Mein-Pirat-Privat-Blog 2014

Vorwort und Warnung:

Dies ist ein Blog eines Vielarbeiters in der Piratenpartei – völlig subjektiv, unausgewogen sarkastisch und teilweise zynisch. Ich habe Anfang 2010 damit angefangen, um mich später an die Dinge, die mich geärgert oder erfreut haben, erinnern zu können. Klarnamen oder persönliche Angriffe wird man vergeblich suchen. Allerdings ist nicht auszuschließen, dass der eine oder andere Leser meint sich wiederzuerkennen. Die unterschiedlichen Reaktionen auf meine Gedanken sind eine spannende Erfahrung. 🙂 Leider ist etwas viel #Mimimi dabei, aber vielleicht wird es ja besser.

31.12.2014 – Das Jahr ist noch nicht um, da geht noch was. Jetzt wird BDSB auf der #BBML aufs Korn genommen: Tenor Pflichtverletzung. Ja, das kennt man schon. 😉

Und vereint im Geiste poppt der „Teamchef“ auf und erklärt was über Admins des SV Potsdam. Na er ist es mit Sicherheit nicht. Und für diejenigen, die das genauer wissen wollen gibt es ja ein Dashboard:
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Potsdam/Dashboard

Der Vorstand vom SVP wartet dann mal in aller Ruhe die angekündigten „weiteren Gegenmaßnahmen“ ab.

30.12.2014 – Der Stachel scheint ja tief zu sitzen, wenn jemand nach einer wütenden Triplik das hier twittert: „Soso, ein Reisekönigtum… (natürlich mit Krone)… und es soll Taskforce heißen… einen LaVo braucht man da nicht…“. Der Denkfehler besteht darin, dass man der irrigen Meinung nachhängt, es bedürfe eines LaVos, um $Dinge zu tun.
Es bedarf engagierter Piraten, um $Dinge zu tun, egal ob die ein Amt haben. Und noch eine Erkenntnis ist schwer verdaulich: Das Sperren von Ressourcen ist völlig wirkungslos, wenn die Mittel für eigene Ressourcen zur Verfügung stehen. Da endet dann die „Macht“, tragisch. #not 😉

29.12.2014 – Eigentlich nichts los, bis auf einen „Jahresrückblick“. Da haut einer drauf und ein LaVo haut zurück. Beides nicht zielführend. Ich versuche das mit Sachlichkeit und mit einer kleinen Anzahl an Fakten.
Hach und da kommt volles Pfund zurück. Da sieht man mal wieder, wie vergiftet die Gehirne sind. Kann man sich nicht ausdenken. Fazit: Wenn es noch eines Beweises bedurft hätte, er wurde erbracht. Schade eigentlich. 🙁

Redaktionell am Rande: Die Piratenpartei wohnt nicht mehr in Kleinmachnow. Die Klarstellung war sinnvoll und die Anwaltskammer Brandenburg wird das auch entsprechend würdigen. Ich bin ja gespannt, wie der BuVo das schriftlich mit dem Provider geklärt hat. 😉

28.12.2014 – Neujahrsgruß für die Potsdamer und „Mein Jahr 2014“ vorbereitet. Vielleicht hilft es, wenn die Leute mal für fünf Minuten ihre persönlichen Animositäten überwinden. Dann ins Twitter geschaut und festgestellt, dass sich hier einer so oberwichtig findet, dass es schon schmerzt, ab 250 Tweets pro Tag wird es irgendwie unglaubwürdig. 😉

27.12.2014 – Frühsitzung des PPI-Vorstandes mit australischer Beteiligung. Wieder einmal mit Mikrofonproblemen und sonstigem Trödel. Piraten und Technik. Eine Sitzung, die sich durch viele Pausen auszeichnete. Vermutlich war das doch zu früh am Morgen. Die Beleidigungs-E-Mails dürfen ignoriert werden. Bis zum nächsten Jahr. 😉
http://wiki.pp-international.net/PPI_Minutes_2014-12-27

25.12.2014 – Das erste Mal in 5 ½ Jahren von einem Vorstand eine Dankeschön-Mail bekommen, die nicht vergiftet war. Das ist doch schon mal ein guter Anfang für 2015.

Ganz im Gegensatz zu dem, was man auf einer piratischen Homep(l)age lesen durfte. Soviel Verlogenheit fördert den Brechreiz. Aber dann kommt das Unverdauliche wenigstens raus. Auch was Gutes.

Später (nachdem sich der Magen wieder beruhigt hat) Piratenoffice mit Datenpflege und Filmeabend bzw. -nacht. 😀

23.12.2014 – Aufräumen und Piratenoffice 2013 verpacken, damit für 2014 Platz ist, denn 2015 steht vor der Tür.

22.12.2014 – Sitzung der AG Wirtschaft vertagt und in die BuVo-Sprechstunde. Da ist so wenig los, so dass sogar der Engelsgeldmensch Statements abgeben darf. Hätte ich doch nur meine Trollrede schon fertig gehabt. 😉
https://dickerengel.piratenpad.de/288

21.12.2014 – Piratenbackoffice und dann zur Eröffnung der Dependance in Cottbus. Nice. 😉

20.12.2014 – Huch smarter Besuch! Der lenkt vom Schriftsatz an ein LSG ab. Eine nette Ablenkung. :-XD

19.12.2014 – Wieder wird ein Datenschutz-Gutachten verlangt, macht man gerne. Das ist aber eine sehr umfangreiche Arbeit, obwohl alles klar ist. Man kennt ja die Gegenseite. Und die kann erzählen, was sie will. Das ist dann richtig, auch wenn jegliche Belege fehlen, ja nee ist klar.
Also muss man $Dinge zusammentragen. Bei der zahlenden Kundschaft ist das sehr viel einfacher.

18.12.2014 – Sitzung der AG Technik. War launig und produktiv. Das LSG wird auch nicht angerufen, weil wir uns von einem LaVo-Beschluss nicht beschwert fühlen. Na das ist doch schon mal was. Der Rest ist Routine. Erfreuliche Routine übrigens, läuft.

Den detaillierten Jahresrückblick haben wir uns verkniffen, oder diplomatisch ausgedrückt:
„Mit der Fortsetzung der erfolgreichen Arbeit der AG Technik, trotz der spannenden Ergebnisse des LPT 2014.2 haben wir den Tiefpunkt, den wir erleben mussten, überwunden und gehen gestärkt in das Jahr 2015“.

Ja, das ist doch was. 🙂
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Technik/Treffen/2014-12-18

17.12.2014 – Datenschutz und Datenschutz und diese Dinge. Es nervt ein wenig. 😉

16.12.2014 – Jahresendfeier im SV Potsdam. Wir haben das extra nicht Weihnachtsfeier genannt, um den zarten Gemütern nicht zuzusetzen. Die Beteiligung war trotz Kostenlos-Kultur sehr mäßig. Muss man mit leben.
Unvorhergesehen war, dass jeder eine halbe Gans auf dem Teller hatte. Man sollte sich die AGBs vorher durchlesen.
Nett war’s trotzdem, sogar ein Weihnachtsmann war da und wir haben dreistellig Spenden eingesammelt. Allein dafür hat es sich gelohnt. 🙂

15.12.2014 – Volles Abendprogramm. Zunächst Marina Mumble mit sehr geringer Beteiligung der Landesvorstände. Da muss ein Ruck….
https://wiki.piratenpartei.de/Virtuelles_Vorst%C3%A4nde_Treffen_2014_12-15

Dann in die BuVo-Sprechstunde zu Budgetfragen. Wir sollten mal ein „Bürgerbudget“ aufstellen. Gut, aufgrund der Politik des freien Geldflusses bis zum BPT in Halle haben wir keine Reserven mehr und müssen einen Sparhaushalt aufstellen. Dennoch, mir würde da einiges zu einfallen.
Naja, den Finanzrat hatte man in Bremen tarzunisiert (gefeuert), warum wohl? Und warum werden Schatzmeister entlastet, wenn doch klar ist, dass $Dinge aus dem Ruder gelaufen sind? Spannend auch die Erklärung des Budgets für Internationales. Ich glaube wir können den Laden zumachen. 🙁
https://dickerengel.piratenpad.de/286

Dann noch einen Blick in die Koordinatorenkonferenz Brandenburg. Wir sollten auf dem TEC-Mumble tagen, da ist die Beteiligung deutlich besser – vertagt.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/KOKOBB/Treffen/2014-12-15

14.12.2014 – Erfreut festgestellt, dass der RV Prigitz-Ruppin einen Vorstand gewählt hat. Das gibt bestimmt interessante Diskussionen im LVBB. 😉

13.12.2014 – Viel Piratenbackoffice – es geht auf das Jahresende zu und die Baustellen werden nicht weniger. 🙁

12.12.2014 – VL der Koordinatorenkonferenz mit Jahresrückblick. Ich finde es schon erheblich, was abgelaufen ist, ein anderer findet es traurig. 😉
Wenn man das so zusammenstellt, findet man heraus, wie viel Zeit für Innerparteiliches drauf geht und wie klein die Anzahl der Mitstreiter für Kampagnen, Aktionen und politischer Arbeit ist.
Dazu kam die Totallähmung seit Anfang 2014 bis Ende Juli hinzu. Das bringt man nicht so einfach wieder ins Lot.
Zweiter Komplex war ein Papier zu AG-Reform. Ich sehe das relativ kritisch, da damit jegliche Unabhängigkeit und Selbständigkeit der AGs über Bord geworfen wird. Und wofür? Man bekommt eine Kostenstelle bzw. einen Kostenträger im Sage (die bestehen nicht bereits, ernsthaft?) und eventuell etwas Trinkgeld für die Portokasse. Topdown vom Feinsten. Darüber reden wir noch mal. 😉
http://wiki.piratenpartei.de/Koordinatorenkonferenz/Treffen/2014-12-12

11.12.2014 – Internationale Koordination und wieder kein BuVo-Mitglied da. Das ist deswegen ärgerlich, weil eigentlich dieses seltsame Budget zur Aussprache anstand, das noch nicht einmal die Beitragverpflichtungen abdeckt. Devise: Zahlt mal schön alles aus eurer Tasche.
Dass wieder nur einer von vier PPEU-Delegierten anwesend ist, löst ohnehin nur ein Schulterzucken aus. Das ist seit Brüssel bekanntlich nicht anders. Ja, da hat man doch die Besten der Besten delegiert. 🙁
https://wiki.piratenpartei.de/Internationale_Koordination/Treffen/2014-12-11

10.12.2014 – Mal wieder Kontakt mit einer Bundes-Führungskraft. In befinde mich also in einer Opferrolle. Aha.
Sehr spät dann zum Gourmetmumble gestoßen und erstaunliche Sachen aus Amerika gehört.

09.12.2014 – Endlich die PPI-Beitragsrechnungen für 2014 fertig gemacht. So ein Bankkonto zu finden ist nicht einfach, zwei Unterstützer (UK/DE) haben abgesagt bzw. nichts gemacht, trotzdem hat es geklappt (LU).

Abends Vorstandssitzung des PPI-Vorstandes mit dicker Luft. Wieder einmal spielt das Kontoproblem eine Rolle, obwohl es gelöst ist. Man spürt das Ablenkungsmanöver, weil die TT14 einfach nicht abgerechnet wird. Das riecht nach Ärger. 🙁
http://wiki.pp-international.net/PPI_Minutes_2014-12-09

Im Anschluss die AG Kommunikation mit Koordinatorenwahl und guten Diskussionen um die zukünftigen Aufgaben.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Kommunikation/Protokolle/2014-12-09

Update: Es ist schon lustig wenn jemand™ nicht anwesend war und die Sitzung beschreibt:
„Da treffen sich drei Leute, einer macht den Versammlungsleiter, die beiden anderen Typen wählen sich zu Koordinatoren. Am Ende taucht noch die Nr.4 der „Kerntruppe“ auf, schade schon zu spät, ein anderer Termin, dann werden drei Koordinatoren gewählt. Alle vier haben etwas gemeinsam: Sie können wohl Protokolle produzieren, aber keine Inhalte.“
„Besser wäre, plattmachen. Damit nicht noch mehr aktive Piraten die Partei verlassen. Nur bitte nicht mehr diskutieren.“

Ja, das ist der Geist, der uns alle nach vorne bringt. Machen sollen immer nur die anderen, selber immer nur meckern. Wenigstens das mit dem Plattmachen funktioniert hier ja schon ganz gut. 🙁

Wie habe ich schon mal geschrieben: Dieser LVBB ist eine Mitmecker- aber keine Mitmachpartei. 😉

Frage: Wo ist eigentlich diese neue SG Presse und irgendwas dokumentiert? Kann man da Fragen (an wen?) stellen oder läuft das nur auf Weisung? #SCNR

Zumindest erfreulich ist, dass auf der Hauptseite des Landesblogs wieder geschrieben wird. Alles von der „Presseabteilung“. Na dann.

08.12.2014 – Sitzung des AG Wirtschaft, sehr schlecht besucht. Man müht sich und findet wenigstens einen Jour fixe für 2015.
http://www.ag-wirtschaft.de

Dann die BuVo-Sprechstunde – 31 Minuten ohne wesentliche Inhalte.
https://dickerengel.piratenpad.de/284

Dazwischen und danach etwas in das „Thema des Monats“ Europa beim LVBB reingehört. Solider Vortrag der Abgeordneten, seltsame (An-)Moderation, kaum Fragen.
Da für dieses Event kaum geworben worden ist, sind auch nur ca. 10 Teilnehmer einschließlich der Moderatoren und der Referentin gekommen. Schade um die Lebenszeit. 🙁
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Thema_des_Monats/Treffen/2014-12-08

Es gibt sogar einen Mitschnitt (wieder so eine böse private Quelle). 😀
https://files.firefox.info/data/public/tdm.php

07.12.2014 – Irgendwas mit Montagen und noch etwas im Piratenbackoffice herumgewühlt.
Abends festgestellt, dass die AG Technik sich zwar zu Sitzungen verabreden kann, man dann aber alleine ist. Auch nichts Neues. 😉

06.12.2014 – Piratenbackoffice und das SV-Potsdam-Wiki aufgeräumt. Da war ja so einiges. Im Übrigen über 330 Wikieinträge in den letzten 60 Tagen verzapft. Da könnte sich doch mal einer aufregen! 😀

05.12.2014 – Kleine Nagelbombe in der Piratenpartei, durch einstweilige Anordnung vom BSG beschlossen, dass man (einstweilen) am BEO ohne „Verifizierung“ teilnehmen darf. Aha. Da hat der BuVo sofort reagiert und den BEO quasi ausgesetzt und eine Erklärbärsitzung angesetzt, die von zwei Anwälten sekundiert wurde.

Ich werde ja nicht müde – schon damals beim Datenschutzgau Bundeskiste – zu betonen, dass dieses ganze Verifizierungsgedöns nur einem Zweck dient: eine bundesweite Datensammlung anzulegen, um die uns der VS noch beneiden wird. Wenigstens weiß man dann ganz genau, wo man suchen muss.
Dass mir in der Sitzung bei meinen Nachfragen wieder das Wort abgeschnitten wird, ist gute Tradition. Ist ja eigentlich auch schon alles gesagt. 😉
Nur sei es erlaubt, darauf hinzuweisen, dass nicht nur Laien mit dem Begriff „identifiziert“ und „verifiziert“ durcheinander kommen.
Identifiziert wird man genau einmal: Beim Eintritt. Es ist ein organisatorisches Problem der Gliederungen, hier sorgfältig zu arbeiten. Ich bin übrigens seit über 40 Jahren z. B. in diesem gelben Auto-Verein oder in Innungen, ohne dass mich da jemals jemand nach einem Nachweis meiner Identität befragt hätte.

Und wenn man bedenkt, was da in den Jahren an Geld eingezogen wurde – auch durch diese wirtschaftlichen Geschäftsbetriebe… #Häuser
Und dann habe ich sogar mittels einer schriftlichen (!) Einladung Präsidenten und $Leute wählen dürfen. My goodness, welch ein Risiko!

Also diese super Datenschutzpartei verlangt den Personalausweis bzw. einen Reisepass mit Meldebescheinigung? Ernsthaft?

Und diese Vielzahl an Mehrfachmitgliedschaften über alle Gliederungen hinweg. Es sollen ja Hunderte sein = über 4.800,00 EUR Beiträge. Ein erheblicher Schaden für die Bundespartei, die nicht merkt, dass diese Delinquenten mit ständig wechselnder Garderobe und Perücke eine(n) Bundespartei(tag) trollen. 😉
Aber das wird durch die implantierten „Bändchen“ verhindert (man erinnere sich noch an die Körperverletzung in Chemnitz).
Und beim BEO wird das durch einen Token verhindert, der sich im Computer des Nutzers einschweißt (vermutlich nahe der CPU). Riecht zwar etwas streng, aber wat mutt dat mutt. 😀

Echte Identitätstäuschung (man möge mal nachlesen, was das überhaupt ist) fällt niemals auf. Niemals nicht, schon deswegen, weil wir unsere Leute niemals nicht kennen und die in diesem Internetz niemals nicht Datenspuren hinterlassen. Bei uns sollte mal dieser VS in die Lehre gehen. Stattdessen diese Aktenschredderei, die jeder Depp bemerkt.

Leute, Leute und da bricht keine Sturm der Entrüstung los? 😀

Prost!

Im Anchluss das Highlight im LVBB: die Sitzung des Landesvorstandes, wieder gut besucht. Bestimmt sind auch ein paar Katastrophentouristen dabei.
Unser Genseksprecher*Innnnen: Noch sind es 769 Mitglieder, mal sehen, wie das weitergeht.
Über 30.000,00 EUR sind auch noch der Kasse und somit war die Prognose von Werder ein „Volltreffer“. Bestimmt kommt auch in 2015 kein Cent rein. 😉

Das Beschlusswesen war dann schon interessanter.

1. Man stellt sich neuerdings hinter den BuVo. Irgendwie war das bisher wohl missverständlich.
2. Protokolle von Parteitagen sind Luxus.
3. Die Sicherheitskonferenz wird finanziell unterstützt. Gut, dass nicht ich den Antrag gestellt habe. 😉
4. Umfragen werden nicht gemacht.
5. Die LGS wird nicht arbeitsfähig gemacht.
6. Die Mumble-Server werden nicht abgeschaltet. Dass eine Manipulation technisch möglich ist, wird in Abrede gestellt. Aber darum ging es bei dem Antrag gar nicht.
7. Weitreichende Beschlüsse wie die Positionierung gegen die AG-Technik macht man im Umlauf wegen der enormen Dringlichkeit.
8. Und wenn die Nachfrage nach einer Domäne von einem Vorstandsmitglied mit „Schweigen“ beantwortet wird, ist das völlig in Ordnung.

Alles in Allem wieder eine sehr unterhaltsame Sitzung. Man lernt erneut dazu, wie Lagerdenken funktioniert und wie unwichtig die Basis ist.

Gut war, dass dieser nichtöffentliche Teil für die x-te Ordnungsmaßnahme am Ende der Sitzung behandelt wurde. Dadurch konnte das normale Programm im Zusammenhang abgearbeitet werden. Blogs wirken. 😀
https://lavo-bb.piratenpad.de/2014-12-05
Und der „private“ Mitschnitt:
https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/LAVOBB_2014_12_05.ogg

04.12.2014 – Zunächst einmal irgendwas™ mit dem LSG und dann beim Stammtisch in Königs Wusterhausen zu viert, inklusive zwei Externe. Gut, dass wie miteinander geredet haben. Ich glaube ML, Wiki und Twitter sind nicht die richtigen Mobilisierungsmittel. 🙁
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Dahme-Oder-Spree/Treffen/2014-12-04

03.12.2014 – Die AG Datenschutz beinahe verpennt. Aber man hat ja Leute, die auf einen aufpassen. Sehr entspanntes Treffen mit Neuem von der DSB-Front und einem recht zufriedenen Jahresrückblick. Wenn wir noch ein paar Campaigner mehr hätten, würde das hier laufen wie geschnittenes Brot. Man sehen, ob wieder einer draufhaut oder die Konstruktiven überwiegen. Zurzeit stehen ja die Zeiten auf Hoffnung. 🙂
https://wiki.piratenpartei.de/AG_Datenschutz/Protokoll/2014-12-03_-_Protokoll_AG_Datenschutz

Im Anschluss zum Mitgliedertreffen der Piraten ohne Grenzen, mit der Auswertung der IOWE14 in Frankfurt.
Warum sind die Leute eigentlich immer so fertig nach einer Orga? Ich meine, das schüttelt man doch alles so aus dem Ärmel – hat man mir jedenfalls immer erklärt. 😀
Dabei fällt mir ein, dass der Schaden am „LVBB-LPT-Transporter“ doch nur rund 5 TEuro kostete. Gibt man ja gerne. Nach Ansicht des LaVo ist das übrigens eine strafwürdige Parteienfinanzierung. Naja, wer’s glaubt. 😉

02.12.2014 – Konstituierende Sitzung des Stadtvorstandes Potsdam. Wir haben uns in den angeblich stadtbekannten Treffpunkt der Naziszene getraut und stellten fest, dass sich dieser Foda-Clon lieber bald beim Gastronom entschuldigen sollte. Man weiß ja nie, wie sauer der reagiert, schließlich wurden diese Vorwürfe ja öffentlich erhoben.
Inhaltlich alles Notwendige besprochen, was so eine Komplettaustausch eines Vorstandes mit sich bringt und die Jahresendfeier auf den Weg gebracht, gerne hier.

Das anschließende Mitgliedertreffen war ähnlich dünn besucht. Gut – es kann ja nur besser werden. Man sehen, ob im Gleis 6 demnächst auch Leere herrscht, weil angeblich das Bier…. 😀

Dann von den Potsdamer Latifundien aus die Sitzung der AG Quatschbude geleitet. Einige interessante Erkenntnisse gab es schon – und man trifft sich am 16. zum leckeren Essen.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Quatschbude/Treffen/2014_12_02

01.12.2014 – Erstmalig Zeit für die Redaktionskonferenz in Bund gehabt. Hut ab, die sind fleißig. Da macht ja das Zuhören schon Spaß und motiviert, dieses BB-Elend weiter zu ertragen.
https://sgpresse.piratenpad.de/Redaktionssitzung-2014-12-01

Im Anschluss in die BuVo-Sprechstunde reingehört. Internationales ist immer noch eine Blackbox. 😉
https://dickerengel.piratenpad.de/283

Dann eine Sondersitzung der AG Technik. Die erste nicht öffentliche Sitzung, was mir eigentlich Kopfschmerzen bereitet. Allerdings hat der LaVo uns ja strafwürdiges Verhalten unterstellt und da darf man das wohl, um $Dinge zu besprechen – es geht schließlich um ein drohendes Ermittlungsverfahren. #Niveaulimbo

Fazit: Es gibt klare Positionen, wir werden uns angemessen wehren und am „heiligen Sonntag“ ein Statement fertig machen. Für mich ist wichtig, dass letztlich alles veröffentlicht wird.

Dann noch zu einem spannenden Beschluss des Bundesschiedsgerichts (most retweeted):
Die Domäne piraten-bsg.de ist übrigens pikanterweise auf eine Privatperson registriert.

Für mich bringt dieser Beschluss die folgenden Erkenntnisse:
a) Es ist egal, ob und wie sehr ein Landesschiedsgericht sein Handwerk versteht, das es Urteil von Beschluss nicht unterscheiden kann und eine seltsame Einstellung zum rechtlichen Gehör hat.
b) Man ist angeblich nicht beschwert, wenn einem eine – insbesondere dienstleistende – Beauftragung fristlos entzogen wird („niedere Beweggründe“ beschreiben es nicht).
Ich kann jeden nur noch davon abraten, auch nur einen eigenen Cent für eine Beauftragung aufzuwenden und wenn, jeden Cent schön abzurechnen. Vielleicht begreifen die Herrschaften dann mal, was einem eine Beauftragung kostet und wie viel aus reiner Dämlichkeit (versus Altruismus) vom LV eingespart wird. Und dann ist man auch kein illegaler Parteienfinanzierer. 😉

c) Es ist egal, wie Beschlüsse eines Organs zustande kommen. Ob regelgerecht oder nicht. Man habe kein Feststellungsinteresse.

http://piraten-bsg.de/git/BSG%2054-14-E%20S.pdf

Prost!

30.11.2014 – Tag 2 IOWE14 fängt mit Redmineschulung an und der BundesIT, die ganz stolz auf dieses Sage ist, naja fast. 😉 Leider etwas kurz, dafür eine überlange Pause. Es folgen Vorträge zum OTRS und Verschlüsselung.
Fazit: Ein produktives bzw. nettes Wochenende. Leider war die Pausen länger als die Vorträge. Dafür hatte man für Hintergrundgespräche mehr Zeit. 🙂
http://blog.pirates-without-borders.org/2014/10/15/preliminary-schedule-of-the-international-orga-weekend

29.11.2014 – Morgens gleich Arbeit: PPI-Vorstandssitzung. Sogar gut besucht und Inhaltliches vollbracht.
http://wiki.pp-international.net/PPI_Minutes_2014-11-29

Dafür etwas später zur PoG-Konferenz (IOWE14) in der JH Frankfurt. Für das Thema LaTex etwas spät und irgendwie ist gleich Mittagspause. Wer über die JH Kassel gemeckert hat, sollte hier mal essen – schaurig.

Zu den Slots: Moonopool moderiert das mit den Beteiligungsformen innerparteilicher Willensbildung (Pivot, LiquidAT, BEO) und man stellt wieder einmal fest, dass es mit Software allein nicht geht. Ein umfassender Diskurs im Vorfeld von Parteitagen ist Voraussetzung. Nebenbei: Man kann – auf meine Nachfrage hin – den Etat des Bundes im BEO abstimmen. Na das wäre doch was. 🙂

Dann ein Slot zum Revision/Kassenprüfung mit wenig überraschenden Ergebnis (z. B. ist diese neue interne Revision des Bundes nicht vergleichbar mit einem von der Hauptversammlung gewählten Tätigkeit eines Kassenprüfers. Ach was).

Gefolgt wird dies von einer Schatzmeister-Tooldiskussion, die nicht wirklich Neues ergibt. Als es mit der innerparteilichen Informationsarbeit losgeht (das ist Arbeit!) ist der Slot plötzlich zu Ende und alle gehen. Das ist lustig. 🙂

Abends Frankfurt-Sachsenhausen untersucht und für gut befunden.

28.11.2014 – Ab nach Frankfurt am Main, um das Material für das International Orga Weekend der Piraten ohne Grenzen (PoG/PwB) anzuliefern.

Nebenbei beim Stammtisch der Piraten Offenbach aufgeschlagen, aber freundlich war der Empfang nicht gerade. Ich stelle fest, auch hier wird man gesietzt. 🙂

Daher im Hotel in gemütlicher Runde mit den PPI-Kollegen den Abend ausklingen lassen.

27.11.2014 – Piratenbackoffice und wegen irgendeinem Spotttöpel die Internationale Koordination ausgelassen. Haben die aber auch ohne mich hinbekommen. 😉
https://wiki.piratenpartei.de/Internationale_Koordination/Treffen/2014-11-17

26.11.2014 – Aufreger „AG Technik“, die angeblich verbotene Rechtsgeschäfte betreibt. Kottan, Ähm der LaVo ermittelt. Tiefer kann man nicht mehr sinken, denke ich. Es ist nur noch Mobbing. Vielfalt? OMG – wir werden alle sterben. Ich zitiere mal aus einer Mail: „Prost“.
Ansonsten habe ich das Wiki etwas aufgeräumt, die „Kommunikationszeit“ ist angebrochen. Nett am Rande die Nachfrage, warum im Landesblog nichts zum Landestreffen steht. Weiß ich auch nicht, möglicherweise sollten nur wenige davon wissen, zumal die Einladung zum Samstag kam. Aber bitte, Wünsche kann man erfüllen:
http://piratenbrandenburg.org/2014/11/landestreffen-der-piraten-brandenburg

Update: Der Nostalgiker genannt Pfahlsitzer kann nicht loslassen und biegt das Wiki zurück zumindest was seine „Regentschaft“ anbelangt. Soll er, aber ist ein nettes Psychogramm. 😉

Spät zum Gourmetmumble der AG Quatschbude. Auch so ein Aufreger für die, die keinen Spaß verstehen. 😀

25.11.2014 – Sitzung der AG PrÖA mit bemerkenswerten Ergebnissen. Zunächst einmal informell und später beschlussfähig nebst neuem Mitglied.

Die AG PrÖA macht seit langem keine gute Figur, sondern ist eher eine Art Insolvenzverwalterin der guten Pressearbeit bis 2012. Weder haben sich genügend Fachleute noch Leute mit genügend Zeit gefunden, um richtig sinnvoll zu wirken. Und dann noch die Vorwürfe, dass man keine PMs geschrieben hätte, obwohl das überhaupt nicht Aufgabe dieser AG war. Das Desaster mit den Presseverantwortlichen tut ebenfalls weh.

Da die Lösung ja die neue weisungsgebundene „SG PrÖA“ ist – wir sind schon ganz fiebrig welche unbekannten Ressourcen jetzt vorhanden sein werden – sollte man der Verwechslungsgefahr entfliehen und sich umbenennen.
Daher heißt das Ding jetzt AG Kommunikation und versucht diese zu tun. Dass den Landesblog nunmehr nur noch wenige bedienen können, u. a. der Parteivorsitzende des politischen Mitbewerbers, macht nix. Inhalte gibt es ohnehin nur auf Druck oder gar nicht. Oder sind völlig veraltet. Vielleicht machen wir das mal mit der Alternative. 😀
Und eine Klausurtagung gibt es im März auch. Zumindest, wenn bis dahin der LV noch besteht. Dazu gibt es ja ebenfalls bemerkenswerte Äußerungen.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Presse-_und_%C3%96ffentlichkeitsarbeit/Protokolle/2014-11-25

24.11.2014 – Viel im Wiki gemacht und abends zur Sitzung der AG Wirtschaft. Die EuWiKon ist beherrschendes Thema und überraschender Weise bereits finanziert. Geht doch. 😀
http://wiki.piratenpartei.de/AG_Wirtschaft/Mumble/Protokoll/2014-11-24

Die BuVo-Sprechstunde ist dann schon fast vorbei, aber dass man tatsächlich Postidentvordrucke per Post zum Mitglied senden möchte, kommt mir doch etwas skurril vor. #Wirhabenesja
https://dickerengel.piratenpad.de/282

23.11.2014 – Piratenbackoffice und einen DSB für die AG Technik bestellt. Sicher ist sicher. 😀
Abends das Scouting für die Potsdamer Weihnachtsfeier kulinarisch abgeschlossen. 😉

22.11.2014 – Es ist Samstag und der KV OHV hat Hauptversammlung. Ich erlaube mir mal die Stimmung vor Ort zu testen (Antrittsbesuch). Mehr oder weniger hat die VL die HV im Griff und es stehen auch nur Wahlen auf dem Programm (warum eigentlich?).
Die Rechnungsprüfung verläuft reibungslos, formale Fehler werden vor Ort behoben. Es wird ein arbeitsfähiger Vorstand mit teilweise neuen Gesichtern einmütig gewählt.
Trollen bleibt aus, zumal die üblichen Verdächtigen nicht anwesend oder einfach still sind.
Was fehlt: Das Grußwort des LaVo. 😉

Ich denke, dass der Vorstand gut zusammenarbeiten kann und die Durchhalteparolen weniger werden, dafür mehr Sichtbares.

21.11.2014 – Der BuVo macht das mit dem BDSB nun doch mit einer Mail und nicht nur im Portal. Die wenigen Kommentare sind ein gutes Zeichen.

Abends ein informelle Vorstandssitzung des SV Potsdam – 15 Minuten reichen für das Wesentliche. Am 2. Dezember geht es weiter.

Dann etwas Heimwerken und pünktlich zur Koordinatorenkonferenz Bund fertig.

Das war wieder eine sehr informative Angelegenheit. Viel zur Energiepolitik und einer Art AG-Reform. Das vertiefen wir in der nächsten Sitzung (die 121.!) nebst Jahresrückblick.

20.11.2014 – Bisher nur zwei Pflichttrolle, die das Ergebnis vom SV-Potsdam kommentieren und ein laues Twitter-Lüftchen. Ich hatte mit mindestens mit einem #gate gerechnet. Kann man mit zufrieden sein. 😉

Dann doch etwas Aufregung um einen Bericht zu Königs Wusterhausen. Ich finde die Reaktion unseres Mandatsträgers unprofessionell. Und ich bin noch nicht einmal einer, der hier hart nachfragt. Was wird das bei einem wirklichen Problem?

Abends eine schöne AG-Technik-Sitzung mit zwei neuen Mitgliedern und mit vielen neuen Diensten im Angebot. DSB wird bestellt und versichert ist das Ganze auch. Es wird. 😀
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Technik/Treffen/2014-11-20

19.11.2014 – Heute Heimwerken at it’s best.

18.11.2014 – Stadtparteitag Potsdam. Allein das ist eine Aussage an sich. Nur sieben Piraten lassen sich akkreditieren, der bisherige Vorstand hat aufgegeben, obwohl richtig Leistung gezeigt wurde. Ich nehme an, diese Plattform ist attraktiver oder das Burnout stärker.

Die Versammlung fand in einer vermüllten LGS statt, wurde aber trotzdem routiniert und zügig vom @weezerle über die Zeit gebracht. Getränke gab es keine, warum auch.

Weshalb die Akkreditierung von der Beisitzerin aka Generalsekretärin durchgeführt wurde, hat sich mir nicht erschlossen. Dafür gab es wenigstens keine Verifizierung für den BEO. 😉

Die Vorstandswahlen gestalteten sich „übersichtlich“ und wurden gegen die „rechtlichen Bedenken“ des anwesenden Kunglers einfach mal gemacht. Das Ergebnis kann man nachlesen. Jedenfalls wird es nicht leicht, den SVP zu reaktivieren – aber was wäre das Leben ohne Herausforderungen.

Aufgrund von Formalia war keine Antragsbearbeitung möglich, das holen wir wie die Auffüllung des Vorstandes nach. Und ja, kein Wahlamt kollidiert mit einer anderen Tätigkeit (nur für den Fall).
Von Beileidsbekundungen bitte ich abzusehen. 😉
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Potsdam/SPT2014.2

17.11.2014 – Erst in der Vorstandssitzung des LV Sachsen, Datenschutz bei der SMV. Ich glaube, die haben da einiges vergessen.

Im Anschluss einige Zeit bei der PPEU-Vorstandssitzung reingehört. Fazit: Man sitzt aus und versucht das erste Amtsjahr zu vertagen. Das macht mich unruhig.

Im Anschluss seit langer Zeit wieder eine Koordinatorenkonferenz Brandenburg. Für unsere Verhältnisse erstaunlich gut besucht und konstruktiv. Lässt hoffen. 😀
https://wiki.piratenbrandenburg.de/KOKOBB/Treffen/2014-11-17
Dafür die BuVo-Sprechstunde verpasst. 😉
https://dickerengel.piratenpad.de/281

16.11.2014 – Verwurstung des Einkaufs vom Samstag. Dabei wieder in den Stream von der LVM der Berliner Piraten reingehört. Es gab viel Bemerkenswertes und eine spannende Wahl zum Schatzmeister – der Ideenwanderer. Bin ja gespannt, was jetzt mit dieser weisungsgebundenen SG im LVBB wird. 😉

Ziemlich unerträglich war dieser Datenschutzfail bei den Berlinern: Also in diesem Internetz weiß endlich jeder, wie diese Mitglieder heißen. Hätte eigentlich nur gefehlt, dass die Wohnungsschlüssel, PIN/TAN und die Nacktfotos verteilt werden. Ich glaube, das gibt Ärger. 🙁

15.11.2014 – Private Einkaufstour mit 1.000 kg Küchenmöbel. Uff. Immer wieder in den Stream von der LVM der Berliner Piraten reingehört – Bemerkenswert friedlich. Neuer Vorsitzender ist der Mann mit Hut, Wangen-Kajal und Musik. Ob dem BuVo das gefällt? Sagen wir es mal so, wenigstens reden kann man mit ihm ganz gut und das ist schon ein riesiger Fortschritt.

14.11.2014 – Der Bundesvorstand hatte vor Beginn seiner Klausurtagung in Potsdam zum Stammtisch eingeladen, eine nette Geste, wenn auch etwas kurzfristig.
Immerhin zwei Potsdamer Piraten waren anwesend, sonst niemand (außer dem BuVo selbst). Schade eigentlich – peinlich wäre es gewesen, wenn gar keiner gekommen wäre (meine ich als Potsdamer).
So richtig gesprächig war man dann auch nicht, alles schien ein wenig müde und gestresst. Da war es wohl richtig, sich gegen 22.00h höflich zu verabschieden und die Herrschaften unter sich zu lassen.

Daher erst spät in die LaVo-Sitzung gekommen und doch noch spannende Dinge gehört.:
a) Eine peinliche Diskussion um die Wahlkampfhilfe für Hamburg.

b) Es gibt jetzt eine SG-Presse wegen des Weisungsrechts und so. Aha. Das hatten wir doch schon mal bei der bBaZ im Bund. Da wurde auch die Presse-AG platt gemacht. Ein Vorgang, von dem sie sich bis heute nicht so richtig erholt hat.

Neu war mir auch, dass über PMs und sämtliche Aktivitäten in der AG abgestimmt werden muss und so ständig $Dinge verhindert werden.

Und klar ist: Die Leute stehen für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im LVBB Schlange und werden vor der bösen AG PrÖA ausgebootet, damit die ihr fieses Werk auf privaten Servern machen kann.
Wenigstens wurde zum Schluss richtig gestellt, dass PMs doch nicht von der AG, sondern von den Presseverantwortlichen geschrieben werden. Gut, wenn man der AG auch keine Zugänge gibt, kann man leicht Untätigkeit reklamieren. Und wo der eine Koordinator seit der LTW abgeblieben ist, würde man ja auch mal gerne mal wissen. Wäre auch nett gewesen, wenn einer der Presseverantwortlichen in einer AG-Sitzung aufgeschlagen wäre – so seit einem Jahr werden die vermisst.

