Kommunikationstechniken
  • Stärkung der pol. Relevanz der PIRATEN durch strategische Gründung von Vereinen und Initiativen“

Ja, das hätte ich auch alles gerne vorgetragen. Im Ernst, alles schick. Insbesondere ein paar verkniffene Gesichter hinsichtlich des Themas „OM“. Mal sehen, ob sich im LVBB den Reichert mal leisten kann. Oder ein LSG/BSG.
Der Sonntag war definitiv auch richtig inspirierend (nein, keine neuen OMs bitte).

Ja und nebenbei auch das System Piraten-IT besprochen. Ich glaube schon, dass es eine Lösung gibt.

Fazit I: Eine interessante Marina Kassel, die ihrerseits wenig mit einem Vorständetreffen gemein hatte, sieht man von den abendlichen Nischen ab.
Vielleicht ist das auch ganz gut so. Allerdings wenn es um eine Art „Cat-walk-Index“ geht, ist das Format für einen Beobachter ein Quell der Freude. Mehr Show geht wirklich nicht.
Allein die Statistik, wer wen grüßt oder absichtlich nicht  (Stufe 1), die Hand gibt oder verweigert (Stufe 2), nett in den Armt nimmt (Stufe 3) oder einfach sich sehr freut, dass man sich wieder sieht (Stufe 4) wäre schon bemerkenswert.

Fazit II: Ich hätte gerne mehr von dieser Leichtigkeit und weniger von der Bräsigkeit der vergangenen Jahre.

Fazit III: Irgendwer™ hat was von „Wir sind das Management der Partei“ gefaselt. OMG, dann doch einfach mal dieses mit dem „Management“ machen. Denn das Fehlen jeglicher Art von „Management“ hat uns dahin geführt, wo wir jetzt stehen (toll, nicht wahr?).
Und dieses „Management“ ist nach gewisser Lesart bekanntlich das Einzige, was geht. Das „Politische“ haben wir uns aufgrund der „Selbstbeschränkung“ angeblich verboten.
So, und nun zieht mal Bilanz liebe Kollegen: Wolfenbüttel ist ja quasi morgen.
https://wiki.piratenpartei.de/Marina_Kassel_2016

Das dritte Piratenwochenende in Folge zehrt, der Kaffeeverbrauch auf der Rückfahrt war enorm. 😉

Was war sonst noch?
I.
Oha, wir sind also die „neue sozial-liberale Kraft in Brandenburg“. Hatte schon der @BuBernd probiert uns einzureden, mit seinem hemmerartigen Spindoktor nebst einem tollen, neoliberalen Wirtschaftsprogramm. Hat schon damals nicht geklappt.
II.
Eine hervorragende Dokumentation, wie so ein Paketzusteller arbeitet:
https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/DHL%20Sendungsverfolgung.pdf
III.
The News: God on Donald Trump, Kanye West and more – Ruthe
https://www.youtube.com/watch?v=yVnmB7Mc72U
IV.
Irgendwas mit „Tag der Arbeit“, da schwant doch wirklich Übles für die BB-Technik.

02.07.2016 – Marina Kassel Tag 1 – Neues Glück, neues Spiel, neuer Ort. Man darf hoffen, dass diese unsägliche JH Kassel (hoffentlich) entsorgt ist. Mit diesem Internetz muss man auch hier noch üben, aber hey wofür gibt es diese AG Technik vom LVBB?
Ehrlich gesagt, von der Agenda im Wiki aus gesehen, hätte man sich die Zeit und Kosten sparen können. Aber schlechte Veranstalterinfos ignoriert man am besten. 😉

Auch wenn es spröde aussieht:

  • Digitaler Kompass – ein Programm?
  • HowTo BPT-Antrag
  • Einführung in die Suchmaschinenoptimierung
  • Ohne Moos nix los? Low Budget ‚Klarmachen zum Ändern
  • Marke Piraten: Strategie

alle Vorträge waren keine vertane Zeit, sondern sehr inspirierend.

Nebenbei Technikfragen und einen schwierigen Datenschutzfall geklärt.

Der Charme der Lokation war auch, dass das Grillen gleich nebenan möglich war. Man kann jetzt trefflich über das Grillgut streiten, aber man kann ja auch sein Zeugs +x mitbringen. Dann passt das schon. Bei den Getränken ist das etwas schwieriger, zumal man ja gut vom LVBB beobachtet wird und schlichtweg das Taxi vergessen hat. Muss man bei LVBB-Veranstaltungen ja auch seit einiger Zeit sehr aufpassen. 😉

Abends kam dann das unvermeidliche Event Fußball-EM. Man kann es kaum glauben, Piratens und Technik kann funktionieren. Für Wissendurstigte: Ein komplettes Spiel einschließlich Halbzeitpause zwei Verlängerungen und 16 Elfmeterschüssen benötigt bei einer angenehmen Beamerbild-Auflösung und 50 Mbit-LTE bzw. UMTS mit 42 Mbit rund 4 GB Download. Nur für die Kalkulation. Aber hat alles unterbrechungsfrei geklappt (AG Technik strahlt). 😉
Der Stimmung tat allenfalls Abbruch, dass keinerlei Knabberzeugs da war. Vermutlich war das dem allgemeinen BMI geschuldet.

01.07.2016 Blogs, Piratenbackoffice und Anfahrt zur Marina Kassel. Den Abend im Biergarten des Schindelhauses in netter Gesellschaft verbracht. Gut, es kamen auch Kollegen von diesem LVBB im Gänsemarsch, dafür grußlos. Das brauchen wir nicht (mehr), scheint sich aber noch nicht herum gesprochen zu haben.
http://schindelhauskassel.de

30.06.2016 Ultimo-Abrechnung mit höchst erfreulichen Zahlen und dann das Thema „Piraten-IT“ verstärkt. Dieses Open Meeting zickt zwar noch ein wenig, aber so ist das bei diesen Open Source Dinges ja immer. Ja und dann immer wieder gerne Datenschutzgedöns. Der Tag war jedenfalls lang.

29.06.2016 Erfreuliche Nachrichten aus der Generalmeisterei, es gibt ein Handbuch. Ziemlich fleissig! 🙂 Ansonsten war nur Privates.

28.06.2016 Finanzabschlusssaison gestartet und abends eine Sitzung des TeamPol.Gf.. War alles sehr entspannt und übersichtlich angeordnet. Meine Nachfrage nach dem seit Januar versprochenen Polittalk wurde etwas eisig beantwortet, aber immerhin nicht abgelehnt. Man soll sich beim BuVo bewerben (Friedhofsadresse Vorstand-Ät). Dann haben wir ja tatsächlich eine Chance, dass bis Ende des Jahres etwas entschieden wird, fragt sich nur welches Jahr. 😉
Ich finde, das macht die Basis einfach selbst und legt notwendige Umfragen dem BuVo vor. Irgendwann wird dann sicher jemand in dieses Ticketsystem schauen und feststellen, dass da irgendwas schmort oder auch nicht. Die Parallelen zum Berliner Senat sind unverkennbar. 😉
https://team_polgf.piratenpad.de/2016-06-28-Teammumble

Etwas erfreulicher war die Sitzung der Internationale Koordination. Immerhin gab es Meinungsbilder zur PPI und diese werden dann in vierzehn Tagen entschieden. Ich bin strikt gegen unangekündigte Überfälle.
https://ic.piratenpad.de/IK-Protokoll-2016-06-28

27.06.2016 Viel Piratenbackoffice und Fortbildung Datensicherheit. Abends die beliebte Posttour Potsdam. Wir warten übrigens seit 11 Tagen auf eine „Overnight-Sendung“. Dabei etwas die Stadtgeschäftsstelle betreut.
Die Bundes-PR hatte früher Schluss gemacht, es war nur irgendwas von einem BamBam und Autobahnabfahrten zu hören. Erlebnisse, die die Welt bewegen. 😉
https://pressepad.piratenpad.de/R-2016-06-27

Die folgende BuVo-Sprechstunde war mit 20 Min. sehr übersichtlich. Vorschlag: Wir machen eine Basissprechstunde daraus. Wenn die letzten 2 Monate weiter so lame-duck verlaufen, kann man nur hoffen, dass in Wolfendinges was geändert wird. Immerhin wird darüber nachgedacht, ob ein Kandidatengrillen eventuell, also nur für den Fall angedacht ist. Muss ja kein „Herzblatt“ sein. Basis übernehme bitte ganz schnell. 😉
https://dickerengel.piratenpad.de/373

26.06.2016 Bedingt durch die presenile Bettflucht, die LPT-Seiten im Wiki aktualisiert und die Fortsetzung des LPT schon mal eingebaut. Dann Blogpflege und was so liegengeblieben ist. Und eigenen Zipperlein bettelten auch wieder um Beachtung. 🙁

Was war sonst noch?
I.
Rechtsberatung auf einem Parteitag, ein Novum. Insbesondere wenn man mal überlegt, wer da gegen wen vorgehen möchte. Aber Altersstarrsinn fordert hat seine Opfer und Voyeure sind eben überall. 🙁
II.
Großes Wahlkampfgekippel im Vorfeld und dann fast gar nichts auf der #MLDG (#BBML)? Die Wahl muss eine Schockstarre ausgelöst haben. Tatsächlich könnte die Zeitenwende funktionieren und man kann die letzten drei Jahre hinter sich lassen. Bitte einmal feucht durchwischen bitte. 😉
III.
Spontanaustritte soll es auch auf dem LPTBB gegeben haben. Ob das demnächst wieder einen „1. Mai“ gibt? Wollen wir mal nicht hoffen, die letzte Reparatur hat ja vier Monate gedauert. 🙁
IV.
Der zweitwichtigste Pirat der Welt schreibt Dinge auf die ML. Na dann …. 😉
V.
Irgendwas mit nicht beschlussfähiger LaVo-Sitzung Berlin. Keine Zeit für Entscheidungen, Chats sind wichtiger.
VI.
Beim LPT2016.2 im LV NRW wurde fleißig gearbeitet:
http://wiki.piratenpartei.de/NRW:Landesparteitag_2016.2/Antr%C3%A4ge
VII.
Peira-Matinee zur Bertelsmann-Stiftung
https://www.youtube.com/watch?v=7bsA6cLkXpY

25.06.2016 Showdown auf dem LPT 2016.2 in Potsdam? Zunächst einmal war ich überrascht, dass tatsächlich niemand sonst als Ersatz angeheuert worden ist. Also habe ich mich dann eingerichtet und Versammlungsleitung „wie immer“ gemacht. Ist auch nicht wirklich schwer, auch Hauptversammlung/Parteitag Nr. 61 über die Bühne zu bekommen.
Bis auf einen älteren Troll ging das wirklich sehr entspannt und ruhig voran. Wären da nicht diese tropischen Temperaturen gewesen. Das erinnerte an den ebenfalls als „Schicksalsparteitag“ deklarierten LPT 2010 am gleichen Ort, nur dass ich da gerade meine Blutvergiftung abgearbeitet hatte und geschwitzt haben wir da auch. Vermutlich gleichen sich aber die Bilder von mir. 😉
Jedenfalls war die befürchtete Aussprache recht reduziert und man versuchte einfach nach vorne zu schauen. Ich denke, das war auch ganz gut so, obwohl vermutlich noch ein paar Wasserleichen hochtreiben werden. Da bin ich gespannt, was so im OTRS gefunden und ob hier Transparenz gewagt wird.
Mit den Wahlen kann man einverstanden sein, mal sehen wie sich das neue Team zusammenfindet; hoffentlich gibt es weniger OMs und Klagen, dafür mehr Aktion, die Bundestagswahl beginnt bereits Ende August für uns.
Es wurden sogar ein paar Anträge geschafft (14) und dann haben wir dann mal das mit der Vertagung gemacht. Kennen diese Piraten nicht, wie den Hammelsprung (Eberswalde). 😉
Also auf zur Fortsetzung in ein paar Wochen. Fast ideal, um danach dieses Projekt „Onlineparteitag“ auch im LV zu starten.
8 Stunden VL in den Tropen im Schlaatz haben ziemlich geschlaucht. Aber hat trotzdem Spaß gemacht, gerne wieder, Trolle soll man ja ignorieren und diese Anfechtungsphantasien von einem BSG-Mitglied auch. 😉
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Parteitag/2016.2/Ergebnisse

24.06.2016 Datenschutzgedöns und abends die Koordinatorenkonferenz, verkürzt für eine Diskussion zum Brexit. Erfreulich war das dann nicht wirklich, wenn ständig jemand den anderen ins Wort fällt. Nach einer Stunde war der Spuk vorbei.
https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/BREXIT_2016-06-24.ogg
http://wiki.piratenpartei.de/Koordinatorenkonferenz/Treffen/2016-06-24

Eine unerwartete Absage der Versammlungsleitung hat mir dann eine kurze Nacht beschert und so eine Vorbereitung für den LPT 2016.2 kostet ja einige Stunden, mag man gar nicht glauben. 😉

23.06.2016 Blogpflege und Orga AG Technik, da tut sich nun wieder einiges. Tagsüber Datenschutzgedöns und sehr nervige Mails zur Kenntnis genommen. Pöbeln Sie bitte woanders!

22.06.2016 Datenschutzgedöns und andere nervige Dinge und abends Teilnahme Kandidatengrillen LVBB (niemand sonst anwesend). Tja, Vorbereitung eines LPT war mal. 🙁

21.06.2016 – Abends Sondersitzung der Internationale Koordination zu den gewünschten Satzungsänderungsanträgen (PPI). War überraschend konstruktiv.
https://ic.piratenpad.de/SAP-GA2016
Danach noch etwas in die TeamPolGf.-Sitzung reingehört.
https://team_polgf.piratenpad.de/2016-06-21-Teammumble
Die folgende Sitzung der AG Kommunikation war etwas einsam, aber diskussionsfreudig.
https://ag-pressearbeit-bb.piratenpad.de/Treffem-2016-06-21
Und die Nachtsitzung vom PPI-Vorstand war mal wieder nicht beschlussfähig. Und sehr ärgerlich: Die beiden arbeitenden Vorstände werden nicht wieder kandidieren. Quo vadis?
https://ppi.piratenpad.de/agenda-2016-06-21

20.06.2016 – Die Fortbildung Datensicherheit fiel aus und schenkte zwei unerwartete Stunden. Eine schnelle Posttour Potsdam, dann SGS-Dienst und die 2. Freifunkstation der Piraten Potsdam in Betrieb genommen. Daher etwas spät zum Arbeitstreffen des SV Potsdam, das wir in den Mumble verlegt hatten. Immerhin eine Reihe an neuen Teilnehmern dabei, sehr erfreulich. Meine Teilnahme BuVo-Sprechstunde war ebenfalls etwas verspätet. Sie fiel auch recht kurz aus. 😉
https://dickerengel.piratenpad.de/369

19.06.2016 – Marina Kagel Tag 2 – Kaum jemand da. Also wieder das schöne Frühstück genossen und den Frost der Nacht abgeschüttelt.
Wir starteten dann den Honeypot „religionswissenschaftliche Gespräche“, der ja auch einen sinnvollen Hintergrund hatte, obwohl die Eingangsfrage, was „koscheres Essen, genitale Selbstbestimmung und Andreas S.“ mit Gott zu tun haben, nicht untergegangen ist. Es wird eine Fortsetzung folgen, allerdings nur mit den ersten beiden Themen.
Wir hatten einen Besuch aus Berlin, den ich nicht näher kommentieren möchte, da sich diese Veranstaltung dann doch zu sehr auf Geschwätz konzentriert hat.

Es folgten noch zwei Vorträge, siehe böses Blog.

Zum Mittagsgrill kam noch gerne gesehener Besuch aus Berlin, der @deBaer mit der Peira im Schlepptau. Das wurde dann doch ein anregender Nachmittag.

Übrigens war das AG-Technik-Wlan-Internetz mit 42 Mbit stets aktiv, auch wenn so im Stundenabstand vom Provider gedrosselt wurde, was mit einer Neuverbindung aufgelöst werden konnte. Die 3 GB Datenvolumen für die 21 Devices haben wohl doch geholfen. Ansonsten gibt es da nicht mal GSM. 😉

Die Planung fand ich letztlich nicht so berauschend. Oder mit anderen Worten: Wer möglichst laut quatschen wollte, ist auf seine Kosten gekommen, Kopfschmerzen inklusive.
Und es war sehr aufschlussreich, wer nicht gekommen ist. Aber immerhin 22 Besucher habe ich gezählt.

Was war sonst noch:
I.
Sondervotum UA BER: „na wenn ihm das mal nicht bei kommenden Bewerbungen auf die Füße fällt, Teamfähigkeit und Loyalität und so…“
Sondervotum
II.
Oh, ein Tätigkeitsbericht. Fazit: viel Gram, dass man nicht alles zu 100% unter strenger Kontrolle hat und es ein piratisches Mandat und Piraten gibt. Vermutlich werden die letzten 5 Tage noch lustig werden.
III.
Oh, eine Kassenprüfung. Und der Pirat weiß nichts davon. Auf den Bericht darf man gespannt sein.
IV.
Mal eine Statistik, weil ja angeblich das OTRS überläuft:
Gemäß meiner Sent-Box habe ich an den LaVo in dessen Amtszeit genau 17 Mails geschickt. Davon war
1 Weiterleitung eines Irrläufers,
4 Antragsmails (irgendwie notwendig laut Wiki),
1 Beschwerde wegen Beleidigungen,
3 Bitten um die notwendige Berichtigung eines fehlerhaften Protokolls,
4 Mails in Sachen des SV Potsdam,
1 Bewerbung,
1 Auskunftsersuchen,
1 Hilfsangebot,
1 Anfrage hinsichtlich der Pflege des Antragsportals.
Gigantisch, gelle? 😉

18.06.2016 – Marina Kagel Tag 1 – Kaum jemand da. Also den Frost beim Frühstück abgeschüttelt. Irgendwann mittags ging es dann doch los. Die Vorträge kann man dem Bericht zur Marina entnehmen, der auf dem bösen Blog erscheinen wird.

Zwischendurch doch den Grill angeworfen, schon wegen der schönen Wärme (Notiz an mich: zukünftig im jeden Fall einen Heizlüfter ins Mindestgepäck aufnehmen). Ja und letztlich läpperte sich die Teilnehmeranzahl dann doch auf 15. Nicht alle blieben über Nacht. Die AG Singlemalt übte das mit der Tagesordnung und brachte die zu erwartenden LPT-Gespräche zumindest in Schwung. Also Begeisterung sieht anders aus. Jedenfalls waren alle der Meinung, dass das so im LVBB nicht weitergehen kann und welche Kombinationen gar nicht in Frage kommen. So 3.30h war dann Schluss. 😉

17.06.2016 – Piratenbackoffice und die Vorträge für die Marina Kagel abgerundet. Ja und richtig, nachdem ein neuer „Plan“ eingetrudelt ist, schätze ich mal, dass es ein Barcamp wird. Abends dann zum „Sozialising“ nach Kagel. Nettes Wetter inklusive. Dafür war das Essen im Seeteufel gut und später wurden zu dritt die Vorräte im „Eispalast“ (=Zimmer) angebrochen. 13°C in der Nacht hat was.

16.06.2016 – Die angekündigten Vorträge für die Marina Kagel vorbereitet. Leider ist die Planung völlig chaotisch, so dass man sich man bestimmt Arbeit sparen kann, bzw. Dinge für die Tonne tut.
Abends Posttour Potsdam nebst Material für Kagel eingeladen und rechtzeitig zur BuVo-Sitzung. Da war vom Montag etwas übrigen geblieben. 😉 Und richtig: Volltreffer, da die 10 Minuten schnell vorüber waren. Meine Fragen wurden leider nicht wirklich beantwortet, zumal es schon wichtig ist, warum Mitglieder des SV Potsdam nicht im Bund geführt werden. Offensichtlich ist das egal.
https://buvozehn.piratenpad.de/Buvo-Sitzung-2016-06-16

Die Sitzung des RV DOS fiel wohl wegen der Fußball-EM aus und Sitzung AG Technik wohl ebenfalls. Schade eigentlich. Letztere hatte schon eine gewisse Brisanz, da Neuigkeiten zu verkünden gewesen wären.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Technik/Treffen/2016-06-16

15.06.2016 – Erst Fortbildung Datensicherheit, dann bei der Marina Mumble reingeschaut: gähnende Leere. Scheint den Vorständen ja ganz wichtig zu sein mit der Vernetzung. Danach kam das Kandidatengrillen zum LPT. Aha, nur drei Kandidaten und zwei Teilnehmer, obwohl der gute Mumble benutzt wurde. Eigentlich dann doch eine ganz nette Unterhaltung, aber leider völlig wirkungslos. Der Regie Ist wohl klar, dass es nur auf die Mehrheiten ankommt, die da eifrig gesammelt werden. Das wird sicherlich lustig, wenn da wieder „ganz spontan“ Leute auf die Bühne hopsen. 😉

14.06.2016 – Wieder hübsch von den Zipperlein ärgern lassen und abends zur Sitzung vom TeamPolGf. Weil Brandenburg wieder nicht vertreten war, zumindest die wichtigsten Dinge am Ende der Sitzung erwähnt.
https://team_polgf.piratenpad.de/2016-06-14-Teammumble

Danach Sondersitzung Internationale Koordination, eigentlich um Anträge vorzubereiten. Das war aber sehr schwierig, weil ständig jemand dies & das nachfragte. Entnervt eine kleine Pause eingelegt, nicht dass man unhöflich wird. Sehr unschön, dass wir nicht weitergekommen sind.
https://ic.piratenpad.de/IK-Protokoll-2016-06-14-Sondersitzung-PPI

13.06.2016 – Zunächst Montagshektik und Fortbildung Datensicherheit. Abends bei der BundesPR, man arbeitet.
https://pressepad.piratenpad.de/R-2016-06-13
Dann BuVo-Sprechstunde, diese fiel aus. Gut, dass die anwesende Basis das nicht wusste und daher hier ihre eigene Sprechstunde gestalten hat. Ja, geht doch.
https://dickerengel.piratenpad.de/368

12.06.2016 – Piratenbackoffice, Potsdam Posttour, Privates und etwas verspätet in die Orgasitzung für den LPT 2016.2 reingehört.
Aha, eine nette Stadträtin wird den Parteitag leiten. Wollen wir mal hoffen, dass es ein erfreuliches Erlebnis wird. Schließlich ist der #LVBB recht gut geeignet, Erfahrungen zu sammeln.
Ansonsten war die Stimmung etwas angespannt. Das mag wohl auch daran liegen, dass man nach dem 2. Tag gefragt hat. Naja, wir werden einen zweiten Tag bekommen, ob es den (beiden?) Herren nun passt oder nicht.
Und im Übrigen darf man mal fragen, was die Protokolle der letzten Parteitage machen. Das was da angeboten wird, kann kaum offiziell sein. Der Rest des Abends versank in der Fußball-EM. 😉

Was war sonst noch?
I.
Der Größte GenSek Aller Zeiten (GröGAZ) gibt wieder fleißig strafwürdige Elaborate von sich.
II.
Dem GröBAZ geht es gar nicht schnell genug mit einer OM, deswegen hetzt er die Kollegen ein wenig und lässt im 48-Stunden-Umlauf beschließen. Der Ausgang war schon vorher bekannt. Aber § 103 StGB gilt doch für ausländische Majestäten? #Fragen
III.
Nicht nur, dass man beschließen lässt, sondern man beteiligt sich, damit 2 Ja-Stimmen ausreichen. Das muss der Palandt her, § 34 BGB. 😉
IV.
Eine LPT-Orga-Sitzung auf eine EM-Deutschland-Spiel zu legen, kann man machen, ist aber ein dummer Einfall. Oder man möchte sich nachher wieder beschweren können, dass man angeblich alles alleine machen muss. #Plan 😉
V.
Ein Ex-Mitglied schraubt an seiner Ex-Kandidaten- und Wikiseite rum, um ein wenig Werbung für seine Großpartei zu machen. Wir benötigen mal Nutzungsbedingungen, schon wegen dem TMG. 😉
VI.
Mal was Gutes: Es scheint, dass die Homophobie im #LVBB stark rückläufig ist. Zumindest wenn man den letzten, offiziellen Äußerungen trauen darf.

11.06.2016 – Datenschutzgedöns und diese Rechtsfragen und diese Blogpflege. Nachmittags dann ganz entspannt nach Kagel gefahren, um die Möglichkeiten dieses Internetzes zu messen. Mit einem kleinen technischen Trick dann doch die Keule mit den 25 MBit erwischt. Damit kann man leben.
Dann habe ich vor Ort die „Gastronomie“ getestet. Ergebnis: Service ostig (also bitte keinen Hunger mitbringen), aber das Rehlein war lecker (30 Minuten Wartezeit) und offensichtlich mit wenig Allergenen in der Sauce, Klöße selbst gestampft. Hatte was, kann man nicht meckern. 🙂

10.06.2016 – Rechtsfragen bearbeitet und Klage vorbereitet. Da war noch europäischer Feinschliff notwendig. Es geht ja um Grundsätze. Mal sehen, wie das dann die Medien aufnehmen werden.
Dazu wieder Datenschutzgedöns und abends an der nur informellen Koordinatorenkonferenz teilgenommen (17 im gesamten NRW-Mumble einschließlich Bots anwesend, irgendwas mit Fußball-EM).
Ach ja und wieder mal eine OM von Gottes Gnaden. Eine lächerliche Begründung, wo soll denn der Schaden für die Piratenpartei Deutschland begründet sein? Gekränktes Hyper-Ego trifft es da wohl besser. Einfach nur peinlich.
In diesem Zusammenhang: „Zwischendurch kann ja jeder, der es mal nötig hätte, über ein Outing nachdenken. Also welcher Art auch immer. Das macht frei und dann sieht man viele Dinge nicht mehr so verkniffen.“ 😉

09.06.2016 – Einen halben Tag frei geonmmen und bei der Aktion Freifunk Potsdam die Inbetriebnahme Station 2 vorbereitet. Leider hat der Spezialist etwas Probleme mit der Firmware der Nanostation und nun muss sie in die Werkstatt. Nun gut, auf die paar Tage kommt es nun auch nicht mehr an. 🙁
Ansonsten den terminfreien Donnerstagabend genossen.

08.06.2016 – Mittwoch – piratenfrei. Daher nur zur Fortbildung Datensicherheit und staunend zur Kenntnis genommen, dass die Kandidierenden-Befragung zum #LPTBB16 niemanden interessierte. #LVBB halt.
Aus „Frust“ die Struktur zum (ungewollten) Datenschutzhandbuch fortentwickelt. Man nutzt ja Eckviertelstunden wo man kann. Mal sehen ob das Supportticket aufgenommen wird.

07.06.2016 – Wieder Datenschutzgedöns und dann die dünn besetzte TeamPolGf.-Runde.
Da ergab sich auch nur ein dünn besetztes Programm aber zumindest informativ. Auf die im Frühjahr angekündigten Politik-Mumbles warte ich übrigens immer noch. 😉
Brandenburg tut angeblich Dinge.
https://team_polgf.piratenpad.de/2016-06-07-Teammumble

Danach Brainstorming PPI (quo vadis?). Da muss man sich wieder die Milestones aus dem Ärmel schütteln und darüber sinieren, warum das nicht auch mal andere Machen können. Aber dann meckern, gelle?
https://ic.piratenpad.de/IK-Protokoll-2016-06-07-Sondersitzung-PPI

Es folgte die Sitzung der Ahnunglosen, der PPI-Vorstand. Schön, wenn man weiter keine Probleme hat, außer „bankaccount“ und „General Assembly“ – also das, was seit fast einem Jahr vorbereitet oder so. Meine Bestellung für das Catering ist noch nicht genehmigt. Tztztz.
https://ppi.piratenpad.de/agenda-2016-06-07

06.06.2016 – Dieser Onlinepartei hat nette und weniger nette Kommentare gefunden. Leider nichts in den Medien, das erwähnenswert wäre. Schade eigentlich, eine gute Überschrift hätte es allemal ergeben; vermutlich 2012. 😉
Nach intensiver Blogpflege zur Fortbildung Datensicherheit.
Danach die Posttour Potsdam und das Arbeitstreffen SV Potsdam in Potsdam. Bier war jedenfalls genügend da. 😉
Das Arbeitstreffen war nur kurz und daher in die BuVo-Sprechstunde hineingehört. Der Moderator dachte schon, man könne diese ganz kurz abhandeln. Aber da kam eine Nachfrage zum Thema „JuPis in Nürnberg“, die wohl zur Linkspartei abgedriftet sind.
Also alles ganz einfach, das wird nur lokal besprochen, es besteht weder Handelungsbedarf, noch sei ein Trend erkennbar. Na dann. Dann entwickelte sich diese Sprechstunde wieder zum üblichen PR02-ist-doof-Spiel.
Und natürlich fehlte das übliche Testat, dass der gesamte BuVo ständig mit aufgerissenem Rektum herumläuft, nicht. Die Aktivistin, die da testtierte, verallgemeinert natürlich und so fühlte sich jeder normal Sterbliche angesprochen, ob seiner eigenen Faulheit und Inkompetenz. Widerspruch erfolgt nicht und ich gehe 9 Kerzen anzünden. 😉 Dass der Hinweis zum Onlinepartei nicht abgearbeitet wurde, war eigentlich klar, oder?
https://dickerengel.piratenpad.de/367

Der Vollständigkeit halber das Pad der BundesPR, die ich ausgelassen habe.
https://pressepad.piratenpad.de/R-2016-06-06

05.06.2016 – Nichts Genaues weiß man nicht, deswegen war die Durchführung des 1. Onlineparteitages der Piratenpartei Deutschland beim SV Potsdam eine ziemlich spannende Sache. Das hat ganz gut geklappt und zwar ohne Training und Trollerei. Liebe Kollegen, einfach mal nachmachen. 😉
Inhaltlich haben wir uns kommunal mit der Jugend und der Fankultur befasst. Könnte auch eine Anregung sein.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Potsdam/SPT2016.1/Protokoll

Ein kleines Jubiläum war es auch für mich: Die Leitung der 60. Hauptversammlung bei Piratens. 😀

Dann der Popcornfaktor des Abends: Eine Sondersitzung des Landesvorstandes zum Thema Rechtsmittel gegen das Urteil des LSG-Hessen. Oh, eine Sitzung im Selbstgespräch ohne Rederecht für Mitglieder (19 Gäste!). Nun gut, man berühmt sich der Vertretungsberechtigung für die Mitgliederversammlung und setzt den gleichen Fachmann ein. Na denn: Horrido! 😉
Übrigens, die Unart Pads gleich nach der Sitzung nicht öffentlich zu schalten nützt wenig, es sorgt allenfalls dafür, dass Mensch sich rechtzeitig vorbereitet. Gelebte Transparenz oder so. 😉
Nur ein Mensch hat in diesem LaVo Rückgrat gezeigt. Die Hoffnung stirbt zuletzt.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Vorstand/Protokolle/2016-06-05
https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/LAVOBB_2016-06-05.ogg

Was war sonst noch?
I.
Der noch-ex-man-weiß-nicht-so-genau-Landesvorsitzende regt sich auf, dass der SV Potsdam mit seinem neuen Newsletter „private Werbung“ macht. Irgendwas mit Piraten Kleinmachnow ist ja auch ganz öffentlich. Ja-Nee-Is-Klar 😉
II.
Ganz nebenbei erfährt man neue Wahrheiten zur #LGS-Affäre. Das wird jetzt aber langsam eng, liebe Herrschaften. 🙁

04.06.2016 – So, alles für diesen Onlineparteitag vorbereitet, GO im Wiki, Protokollvorlage fertig gemacht und „Drehbuch“ aufgeschrieben.
Nachmittags folgte der Techniktest mit einigen Zaungästen aber kaum Stimmberechtigten. Na dann wird ja alles einfach so funktionieren. 😉

03.06.2016 – Hektischer Freitag, später ganz viel Orga Onlineparteitag, den Mumble verbogen und Testing. Spätabends noch das Protokoll der PPI-GA 2015 (!) aufgeklärt. Irgendwie fehlen da wohl Unterlagen. Aber passt schon. 😉
http://wiki.pp-international.net/PPI_Conference_2015/Minutes

02.06.2016 – Aus alter Verbundenheit Besuch am Mahnmal an der Deutschen Oper zum Todestag B.O., 2017 wird es 50 Jahre her sein.

BO_Oper_020616

Zwischendurch den 2. Newsletter des SV-Potsdam erstellt und verschickt. Nach hektischer Betriebsamkeit danach zum Stammtisch nach Königs Wusterhausen. Meiner Meinung nach sollte nach dem Personalwechsel ein Restaurantwechsel folgen. Jedenfalls waren wir nur zu viert und das war dann halt nur nett, aber nicht sonderlich produktiv.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Dahme-Oder-Spree/Treffen/2016-06-02

Spätabends folgte noch eine Besprechung in Rechtsfragen.

Die 11 Minuten BuVo-Sitzung habe ich mir gespart. Vermutlich bringt die Aufzeichnung auch nicht mehr als „Guten Abend“ und „Auf Wiedersehen“. 😉
https://buvozehn.piratenpad.de/Buvo-Sitzung-2016-06-02

01.06.2016 – So, wieder dieses Datenschutzgedöns und eine quasi vorbildliche Verfahrensbeschreibung bekommen, die man zum Verfahresverzeichnis legen kann. Ja, geht doch.
Nachmittags wieder bei der Stadtverordnetenversammlung Potsdam zugehört und das Gebelle um das Leitbautenkonzept. Mann, muss der OB Angst vor den Bürgern haben. Vermutlich betont er deswegen bei jedem Wort des Propheten, dass er mit 60% gewählt worden ist.
Diesem Trauerspiel folgten die Fortbildung Datensicherheit und private Dinge.

31.05.2016 – Blogpflege, Posttour Potsdam und eine Sondersitzung der Internationalen Koordination (verspätet). Das war auch ausreichend.
Die TeamPolGf.-Runde habe ich ausgelassen. Andere Brandenburger war auch nicht da, leider.
https://team_polgf.piratenpad.de/2016-05-31-Teammumble

30.05.2016 – Die Rückfahrt vom DSB-Treffen gestaltete sich ermüdend. Montag und vieeeele Laster. Nach den insgesamt 1500 km ins Büro, zum Piratenbackoffice und anschließend zur Fortbildung Datensicherheit. Die Espressomaschine arbeitete sehr ordentlich 😉
Dann bei der BundesPR und zugehört, was so auf der Wochen-Agenda steht.
https://pressepad.piratenpad.de/R-2016-05-30

Danach kam BuVo-Sprechstunde, die irgendwie vertrollt wurde. Also seit wann interessiert hier Datenschutz und die Frage nach einer Art „Entmachtung“? Das Stöckchen war zu kurz und ich werde mit Sicherheit keine Interna verraten.
Sogar das Schiedsgerichtsurteil vom LGS-HE war ein Thema. Wie geht es denn nun weiter in Brandenburg? Ich würde mal sagen ganz entspannt. Eines haben aber wohl alle begriffen: Das mit der Verarsche seitens eines Versammlungsleiters hat sich für die Zukunft erledigt, Haftung und so. Allein für diese Feststellung hat sich der Kampf gelohnt.
https://dickerengel.piratenpad.de/366

Und für den Rest gibt es ja den Erklärbär: https://piratenbrandenburg.org/2016/05/wahlen-zu-vorstand-und-schiedsgericht-ungueltig

29.05.2016 – Mit geringen Anfangsausfällen ging es am Sonntag noch mal pünktlich mit Fortbildung und Innerparteilichem weiter.
Das Fazit des Wochenendes war überaus positiv. Viele gemeinsame Lösungsansätze wurden gefunden.
Mit anderen Worten: Der Ort ist wirklich in der Pampa, aber die Reise hat sich gelohnt. Abends gab es dann noch eine Eseltour:

Esel1
Fehlt eigentlich nur der Hinweis, dass dieses Treffen völlig illegal und eine verdeckte Parteienfinanzierung war. Kommt bestimmt noch.
http://wiki.piratenpartei.de/Datenschutzbeauftragter/Treffen/2016-05-28

Im LV Brandenburg steppte natürlich der Adler. So viel Blödsinn habe ich selten auf der #BBML und diesem Twitter gelesen. Gut, so ein quasi abgesetzter Vorstand und LSG ist natürlich unangenehm. Aber der LPT ist bereits einberufen. Damit ist alles erledigt und der LaVo sollte jetzt mal das Geldausgeben einstellen. Und das LSG-BB sollte sich bitte nicht (nochmal) lächerlich machen. Fromme Wünsche halt. 😉

Was war sonst noch?
I.
Der Bundes-Mailman wird auf Sympa umgestellt. Aha. Erfährt man als DSB über Twitter, reicht angeblich.
II.
Das Technikteam vom #LVBB „wartete“ mal ein paar Tage die Telemediendienste. Hat auch nicht weiter gestört, Infos gab es ohnehin kaum. Warum auch. Wiki und so wird völlig überbewertet.
III.
Natürlich wurde der Aufschrei vom Dienstag („Mit dem DSB gesprochen“) weiter thematisiert. Ja, das ist ja auch ein Stück aus dem Tollhaus. 😉
IV.
Das LSG-HE-Urteil wurde diesmal nicht innerhalb Sekunden online gestellt. Muss wohl Ergebnis gelegen haben.

28.05.2016 – Samstag waren alle pünktlich da und es gab 7 Stunden Fortbildungsvorträge mit leckeren Pausen dazwischen. Man konnte sich nicht beschweren und gelangweilt hat sich auch niemand.
Der Abend war wieder privat organisiert, mal etwas anderes, wenn man diese ganzen lauten Socializing-Events à la Kassel, München etc. in Erinnerung hat. Richtig angenehm. Auch die Whisky-Verkostung. Das LSG-Urteil hatte inzwischen viel Beachtung gefunden und die Hintergründe wurden eifrig diskutiert.

27.05.2016 – Ein morgendliches Piratenbackoffice, bleibt ja eine Weile alles liegen und nach einem kurzen Hallo im Büro ab nach Biedershausen in der Südpfalz, sind ja nur 700 Km. Das (einzige 3*) Hotel war in Homburg, Saarland. Durch Staus und Unwetter war die Fahrt dann noch interessanter. Das Hotel ist nicht empfehlenswert, ich wusste gar nicht, dass 8m² als Komfortzimmer durchgehen. Die Tagungsstätte war über Serpentinen-Kreisstraßen erreichbar, es kamen sofort Erinnerungen an die legendäre WP Waldleinigen auf (für Nichtkenner: hat was mit Rallye zu tun).
Die Tagungsstätte war sehr in Ordnung und die sonstige Herberge auch, nebst lieber und hochdramatisch motivierter Mannschaft. Grillen und Zaubern war angesagt. Eine richtig nette Begrüßung.
Kurz nach Mitternacht dann die kleine Bombe: Die lange erwartete Entscheidung des Landesschiedsgerichtes Hessen. Wie zu erwarten ging die Klage durch. Naja, ein kleiner Schönheitsfehler hatte es schon: Man sollte Beschwerde nicht mit Berufung verwechseln. Ich nehme mal an, das wird von Amts wegen geheilt.
https://wiki.piratenpartei.de/Datei:Urteil_LSG_HE_2015_11_26_pseudonym.pdf

26.05.2016 – Erst Rechtsfragen und Datenschutzgedöns abgearbeitet und dann die Orga für das DSB-Treffen.
Ehrlich gesagt habe ich die Arbeit für die Vorträge für DSB-Treffen am Wochenende in Biedershausen etwas unterschätzt. So 200 Folien zu bauen, zieht sich doch ein wenig. Aber was tut man nicht alles für den Club. Keine Ahnung wie das alles so ankommt. Ansonsten mit der Gesundheit gekämpft und die Pharmazie unterstützt.

25.05.2016 – Papierkrams und Fortbildung Datensicherheit. Abends bei der Orga-Sitzung der Marina Kagel. Also denjenigen die anwesend waren, hat es bestimmt Spaß gemacht, ein inhaltsreiches Wochenende zu planen.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Dahme-Oder-Spree/Marina

24.05.2016 – Ein etwas entspannter Dienstag zunächst mit der Posttour Potsdam und der TeamPolGf.-Runde. Eigentlich wenig los, außer die vielen unbeantworteten Aufrufe (Ist denn der … da? Nein, der LVBB auch nicht.). Ein kleiner Knaller dann aber doch zum Abschluss: Der BuVo lehnt es ab, die Site für die Jobcenterlisten zu hosten, persönliches Risiko und so. Da läge ja bereits ein Bußgeld vor (ich kann mich erinnern, dass das bisher bestritten wurde).
Tja, liebe Sozialpiraten, dann muss man wohl nach dem Plan D suchen. Die Deppen, die ein solche Site einfach mal für lau ins Netz hieven, sterben aus; das sollte man vielleicht vor einem Tritt bedenken. Aber bis August ist ja noch Zeit.
Dazu kam dann noch eine Berichtsnotiz: Habe mit dem DSB gesprochen. Die Reaktion war eindeutig: „Da müssen wir sofort nach der Sitzung telefonieren“. Ja, das ist schon ganz wichtig, was man so mit dem DSB privat bespricht. 😉
https://team_polgf.piratenpad.de/2016-05-24-Teammumble

Danach die etwas anstrengende Sitzung der Sitzung Internationale Koordination, weil international so viele Baustellen offen sind. Sehr überraschend: Zwei Bundesvorstände waren anwesend. So viel Info konnte man gar nicht in der kurzen Zeit verteilen. Aber gerne wieder.
https://wiki.piratenpartei.de/Internationale_Koordination/Treffen/2016-05-24

23.05.2016 – Montag mit vollem Büro und Verfassungstag. Das war dann schon recht arbeitsintensiv. Abends die Sitzung der BundesPR mit viel Berichtswesen, macht auf jeden Fall Spaß zuzuhören.
https://pressepad.piratenpad.de/R-2016-05-23

Dann das Highlight des Abends die Sitzung des LaVoBB. Ein wenig Verspätung, gepaart mit Nervosität.
Die Mitgliederzahlen des Landesverbandes sind zumindest bemerkenswert: Ein wenig haben sie sich angenähert:
http://finanzen.piratenpartei.de/statistik.php
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Vorstand/Protokolle/2016-05-23#TOP_3.3.1:_Mitgliederzahlen_des_LVBB

Wir haben dann gehört, dass es gut ist, EINE Open Source Software finanziell zu unterstützen, weil das das Technikteam entlastet. Ich hätte das lieber grundsätzlich geregelt. Aber das Hin- und Her wurde dann elegant durch eine Spendenzusage aufgelöst. Der „wir-wollen-erstmal-sehen-ob-die-eingeht-Spruch“ aus so einer BuVo-Sitzung unterblieb erfreulicherweise.
Der Antrag, für die AG Kommunikation ein Budget bereitzustellen, damit die nicht unerheblichen Kosten im Sinne der staatlichen Teilfinanzierung geltend machen zu können, wurde erwartungsgemäß abgelehnt, (Ausfall) Schaden für die Bundespartei ca. 5.000 EUR. Aber was sind schon 5 K gegen ein genussreiches Ausleben eigener Animositäten („ist ja nicht mein Geld“). Gratulation von allen Seiten, Plan-B bitte aktivieren. 🙁
Die Unterstützung der PiratenTagXXL der Berliner Wahlkampftruppe II mit 1.500 EUR geht in Ordnung, wenn da nicht das fehlende Landesbudget wäre.
§16 BuSa
(1) Der Schatzmeister stellt jedes Kalenderjahr vorab einen Haushaltsplan auf, der vom Vorstand beschlossen wird. Ist es absehbar, dass der Haushaltsansatz nicht ausreicht, hat der Schatzmeister unverzüglich einen Nachtragshaushalt einzubringen.
(2) Der Schatzmeister ist bis zu dessen Verabschiedung an die Grundsätze einer vorläufigen Haushaltsführung gebunden.
§ 29 LaSa
(1) Die Finanzordnung des Abschnittes B der Bundessatzung in der jeweils geltenden Fassung findet Anwendung.

Der Begriff „vorläufige Haushaltsführung“ scheint nicht allen Juristen bekannt zu sein.
Wir haben der Etat schon jetzt hemmungslos überzogen. Und der Antrag war Stochern im Nebel, nichts Genaues wusste man nicht. Woher auch?
Dann der Spannungspunkt: Der erneute Antrag auf einen zweitägigen Parteitag, schon aus Gründen der Vernunft. Jetzt formal als Einberufung eines LPT 2016.3, damit nicht unsere „Satzungsexperten“ anfangen zu rotieren.
Das war eine erheiternde Diskussion. Wer soll denn die VL machen? Upps, da könnte man aus einer LaVo-Sitzung zitieren: „Da wird schon jemand da sein“.
Wer ein wenig Spaß am schlechten Taktieren und sich selbst ein Bein stellen haben möchte, kann gerne diese Sitzung nachhören.
Allerdings dann doch ein überraschendes Ergebnis: Der LaVo macht einen zweiten Tag. Vielleicht ist das ja mal eine Brücke über die man gehen kann, denn nichts wird so bleiben wie es ist.
Und dann war da noch der um fünf Monate verspätete Budgetantrag. Inhaltliche wurde wegen Wegfall der Realität gar nicht mehr diskutiert, aber wenigstens ein Nachtragshaushalt zugesichert. Somit dürfte der Landesschatzmeister hoffentlich aus der persönlichen Haftung raus sein, wenn man die Dinge nicht ganz so eng sieht. Die gefühlten 12.000,00 EUR für die #LGSAffaere gehören da ja auch rein.

Den unrühmlichen Abschluss machte dann die einstimmig beschlossene Einleitung einer Ordnungsmaßnahme. Wenn man mal auf den Kalender sieht: Supi, da hat der nächste Vorstand wenigstens eine zweite Erblast. Inzwischen wird Reise nach Rom gespielt. 😀
Der Top Sonstiges verriet dann sofort den Willen nachzutreten, lassen wir es dabei und warten die paar Wochen noch ab. Was soll bis dahin noch geschehen? #OhWait
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Vorstand/Protokolle/2016-05-23
Zum Nachhören:
https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/LAVOBB_2016-05-23.ogg
https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/LAVOBB_2016-05-23-Teil2.ogg

AG Wirtschaft und BuVo-Sprechstunde fielen für mich aus, letztere soll zum Nachhören geeignet sein.
https://archive.org/download/BuVo_Sprechstunde-2016-05-23/BuVo_Sprechstunde-2016-05-23.ogg
https://dickerengel.piratenpad.de/363

22.05.2016 – Sonntag und ENDLICH mal Zeit für eine Peira-Matinee (real-life). Peira mal in der Sache der Piraten? Jedenfalls kein schlechter Anfang für den Wahlkampf der Berliner Piraten. Erstaunlich konstruktiv und sogar informativ. Ein @deBaer macht Furore, ganz ehrlich. Oder mit anderen Worten, ich nehme (fast) alles zurück. 😉
Danach sehr „intransparente“ Piratengespräche, übrigens mehr wert als dieser Mist vs. Durchhalteparolen aus dem #LVBB; auch ganz ehrlich. Lustig war übrigens, wie so Berliner auf meine Anwesenheit reagieren.
https://www.peira.org/veranstaltungen

Der Link zur Aufnahme folgt.

Was war sonst noch?
I.
Wie zu erwarten war: Wir-machen-das-selbst #LGSAffaere
II.
Oh, mal wieder eine Ordnungsmaßnahme (OM) im #LVBB. Oder mit anderen Worten: Die Statistik politische Arbeit ./. OM-Anträge ist deutlich negativ. Danke dafür #nicht.
III.
Man arbeitet im Bauzuschuss, das ist mehr als Freud als man je erwartet hat.

21.05.2016 – Im Piratenbackoffice und es ist warm.

20.05.2016 – Der mit übertragungstechnischen Problemen kämpfenden LaVo-Sitzung der Berliner zugehört. Ist ja auch sehr transparent, was man so im Wiki zur Sitzung findet. Eigentlich nichts (gut, Termin und P9a). Das Pad wurde konspirativ entdeckt und der Sitzungsverlauf war ziemlich ernüchternd. Zur Ausrichtung der PPI-GA kann man nur eines berichten: „Tal der Ahnungslosen“. Aber jetzt übernimmt das ja der zweitwichtigste Pirat der Welt und alles wird gut.
https://lavobe.piratenpad.de/20160520

19.05.2016 – BuVo-Sitzung, 12 Minuten. „Leute habt Ihr wirklich keine Fragen?“ war dann ein für mich wenig verständlicher Seufzer. Hier ist ein Realitätsabgleich dringend notwendig.
Beschlossen wurde ein BPT 2016.2 für lau an einem Termin, der sehr unpassend ist, aber Wolfenbüttel soll ja auch sehr hübsch sein. Da tobt bestimmt das Leben. Mehr kann man dazu nicht schreiben. 🙁
https://buvozehn.piratenpad.de/Buvo-Sitzung-2016-05-19
Die AG-Technik wurde mangels Teilnehmer vertagt, dafür gute Diskussion im Raum. #Gott

Ein entspannter Donnerstag.

18.05.2016 – Eigentlich war „Let’s talk“ und kaum einer geht hin? Liebe PPEU, das ist nicht lustig.
Nach dieser nervigen Erkenntnis zur Vorstandssitzung des RV-DOS (war beschlussfähig). Es gab Berichte zu den uns bewegenden Dingen und der Planung der Marina Kagel, wie immer alles sehr konstruktiv. 🙂
https://revo_dos.piratenpad.de/240
https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/VoSi_RV_DOS_2016-05-18.ogg

17.05.2016 – Tagsüber
Rechtsfragen geklärt („der DSB wurde faktisch entmachtet“ schreibt so ein Professor, §43 Abs.1 Zif. 2 BDSG).
Abends dann volles Programm. Zunächst die TeamPolGf.-Runde. Irgendwie seltsam: Überwiegend ist niemand da und wird aufgerufen. Vielleicht zukünftig fragen, wer überhaupt da ist? Der fleißige #LVBB tut wieder (unbekannte) Dinge und den Werbeblock nach der Sitzung habe ich eingespart.
https://team_polgf.piratenpad.de/2016-05-17-Teammumble

Dann zur AG Kommunikation, Berichtswesen und PiKo-BB-Gründung, reicht auch.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Kommunikation/Protokolle/2016-05-17

Im Anschluss Sitzung vom PPI-Board mit dem Raum der Ahnungslosen. Mangels wichtiger Themen drehte sich fast alles um die etwas undurchsichtige Organisation der Generalversammlung im Juli. Und da scheint es ganz neue Prioritäten zu geben: Sicherheitsdienst und Bedienungspersonal für das umfangreiche Catering. Hört, hört! Ich habe da schon mal die Bestellung im Chat aufgegeben:
I would like to have enough champagne (Veuve Clicquot) Caviar (Beluga), 2 pork, crispy roasted, various salads and a rich selection of desserts. Then coffee and a couple of bottles Ardmore 25 years old. Can you the prepare that? Thanks!

Und irgendwas mit Bankaccount und keinen Finanzberichten und keinem Schatzmeister mehr. Aber immerhin 15 Teilnehmer, nebst beschlussfähigem Vorstand.
https://ppi.piratenpad.de/agenda-2016-05-17

Zum Schluss des Abends noch das Treffen der AG Quatschbude und im Wesentlichen den Abend und die #LGSAffaere diskutiert. Zur Affäre schreiben anerkannte Analysten: Und da wundern sich die Piraten, dass sie so dastehen, wie es ist, Dummheit siegt. Na letzteres wollen wir nicht hoffen, das Ende ist nah (Petrus 4, 7-11 oder so).