Wie einfach ÖA sein kann, kann vielleicht hier erahnen:
http://piratenbrandenburg.org
Da kann übrigens jeder mitmachen, nicht nur „Auserwählte“

c) Die Mutter aller Kisten: Die Ordnungs- und sonstige Maßnahmen. Ein nichtöffentlicher Teil, wie immer mittendrin, anstatt wie allgemein üblich im Anschluss. Dass diesen Antrag ein Anwalt formuliert haben will, kann man eigentlich nicht glauben. Aber dem Delinquenten soll es recht sein. 😉

Fazit: Ein nahezu atemberaubender Sinneswechsel eines LaVo-Mitgliedes, der alle Brücken ohne Not hinter sich abgebrochen hat. Schade eigentlich, aber jeder ist für sich selbst verantwortlich.
https://lavo-bb.piratenpad.de/2014-11-14
Zur Aufnahme (ungeschnitten)

Nachbemerkung: Im LaVo-Pad wird ja immer auf https://audio.piratenbrandenburg.de
verwiesen. Die letzte Aufzeichnung stammt vom 02.05.2013 (!) – gut was scheren uns 18 Monate Archivmaterial. Das ist echte Teilhabe. 😉

13.11.2014 – Sitzung der Internationalen Koordination – ich verweise mal auf den „Laienbericht“. 😀
http://piratenbrandenburg.org/2014/11/neues-aus-der-internationalen-koordination

Inhaltlich war dann doch noch das Thema „PPEU“ – ein Aufreger. Wir düsen also zwei Jahre durch die Welt und gründen diese Partei. Und dann kommen ganz schlaue Deutsche Piraten daher und versemmeln die Vorstandswahl. Unsere „Delegierten“ schauen die ganze Zeit hübsch zu und stellen doch schon jetzt einen Stillstand fest. Das Council kann man ja auch nicht so richtig mobilisieren, weil man nicht alle Daten hat. Finde den Fehler.

Der Exile hat mich vom Baum geholt und festgestellt, dass spätestens im März 2015 Neuwahlen sind. Da sollte man jetzt daran arbeiten und das Personal austauschen. Floppiger geht’s nimmer. 🙁
http://ppeu.net/wiki/doku.php?id=statutes:final#art_17_-_election_of_the_board_members
https://wiki.piratenpartei.de/Internationale_Koordination/Treffen/2014-11-13

12.11.2014 – Eine tolle Idee vom @weezerle, die Rosetta/Philae-Landung zum Medienereignis in Potsdam zu machen (dass Piraten nicht erwähnt wurden, war sehr sinnvoll, denn sie sind maximal Fans der Arbeit hochqualifizierter Wissenschaftler). Maximale Aufmerksamkeit war garantiert.

Da kann man mal sehen: Richtiges Thema – volles Haus! 😀

11.11.2014 – PPI-Vorstand – Neue Sitzungszeit extra den Wünsche der Kollegen gemäß angepasst und kaum einer kommt. Nicht nett. Na dann bis zum nächsten Mal.
Dafür ohne Verzögerung zur AG PrÖA – den Scherz mit dem katalonischen Server haben wir uns gespart. Leider nur wenig Beteiligung, dafür aber die wichtigsten Sachen informell durchgesprochen. Wo ist denn der 2. Koordinator? 😉
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Presse-_und_%C3%96ffentlichkeitsarbeit/Protokolle/2014-11-11

10.11.2014 – BuVo-Sprechstunde – nix Neues kann man schreiben. Bei den Nachfragen zu „Internationales“ musste ich ein wenig berichtigen. Dafür machen wir dann demnächst mal einen „Dicken Engel“ zum Thema.
https://dickerengel.piratenpad.de/280

09.11.2014 – #MK142 2.Tag. Nur wenig Verspätung. Wieder gute Slots. Und ein neues Motto wurde gefunden: Piraten leben. Mehr findet man unter www.piraten-leben.de

Der Abschluss war wie das ganze Wochenende sehr harmonisch. Wie sich die Welt doch ändern kann. Meine Hater und Haterinnen muss ich allerdings enttäuschen: Das einzige was hier gegen den Baum gefahren wurde, war deren Hass. Jedenfalls zog man es vor, auf Twitter zu schweigen. Die die Enttäuschung muss groß gewesen sein. 😉

Die Rückfahrt war staufrei (über Halle) und um 22.00h war die Tonne Material ausgeladen und Feierabend.

Für solche Veranstaltungen macht man sich die Knochen gerne kaputt. Welch Kontrastprogramm zum eigenen LVBB.
https://wiki.piratenpartei.de/Marina_Kassel_2014_2

08.11.2014 – #MK142 1.Tag. Wir fangen ziemlich pünktlich an und ein kleines Netzwerkproblem ist schnell gefunden (warum können Leute™ nicht einfach die Stecker in den Buchsen lassen, wo sie hingehören?). Wir finden sehr schnell zu einer guten Arbeitsatmosphäre – ein völlig anderes Klima im Gegensatz zur (letzten) #MK141. Eigentlich alles gute Slots, wenn man bedenkt, dass Referenten ausgefallen sind und man etwas improvisieren muss.

Abends dann im Holzapfel u. a. eine spontane Sitzung der AG SingleMalt abgehalten. Die Stimmung war super, nicht zuletzt weil der Bundesvorsitzende Geburtstag hatte (ich habe mich da allerdings zurückgehalten, man möchte sich nicht aufdrängen).

Der 1. Tag war top.

07.11.2014 – Anhänger angemietet und mit Mitarbeiterhilfe eine gefühlte Tonne Material vollgepackt. Und ab zur #MK142. Tolles Wetter, dafür eine Stunde im Brückenstau. 🙁
Zu meiner Überraschung läuft die Technik auf Anhieb und es war sogar Aufbauhilfe da.
Schon beeindruckend was mal da so alles anschleppt, sagen zumindest die Leute vor Ort. Das gibt dann Zeit für Hotel und den berüchtigten Cuba-Club. Wieder nette Piraten gefunden, die mit meinen Münzen für mich ein Bier kaufen. Wird ja nicht jeder bedient. Kurz vor Mitternacht ins Hotel und noch ein wenig in die Quatschbude.

06.11.2014 – Die Vorträge für die Marina Kassel #MK142 vorbereitet und den ausgefallenen Stammtisch KW mit Piratenbackoffice gefüllt.

05.11.2014 – Interessante Diskussion über die Zwangsbespaßung durch den „heiligen“ Mumble. Man lernt, dass es eine Art Glaubensfrage ist, wo man sich mit wem trifft. Eine freie Entscheidung ist „unpiratisch“. Man fragt sich, wo so unser LaVo eigentlich seine Besprechungen abhält, die bekanntlich keine Sitzungen sind. 😉

Vielleicht sollte man das Grundgesetz ändern, aber zumindest die Piraten-Satzung. Da kann man ja auch reinschreiben was man will, das überschreibt nämlich einfach die Gesetzeslage – typisch piratisch. 😀

Abends an einer wieder sehr produktiven Sitzung der AG Datenschutz teilgenommen.

04.11.2014 – Tagsüber mit Orgakram beschäftigt und abends zum Meinungsaustausch unterwegs. In der Nacht festgestellt, dass eine ML und Twitter wirklich Realsatire sind. Was geht in dem Kopf einer mehr oder weniger gescheiterten Existenz vor, die meinen Tag meint analysieren zu können und mir zum wiederholtem Male eine V-Mann-Tätigkeit andichtet. Ich glaube, wir werden das bald ganz offiziell wissen. #versprochen

Man kann sich natürlich die Frage stellen, ob Job, Familie mit drei Söhnen ohne BAföG im Studium und Privatleben leistungsmäßig vergleichbar mit einem einsamen Arbeitssuchenden (welch Euphemismus) ist. Man hat also außer Piraten kein Leben mehr? Gott wie erbärmlich. 😉

03.11.2014 – Sitzung der AG Wirtschaft mit dem Schwerpunkt EuWiKon. Orga halt, möglicherweise noch frühzeitig genug. Dann Polittalk zum Thema „Vermögensverteilung“. Das hat länger gedauert, als gedacht und so war für die BuVo-Sprechstunde keine Zeit mehr.

02.11.2014 – Wo ist das Schreibrecht im Landeskalender geblieben? Tja, dann benötigen wir da eben auch eine Ersatzinstanz.
Übrigens finde ich den Vorwurf, dass die AG Technik „Parallelstrukturen“ aufbaut, ziemlich abenteuerlich. Die AG Technik macht dass, was sie seit 2010 macht. Und vermutlich bald mit einer Reihe an neuen Dienste-Angeboten. Spitzfindigerweise könnte man konstatieren, dass dieser Teamchef „Parallelstrukturen“ aufbaut. Die AG Technik ist möglicherweise sogar älter als der User selbst:
https://wiki.piratenbrandenburg.de/index.php?title=Benutzer:Marcel&action=history 😉

01.11.2014 – Frühsitzung PPI-Board (damit auch down-under teilnehmen kann). Es kamen trotzdem nur die üblichen Verdächtigen. Daher quick & dirty abgearbeitet.
http://wiki.pp-international.net/PPI_Minutes_2014-11-01

Tagsüber in NRW und Sachsen in den LPT-Stream reingeschaut. Bis auf den einen Ausrutscher in Sachsen sehe ich keine Problemergebnisse.

Abends zum Stammtischausklang nach Frankfurt (Oder). Die Anwesenheit war überschaubar, trotzdem ganz nett. Die Pizza war allerdings schwer verdaulich. :-/

Dann zur Nachtsitzung der Online-GA der PPI. Dieser Ansturm! Postponend ufn. 🙁

Über 15 Stunden Piratens reichen dann auch. 😀

31.10.2014 – Morgens Auto ohne Scheibe vorgefunden, dass die Polizei nett abgeklebt hat. Service am Bürger! Dankschreiben ist schon raus. Das Schlimme ist ja das Glas, was in jeder Ritze steckt. Meiner Meinung reichte es völlig, wenn der Delinquent zur Strafe eine Nacht auf den Splittern schlafen müsste.
Das Tageswerk verzögert sich daher erheblich.

Dann zur Familienfeier und spät abends Teilnahme Aussprache NRW-Vorstand. Vielleicht hat das Datenschutzgequatsche ja was gebracht bei den 70 Zuhörern, ganz sicher bin ich mir jedoch nicht. 😉

Abschließend noch ein netter Hinweis, dass ein Gastspiel im LaVoBB und LVBB beendet wurde. Macht Entscheidungen leichter.

30.10.2014 – Piratenbackoffice aka 30cm Papier weglegen. Wenn so manch gefühlt 19-jähriger wüsste, was so bei Aktiven anfällt. Vermutlich würde Schockstarre eintreten. 😉

29.10.2014 – Orga #MK14. Irgendwie fühle ich mich immer noch etwas verlassen. Es muss ein Ruck… .

28.10.2014 – In die PolGef-Runde reingehört, war nicht so dolle. Dann der Zastrau-Crew beim Gründen zugehört und gerne einen Raum im NRW-Mumble eingerichtet. Man ist ja Dienstleister. 😉

27.10.2014 – Schneller als gedacht vom Vielzitierer ein PAV-Antrag über das Technikteam aus dem Maschinenraum erhalten. Die sollten das auch wirklich zuerst wissen, schon wegen des orgiastischen Effekts. Und was da so alles an Kompromat gesammelt worden ist: beeindruckend. Es geht doch nichts über ein gutes Archiv. Ich habe das übrigens auch und ein noch besseres Gedächtnis.

Da fällt mir glatt der Rechtsanwalt ein, bei dem neuerdings die Piratenpartei Deutschland wohnt. Kann man machen, aber sollte man nicht. Gute Juristen wissen das. 😉

Und so eine fristlose Kündigung kam gleich hinterher. Wozu doch so ein Xerox WorkCentre 7530 gut ist, nebst verständnisvollem Arbeitgeber. 😀
Die Zeichen stehen auf Sturm. Eigentlich fehlt ja nur noch der Zettel mit dem Hausverbot an der Tür, à la #P9Gate . 😉

Abends BuVo-Sprechstunde mit Erheiterungswert. Wie will man die Piraten nach vorne bringen? Also natürlich nur der Vorsitzende. Ich hätte da eine einfache Antwort: Wir alle. Ansonsten mal nachgehakt, was die Dokumentation der Vorabkontrolle LQFB und das PPI-DE Konto so macht.
Im Nachgang gab es eine Diskussion um die Sinnhaftigkeit von AGs und die üblichen zwei Lager. Positiv: Die AG Drogen- und Suchtpolitik wurde zum Relaunch ermuntert.
https://dickerengel.piratenpad.de/278

26.10.2014 – Wegen unserer internationalen Freunde in der Nacht an der Orga-Sitzung für die 1. PPI-Online-Generalversammlung teilgenommen. Außer Spesen nichts gewesen, da die Meckerköppe nicht anwesend waren. Fazit: vertagt auf die nächste Woche.

Tagsüber viel Piratenbackoffice wie Blogs und allem was dazu gehört.

Abends dann (endlich) eine Orga-Sitzung für die #MK14. Also rund läuft das hier noch nicht. 🙁

25.10.2014 – Wieder einmal VL der Hauptversammlung des Regionalverbandes Dahme-Oder-Spree. Es gibt sie noch, diese Gliederungen, die ohne Streitigkeiten auskommen und dazu noch aktiv sind. Das hat mit Sicherheit einen Grund. 🙂
Die Versammlung selbst lief ohne Probleme – der Vorstand wurde nur in zwei Positionen „erneuert“. Ich bin allerdings sehr gespannt, wie ein bekennender Offliner eingebunden wird. 🙁
Seltsam war die BEO-Verifizierung durch drei (!) anwesende LaVo-Mitglieder: Also wenn man für eine Hauptversammlung als stimmberechtigter Pirat akkreditiert ist, gilt das nur für diese eine Gliederung. Und man muss sich dann extra für die Bundespartei verifizieren lassen, um stimmberechtigter „Bundes-Pirat“ zu sein? Finde den Fehler! 😉
Dass seitens des LaVo trotz Aufruf kein Grußwort an die Versammlung gerichtet wurde und man die Versammlung dann ebenso wortlos verlassen hat, zeugt von guter Kinderstube. #nicht
Vermutlich lag zu wenig Disharmonie in der Luft. 😉
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Dahme-Oder-Spree/Treffen/2014-10-25

Abends dann wieder ein netter Abend in Potsdam mit leckeren Pfifferlingen. 😀

24.10.2014 – Der dritte Anlauf, das Gläserne Mobil zu übergeben, hat dann doch geklappt. Offensichtlich wurde der Hinweis auf den „Annahmeverzug“ verstanden.
Die Atmosphäre war eisig und für solche Fälle sollte man immer Streusalz dabei haben, damit niemand auf dem Blitzeis ausrutscht.
Dass mir eine Strafprozessvollmacht unter die Nase gehalten wird, ist ein Stil, den ich (leider) erwartet hatte und gut symbolisiert, was hier läuft. #SchämtEuch

Am Abend stand das GLM immer noch da; vermutlich sind die vielen Piraten, die das Ding ziehen und fahren können im #Orgastreik. Ich sage mal tschüss, da ich eine Vermutung habe, wie es weiter gehen wird. 🙁

Dann im Mumble eine Fortsetzung einer LaVo-Sitzung (auch mal was Neues). Sehr viele Anfragen wurden schriftlich beantwortet, vermutlich weil man sie nicht mündlich besprechend wollte.
Mein Fazit dazu: kann man so machen auch in der Art, muss man aber nicht.
Und selbstverständlich der zunächst unbegründete nichtöffentliche Teil. Es ist nicht schwer zu erraten, wer da betroffen ist. 😉
https://lavo-bb.piratenpad.de/2014-10-17

Daher ein wenig spät zu einer wieder sehr konstruktiven Koordinatorenkonferenz (Bund), Vernetzung pur. Es geht voran. 😀
http://wiki.piratenpartei.de/Koordinatorenkonferenz/Treffen/2014-10-24

23.10.2014 – Der BuVo-Sitzung zugehört und ein wenig gestaunt, wie man diese LQFB-Dinge behandelt. Ich glaube, langgezogene Dauer-Ähs sind da ein Markenzeichen einiger mehr oder weniger wichtigen Menschen. Diese Sache mit der Sicherheitsabschaltung ist natürlich politisch heikel, aber wann war noch mal diese gesetzlich vorgeschriebene Vorabkontrolle? Ich bin auf die Dokumentation gespannt.
https://buvo2014.piratenpad.de/BuVo-Sitzung-2014-10-23

Anschließend die Internationale Koordination, die dann doch nur informell getagt hat. Aber im Januar treffen wir uns in Prag – schöne Idee.

22.10.2014 – Schöne „Diskussion“ über die Frage, ob man mal eben 80% der Basis entsorgen sollte. Ich denke, dass hier die Beantwortung der rechtlichen Frage durchaus angemessen wäre.
Noch schönere Diskussion um eine Anfrage, die den Hintergrund a) hat und b) vermutet wird. Auch dieses SED-Deutsch kommt gut zur Geltung. 😉
Abends dann die 1. Marina Kommunalvertreter. Man müht sich und möglicherweise wird es was. Was vermisst wird: Wer könnte wohl Kommunalvertreter sein? Wir haben da schon mal was vorbereitet:
http://piratenbrandenburg.org/piratenpartei-und-anderes/kommunale-vertreter

Dann eine eilig einberufene „Sprechstunde“ des LaVos. Gut, wenn man die Basis rausschmeißt, ist das schon erklärungsbedürftig. Die Erklärung selbst klingt mehr nach: „Der Befehl kam von oben, ich dachte, ich konnte da nichts mehr machen.“ Ja, mit „ich-dachte™“ fangen Kriege an. 😉

21.10.2014 – Viel in Potsdam zu tun und fast zu spät in die ordentliche Sitzung der AG Quatschbude gehechtet. Das Protokoll ist selbsterklärend.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Quatschbude/Treffen/2014_10_21

20.10.2014 – Sitzung des AG Wirtschaft geleitet und erneut einen Themenbeauftragten gewählt. Das Ergebnis von 2013 wurde vom BuVo bekanntlich nicht umgesetzt. Ansonsten programmatischer Aufbruch einschließlich BEO.
http://wiki.piratenpartei.de/AG_Wirtschaft/Mumble/Protokoll/2014-10-20

Anschließend in der BuVo-Sprechstunde interessanten Ausführungen zum Thema „Gerichtsurteile“ zugehört.
Dass mit dem DSB scheint ja völliges Neuland zu sein. Mal abwarten, was so passiert.
Dem Versuch, sich prozesstaktische Überlegungen zum „Foren-/ML-Urteil“ aus der Nase ziehen zu lassen, hat der BuVo knapp widerstanden, sehr knapp. 😉
https://dickerengel.piratenpad.de/275

Im Anschluss gab es dann noch eine leidenschaftliche Diskussion um den Umgang miteinander und die Nachteile unserer offenen Strukturen, die so mies missbraucht werden.

19.10.2014 – Datenschutzgedöhns und Klage zugestellt. Abends einen netten Abend in Potsdam verbracht. 😀

18.10.2014 – Piratenbackoffice und dabei die Frage versucht zu beantworten, wie dieser Titanic-LVBB noch von den Eisbergen weggedreht werden kann. Das ist alles noch schlimmer als im Mai 2010 – viel schlimmer. Und es wehren sich so wenige aktiv dagegen. Gut, diesmal ist noch keiner während einer Sitzung aufgesprungen und jemand an die Gurgel gegangen (und das ist nicht sinnbildlich gemeint, vielleicht erinnern sich noch einige an den 01.04.2010 im Fliegenden Holländer) 🙁

17.10.2014 – Morgens die Gerichtsentscheidung, auf die viele gewartet haben: Die „fristlose Kündigung“ des BDSB und diese ominöse Widerklage haben sich in Luft aufgelöst. Und wieder wurde dem anwesenden Beklagtenvertreter aus der ZPO vorgelesen: „Ich habe Ihnen doch schon beim letzten Termin erklärt…“. Peinlich ist nur, dass der Herr die Piratenpartei seit geraumer Zeit gegen Entgelt vertreten hat.

Abends das Megaevent der Piratenpartei Deutschland: Eine Landesvorstandssitzung des LVBB. Sehr gut gefüllter Zuhörerraum und viel Mais muss dran glauben.

Ich habe lange überlegt, diese Sitzung detailliert zu kommentieren. Aber bei einer solchen Perle braucht man das nicht mehr, ist alles selbsterklärend.

Nur ein paar Dinge:
Wir erfahren, dass der LaVo 80% unserer Mitglieder raus wirft bzw. schon rausgeworfen hat.
Twitter sagt: „In Brandenburg ist es gemäß Vorstandsbeschluß iO als pol.GF. andere Parteien zu gründen“.
Dass die fristlose Kündigung meines Untermietverhältnisses beschlossen wird, ist eigentlich nur noch eine Randnotiz.
Ganz spannend ist übrigens der Geheimbeschluss
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Vorstand/Beschluss/2014-068 ,
der als angenommen gekennzeichnet wird. So einen Platzhalter der Intransparenz wünscht sich jeder.

Der Beschluss
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Vorstand/Beschluss/2014-069
wird ebenfalls als angenommen gekennzeichnet, obwohl er keine Mehrheit hatte. Nach der Logik reicht es zukünftig aus, dass eine einzige Person einen UB annimmt. Wir erinnern uns: Enthaltungen werden nicht mitgezählt – dieses komische BGH-Urteil aus 1982. 😉

Dass dann um 1.13h (!!) ein nicht öffentlicher Sitzungsteil kommt, um noch ein paar OMs bzw. Maßnahmen durchzuwinken, verwundert nicht wirklich.

Fazit – auch von Gästen – diese Sitzung wird in die Geschichte der Piratenpartei eingehen.
Hier ist kaum noch Luft nach oben. Spontan fällt mir „Apfelsinen im Haar und um die Hüfte Bananen“ ein. 😀
https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/LAVOBB_2014-10-17.ogg

16.10.2014 – Sitzung der AG Technik mit viel Technik, geht alles sehr schön voran, wenn auch ein wenig langsam. Seitdem wir auf dem Technik-Mumble sind, sind diese Meetings angenehm stressfrei.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Technik/Treffen/2014-10-16

15.10.2014 – Marina Mumble und keiner geht hin? Kann man so sagen. Vernetzung scheint wirklich nichts für Landesvorstände zu sein. Schade eigentlich. 🙁
https://marina.piratenpad.de/19

14.10.2014 – Vorstandssitzung bei der PPI. Nichts Neues würde man sagen, wäre da nicht die Planung der 1. Online-Generalversammlung. Um den Kollegen von den anderen Kontinenten entgegen zu kommen, tagen wir demnächst auch mal früh morgens. Das ist nur fair. 😀
http://wiki.pp-international.net/PPI_Minutes_2014-10-14

Danach mit knapper Verspätung zur AG PrÖA (die noch so heißt). Volles Programm und auf Wunsch des Pfahlsitzers den alten Koordinator wieder ins Wiki gesetzt. Mal sehen, ob der irgendwann wieder auftaucht.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Presse-_und_%C3%96ffentlichkeitsarbeit/Protokolle/2014-10-14

13.10.2014 – Endlich den neuen Blog angefangen, um eine Idee für die Anordnung der Inhalte zu bekommen.

Und wer ist wohl nicht zur Übernahme des GLM gekommen? Also ich war da. 🙂

Abends BuVo-Sprechstunde und Erkenntnisse:

Laut Landgericht Berlin darf man jetzt auf den Parteimedien pöbeln, insbesondere wenn man aus Köln kommt. Ich glaube, dass man das rechtlich überprüfen sollte.

Der OptOutDay war ein Flop, weil er komplett im TTIP-Dschungel untergegangen ist. Material hatten wir ohnehin keines im LVBB, ist ja nur unprogressives Kernthema.

Und die Umtriebe im LVBB sind eine innere Angelegenheit. Dass „unser“ PolGef. eine Alternativpartei gründet, ist ohne Belang. 😉
https://dickerengel.piratenpad.de/274

12.10.2014 – Viel Piratenbackoffice und das Gläserne Mobil für die Abholung vorbereitet.

Update: In der Nacht eine selten dämliche E-Mail zum Thema GLM bekommen. 🙁

11.10.2014 – Bei den Freunden aus DOS in Frankfurt (Oder) bei TTIP-Infostand. Leider hat das so zahlreich vom LaVo bestellte Infomaterial für den OptOutDay gefehlt. Die wussten, dass ich vor Ort bin. 😉
War kurzweilig, Unterschriften ergab die Mühe auch und ich habe dann abends vor Ort in Familie gemacht. Alles gerne wieder. 🙂
Sehr erfreulich: Der TTIP-Protest schiebt heute eine ziemliche Welle. Und DAS ist viel wichtiger als die Eitelkeiten eines LaVos.

Nebenbei: Sind durchschnittlich 500 Zugriffe auf dieses Blog pro Tag viel? Ich habe da kaum Vergleichsmöglichkeiten, da das Blog als Tagebuch gedacht ist und bewusst nicht durch Tools verbreitet wird.

10.10.2014 – Traurige Dinge von unserer (ehemaligen?) PV erfahren. So einige Leute im LVBB sollten sich wirklich schämen.

Abends wieder einmal eine schöne Koordinatorenkonferenz im Bund. Es waren sogar einige Themenbeauftragte dabei, die Konferenzen für Hamburg werden vorbereitet und die PPI veranstaltet noch 2014 die 1. Online Generalversammlung. Langweilig war es nicht, ich musste sogar etwas auf die Tube drücken, um mein 2-Stunden-Ziel nicht zu verfehlen. Gerne wieder, mit noch mehr Beteiligung. AGs rocken, wenn sie wollen. Und viele wollen wieder. 😀

09.10.2014 – Lustiger Dialog mit dem LSG ist lustig. 😉
Und jetzt weitet sich das #stahlschrankgate aus. Natürlich nimmt sich der ausführlich gebriefte BuVo meine Peergroup vor. Da fällt mir spontan ein süßer Film ein: „Le Thé au harem d’Archimède“. Ja, ich glaube, das ist vergleichbar. 😉
Abends am netten Stammtisch in Königs Wusterhausen teilgenommen und wieder was zur Energie-Politik gelernt – waren leider zu wenig anwesend.
Daher:
1. Internationale Koordination ausgelassen, dafür aber der Link:
http://wiki.piratenpartei.de/Internationale_Koordination/Treffen/2014-10-09
2. BuVo-Sitzung ausgelassen, dafür aber der Link:
https://buvo2014.piratenpad.de/BuVo-Sitzung-2014-10-09

Fazit für die letzten zwei Tage: Piratens sind vergnügungssteuerpflichtig, ehrlich mal. 😀

08.10.2014 – Diverse Quartalsabschlüsse, man kennt das. Und nebenbei die UUs zusammen bekommen. Mal sehen, wie viele zusätzlich kommen.

07.10.2014 – Spannende Mail vom LSG gelesen und trotzdem auf Vortragstour gegangen. Abends beim Vorstand des SV Potsdam zugehört. Irgendwie herrscht da Katerstimmung, das verstehe wer will. 🙁

Und der Knaller: Das #stahlschrankgate hat den BuVo erreicht, der sofort mit rechtlichen Schritte droht. Kann man machen, muss man aber nicht.

06.10.2014 – Aha, also jetzt rüstet unser glorreicher LaVo mit dem Staatsanwalt auf. Weil? Hass macht blind, liebe Leute und das wird man sehen.

Die Abarbeitung der Vorwürfe der Reihe nach:

  1. Wir haben nach Ankündigung ein paar Leihsachen und mein Eigentum im Beisein von zwei LaVo-Mitgliedern und einem Zeugen aus der LGS abgeholt.
  2. Der LDSB hat seine Unterlagen zugeschickt bekommen.
  3. Wenn man von mir irgendwas™ zurück haben will, soll man das aufschlüsseln – pauschal geht leider gar nicht.
  4. Das GLM steht sicher an prominenter Stelle in Berlin (der alte Platz ist jetzt durch Pöbeleien mit der Hausverwaltung nicht mehr möglich). Und es wird an den/die Berechtigten übergeben.
  5. Die AG-Technik setzt ihre Arbeit fort.

Alles strafbar? Mit Sicherheit. 😀 Dieser LaVo hat zu 200% abgewirtschaftet – schade um den FakeChicken69. Wirklich schade.

Aber zum Positiven: Der LVBB bekommt durch die AG Technik für Piraten überwachungsfreie Instanzen wie Web, Mumble, Wiki, Blog, Limesurvey, Mail usw..
Die Abstimmung erfolgt mit den Füßen. Wer das neue Angebot mag, soll es nutzen, wer nicht – der nicht. Manches geht nicht so schnell wie erwünscht, aber Helferlein sind stehts willkommen.
Anlass: Meiner Meinung nach haben wir uns viel zu lange von diesen Passwort-Göttern kujonieren lassen (man erinnere sich an den 1.5.2013).

Piraten sind frei und das sollte im LVBB auch begriffen werden. Oder mit anderen Worten: Es kann doch nicht sein, dass uns alle ein Typ aus Cottbus, der bisher nur gezeigt hat, was er nicht kann (Vorstand, Technik, Programmatik), trollt und mal auf Louis XIV. macht. Gibt es kein Callcenter mehr, das für ihn eine Herausforderung darstellt? Muss das sein? 🙁

Update zum Begriff „überwachungsfrei“: Dieser ist innerparteilich gemeint, macht auch sonst keinen Sinn. 😉

05.10.2014 – Wieder einige Zeit in den Stream vom #help141 reingeschaut.

Da war denn auch die LGS Thema und die Finanzierung von Mitarbeitern. Also nichts mit Einstampfen und Rauswerfen. Die freuen sich sogar, dass es Freiwillige gibt, die eine LGS mit Leben erfüllen. Welch Kontrastprogramm zum LVBB. 😉
http://wiki.piratenpartei.de/HE:Landesparteitage/2014.1/Sonstige_Anträge

Dann interessanten Programmdiskussionen zugehört. Kern war dieser #reset-Antrag. Kann man machen, auch wann man im Lichte des §6 Abs.1 ParteienG gesehen damit Schwierigkeiten haben könnte. Letztlich soll ja eine Neuformulierung und nicht die Abschaffung des Parteiprogramms erzwungen werden. Ob es funktioniert, wird man sehen.
http://wiki.piratenpartei.de/HE:Landesparteitage/2014.1/Antr%C3%A4ge#PA-002:_Reset_des_Programmes_und_Neuausrichtung

Spannend ist das Trommelfeuer der Bizarr-Linken. Überhaupt: Ist das schon psychologische Kriegsführung, wenn man nur noch über alle Kanäle gezielt Negativ-Meldungen verbreitet? Also schädlich ist das allemal. Fragt sich nur, wer den Mut hat, dies auch zu ahnden. Die Frusterfüllten nehme ich da mal aus.

Abends nichtöffentliche Sondersitzung des LaVo, vermutlich ohne Formen und Fristen. Mal sehen, ob die Beschlüsse einer rechtlichen Überprüfung standhalten. 😉
Es geht wohl um die Bestellung von fremden Vertretern (man beachte den Plural) für das Schiedsgerichtsverfahren, weil man sich die Materie wohl nicht zutraut. Kann man machen. Ich halte das mehr für einen aussichtslosen Fall – wir haben den ZPO-Spezialisten am Werk, passt.

04.10.2014 – In der Nacht trudelte der Eröffnungsbeschluss des LSG Brandenburg ein. Im LVBB scheint es eine Quelle zu geben, die Adressen sammelt und weitergibt. Mal sehen, wie diese Datenschutzfrage beantwortet wird, wenn sich das LSG nicht schon vorher als befangen erklärt. 😉
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Landesschiedsgericht/Verfahren#laufende_Verfahren
Ansonsten ist die Klage gut begründet. 🙂

Tagsüber dem lausigen Stream vom #help141 gefolgt (Anmerkung: Wir war das noch mal mit den dezentralen Parteitagen in Echtzeit vernetzt in Bild und Ton?).
Die Bewerbungsrede des 1.V enthielt die Feststellung, dass die Piratenpartei keine „Linkspartei mit Internetanschluss“ sei. Das ist zunächst einmal richtig. Wobei man „Linkspartei“ mit „Die Linke“ verwechseln könnte. Das trifft es eher nicht; „MLPD“, „Pogo“ oder „bizarr-links“ wohl eher.

„Wenn Engagement für Bleiberecht Flüchtlinge, bezahlbaren Wohnraum, antifaschistisches Engagement linksextrem ist, gute Nacht. Das ist humanistisch, sozial und demokratisch. Also bürgerlich im besten Sinne.“ – Dem kann man sich nur anschließen.
Zumindest in Hessen scheint sich der Blick in die richtige Richtung zu schärfen. Im LVBB muss noch abgewartet werden. Aber da tut sich ja jetzt einiges.
Jedenfalls gute Wünsche an und ein glückliches Händchen für den neuen LaVo Hessen.

03.10.2014 – 6. LV-Geburtstag und wie im letzten Jahr hatte der LaVo nichts vorbereitet. Der Unterschied: 2013 habe ich privat eine Feier in der LGS ausgerichtet und dieses Jahr stand die LGS nicht zur Verfügung. Zu einer Alternative hatte niemand Lust, so habe ich „still“ in netter Gesellschaft diesem glorreichen Moment gedacht.

Dafür hatte der LaVo eine nichtöffentliche „Arbeitssitzung“ in der LGS. Ich nehme mal an, dass da richtig feucht durchgewischt wurde. 😉
https://wiki.piratenbrandenburg.de/index.php?title=Vorlage:Vorstand_Termine&diff=96538&oldid=96389

Update: Angeblich ist die Sitzung öffentlich gewesen. Da muss ich glatt die Einladung und die TO übersehen haben. Aber 14 Tage später wurde das ja nachgeholt.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/index.php?title=Vorstand/Protokolle/2014-10-03&diff=96956&oldid=96950

Witzig ist, dass jetzt der Teamleiter Technik den Mumble Brandenburg nachts (diesmal unter Klarnamen) persönlich bewacht. Das nenne ich Einsatzbereitschaft, Chapeau!

02.10.2014 – Wie angekündigt mit einem Helferlein/Zeugen das Leihmaterial und die eigenen Dinge aus der LGS geräumt. Überraschend war sogar jemand™ in der LGS und jemand™ fuhr mit im Aufzug hoch. Lustig, man kennt sich nicht mehr.

Und den extrem giftigen Blick (gibt es dafür ein biblisches Wort?) der neuen LGS-Leiterin beim Öffnen der Tür kann man sich nicht ausdenken. Helferlein war geschockt über so viel Gastunfreundlichkeit. Also liebe Mitglieder, erwartet keine Freundlichkeiten mehr, wenn Ihr mal in die LGS müsst. Das ist jetzt eine echte Herausforderung. 🙂

Nach drei Jahren stringenter Arbeit bei Wind und Wetter ohne ein Wort des Dankes, fällt der Abschied nicht wirklich schwer. Und so, wie die LGS jetzt in wenigen Wochen zu einem Drecksloch verkommen ist, machte es einem dann noch leichter. Wenn das die Frau May Flowers wüsste. :XD

Man weiß ja nicht, was hier so weiterläuft. Und da „scharfe Maßnahmen“ angekündigt sind, darf man ja mit $Dingen rechnen.;-)

Abends zur Orga-Sitzung der AG Technik, war offensichtlich kein Bedarf. 🙂

01.10.2014 – AG-Datenschutz mit der Schlussorga zum OptOutDay. Dass ein Flyer so lange dauert und dann mit der heißen Nadel gestrickt wird, ist ziemlich bedauerlich. Neben weiteren DS-Fragen wurde ein ML-Troll gebannt, übrigens der 1. überhaupt (in der AG).
http://wiki.piratenpartei.de/AG_Datenschutz/Protokoll/2014-10-01_-_Protokoll_AG_Datenschutz

Danach Infoabend zum OutOutDay im Dicken Engel. Naja, das Interesse war überschaubar. Scheint jeder alles zu wissen. Ob sich unser LVBB am 11.10. beteiligt? Ich bin sicher, dass schon gaaaaanz viel Material bestellt worden ist, dafür haben wir ja eine neue Fachkraft. 😉

30.09.2014 – Vorstandssitzung der PPI, gerade mal beschlussfähig und wenig aussagekräftig. Dafür Lebenszeit gespart.
http://wiki.pp-international.net/PPI_Minutes_2014-09-30

Dann der Relaunch der AG PrÖA, mit der höchsten Teilnehmeranzahl, die wir hatten (auf dem „geheimen“ AG-Technik-Server).
Der alte (einzige) Koordinator glänzte wie so häufig mit Abwesenheit, so wurde ein neuer gewählt und gleich konzeptionell gearbeitet. Wenn der alte Koordinator weiter mit mitmachen möchte, ist er gerne gesehen. Aber er scheint seit dem 7. September abgetaucht zu sein.
Es gab in der Sitzung auch kritische Fragen, z.B. dass eine AG (neuerdings) das Vertrauen des LaVo benötigt. Eigentlich ist es mehr umgekehrt, aber die Zeiten ändern sich. AGs sind unabhängig und das sollte auch so bleiben.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Presse-_und_%C3%96ffentlichkeitsarbeit/Protokolle/2014-09-30

Und dann aus dem Nachrichtenblock: Warum wetten hier eigentlich dauernd Leute? Dass der polGf mit seiner „Auftragsarbeit“ nicht so richtig vorankommt, war vorauszusehen. Dass sich sein Rücktritt dann noch einen Monat hinzieht, ist zumindest hinsichtlich der Aufgabenverteilung nicht zu erklären. Die Vermutung liegt nahe, dass noch einiges zum weiteren Abbau des LVBB beschlossen werden muss. Da zählt ja jede Stimme. Viel Vergnügen bei der „Partei-der-Herzen“, Zelle BB. Mal sehen, welche tollen Aktionen die machen).

29.09.2014 – BuVo-Sprechstunde mit der Diskussion um ein Interview des @sekor hinsichtlich unserer Lichtgestalt und Anmerkungen zum Problem im LVBB, dass die Verifizierung für den BEO blockiert wird. Man sucht das Gespräch mit dem LaVo, mal sehen ob es was bringt. 😉
https://dickerengel.piratenpad.de/272

28.09.2014 – Tagsüber die Gewässer in Berlin und Brandenburg unsicher gemacht und abends einen exorbitanten Antrag gelesen. Der LaVo soll sich von einem Interview eines anderen Vorstands distanzieren.
Ich für meinen Teil bin sehr gespannt, welche Partei unser ehemaliges Zugpferd aufnimmt. Da laufen ja die tollsten Gerüchte rum. 😉

Wir sollten schon mal an einem Teppich für die Plattform stricken. Oder mit anderen Worten, was die K-Gruppe der Peukeria im Bund nicht geschafft hat, wird im neuen LV-Biotop experimentiert, goldig. 😀
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Vorstand/Beschluss/2014-065

27.09.2014 – Piratenbackoffice mal wieder. Dabei dem Stream von der #om14 zugeschaut. Ein paar ganze interessante Sachen waren dabei. Auch diese Büttenrede von dem @nutellaberliner. Letzere muss man nicht mögen aber abkönnen. Ist ja „open mind“. 🙂

26.09.2014 – Landesvorstandssitzung als Showdown (KoKo musste ich leider sausen lassen). http://wiki.piratenpartei.de/Koordinatorenkonferenz/Treffen/2014-09-26

Aber der Reihe nach:
Eine gute Lösung war, dass der von mir sehr geschätzte FakeChicken die Versammlungsleitung übernommen hat und bis zum Schluss besonnen durchhielt.

Die Sitzung begann mit einem aberwitzigen Streit über das Urheberrecht an Avataren, die Nutzer ihr Profil einstellen können. Dies würde gemäß der Vorstands-GO die Sitzung stören. Der Vergleich zum #Flaggengate blieb natürlich nicht aus. Das ist vermutlich die erste Lektion, die der Leiter unserer neuen Parteischule plattformmäßig unter das Volk bringen wollte.

Man muss sich das mal auf der Zunge zergehen lassen: Eine Partei, deren Kernthema es ist, das Urheberrecht und Verwertungsrecht zu reformieren, stört sich daran, dass ein Bildchen von Ex-Piraten im eigenen Userbereich verwendet wird. Kaum zu glauben! 🙁

Dass eine solche Diskussion überhaupt zugelassen wird, zeigt welches Bedrohungspotential im LVBB vorhanden ist.

Nach eine halben Stunde Rechtsverdreherei ging es dann zügig weiter. Nicht ohne dass der Plattformer auf weitere Ordnungsrufe bestanden hat. Irgendwann wurde dieser Irrwitz erledigt.

Dann kann einer der Hauptakte des Abends, ein Antrag auf Einberufung eines Parteitages. Auch die Konzession, das „unverzüglich“ in „bis zum 31.12.2014“ zu ändern, half nicht. War auch nicht zu erwarten, die Leute haben was zu verlieren.

Ebenso wenig war zu erwarten, dass jemand Einspruch gegen die Tiraden des 1. Vorsitzenden eingelegt hätte, der das Ansinnen des Antragstellers als „menschliche Schweinerei“ bezeichnete – wer derartig im Glashaus sitzt, sollte mal ganz ruhig sein.
Wenn das der Kollege aus PM macht (und zwar unbegründet) in das natürlich völlig in Ordnung.
Da sieht man mal, welches Demokratieverständnis in unsere Partei gespült worden ist. Zumindest eines muss man dieser Plattform attestieren, dass sie mit der Ablehnung des Aufnahmeantrages ein gutes Gespür bewiesen hat, sofern diese Information valide ist.

Der 2. Akt war dann die Abschaffung der LGS – wir haben dann irgendwann irgendwo ein Kellerlager und einen „Coworking-Space“ (zu Deutsch einen Briefkasten mit einem Stuhl). Denn wir werden uns alles andere in Potsdam (Lauflage, wie wollen ja repräsentieren und barrierfrei) ohnehin nicht leisten können.
Vergessen wird ja immer gerne, wie viel Geld man in die Erstausstattung und Renovierung einer Räumlichkeit stecken muss. Abgesehen davon, dass das ja irgendwer™ machen bzw. installieren muss. Ich kann mich gut an die „vielen“ Helfer erinnern, die mir 2011 bei der Einrichtung und dem Aufbau der derzeitigen LGS zur Seite standen – irgendwas zwischen drei und null. Aber egal, hier sind Spezialisten am Werk.

Nebenbei: So sieht die „arbeitsfähige“ LGS zurzeit aus:

LGS_Chaos1LGS_Chaos2

Noch mal: die LGS bietet alle Möglichkeiten, die wir benötigen inkl. Barierrefreiheit und behindetengerechter Toilette. Das einzige (lösbare) Problem ist die Tragkraft des Behindertenaufzuges an der rückwärtigen Gebäudeseite (nur 300 kg, da war man wohl zu optimistisch). Wir können einen großen Konferenzraum nutzen, haben eine Kantine und sehr viele Parkplätze. Und das alles zusammen sehr preisgünstig.

Der 3. Akt war der Globalrauswurf aller Beauftragten, wenn auch teilweise befristet. Dass man einen DSB nicht rauswerfen kann, hatte sich immerhin vorher schon herumgesprochen.

Der Hinweis, dass man vielleicht vorher mit einigen Protagonisten reden sollte, wurde selbstverständlich zurückgewiesen („wir haben uns da was bei den Berliner abgeguckt“).

Der 4. Akt war der fristlose Rausschmiss meiner Wenigkeit. Früher™ wäre eine solche Personaldiskussion niemals öffentlich geführt worden, da gab so etwas wie Persönlichkeitsrechte und Anstand. Aber so verewigt man gerne mal etwas in diesem Internetz. Das wurde ja auch schon am 21.01.2013 angekündigt. Also was soll’s. 😉
Dass es kein Wort des Dankes für viele Jahre Knochenarbeit und die vielen Resssourcen die man gestellt hat gab, war sozusagen Programm. Das ist eine menschliche Schwenerei.

Endlich ist der 1. Vorsitzende mit seinem Adjutanten 390 am Ziel, hat ihn ja ziemlich viel Mühe und Kreideschlucken gekostet, dafür gibt man schon mal gegenseitige Feindschaften auf und verbündet sich.

Witzig war übrigens die Wortspielerei mit dem „Playmobil“.

Dass die Protokollführung im Übrigen nur das aufgeschrieben hat, was ihr in den Kram passte, war sozusagen Beihilfe.

Der 5. Akt war dann die Quasi-Ankündigung, möglichst viele Gliederungen abzuwickeln. Es lebe die Macht! Kein Konzept außer Kahlschlag. Danke für nichts.

Vier Stunden spannender Unterhaltung und interessanter Psychogramme. Ich glaube, jetzt ist erst recht ein baldiger Parteitag notwendig, denn sonst ist der gesamte Landesverband bald gerupft und zerlegt wie ein Käfighuhn.

Zur Aufnahme: https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/LAVOBB_2014_09_26.ogg

Übrigens den Antrag für die sofortige Einberufung eines LPTs findet man hier:
https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/Einberufung_LPT.pdf

Natürlich bleibt alles vertraulich, man muss ja mit OMs aller Couleur rechnen. Siehe heute, TOP 7.2.4.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Vorstand/Protokolle/2014-09-26

Noch am Abend wurde der neue Server der AG Technik offiziell in Betrieb genommen und der Mumble eingeweiht.
mumble://mumble.piratenbrandenburg.org

25.09.2014 – Mal wieder die Knochen kaputt gemacht, Laster angemietet und in 7 Stunden 19 Großplakate mit Weezerle und JuKey abgebaut. Hat trotzdem viel Spaß gemacht, der Arztbesuch danach weniger. 🙁
PDM_Grossplakate_Transporte

Abends beim BuVo reingehört – nichts Neues möchte man sagen.
https://buvo2014.piratenpad.de/BuVo-Sitzung-2014-09-25

Dann zur Sitzung der Internationalen Koordination, wild war es nicht aber informativ. Insbesondere der Umstand, dass die Attachés jetzt dem BuVo unterstellt werden sollen.
http://wiki.piratenpartei.de/Benutzer:Michael_Ebner/Entwurf_Beauftragten_GO

Ob das so einfach durch die Hintertür klappt, wage ich zu bezweifeln. 😉
https://wiki.piratenpartei.de/Internationale_Koordination/Treffen/2014-09-25

24.09.2014 – Was spielt einem die Timeline rein: Ein Podcast des Berliner LaVo mit ihrem Projekt der Herzen, einem neuen (Experimental-)Landesverband. Na dann zündelt mal schön. 😀
https://soundcloud.com/derpupe/herzausgold-experimenmtalabor-001
https://twitter.com/h_a_g_p

Abends Gourmetmumble der Quatschbude heute mehr mit Gourmands. 🙂

23.09.2014 – Durch einen Terminausfall doch noch die PPI-IT-Besprechung mitgemacht. Also Übersichtlichkeit im IT-Bereich sieht anders aus. Da gibt es paar Baustellen zu konsolidieren. Erstaunlich, was sich in den Jahren so alles an Diensten angesammelt hat. 🙂

22.09.2014 – AG Wirtschaft mit weiterer Konsolidierung und drei (neuen) AG-übergreifenden Themenschwerpunkten „Steuern“, „Mietpreisbremse“, „Europäisches Grundeinkommen“.
http://wiki.piratenpartei.de/AG_Wirtschaft/Mumble/Protokoll/2014-09-22

Danach in die Sekor-Sprechstunde. Welch ein Andrang. Es gab ja auch so einiges mit Austritten und Nachtritten. Übrigens gilt eine neue Zeitrechnung: Piratenpartei – Tage after DB (Abkürzung PaD). 😉
https://dickerengel.piratenpad.de/271

21.09.2014 – Es ist Sonntag und es gibt wieder ganz spannende Sachen. Also die Dresdner Busenfrei-Aktivistin ist ausgetreten, dieser Herr L. aus dem AGH ist seiner OM angeblich zuvorgekommen, die Herr mit dem Budda-Oxymoron hat uns verlassen und die Buchverkäuferin verkauft jetzt die Bücher über einen anderen Kanal. Als wäre das nicht alles vorhersehbar gewesen.

Nun sollten diejenigen, die da so unkritisch an deren Lippen gehangen haben, sich mal fragen, ob die Leute wirklich so toll waren. Man sehen, welche Twitternicks sich noch so ändern.

Der Empfehlungen eines Landesvorstandes werde ich jedoch nicht folgen, mich trägt man nur mit den Füßen voran aus der Partei und wenn der BGH da mal ein Machtwort sprechen muss. 😉

Und weil alles so sinnlos ist, habe ich dann mit zwei ganz bösen Potsdamern 140 Plakate in der Nacht abgehangen. Vermutlich ist jetzt Potsdam plakatfrei. Bis auf die Großplakate, für die uns auch noch eine sinnvolle Lösung einfällt.

Der Rest der Gemeinde kann ja weiter an der Austritts-Kommentar-Auflösungsliste arbeiten.

20.09.2014 – Datenschutzanfragen bearbeitet, rechtliche Fragen bearbeitet.
Dann ab mittags an der „Konferenz Demokratische Wirtschaft“ der Piratenfraktion im Abgeordnetenhaus von Berlin teilgenommen.

Mich hatten nicht nur ein paar Themen interessiert, sondern auch, was man mit Personal und genügend Geldmitteln so auf die Beine stellen kann.
Fazit zur Ausstattung: alles recht professionell (an der Display-Technik arbeiten wir noch etwas).
Fazit zum Ambiente: Warum laufen die Fraktionsmitarbeiter mit einer Leichenbittermiene herum und warum grüßen Abgeordnete nicht und schauen einen nur böse an? Hat bestimmt etwas mit „Bürgernähe“ zu tun.

Buffet gab es auch, aber das habe mangels Entgeltmöglichkeit lieber stehen lassen, man möchte sich ja nichts nachsagen lassen.
Fazit zur Veranstaltung: Trotz der Möglichkeiten, die eine Fraktion hat, kann man nur eine geringe Zahl an (echten) Teilnehmern mobilisieren. Das ist schade, zeigt aber auch, dass man im LV Veranstaltungen (die es wieder geben wird) anders zuschneiden muss, eher als Kammermusik. 😉

Im Anschluss zur offenen Veranstaltung der Fre!beuter-Crew a.A.d.W. – nicht dass man eine genaue Adresse angegeben hätte, rund 100 km Anfahrt kann man notfalls auch in den Sand setzen. Wieder mutig in die Höhle der Löwen, wie beim damals beim Triglycerin.

Mit etwas Hilfe von Suchmaschinen konnte man den Ort zumindest erahnen. Die Anfahrt war dann auch noch sehr interessant, weil man den richtigen Plattenweg zwischen den Äckern finden musste. Aber wozu ist man ausgebildeter Navigator? 😉

Die Veranstaltung selber war vom Ignatius organisiert (in den eigenen Latifundien) – ganz nettes Ambiente, bis auf die Kriebelmücken.
http://de.wikipedia.org/wiki/Kriebelm%C3%BCcken

Inhaltlich sollte das Treffen eine Wahlkampfanalyse darstellen. Man konnte Richtiges hören und sehr viel Dummes. Klar – unser ganzes Wahlprogramm ist totaler Bullshit und wurde von einer noch totalitäreren Illuminaten-Gruppe über sedierte Parteitage angenommen.
Alles nur Idioten, die daran gearbeitet haben, es gibt überhaupt nur einen Fachmann, der sitzt bei Strausberg und wird tatkräftig von seiner Ehefrau gestützt.

Es ist ein Wunder, dass ich keinen Gesichtskrampf bekommen habe. 🙁

Der eine oder andere ging dann lieber ins Gelände, als sich aufzuregen – auch eine Art zu kommentieren.

Kein Wunder, dass MOL seit der Gründung in 2009 nichts, aber auch gar nichts auf die Beine gestellt hat (abgesehen von Plakatierungen durch ein paar offensichtlich Verrückte).
Allerdings verstehe ich nicht, welche Verbandelung „Die Zwei“ hier stützt. Man kann nur hoffen, dass ein gewisser Trend auch hier zuschlägt. Die AfD ist doch gerade im Kommen. 🙂
Wichtiges Thema war noch, wie es in MOL weitergeht. Ich hoffe, ich konnte mit ein paar Rechtsirrtümern aufräumen.

Fazit: ein verlorener Abend bis auf die Einsicht, dass sich auch ein LaVo an Gesetz und Satzung halten muss. Wir warten mal ab.

Fazit 2: schöne Lokalität, gerne wieder, aber ohne dass man von „Die Zwei“ wieder angeschrien wird, zuviel Bierkonsum ist keine Entschuldigung.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Kreisverband_MOL/Treffen/2014-09-20

19.09.2014 – Mal wieder Piratenbackoffice. Und mit offenem Visier einen Parteitag beantragt und begründet. Man hätte auch erst die Unterschriften sammeln können. Ich finde es nur fair, dass ein Vorstand rechtzeitig die Möglichkeit hat, darüber selbst zu entscheiden.

Die Maßnahmen gegen mich ließen auch nur 1:18 Std. auf sich warten. Ich das rekordverdächtig. Also Herr S. aus PM: Ich habe mir wenigstens die Mühe gemacht, den Antrag zu begründen. Was man von dem Stück aus dem Tollhaus nicht ersehen konnte:
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Parteitag/2013.2/Antragsportal/Sonstiger_Antrag_-_004
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Parteitag/2013.2/Antragsportal/Sonstiger_Antrag_-_005
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Parteitag/2013.2/Antragsportal/Sonstiger_Antrag_-_006
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Parteitag/2013.2/Antragsportal/Sonstiger_Antrag_-_007
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Parteitag/2013.2/Antragsportal/Sonstiger_Antrag_-_008

Die Begründung war dann ein mündliches Gestammel auf dem LPT 2013.2 dessen Protokoll wir bis heute vermissen.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/index.php?title=Parteitag/2013.2/Protokoll&action=edit&redlink=1

Aber es gab ja auch dem Premnitzer Jung (Sofortiger Rücktritt des Landesvorstandes):
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Vorstand/Antrag/2013-024

18.09.2014 – Sitzung AG Technik. Krise überwunden. Wir machen das mal mit der Alternative. Somit ist es Wurst, wen das Technikteam noch alles rauswirft, welche Dienste kastriert oder welche Zugänge noch geblockt werden. Typisch piratischer Ansatz: wir machen einfach und Ihr könnt nichts dagegen übernehmen. Die Abstimmung erfolgt mit den Füssen. 😉
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Technik/Treffen/2014-09-18

Danach Online-Diskussion zum Schottenreferendum. Gut, dass das Thema nur wenig Brandenburger interessiert hat, war vorhersehbar. Schön wäre mehr „auswärtige“ Beteiligung gewesen. 🙁

17.09.2014 – Orga-Sitzung AG Datenschutz zum OptOutDay 2014. Ja, läuft.
http://wiki.piratenpartei.de/AG_Datenschutz/Protokoll/2014-09-17_-_Protokoll_AG_Datenschutz

Danach die AG-Recht. Fazit: Die Wiederbelebung der Rechtsabteilung ist aufgrund von Frustration durch die Peukeria nicht wirklich einfach. Neuer Anlauf demnächst.

16.09.2014 – Sitzung PPI-Board in Rekordzeit. Nun, bis auf TT14 war ja auch nicht wirklich etwas zu besprechen. Und der TT14-Report war „überschaubar“. 🙁
http://wiki.pp-international.net/PPI_Minutes_2014-09-16

Danach AG-Quatschbude offiziell. Es gab tatsächlich ernsthaftes, einschließlich der Einberufung eines Parteitages. Ja, auch wenn es weh tut – so kann es nicht weitergehen.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Quatschbude/Treffen/2014_09_16

15.09.2014 – Marina Mumble mit sehr schlechter Beteiligung. Als gäbe es keine Dinge, die den Landesverbänden unter den Nägeln brennen würden. Unerfreulich.
https://marina.piratenpad.de/19

Quasi parallel BuVo-Sprechstunde, die Basis insistiert in OMs gegen den LV Berlin. Ist es das was wir wirklich benötigen?
Manchmal habe ich schon das Gefühl, dass hier Redner gebrieft werden, um die Stimmung anzuheizen. Haben wir das nötig?
https://dickerengel.piratenpad.de/270

14.09.2014 – Wahlkampfparty! Ja das gerne. Hilfe für mich =0. Also trotzdem alles runtergeschleppt, vorher Einkaufen gegangen, Material eingeladen und mit dem GLM zum T-Werk. Dass der Empfang wie üblich frostig war (bis auf den Ideenwanderer und dem anwesende BuVo), nur ein Mitglied des LaVo zumindest „Guten Tag“ sagt, muss man nicht erwähnen, oder?

Die „Party“ fing fast eine Stunde später an – piratisches Timing. Die Wahlergebnisse waren wie vorausgesehen ernüchternd (wenn ich mir überlege, dass da einer schon mal die Büroräume im Landtag aussuchen wollte – unbezahlbar). 😉
Die Anzahl unserer anwesenden Kandidaten war es ebenfalls. Und dann dieses Ergebnis für die AfD. Sauer kann man da werden. 🙁

Als Sahnehäubchen die Rede dieses gefühlt 19jährigen! Wie kommt der auf die Liste, wird sich so manch ein Besucher gefragt haben. Ansonsten war gute Stimmung am GLM, dessen Grill geglüht hat. 70 Würste und einige Kilo $Dinge gingen über den Tisch und es war lecker. Übrigens auch Nichtfleisch, wurde aber gerne ignoriert. 🙂

Muss man da noch erwähnen, dass die Frau GenSek einen Konkurrenzgrill aufgebaut hat? -Wie billig. Und daher gab es auch zwei streng getrennte Gruppen: böser Grill – guter Grill. Erweckungserlebnis des Abends: Als ich leckere Sticks verteile, sagt doch so ein Ex-Kandidat: Geh weg, das stinkt! Aha, also die Nase eines Hundes oder so… Jedenfalls lernt man nie aus, was die Klaviatur der Animositäten anbelangt.

Update: Mir wurde berichtet, dass der „Konkurrenzgrill“ von einem LaVo-Mitglied aus PM aufgebaut und von dessen Sohn bedient wurde. Also, die Dame war da gar nicht. Natürlich wollte ich keine falsche Lorbeeren verteilen und berichtige das hiermit. 🙂

Zu den Ursachen für das Ergebnis der Brandenburger Piraten schreibe ich hier lieber nichts. Dafür ist mein Rant da. Nur so viel: Fünf Jahre Lebenszeit vergeudet, damit sich einige Deppen einen Lenz machen können? Zumindest für die 3,0% für den FakeChicken und 2,8% für den Weezerle hat sich die Arbeit gelohnt, wenn man mal bedenkt, dass wir die Kandidaturen nur last Minute hinbekommen haben.

Irgendwann um 22.00 Uhr habe ich das GLM abgebaut. Nur zwei treue Seelen haben geholfen, der Rest hatte vermutlich Wichtigeres zu tun. Jedenfalls war es schon wegen der gruppendynamischen Prozesse wert, die Party zu unterstützen. Man hat wieder viel dazu gelernt. Und es war meine Art von Dank an die Aktiven das so auszurichten.

Update: Wegen der hässlichen Kommentare: Das Catering hat rund 250 EUR gekostet, aber 0,00 EUR für Teilnehmer und/oder die Piratenpartei. Hier wird auch mit Sicherheit nichts abgerechnet. Spenden nimmt die AG-Quatschbude gerne entgegen, auch nachträglich. 😉

13.09.2014 – Oha, Wahlkampftour nach Cottbus für das GLM fällt ins Wetterwasser. OK, dann das Liegengebliebene bearbeiten.

12.09.2014 – Koordinatorenkonferenz im Bund und es geht wieder voran. Diverse Veranstaltungen und Aktionen werfen ihre Schatten voraus. Nebenbei die GO für die Themenbeauftragten besprochen, die erstaunlich gut strukturiert ist.

Einige Dinge gibt es noch zu verbessern, aber grundsätzlich kann man ganz gut damit leben. Die Themenbeauftragten werden jetzt auch standardmäßig in die KoKo eingeladen, mal sehen wer kommt.

11.09.2014 – Schon wieder rechtliche Fragen geklärt. Ich hoffe, das wird nicht zur Gewohnheit. 😉 Abends bei der BuVo-Sitzung zugehört und über Dinge gestaunt:
Barmittel
Tätigkeitsberichte
Anträge
Kurz und knapp abgehalten – Nur der Zuspruch von Auditorium fehlte ein wenig, kommt noch.
https://buvo2014.piratenpad.de/BuVo-Sitzung-2014-09-11

10.09.2014 – Wahlkampftour in Königs Wusterhausen vormittags – das ist meine Zeit. 😉 Gerne die 192 km im Land abgespult. Und vor Ort war man fleißig, der geringe Wahlkampfvorrat vom GLM wurde drastisch reduziert.
Da hier nichts nachgeliefert wird (GLM ist vermutlich Off-limits), muss man sich eben $Dinge auf konspirativen Wege besorgen. Die tolle Materialbeauftragte wacht über jeden Kugelschreiber und Einkaufschip. 😉

Und das alles trotz Wolkenbruch:

GLM_KW_Wasser

09.09.2014 – Eigentlich „nur“ Piratenbackoffice gemacht, dabei wichtige rechtliche Fragen geklärt und die Wahlkampftour weiter organisiert (zumindest da, wo das GLM-Teil erwünscht ist).

Nebenbei die tolle Nachricht vom fleißigen @Wa33erbauch erhalten, dass man Pakete vor der LGS abstellen muss (also ich hätte den Schweiß nicht vergossen – trotzdem Lob für den Einsatz!). Das ginge auch einfacher. Gut, jetzt wo dieses ganze Material da ist und wir noch drölfzig Wochen für den Wahlkampf Zeit haben, macht das schon Sinn. 😉
WKZ

08.09.2014 – AG Wirtschaft. Sie gibt es noch. Jetzt im 6. Jahr Koordinator und somit Urgestein – hat was.
Ansonsten endlich wieder thematisch und nach vorne sehend. Mal schauen, ob wir eine schicke Konferenz zum Jahresende hinbekommen. 😉
http://wiki.piratenpartei.de/AG_Wirtschaft/Mumble/Protokoll/2014-09-08

Und ich konnte sogar noch etwas von der Sekor-Sprechstunde mitbekommen.
https://dickerengel.piratenpad.de/269

Wenn da mein Kompromat suchender internationaler Kollege nicht dieses BDSB-Problem angesprochen hätte: Wer wüsste sonst, dass man auf Einigungskurs ist, um diesen Schwan-Hilope-Punk152 Angriffskrieg zu beenden. Insofern: danke. Ansonsten: Suche Er sich bitte eine andere Krabbelgruppe. 😉

07.09.2014 – Wahlkampfendspurt in Potsdam. Schöne Kulisse, ganz viel vom Ideenwanderer angebracht (u. a. 5 Stände). Neben dem Gläsernen Mobil war auch die Orange Pearl aufgefahren (die hatte übrigens jemand 14 Tage lang auf den Brandenburger Seen zur Wahlwerbung rumgeschippert, das blieb uns verborgen, warum?). Eigentlich alles ganz toll, eigentlich. Wäre da nicht die Abwesenheit des gesamten Landesvorstandes (bis auf FakeChicken) und 14 der 23 Kandidaten gewesen. So kann man gut ein Programm durchführen und hat wenigstens leere Bänke. Achso, ziemlich warm war es auch (Sonne pur).
Fazit: Eine gelungene Übung für unseren Testwahlkampf, das beste Wetter, was man sich denken kann, kaum Piraten, wenig Laufkundschaft. Man stelle sich vor, man hätte das alles beworben und richtig Show gemacht. Ach was. 😉

Übrigens: Der Direktkandidat für den WK13 fehlt immer noch im Blog (vielleicht mal nach der Wahl nachpflegen).
https://wahl.piratenbrandenburg.de/wahlen/ltw14/direkt-2014

Dass kein Hinweis für den Wahlkampfendspurt auf unserem Blog zu finden war, verwundert auch nicht gerade, oder?

Erkenntnis: Dass unser Wahlkampf- und Pressemotor vergrault wurde und uns wieder verlassen wird, war bestimmt ein Bestandteil einer ausgefeilten Taktik. Also, ist gelungen. 🙁

Update: Tatsächlich ist am späten Nachmittag auch ein zweites Mitglied des Landesvorstandes aus KLM aufgetaucht. Und der „Wahlkampf- und Pressemotor“ wurde gegen Ende des Jahres in eine SG Presse oder so eingebaut. Aussprache hilft offensichtlich. Man darf gespannt sein.

06.09.2014 – Piratenbackoffice

05.09.2014 – Mammutaufgabe Großplakate in Potsdam in preisgünstig. Erst mit dem Anhänger die Baugitter ausgeliefert und dann bis in die Nacht beflaggt. Als der @morgenlandfahrt bei mir als Beifahrer entdeckt wurde, fiel einem Potsdamer „Vielarbeiter“ fast das Pausenbrot aus dem Mund. Herrlicher Gesichtsausdruck!

Und dann diese Technik: Standortsuche mit einer App. Früher hat man mal eine Liste und ggfls. sogar eine Karte ausgedruckt. So flucht man auf diese sch… Technik, das kostet richtig Zeit. Beim geschickten Umfahren von Megastaus, hat mein Beifahrer gewisse Schwierigkeiten mit seinen Gesichtszügen. 😀

Fazit: Ein Knochenjob und die Schmerzpillen vergessen – na Klasse. Und: Wenn es um richtige Jobs geht, können Piraten ganz gut zusammenarbeiten. Das mit dem Grüßen muss der LaVo noch üben, gehört vermutlich zum Grundkurs in unserer neuen Parteischule. 😉

Fazit 2: Die Großplakate bringen optisch wirklich was. Und dafür ist ja so ein „Testwahlkampf“ gut. Man übt für das nächste Mal – dann hoffentlich auch mit einem Management.

04.09.2014 – Einer der wenigen Termine, die angenommen wurden mit der GLM-Wahlkampftour. Das Teil publikumswirksam vor dem „Alten Wirtshaus“ aufgebaut. Stammtisch dann mal ganz locker im Freien. War nett und die paar Menschen die vorbeikamen, haben sich für uns interessiert. Eyecatching halt. 🙂

03.09.2014 – Piratische Planung lässt einen mit einem Mietanhänger durch Brandenburg geistern um festzustellen, dass nichts organisiert ist. Die Kosten sind ärgerlich, aber der fehlende halbe Arbeitstag eine echte Belastung. Man ist ja kein Angestellter… 🙁

Abends AG-Datenschutz. Man fühlt sich an alte Zeiten erinnert: Leute, die etwas organisieren wollen, die das auch können oder $Dinge umsetzen, sind anwesend und machen einfach. Sogar der BuVo-Vorsitzende macht mit, genauso wie unser Website-Spezialist. Der OptOutDay 2014 kann kommen. Und Koordinatoren haben wir auch wieder.
Ich bin gespannt, ob das wieder jemand nicht passt und „toxische“ Mails losgeschickt werden. 😉
http://wiki.piratenpartei.de/AG_Datenschutz/Protokoll/2014-09-03_-_Protokoll_AG_Datenschutz

02.09.2014 – Kränklich #Mimimi aber die beste Medizin ist Ablenkung. Daher mal in Potsdam 80 Plakate angehängt. Immerhin waren drei Teams unterwegs und die Moral war in Ordnung.

Die Motivplakate gefallen übrigens deutlich besser trotz des düsteren Designs. Eines stimmt: die Plakate haben ein gewissen Alleinstellungsmerkmal und unterscheiden sich daher erheblich vom Mainstream. Kann durchaus nützlich sein. 😉

Vorher noch mit Anstandswauwau in der LGS vorbei geschaut, ob sie noch steht. Also nein, so möchte man die nicht mehr haben. Eine Stimme und ein Gesicht haben mir gereicht, da konnte man sich nur schnell verabschieden.

01.09.2014 – Aha, man erzieht einem also grundlos die Mumble-Rechte. Nicht dass dies irgendeine Auswirkung auf die Arbeitsfähigkeit hätte – undenkbar. 🙁

Die Kalendereinträge machen ja auch schon andere, offenbar mit Vorliebe das Löschen von nicht genehmen Terminen. Daher wurde der Termin für den Gourmet-Mumble (Jour-fixe jeden Mittwoch ab 22.30h im BB-Mumble) der AG_Quatschbude rechtzeitig vor dem Cronjob für die sonntägliche „Wochenvorschau an Alle“ gelöscht. Nennt man das eigentlich subversiv? Da toben sich die Hater aber schön aus. 😉
In der Nacht viel über die internationalen Krisen in die Quatschbude geredet und was nach der LTW zu tun ist.

31.08.2014 – Oha, die Sachsenwahl. Da haben uns die Progressivpiraten aber richtig gezeigt, was Themensetzung und Wählerinteresse bedeutet. Nichts gegen 1 Mio. Zuwanderung, Magnetschwebebahn, Weltraumaufzug und Enterprise („Treibsandpolitik“). Kann man alles diskutieren. Aber in einem Wahlkampf diskutiert man nicht, man adressiert. Irgendwas mit 1,1% ist die Quittung nach 1,9% in 2009. Und wer ist Schuld? Natürlich der Wähler, der unsere revolutionären Themen einfach nicht verstehen will. Gute Nacht Orange. Was hilft: Ein radikaler Neuanfang!
http://www.statistik.sachsen.de/wpr_neu/pkg_s10_erg_lw.prc_erg_lw?p_bz_bzid=LW14&p_ebene=SN&p_ort=14

Witzig ist Twitter, wo die Progressivpiraten die Contenance verlieren (hatten sie jemals welche?) und rumpöbeln. Die Antwort mit der Tür fand ich am besten. 😉
https://twitter.com/d1etpunk/status/506161569617936384

Ich für meinen Teil kann gerne auf Pogos, Maxisten-Leninisten, KBW, SEW und diese ganzen Nachfolger und Imitate verzichten.
Was benötigt wird, ist eine glaubwürdige Kraft, die die Freiheit des Individuums, eine freiheitliche Grundordnung und soziale Gerechtigkeit fordert und lebt. Das in dieser Partei zu fordern, löst leider krankhafte Reflexe aus.

30.08.2014 – Man wird ja wohl noch mal krank sein dürfen. 🙂
http://de.wikipedia.org/wiki/Krankheit

29.08.2014 – Eine der raren Wahlkampfveranstaltungen des LVBB: Rangsdorf #berstopp. Als einer der (nunmehr ausgeladenen) Initiatoren dieses Events hat es mich doch interessiert, was abläuft.
Wie bekannt ein wunderschönes Ambiente, das auch – gemessen an den bisherigen Veranstaltungen – relativ gut besucht war (eine größere Unterstützergruppe hatte man „vorsichtshalber“ auch ausgeladen).
Eingeladen waren alle Direktkandidaten der Parteien und die Mobilisierung lief ganz gut – einschließlich der Sperenberg-Truppe des Ferdi.

Update: Wie man hört wurden die Bürgerinitiativen nicht eingeladen, weil man die Kontaktdaten „wegen Datenschutz“ unter Verschluss hielt. Kopf->Tisch 🙁

Inhaltlich war es eher lau.

Erkenntnisse (konsent, parteiübergreifend):
a) Der Flughafen hätte dort nie gebaut werden dürfen,
b) alle Politiker haben und betrogen,
c) der BER wir uns auf Ewigkeit Geld kosten.
Ja und so weiter. Merken diese merkbefreiten Politiker irgandwas?

Eigentlich eine Situation, in der einem der Kragen platzen sollte. Und was hört man von den eigenen Vertretern:

a) da kann man nichts machen, Politiker haften eben für nichts,
b) wir fordern den Baustopp, aber wir sind Realisten, da man BER erst einmal fertig bauen muss,
c) man müsse bedenken, was uns dieser BER kostet, wenn er in den Betrieb geht (ja-nee-is-klar: bisher hat der uns gar nichts gekostet und der Markov hat die letzten 461 Mio EUR nur im Keller umgeschichtet).
In Fachkreisen nennt man das je Lenor-Gedöns.

Meiner Meinung nach war die Veranstaltung im Sinne des Wahlkampfes ein Desaster, wie auch Kollege Ferdi B. bestätigte. Der einzige der wirklich platziert und überzeugt hat, war der Kandidat der Freien Wähler (gut, der wird seine guten Gründe haben, warum er nicht in den LVBB gekommen ist, wer sollte ihm das auch verdenken). Zufällig sitzt er auch noch im Landtag….

Und zwischendurch immer wieder diese Leisetreterei unseres Kandidaten. OMG!

Ich kann nur empfehlen, dass sich jemand die Aufzeichnung ansieht, um zu lernen wie man punktet bzw. nicht.

Fazit:
a) Wenn man erfahrene Leute ranlässt, steht wenigstens die Orga einer solchen Veranstaltung;
b) Kandidaten sollten wissen, ob sie wirklich als Kandidat geeignet sind (und ehrlich gesagt, mir hätte es sehr gefallen, dieses seichte Event zum Kochen zu bringen – aber da gab es ja die AV in Werder und man muss mit diesem Ergebnis leben, jedenfalls bis zum 14.9.);
c) es gibt auch einen „Plan C“ (und der heißt nicht die neue Heimat von ML42222157). Piraten sich richtig und wichtig. Man wird nur die Methoden grundlegend ändern müssen, wie man zu einem erfolgreichen und nachhaltigen LVBB kommt.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Landtagswahlportal2014/BER_Konferenz
Bitte dort nicht weiter suchen, auf der Wikiseite steht nämlich genau nichts.

Die MAZ hat es übrigens ganz gut getroffen:
http://www.maz-online.de/Lokales/Teltow-Flaeming/Streitgespraech-ueber-den-BER
(Mit einem Reload kann man den Text auch vollständig lesen).

28.08.2014 – In die BuVo-Sitzung reingehört und festgestellt, wie Sprachregelungen für einen Ex-Justiziar geschwurbelt werden. Wohin wurde eigentlich der AGH-Mensch weggelobt, um dem puck152 den Voll-Arbeitsplatz freizuschaufeln? Richtig, nach Brüssel.
Ansonsten war das erneut eine sehr seriöse Sitzung. Kann ruhig so bleiben 🙂
https://buvo2014.piratenpad.de/BuVo-Sitzung-2014-08-28

Später die Erkenntnis zur Nacht: „Arbeitsspitzen“ in der Finanzverwaltung des LVBB müssen abgefangen werden, daher noch jemand, der unsere intimen Daten sehen darf. Und wegen dieser dollen Dringlichkeit als UB. Ja-nee-is-klar. 🙁
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Vorstand/Beschluss/2014-053

Oder ob jemand dahinter gekommen ist, wer da wirklich so im Sage bastelt? 😉

27.08.2014 – OMG! Drei Landtagswahlen und was passiert?
-> Thüringen – bemüht und bewegt.
-> Sachsen – total daneben. 1 Mio. Zugereiste sich wünschen. Liebe Leute, schon einmal darüber nachgedacht, wer wahlberechtigt ist?
-> Brandenburg: Tristesse pur. Gut, der geheime Werbespot geht gerade noch so durch (übrigens: Es gibt für Mikrofone einen Windschutz, einfach mal fragen). Wenn man die LGS-Post abholen würde, muss man solch eine Aktion auch nicht in 48 Std. durchpeitschen, sondern hat ein paar Wochen Zeit (genau gesagt seit dem LPT im Löwenberg, wo das „Videoteam“ unter unserer grandiosen Teamleiterin alles fertig hatte, also fast…). 😀

Und sonst so? Es kann einem das Herz zerreißen, wie diese ganzen Amateure und Backoffice-Beauftragten die Partei zerlegen. Notwendige Quali? Ich sitze bei McBurger an der Kasse…. Nein, so funktioniert das nicht.

Was hört man sonst noch, Zelte ich X-Dorf?
Welcher Wähler interessiert sich dafür, ob bei uns Menschen
a) im Zelt leben müssen,
b) vernünftige sanitäre Anlagen haben,
c) krank sind.
Und nun hat man auch noch das Modewort „Refugees“ eingeführt. Ist wie bei Togo-Kaffee –
Oma denkt, das ist was zum Essen. Das hilft den Leuten bestimmt. #nicht

26.08.2014 – SV Potsdam Treff mal wieder auf neutralem Boden – war richtig nett. Wenn auch teilweise etwas mit auskotzen. Habe gehört, dass ich „verbrannt“ wäre und deswegen für Wahlkampftätigkeiten nicht eingesetzt werden soll/darf. Kann man machen. 😉
Dennoch, auch wenn unsere anwesenden Ex-Piraten etwas im Lästermodus waren, nette Truppe – macht Spaß.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Potsdam/Treffen/2014-08-26

25.08.2014 – AG Wirtschaft mal wieder voll der Bringer #not #vertagt. Dafür Zeit für TF-Wahlkampf. Mir tut der FaceChicken leid, wenn er seine Monologe halten muss. Selbst bei Streuwerbung kommt nur noch Grunzen als Antwort. Und dann faselt der Typ aus der Premnitz was von 6%….
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Taskforce_Wahlkampf/Koordinierungstreffen/2014/2014-08-25

24.08.2014 – Sonntägliche Ruhe für das Piratenbackoffice, als da wären:
Orga der MK14
Quartalsabschlüsse der PPI fertig gestellt
Wahlkampftour des Gläsernen Mobils verplant

Und was tropft in die Timeline: Die Piraten Niederbayern schließen alle vom LPT aus, die nicht Piraten im BzV Niederbayern sind, einschließlich dem Präsidium und dem BuVo. Ich wusste gar nicht, dass man den Begriff „Deppen“ noch steigern kann. Fazit: LPT abgebrochen und BzV aufgelöst. Der Vorstand war ja schon zurückgetreten.
Mal sehen, ob man das im LVBB noch toppen kann. Hier sollen ja die Gliederungen ebenfalls aufgelöst werden.