16.05.2016 – Feiertag, Zeit für weitere Blogpflege, Piratenbackoffice und Orga DSB-Treffen (das ist das, was nur über einen Trick im Wiki erreichen kann, Sperre und so). Der Rest drehte sich um #GoT.

15.05.2016 – Viele Firmenblogs aufgehübscht und dafür WordPress verbogen, Motto K.I.S.S.. 😉 Abends noch an der Orga-Sitzung zur Secon teilgenommen, etwas fad.

Was war sonst noch?
I.
Fundstück der Woche:
„In der ital. Piratenpartei haben wir immerhin jetzt eingeführt, dass ausdiskutierte Dinge nicht ohne neue Fakten neu aufgekocht werden dürfen. Wenn wir also einmal festgelegt haben, dass die Erde rund ist, dann müssen die Flacherdisten solange Schnauze halten, bis neue wissenschaftliche Erkenntnisse vorliegen.“

II.
Das Orga-Angebot für die nächste Marina Kassel wurde freundlich aber bestimmt abgelehnt. Nix dagegen. 😉

III.
Die PAV-Gerüchte verdichten sich wieder.

IV.
Irgendwas mit Rollstuhldemo und Abendschau: Die Xhecke bekommt 1:30, oh Mann.

V.
Was zur Mitgliederstatistik des #LVBB:
679 Mitglieder, 53 Stimmberechtigte
http://finanzen.piratenpartei.de/statistik.php?bk=4&jahr=2016
686 Mitglieder, 42 Stimmberechtigte
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Mitglieder
Aha. 😉

VI.
Endlich der Durchblick, Piratenorganigramm:

PiratenOrga

14.05.2016 – Blogpflege und Piratenbackoffice und Panikmeldungen (#4.Liga) verfolgt. Das mit #EndeGelaende war in der Lausitz wohl da wohl mehr eine unwichtige Randnotiz.
Abends die #TL des Schreckens wegen #ESC2016 verlassen. OMG, unser Twitterhörnchen benötigt ein vermutlich wassergekühltes Device (2RT/sek).
In der Nacht noch die #LGSAffäre kopfschüttelnd abgearbeitet und für die Marina-Kagel das Thema „Antifaschismus“ aufgelegt. Dann kann ich mein Karli-Referat von 1971 ausgraben. 😉

13.05.2016 – #TGIF. Aber wirklich, auch wenn er der 13. ist. Einzig die Businessdaten sind ziemlich erfreulich, immerhin etwas. 😉
Wie versprochen für den LaVo Anwälte gesucht und gefunden. Und nein, ICH beauftrage da niemanden. Das müssen die Herren schon selbst machen. 😉
Abends dann zur Koordinatorenkonferenz, damit sich wenigstens etwas Leben auf dem NRW-Mumble abspielt.
Kernpunkt war „Aktuelles“ und die Geburt der Idee, für diese Republik ein Kinder- und Jugendparlament zu fordern. Das wäre doch sehr schön, wenn unsere Abgeordneten endlich eine Gesetzesfolgenabschätzung vorlegen müssten, bevor sie wieder Unsinn beschließen. Wir machen zu dem Thema eine eigene Mumble-Konferenz. Das wird spannend! 😀
http://wiki.piratenpartei.de/Koordinatorenkonferenz/Treffen/2016-05-13

12.05.2016 – Zunächst wieder Blogpflege durch alle Instanzen. Abends dann zur Sitzung des Bundesschiedsgerichtes, das jetzt eine seltsame Auslegung der SGO vornimmt: Diese steht über dem Gesetz.
Was wäre die Folge: Zukünftig bitte nicht mehr mit dem Antragsgegner reden oder gar eine Schlichtung versuchen, sondern gleich klagen. Na, dann ist das halt so und ab zum AG Mitte. Und bitte einfach mal merken: Meine Daten gehören mir und keiner Partei!
Parallel war ja noch die Sondersitzung des LaVoBB zur Vermieterklage (man erinnere sich, das war die völlig überflüssige Kündigung der alten LGS).
Ach was, nur 6.000 Ocken will die Vermieterin noch haben und man wusste das bei der Beantwortung der Anfrage Nr. 186 nicht (man bemerke, es lag ein Mahnbescheid vor). Landunter? Niemals! Vermutlich übernimmt die Landeskoryphäe gegen alle Bedenken die Vertretung von dem Landgericht und schießt sich als Vertreter weg. Das wird lustig beim Termin und die Rüge zur Zuständigkeit des Gerichts wird sicherlich auch der Brüller.
Und im Übrigen habe man ja genug zum Aufrechnen, z.B. die Mietkaution (also unser Vemögen). Da fällt einem doch das Gebiss aus dem Gesicht und der §266 StGB ein. Übrigens will man das gerne in einer Widerklage unterbringen, den Streitwert freut es.
Das Prozesskostenrisiko liegt schon jetzt bei 6.013,18 EUR. Man denkt, es kommt schlimm und es kam schlimmer! Wer badet das wohl aus?
Siehe 20.09.2015: http://www.piratde.de/mein-pirat-privat-blog-2016/mein-blog
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Vorstand/Protokolle/2016-05-12
Zum Nachhören:
https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/LAVOBB_2016-05-12.ogg

Nachfrage: Was macht eigentlich diese Verwaltungsgerichtsklage?
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Vorstand/Antrag/2015-023
Hier findet man nichts:
http://finanzen.piratenpartei.de/guv.php?bk=4&jahr=2015
Und hier auch nicht:
http://finanzen.piratenpartei.de/guv.php?bk=4&jahr=2016

11.05.2016 – Oh, 7. Piratengeburtstag. Beileidsbekundungen treffen ein. 😉
Nach morgentlicher Blogpflege Datenschutzfragen bearbeitet und an der Orga zur DSB-Konferenz gearbeitet (dazu dann nette Kommentare im Twitter zur Kenntnis genommen).
Abends gab es eine Mumble-Konferenz zum NRW-Mumble. Was fehlt, ist das Bewusstsein, dass die Umstellungen ausschließlich den Befindlichkeiten des Admins folgen und sich wenig um die ehemals sehr große Community kümmern.
Dass am Wochenende eigentlich nur noch Bots im Mumble aktiv sind, ist so ein Ergebnis. Schön war zumindest der Wille, den „alten“ Dicken Engel wiederzubeleben. Aber das hat ja nichts mit diesem NRW-Mumble an sich zu tun, es gibt ja reichlich Alternativen, die funktionieren.
https://dickerengel.piratenpad.de/365
Die PPEU-Konferenz Let’s talk fiel wohl aus. Eingentlich kein Wunder, wenn nur wenig Möglichkeiten hat, dafür europaweit Werbung zu machen. Der PPEU-Vorstand ist ja abgetaucht.
Zwischendurch gelang noch die Klärung von Finanzfragen mit dem Bundesschatzmeister hinsichtlich der Erhöhung des Spendenaufkommens. Es geht voran.

10.05.2016 – Datenschutzgedöns und den Onlineparteitag des SV Potsdam organisiert. Dafür GO und Einladungen fertiggestellt. OMG, welche Aufregung auf allen Kanälen. Wir machen da wohl was ganz doll Verbotenes. 😉
https://wiki.piratenbrandenburg.de/images/a/a7/GO_OPT2016_Sysnopse.pdf

Abends war dann die TeamPolGf.-Runde mit erfrischenden Ideen aus Bremen, Niedersachsen und Saarland. Macht wieder richtig Spaß (man darf ja nur zuhören). Unnötig zu erwähnen, dass der fleißige #LVBB $Dinge tut (welche?). Nach Ende der Sitzung noch schnell den Werbeblock zum Datenschutztreffen und dem 1. Onlineparteitag untergebracht (natürlich gab es da auch gleich eine Belehrung).
https://team_polgf.piratenpad.de/2016-05-10-Teammumble

Im Anschluss die Sitzung der Internationale Koordination mit steigender Mitgliederanzahl. Zentraler Punkt waren die laufenden Ausschreibungen (noch keine Antwort vom BuVo) und die PPI-Generalversammlung. Zur PPI-Orga kann man nur sagen: Hier wird geballte Ahnungslosigkeit verteilt. Attachés sind Proxys für die remote Delegates? Ach Herr, lass Hirn…. Wir entspannen uns wieder und warten, was weiter auf uns zukommt.

09.05.2016 – Dem Schmerzfluch in der Nacht entronnen und etwas spät in den Montag gekommen. Ein angenehm ruhiger Arbeitsmontag und zur Abwechslung dann zur Posttour nach Potsdam.
Abends eine intensive Sitzung der AG Wirtschaft zu TTIP und Orga EuWiKon. Vielleicht macht ein neuer Anlauf Sinn. Danach in die Rest der BuVo-Sprechstunde, da irgendwelche Schreckensmeldungen getwittert wurden. Mal nachhören, wenn denn Aufnahme im Krähennest ist.
https://dickerengel.piratenpad.de/362

Dann (kurze) in die Vorstandssitzung LaVo Berlin reingehört. Die waren im Mumble! Unerhört! Und jetzt wollen einige Seperatisten die nächste VoSi erneut im Mumble machen. Aufruhr! Das mit dem Mumble scheint wirklich Teufelszeug zu sein. Vorstandssitzungen kann nur reallive in der P9a machen! Ganz genau. Diese Berliner sind schon seltsam. 😉

08.05.2016 Blogpflege und viel Orgagedöns. Und den Schmerzfluch versucht zu vertreiben. Das schafft man am Besten mit Arbeit und daher habe ich das Datenschutzhandbuch fertiggestellt.

Was war sonst noch?
I.
Die Landesregierung hat wohl einige Probleme mit ihren Dienstwagen, was die Würdigung durch unseren Vieltwitterer zu merkwürdigen Stellungnahmen veranlasst. Mal sehen, wann das mit „die Piraten fordern“ skandalisiert wird. Dabei ist eigentlich die Verwaltung Schuld, die das Volksvermögen gegen jede Regel kostenfrei rausgibt.
https://piratenbrandenburg.org/2016/05/geheuchelte-dienstwagenaffaeren

II.
Das LSG-Hessen soll jetzt dienstliche Erklärungen abgeben. Mal sehen, was der Dienstherr so vorschlägt. 😉

III.
Ansonsten ist eine gespenstische Ruhe auf der #BBML. Vermutlich alles im Urlaub. #Brückentag

IV.
Jemand bekommt von seiner Gliederung EINE Mail und will wegen der Belästigung austreten. Aja. #Glitzer

V.
Die Basis wird jetzt aktiv und beruft einen 2. (Tag) Landesparteitag am 26.6. ein. Das ein eintägiger LPT Quatsch ist, hat man spätestens am 19. März gesehen. Einen entsprechenden Antrag hatte der Landesvorstand bekanntlich abgelehnt.
https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/Einberufung_LPT_2016_3.pdf

VI.
Per dato 3.499,26 EUR eingenommen und schon wieder jetzt nach ganzen Wahlkampfkosten 5.000,00 ausgeben? Erscheint mir merkwürdig. Aber was heißt schon „vorläufige Haushaltsführung“? 😉
http://finanzen.piratenpartei.de/guv.php?bk=4&jahr=2016

VII.
LVBB-Termine im Landeskalender: Null für die nächste Woche. 🙁
Zur Statistik: Bastian (Diskussion | Beiträge) [209 Aktionen in den vergangenen 60 Tagen]
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Spezial:Aktive_Benutzer

07.05.2016 Piratenbackoffice – sehr viel. Dafür dann vom Schmerzfluch wieder heimgesucht und die „Flugmittel“ aus der Hausapotheke geholt. Mann, nervt das.

06.05.2016 – Irgendwas mit Rechtsfragen, Datenschutzgedöns und Blogpflege. Abends beim Inder etwas vergiften lassen und dann eine interne Sitzung der Internationale Koordination zu den Bewerbungen der Europa-Beauftragungen.
Ob der BuVo dem vollständig zustimmt, ist eine spannende Frage.

05.05.2016 – Operation Maikäfer wieder in Potsdam. Eigentlich wollten wir aufs Floss, aber die Temperatur und Windvorhersage waren etwas kritisch. Naja Meteorolügen halt. So landeten wir in der Stadtgeschäftsstelle und haben das Veranstaltungs- und Grillequipment entmottet. Herrlich, blauer Himmel, Bier und Grillgut vom Feinsten.

Zwischendurch war dann die Brainstorming-Fortsetzung vom 2. April „Virtueller Kaffee, Tee und Kekse“. Gute Gespräche und ein Plan, diese lame duck #LVBB wieder nach vorne zu bringen. Ein sehr gelungener Tag. Fortsetzung folgt in Kagel.

04.05.2016 – Schon früh Datenschutzgedöns, dann Einkauf für die Operation Maikäfer und ab nachmittags wieder bei der Stadtverordnetenversammlung Potsdam zugehört. Gut, ist ja auch eine Art GroKo mit einem recht arroganten OB, mit dem Unterschied, dass Mutti die Opposition nicht persönlich herunterputzt, egal ob die GO das so erlaubt. Man lümmelt sich gerne weiter in seinem OB-Sessel rum. Vermutlich haben diese 60% die Blut-Hirnschranke durchbrochen.
Jedenfalls war das mal wieder ein erschrekendes Beispiel für eine SVV und hat mich zu einem Rant veranlasst.
https://potsdam.piratenbrandenburg.org/2016/05/die-angst-im-raum

Für den Abend blieb dann nur noch die Posttour in Potsdam und den Rückzug ins Private.

03.05.2016 – Die terminliche Enstpannung des Dienstags tut gut. Daher erst abends zunächst bei der Sitzung des TeamPolGf aktiv (zuhörend, man ist ja nur Gast!).
Wenig Titelträger anwesend und daher überschaubar interessantes. Schön war zu hören, dass sich beim LV Bayern schon ein Team für die kommende Bundestagswahl gebildet hat (ich glaube, der #LVBB hat noch nicht einmal eine Planung, was wann zu tun wäre, aber tut laut Pad bestimmt $Dinge).
https://team_polgf.piratenpad.de/2016-05-03-Teammumble

Danach die Sitzung des PPI-Board, das wie so häufig nicht beschlussfähig war. Der „Chief Financial Officer“ war aber zumindest so nett, sich vorher darüber zu beschweren, dass seit der Wahl im Juli 2015 überhaupt nichts mehr zu Finanzen im Wiki veröffentlicht worden sei. Das ist doch wirklich frech! Ich rate zur Verwendung eines Spiegels, wenn der CFO herausbekommen möchte, wer da wohl verantwortlich ist. 😉
Die Sitzung war dann eine informelle Runde, von einem Plan habe ich nichts gehört, eher nur Frust. Das Jahr ist und bleibt ein Verlust. 🙁
https://ppi.piratenpad.de/agenda-2016-05-03

02.05.2016 – Montag wieder und eine wenig müde vom Wochenende. Zunächst Piratenbackoffice und Datenschutzgedöns nebst Blogpflege.
Abends wieder bei der BundesPR zugehört. Neben der Routine nervt ein wenig, dass von einem Zuhörer immer wieder lange Statements kommen, vermutlich kursieren schon irgendwo Selfies. Man müsste, man könnte, man sollte. Mach einfach! Möchte man in den Kanal schreien.
https://pressepad.piratenpad.de/R-2016-05-02

Dann die verkürzte BuVo-Sprechstunde, die aufgrund der relativen Inhaltslosigkeit wenig Erhellendes gebracht hat. 🙁
Die einzig interessante (Nach-)Frage war die nach dem Projekt „10 Jahre Piratenpartei“, da tut sich nämlich auch international was (klar, dass das nicht bekannt war).
Und wieder blökt einer einfach in die Runde, irgendwas mit Ersatzwichtig. Vielleicht gibt es ja demnächst eine Art Beauftragten, der dieses Projekt übernimmt, sonst gilt das piratische Mandat. Und ja, wenn Du willst, dass etwas richtig gemacht wird, dann…. Bestimmt gibt es noch eine freie Eckviertelstunde irgendwo. 😉
https://dickerengel.piratenpad.de/361

01.05.2016 – Nach Sightseeing am Deutschen Eck von der Seilbahn aus Rückreise von Koblenz bei bestem Reisewetter. Ein anstrengendes Wochenende mit 1300 km auf dem Tacho geht zu Ende.

DtEck1

Was war sonst noch:
Acht Wochen vorher eine Einberufung des nächsten Landesparteitages LVBB. Da hat es aber einer sehr eilig. #WissenSchon 😉

30.04.2016 – Schön, wenn man alte Bekannte wiedertrifft. Der LPT in Koblenz fängt wie üblich etwas später an und geht zügig voran (33 Akkreditierte).
Ehrlich gesagt, meine 59. HV war eine wenig anstrengende Aufgabe, wenn auch mit einer gewöhnungsbedürftigen GO.
Die befürchtete Trollerei hielt sich sehr in Grenzen, die gefürchtete Aussprache zum Wahlergebnis auch. Und ein kompletter Vorstand und Schiedsgericht wurden gewählt, die restlichen Pöstchen auch.
Anträge gab es eigentlich keine. Also alles easy, könnte man schreiben. So war es dann auch. Zufriedenheit in den Gesichtern, ein gutes Essen am Abend und k.o. ins Bettchen. Schade war, dass wie in Sachsen-Anhalt kein Bundesvorstand anwesend war.

LaVoRLP2016

29.04.2016 – Die nette Aufforderung des BSG in die Tat umgesetzt und Klage eingereicht. Die beauftragte Anwaltschaft schüttelt den Kopf.
Danach ab nach Koblenz zum LPT des LV Rheinland-Pfalz 2016.2, sind ja über 600 km. Natürlich auf eigene Kosten, sonst kommt da wieder einer aus „Aus einer kleinen Garnison“ mit Staatsanwalt und $Dingen (klingt verrückt und ist es auch).
Abends angekommen, bei Aufbau etwas nachgeholfen und eigene Technik installiert. Irgendwie ist hier alles etwas nervös, so wie in Magdeburg. Na wird schon werden. 😉

LptRLP162
Die Koordinatorenkonferenz musste ich leider ausfallen lassen, der Magen hing in den Kniekehlen.

28.04.2016 – Abends Sitzung der Internationale Koordination. Immerhin zwei Bewerbungen auf die PPEU-Ausschreibungen und sogar zwei neue Mitglieder. Den Jour fixe haben wir auf den 2. Und 4. Dienstag im Monat verlegt, weil es Terminkollisionen gibt, BSG und so.
https://wiki.piratenpartei.de/Internationale_Koordination/Treffen/2016-04-28

Am Abend wird einem dann ein Befangenheitsantrag weitergeleitet. Vermutlich macht man das zum Fristenschinden nicht direkt, wie das so üblich ist. Hat aber nur 30 Minuten gebracht. 😉
Der letzte Versuch möchte man meinen. Substanz und Wahrheitspflichten werden überbewertet. Wir warten mal ab.

27.04.2016 – Wieder Fortbildung Datensicherheit und die Erkenntnis, wie einfach Angriffe gegen Systeme sind. #gruselig
Dann Posttour Potsdam und anschließend ein Rückzug ins Private.

26.04.2016 – Datenschutzgedöns und abends bei der Sitzung des TeamPolGf.. Bremen ist jetzt aktiv! Die Motivationstour wirkt. Brandenburg tut dagegen Dinge. 😉
https://team_polgf.piratenpad.de/2016-04-26-Teammumble

25.04.2016 – Randy Monday, zunächst mit der Fortbildung Datensicherheit und dann zum Fundstück des Monats, der Sitzung des Landesvorstandes Brandenburg:

Man darf ja mal nachfragen, wo das überfällige, satzungsgemäße Budget für 2016 bleibt, das bekanntlich in 2015 beschlossen werden musste. Und man kann feststellen, dass gegen die Satzung verstoßen wird, wenn trotz Fehlens des Budgetbeschlusses munter Geld ausgegeben wird.
Eigentlich ist das Wahlkampfbudget schon jetzt überzogen, wenn man sich den Entwurf ansieht, der eilends vor der Sitzung ins Wiki eingestellt wurde. Schlüssig ist die Sache ohnehin nicht. Die Bedeutung des Satzes, der „Schatzmeister ist bis zu dessen Verabschiedung an die Grundsätze einer vorläufigen Haushaltsführung gebunden“, scheint unbekannt zu sein. Fragt einen Anwalt! 😉
Im Übrigen fand man nur Berichtswesen und Popcorn vor. Und da die Satzung ohnehin völlig egal zu sein scheint, sucht man jetzt einen Regionalbeauftragten für Gliederungen, anstatt endlich sein Pflicht zu tun und die kommissarischen Vorstände (drei Personen, §11 Abs. 1 ParteienG) für die handlungsunfähigen Gliederungen einzusetzen. Nach egal kommt eben scheißegal. 😉
Die anderen Antworten auf meine Anfragen, kann man eher als Provokation und daher als sinnfrei ansehen. Tja und wenn man nachfragen möchte, bekommt man ein Redeverbot vom Vorsitzenden angedroht.
Hinsichtlich der Ablehnung eines zweitägigen Wahlparteitages im Juni ist nun die Basis gefragt, diesen zu retten. Ich befürchte, dass sonst die Taktik aufgeht, neben der verbrannten Erde auch noch einen handlungsunfähigen Vorstand oder kein Schiedsgericht oder, oder oder zu hinterlassen.
Natürlich war wieder ein nichtöffentlicher Teil enthalten (wie üblich unbegründet), der erstaunlich kurz ausfiel. Da hat man ja ganz stark an der „Sachaufklärung“ gearbeitet. #Pinocchio 😉
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Vorstand/Protokolle/2016-04-25

Zum Nachhören:
https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/LAVOBB_2016-04-25.ogg
https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/LAVOBB_2016-04-25-1.ogg

Zwischendurch blieb Zeit für die Sitzung der BundesPR:
https://pressepad.piratenpad.de/R-2016-04-25
Im Anschluss eigentlich eine Sitzung zur kommenden „Themenwoche“. Aber mehr als Zuhören war nicht möglich. Bin gespannt, wie es weitergeht.
Für die BuVo-Sprechstunde war leider keine Zeit.

24.04.2016 – Dieser Sonntag war den Schriftsätzen (mein Brotjob) und dem Technikgedöns der Bundes-IT vorbehalten. Ansonsten habe ich ein paar Anfragen an den LaVo zum Thema Finanzen und Transparenz gestellt.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Vorstand/Anfragen

Was war sonst noch?
I.
Die #BBML gilt zu Recht als ML des Grauens. Da droht ein Ex-Pirat mit dem Staatsanwalt, weil der SV Potsdam Spenden eingenommen hat und verwechselt das mit (angeblich unzulässigem?) Sponsoring. Übersehen wird die Möglichkeit, dass alles korrekt und transparent abgelaufen ist und im Gegensatz zu allen Gliederungen im LVBB sogar eine Mitgliederversammlung darüber abgestimmt hat. Natürlich dürfte man nachfragen, was denn so andere Gliederungen von wem an Spenden eingenommen haben (aber dort reichen ja „Summen“). Muss man aber nicht, da Spenden völlig in Ordnung sind. Das ständige Geiern nach Staatsknete ist da eher bedenklich.
II.
Als wäre das noch irrsinnig genug, fragt doch allen Ernstes ein noch amtierendes LaVo-Mitglied nach, wie hoch der Etat für die Dienstwagen des Vorstandes des SV Potsdam ist. Ist doch klar: Die werden aus den Provisionserlösen beim Verkauf der Mini-Castoren bezahlt. Das man das nicht weiß. 🙁
Der Nächste rechnet exakt aus, dass die drei Bahn-Card-100 für den gleichen Vorstand immerhin 20.670,00 EUR kosten und berücksichtigt keineswegs den hohen Rabatt, der durch die Verbindung zur Energiewirtschaft (=Bahnstromlieferant) zum Tragen kommt. Wo bleibt da der volkswirtschaftliche Sachverstand? Man kann sich wirklich nur noch wundern.
III.
Wir dürfen gespannt sein, wie lange das Versprechen: „Ich bin dann mal weg, ganz weg!“ anhält. Möglichst ewig, mag man formulieren. 😉
IV.
Der Jubel hinsichtlich meiner vom Bundesschiedsgericht abgelehnten Anträge ist verfrüht. Hier wurde lediglich entschieden, dass man sich an ein ordentliches Gericht wenden muss. Das hatte ich schon einmal gemacht, da kam ein mieser Shitstorm auf (Verrat!) – das Ergebnis ist bekannt, Klatsche 1. Güte für die Beklagte und Widerklägerin.
Jetzt habe ich das mit dem ordentlichen Gericht schriftlich und wir gehen in die nächste Phase. Zumindest ein kleiner Hoffnungsschimmer eines Versuches, fair zu sein, konnte man notieren: „Möglicherweise ist ein sich durch das Bundesdatenschutzgesetz ergebendes Recht des Datenschutzbeauftragten verletzt“. Aber da regt sich bei den Mitgliedern leider kein Widerstand.
Im Übrigen ist es ein ziemlicher Skandal, dass ein DSB seine gesetzlichen Rechte einklagen muss, aber so ist es nun einmal in dieser Partei. 🙁
https://bsg.piratenpartei.de

23.04.2016 – Es gab im Vorfeld doch viele besorgte Stimmen zum LPT in Sachsen-Anhalt. Einerseits, weil wohl niemand mehr Lust auf ein Vorstandsamt hat oder Grabenkämpfe die Versammlung auseinander nehmen würden, sozusagen alle Zeichen auf Sturm. Das erinnert fatal an den LVBB. Also konnte man als sich als Versammlungsleiter doch auf einiges gefasst machen.
Ja und nach dem Intro wurden die Geschütze in Stellung gebracht. Aber – und das ist der elementare Unterschied zum LVBB – durch eine gute Moderation kann man diese Dinge in den Griff bekommen, so dass eigentlich alle Protagonisten mit dem Ergebnis leben können.
So wurde alle Vorstände, Rechnungsprüfer und sogar ein Schiedsgericht gewählt. Ich bin sicher, dass es daheim einigen Erklärungsbedarf gibt, warum man doch wieder kandidiert hat. 😉
Auch Anträge wurden abgearbeitet, so dass die Teilnehmer mit dem guten Gefühl nach Hause fahren konnten, dass eine tiefe Krise überwunden scheint und es voran geht. Was will man mehr? Anstrengend war es allemal und die Stimme im Eimer; aber wenn das der Preis ist, immer wieder gerne. 😀 https://lsalmv.piratenpad.de/2016-1

22.04.2016 –
Viel Piratenbackoffice (es blieb ja einiges liegen) an dann nach Magdeburg für den LPT LSA am Samstag; eine entspannte Anreise ist eine entspannte Anreise. 😉

21.04.2016 – Einen ganzen Tag Datenschutztag und dann den LPT Sachsen-Anhalt vorbereitet.
Zunächst etwas spät in die BuVo-Sitzung mit dem offensichtlichen Problem der Zugangsregelung für die Accounts der Presse-Arbeiter. Man konnte deutlich das Misstrauen im Subtext hören. MMn. nicht wirklich ein Problem, wenn der BuVo dann fleißig $Dinge tut und verantwortet. Alternativ sucht man sich jemand, der sich auskennt und einem die Arbeit abnimmt. Da Szenario kommt ziemlich bekannt vor, zumindest seit der GröBaZ. Mal sehen wie das ausgeht. Sitzungsdauer (öffentlicher Teil) 25 Minuten.
https://buvozehn.piratenpad.de/Buvo-Sitzung-2016-04-21

Danach bei der Vorstandssitzung des RV-DOS auf die Beschlussfähigkeit gewartet und einen Bericht vom Verwaltungstreffen abgegeben, möglicherweise interessiert das ja jemanden in diesem LVBB. Den Rest bespricht man dann in Kagel.
https://revo_dos.piratenpad.de/231

20.04.2016 – Wieder Fortbildung und Posttour Potsdam und anschließend Privates.