23.08.2014 – Getrieben vom BER-Wahlkampf beim Flugplatzfest in Saarmund. Man konnte gut sehen, wie Größenwahn und Provinz zusammenpassen. Über 1 km vor der Festwiese wird man ziemlich ruppig in einen Parkplatz verfrachtet (vorne war alles frei) und dann noch mal von der „Security“ gescheckt. Hatte mich schon wieder auf den EKG gefreut #not.
Zwei klapprige Flugzeuge standen am Rande einer Wiese auf der locker 500 Leute Platz gehabt hätten. Nur kommerzielle Fressbuden und eine 30000 Watt-Musik-Anlage auf 110 dB.
Dafür gab es „noch nichts“ zu Essen. Anwesend waren gefühlt 50 Leute, die sich alle ziemlich verarscht vorkamen. Und der Flugplatz war sorgfältig angesperrt. Nicht auszudenken, wenn sich da jemand einen Modellflugzeug ausgeliehen und damit die Reichstag angegriffen hätte. Irgendwie habe ich diesen NATO-Stacheldraht vermisst. #not 🙁

Dann etwas frustriert die weiße Flotte besetzt – immerhin.

22.08.2014 – LaVo-Sitzung ohne besondere Vorkommnisse – außer dass ich die Sitzung an der falschen Stelle mit dem BEO getrollt habe. Da war ein Spezialist am Werk, der ständig die Autorenfarben abgestellt hat und – welch Blamage – man denkt, die Sitzung ist weiter. 🙁
Mir war das mit dem BEO wichtig – vielleicht hat das der LaVo jetzt auch begriffen. Also möglicherweise, vielleicht, eventuell. Sehr gut der Auftritt unseres neuen Napoleons: steht alles im Pad. Ja, so macht das eine Majestät.

Und dann war sie wieder da – diese Stimme…
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Vorstand/Protokolle/2014-08-22

Parallel (aus Gründen, die es für das nächste Mal zu verhindert galt) in der Koordinatorenkonferenz. Schöne Sitzung, die der Brax59 auf meine Bitte hin gut geleitet hat (s.o.). Man sieht den Progress der Wiederaufnahme der AG-Arbeit. Scheint doch noch was zu gehen, danke an die beteiligten AGs.
http://wiki.piratenpartei.de/Koordinatorenkonferenz/Treffen/2014-08-22

21.08.2014 – Selten genug, aber ich musste mich für eine Mail entschuldigen. Ich habe die Verwendung des russischen Ausdrucks für die derzeit im LV stattfindende politische Säuberung entschuldigt.
Passt wirklich nicht, obwohl der Begriff in meiner Welt relativ geläufig ist. Dass da jemand Morgenluft wittert, ist normal. Mal sehen, wie das die Gerichte beurteilen. 😉

Abends AG-Technik und keiner geht hin? Denkste, volles Haus und das war auch gut so. Ich finde wir haben den (fast fristlosen) Rauswurf gut verdaut und dann sollen mal die Cracks aus dem Maschinenraum zeigen, was sie 24/7 drauf haben.

Ich denke, dass die AG-Technik eine Menge an Aufgaben hat bzw. haben könnte (wenn man mal von diesem Drecksgelaber von „Kabelaffen“ absieht. Außerdem gibt es auch noch ein Leben nach der LTWBB14. 😉 AG-Q und AG-TEC werden einfach mal machen und der LVBB wird das vielleicht zu schätzen wissen.
Jedenfalls nimmt unsere Inventarliste einen beachtlichen Umfang an. Das ist auch notwendig, da die Technik des Landes jetzt von der neuen Materialbeauftragten bewacht wird. Insofern ist es gut, wenn man keine Anträge stellen oder betteln muss.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Technik/Treffen/2014-08-21

20.08.2014 – Dieses arrogante Gedöns von diesem Technikchef und seinem Pressesprecher hinterlässt bei mir auch Spuren und ich maile eine unpassende Tatsachenbehauptung zum Thema „Säuberung“. Also werde ich das demnächst richtig stellen. Aber „Säuberung“ passt schon. Der Alkoholikervorwurf dieses wieder auferstandenen Tramp nicht. 🙁 Was haben wir den Menschen nicht vermisst.
Zwischendurch erfährt man, dass ein Landesvorstand nur „leihweise“ einen Schlüssel für die LGS bekommen hat und ihn nun wohl etwas entnervt zurückgibt. Was macht da eigentlich die neue LGS-Betreuerin und Materialverantwortliche? Alles im Griff? 😉

Abends eine fröhliche Quatschbude (der Kanal sollte den Untertitel „Lebensfreude“ erhalten) mit tollen Kochrezepten. Daher ab jetzt jeden Mittwoch ab 22.30h „Gourmet-Talk“. 😀
Über Politik wird in diesem LV ohnehin nicht gesprochen – warum auch – dann kann wenigstens Kochrezepte besprechen (bitte vorher den eigenen Kühlschrank abschließen). 😀

19.08.2014 – Gerichtstag mit Erkenntnissen zur Ermittlungsarbeit. Das wird teuer für die Herrschaften.
Abends PPI-Vorstandssitzung mit einem spannenden Budget für die ThinkTwice-Conference – so nicht, sagt der Treasurer. Danach AG-PrÖA, zu der nur ich und zwei Gäste erschienen sind. Tja so schnell kann die Superaktivität wieder einschlafen.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Presse-_und_%C3%96ffentlichkeitsarbeit

Anschließend AG Quatschbude mit vielversprechenden Ansätzen und neuen Mitgliedern. Wir kramen jetzt mal unsere ganze Technik und unser Inventar zusammen und schauen, was sich so wuppen lässt.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Quatschbude/Treffen/2014_08_19

18.08.2014 – TF-Wahlkampf. Eine sehr interessante Sitzung – Kabale und Liebe, möchte man meinen. Die Aufnahme lohnt sich, wenn sie denn mal irgendwann, irgendwo abgespeichert werden sollte. Also ich hätte meine Dropbox. 🙂

https://wiki.piratenbrandenburg.de/Taskforce_Wahlkampf/Koordinierungstreffen/2014/2014-08-18

17.08.2014 – Aha, also unser Phantom-Technik-Team schmeißt die ersten Leute raus. Na, wenn dann endlich alles in einer Hand ist, sind unsere Daten bestimmt ganz sicher. Das hatten wir schon alles einmal – vor Herbst 2010. Man müsste glatt die alten Mails von den gleichen Protagonisten rauskramen. Fazit: Man denkt, man hat schon alles gesehen im Leben und dann stellt man fest, es geht immer noch ein wenig schlimmer. Aber auch Napoleon hatte einen 18. Juni. 😀

16.08.2014 – Piratenbackoffice. Nachmittags die Pufferküsser in Ketzin besucht zum Einsenbahntreffen (innerlich auf Wahlkampf vorbereitet).
Also schon ein wenig armselig und sehr ostig. Dabei gelernt, dass es den „Verein der Transportpolizei“ gibt, natürlich völlig unpolitisch. Und die Herrschaften waren auch in voller Montur nebst Handschellen-Vorführung anwesen. Wie beruhigend.
http://www.transportpolizei.de

Der etwas lädierte VT 18.16 war da – den sollte man für eine Wahlkampftour anmieten, das hätte was.
http://dampflokgemeinschaft-brandenburg.de/fahrzeuge/triebfahrzeuge/121-vt1816

Ganz neue Zielgruppen täten sich auf.

Überhaupt: Warum nicht mal auf Willy machen und mit dem Salonwagen durch das Land reisen? Schiff dauert ja etwas zu lange…. 😀
DR_VT1816_2

Was liest man sonst so: Zumindest nichts von Wahlkampfveranstaltungen. Und: Wir bestellen Plakate aber keine Kabelbinder. Absoluter Volltreffer, die Baumärkte werden jubeln.
Und dann macht man noch unverständliche Themenplakate „in kleiner Auflage“ Stk. 6,50 EUR + Versand mit diesem Düsterdesign. Ja-nee-ist-klar.

Jetzt stimmt das mit dem pleite sein ja vielleicht doch. #Gurkentruppe

15.08.2014 – Die GLM-Wahlkampftour eingetütet und als Angebot an die Kandidaten verteilt. Mal sehen, ob das was wird, weil das GLM böse ist und man einen Bus kaufen wollte. Also sind wir doch nicht pleite?
Abends zur Marina Mumble, wo sogar ein LaVo-Mitglied anwesend war, zunächst nur schriftlich 😉 Die MK 14.2 ist jetzt in trockenen Tüchern und nun werden wir diese ausgestalten.

Dann ereilt einen die Meldung, dass sich das BSG weiter dezimiert hat und Frau nun durch die interessante Arbeit im BSG von immerhin doch 50 Tagen endlich weiß, was sie studieren möchte. Finde den Fehler. Also für irgendwas[tm] sind manche Anträge doch gut. 😉

14.08.2014 – Bei der BuVo-Sitzung zugehört und festgestellt, dass die das mit der öffentlichen Antragsbearbeitung jetzt wieder machen. Sehr schön und das Fach Internationales hat auch was abbekommen. Interessant war der gut gemeinte Twitter-OM-Antrag. Aber gut gemeint ist nicht gut gemacht, weil damit falsche Signale gesendet werden. Richtig war es, ihn zurückzuziehen.

Mehr oder weniger parallel Sitzung der Internationalen Koordination. Also langsam schält es sich doch heraus, dass diese PPEU-Gründung ein Fake war, da unsere Spezialkräfte aus D schlicht die Anwesenheitsliste vergessen haben. Dafür war die Reise für Brüssel wenigstens umsonst. 😉
Wie da überhaupt eine Vorstandwahl testiert werden konnte, ist mir schleierhaft. Das wird eine Fortsetzungsgeschichte der piratischen Art. Ansonsten Business as usual.

13.08.2014 – Privat gechattet, wie man 7500 Plakate von A nach B bekommt. Offensichtlich scheitert es mal wieder am Geld. Wir sind ja angeblich pleite …. Und die LGS soll deswegen wohl auch aufgelöst werden, sagt die Gerüchteküche. #Deppenstatus

12.08.2014 – Das Blog von den Datenschutzpiraten wiederbelebt. Wurde auch Zeit. Hoffen wir mal, dass der neue Elan anhält.
http://www.datenschutzpiraten.de

Unser Technikgau im LVBB hielt übrigens den ganzen Tag über an. Ein Rechenzentrum war der Totalausfall. Warum man das nicht vorhersehen und unsere angebliche Redundanz nicht im anderen RZ nutzen konnte? Man hat in 2012 ausführlich darüber gesprochen, aber passiert ist seitens der Admins nichts.
Nun, bis vor kurzem wusste der Obertechniker noch nicht einmal, wie man an die DNS-Einstellungen rankommt. Insofern hätte man nicht, auch wenn man hätte wollen würde. Warum man die trotzdem zur Verfügung stehenden Möglichkeiten (z.B. über eine andere Domäne) ausgeschlagen hat, wird bestimmt das neue Technikteam in seinem umfangreichen Transparenzblog mitteilen. Ick freu mir schon drauf. 😉

11.08.2014 – Seit langem mal wieder eine BuVo-Sprechstunde angetan. Zentraler Inhalt war das #BEO-Gate, also die Umsetzung des 1. Basisentscheides innerhalb der ersten 100 Tage BuVo-Amtszeit. Durch die Presse geisterte ja viel Spott, weil der BuVo ganz „innovativ“ einen papiergestützten Basisentscheid umsetzen möchte. Macht mal schlapp 18.000 EUR wie bei der überflüssigen aBPT-Einladung. Leider war der BuVo im Urlaub ohne Vertretung, so dass hier die Wellen in den eigenen Reihen hoch kochten.
Die Begründung mit dem Datenschutz (also wir werden ja bekanntlich von der NSA etc. ausgespäht) kann ich nicht wirklich nachvollziehen, aber zumindest scheint es ein Grund zu sein, der für den Papierkrieg spricht.

Ich bin gespannt, ob alle Stimmberechtigten angeschrieben werden und wie der Ablauf dieser „Briefwahl“ dann tatsächlich wird. Verifiziert sind ja nur ca. 700 Piraten und im LVBB wird das Verifizierungsverfahren – trotz gegenteiligen Beschlusses – vom LaVo einfach ignoriert.

Trotz aller geäußerten Kritik war das eine ruhige und gut moderierte Sprechstunde – also so geht das auch. 🙂
https://dickerengel.piratenpad.de/261

10.08.2014 – Zeit sich klar zu werden, dass mit der Gurkentruppe nichts zu reißen ist.
Hat eigentlich schon jemand untersucht, warum der Anteil der ALG-II-Empfänger, die Leute die sich in psychologischer Behandlung und derer, die sich in der Insolvenz befinden, keine dauerhaften Beziehungen eingehen können – schlichtweg Leute, die erhebliche Probleme mit sich und ihrem Leben haben – so hoch ist?
Und warum dann diese Leute Twitter, MLs und Mumble verseuchen oder unbedingt ein Mandat haben wollen bzw. es bekommen? Und warum die eigenen Mitarbeiter Kampagnen gegen die eigenen Vorstände fahren? Irrenhaus.

09.08.2014 – Die LGS sieht aus wie ein Schlachtfeld – das hätte ich mir mal erlauben sollen. 😉 Dort das Gläserne Mobil geholt und zum Wahlkampfauftakt nach Potsdam gefahren. Stimmung bei Ankunft: Was willst Du denn hier? Begrüßung kann man sich denken.

Schöner Ort, schönes Ambiente – ein Fahnenmeer (wenn das die CDU machen würde…) . 😉

Ansonsten ein Desaster – also nicht die von einem seltsamen Menschen in Wollmütze und dicken Pullover (und das bei 28°C – 90% Luftfeuchtigkeit) mehr oder weniger von Zettel abgelesenen Statements, sondern der Zuspruch.
Mit den ca. 20 Piraten kann ich ja ganz gut leben (also mit der Anzahl), aber 2 Gäste und keine Presse? Vielleicht sollte man mit einer Wahlkampfveranstaltung früher anfangen, also mit der Bewerbung einer solchen. Pressemappen? Egal, wurde auch nicht gebraucht – wie weitsichtig 😉
Die elf Wochen LaVo-Nichtstun holt man einfach nicht wieder auf.
Nach 4 Knochenstunden wieder abgefahren, Tschüss hat auch keiner gesagt.

Fazit: Hier läuft nichts zusammen und man kann eigentlich nur noch granteln. Außer Spesen nichts gewesen, sechs Stunden Lebenszeit für nichts. Stream gab es auch keinen, vermutlich ganz gut. 🙁

Update: Natürlich muss man lobend erwähnen, dass dieses ganze Event einschließlich Lokalsuche in nur neun Tagen vorbereitet und umgesetzt wurde. Aber es reicht eben nicht. Planung sieht ganz anders aus. Btw: Nur eine eigene Wahlkampfveranstaltung am 29.08.2014 und die ist auch noch komplett unsicher?
Anstelle dessen haben wir ja noch das Spaßbad. Ein Sympathisant hat da schon mal was vorbereitet:

https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/Spassbad_LTW14.jpg

Na dann, GN8. 😉

08.08.2014 – Eigentlich der erste piratenfreie Freitag seit Monaten. Nur ein ganz wenig nachgefragt, wer eigentlich die Befugnis hat einen (Not-)Parteitag abzusagen, mal eben so. Die anwaltliche Beratung war exzellent. 😉

07.08.2014 – Stammtisch Königs Wusterhausen. Die haben wohl Sommerpause. Dafür war das Pfifferlingssüppchen ganz o.k.. 😀
Daneben bei der TF-Wahlkampf ins Pad geschaut und mit Erstaunen festgestellt, dass unser Schatzmeister keinen Zugriff auf unsere Konten hat (irgendwelche ddb-Privat-Konto-Verstrickungen). Dafür kommen dann die bestellten Wahlkampfmittel nicht. Wir haben ja jede Menge Zeit. Profis halt. 😉

06.08.2014 – Ah, der Mann, der das Wasser mit seinem T-x nicht halten kann, provoziert mal wieder auf der ML der AG-Technik. Was denn die AG-Technik wohl so für Geld erhält? Na nada-null-nix seit 2010, Herr Troll. Ob der Champus für Sonntag schon kalt gestellt ist? Jedenfalls ist es hübsch, wie so eine Völkerball-Freundschaft hilft. Damals war es T-28 – jetzt gibt schon Wetten bzgl. des Déjà-vu. 😉

Ansonsten in der LGS nach der Post geschaut und abends AG-Datenschutz. Das war ja mal eine richtig konstruktive Sitzung mit viel Veranstaltungsplanung und Themen. Da könnte wieder richtig die Post abgehen. 😀
http://wiki.piratenpartei.de/AG_Datenschutz/Protokoll/2014-08-06_-_Protokoll_AG_Datenschutz

Dann zur Marina-Kassel-Orga. Auch hier eine angenehme Arbeitsatmosphäre, ist man gar nicht mehr gewohnt. Das könnte im November eine ganz tolle MK14.2 werden. 🙂

05.08.2014 – Durch einen unbedeutenden Wiki-Eintrag stellt man fest, dass der Goldfisch ausgetreten ist. Das schmerzt doch etwas, da er zu den Aktivposten gezählt hat. Wenn auch seine Kommunikationsstrategie mehr als undurchsichtig gewesen ist, zum Schluss hat denn doch alles irgendwie geklappt. Zu Hoffen bleibt, dass der Account nur „temporary out of order“ bleibt. 🙁
Aber dieses Zitat kann nicht allein der Grund sein (Zweifeln?):
http://zenarchery.com/2014/08/everyone-i-know-is-brokenhearted/

Abends neben der Familienfeier in der PPI-Vorstandssitzung. Stimmung normal. Die ThinkTwice-Conference in Istanbul dürfte ein unverdaulicher Brocken werden.
http://wiki.pp-international.net/PPI_Minutes_2014-08-05

04.08.2014 – Uiui, das war ja selbst beim Vorgängervorstand besser: Jetzt erfolgt die Festlegung der Zuständigkeiten in der Vorstands-GO per UB. Man darf sich fragen, wie die so zustande gekommen ist, einschließlich der Parteischule (dies sogar vorab einstimmig) und der neuen Materialverantwortlichen. Bestimmt durch Telepathie. 😉 Und wen interessiert schon die Satzung (hier mal der §19 Abs. 3 Satz 1).
Abends erst die AG Recht vertagt und dann zur TF Wahlkampf. Klappte eigentlich ganz gut, bis auf dem @TheBug0815 herumgehackt wurde, dass er nicht schnell genug für unser Großplakat liefere. Hallo: Das Ding haben wir zur BTW13 auch ohne dieses peinliche „dann-muss-ich-mir-einen-Plan-B-einfallen-lassen“ hinbekommen. Mann, wie schnell sich hier die Zeiten ändern. 🙁

Anschließend eine informelle Sitzung der KoKoBB – immerhin ein Anfang.
Erkenntnis am Rande: nicht nur der komm. Vorstand BRB ist geplatzt, sondern auch der von MOL. MOL hat angeblich einen „Parteitag“ am Sonntag – fraglich ist, ob und wie er stattfindet. In BRB gibt es wohl nur tote Hose. Liest da eigentlich jemand die Satzung (hier § 18 Abs 2 Satz 1 iVm. der BRB-Sa)? Bitte aufwachen!
Keine Anmerkung am Rande: Um gültig gewählt zu werden, hätte das eine Mitglied aus dem komm. BRB-Vorstand vor seiner Wahl in FFO zurücktreten müssen und nicht diverse Tage danach, um den Schein zu wahren. Aber wen interessiert schon die Satzung (hier § 24 Abs 2 Satz 1). 😉

Nebenbei bemerkt: Wenn man sich an die Arroganz in FFO erinnert, nach „Abhängigkeiten“ zu fragen, wie steht es mit Insolvenzverfahren? Unser Bundesschatzmeister war in dieser Beziehung wenigstens ehrlich – kann ja jeden einmal treffen. Aber was interessiert es mich auf einem Wahlparteitag, wer mit wem ins Bett steigt und sich dabei einfängt?

03.08.2014 – 2. Tag Generalversammlung der Tschechischen Piratenpartei. Der fiel wohl aus und wurde in der Prager Zentrale als Workshop fortgeführt. So eine Art Landestreffen, allerdings mit Programm im Gegensatz zum LVBB. Diese LGS ist ein schöner Ort im Kellergewölbe (kühl!) und auch für Medienauftritte gut geeignet.

Da der eigene tschechische Wortschatz unzureichend war, wieder ab in die Innenstadt zur Besichtigung und nachmittags im guten Touristenlokal am Wenzelsplatz gestrandet.

Fazit: Ein erfolgreicher Freundschaftsbesuch, der Verbindungen aufrecht erhält – mit Städtetrip. Negativ war diese schwüle Hitze, aber dafür kann ja niemand etwas.
https://forum.pirati.cz/celostatni-forum-f477/cf-22-2014-volba-republikoveho-predsednictva-t24079.html#p326932

02.08.2014 – 1. Tag Generalversammlung der Tschechischen Piratenpartei. Es ist erfreulich, wenn man als Gast aufschlagen kann, wann man will. 😀
Die Vorstellungsrunde der Kandidaten läuft in CZ genauso lustig ab wie in D und Fraktionen gibt es da auch (ach was).
Interessant war, dass über das Internet gewählt wurde. So kam man auf eine deutlich höhere Beteiligung. Der neue Vorsitzende ist bisher nur regional in Erscheinung getreten. Mal sehen, wie sich die tschechischen Kollegen weiter entwickeln.

Ansonsten waren (abgesehen von „uns“) wenige Ausländer anwesend, lediglich unser MdEP und Herr @beapirate (schon erstaunlich, wie es diesen beiden Plattform-Vertretern an Umgangsformen fehlt).
Es gab übrigens spannende Erklärungsversuche seitens des MdEP über den Zustand der Piratenpartei Deutschland. Merkt die Dame eigentlich, wie viel Existenzangst bei den anderen Piratenparteien insbesondere in Europa herrscht, weil die PPD sich zu zerlegen versucht? Und nein, diese Plattform ist eben nicht der Heilsbringer.

Dann nebenbei einen wichtigen Job als PPI-Schatzmeister erledigt. 😀

Abends verflüchtigt sich die Gemeinde vermutlich war der Freitag genug. Also blieb der Altstadtbummel mit Abendessen und Club übrig.

01.08.2014 – Mit einer Minute Verspätung beim Landeswahlleiter aufgeschlagen, um zumindest diese Pflicht zu beenden. Dass man von den eigenen Leuten nicht begrüßt wird, ist normal in dieser Partei. Der LWL stammelt sich auch nett durch sein Skript und verliert gerne den Faden. Ein kleiner Lapsus dann doch: Die protokollierte Reihenfolge der zugelassenen Parteien entspricht nicht der Reihenfolge auf dem Wahlzettel. Ich bin gespannt, wie der Landeswahlausschuss das umschifft. 😉

Dass die Piraten Brandenburg zur Wahl zugelassen worden sind, war zu erwarten. Schön war im Gegensatz zu 2009, dass diese Ausforschung der Antragsteller zumindest nicht verlesen worden ist (ich erinnere nur an den legendären Besuch eines Mitarbeiters des LWL in der „Piraten-LGS“ 2009). Dass der LWL nur ein Stockwerk über dem Verfassungsschutz residiert, ist vermutlich nur ein Zufall.

Dann ins Büro und später ab nach Prag zur PP-CZ. 3,5 Std. später im Hotel, dann in eine spannende Kneipe zum (Schnell-)Essen.

Abends war wieder Koordinatorenkonferenz, gegen die unsere LaVo-Sitzung gesetzt war.
Ich habe mich für die Neuigkeiten aus dem LV entschieden. Hier gab es allerdings nur Berichtswesen.
Spannend war ein UB, der auch von einem Anwalt mitgetragen worden ist. Also das möge mir mal jemand erklären: Ein Organ einer niederen Gliederung möchte einem Organ einer höheren Gliederung zwingen, etwas zu tun. Also ein Veto – also eine Willenserklärung, etwas nicht zu tun – kann man nachvollziehen, aber das hier? Ich bin gespannt, wann unser LaVo beschließt, dass der BuVo aus dem Fenster zu springen hat. Das wäre wirklich lustig.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Vorstand/Protokolle/2014-08-01

31.07.2014 – Sitzung der AG Technik zu zweit, nein das geht nicht wirklich. Da hat man auch fast keine Lust auf die TF-Wahlkampf mehr; dennoch ist dort das Thema Plakate und Brailleschrift erheiternd.
Die düsteren Plakate sind für mich ein Graus und dass der Druck unseres Wahlprogramms in Blindenschrift keinen Flyer sondern den Umfang einer Gutenberg-Bibel hat offensichtlich zu einer Erkenntnis geführt. 😉
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Taskforce_Wahlkampf/Koordinierungstreffen/2014/2014-07-31

30.07.2014 – In die LGS zum „Dienst“. Nur mit dem Unterschied, dass unser LGS-PC einen neuen Zugang hat und somit ein Arbeiten für mich in der LGS nicht mehr möglich ist, da das Ding eine zentrale Rolle in der Kommunikation spielt. Dass meine Nachfrage beim LaVo unbeantwortet blieb, muss man nicht extra erwähnen, oder? 😉

29.07.2014 – Abends AG PrÖA mit einem aufgedrehten Koordinator. Also monatelang nichts, nicht mal eine Einladung oder Teilnahme und jetzt – nur weil der Ideenwanderer mal zeigt, was Action ist – ist die PrÖA der Hort der eigenen Aktivitäten („ich habe ja immer gesagt“…).

Wie man weiß, reagiere auf solchen Fremdfederschmuck allergisch. Gut ich hätte natürlich auch meine Klappe halten können. 😉

Übrigens: Der Ideenwanderer macht einen tollen Job mit seinem Team. Oder mit anderen Worten, ein paar aktive Leute mit Background und der LV läuft wieder auf Hochtouren.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Presse-_und_%C3%96ffentlichkeitsarbeit/Protokolle/2014-07-29

28.07.2014 – Vormittags die 43 beglaubigten UUs an die LGS zugestellt. Unsere neue Mitarbeiterin ist ja ein wirkliches Herzchen. 🙁

Abends endlich mal wieder AG Wirtschaft und keiner kommt. Scheint dieses Sommerloch zu sein. 🙁

Danach TF-Wahlkampf. Viel Seriöses und viel Ideologie dabei. Das Budget ist ausgeschöpft und deswegen ist eine vorsorgliche Nachforderung meinerseits gleich böse. Danke, der Herr Morgenlandfahrt kann irgendwann aus den Schuhen der Wagenknecht trinken. 😀
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Taskforce_Wahlkampf/Koordinierungstreffen/2014/2014-07-28

Und dann der Knaller des Abends in der Quatschbude: Ich würde manipulieren. Na danke auch und tschüss. Ein Messer kann ich mir auch selbst in den Rücken rammen.

27.07.2014 – Wieder viel Umzugsgut betreut und den Verein sich selbst überlassen. Allerdings kann man verzweifeln, wenn man diesen ganzen Twittermüll überfliegt. Sind das alles Selbstdarsteller! Auch die Giftnattern konnten sich nicht zurückhalten, warum auch – haben ja jetzt einen Freifahrschein.

Zur allgemeinen Fröhlichkeit trägt ja auch dieser Piratensumpf-Leak bei. Ja ist es denn möglich? Diese P-Plattform möchte unter sich bleiben und hat so eine Art Musterung eingeführt. Ob auch dieser EKG dabei ist, habe ich noch nicht heraus gefunden. Mir ist das wirklich herzlich egal, allerdings halte ich diese Dinge für scheinheilig, wenn man diese ganzen hohlen Reden bedenkt, die vorher so gehalten wurden. Man merke: Das Internet vergisst nichts. Das Geschrei der „Außenstehenden“ ist meiner Meinung nach völlig übertrieben.

So gesehen: Wenigstens haben unsere Ex-Vorstände eine Art Stammtisch und das ist auch schon mal was. Mal sehen, was die anderen „Progressiven“ so anstellen, die nicht da reinkommen. Ich hätte da eine Ahnung. 😉

Außerdem müsste man mal so ein Taegometer bzw. Baruckmeter einführen. Da werden die Einheiten in „Schnauze voll“ und „ich schmeiß hin“ bzw. „kein Handschlag mehr“ gemessen. Plätzchen nicht backen zählt auch mit. 😉

26.07.2014 – Süß dieser Honeypod auf der #BBML – und wer darauf reinfällt. Ansonsten Privates: Weiter Kisten auspacken und Nägel in die Wand schlagen. 😉

25.07.2014 – Piratenbackoffice – da läuft ja so einiges auf. AGs, Termine, Wikis. Gut ist eine schreiende Tabelle. Wirklich gut. 😀

24.07.2014 – Tour de Brandenburg: 7 Std., 220km, 10 Ämter und 41 Stempel eingesammelt. Das war trotz des überraschenden UU-Erfolges nötig, da echte Zahlen im Wiki nicht veröffentlicht wurden. Also tut man seine Pflicht, ganz einfach. Das mit dem „Danke“ fällt natürlich schwer, hätte mich auch gewundert. Erinnerungen an 2009 kamen hoch. 😉

23.07.2014 – Wieder viel Umzugsgut betreut und dabei in der LGS die Post abgegeben. Wenn man da zurzeit aufschlägt, schwitzt man nicht mehr, so eisig ist das Klima. Na macht mal. 🙁

22.07.2014 – PPI-Board-Meeting in etwas grummeliger Stimmung. London scheint noch nicht ganz abgearbeitet zu sein. Und offensichtlich wird jetzt eifrig die Vorstands-GO bemüht. Mit der TO sind wir jedenfalls nicht fertig geworden.
Übrigens ist Warschau der nächste Austragungsort einer Generalversammlung.
http://wiki.pp-international.net/PPI_Minutes_2014-07-22

Daher leider die AG PrÖA nur im Pad verfolgt. Der Ideenwanderer macht da ja richtig Dampf. Sehr erfreulich. Unerfreulich ist, dass sich dafür wieder jemand anderes die Lorbeeren einheimsen will. 😉
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Presse-_und_%C3%96ffentlichkeitsarbeit/Protokolle/2014-07-22

21.07.2014 – Wieder mal ein paar rechtliche Dinge erledigt und ganz nebenbei festgestellt, dass unser Justiziar überhaupt nicht mit der Vertretung vor Gericht beauftragt ist. Wie nennt man das? 😉
http://vorstand.piratenpartei.de/beauftragungen/#Justiziariat

Des Abends wollte ich an der Sitzung der TF-Wahlkampf teilnehmen, aber da waren nur wenige. Die Plakate gefallen mir nicht, aber über Geschmack lässt sich nicht streiten. Ich finde es gut, dass sich Leute Gedanken und die Arbeit machen. Und das zählt.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Taskforce_Wahlkampf/Koordinierungstreffen/2014/2014-07-21

20.07.2014 – Wilde Pläne erreichen uns, wie man mit dem Bus durch Brandenburg zu irgendwelchen EMAs fährt, die spätestens beim Eintreffen geschlossen haben. Das wird ein Schauspiel werden. #Stahlschrankgate
Und erst das Wiki: Komplett aufgebohrt wegen der EMAs und Postleitzahlen. Steht zwar schon alles seit vier Wochen drin, aber man kann sich ja gerne die Arbeit dreifach machen. 🙂

Anstatt nun das einzig Vernünftige zu machen, nämlich im Schatten zumindest eine Sangria zu genießen, ab in „Sauna Brandenburg“ um UUs abzuholen, damit sie noch eine Chance zur Beglaubigung haben. Drei Stunden später sind 26 Briefchen auf dem Weg mit Anschreiben und all das was in der LGS nicht …;-)

Abends beim Board-Meeting der PPEU. (Un)Schön zu sehen, wie die eigenen Kollegen in Brüssel den Parteibildungsprozess verzögern. Aber sehen wir es mal positiv: So lange keine Bankkonto errichtet werden kann, fließt auch nichts ab. 😀
https://ppeu.piratenpad.de/5th-board-meeting-ppeu-2014-07-20

19.07.2014 – Anstatt nun das einzig Vernünftige zu machen, nämlich im Schatten zumindest eine Sangria zu genießen, ab in Sauna LGS. Nur mal zum Mitmeißeln: Die Vorhänge sind dafür da, damit die Sonne nicht den ganzen Tag in den Raum knallt und die überall herumliegenden Plastik-Plakate zum Schmelzen bringt!
Also 30 cm Post aufmachen, UU-Zählen, sortieren und versandfertig machen und die ganzen anderen Sachen, die sich von alleine machen.
Drei Stunden später sind 37 Briefchen auf dem Weg mit Anschreiben und all das was in der LGS (leider) nicht vorhanden ist, z.B. ausreichend Briefmarken (seit vier Wochen angefragt).
Mal sehen, wann die gefühlten 200 Unterschriften aus dem „Stahlschrank“ freigegeben werden.

Nett ist ja auch, was dieser Enigma so schreibt. Dass ein studierter Historiker nicht erkennt, dass sich eine Linksbewegung in den vergangenen 100-200 Jahren immer zerstritten hat, weil jemand den Gral für sich beansprucht hat, ist seltsam.
Und wo bitteschön bestehen die großen thematischen Unterschiede in der Piratenpartei, die nur mit einer eigenen Plattform oder eigenen WASG II zu den großen medialen und Wahlerfolgen führen würden? Und wer sich das Plattformgeschwafel anhört, bekommt zumindest bisher Kopfschmerzen. Also wo sind denn die großen Geister und Ideen? Im AGH? Wohl kaum.
http://blog.fabioreinhardt.de/piraten/schluss-mit-dem-abspaltungsterror

Schick finde ich jedenfalls diese Türstehermentalität der „Progressiven“ – „Du kommst hier nicht rein.“ Und das von Leuten, die sich ungefragt in alles lautstark einmischen. 😉

18.07.2014 – Koordinatorenkonferenz und LavoBB wieder mal auf dem gleichen Termin. Brax und Flow übernehmen die KoKo (Danke dafür) und ich höre gespannt der konstituierenden Sitzung des LaVoBB zu.
Schön ist der sachliche Ton und die Orientierung an der TO und den Problemen. Böse Zungen würden jetzt von gefressener Kreide reden – aber man muss ein ehrliches Bemühen feststellen, die Sitzung so kultiviert wie irgend möglich zu gestalten. Selbst das #Schlüsselgate wird ohne weitere Aufregung abgearbeitet. Alles in Allem: Chapeau! Hoffen wir mal das Beste.

17.07.2014 – AG-Technik mit relativ hoher Gäste-Beteiligung. Da war wohl ein Schlachtefest geplant und ist so nicht gelaufen, Entschuldigung. 😉 Wen man aufgrund seiner Unsachlichkeit mehrmals zur Ordnung rufen musste, ist auch nicht schwer zu erraten.
Fazit: Die AG-Technik wird nicht wie wohl geplant einstampft, sondern reger denn je werden. Und wie schon von Gästeseite bemerkt wurde, es sind lediglich zwei kleine Server, die vom neuen „Team“ betreut werden. Wir dürfen gespannt sein, wer in diesem Team sein wird. Dass dieses zum LPT überhaupt nicht gebildet war und der LPT sich mit seinem Beschluss mMn ziemlich lächerlich gemacht hat, ist eine andere Sache. Mich würden die Qualifikationen des Teamchefs interessieren, da schweigt man sich ja aus. Erinnert mich irgendwie an „Bahnchef“. 😉

Und genau habe ich es noch immer nicht verstanden: Also die Admins werkeln weiterhin vor sich hin, ohne dass die AG Technik ihnen reinredet (so wie bisher). Berichten aber jetzt geheim an den Teamchef, der dann geheim an den LaVo berichtet. Und das bringt jetzt genau was? Gut, mehr Selbstherrlichkeit und Muckies – man wird das einfach am Erfolg bewerten. 😉
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Technik/Treffen/2014-07-14

16.07.2014 – LGS-Pflichtdienst. Post ist „irgendwie“ weg, nix eingescannt, Unterschriften sind auch weggeschlossen. Nur gut, dass nur noch eine Person da ran kann. Da fällt jede Hilfe leicht.
Ansonsten sah es aus wie ein Schlachtfeld. Na, macht mal. 🙁

15.07.2014 – Marina Mumble – natürlich wieder ohne LaVo-Brandenburg Beteiligung (man hätte ja auch jemand fragen können). Habe mich gerne für die Orga der Marina Kassel gemeldet – so als Urgestein – die Alten sind ja weg. Auf den Twitter-Hetzkommentar aus dem Norden Brandenburgs musste man nur kurze Zeit warten. Von nix eine Ahnung, aber davon ganz viel 😉

Dann AG-Quatschbude mit einem lustigen Protokollanten. Leichte Traurigkeit wegen des Ausfalls des geplanten Grillabends beim LPT. Stimmung war ohnehin im Eimer. Aber mal sehen, was man so demnächst wuppen kann. Alternatives Fest, alternativer LPT (wer kann sich eigentlich noch an den erinnern)? 😀
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Quatschbude/Treffen/2014_07_15

14.07.2014 – Viel Piratenbackoffice und „Aufräumen“. Abends Sitzung TF-Wahlkampf. Viel Gedöns mit den Unterschriften und Plakaten und diesen Battlecards und was man nicht tun kann.
Immer wieder verwunderlich: Es stehen zwar 27 Mitglieder im Wiki, aber mehr als 7 sind nie anwesend. 🙁
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Taskforce_Wahlkampf/Koordinierungstreffen/2014/2014-07-14

13.07.2014 – LPT Tag 2: Die Wahlen zum LSG und zu den Kassenprüfern wurden dann sehr schön manipulativ abgehalten. Warum kann ein Wahlleiter nicht neutral bleiben, also nur den ordnungsgemäßen Ablauf überwachen? Gelb-rot, würde ich sagen (später wurde dann noch suggeriert, dass an allen Abstimmungen immer mindestens 16 – also das Beschlussquorum – teilnehmen müssten).
Verwundert hat mich, dass die politischen Anträge – selbst meine – durchgewunken wurden. Da hätte ich mit mindestens so viel Widerstand wie in Löwenberg gerechnet.

Ein kleiner Hammer noch zum Schluss: Die Zerlegung der AG Technik, von demjenigen der das am 1. Mai schon einmal probiert hat. Alle Macht dem Vorstand +1.

Fazit LPT: Wir haben eine echte Zäsur, der LVBB wird sich zerlegen, schon allein wegen dieser ganzen Fernsteuerungen. Strategisch alles gut eingefädelt, da gab es Experten. Gute Beratung ist eben alles.
Aber es soll keiner meckern: Wer sich so schlecht organisiert und lieber irgendwo herumturnt, als auf einem solchen Schicksals-Parteitag aufzuschlagen, hat es nicht besser verdient. Und kommt mir nicht mit Anfechtung (da gäbe es zwar genug Gründe, aber es würde sich nichts ändern).
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Parteitag/2014.2

Jetzt wird es vermutlich erst einmal eine Säuberungsaktion geben und Ende des Jahres wird nichts mehr so sein, wie vorher – fünf Jahre sind in den Sand gesetzt. Jeder LV hat mal ein „Bremen“ bzw. darf sich brasilianisch fühlen. So long, folks! 🙁

12.07.2014 – Landesparteitag Brandenburg – heiß ersehnt, damit dieser Stillstand und diese Blockade aufhört. Mit der üblichen Verspätung fing alles an und ging Dank eines ruhigen (Namen waren nicht seine Stärke) Versammlungsleiters gut in die Spur. Ansätze von TO- und GO- Debatten waren zu bemerken (also weit entfernt von einem BPT – aber immerhin).

Und da man es nicht lassen kann: Stimmkarten mit sehr provokativen Aufdrucken. Mann soll sich schlecht fühlen, weil Mann ist böse, Mann ist ja auch genetisch defekt. Danke für diese tolle Einsicht. #not

Im Vorfeld hatte ich sinniert, dass es für das WE zwei mögliche Szenarien gibt: Entweder man hat ab Montag richtig viel Arbeit oder etwas mehr Freizeit.

Und so kam es dann auch: Die Richtungswahl hinsichtlich des neuen Landesvorsitzenden. Die Mobilisierung der Aktiven im LVBB war eine Katastrophe und dann gewinnt eben die Spalterseite. Bremen-II wäre das passende Stichwort. Das mal zu transparenten Strukturen und offenem Visir.

Also der @_keentech_ ist der neue Landesvorsitzende. Ein Mensch, der es wie kein anderer verstanden hat, ab Ende 2012 den LVBB zu zerlegen und dann im Schlepptau von einem sehr geschätzten 1V in BaWü seinen Rücktritt zu provozieren.
Ja, so kommt man in den „Spiegel“ mit Bild. Ich bin gespannt, ob sich die Redaktion noch an ihn erinnert. Noch gespannter darf man dann auf die Interview-Antworten sein und noch mehr würde mich die Antwort von 701 interessieren, der ja so schändlich ver(ge)jagt worden ist.
Der Rest war Routine. Obstsalat hat übernommen. Wer tut mir jetzt schon leid und wem gönne ich daher das folgende Amtsjahr nicht: Ganz klar FakeChicken69. Er wird das ausbaden und das hatte ihm der ReVo verboten. Einer von Sieben gegen andere, dass erinnert mit an den Eli Wallach, my best bad guy for ever.

Fazit des Tages: Ich packe mal die Koffer, der Räumungsbefehl ist ohnehin schon vorgedruckt.

Funfact: Von sieben Vorstandsmitgliedern haben fünf ein anderes Vorstandsamt inne, bei vier wurde die Frage nach § 24 der Satzung gestellt. Man darf raten, bei wem nicht. So war das übrigens mit der Ämterhäufung nicht gedacht.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Parteitag/2014.2

Abends waren alle „offenen“ socialising Events abgesagt, so suchte sich jeder seinen eigenen Weg. Nicht gerade nett vom Gastgeber FFO, aber vermutlich der allgemeinen Müdigkeit geschuldet. Und es gab ja den „Bunten Hering“, so ein blödes Bums-Volksfest, bei dem die Volksseele zeigen kann, wie viel Bier sie nicht verträgt. Immer wieder abstoßend. 🙁

11.07.2014 – Morgens ein hochinteressanter und für jemanden ein sehr lehrreicher Gerichtstermin und dann viel Piratenbackoffice. Dann früh am Abend nach Frankfurt (Oder) zum Aufbau des LPT. Also nicht, dass da jemand gerufen hätte. 😉 Insofern war es dann mehr ein Höflichkeitsbesuch mit anschließendem Ausgang. Das Gläserne Mobil blieb in Potsdam, wo hätte es auch sonst stehen sollen.

10.07.2014 – Internationale Koordination, mal etwas länger und intensiver. Es galt London auszuwerten, anstehende Konferenzen, den missglückten Start des PPEU-Vorstandes und die Arbeit insgesamt zu bewerten. Wenn man sich das Pensum so ansieht, fragt man sich, ob sich andere Piraten eine derartige Workload vorstellen können.
http://wiki.piratenpartei.de/Internationale_Koordination/Treffen/2014-07-10

Nebenbei ins Pad der TF-Wahlkampf geschaut und festgestellt, dass sich seit Montag nicht wirklich etwas gebessert hat. Der spezielle „Wahlkampf“ halt.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Taskforce_Wahlkampf/Koordinierungstreffen/2014/2014-07-10

09.07.2014 – LGS-Pflichtdienst. Man findet die Räume so vor, als hätte es einen Feueralarm gegeben. Da macht doch das Arbeiten gleich viel mehr Spaß. 🙁

08.07.2014 – Endlich eine Sitzung der AG PrÖA, die trotz kurzer Einladungsfristen gut besetzt war, nebst zwei neuen Mitgliedern. Die Auslösung scheint abgewendet – zumindest bis zum LPT.

07.07.2014 – Rückreise von London, sehr entspannt, wenn auch ein wenig früh am Morgen.
Abends nach dem Gliedersortieren bei der TF-Wahlkampf. Ein wenig frage ich mich, ob es um den eigenen und den Landtagswahlkampf geht.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Taskforce_Wahlkampf/Koordinierungstreffen/2014/2014-07-07

06.07.2014 – Fortsetzung des PPI-Board-Meeting irgendwo im Süden – gefühlte 30 Stationen mit Bahnen.
London ist groß – fragt sich, warum man nicht alles an einem zentralen Ort in der Nähe eines Flughafens macht? Und dann auch noch für astronomische Raummieten? Fragen, die niemand wirklich beantworten kann (typisch piratische Orga).
Die Sitzung fängt dafür auch fast zwei Stunden später an, weil der ÖPNV in London für einige Teilnehmer Rätsel bereit hält.
Die Sitzung selbst ist ein wenig effektiver bzw. aktiver, als gestern. Dafür ist der Lunchbreak länger. -) Highlight war dann ein Streit um Finanzen, ohne dass ein Cent zur Verfügung steht – sehr schön, was unterstellt wird – finde nicht nur ich. Mein Misstrauen ist wachsam geworden.

Schade, dass das Meeting etwas verknirscht beendet wird und man dann in zwei unterschiedlichen Lokalitäten Asyl gefunden hat. Zumindest gab es eine gemeinsame Heimfahrt mit ordentlicher Verabschiedung. Immerhin. 😉
Fazit: Eine sehr schlecht organisierte und für die eigene Hosentasche sehr teure Veranstaltung mit einem überschaubaren Mehrwert. Allerdings war es auch die erste wirkliche Reallife-Sitzung mit Anreise aus fünf Ländern. Definitiv geht da noch was und London geht definitiv auch deutlich billiger. Shit happens. 😉
http://wiki.pp-international.net/PPI_Minutes_2014-07-05

Spät am Abend erreicht mich dann noch die Mail, dass man fleißig Kompromat sucht. So nicht der Herr!

Nachbemerkung: Die Ergebniss des UU-Sammelns für den LVBB am Wochenende sind wirklich ein Lichtblick. Ein Lob an die Aktivisten! 😀

05.07.2014 – Das PPI-Board-Meeting findet im gleichen Haus statt, in dem die Britischen Sozialisten zum Generalstreik aufrufen. Das ist ein Fanal! Das Haus selbst erinnert an Rosa Luxemburgs Reden – beste Filmkulisse 😉

Schleppend geht es los, weil die VL kaum vorbereitet ist. Und es zieht sich hin, viel Historisches. Zumindest die Verantwortlichkeiten für die Arbeitsgruppen wurden verteilt und vieles im Wiki wandert nun ins Archiv. Der Brüller des Tages war die Pause im Dachgarten. Da hat doch glatt jedem die Tür abgeschlossen und das Board schmachtete eine halbe Stunde im Nieselregen (sämtliche Notausgänge waren natürlich verschlossen), bis lautes Schreien … 😉

Der Abend endete a) in einem Billig-Japaner (und dafür fährt man nun nach London) und b) in einem Restaurant-Garten-Ambiente in der Careneby-Street (immerhin etwas). Die Rückfahrt endete mit der Erkenntnis, dass Underground und Overground auch einen Betriebsschluss haben (lucky taxidrivers). 😀

04.07.2014 – Nach dem Piratenbackoffice ab nach London zum PPI-Board-Meeting nebst einer epischen Hotelanreise. Jedenfalls war die Hotelbar lange geöffnet. 🙂

03.07.2014 – Einer meiner Lieblingstrolle reagiert auf „irgendwas mit #reclaim“ und spekuliert wild vor sich hin. Das wird ein Spaß im neuen LaVo werden.

Abends PPI-Boardmeeting anstatt BuVo (muss man dann mal nachhören) – Es galt die Vorstellung der Austragungsorte für die nächste General Assembly auszusuchen. Von 30.000,00 bis 1.000,00 EUR war alles dabei.
http://wiki.pp-international.net/PPI_Minutes_2014-07-03

Mal kurz bei dieser neuen Plattform auf dem Mumble reingehört: Also das hört sich alles sehr gut an, insbesondere weil die üblichen Verdächtigen auch aus BB jetzt mal zeigen dürfen, dass sie dieses Projekt wuppen können. Go, Pirates, go! Viele Aktivisten bringen ja auch einschlägige Erfahrungen aus ihren anderen Parteimitgliedschaften mit. 😉
Ich gehe jede Wette ein, dass in Frankfurt (Oder) ein Sonder-Redeslot eingebaut wird – also nicht der für die Publikumsbeschimpfung à la Halle während eines Wahlgangs – wir werden uns da tolle Dinge anhören dürfen. Mal sehen, ob es auch eine Aussprache gibt (hat man in Halle ja abgewürgt. #Peinlichkeiten.
Dieser Handtke wird wieder aktuell! 😉

02.07.2014 – LGS-Pflichtdienst und ein wenig aufgeräumt. Macht schon ein wenig den Eindruck von Endzeitstimmung hier. Ach quatsch. 😉

01.07.2014 – Quartierbeschaffung und #Pirates-off 😉

30.06.2014 – Der aBPT ist vorbei und es ist schon spannend, wie hier weiter gehetzt wird. In der Nachbetrachtung war es eine interessante Erfahrung, erstmals für sich selbst – quasi ohne Unterstützung – „Wahlkampf“ zu machen. Bisher habe ich das immer für andere gemacht. Man lernt Menschen von einer ganz neuen Seite kennen, insbesondere diejenigen, mit denen man bisher gerne zusammengearbeitet hat. Aber es war auch viel Positives war.
Diese Peergroups verändern eben alles – insbesondere wenn sie einen als „Gefahr“ einstufen. Allerdings habe ich es selten in meinem Leben erlebt, wie offen Hass, Neid und Missgunst und „Pressing“ in dieser Piratenpartei zu Tage tritt. Mein LV hat da einige ganz tolle Beispiele. Fazit für mich: Die Mühe hat sich gelohnt, allein schon wegen der ganzen menschlichen Erkenntnisse. 😉

Abends bei der TF-Wahlkampf reingehört und festgestellt, das Wichtiges weniger wichtig ist – alles in Ordnung, bitte weitergehen. 🙁
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Taskforce_Wahlkampf/Koordinierungstreffen/2014/2014-06-30

29.06.2014 – Tag II BPT – Halle. Es geht weiter und mit dem stv. Vorsitzenden – Zw. @PiratSued und dem Architekten. Die lockere Ansprache gab wohl den Ausschlag für den PiratSued.

Die Wahl des stv. GenSeks lief zwischen dem „Bayern“-GenSek und dem BPT-Beauftragten M.E. – leichter Bayern-Vorteil in der Halle. 😉

Noch während des Wahlgangs wird eine brisante Rede unserer Landesvorsitzenden zugelassen, die sicherlich Auswirkungen auf die Stimmabgabe gehabt hat. Das deutliche Bashing der anwesenden Stimmberechtigten wird mit Buhrufen und roten Karten quittiert. Dem programmatischen Teil wird Beifall gezollt. So kann man Positives schnell in Trennendes verwandeln. Eigentlich symptomatisch für unsere Probleme. Immer ad hominem. Nebenbei darf man erfahren, dass in Brandenburg irgendwelche Wetten laufen. Naja wenn die Vorsitzende das so feststellt… Gleichwohl fehlt jegliche Reflexion eigenen Fehlverhaltens und zeugt somit von wenig Souveränität. T-12 (nein, nicht 28).
https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/Rede_ADB_Halle_2014.pdf

Zwischendurch etwas Aufruhr im Foyer, weil sich die „neue Linke“ zu einer eigenen Plattform zusammenfinden will. Nichts dagegen zu sagen. Vielleicht fällt es dann leichter miteinander, statt übereinander zu reden.

Klar war die Wahl von @Bitsammelwanne zum stv. Schatzmeister mit überwältigender Mehrheit. Bei der Wahl des stv. politischen Geschäftsführer erreichte niemand das Quorum im 1. Wahlgang. Und dann kam sie wieder, diese VL/WL-Krankheit: GO-lesen und GO-verstehen. Da wird dann eine gute Wochenendleistung schnell entwertet. Letztlich gibt es eine Stichwahl und der Architekt überzeugt. Die letzt Wahl wurde klar für M.E. als 2. stv. GenSek entschieden (wer hat sich bloß diese Ämter ausgedacht?).

Das war es dann auch: der aBPT wurde geschlossen und der pro forma eröffnete BPT ohne weitere Beschlüsse auch. Natürlich gab es noch Diskussionen vorher, weil gewisse Leute unbedingt ihre Entlastung erkämpfen wollten. Nun muss eben weiter gezittert werden. Selbst wenn der neue BuVo wie angekündigt Rechtsfrieden anstrebt, muss das nicht für andere gelten und genügend Strafanzeigen sind auch noch im Umlauf.

Fazit 1: ein Vorstand mit dem man gut leben kann und der beweisen muss, dass die Integrationsversprechen bzw. Dialoge ernst gemeint sind. Gerne auch mit den neuen Plattform. Dass einige aussichtsreiche Kandidaten des „progressiven Spektrums“ ihre Kandidatur zurückgezogen haben, ist unverständlich. Aber nachvollziehbar, wenn man ohnehin eine eigene Partei gründen möchte.

Fazit 2: eine Versammlung steht und fällt mit dem Präsidium. Hier ging es gesittet zu – ein Lichtblick. Und gepöbelt wird immer und wer das ist, ist leicht vorherzusagen.

Fazit 3: Ineffektiv war das Wochende: Neun Vorstandsmitglieder in nur 18 Stunden gewählt und sonst nix. Naja… 🙁

Fazit 4: die Tweets einiger Brandenburger sind wie ein aufgeschlagenes Buch. In der Regel nur unerfreuliche Kommentare.
https://www.piratenpartei.de/2014/06/29/liveticker-zum-abpt-in-halle-tag-2

28.06.2014 – Es wird ernst – es ist BPT-Zeit. Neue Teams führen den Parteitag recht souverän. Die seltsame TO des sogenannten kommissarischen BuVo wird cool weggestimmt und, auch GO und diverses passt. Vorsitzender wird erwartungsgemäß Sekor. Meine Kandidatur zum Schatzmeister steht massiv auf Twitter unter Druck und seltsame Fragen am Saalmikro sind seltsam. Und so kommt es eben zur Neuauflage des alten Problems knapp über dem Quorum. Mal sehen, ob sich die Verhältnisse verbessern. Ich habe es zumindest versucht und mehr kann man für einen Paradigmenwechsel nicht tun.

Hach und dann die Bewerbung des Herrn Schmidtlepp mit Showeinlagen nebst Bühnentanz für den politischen Geschäftsführer. Dass man eine Unterschriftenliste nicht einfach „umschreiben“ kann, musste der Mann zur Kenntnis nehmen – wir warten dann mal die Klage ab. #NetterVersuch

Kristos ist es geworden und freuen uns auf „griechische Verhältnisse“. 😉

Zum Schluss des Tages die Wahl des Generalsekretärs. Auch hier eine Neuauflage des alten Problems.

Fazit: Wenn die Versammlung die Rücktritte gut findet, muss man das wohl akzeptieren. Ansonsten hat der Wechsel im Präsidium der Versammlung sehr gut getan. Eine höfliche und korrekte Sitzungsleitung schafft eine angenehme Atmosphäre. Fünf Jahre Ärger scheinen beendet zu sein.

Anschließend eine exzellentes Essen und Fortsetzung der TO der AG SingleMalt 🙂
https://www.piratenpartei.de/2014/06/28/liveticker-zum-abpt-in-halle-tag-1

27.06.2014 – Ab nach Halle zum aBPT. Netterweise gab es wieder eine Abendakkreditierung und danach ein gutes Essen mit netten Gesprächen.

26.06.2014 – LGS-Pflichtdienst und Besuch vom Fotografen J.P.. Der bringt sein halbes Studio mit und baut die LGS um – ziemlich beeindruckend. Warten wir mal ab, bis diese MOL-Family oder der antike Troll zur Hochform auflaufen, weil man sein eigenes Equipment einsetzt. Vorgewarnt ist der Aktivposten ja.

Spät abends noch beim Kandidatengrill reingehört. Der Babak schlägt sich ganz tapfer 😉

25.06.2014 – Sehr schön: Die Landesvorsitzende begründet die Verweigerung von dringend benötigten Mitteln für die Unterschriftensammelei mit den demokratischen Prinzipien (reine Machtfrage).

Tja, wäre man aus Überzeugung hier, würde man alle Hebel in Bewegung setzen.

Da hört es sich doch viel besser an, dass ein Aktiver im NSA-Homeland in erhebliche Schwierigkeiten gebracht wird. Da passt glatt die Aussage, dass man gute Verbindung zu Ex-Ex-Mitarbeitern der „Firma“ habe. Mal sehen, was die StA so herausbekommt – das wird schon spannend. Ein dicker Skandal bahnt sich an.

24.06.2014 – Zwei weitere Aufstellungsversammlungen diesmal in Potsdam. Alles easy soweit, wäre da nicht diese antike Gast gewesen, der Anträge stellt um mich zu bashen. Alles guckt etwas betroffen ob dieser Hasstiraden. Dabei waren Gäste noch gar nicht zugelassen.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Potsdam/AV/LTW14/WK21_22

Danach noch „etwas“ beim Bierchen zusammengesessen – eine sehr angenehme Truppe derzeit in Potsdam. 😀

23.06.2014 – TF-Wahlkampf mit der spannenden Frage nach den Plakatmotiven (also sollten wir das mit den Unterschriften schaffen…). Meine Nachfrage nach der moralischen Bewertung, ob für das UU-Sammeln auch Profi einsetzen könnte wird erwartungsgemäß ziemlich durchwachsen beantwortet – die 10 Wochen LaVo-Tiefschlaf holen wir locker auf… Mal sehen. 🙁

22.06.2014 – Dritte und letzte #Herzblatt – Veranstaltung in Hamburg. Deutlich mehr Besucher vor Ort, 500 im Stream. Mehr Kandidaten (14) waren auch da. Gut organisiert, dennoch was soll dabei Neues herauskommen? Die Fragen wurden nicht gehaltvoller. 😉 Meiner Meinung fehlte auch der Diskurs zwischen den direkten Konkurrenten. Soweit man das mitbekommen konnte, waren Twitter und Pad diesmal nicht so unerfreulich wie sonst – auch schon mal was (wenn man mal von der BB-Hater-Gruppe absieht). Fazit: Netter Tag, man lernte sich weiter persönlich kennen und die Bahn war auch pünktlich.
https://buvogrillen.piratenpad.de/2014

21.06.2014 – Total müde und mit allen erreichbaren Morphinen in Fürstenwalde für die diversen Aufstellungsversammlungen aufgeschlagen (Sitzungsbeginn war nerdfreundlich auf 11.00h terminiert). RV Süd war schon entspannt und hier fühlte man sich auch zu Hause. Sorry Guys – aber wenn ich das so einordnen dürfte: Der SV Potsdam, der RV Süd und der RV DOS sind schon Gliederungen, mit denen es (also das mit der Politik) zurzeit Spaß macht.
Fazit: Immerhin für vier weitere Wahlkreise aufgestellt. Und das geht so weiter – die LaVo-Hürden werden einfach mal ignoriert.

20.06.2014 – Sehr private Termingestaltung mit 125 Kisten und zwei Monstertrucks. Mal sehen, wann mir wieder dieser nette Mensch aus Potsdam hinterher fährt, um alles zu „ermitteln“. Prüfer halt. 😀

Zwischendurch wegen Verweisen die Konversation der Hater vom Dienst verfolgt. Irgendwas aus Nordost Brandenburgs. Naja macht mal – oder wie wäre es mit offenen Visier in den diversen Grillrunden? Man könnte da einfach Fragen stellen, anstatt Kompromat zu konstruieren (Geheimtipp). Das ist im Übrigen diese subversive Methode, die alle Demokraten ablehnen sollten.

19.06.2014 – AG-Technik tagt und kaum ist jemand da (also schwankend drei). VL klappt diesmal. Trotz der im Vorfeld aufgeheizten Atmosphäre geht alles seinen ordentlichen Gang. Cool down? Wäre auch mal was. 🙂 Und zu dieser GO schreibe ich mal nix.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Technik/Treffen/2014-06-19

18.06.2014 – LGS-Pflichtdienst mit einem vollen Briefkasten. Hier ist ja nix los. 🙂 Danach der LaVo-Sitzung zugehört, die wie erwartet beschlussunfähig war. Dennoch werden „Beschlüsse“ ins Protokoll aufgenommen. Naja – wird bestimmt berichtigt – also müsste, sollte und so. 😉
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Vorstand/Protokolle/2014-06-18

17.06.2014 – VL AG Quatschbude – voller Einsatz zum aBPT und zum LPT 2014.2 geplant – Yeah!
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Quatschbude/Treffen/2014_06_17

16.06.2014 – Sitzung der TF Wahlkampf und es geht doch (noch) was. Sehr schön, dass ein paar neue Leute anwesend waren und Unterstützung und tätiges Handeln angekündigt haben. Macht Lust auf mehr oder LaVo-Mehltau ade? 😉
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Taskforce_Wahlkampf/Koordinierungstreffen/2014/2014-06-16

Danach Orga-Sitzung für die Aufstellungsversammlungen am Wochenende. Theoretisch könnten es 13 AVs werden (gut hatten wir schon in Strausberg). Freue mich darauf.

15.06.2014 – VL Aufstellungsversammlung und Hauptversammlung RV Süd. Locker flockig, wenn auch anstrengend mit Wahlen und gefühlten 30 Anträgen. Angenehme Atmosphäre. 😀
https://wiki.piratenbrandenburg.de/S%C3%BCdbrandenburg/HV14.2/Protokoll

14.06.2014 – Kandidatengrill beim Moonopool für den Bundesschatzmeister. Leider hat der Mitbewerber abgesagt, schade eigentlich. Über zwei Stunden harte und weiche Fragen (und die üblichen Hasstiraden im Chat von interessierter Quelle). Mir hat es Spaß gemacht; ich hoffe, den über 70 Teilnehmern (trotz Fußball-WM) auch. Fazit: Dem Moonopool sitzt der Schalk im Nacken 😉
https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/Grill_Bastian_2014-06-14.ogg

13.06.2014 – Bei der Rettung des Kandidatencoaching geholfen und das Auto vollgeladen. Abends kommt die endgültige Absage. Viel Lärm um Nichts. Fazit: Auch MdLs geben unzuverlässige Zusagen. Den Spott hat man frei Haus. #Händereiben 🙁

12.06.2014 – Wir sind wieder mal bei den Beißreflexen auf der #BBML. Unsere Spitzenkandidatin legt sich samt Hofstaat richtig ins Zeug. 😉
Abends Internationale Koordination und im Pad der TF Wahlkampf. Die IK war Berichtswesen und bei der TFW schien es konstruktiv zuzugehen (mal nachhören). 😉
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Taskforce_Wahlkampf/Koordinierungstreffen/2014/2014-06-12

Dazu wieder ein Kandidatengrill der besonderen Art. Was konnte man lernen: „AGs dümpeln nur vor sich hin, kann das weg?“ und „man müsse sich für die Deutschlandfahne schämen, Tätervolk und so“. Ah ja. 🙁

Nebenbei die Orga für das Kandidatencoaching mit übernommen, man bekommt ja keine Antworten – also selber machen. Wäre doch schade, wenn die Leute[tm] vor verschlossenen Türen stünden und nicht mit Technik versorgt werden. 😉

11.06.2014 – LGS-Pflichtdienst und Ressourcenprobleme für das Kandidatencoaching geklärt.
Abend wieder Kandidatengrill zugehört. Erknenntnis: Der Begriff „Grillen“ soll angeblich menschenverachtend sein. Aja.

10.06.2014 – PPI Vorstandssitzung mit aufkeimender Randale (nein, nicht wirklich), aber man tritt ein wenig auf der Stelle. Wenigstens ist die Thinktwice-Conference in Istanbul fixed. Mal sehen, was die Flüge so kosten.
http://wiki.pp-international.net/PPI_Minutes_2014-06-10

Dann Vertagung der Sitzung der AG PrÖA, da als einzelnes Mitglied anwesend. Vielleicht sollte man dieses Einbeschlusssystem des BuVo hier einführen? 😉
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Presse-und_%C3%96ffentlichkeitsarbeit/Protokolle/2014-06-10

Das gab Gelegenheit, beim SV Potsdam in die Orga-Sitzung für die LTW-Direktkandidaten reinzuhören. Fazit: läuft.

09.06.2014 – Piratenbackoffice.

08.06.2014 – Piratenbackoffice.
Abends wieder einem Kandidatengrill zugehört. Da war der Nivatius und bin ich hängengeblieben. Scheint ein ziemlich cooler Bursche zu sein, mal sehen, wie sich das entwickelt. 🙂

07.06.2014 – Wieder früh nach Thüringen zum Kandidatengrillen nach Vacha. A.A.d.W. bekommt eine neue Bedeutung. Immerhin schon 10 Kandidaten dabei, acht davon wählbar. Man kann keine wesentlichen ideologischen Unterschiede feststellen. Nettes Ambiente, die üblichen Technikprobleme und ziemlich warm das Ganze. Fünf Stunden Dauertalk. Mal sehen, ob sich der Aufwand lohnt. 😉
http://www.youtube.com/watch?v=HKfPXS0EadU&feature=youtu.be

06.06.2014 – Kandidatengrillen im Dicken Engel mit erstaunlichen Statements (BSM-Kandidat) und viel Popcorn (Engelsgeld-Pirat). Entertainment pur. 😉

05.06.2014 – Stammtisch Königs Wusterhausen mit nur drei Teilnehmern – traurig, traurig (Einladen wäre gut gewesen). „Koalitionsvorbereitungen“ besprochen.

04.06.2014 – Fortsetzung der Finanzdiskussion auf #BBML von einem Newcomer, jetzt mal mit „Ironie“. Übrigens: das „#“ ist ein Hashzeichen, richtig wäre das „/“ für Schließen eines Tags. 😉
Erstaunlich ist die Detailkenntnis, da muss man glatt nachfragen, wer das mit der Verschwiegenheitsverpflichtung falsch verstanden hat. Aber was man so in wenigen Monaten Mitgliedschaft so alles zusammentragen kann – einfach toll. Weiter so, dann wird es bestimmt was mit dieser Landtagswahl. 😉
Dann LGS-Pflichtdienst und das GLM abgenommen. Beides war durchaus unerfreulich.

03.06.2014 – Dann kam zum x-ten Mal die Diskussion um die Intransparenz unserer Finanzen auf. Wenn man ständig vertröstet und sich nicht einmal an unsere Finanzordnung hält, kann einem schon die Hutschnur reißen.
Abends mit etwas Überwindung zum SV-Potsdam. Vorstandsitzung und Arbeitstreffen. Man bemüht sich um Direktkandidaturen, was sehr begrüßenswert ist (Kommunalwahl war ja leider nix). Der SV funktioniert ganz prima. Und die Lautsprecher auf Twitter kann man getrost ignorieren.

02.06.2014 – Koordinatorenkonferenz Brandenburg. Ein paar produktive Sachen konnten abgearbeitet werden. Schön war, dass sich auch ein paar sonstige Zuhörer eingefunden haben. Mal sehen, ob wieder was zum „Kokonator“ getwittert wird. 😉
https://wiki.piratenbrandenburg.de/KOKOBB/Treffen/2014-06-02

01.06.2014 – Früh zur Südenhessenkonferenz in RLP nach Mainz zum 1. Kandidatengrillen. Nette Erfahrung mit dem @sekor, @bitsammelwanne, @MichaelEbnerPP, @pirat_kristos, @markhuger.

Gute 2 ½ Stunden intensives Befragen nach Standing und Konzepte, weniger von den Piraten vor Ort, mehr von außerhalb. Woher die Frechheiten kamen, war schon klar – muss man mit leben. Alles andere war o.k., wenn auch viel und anstrengend. Ziemlich einhellige Meinung: Die Anwesenden wären alle wählbar auch zusammen als Paket. 😀 Weiter geht es nächste Woche.
https://hessen.piratenpad.de/SHK-2014-2
Quasi zeitgleich ist das Kompass-Interview online 😉
http://kompass.im/2014/06/kompass-buvo-kandidatengrill-2014-2-sebastian-krone

Einziges Manko: Diese Deutsche Bahn, die einen zwingt, ständig die Züge umzubuchen, weil nichts pünktlich fährt. Gar nichts. Wenn die alle eine synchronisierte Verspätung hätten, wäre es ja fast egal. Irgendwann fahren die rückwärts… 😉

31.05.2014 – Internationales einschließlich PPI-Buchhaltung erledigt.
Abends Interview für die Flaschenpost überlebt. 😉

30.05.2014 – TF Wahlkampf eigentlich ohne Showdown. Zum Online-Null-Auftritt muss man nichts mehr sagen und zum sehr zögerlichen Einsatz mancher Mitpiraten auch nicht. Mit diesen Ressourcen war einfach nicht mehr zu machen. Dann ein wenig Streit ums Geld und das recht stringente Abservieren von Anträgen, weil entweder der Antragsteller nicht anwesend war oder man ohnehin böse ist.
Es folgte das Thema mit dem Unterschriftensammeln für die Landtagswahl. Ich sehe da keine Unterstützung von unserem abgetauchten LaVo, also werden wir uns da etwas ausdenken müssen, was mit Sicherheit funktioniert.
Wenig erfreulich ist, dass es kein Protokoll von der Aufstellungsversammlung gibt und die Vertrauenspersonen vom LaVo im Unklaren gelassen werden (man antwortet einfach nicht).
Schön war zumindest, dass man mit Elan an die Landtagswahl gehen will. Mal sehen, wie viele da aktiv mitmachen. Ein eigenes Videoteam haben wir ja schon. 🙂
Nicht schön war das Drängen, die Sitzung vorzeitig zu beenden, „weil man sich nicht mehr konzentrieren könne“. Und das in einer Onlinesitzung. Wie wir wohl zehnstündige Session hinbekommen haben? 😉

29.05.2014 – Den Feiertag für Veranstaltungsorganisation und Zeitpläne genutzt. Leider habe ich das Gefühl, dass in diesem LVBB keiner sich so richtig um eine Planung bemüht. Ich hoffe, dass sich das bald ändert.

28.05.2014 – Etwas verspäteter LGS Pflichtdienst, nachdem man sich durch diesen Megastau gewühlt hat. Nette Überraschung: Da schickt einem doch die BGS ein Päckchen mit EU-Wahlkampf-Flyern der Spitzenkandidatin nach der Wahl. Ein wenig teure Müllentsorgung für 4,60 EUR Porto – da meldet sich in mir der Knauserer. 😉

27.05.2014 – AG Recht und keiner geht hin? Da muss man wohl ganz neu motivieren und terminieren. 🙁
Daneben Sitzung PPI-Board mit der frischen Entscheidung für unser Meeting in London und während der Sitzung schnell die Flüge gebucht, die wegen dem Rumgeeiere vom LaVo BB inzwischen 30% teurer geworden sind. Kann man das einreichen?

Ansonsten Routine, Orga der Thinktwice-Conference in Istanbul und Bestellung des PPI-HQ (noch ein Pöstchen würde mein „Fanclub“ sagen).
http://thinktwice.today
http://wiki.pp-international.net/PPI_Minutes_2014-05-29

Zwischendurch auf die AG Justizpolitik geschaut, wohl auch tot zurzeit. Es wartet viel Arbeit auf uns nach dem 29. Juni. 🙁

25.05.2014 – Spätestens ein bis zwei Tage vorher kommt immer diese „Kaufreue“, dass man sich als Wahlvorsteher eingetragen hat. 6.00 Uhr Sonntagmorgens ist halt grausam. Aber dennoch den Tag gut überstanden. Der Andrang im Wahllokal war überschaubar, die Zeit, die die Wähler für Wahl und Abstimmungen benötigt haben, erheblich. Wir haben öfters vermutet, dass jemand eingeschlafen ist.

Das Ergebnis für die Berliner Abstimmungen (einschließlich des BE für Charlottenburg-Wilmersdorf) ermutigend. Warum schaffen es die Piraten nicht, solche Kampagnen zu tragen? Ernüchternd das Ergebnis der EU-Wahl 1,4 %, etwas besser für Brandenburg (1,7 %, damit wären zwei Kandidaten im EP gewesen). Die Wahlparty war entsprechend (wenn man mal von diesem Loch absieht.

Nur lange Gesichter. An den kleinen Bundesländern kann es jedenfalls nicht gelegen haben.

Baden-Württemberg 4.011.199 1,2%
Bayern 3.887.036 1,2%
Berlin 1.176.462 3,2%
Brandenburg 961.276 1,7%
Bremen 195.042 2,0%
Hamburg 556.899 2,2%
Hessen 1.868.180 1,5%
Mecklenburg-Vorpommern 629.064 1,2%
Niedersachsen 3.007.621 1,2%
Nordrhein-Westfalen 6.944.013 1,4%
Rheinland-Pfalz 1.760.386 1,2%
Saarland 428.284 1,7%
Sachsen 1.669.533 1,6%
Sachsen-Anhalt 824.786 1,3%
Schleswig-Holstein 976.460 1,5%
Thüringen 940.675 1,4%
Bund 29.836.916 1,4%

Ich würde mich freuen, wenn man mal das mit der Analyse macht – nicht so wie nach dem Desaster nach der Bundestagswahl. Hier hilft nur ein komplettes Umdenken. Obwohl, wenn man lediglich 25.000,00 EUR in eine bundesweite Wahl investiert und den Rest sich mehr oder weniger selbst überlässt, war das Ergebnis doch top. 😉

Was sich in Brandenburg ergibt, weiß man vermutlich erst Ende der Woche, hier scheint (wie üblich) vieles durcheinander zu gehen. Sicher ist: Wir haben einige kommunale Mandate errungen. Mal sehen, ob es da eine Zusammenarbeit unter den Gewählten (das böse K-Wort, wie „Koordination“) gibt oder wieder jeder sein eigenes Süppchen kocht.

Jetzt gilt es erst einmal gemäß der Expertenmeinung aus Cottbus abzuwarten, Unterschriften für die Landtagswahl zu sammeln und danach ganz in Ruhe und mit Bedacht über einen Wahlkampf nachzudenken. Ich würde damit am 14.9. anfangen, dann ist uns das Ergebnis ganz sicher. 😉
http://www.bundeswahlleiter.de/de/europawahlen/EU_BUND_14/ergebnisse/index.html
https://www.wahlergebnisse.brandenburg.de

24.05.2014 – Wahlunterlagen abgeholt und Wahlkampfmaterial verteilt.

23.05.2014 – Wieder mal so eine BSG-Sternstunde erlebt. Selten so einen geschwurbelten Blödsinn gelesen.

Abends nur 40 im NRW-Mumble und davon 10 bei der Koordinatorenkonferenz. Der Wahlkampf macht sich positive bemerkbar. Wir haben die Sitzung dann informell gemacht.
http://www.koordinatorenkonferenz.de

22.05.2014 – Tagsüber „Er ist wieder da“ ausgehört – ein echtes Fundstück, sogar die Piraten wurden erwähnt.
https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/Ausschnitt.mp3

Abends zur Internationalen Koordination mit zu wenig Teilnehmern, daher vertagt.
http://www.internationale-koordination.de

21.05.2014 – Da fragt jemand nach der Vorbereitung zur anstehenden Landtagswahl und schon sind die Beißreflexe da, natürlich die ganze Peergroup. Also wir machen erst was, wenn alle Unterschriften gesammelt und wir zugelassen sind. Ja-nee-is-klar. Der Schreibtisch und mein Kopf bekommen Blessuren. Ich sehe schon, wie diese Kassandra aus Cottbus fleißig Unterschriften sammelt – bestimmt. 😉

Abends wieder LGS-Pflichtdienst. Und eine „nette“ Begrüßungsmail. #NichtNett

20.05.2014 – Nach reiflicher Überlegung doch zum Stammtisch des SV Potsdam. War nett mit draußen sitzen.
Es gab etwas Betroffenheit, weil der Wahlkampfeinsatz überschaubar war und die Medien nichts schreiben. Nun, zurzeit steht Kommunales im Vordergrund. Und der Parteitag hatte leider entschieden, keinesfalls anzutreten. Das ist und bleibt ein Fehler.
Ich hätte mich aufstellen lassen und sei es nur, dass drei, vier andere kommen und sich herausgefordert fühlen. So what, „Mission accomplished“ wäre das Ergebnis gewesen. 😉
Auf die Frage, wie ich ein Mandat zeitlich hätte ausfüllen können, fällt mir nur eines ein: Zeitmanagement. Dass hier kaum jemand mit Zeitbudgets umgehen kann, ist nicht wirklich neu. So ist man mit für mich nicht glaubhaften Versprechungen von der „anderen“ Konkurrenz abserviert worden und das wird sich rächen, fürchte ich.
http://potsdam.piratenbrandenburg.de

19.05.2014 – Wie schön, es gibt auch noch normale Leute. 😀

18.05.2014 – Ab zur besten aller Familienfeiern und hoffentlich ohne Piratenstörung 😀

17.05.2014 – Time for change. Man sollte einfach ein paar alte Zöpfe abschneiden und sich von einigen Followern und Idioten befreien. Man lebt sofort ruhiger.

16.05.2014 – Piratenbackoffice. In der Nacht tolle Diskussion in der Quatschbude um Metathemen. Gerne wieder 🙂

15.05.2014 – Sitzung AG Technik, eigentlich Routine. Der Versammlungsleiter macht das allerdings (wieder) etwas einseitig. Zunächst einmal der abgekupferte Antrag zur Auflösung der AG von einem unserer Lieblingstrolle. Tatsächlich wird über den Schwachsinn auch noch diskutiert.

Wenn man zur selbst Diskussion aufruft (Reallife-Treffen) wird das einfach abgesagt. Finde den Fehler. Dann der Löschantrag um den tollen „Basispirat“ in Sütterlin oder so. Also doch, man darf, mal sehen wann der nächste Editwar losgeht.