19.04.2016 – Wieder Arbeitsdienstag. Datenschutzgedöns, Rechtsfragen und abends Team-Pol-Gf.-Runde. „Brandenburg tut Dinge“; überhaupt war das Treffen nur sehr übersichtlich besetzt.
https://team_polgf.piratenpad.de/2016-04-19-Teammumble

Danach AG Kommunikation mit Mitgliederzuwachs und „Protokollnotizen“.
https://ag-pressearbeit-bb.piratenpad.de/Treffen-2016-04-19
PPI-Vorstand war auch noch. „Bankaccount“ (wissen schon) und P-Shop, nach Protest eines Kassenprüfers jetzt ohne 5.000,00 EUR Vorschuss (wo soll der auch herkommen?).
https://ppi.piratenpad.de/agenda-2016-04-19

Den Abschluss bildete informell die AG Quatschbude so bis 2 Uhr. 😉
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Quatschbude

18.04.2016 – Es gibt eine Entwicklung in der Piratenpartei, die ist für mich unerträglich: Den innerparteilichen Datenschutz ignorieren und öffentlich auf Dritte schimpfen und sie verklagen. Das ist so unglaubwürdig wie irgendwas. Deswegen habe ich mich aus der AG zurückgezogen und dies begründet. Zunächst war die Reaktion verständnisvoll und dann kamen die üblichen Sprücheklopfer, die ganz genau wissen, dass man der Verschwiegenheitspflicht unterliegt. Voyeurismus ist das Letzte, was diese Partei benötigt.
Dann die obligate Fortbildung und abends nach Potsdam zur Vorstandssitzung des SV Potsdam. Ein höchst kurzweiliger Abend mit vielen Dingen, die uns weiterbringen. Allein das frühe Aufstehen am nächsten Morgen und ein privates Event mahnten zum Schluss der Sitzung.
Die Mitgliederzahl des SV wächst und ein Online-Parteitag wird zum 5. Juni einberufen. Das eigentlich anschließende Thementreffen wurde einfach integriert.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Potsdam/Vorstandssitzung/2016-04-18

Dafür die BuVo-Sprechstunde und die Bundes-PR ausgelassen.
https://pressepad.piratenpad.de/R-2016-04-18
https://dickerengel.piratenpad.de/356

17.04.2016 – Der Tag 2 des Verwaltungstreffens war geprägt vom Gruppentag Schatzmeister vs. Generalsekretäre. Das Los ergab für mich die Schatzmeisterrunde.
Aufregendes gab es nicht: „Nur“ Rechenschaftsbericht, kontinuierliches Buchen, Kassenbücher, Verteilung der Parteifinanzen, zentrales Beitragskonto, Kassenprüfer, Schatzmeisterclub.
Inhaltlich ging es natürlich auch um die Auswirkungen für den LV Brandenburg, aber wenn niemand vom Vorstand oder Verwaltungsteam anwesend ist, ist das ja auch eine Art Meinungsäußerung.

Danach sprang mich eine spontane Klägervertretung vor dem LSG Hessen an. Eine sehr beeindruckende Veranstaltung mit einer ebenso beeindruckenden Vorstellung des Beklagtenvertreters.

Was war sonst noch?
I.
Der LaVo sucht auf der Vorstandsliste Versammlungs- und Wahlleiter für den nächsten LPT. Immerhin!
II.
Soso, der LaVo stellt zum Ende des Tag 2 des Verwaltungstreffens fest, dass niemand von den ACHT Mitgliedern des LaVo/Verwaltungsteams abkömmlich ist. Und die beiden anwesenden Brandenburger werden noch nicht einmal angefragt, die Interessen zu vertreten oder wenigstens zu berichten. Ja-nee-ist-klar.
III.
Ein fachliche Mail auf der #LVBB zum Thema Volksbegehren Massentierhaltung. Es gibt sie noch, die Lichtblicke.
IV.
Datenschutzgedöns auf dem Verwaltungstreffen: Weitgehend inkompatibel. Was bleibt, ist die „Achse des Bösen.“ 😉

16.04.2016 – Nach ein paar Jahren „Zwangspause“ wieder beim Verwaltungstreffen mit rund 35 Anwesenden.
Der 1. Tag hatte war eine gemeinsame Runde der Schatzmeister und Generalsekretäre. Das DSB-Team durfte ja anwesend sein, weil das Bundesschiedsgericht der gleichen Meinung war.
Auch Kassenprüfer wurden vereinzelt gesichtet und die Örtlichkeit war angemessen.
Die Agenda war etwas zerfahren und eine Sitzungsleitung nicht wirklich vorhanden. Irgendwie war nicht ganz klar, welchen Zweck die Veranstaltung verfolgt. Möglicherweise sollte es auch nur eine allgemeine Aussprache sein, die man keinesfalls im Mumble machen kann. Themen waren „Problem Geld“, „SEPA-Lastschrift“, „Fundraising/Sponsoring“, „Quo Vadis, CRM?“, „Rechenschaftsbericht“, „Neues vom PShop“, „Mitgliederhandbuch“, „Die Zukunft des Verwaltungstreffens: Wollt ihr das noch?“.
Letztlich blieb hängen, dass das Thema „Einnahmen“ ganz wichtig ist und sogar Sponsoring/Fundrising nicht grundsätzlich abgelehnt wird. Wahrscheinlich wird sich ein Arbeitskreis bilden, der eine Vorlage macht, die dann in den nächsten Jahren zu einem Abschluss führen wird. Vermutlich wird der BER sogar vorher fertig. 😉
Ein Lichtblick war die Vorstellung des neuen Web-Frontends für die Bearbeitung der SAGE-Datenbank. Man kann also auf eine Lösung für das teure Problem hoffen.

Sogar der Datenschutz durfte von dem Irrsinn der Aufsichtsbehörden berichten. Ein Phänomen, das angeblich gar nicht existiert, da man als Vorstand bekanntlich nur beim Amt anrufen muss und dann ist alles geklärt. Periodenweise wurde der Datenschutz sogar positiv erwähnt. Fazit: Es besteht noch Hoffnung.
Abends gab es eine seltsam überteuerte Lokation, die sich auf laute Musik aber nicht auf trink- und speisefreudige Gäste vorbereitete. Auch nach 20 Minuten Warte- und Stehzeit war nicht erkennbar, dass es Aussicht auf eine Bierbestellung gibt. Also wurde das Lokal gewechselt und Geld und Nerven gespart. Der sehr unterhaltsame Abend endete in der Hotelbar, bis „Last Order“.

15.04.2016 – Datenschutzgedöns und ab nach Leipzig zum Verwaltungstreffen. Eingeladen war man ja nicht gerade (wir erinnern uns an die Verhandlung vor dem Bundesschiedsgericht, dass man da überhaupt…). Gutes Hotel und nette Gespräche am Abend. Dafür Marina Mumble und KoKo ausgelassen. Hat alles gut funktioniert. 🙂

14.04.2016 – Piratenbackoffice und abends Internationale Koordination. Nicht wirklich viel los und daher relativ schnell beendet. Zumindest sind die ersten Attachés bestätigt worden und das ist ja auch schon was.
https://wiki.piratenpartei.de/Internationale_Koordination/Treffen/2016-04-14

13.04.2016 – Zunächst Fortbildung Datenschutz, dann Fortbildung Datensicherheit und abschließend Piratenbackoffice. Uff! Bitte ab auf die Couch. 😀

12.04.2016 – Erst die Posttour Potsdam und dann Team-Pol-Gf.-Runde mit „Brandenburg tut Dinge“. Also das möchte ich bestreiten. 😉 Und o.k., die Sozialpiraten haben sich ehrlich gemacht, hatten wir so noch nicht in dieser Partei. Chapeau! 🙂
https://team_polgf.piratenpad.de/2016-04-12-Teammumble

11.04.2016 – Zunächst Fortbildung dann AG-Wirtschaft ohne Bock auf Arbeit, BundesPR wieder ganz solide und BuVo-Sprechstunde ohne wesentlichen Inhalt, angewürzt mit etwas Böhmermann. Fazit der BuVo-Sprechstunde: Wir halten uns da raus, seriously? 😉
https://pressepad.piratenpad.de/R-2016-04-11
https://dickerengel.piratenpad.de/353

10.04.2016 – „Superwahlsonntag“ in Brandenburg (Zitat PM), also die wichtigste Landratswahl des Planetens.
Was von den 1,78 % bleibt, ist wohl ein ziemlicher Trümmerhaufen. Natürlich muss man anerkennen, dass der Kandidat ordentlich Wahlkampf gepowert hat. Hätte ich mir zur Landtags- und Kommunalwahl auch so gewünscht und vom Trend her betrachtet sind wir nicht abgestürzt.
Aber unsere Prinzipien wurden ohne Not über den Haufen geworfen, leere Versprechungen gemacht und die Polizei ermittelt.
Zudem hat das Ganze auch noch viel Geld verschlungen, das man vermutlich besser gespart hätte. Wie man sieht, bekommt der Einzelkandidat fast doppelt so viel Stimmen, mit erheblich weniger Einsatz. Ich befürchte, das wird man alles in HVL nicht so schnell vergessen. Der CDU-Machtwechsel steht für die Stichwahl bevor.
http://portal.hvlnet.de/wahlen/lw2016.html

Ansonsten das Übliche: Blogpflege, Einladungen für Sitzungen, Datensicherungen und Datenschutzgedöns. Eine anstrengende und erkenntnisreiche Woche geht zu Ende.
Spätabends dann etwas bei der LaVo-Sitzung der Berliner zugeschaut. Der Bierkonsum eines Brandenburgers und die Kommentare waren schon bezeichnend, nebst Logis. Blieb die Kamera eigentlich an? 😉

Was war schon noch?
I.
Für mich das Netzfundstück der Woche: https://twitter.com/CrazyinRussia
II.
Ein Limesurvey zur Beschneidungsdabatte. Auf das Ergebnis bin ich sehr gespannt (und natürlich, ob nur Stimmberechtigte oder alle inklusive der Karteileichen befragen wurden). Meine Meinung ist eindeutig: Hier schnippelt niemand an Säuglingen einfach rum. Die Kinder sollen das selber entscheiden, wenn sie alt genug sind zu begreifen, warum sie mit welchem oder wessen Gott einen körperlich irreversiblen Bund eingehen wollen oder sollen.
III.
Nachtreten von den Sozialpiraten. Kann man machen oder aber auch lassen. 🙁
IV.
Fazit der Woche: Was den „Piratenanteil“ anbelangt, bitte streichen.

09.04.2016 – Samstag und mit einiger Spannung zur Mitgliederversammlung von „Mehr Demokratie e.V.“ gefahren. Der kleine Raum war mit über 30 Anwesenden ziemlich überfüllt und an diese Art der Sitzungsleitung muss man sich auch erst gewöhnen.
Wichtigstes Thema waren die geplanten Volksbegehren, vorrangig in Brandenburg. Dieses Glitzerkollektiv und der „LaVoPM“ sind ja auch in der Orga, das garantiert den Erfolg. 😉
Zwischenfazit: Ich bin mir nicht sicher, ob das so meine Welt ist. Das muss man abwarten.

Danach zur Aufsichtsratssitzung der eigenen Unternehmensgruppe und viele neue Pläne geschmiedet. Wer rastet, der rostet. 🙂

Spätabends habe ich dann eine Art Pirateninventur gemacht und festgestellt, wie viele Ressourcen man selbst in diese Partei eingebracht hat. Offensichtlich wurde die Motivation falsch verstanden. Daher werden jetzt diverse Projekte gekündigt, zwei haben ihren „blauen Brief“ erhalten; weniger ist ja vielleicht mehr. Das verflixte 7. Jahr halt. 🙁

08.04.2016 – Sehr ärgerliche Mails abgearbeitet, wieder gelernt, dass die eigene Parteiarbeit nur Dreck ist und dennoch Piratenbackoffice gemacht, warum eigentlich (noch)?
Mir wird übrigens angekreidet, dass ich „ständig“ das Redmine des BuVo „abscanne“. Als könnte ich in irgendwas in der Bundespartei Einblick nehmen.
Ich bereite lediglich alle 14 Tage die Koordinatorenkonferenz vor und schaue nach, ob von den wenigen öffentlich gestellten Beschlüssen irgendwas von Bedeutung für die Basis und die AGs ist.
Es ist ja nicht so, dass es irgendwo eine Art Beschluss-Infowesen gäbe („das schwarze Brett“).
Abends irgendwas mit Perlen und 30 Jahren. Privatleben ist viel wichtiger, als dieser Mist. Der Schnappi hat schon Recht: http://alexander-schnapper.de/category/in-eigener-sache

Was hört man dann so noch: Man führe nur zum Verwaltungstreffen, um Jungs anzubaggern und/oder den Laden zu kaufen. #JaNeeIsKlar #FlauschAlki
Besonders nervt diese andauernde Unterstellung von niederen Beweggründen und der exoribitant schlechte Geschmack der Gerüchtefabrikanten.

07.04.2016 – Etwas später den Tag begonnen, nur mit sehr dämlichen Mail gehadert und abends in die kurze BuVo-Sitzung reingehört (28 Minuten).
Es gab neben den Formalia zwei Anträge. Bemerkenswert zur Nr. 1 war, dass offensichtlich niemand weiß, wer welchen Zugang zu den „Sozialen Medien“ verwaltet und wo die Logins zentral hinterlegt sind (TOMs). Dass die Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit seit langer Zeit um Zugänge betteln muss, ist schon ziemlich skandalös. Die Angelegenheit wurde vertagt auf „nichtöffentlich“ in 14 Tagen. Also nicht, dass das Thema eilig wäre. 🙁
Mit Nr. 2 soll die Prüfung der Voting-Software der isländischen Piraten ausgeschrieben werden. Und eventuell sollen die deutschen Vertreter der PPI beauftragt werden. Die wurden seltsamerweise übersehen, wer diese Vertreter auch immer sein mögen.
Jetzt wird einfach mal ausgeschrieben und man kann sich über das Umsetzungstempo nicht beklagen. Macht eigentlich nichts, wenn man nicht den populistischen Ansatz stärken würde, die Isländer hätte da was ganz Besonderes, das uns helfen könnte.
Leider blieb unbeachtet, dass die Beteiligung an dieser tollen Lösung in Island doch etwas mager ist, irgendwas mit ein- bis zweistellig. Aber wir schauen mal. Der BEO ist ja doof. 😉
https://x.piratar.is/polity/1/
https://buvozehn.piratenpad.de/Buvo-Sitzung-2016-04-07

Danach blieb Zeit für die Sitzung des Bundesschiedsgerichtes. Tja, kann man da nur sagen. Aber andererseits auch wirklich hörenswert, wenn man dies mit mündlichen Verhandlungen vor ordentlichen Gerichten vergleicht. Man bekommt sozusagen eine ganz andere (neue) Sicht auf die Art der Rechtsfindung. 😉

06.04.2016 – Zur Erweiterung der angeblich eigenen Ahnungslosigkeit ein weiteres Seminar zur neuen EU-Datenschutzgrundverordnung besucht, die Grenze von 1.000 EUR Fortbildungskosten sind bald geknackt. Und acht Stunden sind schon etwas heftig. Und es gibt sehr viel zu tun. Ich bin sicher die Piratenpartei wird das ebenfalls souverän beiseite schieben („das betrifft doch nicht uns“). 😉
Als wäre das noch nicht genug, noch eine weitere Stunde Fortbildung in Datensicherheit gemacht und ein wenig MitM-Angriffe simuliert. Ich bin einigermaßen schockiert, mit wie wenig Mitteln welche Ergebnisse in Echtzeit erzielt werden können.
Ja und dann auch noch zwei Stunden Krisengespräch zum Datenschutz in dieser Partei. Mein Bedarf war für den Tag vollständig gedeckt und eine Migräne im Anmarsch.

05.04.2016 – Arbeitsdienstag und damit zunächst zur Team-Pol-Gf.-Runde. Informationsaustausch und Bewährtes, ein völlig „neuer“ Begriff „Global Marijuana March“ GMM, gibt es ja erst seit 1999. Übrigens gefällt mir sehr gut, dass der LV Niedersachsen so aktiv geworden ist. Was aktive Vorstände so alles auf die Beine stellen können. 🙂
Brandenburg war anwesend und berichtete vom Landratswahlkampf HVL, der mit „Ecken und Kanten“ ausgetragen werde; ein wunderbarer Euphemismus.
https://team_polgf.piratenpad.de/2016-04-05-Teammumble

Danach zur Sitzung des PPI-Vorstandes mit gesperrten „Loomio“-Links und alles, was das Leben intransparent macht.
Der Begriff „Bankaccount“ trendete auch wieder…. Welch Wunder war es dann, dass der Mumble-Client der Schatzmeisterin und des „Chief Financial Officers“ (bei dem Titel wächst alles um viele cm“) nicht funktionierte; immerhin fehlen ja drei (!) Quartalsberichte. Dass bis heute keine Übergabe stattgefunden hat, ist dann schon fast belanglos.
Gute Nachrichten vom Shop: Es soll jetzt irgendwas mit Design für T-Shirts gemacht werden. Also ich würde erst einmal die gefühlten 100 Stk. verkaufen wollen, die im Lager sind. Das wäre vermutlich zu naheliegend. Mal sehen, was der „zweitwichtigste Pirat der Welt“ so alles im Juli auf der Generalversammlung erzählt.
Meine technische Hilfe wird demnächst beerdigt. Man kann ja einen sorgfältig eingerichteten Server auch einfach mal so löschen; toller Akt. Piraten und Technik.
http://wiki.pp-international.net/PPI_Minutes_2016_04_05

Dann spät am Abend der Gourmet-Mumble der AG Quatschbude. War sehr entspannend, wenn auch wegen persönlicher Befindlichkeit s.o. das Thema gewechselt wurde. Das war dann weniger entspannend. Man merke sich bitte: Gourmet-Mumble ist Convinience und hat nichts mit Politik zu tun. Wir kochen nach.
https://agq.piratenpad.de/Gourmet-Mumble

04.04.2016 – Die übliche Montagshektik und den Abend mit der Posttour begonnen. Dann knapp rechtzeitig zum Arbeitstreffen in die Stadtgeschäftsstelle geeilt und Planung gemacht. Wir nennen das demnächst einfach erweiterte Vorstandssitzung. 😉
Danach habe ich die Nachbesprechung der BuVo-Sprechstunde besucht und mitbekommen, dass es da wohl zu Irritationen gekommen ist. Insbesondere zur Sinnhaftigkeit des Formats und dem Thema „Aufzeichnung“. Das machte dann ein Nachhören erforderlich; hin und wieder gibt es ja eine freie Eckviertelstunde.
Also 20 Minuten BuVo reichen zukünftig. Der Rest der Sprechstunde beschäftigte sich mit der Sinnhaftigkeit von „Quickfreeze“. Man fühlte sich sofort an die Forderung nach Schulung in den Basics erinnert. Da gibt es sogar eine passende SG. 😉
Und ja, dann kam auch noch die böse AG Technik Brandenburg vor, weil sie so blöde war, den Sozialpiraten unbürokratisch zu helfen. Man sollte sich die Übernahme von Mühen und Kosten für die Zukunft doch genauer überlegen, dann bekommt man wenigstens keinen Tritt in den Allerwertesten.
https://dickerengel.piratenpad.de/352
https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/BuVo_Sprechstunde-2016-04-04.ogg

03.04.2016 – Wieder schönes Wetter; daran kann kann man sich gewöhnen. Filme wirken als Inspiration und werden in Blogbeiträgen vorab abgearbeitet. Dann muss man nur noch jeden Tag einmal auf den Publish-Button klicken. Hat was. 🙂
Der Abend wurde mit Beendigung der Sperrzeit zu den Panama-Papers eingeleitet. Ein Beleg dafür, wie kurz 24 Stunden in der Politik sind. Medialer Sprengstoff von seiner allerbesten Seite; irgendwie ganz piratisch. Ich bin da sehr gespannt, ob man das hier an geeigeneter Stelle aufbereiten wird.
https://twitter.com/hashtag/panamapapers

Im Anschluss ohne den vorsteheneden Anlass sehr lange Telefonate zum Thema Datenschutz und Klagen geführt. Zumindest gibt es noch Leute, die ein gewisses Problembewußtsein pflegen. Das zeigt, dass nicht alles hoffnungslos ist.

Was war sonst noch:
I.
Merkwürdige Ruhe im BB-Wiki. Keine Finanzanträge oder OMs. Drei Tage lang überhaupt keine Änderungen. Tztztz. Und auf Twitter habe ich das „Bergfest“ vermisst. 😉
II.
Im I. Quartal wurden immerhin 48 Blogbeiträge bei der AG-Kommunikation veröffentlicht. Eine schöne Statistik.
III.
Ein Mitglied des Presseteams hat etwas verfasst. Das kann man als Rohling ins Lektorat geben. Dann werden die 30 Rechtsschreibfehler entfernt, die Grammatik geordnet und der Inhalt so umgestellt, dass man ihn erkennt. Aber so ist das nur peinlich.
Man ist ja selbst nicht fehlerfrei, aber „F7“ kann eigentlich jeder selbst bedienen, bevor das im Namen eines ganzen Landesverbandes online geht. Das gilt übrigens auch für die letzte „PM“ (die keine war). #peinlich
IV.
Zur Statistik: Bastian (Diskussion | Beiträge) [214 Aktionen in den vergangenen 60 Tagen]
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Spezial:Aktive_Benutzer

02.04.2016 – Schönes Wetter, der Frühling scheint sich durchzusetzen. Dann den Kollegen mit dem „Simitis“ und ein wenig Fachkunde geholfen. Wieder so eine Aufsichtsbehörde, die nervt.
Nachmittags war zum „Virtuellen Kaffee, Tee und Kekse“ eingeladen. Hat auf dem Mumble alles geschmeckt. Das Brainstorming war zwar überschaubar besucht, hat aber den Wunsch nach Lösungsfindung bestärkt und ein zartes Pflänzchen eines Konzeptes entwickelt. Erkenntnis des Tages: retten können nur die Aktiven, zumal vom LaVo keinerlei Aktivität zu erkennen ist. Das Problem ist der Faktor Zeit, hier eilt es ein wenig, denn es marodiert zu viel.
Zumindest eines scheint möglich: Die Aktiven können auch über Lagergrenzen hinweg zusammenarbeiten und werden das wohl auch machen; ein Lichtblick. 😀
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Gliederung/Koordinierungstreffen/2016-04-02

01.04.2016 – Ein sehr schlechter Aprilscherz erblickt das Licht der Welt und es bleibt leider ein gewisser Zweifel, dass es einer ist. 🙁
http://www.firmenpresse.de/pressinfo1339831/landratskandidat-heydt-verhaftet.html
Andererseits ist es erstaunlich, welche Leute auf welche Aprilscherze so alles reinfallen und entrüstet twittern.