Dann der top TOP „Materialbestellung“. Da klinke ich mich aus, da ich diesen pampigen VL-Ton nicht mehr ertragen kann. Kleinteilige Tooldiskussion ohne jegliche Vorbereitung? Was kommt dabei raus: Jemand™ sucht das jetzt zusammen und teilt seine Empfehlung mit. Hätte man bereits im März erledigen können. Ich sollte ja nicht, weil ich von Technik keine Ahnung habe (ja-nee-is-klar).

Der Brüller zum Schluss: Es wird ein Antrag eingebracht, dass dem Löschwunsch eines Wiki-Benutzers (auf alle von ihm erstellte Inhalte) immer Folge zu leisten ist. Geht’s noch? Ich kann ja mal mit meinen 94 Beiträgen der letzten 60 Tage anfangen. Aber bitte per Einzelantrag… 😉

Soviel Kindergarten kann man sich gar nicht ausdenken, dass muss man erleben.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Technik/Treffen/2014-05-15

14.05.2014 – Die 5. Fortbildung im Datenschutz in 2014 gemacht, damit die Unfähigkeit testiert ist. 😀
Dann zum LGS-Pflichtdienst. Ob der „neue“ LGS-PC jemals so funktionieren wird, wie der alte? Nee, Weihnachten fällt ja auch nicht auf Ostern. 😉

13.05.2014 – Eine Schnellsitzung beim PPI-Board mangels Beschlussfähigkeit, kann man machen.
http://wiki.pp-international.net/PPI_Minutes_2014-05-13

Im Anschluss AG PrÖA wegen „hier-ist-nur-einer-von-der-AG-anwesend-und-deswegen-macht-das-keinen-Sinn“ vertagt und irgendwas mit TF-Wahlkampf. Lichtblick: Es gibt angeblich außerhalb des LVBB Leute, die was mit Video oder so am Hut haben sollen. Aber eigentlich sind wir längst zu spät für die Landtagswahl. Hört ja niemand zu.

https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Presse-_und_%C3%96ffentlichkeitsarbeit/Protokolle/2014-05-13
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Taskforce_Wahlkampf/Koordinierungstreffen/2014/2014-05-13

12.05.2014 – AG Wirtschaft, ganz nett bis der Mensch mit einem esoterischen Recht auf Arbeit kam und ich in die nächste Sitzung musste. Armer Brax.
Die nächste Sitzung war die Koordinatorenkonferenz Brandenburg. Naja – Monolog geht immer. Zumindest war der Ansatz, dass wir uns um Themen wie Katastrophenschutz, Berufsfeuerwehr, Freiwillige Feuerwehr, Polizei und Polizeireform kümmern sollten, nicht ablehnungswürdig.
Dass jemand™ dann irgendwas von dummen Menschen im Anschluss getwittert hat, war sicherlich ein Zufall. Ganz sicher 😉
http://wiki.piratenpartei.de/AG_Wirtschaft/Mumble/Protokoll/2014-05-12

11.05.2014 – Piratenbackoffice mit viel Pflegetätigkeiten in Wiki und den vielen WordPress-Blogs. Daneben international herumgeschraubt.

Spannend ist das zunehmende Interesse an meiner BuVo-Kandidatur. Die Gründe haben sich seit Bremen nicht verändert. Mal sehen, ob ich das Grillen wieder selbst organisieren muss. Flyer wären auch nicht schlecht – ach Quatsch. 😉

10.05.2014 – Pflege des umfangreichen Mitgliederverzeichnisses der AG Wirtschaft. Fünf Jahre hinterlassen Spuren. 🙂

Spät abends in der Quatschbude die AG Quatschbude gegründet. Wir sollten wieder etwas mehr Spaß in die Politik bringen. Und wenn schon Quatschbudenpolitik unterstellt wird, dann muss das zukünftig auch protokolliert werden. Soisset! 😀

09.05.2014 – Piratenbackoffice

08.05.2014 – Internationale Koordination im Schnelldurchlauf, weil irgendwer noch andere Termine hat. Kann man machen, muss man aber nicht. Es sind diverse Baustellen vorhanden und Chancen für eine neue Stufe in der internationale Zusammenarbeit.
Die PPEU ist gegründet, nun müht sich der Vorstand mit den Formalien ab; die PPI läuft zu neuer Form auf und es gibt eine realistische Chance auf eine deutlich größere Beteiligung der Piraten im Europaparlament. Da darf man ruhig ein paar mehr Minuten investieren.

Der frühe Schluss bot die Chance, in die Vorstandssitzung der PPEU reinzuhören. Also laufen tut der Laden nicht. Und dann gab es tatsächlich eine Urheberrechtsdebatte um das PPEU-Logo. Ja, nee, ganz klar…

Spannend war ein kurzer Abstecher in die Diskussionsrunde um Satzungsänderungsanträge für den a/BPT irgendwas und die Methode, „einen guten BuVo zu finden“. Wir machen einfach ein halbjähriges Casting à la (P)DSDS, damit so ein BuVo sich dann drei Monate im Amt halten kann. Das das alles mit fachlicher Qualität zu tun haben könnte, kommt kaum einer. 🙁

Leicht irritiert habe ich zu Marina Brandenburg gewechselt, die eigentlich ausgefallen war, weil weder eine „Leitung“ noch genügend Gliederungsvertreter anwesen waren. Es gibt schließlich nichts zu tun. 😉 Daher war es nur eine informelle Gesprächsrunde, immerhin weitgehend ohne Streitigkeiten. Immerhin.

07.05.2014 – LGS-Pflichtdienst und das Gläserne Mobil übergeben. Man sehen, was passiert. 🙁

06.05.2014 – Piratenbackoffice und Auswertung des Ambiente vom Vorabend.

05.05.2014 – Wieder das Gläserne Mobil am Haken, um es für den SV Potsdam zur EU-Wahlkampf­veranstaltung „Europa-für-Dich“ in Stellung zu bringen. Nebenbei auch gerne bei der Technik mit Tat und Material geholfen.
Die Location ist ein echter Geheimtipp – alles passt nebst der wirklich netten Bewirtschaftung. Das schreit nach Wiederholung. 😀

Die Veranstaltung selbst lief routiniert ab, die Technik nebst Stream ist sehr gut gelaufen. Eins rauf mit Mappe HubX!

Leider waren nur rund 30 Teilnehmer vor Ort, obwohl der SV Potsdam zumindest in seinem Bereich richtig getrommelt hat. Der LV leider weniger.

Die Vorsitzende des LV Brandenburg war anwesend und die Spitzenkandidatin für die EU-Wahl. Inhaltlich war das alles mehr eine Wiederholung diverser Interviews und Stereotypen – also nichts Neues. Man durfte übrigens lernen, das Agrarsubventionen irgendwas mit vielen Milliarden zu tun hat und irgendwie™ wichtig für Brandenburg ist. Ich glaube an diesem Text sollte man noch etwas feilen. 😉

Spannend war die Interaktion – da scheut man nun weder Mühen, Kosten- und Zeiteinsatz und wird nicht einmal gegrüßt. Am Rande notiert: Eine (direkte) Briefzustellung (um das Porto etc. für den LV zu sparen) wurde mit „ist das dieser kurze Dienstweg?“ abfällig kommentiert. Kein Danke – kein Lächeln. Na, da weiß man doch sofort, für wen man Wahlkampf macht bzw. machen sollte – echt armselig.

Nachts das Gläserne Mobil mit dem Gefühl wieder zurückgestellt, dass man wirklich ein Depp ist. 😉

Fazit: Der SV Potsdam hat sich richtig reingehängt, super Veranstaltung und für die Teilnehmer konnte man nun wirklich nichts. Bitte weitermachen! 😀

04.05.2014 – Stichelsonntag. Wenn man nichts zu tun hat, versucht man über Mail und Twitter Stimmung zu verbreiten. #Damenprogramm 🙁

Und kann man es noch fassen, da schickt doch so ein Troll eine Mail an den Hallenbetreiber für den aBPT, dass die Rechnung nicht bezahlt werden wird. Da würde ich aber eine dicke Kaution verlangen. 🙂 Wie tief kann man noch sinken? #OhWait – da war doch auch was bei uns mit „lassen Sie diese Piraten ja nicht an Ihr DSL…“ 😉

03.05.2014 – Nein,doch,ohh – und noch eine Klage zum BuVo. Als wäre nicht schon alles gesagt und geschrieben worden. Man kann ja zu den Sachen stehen wie man will, aber nimmt die Gemeinde überhaupt noch wahr, dass vier Landtagsfraktionen arbeiten und x Piraten in kommunalen Vertretungen? In vielen Landesverbänden arbeiten sogar die Vorstände mit! Nun nicht wirklich in BB – man arbeitet nur noch „intern“. Bald auf Neuanfang, Hoffnung ist ja da. 😉

02.05.2014 – Aha, das nächste Expertenblog zu aBPT und BPT. Wenn man mal die Polemik herausstreicht, deckt sich das ziemlich genau mit meiner vor längeren Zeit veröffentlichen Rechtsauffassung. Ansonsten ist eigentlich schon alles geschrieben zum Thema. Mein Tipp: aBPT machen, BuVo wählen, Aussprache in Form einer Podiumsdiskussion, Ende.
Das mit den asynchronen Amtszeiten kann man auf einem folgenden, ordentlichen BPT regeln; keep it simple.
Schade ist nur, dass sich jetzt der Mehltau der monatelangen Handlungsunfähigkeit über die Bundespartei gelegt hat (man hätte das ja auch richtig machen können).
Der Blick nach vorne kann eigentlich nur von den Landesverbänden kommen. Die wären jetzt dran, die ganze Sache zu stabilisieren und Aufgaben arbeitsteilig zu übernehmen. Das würde dann ganz nebenbei dem Trend zur Zentralpartei mit der angestrebten Machtkonzentration entgegenwirken. Man muss ja nur schauen, wie der EU-Wahlkampf finanziert wird – nämlich fast gar nicht. 🙁

01.05.2014 – Frühmorgens ab zum Brückenfest in Frankfurt (Oder). Das Gläserne Mobil war gut geparkt – dachte ich. Aber es gibt ja Idioten, die sich trotzdem in die Lücke quetschen. Schieb mal über eine Tonne bergauf. Das ist wirklich Frühsport – mit viel Tricks und Muskelkraft und ein paar Wunden das Ding wieder angehängt und ab zum Aufbau.
Mit dem zusätzlichen Zeugs aus DOS war das ein ziemlich imposanter Infostand mit viel Besuchern und guten Gesprächen. Die Nachbarn waren wenig beglückt. 😉

Fazit: Viele Besucher, mindestens sieben Helferlein vor Ort und sehr viele Gespräche am Stand. Hat sich gelohnt.
GLM_FFO_1_01051430.04.2014 – LGS-Pflichtdienst und dann das Gläserne Mobil angehangen und nach Frankfurt (Oder) gebracht. DOS-Piraten waren allerdings nicht da, dafür eine Vielzahl von „spannenden“ Leuten auf dem abendlichen Dorffest 🙁

29.04.2014 – Materialübergabe an den SV Potsdam, macht man gerne.
Deswegen abends leicht verspätet zur PPI-Board-Sitzung. Auch hier geht es vorwärts. Für das RL-Treffen wurde London ausgewählt (man gönnt sich ja sonst nichts). Der Termin ist abhängig vom LVBB-LPT. Ich bin gespannt, wann der beschlossen wird, für die nächste LaVo-Sitzung soll es ja einen Dudle geben. 😉
http://wiki.pp-international.net/PPI_Minutes_2014-04-29

28.04.2014 – AG Wirtschaft mit fast 60 Teilnehmern. Das ist ja wie in alten Zeiten. Erfreuliche und spannende Diskussionen gut von Stimmbürger moderiert.
http://wiki.piratenpartei.de/AG_Wirtschaft/Mumble/Protokoll/2014-04-28

27.04.2014 – Viel PPI-Backoffice und strategisch nachgedacht. Da ist so wenig Streit, dass man nur hoffen kann, dass diese Spielwiese nicht noch von anderen netten Menschen entdeckt wird. Evtl. hilft ja die Sprachbarriere. 😉

Auf dem Heimatplaneten zurück muss man konstatieren, dass hier die Angst umgeht. Die Angst überhaupt noch etwas zu tun, weil bestimmt irgend so ein Obst sofort jappst und wortreich erklärt, was alles falsch ist. Merkt man beim Administrieren von $Dingen sofort. Kaum poppt der RSS auf, schon gibt es die ersten Kommentare.

Angst ist ein schrecklicher Ratgeber. Man muss sich schützen, z.B. seine Heimatadresse oder die der Familie, seinen Job, seinen Kommunikationsverbindungen. Datenschutz existiert hier nicht wirklich. Und man merkt das an seiner Umgebung, die zunehmend bedacht ist, nur noch konspirativ zu kommunizieren, weil sie sonst sofort unter Feuer steht. Freie Meinungsäußerung, Toleranz in Beziehungen, Respekt, Privatsphäre. Alles so was von gestern, könnte man meinen.

Da hilft nur eine Ärzte-Zitat:
„Lass die Leute reden und hör einfach nicht hin,
die meisten Leute haben ja gar nichts Böses im Sinn.
Es ist ihr eintöniges Leben, was sie quält
und der Tag wird interessanter, wenn man Märchen erzählt.“

Vermutlicht trifft es das am besten. 😀

26.04.2014 – Vorläufiges Fazit zum #Wahlkampfaktiongate : Ein Dialog findet nicht statt, die Kriegsbeile sind ausgegraben und die letzten Hemmschwellen sind endgültig abgebaut – erinnert mich an das #Femigate .
Jetzt entscheidet also der/die Staatsanwa(e)lt(in). Bitte, soll er/sie – schon aus professioneller Sicht würde mich eine rechtliche Bewertung interessieren. Da war ja so einiges in der Vergangenheit.

Merkwürdig ist für mich, dass man nur in eigener Sache tätig wird. Sind Dritte die Betroffenen, wird nett geschwiegen, abgewiegelt oder zurück gewiesen.
Es kommt eben immer darauf an, wer die Zielperson von $Dingen ist und war. Ich bezeichne das als bigott – und nicht, dass jetzt jemand auf den Gedanken kommt, ich fände solche Aktionen gut. Aber Schweigen (also das nicht auch noch Öl-ins-Feuer-gießen) wird einem ja schon als Unterstützung ausgelegt. Man macht sich die Welt so, wie sie einem gefällt. Wo habe ich das jetzt bloß gerade gelesen? 😉

Dazu fällt auf, wie pampig Kandidate(i)n mit Kandidate(i)n auf Twitter umgehen. Man lernt, dass diese fehlende Kinderstube mit „direkt und offen“ begründet wird und Leute, die sich dadurch angegriffen oder gar beleidigt fühlen, damit zu dealen hätten.
Wenn man dann etwas in der Historie gräbt, stellt man fest, dass dies kein Ausrutscher sondern langjährig eingeübtes Stilelement ist (Zitat: „Problematischer ist allerdings … charakterliches Wesen, das auch nicht vor Ränkespielen im Hintergrund zurückschreckt“).
Man fühlt ein Déjà-vu. Sehr bedauerlich 🙁 Hoffentlich ändert das wieder, Zeit wäre ja noch.

25.04.2014 – Koordinatorenkonferenz mal wieder mit über 50 Teilnehmern ist überraschend aber man freut sich (vermutlich waren die ganzen anderen Streitdebatten abgearbeitet).
Fazit nach einer flotten Stunde: Der sogenannte kommissarische BuVo macht was er will, einige wichtige AGs sind wieder reaktiviert und die Mehrheit wartet ab, was Ende Juni auf dem bis zum letzten Zeitpunkt hinausgezögerten außerordentlichen Bundesparteitag passiert.
http://wiki.piratenpartei.de/Koordinatorenkonferenz/Treffen/2014-04-25

Zwischendurch die Meldung im BuVo-Blog, dass bis dahin keine BuVo-Sitzungen mehr stattfinden. Ich würde das als politischen Selbstmord bezeichnen. Jede(r) macht sich eben zum Obst wie er/sie kann.
http://vorstand.piratenpartei.de/2014/04/25/veraenderungen

24.04.2014 – Vormittags die Erkenntnis, dass es angeblich eine „Quatschbudenpolitik“ gibt. Aha. Tatsächlich gibt es mMn eine „Schnittstellenpolitik“, die manch privates, nach Mitternacht gesprochene Wort gerne aus dem Zusammenhang reißt, um es an geeigneter Stelle auszuplauschen. Man muss ja die Bubble beliefern. 😉
Nur gut, dass die Sie-Form wieder eingeführt wurde, das macht das mit dem Beschimpfen schwieriger. 😉

Abends Internationale Koordination mit Berichten zu PPI und PPEU und dem Reizthema Delegationen etc.. Also mal wieder eine Menge gelernt: Es wird die Durchsetzung des Urheberrechts an den PPEU-Logos gefordert – strenges Regime bitte –, die BuVo bestimmt allein in seiner Herrlichkeit, welche Plakate gedruckt und aufgehängt werden und wer da aus undurchsichtigen Gründen delegiert wird und wie abzustimmen hat. Ich wache aus dem Alptraum auf und stelle fest es, dass es eine bayerische Einzelmeinung eines Delegierten war.

Bis auf dieses Streitpotential war es eine gute (und leider lange) Sitzung. Und es musste nur einmal gemutet werden (siehe oben). Dass mit dem Demokratieverständnis wird dann in Arbeitskreisen besprochen. 😉
https://wiki.piratenpartei.de/Internationale_Koordination/Treffen/2014-04-24

23.04.2014 – LGS-Pflichtdienst mit reger Materialausgabe. Die Potsdamer wollen Plakate aushängen und man hat das Gefühl, dass die das unter sich ausmachen möchten. #MehrFreizeit 😉
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Gesch%C3%A4ftsstelle/Material/Plakate

22.04.2014 – Sitzung AG Recht und AG Justizpolitik fallen mangels entschuldigter Mitglieder aus. Passiert.
Abends werde ich in der Quatschbude von einer tollen Satiremail überrascht. Na super, Dinge-die-man-nicht-braucht. Ich kann ja den Frustauslöser verstehen, aber so macht man sich selber zur Zielscheibe. Den-Spiegel-vorhalten geht anders. 🙁

Dabei fiel mir wieder spontan ein, wie um meinen Sitzplatz beim letzen LPT herum geschickt mehrere Plakate einer aggressiven Dame aufgestellt wurden, damit ich ständig in deren Gesicht schauen durfte. Auch eine kleine Veränderung dieser persönlichen Situation wurde schnell wieder zurückgebaut. Ein Schelm, der sich … . 😉

21.04.2014 – Noch ein Feiertag fürs Backoffice genutzt. Abends bei der Wiedergeburt des PPI-Pressteams dabei. Scheint alles wieder in Fahrt zu kommen. Bei der Finanzrecherche auch ein Stück weitergekommen. 😀
https://ppi.piratenpad.de/press-2014-04-21

20.04.2014 – Piratenbackoffice, endlich hat man mal Zeit für die Dinge, die liegen geblieben sind.

19.04.2014 – Ostern & Co.

18.04.2014 – Teilnahme an der Landesvorstandssitzung. Wieder mit Minimalbesetzung und nur drei Wortbeträge von den Zuhörern. Sagt uns das was? 😉

Gut war, dass die Planung des Wahlparteitages rechtzeitig in Angriff genommen wird, um Hektik zu vermeiden.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Vorstand/Protokolle/2014-04-18

17.04.2014 – AG Technik mit einer kleinen Revolution, eine Lex Bastian soll durchgeboxt werden, lustig wie 2012. Man merke sich: Die Messer liegen überall herum, man sollte immer eine feste Wand im Rücken haben.

Ansonsten darf man getrost feststellen, dass das Personal knapp ist und man die Aufgaben überdenken sollte. Reallife-Treffen wurde ja abgesagt (wird wohl sehr einsam werden, ist mir noch im Ohr). Erfreulich: es gibt noch ein paar unerschrockene Helferlein. Mal sehen, wann die sich outen werden. 🙂
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Technik/Treffen/2014-04-17

Dann wurde das Bashing in die Quatschbude verlagert. Nur so viel: Ein „Sie“ zur rechten Zeit bewahrt vor weiterer Übelkeit. Immer spannend, was sich „Jungpiraten“ so rausnehmen 😉

16.04.2014 – LGS Pflicht-Dienst

15.04.2014 – Konstituierende Sitzung des neuen PPI-Vorstandes und als Schatzmeister bestätigt. Da liegt ein Haufen Arbeit vor einem. Vermutlich wird das aber etwas angenehmer als im Landesverband werden.
http://wiki.pp-international.net/PPI_Minutes_2014-04-15

Anschließend in der Quatschbude wieder Prügel abgeholt. 😀

14.04.2014 – Rückflug von Paris und gleich ins Büro. Lufthansa macht immer noch den besten Job. 🙂

13.04.2014 – PPI 2. Tag – Ein frecher Taxifahrer will über 11 EUR für eine Anfahrt zum Hotel und darf wieder wegfahren. Daher mit 30 Min. Verspätung zur GA. Verspätung nicht wirklich, da sich um 11 Uhr immer noch nichts getan hat. Aber wir haben jetzt dieses zumindest mit dem Internet via Satellit, zumindest fast. 😉 Es wurden auch reichlich Switche und Kabel eingekauft.

Ein sehr junger, leicht verwirrter, aber überraschend taffer Versammlungsleiter führt die Antragsdebatte und irgendwann ist das auch mit dieser Geschäftsordnung klar und das Präsidium gewinnt einen Überblick. Nichts wirklich Neues.

Norwegen und Japan wurden aufgenommen (drei Japaner sind sogar vor Ort).

Dann Berichte von wenigen Vorständen, manche sind „Missing in Action“. Warum lässt sich jemand zum Schatzmeister wählen und tut überhaupt nichts? Das fällt auch dem Kassenprüfer auf und so gibt es einen unerfreulichen Rapport für den gesamten Vorstand.

Das ist hier aller sehr piratig. 🙁

Eine lange Diskussion gab es um die Bezahlung von Beiträgen, die erstmals verbindlich festgelegt worden sind – allerdings nur mit weniger als 10% des vorgeschlagenen Umfangs. Man kann das auch irgendwie verstehen, soll doch erst einmal das PPI-Board beweisen, dass es die Finanzen korrekt abrechnen kann. Im nächsten Jahr sieht man weiter.
Bei der Satzung wird eine Schlichtung vor dem Schiedsgericht eingeführt und die Vergrößerung des Vorstandes auf 42+ Mitglieder freundlich abgelehnt.
Dann folgen die Wahlen der Vorsitzenden und Maša (Kroatien) und @KoenDV (Belgien) bekommen die meisten Stimmen.
Unser Mann hat nicht einmal die Unterstützung aus den eigenen Reihen. Bei den anderen fünf Vorständen ergab sich spannendes: @Dichter und @Thomas1G (Deuschland), @Anders Pirat (Norwegen) ein gewisser @BastianBB (Schatzmeister) und Stathis (Griechenland). Eine bunte Truppe, mit der sich gut arbeiten lässt. Das gilt auch für die gewählten Nachrücker für das Board.

Randbemerkung: Der sogenannte kommissarische BuVo hat keine Mühen gescheut – auch vor Ort – meine Unterstützung und meine Wahl zu verhindern. Der Deutschen Delegation wurde das sogar untersagt. Dennoch bin ich gewählt worden, was zeigt, dass auch Sachargumente zählen.

Der Rest (Kassenprüfer und Schiedsgericht) ging glatt durch. Eine Frage bleibt: a) warum macht man die Wahlen etc. am 2. Tag eines Wochenendes und kommt daher in arge Zeitnot und b) warum dauert das 9 (!!) Stunden?

Abends waren alle geschafft und retteten sich ins Hotel.
http://wiki.pp-international.net/PPI_Conference_2014

Btw: Das nächste Flugproblem kündigt sich an: Ich kann mich nicht einchecken, da ich laut System nicht nach Paris geflogen bin (sind da Piraten in der IT?). Jedenfalls heißt das noch eine Std. früher aufstehen. 🙁

12.04.2014 – PPI 1. Tag – Warum man sich für eine Versammlung bewirbt und dann fast nichts organisiert, wird für mich immer ein Rätsel bleiben. So auch hier. Es sind zwei (!) Helferlein hier und den Rest retten zwei Vorstände.
So auch die „Open Space Conference“. Ein hübscher Name für ein Barcamp. Motto: „Denkt Euch Themen aus und macht dann, was Ihr wollt“. Ob das Relevanz für eine weltweite Anreise hat, darf bezweifelt werden.

Dennoch, es läppert sich: Sessions zu Intellectual Property, ITU-Mitarbeit, PPI-Manifesto, den Zielen der PPI und HowTos für die Gründung von Piratenparteien in der Welt waren zumindest hilfreich.

Dann irgendwas mit Aufbruch und später zum Socializing Event einmal quer durch die Stadt, einschließlich Ausfall RER wegen Wasserrohrbruch.
Das Restaurant war eine typische Touristenfalle, teuer und mit schlechter (Selbst-) Bedienung. Als wir uns Februar letzten Jahres in Berlin getroffen haben, war die Auswahl unvergleichlich besser.
Irgendwann [tm] wieder im Hotel 😉

11.04.2014 – Ab nach Paris zur PPI. Falsche Abflugzeit rechtzeitig bemerkt und dann so eine Bombendrohung in TXL (kein Plakat oder Femenaktion!). Das Bodenpersonal ist völlig aus dem Häuschen, man merkt deutlich, dass die mit Gatechange und verändertem Vorfeldtransport nicht umgehen können. Bestimmt das 1. Mal.
Leute, die kein Deutsch sprechen, werden von der Security angeschnauzt.

Dafür beweist dann die Lufthansa-Crew, dass sie mit solchen Pannen gut umgehen kann und hält die Passagiere bei guter Laune. 😀

Dann ins Hotel – nur 2,0 Std. Bahnfahrt, da die Konferenz ja irgendwo jwd. liegt (scheint piratentypisch zu sein). 🙁

Dafür gab es kein offenes Restaurant und eine mäßig motivierte Hotelbar. Muss man durch. 🙁

10.04.2014 – Internationale Koordination insbesondere zur Vorbereitung der PPI-Conference und der (von anderen) erneut gestellte Frage, wie die Entscheidung des BuVo zu Delegierten und Kandidaten zustande gekommen ist – man weiß es nicht.
http://wiki.piratenpartei.de/Internationale_Koordination/Treffen/2014-04-10

Im Anschluss noch ein wenig die wegen der geringen Teilnahme etwas säuerliche TF-Wahlkampf aufgesucht.

https://wiki.piratenbrandenburg.de/Wahlkampf/Koordinierungstreffen

09.04.2014 – LGS-Dienst mit Besuchen.

08.04.2014 – AG PrÖA zunächst nur mit einem Mitglied und vielen Gästen. Daher moderiere ich das etwas, bis die Koordinatorin (und ein weiteres Mitglied) kommt und die Versammlungsleitung übernimmt.

Viele Zuhörer und noch mehr dämliche Kommentare im Chat. Man merkt gut, wie die Stimmung aufgeheizt werden soll. Vermutlich weil es einen Antrag auf eine Mailingliste gibt, damit man hier wieder arbeiten kann. Nun wird mir auch klar, warum gewisse Leute anwesend sind.

Es passiert dann auch und wird ziemlich emotional. Die Auflösung der AG steht im Raum und dann können doch mal all die anderen Maulhelden hier was wuppen. Spaß macht das nicht. Die Nachfrage, ob ich denn schon ausgetreten bin, bleibt natürlich auch nicht aus.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Presse-_und_%C3%96ffentlichkeitsarbeit/Protokolle/2014-04-08

Dann wird diese ganze Chose in die Quatschbude verlegt, wo die „Lady“ minutenlange, epische Hasstiraden gegen mich fährt. Ich hätte mir das sogar noch länger angehört, weil ja mal alles raus muss. Aber dann ist doch das ganze Gift verspritzt und wech isse.

Die nachfolgende Diskussion über meine ganzen „Vergehen“ in die Piratenpartei wurde dann von einem Parteineuling geführt – hochinteressant, was man so alles behaupten kann. Und wieder dieses ständige vom Hörensagen. „Überzeugen durch Wiederholen“, ein alter Grundsatz im Marketing. Irgendwann kriegst Du sie alle, wie bei Danone. 😉

Bald glaube ich es ja selbst, dass ich 24/7 am Telefon hänge und meine Netze verspanne – ach Quatsch. 😉

07.04.2014 – Koordinatorenkonferenz Brandenburg. Als Erkenntnis aus dem Ergebnis und der Aussprache auf dem LPT wurde die Redaktionskommission aufgelöst. Die Arbeit dürfen gerne andere machen, die so zahlreich bei allen Dingen helfen. Personal ist ja genug da. 😉

Auch die Aktivierung der AGs/AKs funktioniert nicht wie gewünscht, so dass wir bei der nächsten Sitzung programmatische Themen einflechten werden. Allgemein ist die Stimmung nach dem LPT nicht sehr aufmunternd, die nachfolgende Sitzung der Gruppe Onlineparteitag lassen wir ausfallen.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/KOKOBB/Treffen/OPT-2014-04-07

06.04.2014 – Landesparteitag 2. Tag – Also zunächst einmal Kandidatentreffen, später war ein Landestreffen geplant.

Warum mich die Spitzenkandidatin zu Anfang rügt, weil ich mich zur „Monostruktur“ auf dem LPT geäußert habe, ist ein nettes Intro. Man fühlt sich gerne ausgeladen.
Dass kein Stream oder Mumble läuft, freut die zahlreichen Mitglieder im LVBB bestimmt. So bleibt man wenigstens unter sich. 🙁

Eine Struktur der Sitzung kann man zunächst nicht erkennen, gab auch keine Tagesordnung.

Offensichtlich blieb es dann beim Kandidatentreffen und bei Geldfragen für den Wahlkampf. Kurz vor der Mittagspause Arbeitsgruppenbildung zu Wahlkampfthemen und dann „Plenum“.

Eine Struktur ist auch nach der Pause nicht zu erkennen. Eine Sitzungsleitung auch nicht, ist ja auch nicht zwingend.
Bedingt durch die schlechte Akustik mussten alle laut reden, da Mikrofone (und damit auch ein Mumble-Stream) zu umständlich sind und dann auch frühzeitig weggeräumt werden.

Fazit: Viel Gerede, kaum Ergebnisse. Dazu die Erkenntnis, dass Kandidaten eine Unterstützung benötigen, nicht ich – somit weniger Arbeit für die Zukunft.

Danach alles eingepackt und das Gläserner Mobil wieder nach Potsdam gebracht. Und klar, auch alles mit dem einen Helferlein wieder ausgepackt.

Ein sehr ineffizientes und ärgerliches Wochenende.

05.04.2014 – Landesparteitag 1. Tag. Eine Location schön weit abgelegen – vermutlich eine Retourkutsche für Bad Liebenwerda. Dabei waren wir uns doch „einig“, dass eine gute Erreichbarkeit mit Auto und ÖPNV Bedingung ist.
Veranstaltungsstätten ohne eigene gute Internetanbindung sollten grundsätzlich gemieden werden, schon aus politischen Gründen. Der Ort selbst war o.k., wenn auch teuer. Die Mikrofonanlage war unterirdisch.

Bei der Antragsberatung konnte man sehr schön die organisierten Blöcke sehen.

Zu den ausgefallenen Vorstandswahlen gibt es nur einen Kommentar: Man will unter sich bleiben, die Intransparenz wird weitergehen. Die Drohung der Landesvorsitzenden, sofort zurück zu treten, wenn jemand gewählt wird, der ihr nicht passt, verfehlte die Wirkung nicht. Eine Offenbarung eines total gestörtes Demokratieverständnisses und mangelnder Koalitionsfähigkeit. Man stelle sich mal vor, so geht das mit einem Mandat weiter.

Die programmatischen Anträge wurden abgearbeitet, man kann allerdings nicht mit allen Beschlüssen zufrieden sein. Mal sehen, wann es ein Protokoll gibt. 😉

Dass meine Anträge rundweg abgelehnt worden sind, überrascht nicht. Dass man allerdings gegen jede Vernunft stimmt (Ablehnung der Unterstützung für PPEU und PPI, Ablehnung einer Redaktionskommission) ist nur noch mit ad hominem zu erklären. So sahen das auch Leute, die nicht unbedingt zu meinem „Fanclub“ zu zählen sind.
Übereinstimmende Bewertung in meiner Bubble: Einen Antrag, den ich vertrete, ist bei einer solchen Zusammensetzung eines LPTs grundsätzlich zum Scheitern verurteilt, egal welchen Inhalt er hat. Und diese Partei will Themenkoalitionen in Parlamenten. Lächerlich!

Durch den Wegfall der Wahlen wurde der LPT dann schon an einem Tag entspannt „erledigt“.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Parteitag/2014.1

Abends dann wie angekündigt Grillabend vor dem Gläsernen Mobil. Absehbar war, wer sich nicht beteiligt. Aber es scheint geschmeckt zu haben. 😉

04.04.2014 – Belatschern lassen und Freitag um 15.00h zum Materialeinladen in der LGS sein, kann ich. Es ist sogar ein einsames Helferlein da.
Dann mit viel Zeugs und dem Gläsernen Mobil nach jwd. (janz-weit-draussen) Löwenberg. Überraschung: Mitarbeit beim Aufbau wird nicht abgelehnt. 😉

Und natürlich wieder die extra für uns für teuer Geld gelegte Internetleitung, die dafür nicht funktionierte. Mal sehen, was sich da machen lässt.

Internettechnisch scheint dieses Löwenberg ohnehin noch Terra incognita zu sein. Gastronomisch auch, weil ab 20.00h die Bürgersteige hochgelappt werden (vermutlich hat das mit dem Sonnenuntergang zu tun).
Irgendwann dann im Hotel, wo nicht einmal Mobilfunk funktionierte, dafür noch ein nettes Schwätzchen.

03.04.2014 – Stammtisch Königs Wusterhausen mit geringer Teilnahme. Daher ohne Programm und nur ein längeres Schwätzchen.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Dahme-Oder-Spree/Kommunales/KW

02.04.2014 – LGS-Dienst mit Kistenschleppen und Fahrstuhltest, da unsere Spitzenkandidatin sich die LGS einmal ansehen wollte. Der Fahrstuhltest wurde nicht bestanden, da Lastgrenze erreicht. Aber mit tatkräftiger Hilfe des Hausmeisters dann das Problem gemeistert. Der Fahrstuhl sollte gewartet werden. 😉 Der Abend geriet ein wenig durcheinander.

01.04.2014 – Beim Thementreffen des SV Potsdam aufgeschlagen und fleißige Leute getroffen. Man hat viel vor. 😀
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Potsdam/Treffen/2014-04-01

31.03.2014 – Orga-Treffen LPT 2014.1 verspätet angefangen, dafür schneller beendet. Wird schon. 😉
Dafür ein „Ersatzabend“ in der Quatschbude. 😀

30.03.2014 – Piratenbackoffice und Heimkino. Passt. 😀 😀 😀

29.03.2014 – Auszeit und Quatschbude. Passt. 😀

28.03.2014 – Sehr spannend die ML-Diskussion zur Absage des AG-Treffens der AG Technik. Insbesondere der höfliche Kommentar des Spitzenpersonals. Ich glaube das wird stressig. 🙁

Abends Koordinatorenkonferenz mit der Idee einer Onlineversammlung. Mal sehen, ob das zündet.

27.03.2014 – „Netter“ Dialog mit der Landesvorsitzenden über Kompromat. Brauche ich nicht, wirklich nicht. 🙁
Oh und abends eine Sitzung des Rest-Bundesvorstandes mit sehr spannender Beteiligung der Basis. War auch schnell vorbei.
Dann Internationale Koordination mit „leichter Kritik“ zum Ablauf der PPEU-Gründung. Das wird ein Thema bleiben. 😉

26.03.2014 – LGS-Dienst mit Ausmisten. Nett, wenn man merkt, dass die LGS-Kasse aufgelöst wurde. Gut, dann bringen die Leute eben ihre Getränke zukünftig selbst mit und die Tellerspenden entfallen. Die Post scheint ja jetzt auch jemand anderes abzuholen. Bemerke, dass ich gerade den Falschen mit meinem Zynismus zutakte.

Alles wird gut. 😉

25.03.2014 – Wir dürfen ab heute plakatieren, aber niemand bemerkt es.

Erst eine Arbeitssitzung der AG Recht und dann „stumm“ die AG Justizpolitik, weil der LaVo tagt. Und was für eine Tagung, mit Minimalbesetzung! Allein schon die Tätigkeitsberichte waren hörenswert.
Der 1. Spannungsbogen, Kampf um das Budget für die TF Wahlkampf. Also wir haben rd. 100.000,00 EUR flüssige Mittel und können davon nicht 40.000,00 EUR für den gesamten Wahlkampf 2014 ausgeben? Liebe Finanzer, bitte einen neuen Taschenrechner anschaffen.

Weitere Erkenntnis: Der Vorstand kennt weder den Basisbescheid (BEO), noch das Verifizierungsgedöns. Dann das Sahnehäubchen, der BEO wäre eine SMV. Wer macht da eigentlich die Vorbereitung auf eine solche Sitzung?

Und munter weiter geht es: Der Antrag auf Darlehnsgewährung für diese #bc100 (jetzt auch gerne #bc100gate genannt) wird erst einmal weggewischt, weil schon alles bezahlt sei. Bleibt nur noch die Frage, warum dann der BuVo eine Strafanzeige am Hals hat.

Stimme aus dem Off: Wenn man von einem Beschluss irgendwie[tm] profitiert, sei man nicht stimmberechtigt und damit sei der LaVo beschlussunfähig. Eine lustige Theorie von jemanden, der bei Entlastungen immer mitgestimmt hat. Mein Tipp: Bleibe er bitte bei der Informatik. 😉

Also das möchte ich denn mal genau wissen, deswegen bleibt der Antrag offen.

Das konnte man eigentlich nur noch mit der anschließenden Spendentransfer-Beschlussvorlage toppen. Ich frage mich wirklich, ob hier jemand[tm] überhaupt mal ins ParteienG blickt. 😉

Ja und dann werden wieder einmal Krümel gestreut und LGS-Bashing betrieben. Die Zielsetzung dieser Taktik ist vorhersehbar. Ich räume dann schon mal um. 😉

Schön ist auch die Anfrage nach den Einladungen für diese AV. Dass die Anfechtungsfrist noch läuft, ist schon bekannt?

Und weiter geht es. Der LaVo fällt aus allen Wolken, dass da vor einem Monat eine Gliederung abgeschmiert ist und seit kurzem eine zweite und die dritte ist auf der Zielgraden. Wie jetzt? Man hätte da Verpflichtungen? TzTzTz.

Zu guter Letzt noch die Ablehnung einer Umfrage, weil vermutlich das Ergebnis nicht passt. Das nenne ich doch echte Basisorientierung. Auf den Tools sitzen und Meinungsbildung unterbinden, das war immer unser Ziel. #not
Ach und dann wieder: Ich bedrohe Menschen, ja klar, diese Lady ist schon einmalig. Zuhören kann sie jedenfalls nicht. Das ist bei ADB und DDB leider auch so. #HätteWasWerdenKönnen
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Vorstand/Protokolle/2014-03-25

24.03.2014 – Rückflug von Brüssel mit einer Überraschung, wer noch an Board war. Dann ab zum Broterwerb.
Abends zur Orga-Sitzung für den LPT 2014.1 und anschließend zur TF-Wahlkampf. Hier bedeutet Wahlkampf vor allen Kampf um Geld. Dabei ist noch nicht einmal heraus, wie viele kandidieren, schon spannend. Die Erwartungshaltung ist teilweise recht überzogen.
Unschön: Bis dato noch keine Rückmeldung von den EU-Kandidaten, wie sie es denn gerne hätten. Gut, ab dem WE macht die TFW das eben irgendwie selbst.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Taskforce_Wahlkampf/Koordinierungstreffen/2014/2014-03-24

23.03.2014 – Der Samstag war prägend und daher wieder auf Touristen-Modus umgeschaltet. Da ist wirklich gehaltvoller und man hat ja auch nur einen gewisse Kleidungsreserve.
Die Stadt hat ein paar ganz nette Ecken und abends dann tatsächlich eine stylische Lokalität gefunden. Also wenn die Piraten noch mal in Brüssel sind, das wär’s. 🙂

Fazit: Brüssel ist eigentlich ein ganz hübsches Städtchen. Hat sich dann doch gelohnt.

22.03.2014 – Neben der PPEU haben ja auch die EU-Jupis getagt. Heute war das Volk auch zugegen. „YEEA“ nannte sich das.
http://yeea2014.eu

Die Location war sehr gewöhnungsbedürftig, so richtig schön versifft. Gut, dass man immer „was“ dabei hat. Mir wäre bei dem Areal allenfalls eine coole Party am Abend mit Grill und abgepackter Ware eingefallen. Aber Panels?
Eine andere Welt eben. Ein paar spannende Vorträge waren schon dabei, aber nicht was eine Reise nach Brüssel nötig machen würde.

Fazit: erst einmal unter die Dusche und die Klamotten wechseln.

Abends noch einen sehr bekannten Piraten beim Essen aufgegabelt und Brainstorming gemacht. Zufälle gibt’s. 😉 Mal sehen, was dabei rauskommt.

21.03.2014 – Relativ angenehme Zeit um mit der Teilnehmer-Registrierung Tag 2 zu beginnen, flutscht.
Dann zum eigentlichen Anlass: die Wahl des 1. PPEU-Vorstandes. Man merkt deutlich die Anspannung der Versammlungsleitung, die quasi abgesprochenen Wahlen ja zügig über die Bühne zu bringen. Hat man nicht gemerkt. 😉

Es gab keine Überraschungen.

Ich hatte mich übrigens als einziger fristgemäß als Schatzmeister aufgestellt, doch dann wurde die Ausschreibungsfrist ignoriert und es kamen spannende weitere Kandidaturen dazu. Wer A sagt, sagt auch B (und natürlich war ich wieder der 1. in der Vorstellungsreihe – Déjà-vu (ich habe mich in Bremen, Potsdam und Brüssel zur Wahl gestellt – jedes Mal „durfte“ ich als Erster, ob das an demselben Wahlleiter liegt? SNCR).

Gut, wenn man vom Bundesvorstand von der eigenen Partei geblockt wird, ist der Ausgang klar. Aber deswegen muss man der „Macht“ ja nicht stumm weichen. 😉

Dann noch die symbolische Nominierung für Kandidaten zum Ratspräsidenten – also ganz „basisdemokratisch“, versteht sich. Man, was haben wir uns verändert!

Das war’s dann, kein toller Schlussakt. Einfach Ende und bitte zu den Vorträgen, wir haben ja keine Zeit. 🙁

Es waren mehrere recht interessante Panels, leider parallel. Ich war bei der Minderheit:
The Future of Internet Governance
The Future of Data Protection
Free and open source software

Die anderen Panels kann man ja in der Aufzeichnung nachsehen. Der extreme Kaffeemangel auf der Konferenz war übrigens deutlich zu spüren. Mit einem Automaten hätte man die ganze Veranstaltung locker finanziert. 😉

Und was hörte man sonst so? Strafanzeigen, Gerichtsverfahren und die sonstige Aufregung um den BuVo – also das Übliche.

Dann der big social Event abends in einer völlig überfüllten und überforderten Kneipe mit sehr lauter Musik – das hilft außerordentlich bei der Kommunikation. Also wirklich, da gab es schon wesentlich bessere Lokalitäten.
Btw.: Sogar eine Art eisernen Vorhang à la Brandenburg konnte man sehen. 😉

Später haben sich die üblichen Verdächtigen im London Central versammelt, das war dann schon ganz hilfreich.

Fazit PPEU: Alles ganz hübsch und es wird wohl die letzte Konferenz der PPEU sein. Auch hier wird ab jetzt vermutlich im Hinterzimmer getagt werden. Aber ich lasse mich gerne überraschen.
https://europeanpirates.eu

20.03.2014 – Ankunft in Brüssel am Vormittag und touristische Pflichten erfüllt. Metro, Sightseeing und solche Sachen. Zunächst etwas unangemessen gekleidet, da plötzlich der Sommer ausgebrochen ist. Dann zur PPEU und bei der Teilnehmer-Registrierung (Sicherheit wird da ganz groß geschrieben!) geholfen.
Der angenehme Teil: Die Sicherheitskontrolle war nicht dieses Pfingstochsen-Gegrabsche wie am Flughafen.

Dort gab es drei Reden (erwarteter Stil: ADB wie immer klinisch, Rick wie immer mit Tränen und Julia wie immer mit den anderen Federn). Und sehr trocken war die Luft auch.

Dann mangels irgendeiner Vorbereitung in die riesige Menge feiernder Menschen auf dem Vorplatz der EU eingetaucht (das war eine Art Afterwork-Party).

Vermutlich besteht halb Brüssel aus der EU. 🙂

Eigentlich waren fast keine Piraten da, die habe bestimmt ihre Zirkel vorbereitet. Na, ein paar haben sich dann doch über den Abend gefunden. War dann irgendwann am Morgen beendet. : )

19.03.2014 – Ich finde es nervig, dass weder ein Bericht von der Bildungskonferenz noch etwas zum Weltwassertag auf unserem Brandenburger Blog steht. Arrr!

LGS-Dienst mit Hausmädchentätgkeiten/Hausjungentätigkeiten, dann abends zur Internationalen Koordination, um die GO für Brüssel zu überarbeiten. Unsere neuen Delegierten waren auch da, mit ganz viel Ahnung. 😉 Arrr!

18.03.2014 – Den üblichen Foo mit den Wahlleitern zur Kommunalwahl abgearbeitet. Ich finde, dass die mal ein Handbuch bekommen sollten. 😀
Abends zum Stammtisch nach Potsdam. War nett. Thema Nr. 1 (BuVo) war natürlich Thema Nr. 1. Spannend die unterschiedlichen Ansichten und Strategien, aus dem ganzen Schlamassel rauszukommen. 😀
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Potsdam/Treffen

17.03.2014 – Endlich mal wieder eine ordentliche Sitzung der AG Wirtschaft (zurück aus dem Winterschlaf). Teilweise etwas sehr abstrakt. Aber immerhin das Gefangenendilemma kennengelernt, hat was. 😉
http://wiki.piratenpartei.de/AG_Wirtschaft/Mumble/Protokoll/2014-03-17

16.03.2014 – Ein wenig Orga PPEU-Conference gemacht.
Abends dann den angekündigten Knall verarbeitet: Der Bundesvorstand macht sich handlungsunfähig und es wird den erwarteten außerordentlichen Bundesparteitag geben. Natürlich gibt es bessere Szenarien und wahlkampftauglich ist das auch nicht gerade. Aber so kann das nicht weiter gehen. Dieses Zudecken von Problemen nach der Bundestagswahl und das Handlungsvakuum, das jedermann auf der Marina Kassel sehen konnte, ist reines Gift. Wir haben kein Flügel- sondern ein Radikalenproblem.
Und inhaltlich? Es sollte sich jeder fragen, ob diese Partei noch diejenige ist, in der er eingetreten ist. Wir haben uns seit einiger Zeit so weit von unseren Grundlagen entfernt, dass es schmerzt.

Wir waren längst postgender, jetzt fangen wir an zu diskutieren, was das sein könnte.
Uns war Datenschutz wichtig, jetzt werden wir zum gläsernen Piraten.
Wir waren eine Bürgerrechtspartei, jetzt lösen wir das mit Gewaltaktionen und dem Geschwafel von „Demokratie ist nur eine Brückentechnologie“ auf.
Und wer macht eigentlich gerade diese Netzpolitik?

… und von Büchern will ich gar nicht erst schreiben. Ich gönne es ihnen ja, aber Bekanntheit kommt nicht von ungefähr.

15.03.2014 – 1. Bildungskonferenz der AG Bildung im LV Brandenburg.
Wie gesagt: Orga ist einfach, wenn man das kann. Nicht einfach sind Inhalte und Werbung. Die Teilnahme war eine Katastrophe. Von 19 Teilnehmern waren 6 Referenten, 7 Landtagskandidaten (die wollten sich ohnehin treffen) und 4 Orga – also genau 2 Gäste. Eine Mobilisierung war nicht feststellbar. Dafür lohnt die Mühe nicht.
Also noch mal: Technische Orga ist nicht das Problem, die Werbung, Blog, Mail, Presse, Anschreiben sind das Problem. Wo waren eigentlich die Leute aus Potsdam und Umgebung? Beim Twittern?
Inhaltlich naja. Ich habe einen Plan und eine führende und gut vorbereitete Hand vermisst, was hier eigentlich gemacht werden sollte. Sicherlich waren die Referate interessant, aber welche Schlüsse ziehen wir daraus?
Das Landtagskandidatentreffen fiel dann aus. Vermutlich war die Motivation auf dem Nullpunkt.
Trotzdem muss man allen danken, die das letztlich gewuppt haben. Kann ja nur besser werden. 😀
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Bildung/BiKoBB1

14.03.2014 – Ab nach Potsdam um die Bildungskonferenz vorzubereiten. Toll ist es, wenn man dann erfährt, dass die bestellte Technik einfach abbestellt wurde. Immer wieder spannend, wie einem dazwischen gefunkt wird. Ergebnis: man muss am Samstag noch früher aufstehen, damit nichts schief geht.
Abends dann Koordinatorenkonferenz im Bund mit mäßiger Beteiligung. Die Frage auch hier, wie man mit der großen Unzufriedenheit umgehen soll.
Ein außerplanmäßiger Bundesparteitag kündigt sich an. Vielleicht sollte man mal ernsthaft prüfen, ob die Basis nicht ein Online-Bundestreffen mit Meinungsbildern auf dem Mumble organisieren sollte. Wenn der Bundesvorsitzende zur Audienz ruft, sind ja auch über 600 Teilnehmer online. 😉
http://wiki.piratenpartei.de/Koordinatorenkonferenz/Treffen/2014-03-14

13.03.2014 – Teilnahme Sitzung Internationale Koordination. Jetzt hat dieser göttliche BuVo die „Delegierten“ zur PPEU in so einer Hinterzimmerwahl ausgewürfelt.
Mich wundert nicht, dass die „eine Fraktion“ hier überrepräsentiert ist. Das sind die Leute, die ja so unglaublich viel für die PPEU getan haben. 😉

Geht weiter wie in Berlin: Hauptsache Schnittstellen mit den eigenen Leuten besetzen. Die IK Kann mal bald knicken. 🙁
https://ic.piratenpad.de/IK-Protokoll-2014-03-13

12.03.2014 – Sitzung der AG Bauen, Verkehr und Infrastruktur. Mal volles Haus und wieder Inhaltliches. Sehr erfreulich. BER und „HowTo-Wahlprogramm“ sind Schwerpunktthemen.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Bauen,_Verkehr_und_infrastruktur/Treffen/2014-03-12

11.03.2014 – Orga-Treffen zum LPT 2014.1. Ich freue mich ja schon, wenn es überhaupt Fragen gibt. Diesmal gab es sogar das Angebot mitzuhelfen. Ein Schritt nach vorne, obwohl noch so ein schwummeriges Gefühl bleibt. 🙁

10.03.2014 – Marina Brandenburg – Neuer Moderator und eine starke Qualitätsverbesserung. Wenn nun die inhaltliche Vorbereitung der nächsten Sitzung durch die Gliederungen erfolgt, könnte das etwas werden. 😉
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Gliederung/Koordinierungstreffen/2014-03-10

09.03.2014 – Piratenbackoffice. 😀 Und wo bleibt die landesweite Einladung zur Bildungskonferenz und die Aufforderung, selbst Unterstützerunterschriften zu leisten? Mailmerge zu kompliziert? Wieder einmal der Rechner abgestürzt? Oder was hindert uns an Kampagne wirklich? Arrrr!

08.03.2014 – Endlich ist das Gläserne Mobil fertig. Da waren leider einige Geburtsfehler zu beheben. Und sauber ist es auch (fragt sich nur wie lange). Starke Motivation bekommt man sofort aus dem RV BarUm : Das GLM macht nur Probleme. Also ich sehe keine, solange man das Teil einigermaßen nett behandelt. Und Genehmigungen etc. ist eine Sache von 24 Stunden, wenn man ein paar Regeln beachtet. Wir haben es ja häufig genug ausprobiert. 😉
http://www.glaesernesmobil.de

07.03.2014 – Orga-Sitzung für die Bildungskonferenz, da ist noch einiges zu tun… Aber wird schon. 😀
http://pir.at/1bly

Dann Sitzung der TF-Wahlkampf (Kandidatentreffen) und der Streit ums Geld. Bitte: Erst einmal sehen, wie viele Kandidaten wir kommunal haben. Wer gibt keinen Input für den EU-Wahlkampf: richtig „unsere“ Kandidaten. Man sehen, ob die Koordinatoren denen hinterherlaufen.
Und noch eine Bitte: Das beschlossene Budget ist sicher, lasst Euch nicht ständig das Gegenteil erklären.
Ansonsten habe ich das Gefühl, dass so langsam ein Zeitplan ersichtlich ist. Immerhin. 😀
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Taskforce_Wahlkampf/Koordinierungstreffen/2014/2014-03-07

06.03.2014 – Dem Bruno beim Stammtisch in Königs Wusterhausen (nein, nicht Entenhausen) beim TTIP-Vortrag und TRIPS und Fast Track und und zugehört.
Hier übrigens der letzte Leak: http://pastebin.com/JjdS2QFx

05.03.2014 – LGS-Dienst und anschließend von unterwegs in der LaVo-Sitzung.
Also erkenntnisreich war die Sitzung schon:
Man durfte einem schönen Monolog zu einer sehr einseitigen Berichterstattung über die letzte Marina Kassel lauschen. Also Probleme wegdiskutieren und Aussprache vermeiden ist auch eine Kunst. Was so alles zu einem Tätigkeitsbericht gehört. 😉
Dann berichtete der 2. Landesvorsitzenden, dass auch ihm seine Grundrechte (aktives und passives Wahlrecht) auf der Aufstellungsversammlung verweigert wurden.
Und neuerdings wird angeblich das Briefgeheimnis in der LGS gebrochen – da hätten wir doch gerne mal einen Beleg für diese ungeheuerliche Anklage.
Und um die allgemeine Demotivationsmaschinerie abzurunden, darf man die Koordinatoren der AG PrÖA anonym bashen. Irgendwie reicht es jetzt.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Vorstand/Protokolle/2014-03-05

Ich zähle mal die letzten Sitzungen zusammen:

</zensiert>

Ja klingt vielleicht böse, aber was passiert denn seit einem halben Jahr? Richtig, nix.

Alles müssen sich die Aktiven mühsam erkämpfen. Leider stehen sich einige Aktive auch noch gegenseitig auf den Füssen herum. Vermutlich aus Verzweiflung.

Fazit: Das hilft eigentlich nur noch ein guter Singlemalt.
http://wiki.piratenpartei.de/AG_SingleMalt

04.03.2014 – Mal wieder was Privates 😀

03.03.2014 – Koordinatorenkonferenz Brandenburg mit mäßiger Besetzung. Nützt ja nicht, dass man immer meckert. Es sind einfach zu wenige im LVBB, die sich für Politikgestaltung interessieren. So hangelt man sich quasi von Wahl zu Wahl, ohne tatsächlich am System zu drehen. Solange keine Mobilisierung über unsere Medien Webblog, Direktmail, Limesurvey erfolgt bzw. möglich ist, bleibt es so wie es ist. 🙁
https://wiki.piratenbrandenburg.de/KOKOBB/Treffen/2014-03-03

Die anschließende Sitzung der Gruppe Onlineparteitag haben wir vertagt. Etwas demotiviert. 😉

02.03.2014 – Marina Kassel Tag 2. Wieder früh und pünktlich angefangen und die komische Frage, ob man tatsächlich ein Ergebnis zum Vortag produzieren soll.
Das ernsthafte Bemühen, den Bundesvorsitzenden zu einem Statement zu bewegen, ist wie Pudding an die Wand nageln. Ein sinnloses Unterfangen.
Die Partei ist zwar (noch) nicht am Sterben, wie der Bitsammelwanne sagt, aber tendenziell ist das wohl so.

Nach dieser Speedrunde ziehen sich diese wichtigen Vorstände zu einer Privataudienz zurück. Die folgende Slots scheinen mehr eine Notlösung zu sein. Der Dampf ist raus.

Dann haben wir diese Erklärung, die von unserer Landesvorsitzenden bedeutungsschwanger verlesen wird. Aha. Also wir (Landesvorstände) werden uns demnächst an die Satzung halten. Aha. Und ich Simpel habe immer angenommen, dass das selbstverständlich sei.

Also nur mal fürs Kopfkino: Ich hätte mir das mal mit diesen Gates erlauben sollen, ich glaube, da hätte das BSG glatt eine Sonderschicht eingelegt. Aber da merkt man mal was Frauenpower ist. Bei uns werden Leute wegen eines Tweets in die Wüste geschickt.

Und: Die Orga der #MK14 hat sich dann auch verabschiedet, Zeichen setzen.

Fazit: Das trägt nicht. Die Aktiven werden sich organisieren müssen, es bleibt keine andere Wahl.

Abends dann noch zu den Piraten ohne Grenzen, die sich im nichtoffiziellen Teil auch eine Meinung zur #MK14 gebildet haben.

01.03.2014 – Marina Kassel Tag 1. Pünktlicher Anfang wie immer. Nach der Vorstellungsrunde nimmt die Therapiegruppe ihre Arbeit auf. Also, alle Tatsachen sollen auf den Tisch und man möchte die Ursachen ergründen, weshalb es dieser Partei zurzeit so schlecht geht.

Eigentlich ist es ganz einfach:

Die Arbeit der U-Boote war erfolgreich, unsere Schnittstellen sind unterwandert. Wir sind scheinbar nicht in der Lage, uns klar von Gewalt und faschistoiden Tendenzen abzugrenzen.

Es gibt keinen #Aufschrei , wenn ein MdA irgendwas von „Demokratie ist eine Brückentechnologie“ dünnpfeift oder ein Dritter die Piraten-Orga mit Adolf Eichmann vergleicht.

Und wer ist eigentlich diese Anne SRJenny? Schon spannend wie viel Lebenszeit für eine laute aber völlig uninteressante Person geopfert wird. Und es ist ebenso spannend, wer hier Partei ergreift.

Der ganze Tag besteht aus Analyse und Gesellschaftsspielen bis zum Abendbrot.

Dann soll endlich „Tacheles“ geredet werden, sogar mit Stream.

Also dieses Tacheles ist schon super, da wird über statt mit den Leuten geredet, Gerüchtetee aufgegossen und gelabert.

Und die einzige Frage, die uns bewegt wird nicht beantwortet: Wann wird endlich gesagt, dass seit langem alle Rote Linien überschritten wurden und jetzt Schluss ist und gehandelt wird. Meine Meinung: schmeißt die Leute raus und gut ist. Den Rest dieser Truppe bitte ignorieren. Und Gewalt ist immer abzulehnen, nicht: ja, aber… . 🙁

Ärgerlich, dass nur einer der Jüngsten explodiert und der Bundesvorsitzende desinteressiert auf den Boden starrt. Und dann haben wir dieses mit dem Bedrohen sogar live am Telefon.

Ein Protipp: Mal eine cannabisfreie Zone einführen. Schon allein das Passivrauchen ist eine Zumutung. Derartig zugedröhnte Vorstände trifft man selten.

Spätabends im legendären Holzwurm (immer noch ärgerlich, dass sich die Getränkeauswahl stark in Grenzen hält) doch ein paar zielführende Gespräche geführt und ein Kasseler Manifest zusammengebastelt. Ich fand es gut und gespannt, wer das am Sonntag nicht unterstützt.
http://www.piratde.de/archives/785

28.02.2014 – So, Faulheit zählt, daher die Arbeit der AG Bildung übernommen und mal so eben 25 Anträge raussuchen, dokumentieren, Synopse machen, Pad machen, Klartext schreiben.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Parteitag/2014.1/Antragsportal/Wahlprogrammantrag_-_013

Dann tatsächlich noch für den Brotjob getan und ab nach Kassel zu Marina 2014.

Endlich mal ein Hotel, dass seine Bezeichnung verdient. Dann wie üblich diesen komischen Cuba-Club aufgesucht, wo man nicht bedient wird. Aber es gab dort viele Bekanntschaften, denen man Guten Abend sagen muss. 😀

27.02.2014 – Aufstellungsversammlung in Lieberose, man glaubt ja gar nicht, wie groß LDS ist. Etwas mehr Beteiligung und ruckzuck abgearbeitet. Auch hier dauert der Papierkrieg wieder länger als die ganze Versammlung. Nächtens zurück. Schnarch!

26.02.2014 – Gefühlte 300 Seiten Wahlprotokolle ausgedruckt, dann LGS-Dienst und dann nach Eisenhüttenstadt zur Aufstellungsversammlung für die LOS-Wahlkreise (da war ja ein Missgeschick passiert). Sehr wenige anwesend. 🙁 Der Papierkrieg ist unerträglich. Nächtens zurück.

25.02.2014 – Sitzung der AG Recht, recht produktiv und der AG Justizpolitik, so lala. 🙁 Im Anschluss zur Orga-Sitzung der EuWiKon und den Rest festgetackert. 😉
http://wiki.piratenpartei.de/AG_Recht
http://wiki.piratenpartei.de/2014-02-25_-_Protokoll_AG_Justizpolitik

24.02.2014 – Wieder eine sehr kurze Sitzung der AG Wirtschaft. 🙁 Dafür Zeit, die Marina Brandenburg zu moderieren, Thema Unterstützerunterschriften. Das geht nur im eigenen Umfeld.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Gliederung/Koordinierungstreffen/2014-02-24

23.02.2014 – Da die AV keinen zweiten Tag mehr benötigte, war nun Zeit für das Landestreffen (natürlich hätte man auch einen LPT machen können). Man baut eine große Tischrunde zusammen, die „zufällig“ nichts mit meinem Tisch zu tun hat. Nette Symbolik. 😀

Den Anfang machte der geniale Bericht des Verwaltungsteams über unsere Finanzen mit der globalen Aussage, dass wir a) pleite sind und b) uns keinen Wahlkampf leisten können. Das Zahlenwerk war nach kurzer Betrachtungsweise als Schrott einzustufen. Und dann dieses Gebashe über chaotischen Unterlagen, die man gefunden haben will („das Konto wurde noch nicht gepfändet“). Oh Mann, könntet Ihr Euch bitte woanders profilieren?

Vielleicht kann man meinen hohen Blutdruck nachvollziehen – irgendwann. 😉

Dann Kandidatengespräch zu Wahlkampfschwerpunkten. Auch sehr interessant, wer da was beiträgt. Hoffen wir mal, dass da demnächst noch mehr Substanz kommt.

Dritter Slot war dieser „BER“ mit der Renaissance von Sperenberg und dem anschließenden Vortrag des Vorsitzenden des U-Ausschusses von AH Berlin. Wir sollten uns zu BER positionieren und dies gut begründet. Gerne doch, wer möchte anfangen? Kleiner Tipp: Jeder weiß, dass der BER immer ein Rotläufer sein wird.

Übrigens: Dass man zwei Kannen Kaffee für fast 20,00 EUR anschleppt, wird noch nicht einmal bemerkt – kleine Petitesse am Rande. 🙂

Danach das Thema Bildungskonferenz und ein Bildungsvortrag. Sehr interessant war die Erkenntnis, dass ich als Orga zur Konferenz quasi ausgeladen bin. Gut, dann habe ich halt Freizeit. 😉

Zum Schluss der Vortrag zu pirateninfo.de . Ich bin gespannt, ob diese gute Idee tatsächlich beliefert wird.

Und was wurde von der Sitzungsleiterin vergessen? Richtig, mein Slot zum Wahlprogramm. Warum ich das dann alles ausgedruckt habe, frage ich mich dann auch. Wahrscheinlich war es das Ding mit meinem Wortanteil. 😀

Positiv: Man wird zum Schluss gegrüßt. Muss auch mal erwähnt werden. Dann wird ja alles gut. Next try next weekend. 😉

22.02.2014 – Aufstellungsversammlung zur LTW 2014 in Werder mit einer sehr spannenden Verzögerung. Irgendwas mit Stimmzetteln.

Nett, dass man mich wieder nicht akkreditieren will. Das Verwaltungsteam spielt Gott? Die Anfechtungsdrohung wirkt dann doch. Dass so ein Intimfeind einem Grundrechte verweigert und sich immer noch als Pirat bezeichnet, ist das Allerletzte.

Und: Bei der GO-Debatte wurde unser „Trennung-von-Amt-und-Mandat“ einfach mal entsorgt. Super genial… #Not

Am Abend vorher hatte ich mich durchgerungen doch zu kandidieren. Das Gerücht, mich nicht zuzulassen und dies mit staatlicher Hilfe durchsetzen zu wollen, war der letzte Ausschlag. Dieses medientaugliche Moment wäre doch super gewesen, eventuell mit einem Hausverbot garniert?

Und wie es das Losglück so will, bin ich Erster in der Vorstellungsriege (das mit den Badges war übrigens anders gemeint). In Bremen und Bochum hatte ich auch dieses seltsame Losglück. 😉

Ging aber doch ganz gut, trotz Ölkopf und heftiger Bronchitis.
Die „netten“ Nachfragen von zwei LaVo-Mitgliedern deckte sehr schön die allgemeine Lage auf. Da wirft man mir a) mangelnde Zusammenarbeit vor – geht natürlich, wenn man über 40 Mails unbeantwortet lässt; b) die fehlende Mitarbeit – geht natürlich auch, wenn man diese nicht zu haben wünscht, insbesondere bei LPTs.

Der weitere Verlauf des Abends war ruhig und entspannt.

Fazit: Die Wahlen hatten ein teilweise überraschendes Ergebnis und bis auf einen Kandidaten kann ich mit der Liste gut leben.

Unschön war das Verhalten des #Obstsalates. Vergiftete Tweets nebst eines neuen Bashing-Antrages im Wiki.

https://wiki.piratenbrandenburg.de/Aufstellungsversammlung/Landtagswahl/2014.1

21.02.2014 – Redaktionskommission zur Finalisierung des Wahlprogramms. Ja wir machen das! Am besten mit einem Globalantrag im Wiki. [x] done. 😀

https://wiki.piratenbrandenburg.de/Redaktionskommission/Treffen/2014-02-21
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Parteitag/2014.1/Antragsportal/Wahlprogrammantrag_-_002

20.02.2014 – AG Technik. Ein gute Arbeitssitzung mit einer riesigen TO – etwas unter Zeitdruck, da das (einzige) Kandidatengrillen folgen soll.

https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Technik/Treffen/2014-02-20

Mit einer dreiviertel Stunde „Verspätung“ dann beim Grill. Nur hatte der noch gar nicht angefangen, weil niemand etwas organisiert hat. Super! Hier direkt die Vorbereitungsseite:
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Landtagswahl_2014/Kandidaten/Vorstellung 😀

Die Kandidaten nehmen das schließlich selbst in die Hand und der HubX moderiert (wir haben einen neuen Moonopool!). 🙂

19.02.2014 – LGS-Dienst und husch, husch zum PPEU-Mumble der Kandidaten. Erstaunlich, wer da alles plötzlich den Lorbeerkranz auf hat. Das müssen Politiker sein: andere machen und wenn das Ergebnis gut ist, hat man diese Urheberrechte. 😀

18.02.2014 – Stadtparteitag Potsdam, um zwei (!) Anträge zu diskutieren, kann man machen. Was man nicht machen kann ist, einen einfach mit einem Tasteklick aus dem LV rauswerfen. Viele Grüße an das Verwaltungsteam, Ihr seid die Größten!
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Potsdam/SPT2014.1

17.02.2014 – Oh es gibt doch noch ein Orga-Treffen zur AV 2014.1. Viel von dem, was vorbereitet ist erfährt man nicht, aber das wichtige Dinge (Formalia) fehlen, schon. Insofern hat das Treffen seine nachträgliche Begründung gefunden.

16.02.2014 – Redaktionskommission wieder fast acht Stunden. Wir sind jetzt mit dem Wahlprogramm fertig und freuen uns riesig. Feedback aus der Partei = fast Null. Da macht dieses Freizeithobby richtig Spaß. 🙁

Abend ziehen Regenwolken auf, da wir wohl einen Formfehler in der AV am Samstag gemacht haben. Vermutlich müssen wir zweimal nachwählen. Arrr! Shit happens. Wozu spricht man eigentlich vorher mit Kreiswahlleitern? 🙁

15.02.2014 – Leitung der Aufstellungsversammlungen für den RV-DOS. Wenn man sich gründlich vorbereitet, läuft das wie am Schnürchen. Immerhin für 13 Landkreise, Städte und Kommunen aufgestellt, das geht auf die Stimme und macht den Protokollanten fertig.

Übrigens: Sehr empfehlenswerter Tagungsort in einem Domkeller und sehr gute Stimmung. Sogar Internetz 100% vorhanden (angezapft). Abgesehen von dem netten Miteinander, erstmalig ein Präsent von der Piratenpartei bekommen. Und das nach fast fünf Jahren. Das bleibt im Gedächtnis. 😀

Abends war noch Marina Mumble. Es war sogar jemand vom LaVo anwesend. Gut, dass ich nicht live in der Sitzung war. Soviel Netzbeschmutzung ist schon ein starkes Stück:

„Situation ist, dass der LV sich zerlegt
Probleme im Vorstand, kleiner aktiver Kern
schlechter Ausblick für die Wahlen
vlt mal im Rahmen der Marina Kassel besprechen“

Und:

„interne Streitkultur
muss auch mal Shitstorm geben
in BB aber systemisches Problem, eine Gruppe ist immer dagegen und zersetzen sich dann gegenseitig
viele ziehen sich zurück in Inaktivität oder melden sich von Kommunikationsmedien ab
Großteil des Mailverkehres, subtile Unterstellungen, demotiviert die anderen“
https://marina.piratenpad.de/19

Also das war die Beschreibung des LV-Zustandes seitens des #Obstsalates vor dem LPT in BaLi. Dort wurde ein komplett neuer LaVo gewählt und hat genau was geändert? Finde den Fehler!
Haben wir jetzt ein Déjà-vu? Die letzte LaVo-Sitzung war ganz toll, ja klar.

Ich habe da ein paar Tipps:
1. Nicht den Leuten zu Schnittstellen verhelfen, die sie gnadenlos für ihre Zwecke ausnutzen.
2. Nicht Zugänge blockieren und die Leute einfach ihre Arbeit machen lassen.
3. Wenn man keine Lust hat, Anfragen zu beantworten, die Arbeit einfach an diejenigen delegieren, die das gerne machen und können.

Dann machen „wir“ eine Art Basis-LaVo und alles klappt auf dem kurzen Dienstweg. Die TF-Wahlkampf ist ja so ein mögliches Beispiel. 😉

Apropos „subtile Unterstellungen“: Die klärende Mail unseres ehemaligen LSM, wer da wirklich die Fäden zieht und Lagerbildung betreibt, sollte man ernst nehmen. Oder man fragt einfach mal im CCC rum oder anderen XY-Leaks.

14.02.2014 – Koordinatorenkonferenz Bund. Also wir haben jetzt starke Konkurrenz freitags. Deswegen setzen wir mal 14 Tage aus, damit die ganzen Wahlkämpfer fertig werden. Ein entspannter Abend klingt in der Quatschbude aus.

13.02.2014 – Mal privat unterwegs und dennoch bei der Internationalen Koordination ins Pad geschaut. Ganz uneigennützig natürlich (Kandidaturen PPEU). 😀

12.02.2014 – LGS-Dienst, Sie kennen das 😉

11.02.2014 – Sitzung der AG PrÖA. War was? Das unerfreuliche Thema Blogzugang scheint endlich gelöst zu sein, das Thema Inhalt noch nicht wirklich. Einige Bitten an die AG Technik wurden zusammengestellt. Was mit der Landes-AV und mit dem Landestreffen ist, man weiß es nicht. Eine Orga scheint nicht zu existieren bzw. ist ganz geheim.

Und wie niedlich, unser Pfahlsitzer outet sich erneut. Das wird spannend mit diesem „konstruktiv“. Heimweh oder was? 😀
https://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Presse-_und_%C3%96ffentlichkeitsarbeit/Protokolle/2014-02-11

Danach noch in die Orga-Sitzung zur 4. EuWiKon reingehört. Im Nachgang war man sich einig, dass diejenigen wieder stärker werden, die hier seit Jahren durchhalten, einfach tolle Dinge anpacken und in sehr entspannter Atmosphäre zusammenarbeiten.

10.02.2014 – Kurze Sitzung der AG Wirtschaft (vertagt) dann zur Marina Brandenburg. Traurig, was sich abgespielt hat. Lustlos und uninspiriert wie fast immer und dann ist plötzlich der VL weg und die Aufnahme auch. Es blieb Ratlosigkeit und der dringende Wunsch den Ablauf nachhaltig zu ändern. 🙁
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Gliederung/Koordinierungstreffen/2014-02-10

Im Anschluss war TF Wahlkampf gut besucht. Endlich ein paar wichtige Schritte nach vorne, Orga und Budget. Hoffentlich hält der Drive an. 😀
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Taskforce_Wahlkampf/Koordinierungstreffen/2014/2014-02-10

09.02.2014 – Mehr oder weniger spontane Versammlungsleitung für die Aufstellungsversammlung RV Süd für Spree-Neiße und Cottbus. Die ca. 200 Seiten nächtlicher Vorbereitung kann man ja weiter verwenden. 😉 Ging ganz fluffig – waren leider nur wenige Stimmberechtigte anwesend. Die Zusammenarbeit war sehr angenehm (gut, mal abgesehen von dem einen unvermeidlichen Twittertroll). Schade, dass kein Kandidat für die SVV Cottbus gewählt wurde (ich habe gewisses Verständnis für die Vorbehalte gegen den einzigen Kandidaten). Mein Wunsch: Einen zweiten Versuch wagen, wenn jemand sich findet, der sich bei Piratens auskennt.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/S%C3%BCdbrandenburg/AV14.2

Apropos Troll: Meint Ihr Nullisten eigentlich, dass man geil darauf ist, hunderte an Kilometern auf eigene Kosten durch das Land zu fahren, um die zweifelhafte Ehre zu haben, eine Versammlung zu leiten? Natürlich immer mit dem Gedanken in Hinterkopf, dass irgendein ein Ar… nichts besseres zu tun hat, als Sch… zu twittern und oder schon einmal die Anfechtung vorbereitet.
Da gibt es nur eine Antwort: F.D.I.K. und ich werde demnächst Aufkleber, Buttons und Fahnen drucken lassen, damit auch der letzte Idiot das begreift (#Obstsalat eingeschlossen), versprochen! 🙁

Aber zurück zu einem angenehmen Thema, dem Relaunch der „Pirates Without Borders“. Heute war wieder Arbeitssitzung. Und welch ein Unterschied zu diesen Trollen aus BB. 😀
https://pwb.piratenpad.de/Meeting-2014-02-09

08.02.2014 – Auf der #BBML wird wieder einmal gestänkert, diesmal zum Thema Spenden. Und man ist doch erstaunt, welchen Einblick die Mitgliederverwaltung in die Finanzen bekommen hat. Aber dass jemanden Steuerbetrug vorgeworfen wird, weil jemand Wahl-Unterstützung ankündigt, ist doch langsam ein Fall für den Staatsanwalt. Wo leben wir hier eigentlich? Als wäre eine Wählerinitiative jemals anrüchig gewesen.
Eines hat der #Obstsalat erreicht, wieder sind ein paar Tausender in der Luft zerplatzt. Letztlich ist alles geschickt eingefädelt, muss man schon sagen.

07.02.2014 – Landesvorstandssitzung. Was bleibt hängen?
a.) Es sind wohl nur noch drei und „der Goldfisch hat hier nichts zu sagen“.
b.) „Das reicht mir, zwei Stunden sind genug und wenn ich gehe, seid Ihr nicht mehr beschlussfähig.“
Und die Sitzung lief auch so. Nett ist anders und in ein paar Monaten wird sich das vermutlich ändern. Bis dahin bleibt Stillstand, wie im vergangenen halben Jahr. Oder wurde hier irgendetwas gemacht, dass Wirkung hatte? 😉 Jedenfalls sind sehr viele Leute enttäuscht. Kann man nachlesen. 🙁

Zumindest eine gute Sache gab es: Wieder Mitgliederzahlen. Es war ja nicht so einfach, die Originalschreiben zu den digitalisierten Schreiben zuzuordnen (SCNR). Das ist nämlich was ganz anderes. Eine Differenz hätte mich interessiert, weil doch die Unterlagen alle so saumäßig sind und dieses Sage perfekt funktioniert. 😉

06.02.2014 – Stammtisch Königs Wusterhausen. Ziemlich gut besucht (es war BBTV angesagt). Wieder mit einem Vortrag, diesmal zur Zukunftskonferenz. Lief eigentlich ganz propper. Sogar einer unserer EU-Kandidaten war da. 😀
https://wiki.piratenbrandenburg.de/Dahme-Oder-Spree/Treffen/2014-02-06

Parallel ein seltsamer Termin der Internationalen Koordination, immerhin im Pad mitverfolgt. Diese Technik. 😉
https://ic.piratenpad.de/IK-Protokoll-2014-02-06

05.02.2014 – LGS-Dienst und im Anschluss etwas bei der AG Umwelt und Energie reingehört.
http://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Umwelt_und_Energiepolitik/2014-02-05

Dann folgte ein spontanes Kandidatengrillen zur LTW 2104 von Nemuk und FakeChicken. Kaum moderiert man ein wenig, damit das hier zu laufen beginnt, kommt so ein Alt-KPD/ML-er und beklagt sich. Fragen hatte er aber auch keine. 😀

04.02.2014 – Recht spät zum Arbeitstreffen nach Potsdam weil so ein Softwareupgrade nervte. Wenige vor Ort aber noch ein schöner Abschluss beim Bier.
https://potsdam.piratenpad.de/2014-02-04

03.02.2014 – Koordinatorenkonferenz Brandenburg mit viel Monolog. So richtig funktioniert das mit der AG-Reaktivierung noch nicht. Dafür aber Konkretes zur Redaktionskommission, politischem Salon, Online-Landestreffen und Wahlkampf. Im Anschluss die Orga Onlineparteitag mit den neuesten Erkenntnissen zu Onlinetools.
https://wiki.piratenbrandenburg.de/KOKOBB/Treffen/2014-02-03
https://wiki.piratenbrandenburg.de/KOKOBB/Treffen/OPT-2014-02-03

02.02.2014 – Piratenpartei Norwegen – Generalversammlung Tag 2. Es ist immer noch eisglatt. Etwas später als angekündigt geht es los. So wie immer. Ca. 40 Stimmberechtigte laut Poll. Das schwankt durch die unterschiedliche Onlineteilnahme.