Abends war die 150. Sitzung der Koordinatorenkonferenz, es sehr rüstiges Jubiläum. 90% der Mumbleteilnehmer waren im Kanal anwesend (Kunststück, bei der Wochenendschwäche). 😉
Gute zwei Stunden, Rückblick, Info und wie geht es weiter.
http://wiki.piratenpartei.de/Koordinatorenkonferenz/Treffen/2016-04-01
https://piratenbrandenburg.org/2016/04/150-sitzung-der-koordinatorenkonferenz

31.03.2016 – Datenschutzgedöns und abends eine spannende Sitzung des Bundesschiedsgerichtes. Da hat sich doch der BDSB sich getraut, den BuVo zu verklagen, weil so einige Dinge seltsam laufen. Eine etwas hemdsärmlige Art hatte das BSG schon. Die Beklagten bzw. Antragsgegner mussten sich nicht schriftlich äußern, sondern konnten einfach mündlich bestreiten. Mal sehen was dabei herauskommt. 😉

30.03.2016 – Morgens das Netzwerk für das Piratenbackoffice umgebaut und abends nach Lübben zur Vorstandssitzung des RV-DOS. Das mit der Beschlussfähigkeit hat gerade so geklappt; das mit GSM und UMTS nicht, aber LTE! Brandenburg ist schon seltsam.
Inhaltlich war das mehr Berichtswesen mit leichten Elementen zur Zukunftsplanung.
Der Publikumsandrang zur Diskussion um die Altanschließerproblematik war null. So mit dem Marketing klappt das wohl noch nicht. Jedenfalls habe ich nirgendwo eine Info mitbekommen.
Schade, dass ich mir die 137 Seiten Kommentar zum § 48 angetan habe. Mal wieder Arbeit für die Tonne.
https://revo_dos.piratenpad.de/228

29.03.2016 – Vormittags anstrengende Physio, abends zur Team-Pol-Gf.-Runde, sehr überschaubar besetzt, vermutlich das Osterloch. „Brandenburg tut Dinge“, ob das stimmt?
Der Themenbeauftragte referierte fleißig über das Thema Jobcenterlisten und ich habe mir so gedacht, warum tut man sich die Unterstützung eigentlich an. Vermutlich können das andere besser, deswegen hat das ja auch so gut die letzten Jahre geklappt. 🙁
https://team_polgf.piratenpad.de/2016-03-29-Teammumble

Danach zur Internationalen Koordination, um sondessitzungsmäßig eine Ausschreibung für die Europa-Beauftragten fertig zu stellen. Mal sehen, ob es was nützt.

28.03.2016 –
Feiertag, ein wenig Piratenbackoffice und Filmetag. Sehr entspannend.

27.03.2016 – Ostersonntag – tolles Wetter, die blöde Sommerzeit (wird wieder ignoriert) und endlich den Tipp aus der Quatschbude umgesetzt und zwei Film-Perlen angeschaut. Ganz mein Humor:
1. Adams Äpfel
2. Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand
Und trotz des Feiertages das Thema Jobcenterlisten (auch so ein Spaßantrag auf dem #LPTBB16) in die Startphase gebracht. Es gibt jetzt eine Vorlage und die fleißigen Helferlein können die Website vollschreiben. Geht doch oder mit anderen Worten, einfach machen. Übrigens Vorsicht: Ist wieder so ein angeblich privater Server…. 😉

Was war sonst noch?
I.
Der skandalöse Hinweis, dass DIESES Antragspotal nicht vom LaVoBB eingerichtet worden und das Stellen von Anträgen quasi illegal sei, wurde kleinlaut wieder entfernt („der Ton war wohl etwas zu scharf“). Ich halte eher das gezeigte Demokratieverständnis für eine scharfe Sache. Und natürlich die Erdstrahlen in Nowawes.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/index.php?title=Parteitag/2016.2/Antragsportal&curid=15152&diff=106698&oldid=106686
II.
Ein Flyer aus HVL geht um Welt, gerne auch mit Schreibfehlern und recht seltsamen Ansichten, die wenig mit der Verfassungslage zu tun hat. Wir machen eine neue Politik, war uns mal wichtig. Was machen wir tatsächlich? Wir versprechen dem Bürger Dinge, die wir keinesfalls einhalten können. Ähm, was ist daran neu?
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Flyer_landrat_HVL
III.
Eine interessante Statistik des LSG Brandenburg für 2015
15/1 20.04.2015 abgewiesen 20.06.2015
15/2 zusammengelegt mit 15/1
15/3 15.08.2015 verwiesen 06.11.2015
15/4 18.11.2015 abgewiesen 01.12.2015
15/5 10.12.2015 abgewiesen 25.03.2016
Eile mit Weile…. 😉
IV.
Da verteilt man ein Ostergrussplakat des LV Saarland im Wiki, schon kommt ein Corywrongs-Polizist und mahnt einen ab. Klar, Urherberrecht zwischen Gliederungen. Mal ins Antragsbuch aufnehmen, man weiß ja nie.
V.
Die einzig richtige Antwort auf diese Terrorscheiße, der Böhmolog. Kein Bock:
https://www.youtube.com/watch?v=SUGeJmwdWs8
VI.
Zur Statistik: Bastian (Diskussion | Beiträge) [207 Aktionen in den vergangenen 60 Tagen]
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Spezial:Aktive_Benutzer

26.03.2016 – Piratenfrei und deshalb ein wenig für das eigene Gemüt erledigt. 😉

25.03.2016 – Karfreitag. Kara = Trauer. Weshalb die ganze Republik da trauern muss, erschließt sich mir nicht. Was machen eigentlich diese ganzen Truppen der xxGegenDieIslamierungDesAbendlandes an so einem Tag? Ich meine, jetzt wo klar ist, dass der Gefährder-Anteil in Sachsen schon 0,4% hat.
Ansonsten ganz viel aufgräumt im Piratenbackoffice und frisch durchgewischt. Abends dann Filmeabend (standen alle auf dem Kara-Index), die Konzerte auch. Und das nächste Terra ist voll. 😀

24.03.2016 – Geht ja morgens gut los, Datenschutzgedöns der lauteren Art. Und eigentlich gibt es einen BSG-Termin, aber was tut man nicht alles, damit die Gegenseite nicht rotieren muss. Das mit der „litis denuntiatio“ fand ich wirklich anregend. #vertagt
Abends zur BuVo-Sitzung. Erstaunlich viele Anwesende und diese haben sogar 39 Minuten durchgehalten. Etwas fragwürdig finde ich die Ansicht, dass wir in 2016 keinen Programmparteitag mehr benötigen. Wahlprogramm 2017 machen wir dann nach der Wahl?
Eine Umfrage zur Terminfindung wird glatt abgelehnt. Basis hilf!
https://buvozehn.piratenpad.de/Buvo-Sitzung-2016-03-24

Danach Internationale Koordination mit greifbaren Ergebnissen u.a. dem Start zur Ausschreibung der Neubesetzung der verwaisten Posten der Europa-Beauftragten. Europa ist in dieser Zeit ja ganz besonders unwichtig. 😉
Dabei die Erkenntnis, dass es eine PPI-Verwaltung nicht gibt und der PPEU-Vorstand die Arbeit erneut eingestellt hat. PPDE übernehmen Sie.
https://wiki.piratenpartei.de/Internationale_Koordination/Treffen/2016-03-24

23.03.2016 – Eigentlich piratenfrei, wenn man vom Juristengedöns absieht. Rein zufällig durch einen Tweet so eine Peira-Perle vom April 2015 gefunden. Da kann man sich mal fragen, was sich in einem Jahr geändert hat. Stillstand möchte man meinen. Und irgendwie ist dieser Fäkalist immer noch auf Twitter aktiv und schüttelt jedes PAV ab.
https://www.peira.org/piratenpartei-kommt-da-noch-was-ein-gespraech-mit-stefan-koerner

Der LaVoBB versucht einen politischen Artikel (etwas verspätet) im Blog zum Tag gegen den Rassismus und zeigt, dass Lektorat eine lässliche Aufgabe ist. Das konnte man nur noch toppen, indem die Repräsentanten vom KVPM vor die Fahne der „Die Linke“ posieren.
https://www.piratenbrandenburg.de/2016/03/die-aktionswochen-gegen-rassismus-enden-der-kampf-geht-weiter
https://pm.piratenbrandenburg.de/2016/03/die-aktionswochen-gegen-rassismus-enden-der-kampf-geht-weiter-2

22.03.2016 – Recht früh die Posttour in Potsdam, abends ist die Stadt ja abgesperrt (irgendwas mit gegen die islamisierung des Abendlandes, die Neunte – im Ergebnis 40 zu 800 bei 1000 Polizisten).
Abends zur Team-Pol-Gf.-Runde, der LVBB war vertreten und berichtete von einem mageren LPT-Ergebnis und einer Privatmeinung (Bericht).
Was ungewöhnlich war, war die Anzickerei in der Runde. Schade eigentlich, denn man muss den Dr. nicht so raushängen lassen.
https://team_polgf.piratenpad.de/2016-03-22-Teammumble

Danach Arbeitstreffen des SV Potsdam mit Ergebnissen und Aufträgen.
https://potsdam.piratenpad.de/2016-03-22

21.03.2016 – Harter Montag im Brotjob. Abends bei der Bundespresse, wenig los und keiner vom Presseteam des LVBB zu sehen. Vernetzung ist überbewertet.
https://pressepad.piratenpad.de/R-2016-03-21

Danach BuVo-Sprechstunde mit der letzten Mohikanerin. Tapfer die Stellung gehalten, möchte man sagen, allerdings auch wenig ertragreich. Mal sehen, ob der BuVo am Donnerstag eine beschlussfähige Sitzung hinbekommt.
https://dickerengel.piratenpad.de/351

20.03.2016 – Wegen „preseniler Bettflucht“ recht früh im Homeoffice. Und dann beim Piratengedöns. Zunächst der Bericht vom LPT 2016.1 (könnte fast als PM durchgehen) und dann Vorbereitung des Antragsportals für den nächsten LPT. Da ist ja so einiges liegengeblieben.
https://piratenbrandenburg.org/2016/03/piratenpartei-brandenburg-schaerft-ihr-profil

Die ersten 21 Anträge sind dann schon mal gesichert. Wütende Reaktionen eines Beisitzers inbegriffen. So ist das also: Anträge darf man gar nicht stellen und das Antragsportal wird neuerdings vom Landesvorstand „freigeschaltet“. Kleiner Hinweis: Die Piraten sind eine demokratische Partei und keine Oligarchie. Offensichtlich verwechselt hier jemand die Rollen.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Parteitag/2016.2/Antragsportal#.C3.9Cbersicht_.C3.BCber_alle_bisher_eingereichten_Antr.C3.A4ge
https://wiki.piratenbrandenburg.de/index.php?title=Parteitag/2016.2/Antragsportal&curid=15152&diff=106660&oldid=106613

Und was hört man vom LPT NRW:
I.
Schöne Definition vom „Nick Hafflinger“:
Es gibt zwei Arten von Störungen, eine die das System anhalten und kaputtmachen will und die andere, die das System anhalten und neu justieren wil, damit es wieder funktioniert.
II.
Was müssen wir tun: Systemkritik- wir müssen nicht den 1% gefallen, die 60% des Vermögens im Land besitzen. Wir müssen keine Volkspartei sein.
III.
Wie gehen wir mit der Partei um, deren Namen wir nicht nennen wollen, um sie nicht weiter bekannt zu machen. Ignorieren? Meinungsbild mehrheitlich positiv.

Dabei fällt mir auf: Ein „Open Mike“ (=offenes Mikrofon, für alle für die Begriffe „Tansparenz“, „Stringenz“ und „Prekariat“ nicht verwendungsfähige Fremdwörter sind) gab es bei unseren Parteitagen noch nie – gut, bei diesem LPT hatten wir erst gar keins, Stream ist ja unnötig (ganz stimmt das nicht, die AG Technik vs. Presse hatte da ja…). Vermutlich hat man Angst. 😉

19.03.2016 –Landesparteitag Brandenburg“. Allein das ist schon ein Begriff, bei dem man spätestens seit dem Kreischerlebnis in Bad Liebenwerda 2013 nicht weiß, ob man lachen oder weinen soll.

Aber der Reihe nach:
Ort (LGS) und Zeitpunkt (Osterferien) waren gut gewählt, vermutlich hat das zu einer hohen Teilnahme motiviert. 😉
Wieder einmal versuchte der Akkrediteur J. Geschichte zu schreiben, indem er partout ein Vorstandsmitglied einer LVBB-Gliederung nicht akkreditieren wollte, weil der gute Mann bekanntlich nicht im Landesverband Mitglied sei. Wie verstrahlt muss man sein?
Und das war keine irre Einzeltat (nein, irrer Iwan ist was anderes), sondern im Landesvorstand „abgestimmt“, um eine Klage nicht zu verlieren. Wie verstahlt muss der Rechtsbestand sein?
Also dauerte dieser LPT etwas, bis die Versammlung darauf gekommen ist, die Akkreditierung in diesem nicht ganz unwichtigen Punkt selbst zu übernehmen, immerhin. Genau so ein Fall hatten wir schon 2009 und daher diesen seinerzeit in die Landessatzung eingepflegt. Ich kann man mich noch an die Diskussion erinnern, dass man sich nicht vorstellen könne, dass …. Q.e.d.. 😉
Von den vier TO-Vorschlägen wurde dann derjenige genommen, der versprach möglichst wenig programmatische Anträge zu schaffen.
Und ja, man verstrickte sich dann doch sehr intensiv in die Diskussion der mehrheitlich völlig überflüssigen Satzungsänderungsanträge („Ihr werdet sehen, das geht ganz schnell“), anstatt Politik zu machen. Man könnte fast vermuten, dass damit ein Plan verfolgt wurde. 😉
Das Bedürfnis, den anderen Piraten im Lande Teilhabe zu gewähren, war vom Präsidium alles andere als ausgepägt. Die AG-Technik übernahm dann das Mumble-Streaming, letztlich überrascht, dass das nicht irgendwer unterbunden hat (wegen „böse AG“ und so). Nach fast 4 Stunden war sogar das Protokollpad öffentlich verfügbar.
Mit der Versammlungsleitung mühte sich der Landesvorsitzende ab, in der Regel recht orientierungslos und angreifbar. Aber macht die rechtliche Aufbereitung Sinn? Nicht wirklich, weil nachtreten muss man ja nicht auch noch. Die Anwesenden können die Show selbst würdigen.

Was haben wir denn so beschlossen:
Einen (!) von 20 Satzungsänderungsanträgen, 2 Anträge zum Grundsatzprogramm, 5 von 6 Anträgen zum Wahlprogramm und 3 Positionspapiere, wobei eins davon als Dublette des gleichlautenden Grundsatzprogrammantrages (den Trick muss mir einer mal erklären). 2 von 29 Sonstigen Anträgen wurden dann auch beschlossen, der Rest entsorgt. Ein absolut katastophales Arbeitsergebnis.
Ich finde ja, dass man Versammlungsleitung auch lernen kann und sollte. Das hier war ein neuer Tiefpunkt im LVBB.

Aber es gab auch Lichtblicke. Zunächst einmal wurden diese Lex-LaVo „bis 2018 im Amt“ abgelehnt und die AGs wurden nicht entsorgt.
Ansonsten hatte ich damit gerechnet, dass die „echten“ Programmanträge von mir nicht angenommen werden, weil sie ja von mir kommen. Aber dem war zu meiner großen Überraschung nicht so. Es gab sogar Einstimmiges dabei. Also insofern darf ich mich mal ganz außerordentlich bedanken.
Schließlich kam ein recht willkürlicher Abbruch, man habe Familie und so. Aha. Echte Sonderfälle des Lebens halt. Alle anderen sind natürlich Single und/oder ALGII-Empfänger.
Zum Umgang miteinander: Es ging so. Es gab sogar konstruktive Phasen. Aber es gab auch mehrfach den Hinweis vom Berufspöbler, ich solle die „Fresse halten“ (die Küche wurde diesmal nicht vollgekotzt).
Man wird das alles aufbereiten und Schlüsse daraus ziehen. Eines scheint sicher: Die Planung für den LPT 2016.2 muss gründlich überarbeitet werden.

Leider aber auch das: Nachdem die Versammlung beendet und das Mikrofon abgeschaltet worden war, wurde es sehr, sehr laut und es entlud sich wohl einiges.

Fazit: Dieser Landesvorstand steht mit dem Rücken an der Wand und hat nicht einmal ansatzweise ein Funken Souveränität; eigentlich nackte Panik.
Und natürlich läuft jeder LaVo mit diesem aufgerissenen Rektum umher und arbeitet mindestens 20 Stunden pro Woche allein nur für diesen Vorstandsposten.
Hmm, macht Minimum 100 Stunden. Da müsste man doch mal was von merken (diese neue LGS nehme ich mal aus, aber der Transit war auch völlig überflüssig, dann darf man auch Wiedergutmachung üben). Protipp: Nicht so viele kleine Gemeinheiten verteilen, dann gibt es auch keine arbeitsintensive Retourkutsche. 😉

Sehr erfreulich: Es gibt Leute, die sind fleißig und packen die Ergebnisse ins Wiki:
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Parteitag/2016.1/Ergebnisse
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Satzung/Landessatzung
https://wiki.piratenbrandenburg.de/images/8/8c/Protokoll_LPT_2016-1.pdf
(Das Protokoll scheint sich im Stadium der Rohdaten zu befinden)

Nachhören kann man den LPT hier (Rohdaten):
https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/LPTBB2016_1_Teil1.ogg
https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/LPTBB2016_1_Teil2.ogg

18.03.2016 – Intensive Vorbereitung des LPT LVBB 2016.1, das wird schon ein lustiger Tag und anstatt eine Versammlung in Potsdam zu besuchen, gut essen gegangen. Die Entscheidung war definitiv richtig. 😉

17.03.2016 – Der letzte Gensek des #LVBB vor Abschaffung seines Amtes trollt wieder einmal mit der einmaligen Fähigkeit, Whois-Records lesen zu können und wüste Vermutungen über eine schwarze Kasse der AG-Technik zu streuen. Träum weiter, möchte man schreiben. Aber man soll Trolle ja nicht füttern. Sind das übrigens diese scheduled Tweets wie „Bergfest“ und so?
Derweil träumt jemand anderes von 2019 und schreibt ständig Durchhalteparolen, wie beim Endsieg. Das mit dem „Selbstdarsteller – Zusammenhalt +“ ist schon etwas merkwürdig. Die 16 Satzungsänderungsanträge sprechen da eine ganz andere Sprache.
Während des Tages dann Datenschutzgedöns und Klagegedöns und abends zur Sondersitzung des Landesvorstandes, der unbedingt 15(!) Wochen vor einem LPT diesen auch entscheiden muss. Was macht man sonst, wenn mann in einer stark verkürzten Ausschreibungsfrist keine Antwort bekommt? Richtig, man fragt nach und verlängert diese.
Und klar war, dass das wieder in Potsdam ist. Wie phantasielos. Was bin ich seinerzeit™ durchs Ländle gereist, um vernünftige Orte zu finden. Naja, die kleine LGS geht zur Not ja auch und im Schlaatz ist man gerne ohne dieses Internetz. Soll ja ablenken. 😉
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Vorstand/Protokolle/2016-03-17
https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/LAVOBB_2016-03-17.ogg

Danach die mit großer Spannung erwartete Sitzung der AG-Technik. Wow! Also alles war völlig normal, man kann das nachhören und -lesen und es ist richtig viel für die staatliche Teilfinanzierung zusammengekommen. Vermutlich löst das die nächste kannibalistische Klage aus. Nowawes bitte übernehmen! 😉
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Technik/Treffen/2016-03-17

Kann gut sein, dass der SV Potsdam als Anlaufstelle die 10.000-EUR-Spendenmarke geknackt hat. Das wäre dann deutlich mehr als das Doppelte des gesamten LVs; immerhin. 😀
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Potsdam/Finanzen/Spenden

16.03.2016 – Datenschutzgedöns und Klagegedöns. Was mutt dat mutt oder mit anderen Worten, Schluss mit lustig. 😉
Nach zwei Fortbildungen zur Orgasitzung der Pirate Secon gehetzt. Im Vorfeld gab es tatsächlich Streit um den „wahren“ Mumble. Mir egal, Hauptsache man hat administrative Rechte in seinem Kanal. Witzig war dann, dass die Meckerköppe nicht anwesend waren und irgendwie alles vertagt wurde. Daher auch kein nennenswertes Protokoll.
Dann zur Sitzung des Kompass, da gibt es ja eine kleine Krise, ausgelöst durch einen ungeschickten Blogbeitrag und die wütende Reaktion der Bizarrlinken. Ich glaube die Wogen sind geglättet, aber einen wichtigen Mitarbeiter haben wir verloren. Bingo. 🙁
Im Anschluss fand dann die angebotene Antragskonferenz für den #lptbb16 statt. Irgendwer schien auch hier Twitter zu brauchen, um seinen Deppenstatus zu pflegen. Auch hier: Gerne auf dem BB-Mumble, wenn jemand administrative Rechte in dem Kanal hat. Hat aber (fast) niemand.
Und im Übrigen war es mein Angebot, meine Lebenszeit zu opfern, wenn man schon über 30 Anträge stellt. Vom LaVo kommt da ja kein Angebot, dabei nennt sich doch jemand „politischer Geschäftsführer“. Gut zu wissen. 😉
Dass dann auch andere Anträge dran kamen, war ein schöner Nebeneffekt. Die Diskussion war anregend, mal sehen was davon überhaupt auf dem #lptbb16 drankommt. Zunächst stehen ja Organsatorisches und die Errichtung einer Satzungsdiktatur auf dem Programm.
https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/Antragskonferenz_LPTBB16%202016-03-16.ogg

Auf den nächsten Deppentweet brauchte man allerdings nicht lange zu warten. Wie man Zertifikate tauscht, weiss derjenige ja schon mal. Immerhin nicht nur wie man eine Bierflasche öffnet. 😉

15.03.2016 – Arbeitsdienstag! Zunächst die Posttour durch Potsdam dann zur Marina Mumble. Sehr überschaubar besucht. Dabei hätte man doch wirklich was zu besprechen, fehlende Strategie, keine konkrete politische Ausrichtung, BEO….
https://marina.piratenpad.de/19

Parallel dazu die Team-Pol-Gf.-Runde, dumm gelaufen mit dem Jour fixe. Der LVBB hatte sogar etwas zu berichten. Oh, ein LPT und einen tollen Blogbeitrag. Na immerhin besser als „tut Dinge“.
https://team_polgf.piratenpad.de/2016-03-15-Teammumble

Dann eine sehr entspannte Sitzung der AG Kommunikation. Highlight waren diesmal die Presseausweise, eine neue Möglichkeit für die eigene Tätigkeit. 😀
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Kommunikation/Protokolle/2016-04-19

Sitzung Nr. 3 war das PPI-Board, das sich redlich müht, bis zur Neuwahl noch irgendwas zu produzieren. Bankaccount war wieder einmal der inflationäre Begriff. Bin sehr gespannt, was die Berliner so zur GA alles organisieren. Immerhin werden jetzt deutschlandweit Helferlein gesucht. Aja.
https://ppi.piratenpad.de/agenda-2016-03-15

Sitzung Nr. 4 war dann die AG Quatschbude. Die Operation Maikäfer machen wir wieder auf dem Wasser, das ist doch schon mal was.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Quatschbude/Treffen/2016_03_15

So, das reicht auch für den Tag.

14.03.2016 – Vermutlich zum Entsetzen vieler die TOMs für die AG Technik erstellt, angeblich muss man das ja nicht machen, wenn man dieses „Technikteam“ zuhört. Muss man aber doch.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Technik/Verfahrensverzeichnis#Technische_organisatorische_Ma.C3.9Fnahmen

Von Weitergabekontrolle hat man im #LVBB ohnehin noch nie etwas gehört, wie es scheint. Dafür soll ja beim #bpt161 der Datenschutz abgeschafft werden. Netter Versuch. 😉
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Parteitag/2016.1/Antragsportal/Satzungs%C3%A4nderungsantrag_-_020

Die abendliche Sitzung der AG-Wirtschaft war dann kurz und nur informell. Jetzt gilt es die Grundprogramm-Flyer fertigzustellen. Angeblich soll das über den P-Shop laufen. Aha. 😉
Die Sitzung der BundesPR brachte wenig Neues. Das Presseteam vom #LVBB wird immer noch vermisst.
https://pressepad.piratenpad.de/R-2016-03-14

Da die Bundespresse sehr diszipliniert arbeitet, war auch pünktlich Schluss, um bei der BuVo-Sprechstunde anzudocken. Oha, nur zwei Vorstände und ein Vorsitzender, der ganz schnell weg musste. Da blieb der Wunsch nach einer Wahlanalyse wohl an der letzten Mohikanerin hängen. Gelungen ist das nicht, die ernsthafte Aussprache nach Schluss der Sitzung wurde wieder vom Monetär-Journalisten getrollt und es blieb nur die Flucht.
https://dickerengel.piratenpad.de/350
https://archive.org/download/BuVo_Sprechstunde-2016-03-14

13.03.2016 – Aha, Wahlen. Es kam schlimmer? Nicht wirklich, auch wenn diese Ergebnisse erschreckend sind. Was bedeutet das nun für uns: Wir können mit unserem Themen nicht diejenigen mobilisieren, die uns unterstützen würden. Also nicht einmal die eigenen Leute.

Das hat eine Ursache: Wir kuscheln uns an Themen anderer ran, anstatt uns klar abzugrenzen. Diese angebliche Alternative ist ein wunderbares Beispiel: Verständnis zeigen, aufeinander zugehen, kommunal miteinander Dinge tun (es ist ja nicht alles schlecht) sind absolute No-Goes. Klare Kante, klare Linie, klare Statements wofür man steht und wofür nicht. Das ist Sicherheit, die sich diejenigen wünschen, die uns unterstützen. Beliebigkeit ist der falsche Weg und wird es sein.
Im Übrigen habe ich etwas dagegen, wenn jemand schreibt: „Die Brandenburger Piraten fordern“, wenn das „wir“ überhaupt nicht gefragt wird.
„Wir“ haben längst beschlossen, die Abschaffung des Verfassungsschutzes zu fordern, aus übergeordneten Gründen. Ein Meinungsartikel gerne, wenn er auf Fakten beruht („Die Welt“ und Fakten…).https://www.piratenbrandenburg.de/2016/03/brandenburger-piraten-zur-einrichtung-eines-untersuchungsausschuss-nsu

Was wäre sonst zu tun: Es gibt noch die Chance auf Wandel. Die SPD macht den Siggi wieder zum Popbeauftragten, bildet eine neue Rot-Rot-Grün-Regierung und zeigt den Rechten, wo der Hammer hängt. Denn tiefer als ca. 11% in zwei Landesparlamenten kann man doch gar nicht sinken. 10 Mandate Mehrheit reichen bis September 2017. Also was hat man zu verlieren?

Was war sonst noch?
I.
Nicht nur, dass dieser NRW-Mumble ab Freitag bis Montag quasi tot ist, auch der Umfang der BuVo-Sitzungen gibt zur Sorge Anlass. Die Beschlussfähigkeit nimmt ab und seit Anfang des Jahres dauern die Sitzungen im Schnitt gerade mal 15 Minuten. Zieht man die Formalia ab, bleibt da nicht mehr viel übrig. Andererseits hört man nur von Arbeitsüberlastung. Dass man einem DSB nicht antwortet, nun gut. Aber dem Rest?
II.
Braune Quatschbude? Da fragt man in einer privaten Mail nach, ob der Autor so eine Entgleisung richtig stellen könne, schon kommt die nächste öffentlich hinterher. Und im Wiki bekommt man einen Maulkorb. Man könnte also meinen, dass man ins Schwarze getroffen hat. 😉
III.
Die sich häufenden Ausfälle von Pad, Wiki und Web erinnert langsam an Jamasi-Zeiten. Mal sehen, was so die TOMs ergeben. Gibt es doch bestimmt, oder?
IV.
Zur Statistik: Bastian (Diskussion | Beiträge) [224 Aktionen in den vergangenen 60 Tagen]
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Spezial:Aktive_Benutzer

12.03.2016 – Mal „Feindbeobachtung“ gemacht und bei Die Grünen in die LMV reingehört. Die wählen mit „Wahlgeräten“! OMG! Wenn das die LVBB-Piraten wüssten, dann würden sie vermutlich Flugblätter mit diesem angestaubten Wahlcomputerurteil im Saal verteilen.
Und bei uns machen sich einige wegen der Orga eines Onlineparteitages ins Hemd. Dass die Steinzeit vorbei ist, hat sich noch nicht bei jedem herumgesprochen.

Ansonsten war das mal wieder ein richtiger Piratenbackofficetag mit Themenvorbereitung für die kommende Woche.

11.03.2016 – Den Frei-Tag genutzt, um einer langen Sitzung des LaVo-Sitzung der Piraten Berlin zuzuhören. Also ich fand schon die Körpersprache ziemlich gruselig und teilweise feindselig. Schade eigentlich. Der @deBaer hatte alle Mühe, die Sache in Ruhe abzuwickeln. 🙁
https://www.youtube.com/watch?v=aYaDjsZ-w-g&feature=youtu.be&t=14m29s

10.03.2016 – Ausreichend intensiver Arbeitstag und abends (nur) die Internationale Koordination. Mangels funktionierender WLAN-Technik (Hotel), Krankheit und Interkontinentalreisen nur informell darüber befunden, dass die PPI-GA in Berlin ihren Schatten wirft. Man kann nur hoffen, dass sich da jemand nicht übernommen hat. 🙁

09.03.2016 – Fortbildung, Piratenbackoffice und dann piratenfrei bei einem sehr schönen Steak in netter Begleitung. 🙂

08.03.2016 – Brav dumme Kommentare im Datenschutz abgearbeitet. Mann muss sich von Frau ja so einiges gefallen lassen. Dann ebenso brav die Posttour durch Potsdam nebst etwas SGS-Dienst und zur Team-Pol-Gf.-Runde am Abend. Routine möchte man meinen und Hessen-Schmerz verarbeiten (Kinders, es hätte noch schlimmer kommen können!).
Beim Hinweis aus Brandenburg „Wir sind präsent“ habe ich einen gesundheitsgefährdenden Lachanfall bekommen. Ich finde diese Schönfärberei frech. Vermutlich ist das diese neue Öffentlichkeitsarbeit. 😉
https://team_polgf.piratenpad.de/2016-03-08-Teammumble

Den späten Abend dann verquatscht und die Mahnung erhalten, wieder einen Gourmet-Mumble zu starten. Das machen wir, wenn wir die Enge auf dem #lptbb16 überlebt haben. 😉

07.03.2016 – Nach intensiver Fortbildung zur LaVoBB-Sitzung, wieder eine Perle unserer Gesprächskultur. Klar war das langweilig, was soll auch Spannendes passieren. Interessant war eher worüber nicht berichtet wird; z.B. über die Pressearbeit oder SG-Klagen.
Witzig war das Ansinnen, doch noch ganz schnell ein Budget für 2016 zu beschließen, also das, was nach der Satzung längst in 2015 hätte erledigt werden müssen. Dummerweise gab es gar keine Vorlage, also das Budget an sich. Das kam dann doch seltsam vor und man vertagte den TOP.
Ebenfalls witzig die Antwort auf die Anfrage, ob denn ein Präsidium für den #lptbb16 angefragt sei. Natürlich nicht, schließlich könne sich jeder, der da rein zufällig anwesend sei wählen lassen. Ich wette, dass es einen ganz tollen Zufall geben wird.
Ja und Platz haben wir übrigens in der LGS jede Menge, aber keine Mikrofonanlage (theoretisch haben wir die natürlich).
Also alles ganz einfach zum Anbrüllen. Wenigstens Fahnen „zur Dämpfung“ werden aufgehangen, macht der neue Haustechniker.
Ja und dann – wie überraschend – eine ganz strenge OM, also ein Verweis. Beantragt war vermutlich etwas anderes. Nach kurzer Zeit war der Spuk vorbei. Ende April trifft man sich wieder, mal sehen in welcher Besetzung. 😉
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Vorstand/Protokolle/2016-03-07
https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/LAVOBB_2016-03-07.ogg
https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/LAVOBB_2016-03-07_Teil2.ogg

BuVo-Sprechstunde ohne Pad aber dafür mit dem AfD-Thema. Sollen wir da Veranstaltungen machen oder gar auf einem Podium labern?
Ich habe da eine klare Meinung: Wenn es nicht zu vermeiden ist, notfalls ja aber dann klare Kante und Attacke.
Ansonsten bitte nicht, man kann gegen die Gaulandbrut medial nur verlieren, da von dort nur gehetzt und nicht argumentiert wird. Hängen bleibt doch nur, dass man mal $Dinge sagen dürfe, egal wie eklig diese Diktion ist.
Bühnen haben die Herrschaften schon genug. Dagegen kommt man sich nur als einsamer Rufer in der Wüste vor. In diesem Zusammenhang muss doch auffallen, wo deren Spitzenkräfte vorher ihr Unwesen getrieben haben: Irgendwas mit „C“ im Namen. Aber der LVBB fährt ja lieber Kuschelkurs. 🙁
https://archive.org/download/BuVo_Sprechstunde-2016-03-07/BuVo_Sprechstunde-2016-03-07.ogg

06.03.2016 – Hessen hat kommunal gewählt. Dazu fällt mir nicht wirklich was ein. Was nützen denn da „gute Gespräche“ am Stand? 🙁
Update: https://www.piratenpartei-hessen.de/kommunalpolitik

Was war sonst noch?
I.
Nette Funktionärsmeinung: „Gott sei Dank sind DSBs nur Berater und haben hier nichts zu sagen“. Tja, Irrtum sprach der Igel….
II.
Der Faxe schlägt sich bei „Lanz“ ganz ordentlich, zumindest besser als diese #aPis. Bitte mehr davon in den Medien.
III.
Die AG Technik besteht am 6.3. seit 6 Jahren immer noch, obwohl der LaVoBB sie geächtet hat. Oder mit anderen Worten: Nur die Harten kommen in der Garten.
Ein schönes Jubiläum.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Technik/Treffen/2010-03-06_Gruendungssitzung
IV.
Der Bundesvorstand schreibt eine Programmkommission aus, die vier Personen bestehen soll: „Männlich, weiblich, intersexuell, transsexuell“.
Aha, also diese Reduktion auf die geschlechtliche Identität spielt in der Piratenpartei doch eine maßgebliche Rolle,q.e.d.. Dabei muss man nur in den § 1 unserer Bundessatzung schauen, mal von den vielen Beschlüssen zum Thema „anonyme Bewerbung“ ganz abgesehen.
Und wie muss man sich den Nachweis der geschlechtlichen Identität vorstellen? Fotos, Videos, eindeutige Zeugenaussagen? Fragen über Fragen.
https://vorstand.piratenpartei.de/2016/02/25/ausschreibung-programmkommission
V.
Zur Statistik: Bastian (Diskussion | Beiträge) [281 Aktionen in den vergangenen 60 Tagen]
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Spezial:Aktive_Benutzer

05.03.2016 – Wie von der Hauptversammlung beschlossen, habe ich den 1. Newsletter für den SV-Potsdam auf den Weg gebracht. Mal sehen, was die Mitglieder so daraus machen. Dann die GO-Synopse für den Onlineparteitag aufbereitet und ins böse Google gestellt.
Danach viel Piratenbackoffice und endlich den Owncloud-Server fertig bekommen.
Abends dann zur Sitzung Orga Onlineparteitag (die Teilnahme war überwältigend #nicht).
Dennoch müsste alles nach dem Prinzip keep-it-simple passen. Vermutlich bedarf es für die praktische Durchführung einiger Erklärungen, aber technisch ist das problemlos. Wir machen das mit den Faktsheet. Und es werden Tester gesucht. Schöner Abend, hat sich gelohnt. 🙂
https://docs.google.com/document/d/1upOg4sFI9T7qMc01YRCVn1mAlgK5f3LM9Km7ar8Rnjk

04.03.2016 – Man kann bei manchen Mails wirklich schlechte Laune bekommen, Datenschutz und so. Leider muss man höflich bleiben. 🙁
Abends stand nur die KoKo auf dem Programm und wurde von unserem Newbie Wupper-Jojo geleitet. Wir haben uns nicht gelangweilt und ein ziemlich dickes Programm abgearbeitet. Am 01. April machen wir dann die 150. KoKo und sind vermutlich der Spitzenreiter zahlenmäßig.
http://wiki.piratenpartei.de/Koordinatorenkonferenz/Treffen/2016-03-04

03.03.2016 – Datenschutzgedöns und Rechtsberatung. Macht keine Freude. Abends die letzten Anträge zum #LPTBB16 ins Wiki gekippt. Auf die Diskussion zum SO029 freue ich mich schon jetzt. Meine 32 Anträgen reichen und ich habe mich mit den Problemanträgen in letzter Minute zurückgehalten, HVL ist es nicht wert. Es wird ohnehin im Vorfeld noch eine dicke Überraschung geben. 😉
Am Abend eine alte Freundschaft aufgearbeitet und Gesundheitstipps verteilt. Ich hoffe es lohnt sich. 😀

02.03.2016 – Wieder einmal der Sitzung der SVV der Stadt Potsdam zugehört. Es ist schon erschreckend, wie die Rathaus-Kooperation ihr Ding durchzieht. Der OB räkelt sich mit einer Miene zwischen gelangweilt und Arroganz im Sessel und verteilt Noten für die Wortbeiträge der Opposition. Irgendwie wie bei Piratens im LVBB.
Danach und zwischendurch die 1. Orga-Sitzung für die Pirate Secon 2017. Mir ist klar, was auf jeden Fall nicht läuft bzw. schief gelaufen ist. Oder mit anderen Worten, wir haben aufgestockt und die Aufgaben neu verteilt.
Dann gab es noch eine Sitzung von „Leinen los – WP2017“ weil die Arbeit in Lampertheim ja nicht erledigt war. Es blieb beim „Pas de Deux“ mit der Wüstenmaus. 😉

01.03.2016 –
Ein neuer Monat beginnt und man fühlt sich gleich Frühling. Zunächst Piratenbackoffice dann die Posttour in Potsdam.
Abends Team Team-Pol-Gf.-Meeting wieder mit viel „tut Dinge“, da nur wenig Teilnahme vorhanden. Nein, LVBB war auch nicht da; was wäre auch zu berichten gewesen (die LGS hatte am… geöffnet?). Dazu passte dann auch die Forderung „Ich möchte, dass die Landespolgef’s das machen“. Tja, dann müssten die auch da sein (Wahlkämpfer sind allerdings entschuldigt). Joffrey machte dann die Ankündigung des neuen Polittalks, leider für Dienstage, die schon terminlich ausgelastet ist. Nett fand ich seine weitere Ankündigung „Ich DDoSse Euch mit Anträgen“ zum nächsten BPT. Na wie das geht, sieht man gerade beim #LPTBB16.
https://team_polgf.piratenpad.de/2016-03-01-Teammumble

Danach zur Vorstandssitzung der PPI mit sehr mäßiger Beteiligung. Wenig Neues, außer dem Dauerthema „Bankaccount“; wieder einmal der am häufigsten verwendete Begriff während der Sitzung. Nun haben wir schon zwei Finanzer, einen gewählten und einen CFO. Beide machen genau nichts, nicht mal eine Übergabe 2015 oder die vorgeschriebenen Quartalsberichte. Cool. 🙁
https://ppi.piratenpad.de/agenda-2016-03-01


29.02.2016 – Zunächst zur Sitzung der Bundes-PR, routiniert wie immer. Wo ist da eigentlich unser „Presseteam“ vom LVBB eingebunden?
https://pressepad.piratenpad.de/R2016-02-29
Dann pünktlich zur zunächst langweiligen Bundesvorstandssprechstunde. Sie mutierte dann doch zu einer angeregten Diskussion, als es politisch wurde. Die Frage des Bundesvorsitzenden, was man von Donald T. (Weltmacht) hält und was passiert wenn T. ins Weiße Haus einzieht, wurde sehr vielfältig beantwortet. Die Metaebene hätte vielleicht geholfen: Warum traut man mittlerweile der USA alles zu und thematisiert das nicht? Da fällt mir die Befehlsverweigerung von Gen. Jackson ein: „I’m not going to start the Third World War for you“.
Ich habe daran erinnert, wie dieser Dicke Engel zustande gekommen ist, so ab September 2010, als die wöchentlichen Telkos des BuVo in BuVo-Sitzung und Politikforum aufgeteilt wurden (Opa erzählt…). Immer noch alle schön am Telefon. Dann eben in diesem Mumble. Und erfolgreich war es auch. Bis tief in die Nacht. Polittalk im besten Sinne.
Mal sehen, ob wir eine Neuauflage hinbekommen, moderiert mit Themenagenda (da habe ich dem Joffrey etwas die Show für Dienstag geklaut – zwei Menschen ein Gedanke).
Der offizielle Teil wurde beendet und es ging es mit dem Zwischenruf „habt Ihr eine Meinung zu Mazedonien?“ weiter. Erschreckende geografische Unkenntnis („Grenze zu Österreich“) und fehlendes Hintergrundwissen hat mich dann doch erstaunt. Es ist scheinbar schwer zu verstehen, dass wir derzeit ernten, was wir durch Unterlassen gesät haben; in jeder Beziehung. Hier wird mehr als ein Diskussionsabend notwendig sein.
https://dickerengel.piratenpad.de/348
https://vorstand.piratenpartei.de/2016/02/25/ausschreibung-programmkommission

28.02.2016 – Ein schöner Sonntag und 50cm gestaute Zeitschriften abgearbeitet. Dann Familie und am Abend voran bei den „Jobcenterlisten“ der Sozialpiraten.

Wenn man dieses schöne Projekt vorantreibt, ist natürlich der Kontext mit diesem äußerst zielführenden Kommentar beim Antrag SO010 für den #LPTBB16 lustig: „Insofern ist hier nicht der LPT zuständig…“; echte Piraten halt. 😉
http://www.jobcenterlisten.de

Was war sonst noch?
I.
Ein tolles Aktivitätspotential im LVBB: Schlechteste Zahlerquote und nur 4 Akkreditierte auf dem BPT (davon 2 mit Verpflichtungen).
https://vorstand.piratenpartei.de/2016/02/22/bundesparteitag-16-1-akkreditierungsstatistik
II.
Der LaVo findet den HVL-Wahlkampf ganz toll und diese geäußerten Mordabsichten total überbewertet. Na dann….
III.
Meine Kristallkugel sagt, dass meine 35-Anträge-Grenze geknackt werden könnte. Nicht dass sich jemand beschwert, es gäbe in dem kuschligen Raum vom LPT 2016.1 nichts zu besprechen. Wir stapeln dann mal….
IV.
Man tut ja (auch im Wiki) nix: Bastian (Beiträge) [267 Aktionen in den vergangenen 60 Tagen]
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Spezial:Aktive_Benutzer

27.02.2016 – Der Samstag war reserviert für die Eröffnung der Regionalgeschäftsstelle vom RV DOS in Frankfurt (Oder). Der Ausflug war lohnenswert, nicht allein des Buffets wegen, sondern auch wegen der zahlreichen Gespräche. Sogar zwei Vertreter des Landesvorstandes und der BundesPolGef. war anwesend. Also richtig Prominenz. 😉
Da sieht man mal den Unterschied: Beim RV DOS gibt es massig Unterstützung, beim SV Potsdam massig Ärger (Vorwürfe wegen verbotener Parteienfinanzierung, betrügerische Finanzen, Insolvenzreife anstatt „tolle Initiative“, Motivation pur).
Wollen wir mal nicht hoffen, dass sich der LaVo da was Neues ausdenkt, wäre doch schade, wenn die Aktiven im RV DOS auch noch in die Lustlosigkeit abwandern.

26.02.2016 – Dieser Freitag war außerordentlich piratenfrei, es blieb nur Datenschutzgedöns, Piratenbackoffice und Blogpflege übrig, reicht ja eigentlich auch. 😀

25.02.2016 – Wieder Datenschutzgedöns und pünktlich bei der BuVo-Sitzung, die einerseits nur 10 Min. gedauert hat (mangels Beschlussfähigkeit), andererseits immer mehr an die Bundespressekonferenzen der besten Beisitzerin aller Zeiten erinnert (vermutlich nicht mehr Mitglied). Einer zaghafte Stimme „bitte so nicht“ wurde von a) entgegnet, dass man genug zu tun habe. Von b) wurde Verständnis für den unbefriedigenden Stil entgegen gebracht. Na immerhin etwas.
Dabei fragt man sich, warum Sitzungen von manchen Landesvorständen nur so mit Themen gespickt (nein, nicht beim LVBB) und daher ziemlich intensiv sind. Auch dieses Redmine gibt da nicht viel her (90 % ist ohnehin für die Normalsterblichen unsichtbar). Eine kleine Änderung mit vermutlich größerer Auswirkung gab es dennoch: Die Zuständigkeit für die Bundes-IT hat sich geändert. Ich habe eine Vermutung, warum. 😉
https://buvozehn.piratenpad.de/Buvo-Sitzung-2016-02-25
https://verwaltung.piratenpartei.de/issues/23844

Danach kam wieder Leben in die Bude beim Treffen der Internationalen Koordination. Einerseits regt sich da was in der Mitarbeit (mehr Leute, mehr Interesse) und andererseits kommen wir vielleicht mit den Scheintoten PPI und PPEU weiter.
Was alles auf dem BPT mit den Reden und Videos schiefgelaufen ist, kann man nur unter „Piraten und Technik“ abbuchen, wenn es auch ziemlich schmerzhaft ist.
https://ic.piratenpad.de/IK-Protokoll-2016-02-25

24.02.2016 – Datenschutzgedöns und piratenfreier Mittwoch. 😀

23.02.2016 – Posttour in Potsdam dann zum Team-Pol-Gf.-Meeting mit viel „tut Dinge“. Der LVBB war sogar vertreten und berichtete von einer Geschäftsstellen-Eröffnung, dass nichts „Berichtenswertes“ vorläge und der „Wahlkampf Landrat Havelland fortgesetzt wird“.
Dabei war das mit HVL doch sehr berichtenswert. Unser Enfant terrible tobt sich auf http://www.transparentedemokratie.de aus und das soll niemand wissen? Tztztz. 😉
https://team_polgf.piratenpad.de/2016-02-23-Teammumble

Da die Herrschaften vom Team-Pol-Gf. immer angenehm pünktlich sind, war kein Verspätungsalarm für das Thementreffen des SV Potsdam nötig. Es gab viel zu besprechen und Zuhörer auch.
https://potsdam.piratenpad.de/2016-02-23

22.02.2016 – Die AG Wirtschaft nimmt sich eine Auszeit bis zum 14. März, vier Jahre Arbeit um ein Grundsatzprogramm gegen alle TO-Tricks durchzubringen, sind Grund genug. Dabei bei der Bundespresse zugehört, die trotz Personalmangel Tritt gefasst hat und routiniert arbeitet.
https://pressepad.piratenpad.de/R-2016-02-22

Danach zur BuVo-Sprechstunde. So ein Parteitag scheint zu schlauchen. Also wenig los. Man ist bemüht sich dem Thema „BEO“ zu nähern und kriegt bei der Frage nach einem 3. BPT in 2016 Schluckauf. Offensichtlich sind noch alle beim Auswerten von Lampertheim. Naja und der Nachwuchs beim 1V ist ja auch wichtig (Gratulation!).
https://dickerengel.piratenpad.de/347

Der RV-DOS hatte sich mit seiner Vorstandssitzung beeilt, so dass ich nur noch die Rücklichter gesehen habe.
https://revo_dos.piratenpad.de/220

21.02.2016 – BPT 2016.1 Tag 2

Die restlichen zwei Wahlprogrammanträge vom Samstag wurden ganz am Anfang abgearbeitet (wir sind sogar gegen TTIP!), dann ging es mit den diversen Satzungsänderungsanträgen weiter. Ganz wichtig: Wir müssen unbedingt die Beiträge erhöhen. Oder mit anderen Worten: diejenigen der derzeitig ca. 5130 Stimmberechtigten, die sogar Vollzahler (bzw. Mehrzahler) sind und erfahrungsgemäß noch viel mehr Geld und Ressourcen mitbringen, sollen zwangsweise abkassiert werden. Vermutlich haben das 1/3 +x auch so gesehen und die Antragskaskade abgelehnt.
Dafür haben die „Sachkundigen“ den Länderfinanzausgleich gerne so verunstaltet, dass wir noch nicht einmal einen Überblick über die Ausrechnung haben. Danke dafür – nicht.

Überraschend für mich war die sehr große Mehrheit für meinen SÄA010, keep-it-simple Einladung zu einem BPT. Vielleicht dient der auch als Blaupause für die Landesverbände, es spart viele tausend Euro an Porto und Versandaufwand.

Dann gab es einen provokanten, „wir nehmen die Beauftragten an die Leine“ Antrag. So etwas kenne ich nur vom LVBB. Trotz geheimer Abstimmung waren nur ca. 24% dafür. Am Kontramikrofon hätte ich nur ein „OMG“ gesagt.

Sehr spannend die Absenkung der Beitrittshürden: Nun dürfen auch Kinder über 14 Jahren (ich habe natürlich den #Aufschrei vermisst) und alle anderen Menschen in dieser Partei Mitglied sein. Die Diskussion dazu war teilweise skurril.

Zwischendurch Sitzung Internationales zur PPEU-Frage. Eine gute Stunde.

Terrorstofftier

Der Rest der Antragsbeschlüsse muss noch ausgewertet werden. Das war das Wichtigste in Kürze. Im Antragsportal wird das Ergebnis eingepflegt.
http://wiki.piratenpartei.de/Antrag:Bundesparteitag_2016.1/Antragsportal

Die Rückfahrt war bei Wind und Wetter etwas anstrengend, aber fünf Stunden müssen reichen. 😉

Fazit: Auf zu neuen Ufern. Ein ergebnisreicher und angenehmer Parteitag mit immerhin 4 (!!) Akkreditierten aus dem LVBB. Da sieht man doch das politische Interesse ganz deutlich.
Da nun weder rechtliche noch andere Problemchen der Umsetzung des BEO (siehe auch SO002) entgegenstehen, bin ich sehr gespannt, wann es denn nun losgeht. Ob da jetzt jemand wieder die „Verifizierungskeule“ rausholt? Ach Quatsch, niemand hat die Absicht…. 😉

20.02.2016 – BPT 2016.1 Tag 1
Also Halle gut, alles gut, Catering überschaubar. Die übliche TO und GO Schlachten blieben aus.
Daher ging es erst einmal um das Anträge zum Grundsatzprogramm, mit den Beschlüssen hierzu kann ich ganz gut leben. Mit den Rootanträgen weniger, zumal niemand genau erklären kann, was diese denn nun sein sollen.
Auch an dem Abstimmungsergebnis der folgenden Wahlprogrammanträge (irgendein Spaßvogel wollte unser bisheriges Wahlprogramm beerdigen) kann nicht wirklich meckern.
Durch einen netten Hack konnte ich sogar eine Rede halten, ein Umstand der in Würzburg noch erfolgreich verhindert wurde. Irgendwie muss die Rede etwas Eindruck hinterlassen haben, denn in der sonst recht lauten Halle war es plötzlich sehr ruhig geworden. Und diese Stille hielt eine ganze Weile an. Ob jetzt ein gewisses Nachdenken ersetzt, muss man sehen.
https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/BPT_Lampertheim_Rede_BDSB.mp4

Zwischendurch gab es eine Sitzung des Datenschutzes und zur Pirate Secon 2017.

Der Rest ging ganz routiniert und überraschungsfrei ab. Eines wie immer zur Versammlungsleitung: Wenn es ein Team ist, sollte dasselbe merken, wenn jemand völlig überfordert wirkt oder ist und ihm/ihr eine Pause verordnen. Das tut dem Ablauf einer Versammlung immer gut.
Das abendliche Geschehen war überschaubar, irgendwie waren viele sehr übermüdet, was ich nicht nachvollziehen kann. Eine abtrünnige Gruppe der AG Singlemalt beendete den Tag dann im privaten Rahmen.