Interessant: Der Vorstand darf nun Mitglieder suspendieren. Man stelle sich das mal bei uns vor. 😀

Ansonsten geht es wie immer: Von GO-Debatte bis Angriffe gegen die Versammlungsleitung ist alles dabei. Und eigentlich nur Satzungsdebatte nunmehr als ein Puzzle aus mehreren Bestandteilen. Bei uns undenkbar (das bleibt wie es ist!).

Überraschend für mich der Vortrag von @collentine über die Piratenbewegung und Pirate Times.

Und, ach ja, die Homebase lebt ja auch noch – nettes ad hominem (#not).

Dann wurde das o.a. Satzungspuzzle abgestimmt (hier gilt die einfache Mehrheit). Der Vorschlag für die „Distribuert Demokrati“ geht knapp durch.

http://wiki.piratpartiet.no/index.php?title=Sakspapirer_2._ordin%C3%A6re_landsm%C3%B8te#Jakobsen:_Forslag_om_.C3.A5_offisielt_vedta_.22Distribuert_Demokrati.22_som_grunnlag_for_utvikling_av_breddepolitikk

Sehr erfreulich, der Antrag zur Beschneidung geht mit großer Mehrheit durch:
„Die Piratenpartei unterstützt die Empfehlung an den Rat von Europa und die gemeinsame Erklärung der nordischen Ombudsstelle für eine geschlechtsneutrale Gesetzgebung, wo die Beschneidung nur durchgeführt werden kann, wenn eine Person, die das Alter und die Reife erreicht hat, die notwendige medizinische Informationen zu verstehen und Zustimmung zu dem Verfahren ohne übermäßigen Druck erteilen kann“ (meine nicht autorisierte Übersetzung).

Zum Schluss noch die Ratifizierung von PPEU-Statues und Manifesto, 38 gegen 1 Stimme (endlich!) 😀

Fazit: Auch ein paar Störenfriede können nicht aufhalten, sondern nur verlangsamen. Abgerechnet wird immer im Ziel. Meines habe ich hier zu 100% erreicht und somit hat sich der Ausflug gelohnt.
https://www.youtube.com/watch?v=zxRp1szyEEw

01.02.2014 – Piratenpartei Norwegen – Generalversammlung Tag 1. Zunächst einmal: Norwegisch ist eine spannende Sprache. Wenn man es liest, geht es 😉 Dennoch mit Hilfe der Onlinetools kann man ganz gut folgen. Auch hier der übliche Dreiklang: Technik? Internet? Formalia? Also dauert das etwas.

Die Tagesordnungsdiskussion ist ebenso lang wie anderswo, im Hinblick auf die 31 Anwesenden länger 😉
http://wiki.piratpartiet.no/index.php?title=Sakspapirer_2._ordin%C3%A6re_landsm%C3%B8te

Einige Vorträge zum Anfang – Sogar der „Admiral“ der Jungen Piraten war dabei. Ein Grußwort durfte ich auch halten. 😀

Interessante Anträge: Eine Art Liquid feedback fürs Volk („Forslag om å offisielt vedta „Distribuert Demokrati“ som grunnlag for utvikling av breddepolitikk“), ein Onlinetool mit Spamfilter und die Umsturz aller Regeln – Satzungsdiskussion at it’s best.

Abgestimmt wird übrigens mit http://www.polleverywhere.com

Daher kann man auch einfach Remote teilnehmen. Also ein gemixter Präsenzparteitag und alle stimmen online ab. Das sollte mal dem LVBB passieren 😉

Nach der Satzungsdiskussion wurde das alles mit dem Auftreten eines rechten Flügels gepaart, der unbedingt unabhängig arbeiten möchte – mal kann es ja mal versuchen. Auch eine hübsche Schmähseite wurde online gestellt. Fehlt noch irgendwie bei uns (#not).

Auch ein Abwahlantrag gegen den Vorsitzenden mit Bankkontoauszug zum Beweis einer „Untat“ war dabei. Kommt mir alles sehr bekannt vor. Übrigens mit 31 zu 4 Stimmen am nächsten Tag abgelehnt.
Und natürlich das #Mimimi des Kassenprüfers wegen irgendwelcher Briefmarken oder etwas in der Art.

Fazit: Der 1. Tag war nicht zufriedenstellend, man ging unzufrieden ins Restaurant. Dieses war recht überfüllt und man musste sich sein Bier wacker erkämpfen (Wikingerstyle).

Und, ach ja, die Homebase lebt ja auch noch. Da tritt der ehemalige LSM aus dem LVBB aus und gleich kommt die Nachfrage eines Nullisten, was aus dem zugesagten Geld für den Wahlkampf wird. Fremdschämen trifft es eigentlich nicht richtig. #Würgereflex. Und der #Obstsalat baut die Mär von den chaotischen Verwaltungsunterlagen auf. Als läge nicht alles digitalisiert vor. 🙁

31.01.2014 – Nach dem üblichen Frühwork ins Flugzeug nach Oslo und dann weiter nach Kristiansand zur GA PP-Norge. Auf dem Weiterflug nach Kristiansand gab es sogar kostenloses W-Lan \o/ – Taxipreise sind unverschämt („die höchsten der Welt“) – Hotel ist ein guter Treffer. Ansonsten haben wohl nicht nur die die Øl-Preise etwas mit Oil & Gas zu tun. 😉

30.01.2014 – Sitzung der Koordinatoren auf dem „geheimen“ {{Mumble2}} , um Konzeptionelles zu besprechen. Fast alle offenen Fragen wurden geklärt und es gibt eine klare ToDo-Liste. Sehr erfreulich. 😀

29.01.2014 – LGS-Dienst mal wieder. Bei diesen tollen Mails, die man lesen darf, bedarf es einer gewissen Überwindung, einfach seine Pflicht zu tun. Man bekommt wochenlang keine Antwort und offensichtlich ist alles egal. 🙁

28.01.2014 – AG-Recht mit Falldebatte, geht doch. Außerdem räumen wir etwas mit unseren Karteileichen auf. Danach AG-Justizpolitik, die sich immer noch redlich bemüht, wieder Fahrt aufzunehmen. 🙁
http://wiki.piratenpartei.de/2014-01-28_-_Protokoll_AG_Justizpolitik

27.01.2014 – Sitzung TF-Wahlkampf. Was hätte sein sollen: Budgetfragen. Was war: Abfrage der Gliederungen, was sie nun im Wahlkampf machen (die sollten das einfach ins Wiki stellen und verlinken, es war ohnehin nur ein kleiner Teil hier) und die Grundsatzfrage, warum nun unbedingt schon Ende Februar die Landesliste aufgestellt werden muss. Kandidatenvorstellung unerwünscht? Sack für die vorderen Plätze so schnell wie möglich zu machen?
Ich vermute, diese unangebrachte Eile wird uns auf die Füße fallen (das war mal anders geplant).
http://wiki.piratenbrandenburg.de/Taskforce_Wahlkampf/Koordinierungstreffen/2014/2014-01-27

Wie der Zeitplan, in dem so einige Dinge fehlen bzw. unberücksichtigt sind. Ob die Diskussion auch auf der nächsten LaVo-Sitzung geführt wird?

Mein Vorschlag (Zeitplan):https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/Zeitplan%202014.pdf

26.01.2014 – Das restliche Wahlprogramm für die Arbeitsvorlage der Redaktionskommission verwurstet. Das ist schon eine Menge Zeugs. Und es steht eigentlich nur Sinnvolles drin. Mal sehen, ob die AG Bildung zuarbeitet oder nur ihr eigenes Ding macht.

25.01.2014 – Update: LaVo-Sitzung. Jetzt fühlt man sich also in der Opferrolle. Twitter macht es möglich. Anderen ständig unseriöses Verhalten unterstellen, Vorwürfe konstruieren und Leute auflaufen lassen, ist also die richtige Art? 🙁

Dann mal etwas Produktives: Redaktionskommission. Über acht Stunden Sitzung zur Überarbeitung unseres Wahlprogramms. Es war anstrengend und es hat trotzdem Spaß gemacht. Mal sehen, woher das Störfeuer kommen wird (und es wird kommen). 😉

24.01.2014 – Immerhin 28 Zuhörer der Sitzung des Landesvorstandes – Popcorn pur.

Erfreulich war, dass das Budget für TF Wahlkampf durchgewunken wurde und zumindest nach Anpassung die Finanzierung einer Bildungskonferenz (eine Premiere).

Der Rest war schon sehr durchwachsen. Zur Kenntnis musste man nehmen, dass der LaVo sich auch weiterhin zu inhaltlichen und nicht öffentlichen Sitzungen treffen wird. Dass in der Satzung etwas anderes steht, scheint egal zu sein. 🙁

Es zeugt zumindest von erheblicher Ignoranz, dass man tatsächlich nicht mitbekommen haben will, dass unsere Presse- und Öffentlichkeit seit Monaten kein Zugriff auf unser Landesblog hat. Nicht einmal die neue Presseverantwortliche. Dass dazu förmliche Anträge gestellt werden müssen, um öffentlich Druck zu machen, ist eigentlich an sich schon dramatisch. Dass darüber auch noch sehr lange diskutiert wird, ist höchst ärgerlich.

Und dann – oh Wunder – wird endlich zur Kenntnis genommen, dass der LV organisatorisch ohne Not zahlungsunfähig ist. Auch das muss natürlich öffentlich behandelt werden, weil seit Monaten niemand reagiert. Immerhin gibt es jetzt einen Beschluss, wer die Finanzen vorübergehend verwaltet, wenn man sich schon mit allen Mitteln gegen einen Landesparteitag z.B. zur Nachwahl des Landesschatzmeisters sträubt (ich habe da so eine Idee, wer in diese Rolle gehievt werden soll).
Dafür eben „nur“ eine Aufstellungsversammlung mit stolzen Grundkosten in Höhe von mindestens 750,00 €, auch 1.800,00 € scheinen nicht abschreckend zu sein. Wozu wurde sie Sache eigentlich ausgeschrieben?

Die Anfrage nach Transparenz im Sinne des Parteitagsbeschlusses wurde als Trollakt abgetan und es ist schon befremdlich, wie unterschiedlich die Ansichten sind. Man fordert also Transparenz und die Aufdeckung von Lobbyismus nur von anderen. Nettes am Rande: „Die Bücher“ kann man sich kostenlos herunterladen. Mal sehen, was die Verlage dazu sagen. 😉

Zwischendurch die ultimative Ansicht, dass wir für die Kommunalwahl kein (Landes-) Wahlprogramm benötigen. Dafür wären die Gliederungen zuständig. Wie weltfremd muss man eigentlich noch sein?

Zum Schluss dann das unvermeidliche Gebashe und die Erkenntnis, dass ein Vorstand nicht zwischen direkten Mails und „offiziellen“ Mails unterscheiden kann. Und natürlich ein wie immer unbelegter Beleidigungsvorwurf, es fehlte eigentlich nur noch ein „Dante“.

Fazit: Ein überflüssiger und ärgerlicher Abend, der eigentlich nur aus Rechtfertigungen der eigenen (Dauer-) Untätigkeit bestand. 90% hätte man längst erledigt haben können. Die drei notwendigen Abstimmungen hätten 30 Minuten benötigt. 🙁
http://wiki.piratenbrandenburg.de/Vorstand/Protokolle/2014-01-24

23.01.2014 – Zum Bootcamp nach Großziethen. Nur Window-User da, dafür dann den Vortrag gehalten und ein wenig PGP eingestellt. Mein Eindruck war, dass es allen Spaß gemacht hat.

Da unsere neue Presseverantwortliche anwesend war, kam es fast vorhersehbar zu einer erfrischenden Debatte. Es ist gut, wenn man mal die andere Seite hört. Erstaunliche Erkenntnisse in einer angenehmen Runde. 😉

https://dl.dropboxusercontent.com/u/13031383/Schulung_Bootcamp.pdf

Dabei fällt mir ein, wie sehr die Debatte um Bochum „#Flaggengate“ anhält. Natürlich kann man der Meinung sein, dass ein paar Fahnen ein netter Saalschmuck sind und alle Symbolik ignorieren. Nur zeigt die Diskussion, dass dem eben so nicht ist.

Das waren eben nicht irgendwelche Fahnen, sondern mehr ein Bekenntnis, wofür ein ganzer Parteitag quasi in Geiselhaft genommen worden ist. Die enorme Aggressivität der „Fähnriche“ ist Beleg genug gewesen. Treu dem Motto: Wenn ihr nicht spurt, legen wir die ganze Veranstaltung lahm und es ist Essig mit Europa.

Ich zähle durchaus mich zu den Linken in der Politik, will aber mit dieser Truppe nichts zu tun haben. Genügend Drohmails, Drohanrufe und Angerempel gab es ja schon. Auch die Begierde herauszufinden, wo man meiner Familie auflauern könnte, gehört dazu. Soweit so schlecht.

Was nun die Piratenpartei mit „Antifa“ oder „Anarcho“ zu tun hat, erschließt sich mir nicht. Weder wurden entsprechende Beschlüsse gefasst, noch könnte man eine aktive Zusammenarbeit aus unseren Grundwerten herleiten.

Gegen Nazis und das braune Gesocks zu sein, gegen Faschismus zu sein, muss man nicht diskutieren, das sind Basics. Warum sich also unterwandern lassen, um so eine Art „Sinn Fein“ zu werden, also der politische Arm einer militanten Bewegung? Gewiss ist dieses Beispiel weit her geholt, aber verdeutlich was hier gerade passiert. Sollen die Herrschaften doch bitte eine eigene Partei gründen, um durch die Institutionen zu marschieren, genügen historischen Beispiele gibt es ja. Und ich will den Staat verbessern und nicht abschaffen, um einer seltsamen Horde Platz zu machen.
Und ich möchte Parteitage, die in einem Klima von Angstfreiheit und Fairness stattfinden, einschließlich eines neutralen Präsidiums.

22.01.2014 – LGS-Dienst (jetzt immer mittwochs) und Wahlleitung bei der AG Umwelt und Energie, quasi aus dem Auto heraus.
http://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Umwelt_und_Energie/Treffen

21.01.2014 – Jubiläum muss auch mal sein. Aber bitte leise. 😀

20.01.2014 – Das Neueste von der Front: Jetzt wird tatsächlich gefragt, von wem Unterlagen zur Post gebracht werden. Es könnte ja sein, dass… . Kann man sich nicht ausdenken. Ich werde mal die Übernahme der Ticketkosten XYZ-TXL-XYZ und die Entschädigung für einen entgangenen Urlaubsantrag für $LSM beantragen.

Abends Sitzung der AG-Wirtschaft. Anfänglich mau (weil nur die Koordinatoren da), aber dann nahm das Fahrt auf. Wahlkampf, Programm, EuWiKon und eine geniales Tool für die Kommunalhaushalte. Herz, was willst Du mehr. 😀

19.01.2014 – Mal moderne „Familienplanung“ nach Piratenvorbild gemacht – erfolgreiche Sitzung mit Mumble und Pad. 🙂 Da kommt der Mist auf der #BBML nicht gegen an. Und wieder die üblichen Verdächtigen mit ihrem Fäkalvokubular (neudeutsch: Fäkalisten). Also wenn man bei a) etwas unschick findet, ist das gleiche Verhalten bei b) schick, weil? Vermutlich der Wahlkampf… 😉
Und wieder etwas gelernt: Der LPT in Potsdam war eine Katastrophe und zusammengekungelt, um Wahlprogramm zu machen, was ganz böse ist. Très Chic! Und dann muss man auch noch dessen Anträge verteidigen, weil derjenige lieber lümmelt. OMG!

Mal was Positives: Es wurde tatsächlich etwas in unserem Blog zur seit sechs Wochen bekannten Demo „Wir haben es satt“ geschrieben. Noch besser hätte ich es gefunden, wenn man davon berichtet hätte, dass wir mit unserem Wahlprogramm gut 90% der Forderungen aus der Demo abdecken. Wofür haben wir eigentlich Fachleute bei uns?
Ein einsamer Mohikaner hat überigens ein paar Flyer von uns vor Ort verteilt und das Erstaunen war groß. Ein Piratenstand wurde vermisst.

Abends dann noch beim RV-DOS bei Einladungen zu AV/HV mitgeholfen.

18.01.2014 – Aha. Also es ist völlig in Ordnung, dass sich ein Vorstand zu intransparenten „Arbeitsitzungen“ trifft. Da wird dann hübsch die nächste „offizielle“ Sitzung besprochen, auf der dann sogar sehr weitreichende Anträge ohne große Aussprache durchgewunken werden. Erkenne den Fehler 😉 Wenn ich daran denke, was es für ein Geheul gegeben hat, weil die TF-Wahlkampf Ende 2012 überhaupt in Erwägung gezogen hat, nicht alles zu streamen und aufzuzeichnen, was auf einer Wahlkampfklausur gebrabbelt wird. Das Ende des Universums! Und um dem noch ein drauf zu setzen, wurde tagelang über die Frechheit diskutiert, dass man sich aus dem fahrenden Auto heraus nicht an Abstimmungen auf der Wahlkampfklausur im darauffolgenden Januar beteiligen konnte. An einer TF-Abstimmung! Und dann jetzt das: Also wenn ein Vorstand nicht offiziell abstimmt, ist das keine Sitzung. Dazu passt dann das Statement, dass ein Mumbleviewer ja Stasi 2.1 wäre, weil man im Browser sehen könne, wenn Mitglieder eines Vorstandes in irgendeinem Raum… .
Aha, Transparenz und Teilhabe geht ganz anders (hatten wir übrigens als Wahlkampfmotto auf eben dieser Klausur besprochen). 😀
http://wiki.piratenbrandenburg.de/Transparenz_und_Offenheit

17.01.2014 – Uiui, das #UK-Gate. Da gibt es wohl etwas Verwirrung, um den Status von jemanden, der seit dem 01.01.2013 von 18 Sitzungen einmal in einer Sitzung der AG Technik anwesend war und vlt. sogar ein 2. Mal. #FindeDenFehler 😉

Abends Sitzung Orga Onlineparteitag. Anfangs viel Skepsis, ob man hier überhaupt noch etwas weiterhin tun sollte. So viel Gegenwind. Und warum haben wir dann mit großer Mehrheit die Satzung geändert? In Laufe der Sitzung kamen dann doch noch ein paar Leute mit guten Fragen. Seit dem Vortag gibt es ja einen Server für die Evaluierung der Abstimmungssoftware. Man sehen, was sich da tut.
http://wiki.piratenbrandenburg.de/KOKOBB/OnlinePT

Im Anschluss Koordinatorenkonferenz Bund. Es schwächelt etwas (wie so vieles). Erklärungsversuch: Viele gute Leute sind jetzt in Mandats- bzw. Vorstandsposition und es wachsen nur wenige nach. Im Anschluss noch ein Exkurs zum #Fahnengate. Wieso kann man nicht glasklar sagen, dass Steinewerfen kein Mittel zur politischen Auseinandersetzung ist. Ohne wenn und aber. Steinewerfen ist kriminelle Gewalt – so einfach ist das.
http://wiki.piratenpartei.de/Koordinatorenkonferenz/Treffen/2014-01-17

16.01.2014 – LGS-Dienst und dann leider etwas verspätet zur AG Technik. Dafür waren angeblich schon Vorräte für Popcorn angelegt werden. Die Verspätung hatte auch etwas Gutes. Spannend war das Hin und Her zur Koordinatorenwahl und ja, ich habe mich getraut. 2011 ist ja auch schon etwas her. Dann haben wir die GO in guter Weise berichtigt, schon wegen dem zu vermutenden Gejammer. Im Übrigen sollten sich Leute, die ihre Stimmrechte bekommen wollen, wenigsten mal vorstellen, anstatt sich einfach ins Wiki einzutragen. Dafür ist die Arbeit hier doch zu weitreichend. Und ja, natürlich blieb die Trollerei von einem Ex-Ex nicht aus, warum auch.

Fazit: Ich vermute mal, es geht jetzt noch freundlicher bei uns zu und noch mehr an der Arbeit orientiert. Grundsätzlich sind ja genügend Mitstreiter da. Und ein neues Spielzeug (Server) gibt es ja auch.
http://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Technik/Treffen/2014-01-16

Und wieder was gelernt: „Aluhüte“ sind die Rechtsaußen der Piratenpartei. Schreibt zumindest ein „Liberaler“ vom LV Hollywood. Also, ich würde mich zu keiner dieser Gruppen zählen. Und dass Dataprotection ein Reich der Aluhüte wäre, naja. Selbst diese post privacy Menschen müssen das langsam zugeben. 🙂

15.01.2014 – Marina Mumble (Bund) wieder niemand vom LaVo da. Ich rette mal ein wenig das Gesicht des LV und berichte hoffentlich genügend neutral.
Dann Sitzung Internationale Koordination mit Budgetfragen. Erfreulicherweise tut sich da etwas im BuVo. Es geschehen noch Wunder.
Dann kurz zur AG Bauen, Verkehr und Infrastruktur und ein wenig beim Retten der Infrastruktur mitgeholfen. 😉 AG Bildung fiel ja aus mangels Teilnehmer.
http://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Bauen,_Verkehr_und_infrastruktur/Treffen/2014-01-15

14.01.2014 – Der Tag fängt ja gut an. Man wird also als unmenschlich beschrieben, weil man nachfragt, warum unsere hochverehrte Pressesprecherin bisher an keiner Sitzung der AG PrÖA teilgenommen hat. Und unsere Vorsitzende tutet gleich im Takt mit. Das nenne ich mal medienwirksam. 😉 Dabei fällt mir ein: Ist dieses „ich habe keine Absicht für … zu kandidieren“ das neue „… hat mein vollstes Vertrauen“? 😉

Abends Sitzung der EuWiKon-Orga. Machen wir die Konferenz oder nicht, werden wir sterben? Irgendso ein Kompromiss wurde gefunden. Erkenntnis am Rande ist, dass Bundesbeauftragte jetzt jedes Wort bedenken und keine Aufzeichnung einer Sitzung mehr wollen, weil so wohl Angst um die Beauftragen haben. Ja, so wollten wir das. #not

Dann mit in der Sitzung zur AG PrÖA. Leider sind nicht mehr so viele aktiv und als erstes kommt die Frage, ob man sich auflösen will. Angesichts von Unterstellungen (man behindere den Wahlkampf) und Blockade (niemand aus der AG kann mehr in unserem Landesblog schreiben) verständlich. Ist fast so eine Situation wie zum 1. Mai bei der AG Technik. Positive Entscheidung: jetzt erst recht, sofern der Landesblog freigegeben wird. Es kann doch nicht sein, dass unser wichtigstes Außen-Medium seit Monaten derartig vergammelt und fast keine aktuellen Informationen zu finden sind, weil das ein, zwei Personen so wollen. Endgültige Entscheidung in einer Sondersitzung nach der Sitzung des Landesvorstandes.

Und wir werden eine Pressekontakt-Datenbank aufbauen, die nicht wieder untergeht, weil jemand hinschmeißt.
http://wiki.piratenbrandenburg.de/AG_Presse-_und_%C3%96ffentlichkeitsarbeit/Protokolle/2014-01-14

13.01.2014 – Marina Brandenburg und keiner geht hin? Wieder eine dieser lustlosen und schlecht vorbereiteten Sitzungen, die nur gemacht werden, um sie zu machen. Wir wäre es mal mit einem Konzept und der Wahrnehmung als wichtige Schnittstelle? Nebenbei kam wenigstens eine Idee für eine Kampagne auf, deren Entwicklung aber hier nicht gemacht sondern nur ausgeführt werden kann. Ich bin gespannt, ob es nur eine Ankündigung bleibt, wäre schade.
http://wiki.piratenbrandenburg.de/Gliederung/Koordinierungstreffen/2014-01-13

Im Anschluss Sondersitzung der TF-Wahlkampf um Budget zu beschließen. Da bin sehr gespannt, ob das vom LaVo umgesetzt wird. 😉
http://wiki.piratenbrandenburg.de/Taskforce_Wahlkampf/Koordinierungstreffen/2014/2014-01-13

12.01.2014 – Das provisorische Protokoll vom LPT 2013.1 (BaLie) online gestellt. Gibt ja nichts. Und dazu die Wahlergebnisse visualisiert, da es gewisse Überwahrnehmungen gibt.
Dann die AG Recht aufgeräumt. Da war ja so einiges an Ablage zu machen. Ich wünschte mir, dass wir das OTRS mal so einsetzen, wie es gedacht ist – ein weiter Weg. Positiv ist, dass fast alle Mitglieder der AG Recht sehr nette Menschen sind, das motiviert. Dabei fällt mir ein: Mal sehen, wer das tolle Monatshonorar als Justiziar zugeschoben bekommt.
http://wiki.piratenbrandenburg.de/Parteitag/2013.1/Ergebnisse#Ergebnisse_des_Landesparteitages_2013.1

11.01.2014 – Gesundheit wieder total im Eimer. Da helfen auch keine bunten Pillen. 🙁 Am besten ist, dass man sich mit Arbeit ablenkt. Das schöne bei Piratens ist, dass derartige viele Baustellen offen sind, dass man sozusagen die Qual der Wahl hat. Das muss an diesem Eifer „Der Anderen“ liegen.

10.01.2014 – Quartalsende – man kennt das 😉 Abends Redaktionskommission. Das ging flott. Offensichtlich interessiert es fast niemanden, ob wir unser Wahlprogramm druckreif kriegen. Das ist schade. Ich wette, wenn ich diese 200 + x Anträge selber aufarbeite, setzt es ein PAV – obwohl, allein die Show wäre es wert 😀
http://wiki.piratenbrandenburg.de/Redaktionskommission/Treffen/2014-01-10

09.01.2014 – Beauftragung FIN abgeschlossen – man soll zwar „nie wieder“ sagen, aber ich probiere es trotzdem: Nie wieder unzählige Stunden Arbeit investieren, um Leuten[tm] viel Geldausgaben zu ersparen, um dann einen Tritt zu bekommen – nie wieder, verstehn’s ? Mal sehen, ob das Controlling weiterhin funktioniert. Ich bin gespannt, wie viel Geld jetzt in den „Europawahlkampf“ abfließt… Und mal sehen, ob die TF Wahlkampf ein Budget bekommt. Es werden Wetten angenommen. 😉

Abends LGS-Dienst und dann zum Stammtisch in KW nach langer Zeit. Gut besucht und es gab zwei Vorträge zur Energiepolitik und zum Bildungsprogramm. Das dürfte das richtige Konzept sein, um mehr Teilnehmer anzulocken.

08.01.2014 – Landesvorstandssitzung wieder mit Minimalbesetzung. Dass der LaVo nicht beschlossen hat, wer nun laut Satzung für die Finanzen zuständig ist, war schon merkwürdig. Genauso merkwürdig war es, dass es offensichtlich wiederholt inoffizielle Geheimsitzungen gibt, um z.B. die Sitzungen fürs Volk vorzubereiten. Dieses mit dem Hinterzimmer war eigentlich nicht unsere Absicht.
Dann kam der Knaller, dass jetzt der #Obstsalat die Verwaltung und die Finanzen des Landesverbandes übernimmt. Natürlich ohne Ausschreibung und öffentlichen Meinungsbildungsprozess.
Dass ich die fristlose Kündigung nach 3 ¼ Jahren erheblicher Arbeit bekommen habe, war vorher klar aber trifft mich gar nicht, denn ich hatte dem hinausgemobbten Landesschatzmeister lediglich zugesagt, ihn nicht hängen zu lassen – mein Job war also bereits erledigt. Die Inszenierung hingegen lässt tief blicken – so geht man einfach nicht mit Menschen um (wehe dem, der eine Tätigkeit übernimmt, er/sie muss Masochist sein).

Dass der .ikesblog auch mit so einem einstimmigen Tritt in den Hintern abserviert wurde, nenne ich mal Sippenhaft. Damit dürften wir dann eine Weile quasi zahlungsunfähig sein. Blinde Rache könnte man das nennen. 😉

Sehr unschön, was sich da beim Vorstand zusammenbraut – und genauso überflüssig wie wenig zielführend.

Ich freue mich allerdings über mehr Freizeit und weniger Verantwortung, Tendenz stark steigend. Und es gibt jetzt sogar Schiedsrichter mit Mehrfachbeauftragung. Der nächste Vorstoß aus PM ist fällig – Pubis vor 😉
http://wiki.piratenbrandenburg.de/Vorstand/Protokolle/2014-01-08

Schön war auch dieser Unterhaltungswert um einen Usernamen im Mumble, könnte man als antikes Obst bezeichnen… oder anders gesagt: Medienkompetenz=nada .

Dass keine Redezeit für Berichte (Beauftragter) verfügbar war, ist nicht verwunderlich. Das Ticket wurde auch erst kurz vor der Sitzung beantwortet (wie beim LPT in Potsdam). So, wie in der Regel Mails/Tickets vom LaVo selten beantwortet werden – warum auch.

Übrigens: Der nachfolgende Twitterjubel vom #Obstsalat war wie eine Satiresendung. Mich hat es jedenfalls amüsiert. 😉 Ich finde, dass sich der ZDF-Welke viel zu wenig für uns interessiert.

07.01.2014 – Arbeitstreffen beim SV Potsdam gepaart mit LGS-Dienst. Warum wird man von einem Landesvorstand angepampt, wenn man nach einem Pad fragt? #egal – Meine Mitarbeit hat sich durch diesen Punch in Grenzen gehalten, hat man nicht nötig. Dafür after work noch einen netten Abend gehabt.

Warum ich dafür AG Datenschutz geschwänzt habe? Also, nur der nette Abend im Anschluss hätte (hat) es begründet.

Alternativ hätte ich auch nach BaLie fahren können. Insbesondere weil ich dieses Brot & Salz Equivalent für die Einweihungsparty eingekauft hatte. Wäre da nicht vorher eine TF-Sitzung mit dem Baumstamm-Wink gewesen, dass man unerwünscht ist.
Fazit: Es wurde a) mächtig Sprit gespart und b) eine Übernachtung. Also alles ist gut. 😉 p.s Der Norddeutsche Hof war nicht erfreut.

Ach und dann der ultimative Trolltweet vom „Aussprachen-König“:
# ichverbannedich # ichverbannedich # ichverbannedich
https://twitter.com/morgenlandhvl/statuses/420680734894874624

Wie geil ist das denn? Mach mal, Du willst ja in den Landtag 😉

06.01.2014 – 3König und nix passiert? Nicht ganz. 😀

1.: Koordinatorenkonferenz Brandenburg (also die, die von Landesvorständen nie besucht wird – das erinnert mich an diese Bundesvorstandsignoranz). Eigentlich ganz zielführend, wenn man mal die Notwendigkeit programmatischer Arbeit betrachtet (wer „by-default“ fällt mir da wohl auf Anhieb ein?) – ich habe da die Vermutung, dass sich die Mitarbeit in der KokoBB demnächst sehr stark verbessern wird. 😉
http://wiki.piratenbrandenburg.de/Redaktionskommission/Treffen/2014-01-10

2.: Im Anschluss die TF-Wahlkampf – redlich bemüht. Warum bin ich bloß mit dem „Havelkaiser“ aneinander geraten? Ehrlichkeit, Ressource, Ego? Nee, ich glaube, das war diese unerträgliche Null-Arbeit des Landesvorstandes. Also zumindest habe ich wahrgenommen, dass Teile desselben sehr gerne mit dem #Obstsalat dinieren. Ist auch schon mal was, zumindest besser als jemand um die Ecke in BRB fast verhungern zu lassen.
Spontan fällt mir da wieder ein, umgehend den Browser zu wechseln #AusGründen – Hat diese mozilla.org eigentlich ein §12-BGB-Recht? Schon wegen dieser Peinlichkeit… .
http://wiki.piratenbrandenburg.de/Taskforce_Wahlkampf/Koordinierungstreffen/2014/2014-01-06

05.01.2014 – Pünktlich 9.00h eine Fortsetzung der Kandidatenbefragung am Sonntag anzusetzen war mutig, hat aber geklappt. Es ging zügig voran – und meine paar Mal 30 Sekunden haben nur wenige zu dämlichen Tweets veranlasst. 😉

Fazit der Fragerunden: Nur wenige Kandidaten haben Fachexpertise und beantworten Detailfragen (witzig war der Politikerstil bei einigen Kandidaten, exakte Fragen zu überhören).

Dann die erste Wahl und eine Reduktion auf 12 Listenkandidaten.

Zwischendurch wurde der BPT eröffnet und der SÄA009 beschlossen. Meiner Meinung nach fällt uns das auf die Füße, wie dieses spannende BSG-Urteil. Man wird sehen. 😉
Nach Annahme des Europawahlprogramms (Übertrag vom Positionspapier aus Bremen) ging es ins Details WP004 versus WP030. Und schon war das alte Muster da: Die Neutralität der Sitzungsleitung tendierte gegen Null und mit allen Tricks wurde versucht, den WP030 durch zu boxen. Die Vertreterin des WP030 bekam auch eine gute halbe Stunde, um ihn inhaltlich zu verteidigen („Verständnisfragen“).
Selbst dieses 5 Kontra- und 5 Pro-Stimmen-Verfahren wurde dann übersehen. Es hat diesmal nichts genutzt. WP004 hat sich durchgesetzt, ein Sieg der AGs und vieler Mitarbeiter gegen das Papier einer kleinen Gruppe.

Irgendwann wurde dann auch das Ergebnis der 2. Wahl bekannt und die Listenplätze waren vergeben. Mit der Bewertung halte ich mich zurück. Es gibt ein Ergebnis und wir machen dann mal Wahlkampf. Und bestimmt wird es eine Anfechtung geben, wetten? 😉

Die einsame Rückfahrt war dann doch sehr anstrengend, nächstes Mal nehme ich noch eine Nacht mehr. Aber da ja Parteitage quasi abgeschafft wurde, ist das ohnehin erst zum Jahresende und wer weiß, was sich bis dahin alles getan hat. 😉

Fazit Orga: 100% besser als in Bremen, insbesondere beim Wahlverfahren.
Fazit Sitzungsleitung: Wesentlich besser als in Bremen und bei allen anderen Parteitagen, aber nicht jeder ist dafür geeignet.

Fazit Umgangsformen: Wenn man vom LaVo nicht mehr gegrüßt wird, lässt das einen schmunzeln . 😉

Fazit Beteiligung: Nur ca. 10 Piraten aus dem LVBB ist peinlich. Man hätte auch etwas mobilisieren können, aber dafür müsste man sich auch einmal kümmern. 🙁

04.01.2014 – Aufstellungsversammlung mit Bundesparteitag in Bochum. Man hat sich viel einfallen lassen, die Sache gut zu organisieren. Ein gut aufgelegter @tollwutbezirk bringt die Sache gut zum Laufen. Nach Vorgesprächen waren VL, WL, GO und Wahlordnung akzeptabel.
Dann doch immerhin 62 Kandidaten. Man durfte feststellen, dass alle Horrorszenarien völlig überzogen waren und der angedachte „Filtermechanismus“ gegen Spontankandidaturen nicht nur daneben, sondern auch überflüssig war.
Dann die Unsicherheit, ob ein Promifaktor einen Ausschlag geben sollte. Der Fehler lag davor, weil man eine Sitzung nicht einfach um 45 Minuten beschleunigen kann, wenn drei Kandidaten wegfallen. Da hätte man eben eine Denkpause einlegen müssen. Man könnte nun spekulieren, ob man bei mir auch eine Ausnahme gemacht hätte. Wohl kaum. Aber wenn es um „VIPs“ geht… 😉

Zwei weitere Kandidaten kamen neben der Landesvorsitzenden auch aus dem LVBB. Mir ist es schleierhaft, weshalb man sich vor fast 700 Leuten und den Medien unbedingt zum Obst machen muss. Das war zumindest bei einem Kandidaten nur peinlich.

Fazit der Vorstellungen: 75% Blah-Blah zur allgemeinen Situation und dass wir alle sterben werden. Sehr wenig zu den eigenen Fähigkeiten und der eigenen Expertise. Die hübschen Reden hätte man auch zu Protokoll geben können. Und dass wir eine Widerstandskämpferin in den eigenen Reihen haben, ist doch auch schon mal eine schöne Erkenntnis 😉

Die nicht geheime Vorwahl ergab dann auch eine Liste mit 16 Kandidaten, die sich der Befragung durch die Anwesenden stellen durfte. Witzig war übrigens, dass niemand die Zulassung von Gästen beschlossen hatte und sich jedermann ans Fragenmikrofon stellen konnte. Aber es haben sich fast alle am Mikrofon benommen. Die Auslosung der Fragesteller war eine annehmbare Lösung, wenn auch das Losglück seltsame Ergebnisse produziert hat. 😉

Dank an die @Anfechtbar aka @AG-Singlemalt, die die Sache dann erträglich gestaltet hatte.

Weniger schön war das Splitting der Fragerunde in zwei Tagen. Mal sehen, ob was nachkommt.

03.01.2014 – Anreise zum BPT und über das Hotel geärgert. Zur Koordinatorenkonferenz live in Bochum um festzustellen, dass „die Sicherheit“ einen nicht rein lässt. Nach viel Palaver in einer denkbar lauten Ecke Koko und Mumble angeworfen. Es waren sogar zwei Bundesvorstände anwesend. Na immerhin! 😀

Fazit Akkreditierung: Schon Freitag Abend problemlos einschließlich Beitragszahlung (safety first, sorry lieber LVBB).

02.01.2014 – LGS-Dienst und für Bochum eingepackt.

01.01.2014 – Jahresanfang. Erfreulich? Muss man sehen. Die Koordinatorenkonferenz geht ins 5. Jahr.