19.02.2016 – Letzter Feinschliff und ab zum Bundesparteitag im Lampertheim in einem Land ganz weit weg (gute 600 km Autobahn). Bei Erfurt war erst einmal Schluss, weil bei der teuren (profilaktischen) Motorüberholung meines Fahrzeuges wohl etwas gepfuscht wurde.
Nach diversen Telefonaten, einer Kündigung einer über 40 jährigen Mitgliedschaft in einem großen Automobilclub („Premium mit 24/7 all-in-Garantie“) die Versicherung gefunden und dann tip top mit Abschlepp- und Mietwagen versorgt ein wenig zu spät bei der Wirkungsstätte des Wochenendes angekommen.
Das hat dann die KoKo wohl übel genommen und das geplante Reallife-Treffen hatte sich zerstreut.
Um diese Zeit in dieser „Großstadt“ etwas Vernünftiges zum Essen zu bekommen, ist schon eine Herausforderung. Dennoch haben sich viele am späten Abend zum Bier gefunden.

18.02.2016 – Deppendonnerstag auf der #MLDG = #BBML ; oder mit anderen Worten ER begreift es nicht. OK, da hier nichts im gebotenen Eilverfahren (§6 Abs. 4 Landessatzung LVBB) passieren wird, muss man wohl andere Möglichkeiten nutzen.
Dann das Piratenoffice geschlossen und private Dinge erledigt. 😀

17.02.2016 – Eigentlich piratenfreier Mittwoch. Eigentlich. Aber wenn man charmant gebeten wird, für die Moderation der Antragskonferenz einzuspringen, macht man das gerne. Hat auch ganz gut geklappt.
Dazwischen etwas mit „Let’s talk“ PPEU diesmal zum Thema Economics. Wenig Teilnehmer, aber gute Beiträge.
https://eu.piratenpad.de/Economy-cep2019

16.02.2016 – Datenschutzgedöns und Posttour in Potsdam. Abends beim Team-Pol-Gf.-Meeting reingehört; wenig zu tun. Der LVBB hat wieder gefehlt (vermutlich bei der laufenden HVL-Affäre auch ganz gut, schon drohen noch Rückfragen). 😉
https://team_polgf.piratenpad.de/2016-02-16-Teammumble

Danach zur AG Kommunikation mit voller TO und Tatendrang. Der Google Kalender scheint bundesweit ganz gut anzukommen. Und der Blog hat gute Zugriffszahlen. Ansonsten machen wir uns jetzt mal an die Gründung der PiKo-BB.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Kommunikation/Protokolle/2016-02-16

Im Anschluss eine etwas längere Sitzung des PPI-Vorstandes, der sich mit unserer Kunstfigur „Min“, der nicht vorhandenen japanischen Piraten und der Ausschreibung der nächsten Generalversammlung befasst hat. Nachdem die Vertreterin vom LV Berlin herbeigerufen wurde, konnte die einzige Bewerbung auch positiv beschieden werden.
Wir schauen dann mal, wie die Berliner das machen, Orga-Hilfe wird nicht benötigt, man habe da bekanntlich genügend Erfahrungen. Schön war, dass der Berliner Vorstand die Bewerbung dann nach bereits erfolgter Annahme beschlossen hat. Immerhin. 😀
https://ppi.piratenpad.de/agenda-20-16-02-16

Für eine offizielle AG Quatschbude hatte dann keiner mehr Lust, daher blieb es bei „informell“.

15.02.2016 – Ein dicht gepackter Montag. Abends zunächst bei der Marina Mumble, mit erstaunlich viel Beteiligung (natürlich ohne BB) trotz Sitzungskonkurrenz.
https://wiki.piratenpartei.de/Virtuelles_Vorst%C3%A4nde_Treffen_2016_02-15

Dann eine stinklangweilige LaVo-Sitzung (ein Zuhörer beschrieb diese als „Arroganz pur“). Ist letztlich auch egal, da Abstimmungsergebnisse leicht vorher zu sehen sind. Übrigens wurde der nächste (Wahl-)Parteitag beschlossen, die unproduktiven 12 Monate sind ja bald um.
Eine Nachfrage, wann denn nun unsere Express-Landes-Flyer für die LGS-Eröffnung angekommen wären, ist sehr böse (Antwort „jetzt“). Schön, dann hat man ja alle Zuschläge eingespart, das schont die Kasse. Eine Vorlage im BB-Wiki wäre da schon Luxus; vermutlich wäre dann eher aufgefallen, dass die Dinger drei Monate „gekreißt“ haben. 😉
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Vorstand/Protokolle/2016-02-15
Zum Nachhören:
https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/LAVOBB_2016-02-15.ogg

Danach eine „lebendige“ BuVo-Sprechstunde, da der BuVo wieder irgendwas gemacht hat. Seltsam, wie sehr alle auf die Auswertung zur Antragsumfrage geiern. Ich finde diese grenzwertig oder mit anderen Worten: Wer war da eigentlich stimmberechtigt?
Dann gab es noch eine Diskussion zur Pirate Secon. In der BuVo-Sprechstunde etwas überflüssig, war ja niemand in München.
Ich habe vorgeschlagen, zur Abwechslung mal ein Thema zu diskutieren, anstatt Maßnahmen. Aber dann kommt ja wieder keiner. 😉
https://dickerengel.piratenpad.de/346

Ach ja, im LVBB geht die HVL-Selbstmordkampagne fröhlich weiter. Warum sollte man den Wahnsinn auch stoppen?

14.02.2016 – Entspannter Morgen, die Rückfahrt war flott, nach 4 ½ Stunden wieder in Berlin und Potsdam.

Was war sonst noch?
I.
Sollte jemand AGs im LVBB suchen, bitte jetzt die Lupe aufsetzen.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/index.php?title=Hauptseite&diff=105811&oldid=105592
II.
Wir haben ein neues LVBB-Logo. Warum sollte man denn die Mitglieder einbeziehen?
http://wiki.piratenpartei.de/Datei:Landesverband_Brandenburg_Logo.png
III.
Wieder mal eine OM:
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Vorstand/Beschluss/2016-009
IV.
Bei https://wiki.piratenbrandenburg.de/Vorstand/Beschluss/2016-007 („Pfals“) muss ich unwillkürlich an den Barschel denken.

13.02.2016 – Pirat Secon 3. Tag
Jetzt kamen wir dann doch zu den Fakten, („Der Kampf gegen ISIL – Ein Situationsbericht aus Syrien und dem Irak“) die eigentlich am Anfang der Veranstaltung hätten stehen müssen.
Ich fand den Vortrag von Enno absolut glaubwürdig und sehr empfehlenswert. Die Ergänzung durch unsere Neupiratin doch eher weniger.
Fakten sind eben nicht, „ich habe gehört, dass…“. Fakten ermittelt man am besten vor Ort.
Das Abschluss-Panel „Fragile Staaten – Die Brutstätte des Terrorismus? Herausforderungen beim State-Building im 21. Jahrhundert“ war durchwachsen. Die Zahlen von Milena E. waren eine hervorragende Basis zur Einschätzung, was wie warum in Afghanistan nicht wirkt, egal wieviel Milliarden man in das Land pumpt. Der Vortrag von Peter war eher eine Predigt, wie sie mich mich schon frühzeitig aus Kirchen vertrieben haben (manchmal musste man da ja mitmachen).

Der Schluss war müde, ich nehme an, die Orga auch.

Fazit: Alles gut gemeint, nicht immer gut gemacht. Themen und Vortragende waren angemessen, die Anzahl der Besucher eine Katastrophe (ich meine, dass diese Missachtung der PSC eine echte Frechheit darstellt). Mal abgesehen von der Autopanne, gibt es eigentlich keine Entschuldigung, dass kein Mitglied des Bundesvorstandes anwesend war. Machen wir hier Politik oder was?
Die vielen Gespräche am Rande zeigen Notwendigkeit und Möglichkeiten auf. Mal sehen was 2017 wird; ich kann zumindest verstehen, dass immer weniger „Macher“ Lust auf „Machen“ haben.
Der Bericht seitens der Bundespresse war sehr aktuell und erfreulich, obwohl man schon denken konnte, dass die über eine andere Veranstaltung schreiben. Aber Marketing gehört ja zum Geschäft. 😀
https://www.piratenpartei.de/2016/02/13/psc-tag-1-und-tag-2-im-ueberblick

https://www.youtube.com/user/S71Piraten/videos

Es bleiben viele Fragen offen, aber der Wille aufgrund der drei Tage gemeinsam nach Antworten zu suchen ist da. Ich glaube, wir können das, insbesondere international.

 

12.02.2016 – Pirat Secon 2. Tag
Die Hoffnung auf Substanz war einigermaßen berechtigt und der Vortrag des Co-Präsidenten der Piratenpartei Schweiz zur „Verwundbarkeit der digitalen Struktur“ zumindest in der Hinsicht erhellend, wie sehr dieses Problem von Regierungen unterschätzt wird.
Das Panel „Chancen für eine Regulierung von digitalen Welten“ war zumindest nett. Aber bitte, an welches Publikum wird hier eigentlich adressiert?
Industrie 4.0 und die Gefahr von digitalen Waffen“ wäre wohl mehr ein Werbeblock geworden, wenn nicht Richard Stinneon als „Dinosaurier“ aufgetreten wäre (Opa erzählt vom Krieg). Hin und wieder ist es schon ganz erfrischend, wenn jemand so fachkundig die Entwicklungen aufzeigt.
Automatische Kriegsführung – Herausforderungen und Möglichkeiten“ war eine Info zum Verfall der Sitten, wobei das Hacking des gegnerischen Kampfpotentials eine ganz sparende Erfahrung sein wird. Eigentlich wollen wir dieses „Skynet“ nicht, vermutlich lässt es sich bei den vielen kranken (Militär-) Gehirnen nicht aufhalten.
Danach ging es zur Hauptversammlung der „Piraten ohne Grenzen“. Obwohl man ganz genau gewusst hat, dass es durch die Pirate Secon zur Verzögerung kommen kann, wurde wohl mit 0 Sekunden Verspätung angefangen, durch die TO zu rasen. Die Motivation der Schweizer Kollegin war offensichtlich, nämlich möglichst schnell „Unangenehmes“ zu vernichten. Die außerordentlichen Wahlen (hervorgerufen durch den verkündeten „Winterschlafmodus“) waren eine Farce, der neue Vorsitzende und Schatzmeisterin wurden bei Approval Voting mit genau einer Stimme gewählt. Den Revisoren wurde die Arbeit untersagt. Aha.
Beim „Verwaltungschef“ war man dann wenigstens so höflich, auf dessen Eintreffen zu warten, zumal es keinen anderen Kandidaten gegeben hat, wieso auch.
Nach 45 Minuten war der Spuk vorbei. Man kann den POG nur viel Glück wünschen; ich befürchte es wird sich leider nichts ändern (wieder ein Jahr verloren).

11.02.2016 – Pirat Secon 1. Tag
Der Beginn mit „Wie digitale Medien die allgemeine Wahrnehmung in der Gesellschaft geändert haben“ war etwas „lasch“. Irgendwie adressiert an diejenigen, für die dieses Internetz „Neuland“ ist. Kaffee ist ein guter Freund. Unser Bundesvorsitzender hatte irgendeine Panne und von den anderen 8 war nix zu sehen und zu hören.
Es folgte „Autonome Fahrzeuge – Fluch oder Segen?“, wobei der Fluch ziemlich deutlich wird, im Sinne von Pandora.
Nachmittags gab es einen Standortwechsel zum Bayerischen Hof zur „richtigen“ Sicherheitskonferenz zum Intro „Trolle, Hacker and Extremisten“. Der Hack (wir sind auf der MSC) war genial und man kann nur hoffen, dass sich das für 2017 wiederholen lässt.
Die Voreröffnung mit dem Präsidenten von Estland (Toomas Hendrik Ilves), dem Sicherheitschef von Google (Gerhard Eschelbeck), dem „Digitalberater“ von Präsident Obama, der CEO des Center of Internet Security (Jane Holl Lute), neben Birgitta Jónsdóttir (Piraten Island) waren eine sehr schöne Einstimmung auf die 3 Tage.
Es hat ein wenig die Regie von der PSC gefehlt. Aber immerhin konnten alle Teilnehmer rein (bei intimen Kenntnissen über das Hotel auch ohne Gesichtskontrolle (Pseudosicherheit).
Danach abends Internationale Koordination, ganz real-live mit „leichten“ Hintergrundgeräuschen. So war das mit einer echten Sitzung doch etwas schwierig, aber immerhin war ein Mitglied des BuVo im Mumble anwesend. Jaja, ich soll nicht predigen. 😉
https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/IK_2016-02-11.ogg

10.02.2016 –Wieder Datenschutzgedöns und nachmittags Abfahrt nach München zur Pirate Secon 2016. Was für ein Scheißwetter auf der Autobahn. Dennoch gut angekommen, das Hotel ist ganz in Ordnung (ist zufällig auch der Veranstaltungsort) und zum abendlichen Anreisetreff im Stub’n-Restaurant.

09.02.2016 – Nicht dass das Deppenwerk jetzt aufhört. Alles nach Motto, jetzt erst recht, Kopf –> Tisch. Abends eine weitere Diskussion zum Onlineparteitag und die schlichte Feststellung, dass es nur die Frage des Wollens ist und man für die Ablehnung bestimmt Gründe finden wird.
Leider driftet dieser Termin in eine Diskussion über das Deppenwerk ab. Es gibt sogar Stimmen, dass der Autor irgendwie Recht habe, schließlich sind wir ja kurz vor einem Bürgerkrieg in Deutschland. Aha.
Das merkt man übrigens an jeder Ecke: Kameras und die Truppen, die der BMI demnächst im Innern einsetzen wird. Aha. Ich weiche dieser argumentativen Gewalt und es bleibt ein Tinnitus übrig. Dass man solche Diskussionen erleben muss! Als wäre der Blödsinn dieser Alternativ-Partei nicht schon schlimm genug.

Update: Die beste PR machte der „Checkpoint“ vom Tagesspiegel:

„Der havelländische Vorsitzende der Piraten (den Namen brauchen Sie sich nicht zu merken) droht den Wahlausschuss-Mitgliedern, sie zu töten („jeden Einzelnen“), wenn er nicht als Landrat kandidieren darf – und beruft sich dabei auf Artikel 20 (4) GG (Widerstandsrecht). Ach, falls Sie glauben, es handle sich hierbei um einen als Meldung getarnten zynisch-satirischen Karnevalswagen: Heute ist zwar Aschermittwoch – aber es ist längst noch nicht alles vorbei.“

Und gerne noch selbst einen draufgesetzt:
http://www.maz-online.de/Lokales/Havelland/Mikado-trennt-sich-von…

Daher geht das Thementreffen des SV Potsdam etwas unter und die Gründung von DiEM25 auch. Zur DiEM25 nur so viel: Was für eine Show! Wir wollen den Weltfrieden, Demokratie und Schokolade für alle. 😀
Ja und Piraten sind sofort dabei (aber nicht eingeladen). Wie witzig, dass wir die gleiche Idee schon 2012 hatten, nennt sich PPEU und wird seitdem blockiert, wo es nur geht (ist ja was Politisches). Die Tischplatte hat eine neue Delle.
https://www.youtube.com/watch?v=GkWwUG0p89Y

08.02.2016 – Der Tag hätte so schön werden können, aber nein, ein Deppenwerk macht die Runde. Es ist angeblich soweit: Artikel 20 Absatz 4 GG bitte konsequent umsetzen und dem Kreiswahlausschuss „in letzter Konsequenz“ mit dem Tode bedrohen.
Man hätte darüber hinweggehen können, PAV und fertig. Für diese Anträge gibt es ja mindestens einen amtierenden Funktionär als Spezialisten. Was passiert? Gar nichts.
Längst gehen Twitter und Printmedien Hand in Hand, es passiert gar nichts. Nachdem eine Diskussion – sogar hier im LVBB losbricht (der Autor ist ja ein bekannter Liebling), kommt eine Mitteilung über Schlafstörungen und noch viel später eine windelweiche DuDu-Erklärung vom LaVo. Was wäre wohl los gewesen, wenn ich…. 😉
Irgendwie war das der gleiche Stil wie bei der Marina Kassel 14.1, bei der man an den Lippen einer Piratin (der spätere Austritt war kein Verlust) gehangen hat. Da ist Fremdschämen angesagt. .-(
Dennoch ist das ja ein ganz normaler Montag mit AG Wirtschaft (Vortrag zum Modell der Innovation Economy – naja…) BuVo-Sprechstunde (über was?) und Bundes-PR (wir machen das schon).
https://ag_wirtschaft.piratenpad.de/PAD-2016
https://dickerengel.piratenpad.de/345
https://pressepad.piratenpad.de/R-2016-02-08

07.02.2016 – Soweit (technisch) möglich den Stream vom LPT Niedersachsen verfolgt. Dass kein GenSek gemocht wird, scheint zu trenden. Man sollte darüber nachdenken, warum das wohl so ist.
Nur noch 20 Stimmabgaben sind allerdings unerfreulich. Vielleicht helfen wir alle mal ein wenig dabei, dass sich die Stimmung bessert.

Ansonsten gab es wohl noch eine Feuermeldung über die Piraten Neu-Ulm. Das mit der AfD-Abgrenzung scheint eine sehr schwierige Sache zu sein (kennt man aus dem LVBB).
Die Reaktion, das Blog einfach technisch abzuschalten (kennt man auch aus dem LVBB), halte ich für grenzwertig. Eine klare Distanzierung im Kommentar hätte auch gereicht, da der Beitrag bereits längst im Google-Cache aufzufinden ist. Das Internetz vergisst doch nix.
Vermutlich wird die Folge sein, dass es zukünftig einen anderen Server gibt und ein innerparteilicher Streit mit ganz anderen Mitteln geführt wird (kennt man aus dem LVBB nicht). Verloren haben alle, insbesondere die Meinungsfreiheit, wenn sie auch manchmal sehr schwer zu ertragen ist.

Was war sonst noch?
I.
Kaum wagt jemand auf der Vorstandsliste zu bezweifeln, dass das BGE der Favorit an den Kommunalwahlständen in Hessen wäre, wird er in bester Feindmanier vom LVBB-Landesvorsitzenden zurechtgewiesen: „den gehässigen Ton können Sie sich – auch trotz des Wahlkampfstress – sparen“. Aha. Verwunderte Kommentare ob des „Sie“ blieben unbeantwortet, schließlich ist der Umgangston mit dem innerparteilichen Gegner im LVBB allgemein bekannt. 😉
Wollen wir mal hoffen, dass dieses BGE nicht so sektenartige Züge annimmt wie LQFB, sondern seriös diskutiert wird (nein, es ist noch nicht beschlossen!). Dafür haben wir ja eine „Themenwoche“.
II.
Noch so ein Zweifler kommt mit Fakten ob der verunglückten Wahlplakatbestellung für RLP (nicht dass das neu wäre). Da kann man sich dann nicht mehr rausreden und wird daher von Leitungsseite zurechtgestutzt: „Ich werde an dieser Stelle nicht ausdiskutieren wer wann mit wem über was angeblich wann telefoniert hat oder auch nicht“. Ja, warum bringt man dann das Thema erst auf die Liste? 😉
III.
Ein Wahlkämpfer macht in HVL den Stimmenkauf real. Gibt mediale Aufmerksamkeit wie nackig über den Marktplatz laufen, ist aber rechtlich grenzwertig. Respekt bekommt man dadurch nicht, da kann eine politische Geschäftsführung (die wir eigentlich gar nicht im LVBB haben) so viel auf der #BBML wettern, wie sie möchte.
IV.
Den erneuten Storagekollaps bei unserem Bundes-Technik kann man nur als sehr unangenehm bezeichnen. Die Datensicherung von Sonntagfrüh (31.01.) war dann wohl der Stand der Dinge und wirkte sich auf alle Dienste aus. Ein klares Zeichen für Dezentralsierung und ständiges Backup der eigenen Arbeit.

06.02.2016 – Mit tatkräftiger Hilfe den neuen PPI-Server aufgestellt. Eigentlich reif für alle Dienste, die man so braucht. Mal sehen, wie der Umzug klappt.
Ansonsten den (lausigen) Stream vom LPT Niedersachsen verfolgt, piratische Technik halt.
Gegen alle Unkenrufe wurde ein neuer Vorstand gewählt, weniger ist vielleicht mehr. Bedrückend waren die nur 28 Stimmabgaben, vermutlich ähnlich der Anzahl der Akkreditierten.

05.02.2016 – Koordinatorenkonferenz mal wieder mit viel Information und Aktuellem und 50% der Mumble-Teilnehmer (Kunststück bei der Gesamtbelegung). In Lampertheim sehen wir uns reallife. 😀
http://wiki.piratenpartei.de/Koordinatorenkonferenz/Treffen/2016-02-05

04.02.2016 – Blogs & Texte, dann zur lange erwarteten gemeinsamen Sitzung von BDSB und BuVo. Wer vermutet hat, dass es ein hohes Streitpotential gibt, muss ganz enttäuscht gewesen sein. Man kann auch ganz ruhig und sachlich $Dinge klären. Mein Pad war jedenfalls sehr umfangreich. Man darf gespannt sein, wie es weitergeht.
Danach etwas verspätet in die AG Technik, um sie mangels Teilnehmer zu vertagen. Dabei gibt es doch jede Menge zu tun. 🙁
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Technik/Treffen/2016-02-04

03.02.2016 – Erst Fortbildung und dann in die AG Datenschutz. Das ist hier ein mühsames Geschäft. Was lernt man: Die eGK ist eine ganz tolle Errungenschaft. Aha.
Danach zur 2. Runde Let’s talk, Thema Flüchtlinge. Am 02.03.2016 geht es weiter.
Hat ganz gut geklappt, trotz fehlender Werbung durch den PPEU-Vorstand. Tja, wenn man die Finger auf der Kommunikation hat, wird das eben so (nicht) gemacht. 🙁
https://eu.piratenpad.de/Refugees-cep2019-Part2
https://piratenbrandenburg.org/2016/02/lets-talk-again

Im Anschluss war dann die 1. Antragskonferenz für den kommende BPT wenig erhellend, aber zumindest informativ.

02.02.2016 – Arbeitsdienstag mit Datenschutzgedöns und der beliebten Potsdam-Posttour. Danach die recht kurzfristig angesetzte Orga-Diskussion zum Onlineparteitag. Es ging recht glatt und mit merkwürdig wenig Gegenwind. Möglicherweise hat sich da wer zurückgehalten. 😉
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Onlineparteitag/Treffen/2016-02-02

Daher war noch Zeit für das Team-Pol-Gf.-Meeting. Bemerkenswert waren die Differenzen um die Plakatbestellung für den Wahlkampf in Rheinland-Pfalz.
Mir hätte der Geschäftsführer des P-Shops sogar richtig leidgetan (krank, ständig dieses offene Rektum, völlig überarbeitet), wenn er kein messbares Salär beziehen würde.
So muss man feststellen, dass Geschäftsführer doch etwas mit „Geschäft führen“ zu tun hat, und weniger mit „ich male die Plakate selbst“. Irgendwie ist das ein unschöner Dauerzustand.
https://team_polgf.piratenpad.de/2016-02-02-Teammumble
https://blog.piratenpartei-nrw.de/kraehennest/2016/02/03/team-polgef-sitzung-vom-02-02-16
Die gegenseitige Beweisführung war dann irgendwann abgeschlossen und es gab noch ein Nachgespräch beim PPEU-Board, das wieder unangekündigt irgendwas mit einem nicht einsehbaren Protokoll besprochen hat. Mitglieder stören nur.
Und dann die letzte Sitzung für den Abend: PPI-Vorstand. Leider war Pad und Wiki nicht wirklich verfügbar, so dass improvisiert werden müsste, also mehr ein Gesamtkunstwerk.
Eine kleine Petitesse war, dass ich erneut erinnern musste, dass der Serververtrag ausläuft und man nun doch dringend eine Alternative suchen müsse. Die aufkeimende Panik wurde durch tätiges Handeln der überflüssigen Deutschen gemildert. Mal sehen, was wir da hinbekommen. 😉
http://wiki.pp-international.net/PPI_Minutes_2016-02-02

01.02.2016 – Datenschutzgedöns, Fortbildung und abends zur BundesPR. Der Wille ist ja da, nur das Personal fehlt. Im Gegensatz zur anschließenden BuVo-Sprechstunde. Da war mehr Stille und kein Wille. Schade eigentlich, ist doch bald ein BPT. Vermutlich gibt es da „innere Angelegenheiten“ und bei Neumark soll ja noch ein Mumble-Server stehen.
https://pressepad.piratenpad.de/R2016-02-01
https://dickerengel.piratenpad.de/344


31.01.2016 – In der relativen Sonntagsfrühe traf sich der LaVo zu einer „Klausurtagung“, der man erstaunlicherweise im Mumble zuhören konnte. Insofern ein echter Fortschritt, mal abgesehen vom (nicht begründeten) nichtöffentlichen Teil.
Das hätte man auch gut online machen können, denn wirklich Interessantes gab es nicht. Aber allein der Einsatz zählt (oder so).
Ich hätte mir mehr Detailwissen gewünscht, insbesondere was die so gute Vernetzung in die Bundespartei anbelangt. So wirkt dann manches alte Statement sehr „relativ“.
Und der Vortrag zum Budget klang irgendwie wie „von fremd“ gemacht und das erste Mal vorgelesen. 😉

Ferner konnte man das Lob über die enorme Arbeitsleistung des Presseteams bewundern. Und weil man ja ein solches Team beauftragt, benötigt es eines Buches „HowToPM“ und „geeigneter Software“, um PMs zu versenden. Da habe man keine Unterstützung erhalten. Wofür noch mal genau?
Oder mit anderen Worten: Es gibt weder einen validen Presseverteiler, noch ein eingerichtetes Verfahren. Aber immerhin wurde spekuliert, wie man solche an wen verschicken könnte („man kann Thunderbird dafür verwenden“, irgendwas mit „Calc“; ach Herr lass…).
Vermutlich war das der Grund, die AG KOM seinerzeit nicht zu bestellen. Die Zugriffszahlen auf den Landesblog kann man übrigens hier nachschauen: https://piwik.piratenbrandenburg.de Vielleicht relativiert sich das mit den „tausend Zugriffen“ etwas. 😉
Sogar das Thema „Onlineparteitag“ wurde gestreift. Wer sofort dagegen war, war eindeutig. Und: Man kann eine GO angeblich nur auf einem Präsenzparteitag beschließen. Irgendwie drollig. 😉
Der Rest war nette Terminarbeit (ohne Einbindung anderer, wichtiger Veranstaltungen in die Planung). Und oh Wunder, niemand hat sich um den kommenden Landesparteitag beworben.
Ich glaube, der Vorstand des SV Potsdam hat lange mit sich gerungen. Aber allein für die Erkenntnis, warum er diesmal wieder ausgeschlossen wird, war die Mühe für eine solche Bewerbung doch zu viel.
Dass mit den Fake-Anträgen (O-Ton) auf dem LPT in Teltow habe ich übrigens nicht ganz verstanden. War etwa dieser gemeint
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Parteitag/2015.1/Antragsportal/Sonstiger_Antrag_-_024 ?

Apropos SV Potsdam: Die vielen Spitzen in den Diskussionen lassen darauf schließen, dass der LaVo nicht davon ausgeht, dass der Stadtverband in der nächsten Zeit aufgelöst werden kann. Bleibt (nur) noch der zweite Versuch der Absetzung des Vorstandes. 😉
Mal sehen, was sich so ergibt; es steht ja auch noch die eilbedürftige Klage aus. Der Eilbeschluss ist übrigens jetzt sechs Wochen alt, irgendwas mit 42 (Tagen). 😀

Dabei fällt mir wieder ein, was macht eigentlich das PAV? 😉

Dass die LaVo-Klausur nicht im Wiki zu finden war, ebenso wenig wie ein öffentlich lesbares Pad, ist vermutlich nur ein Transparenz-Unfall.

Was tut man sonst so noch an einem Sonntag? Richtig, arbeiten. Also somit zur Orga-Sitzung für den nächsten PPEU Let’s talk zum Flüchtlings-Thema, der am Mittwoch 3. Februar fortgesetzt wird. Gefolgt wurde diese Sitzung von einer weiteren Arbeitssitzung zu dem PPEU-Desaster selbst und der irren Annahme, man könne Hauptversammlungen durch Software ersetzen.

Danach blieb Zeit für Kaffee und Eis und Essen, denn es sollte noch die Sitzung zum Thema Jobcenterlisten folgen.
Wieder eine zielführende Sitzung für das große Projekt. Eine Kampagne mit hoffentlich großer Wirkung (ich bin schon ganz neugierig, was im LVBB passieren wird).

Was war sonst noch?

I.
Es wurde ganz klar festgestellt, dass auf dem #LPTBB151 ein Vielzahl an Milchmännern anwesend waren. Das erklärt einiges.
II.
Onlineversammlungen sind laut #BBML per se böse. Insbesondere wenn sie etwas beschließen. Schon allein wegen der fehlenden Barrierefreiheit. Man kann zwar die Mailingliste trollen, aber Mumble ist ein Buch mit sieben Siegeln (außer man möchte Beauftragter werden).
Dagegen ist bei einem Präsenzparteitag die Anfahrt (die Deutsche Bahn ist da ein Musterbeispiel), Zeit, Geld und Übernachtung in einem Raum mit dürftiger Akustik geradezu barrierefrei. Obwohl, die einzige Barrierefreiheit wäre dort mMn. diejenige, dass man seine Truppen besser dirigieren kann. 😉
III.
Unser „Technikteam“ hat ja nicht nur die AGs von der Wiki-Hauptseite quasi verbannt, sondern auch deren Infos. Da war es doch eine besondere Freude, dieses merkwürdige DPL etwas umzubiegen. Vermutlich kocht da jetzt jemand. 😉

30.01.2016 – Piratenbackoffice, Blogs poliert und Texte erstellt bzw. redigiert. Dann Filmeabend. Passt.

29.01.2016 – Der Freitag war ein Blog und Texte-Tag.

28.01.2016 – Datenschutzgedöns und abends bei der BuVo-Sitzung zugehört. Sehr effektive Sitzung, 15 Minuten! Oder mit anderen Worten, in über einem Monat ist nichts passiert.
https://buvozehn.piratenpad.de/Buvo-Sitzung-2016-01-14
Danach Internationale Koordination mit sehr viel TO, aber erneut ohne BuVo-Beteiligung (dabei hatte man doch zuvor so viel Zeit eingespart). Sehr schöne Sitzung, hat Spaß gemacht.
https://ic.piratenpad.de/IK-Protokoll-2016-01-28

27.01.2016 – Mittags bei der SVV der Stadt Potsdam zugehört und den Schnelldurchgang erlebt. Schließlich will man sich diesem braunen Abschaum (irgendwas mit Gida) auf der Straße entgegen stellen und für ein buntes Potsdam demonstrieren. Und falls so eine Beere darauf kommt, dass Piraten vermisst werden: Es gibt welche, die arbeiten müssen. Das ist zwar nicht mehr der Standard, aber sie gibt es (z.B. der gesamte Vorstand des SV Potsdam).
https://www.potsdam.de/content/bericht-aus-der-stadtverordnetenversammlung-vom-27-januar-2016

26.01.2016 – Erst Posttour in Potsdam dann in die Team-Pol-Gf.-Sitzung reingehört. Aus dem LVBB wurden keine „keine besonderen Vorkommnisse“ gemeldet. Die LGS ist ja jetzt durch und LaVo-Sitzungen gab es keine zwischenzeitlich. Und das mit der Onlineversammlung ist ganz unpolitisch. 😉
https://team_polgf.piratenpad.de/2016-01-26-Teammumble

Und dann ganz überraschend: ein besuchtes Thementreffen beim SV Potsdam im Mumble. Das zu „online“ und den schrecklichen Barrieren.

25.01.2016 – Datenschutz und Backoffice und Blogs und Texte redigiert. Abends bei der stabil arbeitenden Bundespresse und der AG Wirtschaft reingehört.
https://pressepad.piratenpad.de/R2016-01-25

Danach in die etwas fade BuVo-Sprechstunde. Mit dem Buzzword „Antragskonferenz“ kam dann doch etwas in Gang. Man hört sich mittwochs. 🙂
https://dickerengel.piratenpad.de/343

24.01.2016 – Weiter dem LV Berlin im Stream zugeschaut (der jetzt doch ziemlich stabil war). Zwei Anträge waren sehr zustimmungswert: Der zum „Recht auf Stadt für ALLE“ und zur Suchtpolitik.
Die Kandidatenvorstellung war ebenfalls interessant. Warum diese entsorgte Beere ständig fragen darf, erschließt sich mir nicht; ein besonderes Stilelement für die Plattform. Man hilft ja, wo man kann, oder?

Zumindest gibt es bei den Berliner Piraten durchaus gutes Personal, eine erfreuliche Erkenntnis. Zum Rest lohnt sich der Kommentar nicht, bis auf den (erfreulichen) Hinweis, dass diese Beeren-Plattform keine Rolle spielt. Immerhin! Und mit der Liste 1-10 kann man meiner Meinung nach gut leben. Es ist zu hoffen, dass die (leider) produzierten Anfechtungsgründe nicht zünden. #EinmalMitProfis
Teilprotokoll für Kandidaten der AVB (Sonntag)
https://piratenpad.de/p/lmvb2016.1

23.01.2016 – Interessant war dann doch, wie im LV Berlin eine Aufstellungsversammlung / Hauptversammlung läuft. Nein, sie wollen diese VL nicht kaufen. 😉
Ein leichter Formalkrieg war im Intro, allerdings nicht vergleichbar mit früheren Anlässen. Einmal blitzte da doch etwas auf: Ein unbedeutende Änderung der GO, der auch Nichtmitgliedern die Kandidatur eröffnet hätte. Im Flur scharrte schon die Bundes-Plattform (Protagonist: Beere) mit den Füßen, vor allem mit der Unterstützung von Pankow (man erinnere sich: Klarnamens-Liquid).
Die klare Ablehnung war dann doch schon überraschend. Man lernt dazu, mit den U-Booten umzugehen. Mal sehen, ob das auch im LVBB irgendwann einmal funktioniert.
„Der“ BGE-Antrag wurde zurückgezogen. Die Argumente waren klar: Gut gemeint, aber wer erklärt schlüssig die Details? Schick war der Antrag zum Flächennutzungsplan, hat Perspektive.
Gewählt wurde auch, zumindest einer – der Spitzenkandidat Bruno im 2. Wahlgang (knapp über dem Quorum). Jubelnde Zustimmung sieht anders aus; man kann nur hoffen, dass das jetzt in dieselbe umschlägt, damit der Kandidat auch wirklich unterstützt wird. Reden halten kann er ja, ohne Zweifel. 🙂
Teilprotokoll für Kandidaten der AVB

22.01.2016 – Zunächst ein nettes Piratengerücht beim Bürgeramt ausgeräumt und die Post besorgt.
Abends zunächst zu einem Internationalen Aquarianertreffen und danach in die KoKo. War eigentlich ein ganz sinnvoller Abend, zumal sich dem eine Diskussion anschloss, die positiv an „alte Zeiten“ erinnerte und dem gemeinsamen Willen, Dinge zu tun.
Da nun Antragsschluss zum BPT war, konnte man doch 0 Rootanträge (offensichtlich weiß niemand, was das sein soll), 21 Satzungsänderungsanträge, 11 Anträge für das Grundsatzprogramm und 17 Wahlprogrammanträge gestellt. Man sieht eindeutig, was uns wichtig ist.

21.01.2016 – Das übliche Piratenbackoffice und abends mal privat abgetaucht.

20.01.2016 – Fleißig Fortbildung gemacht und abends zum PPEU-Let’s-talk zum Thema Flüchtlinge. Die Anwesenheit war überschaubar, zumindest fünf Länder waren anwesend. Die Ansichten gehen doch je nach nationaler Sicht recht weit auseinander.
Schon deswegen hat sich der Abend gelohnt, wie will man sonst Argumente aggregieren? Leider hatte niemand von unserem BuVo Zeit, wäre doch vielleicht einmal ganz sinnvoll gewesen, über den Tellerrand hinaus zu blicken.
Durch die Informationsflut ist eine Auswertung des Abends erforderlich, die ein zweites Meeting am 03.02.2016 erforderlich macht. Ob der PPEU-Vorstand dann (endlich) für diese Veranstaltungsreihe werben wird?
https://eu.piratenpad.de/Refugees-cep2019

19.01.2016 – Arbeitsdienstag. Die letzten Server auf „Let’s encrypt“ umgestellt, ist ja etwas tricky, dafür kostenfrei.
Am Abend wieder der Team-PolGef.-Runde zugehört. Leider nur Berichtswesen, diesmal auch mit Brandenburger Beteiligung (wir haben LaVo-Sitzungen, aha). Zurecht wurde beklagt, dass in einigen Landesverbänden keine Werbung für den TdpA gemacht wurde (klar, im LVBB auch nicht)
Das Blog piratenbrandenburg.org hat da eine Lücke gefüllt, aber das ist ja böse. 😉
Trotzdem (nur) einer aus dem LVBB vor Ort, aber der ist ja böse. 😉
https://team_polgf.piratenpad.de/2016-01-19-Teammumble

Dann zur AG Kommunikation, die tapfer weiter an der Kommunikation arbeitet. Für die wenigen Mittel, die uns zur Verfügung stehen, machen wir mehr als anderen zusammen. Die Belohnung sind die Klickzahlen.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Kommunikation/Protokolle/2016-01-19

Es folgte die Vorstandssitzung der PPI (beschlussfähig!) mit wenig Neuigkeiten, außer der Aufnahme von Fördermitgliedern. Na mal sehen wer die Nr. 001 hat. 😉
https://ppi.piratenpad.de/agenda-20-16-01-19

Abschließend „volles Haus“ bei der AG Quatschbude. Also das ist die AG, die nicht zur Gerüchteverbreitung gegründet wurde, auch wenn aus dem Süden des Landes Gegenteiliges über die Listen gejagt wird.
Das ging ziemlich lange, denn das Projekt „Albatros“, unsere Veranstaltungsplanung einschließlich einer zielführenden BGE-Konferenz waren abendfüllend.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Quatschbude/Treffen/2016_01_19

Was war sonst noch?
Das Technik-Team macht mal wieder Politik und verbannt die AGs des LVBB an den unseren Scrollrand der Hauptseite. Wer sucht, der wird schon finden. 😉
Prominent bleiben die „Marina Kommunales“ (die letzte und einzige Sitzung war Ende 2014) sowie das „Gläserne Mobil“ (letzte Einträge: 25.01.2015 –  Winterquartier Weesow, in welchem Winterquartier steckt das Teil eigentlich dieses Jahr?).

18.01.2016 – Zunächst bei einer Security Conference und dann einer höchst langweiligen LaVo-Sitzung zugehört. Qualität macht den Unterschied. 😉
Die einzigen Highlights waren, dass der Vorsitzende ordnungsgemäß eine Viertelstunde geduscht hat (Minimalschätzung, man konnte diesen frischen Geruch von Frühlingsblumen direkt durch den Mumble wahrnehmen) und wir jetzt zwei Themenbeauftragte für BGE haben. Vermutlich wird man mir dann (endlich) das mit den 920 Milliarden im Jahr erklären können. Welches BGE-Modell hatten wir noch gleich beschlossen?
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Vorstand/Protokolle/2016-01-18

Im Anschluss eine Sondersitzung der AG Wirtschaft, um unser Programm zu retten. Diese endete in der Sondersitzung der „Leinen-Los Gruppe“. Man wird sehen, ob hier dieses neue, allumfassende Grundsatzprogramm auf drei Seiten Bestand hat. Meine Prognose: Nein.
https://ag_wirtschaft.piratenpad.de/GP2017
https://wp2017.piratenpad.de/2016-01-18-Sondersitzung

Insgesamt ein spannender Abend. 😉

17.01.2016 – TdpA 2. Tag. Nach der unvermeidlichen Raumaufteilung habe ich mir den Vortrag zur BGE-Finanzierung angesehen und recht heftige körperliche Schmerzen überwunden. Mein Sitznachbar auch.
Nicht das „ob“, sondern das „wie“ scheint ein unüberwindbares Problem zu sein. Ich bin mal auf den Vortrag gespannt, der das mit den 920 Milliarden erklärt.

Im Anschluss ein Slot zu Internationalem, kein Kommentar. Außer dass auch hier körperliche Schmerzen…. Mein „flammendes“ Statement hat vielleicht gezeigt, dass es auch etwas mit Emotion geht. Und ich habe ja Unterstützung von dem anderen „alten Mann“. 😉

Eine Mittagspause mit bestellten Pizzastücken. Kann man machen, spart viel Zeit.

Danach war eine kurze Schlussbesprechung und … Schluss.

Fazit: Man möchte schreiben, „redlich bemüht“. Und irgendwas mit „heißer Nadel“ (O-Ton). 😀
Aber mit Vorbereitung für den Antragsschluss zum BPT hatte das doch nur am Rande zu tun.
Wie sagt man so schön: Nett, dass wir miteinander geredet habe. Natürlich kann ich nichts über die anderen Slots berichten. Vielleicht habe ich auch nur eine ganz blöde Auswahl getroffen. 🙁

Die Heimfahrt war den Witterungsbedingungen angemessen anstrengend.
https://wiki.piratenpartei.de/Tag_der_politischen_Arbeit_2016.1

Was war sonst noch:

I.
Wieder einmal bewahrheitet sich dieser Hoffmann von Fallersleben: „Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant.“
II.
Knapp zwei Jahre nach der Aufstellungs- und Nicht-Akkreditierungshow in Werder ist man um die Erkenntnis reicher, wie sehr man sich in Menschen täuschen kann. Man merkt es fast täglich auf den Mailinglisten und Twitter.

16.01.2016 – TdpA 1. Tag. Mit nur geringer Verspätung gab es ein paar salbungsvolle Grußworte des Bundesvorsitzenden, der insbesondere durch sein spannendes Polohemd auffiel. Nach nur einer knappen Stunde war die Raumauswahl erledigt. Der Slot KoKo auch. Meine Auswahl der Slots war vielleicht etwas unglücklich. 😉
2016-01-16 10.16.22

Slot Wirtschaftspolitik:
Richtige Analyse, dass uns die Arbeit ausgeht. Energie könnte kostenlos sein, Fleisch wird zukünftig gezüchtet. Die Schlussfolgerung war leider eine Wirtschaftspolitik 0.9 und vergisst die notwendig neue Definition des Arbeitsbegriffs und des Eigentums.
Der Slot KoKo fiel wie o.a. aus, weil dieser ins „Schlachthaus“ verbannt wurde. Und wer wollte da schon hin? Man soll seinen Vorsätzen treu bleiben, da ich in Kassel eigentlich keinen Vortrag mehr halten wollte….
Daher in die Schlussphase des Slots „Manifest“ mit „Nick Haflinger“. Spannende Begriffsfindungen zur Zukunft der Gesellschaft und der Rolle der Piratenpartei („wir haben das verstanden“).
Ich habe das Gefühl, dass wir da noch darüber reden werden. 😀

Eine Mittagspause mit bestellten Pizzastücken. Kann man machen, spart viel Zeit.

Zwischendurch Hintergrundgespräche geführt.

Dann zu 1 ½ Stunden Familienpolitik. Der Joschibär war redlich bemüht, deren Komplexität z.B. als alleinerziehender Vater zu erklären. Auch die Kindergrundsicherung wird uns beschäftigen. Die Diskussion versuchte die 1 ½ Stunden zu füllen. Man kam bis zum Föderalismus.

Danach der Versuch, an unfertigen und fast fertigen Pads herumzubasteln – Grundsatzprogramm 2017.

Es schneit.

Abends erst einmal ins Hotel und danach ein gutes Abendessen erjagt. Hat auch geklappt. 🙂 Dann war noch der Neujahrsempfang der Piraten Kassel (die Kommunalwahl wartet) zu absolvieren.
Der war gut gefüllt (das Buffet war schon aufgegessen – meine Planung war also vorausschauend) und viele bekannte Gesichter anwesend. Es sollen sogar Gäste von anderen Parteien und Medienvertreter gekommen sein. Also auch in Kassel weiß man, was sich gehört. Leider gibt es im LVBB diese Tradition nicht.
Aber dass der anwesende Landesvorsitzende nur grimmig schaut und nicht grüßt, ist wohl doch ein verbindendes Element mit dem LVBB. 😉
Wegen der Lautfülle hat sich dann der „Aufsichtsrat“ in einen anderen Raum verzogen und sich angeregt unterhalten. Aber gut beobachtet, schon wegen der notwendigen Transparenz.
Danach verzogen sich die Grüppchen in ihre Hotels, bzw. Etablissements.

15.01.2016 – Piratenbackoffice und dann ab nach Kassel zum Tag der politischen Arbeit (TdpA). Ein unerfreuliche Autobahnfahrt (90% Geschwindigkeitsbegrenzungen) und dann in einem netten Restaurant gelandet. Gibt es tatsächlich in Kassel (man soll ja die Hoffnung nie aufgeben). Und sogar nette Piraten und nette Gespräche. Bei so viel „nett“ kann das Wochenende ja nur erfolgreich werden. 😉

14.01.2016 – Blogbetreuung und abends bei der Internationalen Koordination. Hat sich dann doch als ganz fleißige Sitzung erwiesen. Sogar die ersten Attachés beschlossen. Zumindest hier funktioniert was. Nebenbei mit der Mitgliederverwaltung konferiert und spannende Erkenntnisse gesammelt (OMG).

13.01.2016 – Datenschutz und Rechtsfragen geklärt und Piratenbackoffice. Ansonsten piratenfrei.

12.01.2016 – Viel mit Blogs und Piratenbackoffice, dann SGS-Dienst in Potsdam und ein einsames Arbeitstreffen.
Das ermöglichte, die Team-PolGef.-Runde zu verfolgen und erneut festzustellen, dass der LVBB „Dinge tut“.
https://team_polgf.piratenpad.de/2016-01-12-Teammumble

Irgendwie haben wir dann noch den PPEU-Vorstand bei einer nicht angekündigten Sitzung entdeckt. Naja.
https://ppeu.piratenpad.de/PIRATES-board-meeting-2016-01-12

11.01.2016 – Besprechung mit der Aufsichtsbehörde. Kein Kommentar. Abends bei der AG Wirtschaft, Kurzprogramm. Danach bei der BuVo-Sprechstunde, irgendwas mit einem Lei(t/d)antrag. Die Sprechstunde endete relativ abrupt, weil unser „Monetärjournalist“ den BuVo wieder getrollt hat. Warum darf der eigentlich monologisieren und andere nicht?
https://dickerengel.piratenpad.de/341
https://buvozehn.piratenpad.de/Leitantrag161

10.01.2016 – Viel Piratenbackoffice und noch eine Posttour durch Potsdam, damit nichts anbrennt.

Was war sonst noch:
Viele Satzungsänderungsanträge erblicken die Welt für den LPT 2016.1. Na da hat sich der Kollege aus dem Nord-Nord-Westen aber geirrt. Hier wird jetzt nicht ein Jahr durchregiert, sondern bis Ende 2017. Das ist doch ein ganz geschickt eingefädelte Lösung (man erinnere sich: „Kentucky-schreit-ficken“).
Und „Pirat“ soll möglichst auch aus der Satzung gestrichen werden. Kann man dann (noch) einfacher ein LV Plattform daraus machen, oder? Kontakte bestehen ja genügend. Mir wird schlecht. 🙁

09.01.2016 – Blogbeitrag Nr. 12 im neuen Jahr veröffentlicht und dann Filmabend, reicht.

08.01.2016 – Viele Monatsabschlüsse fertiggemacht, deutlich 5-stellig an die Finanzämter ausgeschüttet (Stichwort „Drei Könige“) und abends zur Koordinatorenkonferenz. Positiv: Die Hälfte der NRW-Mumble-User war bei uns. Negativ: Es waren immer noch zu wenige. Ansonsten war es eine gute Arbeitssitzung (die Jugend meinte: etwas steif, soso).
http://wiki.piratenpartei.de/Koordinatorenkonferenz/Treffen/2015-12-18

07.01.2016 – Piratenbackoffice und abends beim Neujahrsstammtisch des RV DOS in Königs Wusterhausen. Recht dünne Besetzung, der Termin wurde wohl nicht so ganz ernst genommen. Viel über 1+1=3 oder =4 geredet. Nowawes hat immer Recht! 😉

06.01.2016 – Das mit dem Datenschutz und abends die AG dazu. Irgendwie scheint diese AG Feiertag zu haben, unerfreulich. 🙁

05.01.2016 – Die Wiki-Recovery abgeschlossen. Abends bei der Sitzung des Team-PolGf. zugehört und später bei der Vorstandssitzung der PPI.
PPI scheint nach wie vor etwas ahnungslos und ich habe bestimmt über 50 mal den Begriff „Bankaccount“ vernommen. Scheint wohl wichtig zu sein. 😉
Ein weiterer Funfact ist der Umstand, dass „man“ jetzt (schon) die Beiträge für 2016 berechnen will, ist ganz einfach. Das will ich erst sehen, bevor ich es glaube.
Übrigens benötigt der internationale P-Shop mal so eben 5.000,00 EUR als Startkapital. Wir sammeln das ganz einfach über Paypal ein. Ende des Monats ist das erledigt, ganz bestimmt. 😉
https://team_polgf.piratenpad.de/2016-01-05-Teammumble
https://ppi.piratenpad.de/agenda-20-16-01-05

04.01.2016 – Montag ein Ultimatum vom LaVo erhalten. Also mal ganz Klartext: Der Vorstand des SV Potsdam ist nicht irgendwer und lässt sich nicht nach Belieben von irgendjemanden vorladen; so einfach ist das.
Später bei der BuVo-Sprechstunde mit überschaubarer Besetzung und wenig Inhalt.
https://dickerengel.piratenpad.de/340

03.01.2016 – Und wenn man schon dabei ist, die anderen 11 Blogs gepflegt. Wofür könnte sonst ein Sonntag gut sein? 🙂
Im Anschluss die Ereignisübersicht für 2016 ins Wiki der AG KOM gestellt. Wetten, dass da wieder jemand was zu meckern hat?

Nach einer ausgiebigen Pause das Technik-Wiki wieder hergestellt (das war es dann). Sogar die neuen Backups laufen durch, selbst ist der Mann. 😉

02.01.2016 – Die Nacht mit Blog 1 verbracht und nun Blog 2 wiederhergestellt. Ein 100.000-Teile-Puzzle macht wirklich mehr Spaß. Und wenn man schon dabei ist, gleich den Server mit dem neuen Jobcenter-Blog eingerichtet (Nr.14). Hoffentlich hilft das der Kampagne. 😉

01.01.2016 – Neues Jahr neues Glück? Mal sehen, denn dieses Blog geht jetzt in sein 7. Jahr, genauso wie die Koordinatorenkonferenz. Beide wurden bisher noch nicht abgeschafft. Vielleicht bei der #MK16, so im intensiven Privatgespräch (getarnt als BGE-Diskussion)? 😉

Dann den Tag an die Wiederherstellung von zwei Blogs gemacht, die ein fieser Datenfehler dahingerafft hat. Das ist eine ziemlich Strafarbeit, wenn man bedenkt, dass…. Aber TOMs helfen wohl auch nicht immer. 🙁